Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie



Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#923 von mischka

Aber ich möchte kritisieren, dass, wann immer es bei den Verhandlungen mit der Kommission und dem EU-Rat kritische Fragen oder Anmerkungen der Parlamentarier gab, sofort unterstellt wurde, man sei nicht wirklich für die Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Da gab es sehr, sehr viel Druck und wir wissen alle, dass das Ergebnis auf dem Tisch rechtlich schwach ist.
Also wenn das mal keine sachliche Diskussion ist. Entweder du bist für meine schwachsinnige Idee, oder du bist ein pädophiler Kinderficker, so!

Link: [https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-datenschutzrichtlinie-missbrauchsabbildungen-101.html]
0 Punkt(e) bei 2 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

jck (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn ich "Kindesmissbrauch" lese, und dann ist der erste Satz dazu "17-19jährige Mädchen", dann bin ich mir 100%ig sicher, dass es dabei nicht um KINDER geht.

Mal abgesehen davon ist es enorm schwierig, jemanden im Internet sexuell zu missbrauchen. Aber rationale Argumente sind hier wohl nicht gefragt; vielmehr wird auf der emotionalen Ebene argumentiert, dass die armen, 17-jährigen Mädchen an selbstmord denken. Dass die durchschnittliche 17jährige sowas auch sagt, weil Justin Bieber (oder wer auch immer gerade "in" ist) ihre unendliche Liebe nicht erwidert, wird vollkommen ignoriert.

Abgesehen davon sind in der Gruppe 2/3 alt genug, um anschaffen zu gehen.

0
Geschrieben am
(Geändert am 6. Juli 2021 um 10:44 Uhr)
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@jck: Wir müssen jetzt genauso gefühlvoll beschreiben, dass wir mit der Regelung nicht mehr leben wollen, dann ist jeder, der für die Regelung ist, für unseren Suizid.

Besser: Wir brauchen Kinder, die mit der Regelung nicht mehr leben wollen. Am besten behinderte Kinder. Niemand kann für den Suizid behinderter Kinder argumentieren.

@Topic: Natürlich ist es schrecklich, wenn Arschlöcher Nacktbilder/videos nutzen, um 17-19-jährige Mädchen bzw. Frauen (!) zu weiteren sexuellen Handlungen zu zwingen, aber mal ehrlich: Wenn die Frau drei funktionierende Gehirnzellen hat, begreift sie, dass der Typ dieses Druckmittel ewig haben wird, und ein Nachgeben sofort eine ewige Abhängigkeit bedeutet. Also sollte sie den Wichser lieber anzeigen und verklagen. Und wenn er dann Nacktbilder von ihr an die ganze Schule weiter schickt, dann ist das zwar ein Ende mit Schrecken, aber immerhin ein Ende! Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Die Idee, einfach jede verfickte Chatnachricht zu checken ist lächerlich. Wie will der Algorithmus Nacktbilder einer 18-jährigen, die ihren Typen heiß machen will, von Nacktbilder einer 18-jährigen, mit dem sie erpresst wird, unterscheiden?!? Sind wir mal realistisch, Youtube kriegt es ja laut Klopfer nicht mal auf die Reihe, ein Hautfarbenes einfarbiges Bild von einem Porno zu unterscheiden. Dazu müssten die Chatnachrichten mit unterschiedlichen Kommunikationspartnern analysiert und in Zusammenhang gesetzt werden. Jede Wette, dass der Handyprozessor damit überfordert ist, also schicken wir die Nachrichten einfach auch mal an einen zentralen Server. Aber hey, alles im Sinne der Kinder!

Die beste Methode, derartige Erpessungen und Cyber-Grooming zu verhindert ist und bleibt eine vernünftige Erziehung. Wenn die Tochter z.B. weiß, dass sie mit ihren Eltern reden kann, und die ohne Wenn und Aber hinter ihr stehen, statt ihr Vorhaltungen zu machen, dann ist es - denke ich mal - eine große Hilfe. Wenn man Kinder über die Gefahren im Netz aufklärt und so erzieht, dass sie nicht alles vor den Eltern geheim halten, ist das auch von Vorteil.

Jede einzelne Chatnachricht und E-Mail zu prüfen ist dagegen vollkommener Quatsch. Damit erreicht man nur, dass Winnie Puuh nicht mehr schlimmer ist, als die Machenschaften der EU.

Und wenn jemand wirklich noch so ein Zeugs verteilen will, kann er es mit einem separaten Programm vor dem Versenden ordentlich verschlüsseln. Was macht der tolle Filter dann?

1
Geschrieben am
BJ68 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

a) Dem Filter oder besser Scanner ist es völlig wurscht wonach er scannt...und Hashes können für alles und jedes d.h. auch Texte erzeugt werden. Sprich es ist dann auch möglich nach (bösen) Texten usw. zu suchen....

b) Die andere Fragen sind dann auch wie eindeutig diese Hashes sind und inwiefern eine Bild/Daten-Manipulation dafür sorgt, dass so ein Bild/Daten nicht mehr erkennbar sind, weil es dann einen anderen Hash ausspuckt....

c) Da das Scannen automatisch ablaufen wird, muss dafür die nötige Infrastruktur geschaffen werden diesmal beim ISP und nicht wie bei https://www.klopfers-web.de/lld?916 im OS, wobei sich beide Sachen ergänzen dürften, um mal über den Tellerrand zu blicken....

d) Zudem wie schon im Thread angemerkt....eine neue Lage von Verschlüsselung drüber gepackt werden kann.....so dass die Überwachung ins Leere läuft.....und

e) sich natürlich die Frage stellt wie das z.B. dann mit einem VPN-Service gehen soll, wo der ISP nur sieht, dass ich mit dem VPN-Server verbunden bin und der Verkehr verschlüsselt ist....oder TOR, Freenet mit Frost usw.

bj68

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich verstehe schon die Rechtfertigung nicht. Erpressung ist bereits strafbar, Grooming wird von den Plattformen auch nicht toleriert, wenn man es meldet.
Aber das komplett automatisch ohne Mitwirkung der vermeintlichen "Opfer" zu machen? Wenn ich mich an meine frühen Jahre im Netz erinnere, haben wir viel per ICQ, msn, IRC usw. geflirtet und auch gecybert (wobei ich da selbst mal im Nachhinein davon überrascht wurde, wie jung eine meiner Gesprächspartnerinnen war). Wo will man da eine scharfe Grenze zwischen Flirten und Grooming ziehen, und wie will ein Außenstehender überhaupt entscheiden, ob das jetzt unangemessen oder von beiden Gesprächspartnern total gewollt ist?
Man stelle sich mal vor, man würde jede Interaktion zwischen zwei Leuten unter Generalverdacht stellen und bei jedem Gespräch einen Zuhörer danebenstellen, der darauf aufpasst, ob das, was die Leute bereden, auch moralisch einwandfrei ist. Aber im Netz soll das plötzlich okay sein? :vogel:

Was es braucht, ist eine bessere Aufklärung der jungen Menschen über ihre Möglichkeiten, sich gegen unerwünschte Handlungen zu wehren. Für jedes Problem eine technische Lösung zu suchen, die dazu auch noch immer mehr Überwachung erfordert, ist Irrsinn, und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es gewissen Kreisen gar nicht um den Schutz der Unschuld von Jugendlichen geht, sondern darum, mehr spionieren und kontrollieren zu dürfen.

0
Geschrieben am
BJ68 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja...gab vor XX Jahren mal Perkeo https://de.wikipedia.org/wiki/PERKEO-Datenbank was einige Mail-Provider über die Mails oder besser die Anhänge dort laufen ließen...waren sehr heiße Diskussionen bei Heise u.a. mit einem bestimmten Verein.

Schätze sowas ähnliches schwebt diesen Leuten auch vor...und auch da galt, dass dem Teil wurscht war nach was es gesucht hat, stand sogar in der Beschreibung dazu....

bj68

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dass es so was gibt, ist mir klar (Cloudflare bietet so einen Hashabgleich auch an), aber damit kann man ja nur das finden, was schon existiert und bekannt ist. Die so emotional beschworenen 17-19-Jährigen, die erpresst werden, von sich selber neue Nacktfotos anzufertigen und zu schicken, kann man damit nicht schützen. :kratz:

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Welt wird immer verrückter... Ich frag mich langsam wohin ich auswandern könnte... Irgendwie wird der Irrsinn immer absurder. Und natürlich alles zum Schutz der Kinder... Dann kommen Beispiele von (fast) volljährigen Mädchen. Man, man, man

0
Geschrieben am
BJ68 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer

Doch, sofern die Hashes der Bilder nach der Anzeige in die Datenbank eingepflegt werden....und so ein Bild dann wo auftaucht schlägt das System an und kann entfernt werden und der Verbreiter wird dann belangt.....zumindest hab ich es so verstanden....sprich in einem aktuellen noch nicht bekannten Fall zwar nutzlos, aber spätere Trittbrettfahrer könnte es erwischen...

bj68

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich verstehe schon die Idee und warum die das so machen wollen. Wenn ich ein unzüchtiges Bild von mir finde und nach ewig vielen ellenlangen Mails an den Betreiebr der Seite endlich erreicht habe, dass das Bild gelöscht wird, taucht es einfach an anderer Stelle wieder auf. Bös gesagt, genau dafür haben die USA das Internet entwickelt, wenn im Kriegsfall ein Kommunikationspunkt beschädigt wird, macht das nicht viel, das Netz fängt das wieder auf.

Und solche Fälle gibt es ja. Ich würde zwar sagen, da haben auch Erwachsene Probleme mit und die Diskussion auf Kinder zu beschränken beweist ein wenig die Heuchelei, die man damit betreibt, aber gut.

Und so ein Hashfilter, der automatisch abgleicht und löscht, würde diesem Phänomen schon einen Reigel vorschieben. Derselbe Riegel mit dem Diktaturen wie China auch verhindern, dass kritische Bilder von Demonstrationen oder Lagern oder so verbreitet werden. Wir leben in einer liberalen Gesellschaft, haben wir uns mal für entscheiden, ich würde auch sehr gerne dabei bleiben. Wir müssen einfach mit einem Restrisiko leben, dass uns was passiert. Man kann dieses Risiko deutlich minimieren, wenn man Kinder vertrauensvoll und aufklärerisch erzieht, dass sie wissen was passieren kann udn sich sofort Hilfe holen. Oder dass geleakte NAcktbilder eben keien Aufforderung zum Mobbing sind. So wie es auch gegen Missbrauch hilft, Kinder frühzeitig und ehrlich aufzuklären, zumindest können die das dann benennen, was geschieht und das erhöht die Chancen, dass es verfolgt wird.

Und da sind wir beim Punkt, alles was der Filter verhindern soll ist bereits strafbar. In einer liberalen Gesellschaft haben die Menschen Freiheiten und diese können sie missbräuchlich nutzen. Deswegen gibt es Gesetze und eien Starfverfolgung. Wenn, sollten wir diese ausbauen. Wenn jemand Anzeige erstattet, dass dem auch nachgegangen und entsprechend geahndet wird. Auch das ist schon nicht leicht, aber ich glaube, es ist wesentlich effektiver, wenn die Arschlöcher da draußen merken, wir sind hinter Euch her anstatt, dass sie sich neue Wege einfallen lassen, technische Hürden zu umgehen. Denn sind wir ehrlich, egal wie gut die Technik ist, die andere Seite findet neue Wege das zu umgehen. Wir müssen an die Wurzel des Übels (ich könnte hier wieder Erziehung in den Raum werfen, ja auch Täter wurden mal erzogen) und nicht die Auswüchse mit irrem Aufwand bekämpfen.

0
Geschrieben am
BJ68 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das geht noch weiter....frisch aus der Hexenküche:
https://www.heise.de/news/EU-Parlament-erlaubt-flaechendeckende-Scans-nach-Kinderpornografie-6130267.html

und daraus mein Posting:
https://www.heise.de/forum/heise-online/Kommentare/EU-Parlament-erlaubt-flaechendeckende-Scans-nach-Kinderpornografie/Tschuldigung/posting-39217673/show/

und das bei etwas, wo schon der Verdacht ausreicht um jemanden komplett ins soziale Aus zu verfrachten....

bj68

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer

Doch, sofern die Hashes der Bilder nach der Anzeige in die Datenbank eingepflegt werden....und so ein Bild dann wo auftaucht schlägt das System an und kann entfernt werden und der Verbreiter wird dann belangt.....zumindest hab ich es so verstanden....sprich in einem aktuellen noch nicht bekannten Fall zwar nutzlos, aber spätere Trittbrettfahrer könnte es erwischen...

bj68


Aber die Erpressung fand dann schon statt, die Bilder existieren bereits, bevor die Maßnahme greifen kann. Das ist so, als würde man behaupten, es würde ein Haus schützen, wenn man nach dem Einsturz einen Zaun um die Trümmer baut.
Zudem: Wer sagt überhaupt, dass die meisten Erpresser die Bilder weiter verbreiten?

0
Geschrieben am
(Geändert am 7. Juli 2021 um 16:49 Uhr)

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie