Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie



Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#956 von Klopfer

OnlyFans wird zum 1. Oktober sexuell explizite Inhalte auf der Plattform verbieten und damit den einzigen Vorteil gegenüber Patreon aufgeben, weswegen man wohl eine Insolvenz im Monat danach erwarten darf.
Freiwillig passiert das nicht: Offenbar haben Streiter für Moral und Prüderie die Zahlungsdienstleister unter Druck gesetzt, die wiederum die Abwicklung der Zahlungen für die Seite einzustellen drohten.

Damit geht aber auch mein Plan B für den Fall flöten, dass die Buchverkäufe nicht anziehen. :ach:

Link: [https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-08-19/onlyfans-to-block-sexually-explicit-videos-starting-in-october]
0 Punkt(e) bei 0 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Finde ich nicht richtig OnlyFans de facto zu verbieten. Ich bin nicht da aktiv, aber ich sehe keinen Grund, warum volljährige Menschen nicht anderen volljährigen Menschen gegen Geld Bilder von sich anbieten sollen. Ist ja nicht so als würde nicht noch wesentlich mehr verkauft werden. Und wenn sich damit jemand sein Leben finanziert, liegt er dem Staat nicht auf der Tasche. Ich sehe nicht einen, der dadurch etwas verliert...

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich war nie bei of, aber ich finde es lächerlich, was die jetzt vor haben.

Naja, sogar auf
9gag
macht man sich drüber lustig.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich denke Onlyfans per se hat schon einige Probleme. Im Sinne von: es macht nun einsame Menschen nicht weniger einsam. Und Frauen auf der Plattform haben tatsächlich wohl als Probleme Beziehungen zu finden (ist ja im Endeffekt ähnlich wie bei anderen Berufen in diesem "Feld" - das will nicht jeder Mann.)
Aber nichts davon ist ein Grund die Seite zu zu machen. Am Ende ist es doch die Entscheidung der Person selbst, dort etwas anzubieten. Und auch die Entscheidung von jenen, die dafür zahlen, das zu tun.

Wie ich schonmal gesagt hab: Wenn wir endlich mal zugeben würden, dass wir uns gerne hübsche nackte Menschen ansehen, wären wir als Rasse bedeutend weiter. Denn ich wette: im stillen Kämmerchen schauen sich diese Befürworter von Prüderie auch gerne sowas an. Oder fühlen sich gerne sexy. (Ok, vielleicht haben sie niemanden, der sie dazu bringt sich sexy zu fühlen, und das bringt sie dazu das allen anderen auch nicht zu gönnen).

Es ist ehrlich faszinierend. Gamedesigner, Hollywood, Streamingdienste, all diese Entertainment Geschichten schiessen sich seit längere Zeit ins Knie, indem sie Dinge produzieren mit politischen oder anderen Nachrichten und Storytelling, Charakterdesign und -entwicklung stark vernachlässigen. Die machen finanzielle Verluste an vielen Stellen, und wer weiss... Ghostbusters mag vielleicht der erste Film seit langem sein wo sie stillschweigend zurückgehen. Zumindest die Trailer sehen so aus als ob sie die alten Filme respektieren, den Schauspielern und der erzählten Geschichte respekt zollen und das nutzen - etwas was Fans sich wünschen. Natürlich bin ich nur vorsichtig optimistisch, man muss warten wie er ist, aber er wirkt 1000x besser als das 2016 remake...
Vielleicht beginnt ja doch mal der Trend zurück. Wäre doch mal was, mal wieder gute Filme zu sehen.
Und Onlyfans? Macht doch dasselbe. Ehrlich, die werden massivst Geld verlieren. Und ich meine wirklich massivst. Denn: wer wird denn dort bleiben (ich meine nun von den Kunden in erster Linie), wenn das wofür sie gekommen sind abgeschafft wird? Am Ende leidet Onlyfans, und damit auch der Zahlungsdienstleister, weil er am Ende sicherlich weniger bekommt - ich vermute ja stark dass der ja vom Umsatz in irgendeiner Art und Weise profitiert. Wie doof kann man denn sein? Statt mal zu sagen: das is halt unser Produkt, das macht uns aus.

0
Geschrieben am
(Geändert am 20. August 2021 um 6:51 Uhr)
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Normalerweise kassieren Zahlungsdienstleister wirklich um die 3% für jede getätigte Zahlung. Von daher eine Lose-Lose-Situation, nur um politisch korrekt zu sein.
Ziemlich dämlich, wenn man sich vor lauter Wokeheit das Geschäft vermiest.

Ich bin nun wahrlich kein OF-Anhänger und würde es auch nicht vermissen, da ich es auch noch nie besucht habe, aber hey: Das ist nicht meine Sache, ich habe keinen Grund und kein Recht für andere zu bestimmen, was sie zeigen oder wofür sie Geld ausgeben dürfen. Zumindest solange es im legalen Rahmen läuft...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hab mich auch sehr über diesen 9Gag amüsiert. :kicher:

Es gibt auch Gerüchte, dass die OF-Gründer jetzt ordentlichen Reibach machen und den Laden für 1 Milliarde verkaufen wollen, aber keinen Investor finden, der was mit dem Schmuddelkram zu tun haben will. Ich schätze aber, wenn sie nicht sofort im Oktober jemanden finden, ist ihre ganze Bewertung des Unternehmens sowieso für den Arsch. Man denke da an Tumblr, gekauft von Yahoo (später Teil von Verizon) für 1,1 Milliarden Dollar, verkauft für unter 3 Millionen Dollar an die Wordpress-Macher.

Eine weitere Begründung für den Druck der Zahlungsdienstleister: Angeblich gibt es bei Pornografie immer sehr viele Rückbuchungen, weswegen diese als Hochrisikozahlungen gelten und die Zahlungsdienstleister das entweder gar nicht wollen oder nur mit einem extremen Risikoaufschlag (weswegen CCBill als einer der wenigen expliziten Zahlungsabwickler für Pornodienstleistungen enorm hohe Transaktionskosten hat).

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

DAs mit den Rückbuchungen wusste ich noch nicht. Sind Pornogucker etwa Zechpreller? Oder läuft das nach dem Motto, also das Gratsizeug auf Pornhub kann ja mehr als das was ihr hier für Geld bietet... ?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kann mir vorstellen, dass so einige eine Mitgliedschaft abschließen, schnell alle Mitgliederinhalte runterladen und dann die Zahlung canceln. Oder es läuft viel über geklaute Kreditkartendaten... :angsthasi:

0
Geschrieben am
Mandarine (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Problem der Zahlungsdienstleister ist ein zweifaches: Einerseits sind die US-Gesetze in Bezug auf Glückspiel, Drogen und Prostitution sehr umfassend. Bei Prostitution gibt es da mehrere Präzedenzfälle, in denen ganz schnell den Zahlungsdienstleistern die Schuld für Menschenhandel zugesprochen wurde, weil sie sich an Prostitution beteiligt haben. Das geht dann schnell in ziemlich abhorrende Summen, und die Amerikaner sind (im Gegensatz zu unserer Justiz) auch gerne mal dabei die führenden Angestellten eines Unternehmens persönlich strafrechtlich zur Rechnung zu ziehen.

Daneben kommt das auch vom Aktienmarkt. Die meisten "Nachhaltigkeitssiegel" beziehen Dinge wie Beteiligung an Pornographie und Prostitution mit ein (auch hier wird das dann ganz schnell als Menschenhandel ausgelegt). Wenn also die Kreditkartenunternehmen Dinge wie OnlyFans einfach ignorieren, fliegen sie aus vielen Nachhaltigkeitsfonds raus. Das bedeutet größere finanzielle Verluste, als OnlyFans sie auch nur als Umsatz sich jemals erträumen könnte.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn also die Kreditkartenunternehmen Dinge wie OnlyFans einfach ignorieren, fliegen sie aus vielen Nachhaltigkeitsfonds raus. Das bedeutet größere finanzielle Verluste, als OnlyFans sie auch nur als Umsatz sich jemals erträumen könnte.

Sehe ich ehrlich gesagt nicht. Eine Aktiengesellschaft hat selber nichts davon, wenn ein Fonds Anteile des Unternehmens am freien Aktienmarkt kauft und nicht direkt von der AG. Das bedeutet für das Unternehmen direkt weder Verlust noch Gewinn, ob ein Fonds kauft oder nicht. Und noch dürfte der Marktanteil von Nachhaltigkeitsfonds sowieso recht gering sein. (Sowohl Mastercard als auch Visa haben in den letzten zehn Jahren Aktien zurückgekauft, statt welche auszugeben.)
Außerdem: Auch an US-Tankstellen kann man mit Kreditkarten zahlen, allein deswegen dürften Visa und Mastercard dann auch schon die Nachhaltigkeitsschwelle reißen.

0
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin sicher: der Markt wird das schon regeln. :klarerfall:
(Gerüchten zufolge gibt es da noch andere Plattformen, die sich da nicht so anstellen...)

0
Geschrieben am
(Geändert am 22. August 2021 um 1:01 Uhr)
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Soweit ich das nun mitbekommen hab hängt da wohl angeblich auch was dahinter, dass die nicht wirklich reguliert haben wer was zeigt oder wer was sieht.
Statt das richtig zu machen, haben sie nun halt n richtig blöden Schritt getan. Wer weiss wie das endet.
Mir tut das tatsächlich nicht weh. Ich hab mit der Seite nix zu tun. Einige Frauen werden halt nun massive Geldeinbußen haben.
Und da isses auch witzig: so böse die Seite vorher angesehen wurde, jetzt ist das Geschrei groß dass man das ja nicht tun kann, die armen Frauen usw... sollen se mal ne Position beziehen und wirklich da bleiben.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Soweit ich das nun mitbekommen hab hängt da wohl angeblich auch was dahinter, dass die nicht wirklich reguliert haben wer was zeigt oder wer was sieht.

Halte ich ehrlich gesagt für Quatsch, der genauso überproportional aufgeblasen wird wie die Vorwürfe gegen Pornhub. Wenn sich herausstellt, dass da Illegales gezeigt wird (etwa von Minderjährigen), dann werden die auch gesperrt, Onlyfans hat selber gesagt, wie viele Accounts sie im letzten Monat deswegen gesperrt haben. Aber als Privatunternehmen hat man nur begrenzte Möglichkeiten herauszufinden, ob jemand wirklich erwachsen ist oder nicht, und man wird sich als Betreiber auch nicht alles angucken können, was auf der Seite gepostet wird.

Mir tut das tatsächlich nicht weh. Ich hab mit der Seite nix zu tun. Einige Frauen werden halt nun massive Geldeinbußen haben.
Und da isses auch witzig: so böse die Seite vorher angesehen wurde, jetzt ist das Geschrei groß dass man das ja nicht tun kann, die armen Frauen usw... sollen se mal ne Position beziehen und wirklich da bleiben.

Ich denke nicht, dass dieselben, die die Seite für böse hielten, jetzt die sind, die sich um die Frauen Sorgen machen.

0
Geschrieben am
(Geändert am 23. August 2021 um 14:34 Uhr)
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich weiss natürlich nicht, inwiefern das stimmt. Ich mein, man kann heute ja ernsthaft nichts mehr wirklich glauben, was man nicht selbst persönlich gesehen hat. Das hab ich vermutlich etwas falsch ausgedrückt, ich hab sowas gelesen. Obs stimmt - ja, wer weiss. Wenns stimmt, dann isses immernoch bescheuert was sie draus machen. Wenn nicht.. isses irrelevant.

Ich bin mir da nicht sicher. Das sind sicher nicht alle betroffen. Aber sind wir ehrlich: Gibt doch genug Feministinnen die jemanden wie Belle Delphine abgrundtief hassen, weil sie nicht das tut oder nicht für das steht was sie gerne hätten - aber sie ist eine erfolgreiche Person, wenn man alles zusammennimmt.
Und wetten wir, egal wie sehr die sie hassen, wenn sie jetzt wieder Grund haben jemand anderen anzukeifen weil der ja so "pöhse anti Frau" ist, dann machen die das 100%.

Unterm Strich, sind wir ehrlich... OF hätte wenn sie n bissl Rückrat hätten schauen müssen wie sie das so weiter am Leben halten. Man könnte auch ehrlich sein, wenn man auf deren Portfolio schaut sieht man alles Mögliche was angeblich dort angeboten wird, aber von der bestimmten Industrie sieht man nix. Und die ist vermutlich am Stärksten vertreten auf der Seite. Aber ich sag ja, mir tuts nich wirklich weh wenn die Seite dicht macht. Ich schüttel nur den Kopf wie man so offensichtlich seine Einnahmen beschneiden kann.

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, OF ohne explizite Inhalte ist halt Twitch plus ggf. Titten.
Ob Titten allein als USP gegen Twitch reicht? Fraglich.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach Twitch müsste doch realistisch gesprochen mittlerweile auch n Bereich für gewisse Streams einfach einrichten.
Was da vielen Streamern durchgelassen wird bzw. wie die die Regeln biegen und nix passiert ist schon einfach amüsant... kommt halt viel Geld rein...
Aber irgendwie würde ich die Plattform etwas mehr respektieren wenn sie einfach zugeben dass sie das ok finden, und es einfach den Bereich offiziell gibt.

2
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und Rolle rückwärts: OnlyFans wird das Pornoverbot vorerst nicht umsetzen.

Interessant aus dem Artikel zu den ursprünglichen Gründen für das Pornoverbot:

"Wir hatten keine andere Wahl – die kurze Antwort lautet: die Banken", sagte OnlyFans-Gründer Tim Stokely, in der Financial Times. Diese erhöhten stetig die Hürden, würden Geschäfte ablehnen und sich dabei auf das Reputationsrisiko beziehen. Stokely erklärte, dass die Bank JPMorgan Chase "besonders aggressiv bei der Schließung von Konten von Sexarbeitern" oder anderen unterstützenden Unternehmen vorgehe. Die Metro Bank habe 2019 das OnlyFans-Konto kurzfristig geschlossen.


Bei Twitter stieß ich übrigens auf diesen Tweet, wo jemand vor einigen Jahren bei Mastercard nachfragte, warum sie nicht die Zahlungsabwicklung bei Naziorganisationen verweigern, und die Antwort bekam, Mastercard sehe sich nicht in der Verantwortung, Transaktionen zu stoppen, wenn sie nicht illegal sind. (Dem stimme ich sogar zu, aber das wirkt natürlich arg heuchlerisch, wenn die Kreditkartenunternehmen dann bei Pornos dann so wankelmütig sind.)

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Solange das US-Amerikanische Firmen sind, sind die so heuchlerisch, Waffengewalt kannste zeigen, aber sobald irgendwo nackte Haut zu sehen ist, stehen die Sittenwächter auf der Matte. Manchmal glaube ich ja, die Amis bekämpfen den Islam so gerne, weil sie nicht wahrhaben wollen, wie ähnlich die sich sind. In den USA würden einige radikale christliche Gruppen doch auch am liebsten jede Frau verhüllen... da würde sogar Christo neidisch werden.

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da muss ich Gast Recht geben. Die amerikanischen Firmen sind bezüglich Nacktheit schon ziemlich extrem.
Und Apple prügelt das ja auch in Deutschland durch. Man denke nur an das typische Seite 3 Mädel bei der Bild. In der Appversion musste das ja verschwinden, da Bild sonst da hätte nicht veröffentlichen dürfen...

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, denke darauf läuft es hinaus.
Viele der Firmen sitzen ja in USA oder sind mittlerweile unter der Fuchtel einer amerikanischen Firma. Und es ist immer so, dass irgendwann Strukturen von dort vorgegeben werden, oder Vorgehensweisen - selbst wenn die Firma ansich selbst gar nicht in Amerika sitzt.
Wer weiss ob es besser wird wenn wir alle unter irgendwelchen chinesischen Firmen sitzen werden. :D

Ich glaube auch dass so ziemlich jeder den Kopf schüttelt über die Amis. Wetten wir deren Jugend ist nicht viel anders als unsere wenn es um Sex usw. geht. Gewalt ist kein Problem (und komischerweise gibt es in dem Land mit so einer Einstellung und so leichtem Zugang zu Feuerwaffen verhältnismäßig mehr Schusswechsel und Amokläuft mit Schusswaffen. Kann aber kein Zusammenhang bestehen, das is reiner Zufall). Ist halt lächerlich, weil die Jugendlichen ja anderweitig einfachen Zugriff auf sowas haben (müssen ja nur Twitch anmachen diese Tage, da hast praktisch Softpornos für Umme, über Seiten wo man echte Pornos ebenfalls einfach anschauen kann reden wir dann einfach nicht). Technisch gesehen isses sogar vermutlich besser offen und normal über solche Dinge zu reden, statt sich von Staatsseite aus so zu zeigen als wäre das etwas böses, negatives oder schlechtes. Das glaube ich macht tendenziell bei jungen Menschen mehr in der Psyche kaputt als mal nackte Haut zu sehen, und zu denken dass das recht natürlich ist, weil Sexualität und Sex eben natürlicher Teil des Lebens sind.

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ZRUF: Du verunglimpfst da deren ehrliches Bestreben, die Gleichberechtigung der Frau und/oder den Erhalt ihrer Ehre voranzutreiben!

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Womit wir wieder bei Gasts Vergleich mit dem Islam wären. ^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Man denke nur an das typische Seite 3 Mädel bei der Bild. In der Appversion musste das ja verschwinden, da Bild sonst da hätte nicht veröffentlichen dürfen...

Inzwischen gibt's das Mädel schon generell gar nicht mehr bei der Bild. Andere Boulevardzeitungen haben die auch nicht mehr. :ach: (Selbst im Berliner Kurier gibt's seit dem Eigentümerwechsel vor einiger Zeit nicht mal mehr Telefonsex- und Puffwerbung. :kratz: )

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Prüderie scheint halt ansteckend zu sein.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auf dem besten Wege zurück ins Viktorianische Zeitalter der Prüderie? Dabei hat es Queen Victoria arg getrieben, mit ihrem Mann, mit dem schottischen Stallburschen und wer weiß wem noch. Witzig, dass ein Zeitalter der Prüderie nahc ihr benannt wurde, die selbst eien Lebefrau mit viel Spaß am Sex war.

Aber auch heutzutage, diese Sittenwächter sidn eigentlich die schlimmsten. Aus Ungarn einer der Fideszgründer, der sich so für die heilige Mutter-Vater-Kind-Familie einsetzte wurde letztens erwischt, Schwulenorgie mit 20 anderen nackten verschwitzen Männern am rumvögeln. Und wisst ihr was, ich gönn dem das ja von Herzen, wenn es ihn glücklich macht ist doch schön, aber dann soll man sich nicht zum Richter über die "perversen" anderen aufschwingen.

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist ja aber leider nur allzu oft so, dass sich gerade die, die selbst die perversesten Phantasien oder Vorlieben haben, nach außen hin die Sittenwächter geben. Scheinbar denken die, dass sie dadurch über jeden Verdacht erhaben sind.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich vermute dass kommt daher dass sie sich selbst dafür schämen, irgendwie.
Wenn ich schon so bin, wie schlimm sind dann andere? Also müssen wir das stoppen.

Natürlich ist nicht jeder Fetisch als normal anzupreisen. Aber generell? Sex sollte etwas sein, was normal und natürlich ist.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

An welchen Fetisch denkst Du da? Hast Du einen speziellen, den Du abnormal findest und was sollte man damit tun? Verbieten?

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich denke, dass Rakshiir mehr meinte, dass man bestimmte Fetische (Scat, Feeding) ja nicht als normal ansehen müsse, aber Sexualität grundsätzlich als normal als natürlich angesehen werden sollte.
Was man aus seinen Ansichten zu bestimmen Fetischen macht, das ist eine andere Frage. Da hab' ich jetzt aber zumindest nichts wertendes rausgelesen, was darauf deutet, dass er was verbieten wollte.

Ich denke mir eher, solange es allen beteiligten gefällt und es rechtlich nicht problematisch ist, sollen die Leute ihre Fetische ausleben.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Gast
ZRUF hat da schon meine Gedanken glaube ich ganz gut verstanden. Sexualität sollte als normal angesehen werden.

Das einzige was man verbieten sollte (aber hier sprechen wir Gesetzlich) sind Dinge, die anderen Menschen Schaden zufügen. Ausnahmen wie SM mit Einverständnis sind was Anderes.
Was Fetische allgemein angeht? Denke die sollte man nicht verurteilen, aber auch nicht unbedingt glorifizieren oder so.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nee, da hast Du Recht, glorifizieren wäre jetzt übertrieben. Ist ja kein Verdienst einen Fetisch zu haben. Nur eben auch keine Schande.

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie