Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie



Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#958 von Klopfer

Für Leute, die mehr Geld als Verstand haben, bietet MDM jetzt einen eigenen "Goldbarren" zu Ehren von Annalena Baerbock, der Kanzlerkandidatin der Grünen, an. Man bekommt 0,31 Gramm Gold für 29 Euro (der Goldpreis liegt gerade bei unter 50 Euro pro Gramm), nur 15,2mm * 8,6mm groß, kann man also leicht vor Bekannten und Freunden verstecken, wenn einem der Kauf peinlich ist. ("Barren" ist ein sehr schmeichelhafter Begriff für so ein Stück geprägte Goldfolie.) So richtig weiß ich aber immer noch nicht, wer sich so einen Arschkriecher-Talisman überhaupt kaufen würde. Grüne haben doch meist genug Kohle, um sich richtige Goldmünzen oder -barren zu kaufen... :kratz:

Nachtrag: MDM hat auch Goldbarren zu Olaf Scholz und Armin Laschet. :facepalm:

Link: [https://r.mdm.de/kanzlerkandidatin-2021-baerbock-goldbarren]
Bild 9205
0 Punkt(e) bei 0 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ohne jetzt irgendwie anhand Gewicht und Länge und Breite das Volumen und damit die dicke Berechnen zu wollen, das kann ja wirklich kaum als mehr als Folie, denn als Barren bezeichnet werden, bei 0,31Gramm


Aber mdm ist auch ein merkwürdiger Laden. Bin erstaunt, dass es den wirklich noch immer gibt.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hadmut Danisch hat gerechnet und kam auf eine Dicke von 0,12mm. Ich habe das nicht überprüft, aber es ist plausibel.

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Anhand des Gewichts könnte das hinkommen, ja.
Mit der Pinzette angefasst und zerrissen...

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist doch Satire... wer macht sowas udn wer kauft sowas? Ich emine gut, bei Gold, wenn es sich nicht verkauft kann man es praktisch verlustfrei einschmelzen und was anderes prägen.

Politisch hat doch die AfD bisher mit Gold geglänzt. Deren Anhänger misstrauen ja qua Amt dem Euro und deswegen haben die doch mit einem Goldanbieter eine Partnerschaft und verhökern regelmäßig deren Anhängern Gold zu überteuerten Preisen...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Politisch hat doch die AfD bisher mit Gold geglänzt. Deren Anhänger misstrauen ja qua Amt dem Euro und deswegen haben die doch mit einem Goldanbieter eine Partnerschaft und verhökern regelmäßig deren Anhängern Gold zu überteuerten Preisen...

Den Goldshop gibt's schon seit Jahren nicht mehr, die Preise waren so im oberen Mittelfeld (man verscherbelte aber immerhin durchaus anerkannte Anlagemünzen wie Krügerrand und Wiener Philharmoniker und Barren von anerkannten Herstellern), aber das war für die Partei auch eher ein Plan, um Umsatz zu generieren, weil sich an der wirtschaftlichen Eigenleistung der Parteien die staatliche Parteienfinanzierung orientiert. Aber ja, die haben da ganz schön auf die Euroskepsis gesetzt und wohl deswegen auch am meisten die Goldmark von 2001 verkauft.
Da stehen die Chancen allerdings gut, dass man die heute mit Gewinn verkaufen könnte, selbst wenn man die im AfD-Shop gekauft hätte. Bei den 0,5g-Münzen, die ich als dummer Anfänger 2005 von HSE24 gekauft habe, bin ich immer noch weit von der Gewinnzone entfernt. :ach:

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gerade gesehen: MDM hat auch Goldbarren zu Olaf Scholz und Armin Laschet. :facepalm:

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dinge, die die Welt nicht braucht...

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Einer macht das Rennen schon, da sollte man im Falle eines Falles einfach alle vorrätig haben. Erinnert an den Chinesen der in jedem Tempel eine Opfergabe hinterlässt, nur so zur Sicherheit, wenn es einen von den Göttern gibt, will man den ja nicht verärgern.

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schon die Römer hatten einen Altar für den "unbekannten Gott" - falls man mal einen vergessen hat. (Wenn Dornröschen so verfahren wäre, hätte sie nicht 100 Jahre zu schlafen brauchen.)

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit Dornröschen war schon ein abgekartetes Spiel. Warum sidn die Eltern an dem Tag nicht da, an dem die Vorhersage eintreffen soll? Und als es passiert, sidn sie doch im Schloss? Häh? Die haben doch auch nur geholft durch den Kyroschlaf in Zeiten zu kommen, die technologisch besser da stehen. Und komm, 100 Jahre in die Zukunft zu dürfen war fast zu allen Zeiten der Menschheit ein Zugewinn. Ich denke, die wollten das so.

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Im Jahr 1815 sah man das mit den 100 Jahren bestimmt anders.

Und jetzt gerade würde ich das auch nicht wollen, weil ich befürchte, dass der Mensch in 100 Jahren die Natur komplett zerstört hat.

0
Geschrieben am
(Geändert am 27. August 2021 um 19:57 Uhr)
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da mach ich mir keine Sorgen. Natur findet immer einen Weg. Sie mag anders aussehen, aber sie wird nicht weg sein.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist einer der beruhigensten Gedanken, wenn ich Nachts in den Himmel voller Sterne schaue. Eigentlich ist der Mensch so klein, wir werden die Natur nicht vernichten. Wir können unsere Lebensgrundlage zerstören, aber die Natur als solches wird weiter existieren.

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab letztens eine Theorie eines Astrophysikers gelesen, der der Frage nachging, warum wir im Weltall alleine zu sein scheinen. Seine Theorie lautete: Leben entwickelt sich zu intelligentem Leben, und intelligentes Leben löscht sich aus Egoismus aus. War interessant zu lesen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der "Große Filter". Allerdings sind die Entfernungen im All so groß, dass wir gar nicht feststellen können, ob wir tatsächlich so allein sind.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dazu ein Lesetipp, von John Scalzi "Old Man's War" eine ziemlich coole Serie über die Erde in einem All, in dem der Krieg tobt, aber die Erdlinge ziemlich wenig davon wissen. Erst wer 75 Jahre alt wird, kann zur Armee und im Weltraum mitkämpfen, darf aber nie wieder zur Erde zurück. Ich fand es ziemlich gut geschrieben.

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie