Klopfers Newsletter

Newsletter vom 27.10.2006

22. Newsletter von Klopfers Web/Leute mit Durchblick

Herzlich willkommen zum Beginn einer neuen Ära. Gut, das klingt etwas hochtrabend, aber dieser Newsletter wird an nur etwa 10% der bisherigen Leser geschickt, da will man ja schon ein wenig auf die Kacke hauen. Außerdem muss ich mich in dieses System auch erst hineinfinden.

Es gibt also ein neues Update auf Klopfers Web, mit neuen Durchblickfragen, zwei neuen Kolumnen, neuen Fundsachen, neuen Übersetzungen, neuen Tipps für Guten Sex und einer äußerst umfangreichen Besprechung von Daniel Küblböcks Kinofilm "Daniel, der Zauberer", welcher wirklich die meisten meiner Körperfunktionen negativ beeinflusst hat, wenngleich das noch mehr mit dem Regisseur/Drehbuchschreiber/Darsteller Ulli Lommel zu tun hat als mit Küblböck selbst.

Eigentlich geplant war noch ein neues Webmate, aber die drängenden Bitten nach dem Update haben mich überzeugt, lieber eher fertig zu werden und die Sache auf nächstes Mal zu verschieben.

Seit dem letzten Update hab ich angefangen, World of Warcraft zu spielen. Und ich bin oft versucht, andere Mitspieler am virtuellen Kragen zu packen und sie zu fragen, was die deutsche Sprache ihrer Familie angetan hat, um so von ihnen misshandelt zu werden. "der mage sheept, während der warr aggro zieht und der dudu lootet" ... SOWAS MACHT MIR ANGST! Generell sollte man ein dickes Fell haben, wenn man im allgemeinen Chat um Hilfe bittet, denn fast jeder Neuling kriegt dumme Kommentare um die Ohren gehauen. Etwas um die Ohren hauen möchte ich aber auch jedem, der auf Fragen nach bestimmten Orten nicht etwa mit bekannten Punkten und Himmelsrichtungen antwortet, sondern mit Kartenkoordinaten, die einem ohne zusätzliche Software im Spiel überhaupt nicht angezeigt werden.

Aber auch in der realen Welt des Kriegshandwerks ist einiges im Argen. Die deutsche Marine soll Schmuggel an der libanesischen Küste verhindern, darf aber erst mit ausdrücklicher Anforderung der Libanesen in die betreffenden Gewässer. Als wenn das noch nicht reicht, muss man sich von den Israelis beschießen lassen. (Aber das machen die Israelis gern mit ihren Verbündeten, siehe Wikipedia) Ich würde ja spätestens jetzt frei nach dem letzten sächsischen König sagen: "Macht euern Dreck alleene", und wieder in meinen Heimathafen schippern, aber dafür fehlen unserer Kanzlerin die Eier.

Mir ist übrigens grad aufgefallen, dass in "Regierung" das Wort "Gier" steckt. Das erklärt einiges. Um einen anderen Aspekt des Geldes geht es den Abgeordneten des Europaparlaments: Sie finden, dass die Euroscheine zu lieblos aussehen, da dort keine Landschaften, Lebewesen oder europäische Werke zu sehen sind, was die Distanz der Menschen zum Euro verstärken würde. Dazu muss ich sagen: Am meisten ärgert mich beim Euro der Bogen, den er um mich macht.

Bei dieser Gelegenheit möcht ich noch drauf hinweisen, dass sich bisher kein Sponsor bei mir gemeldet hat. Pfui Spinne.

Liebe Grüße
Christian/Klopfer
www.klopfers-web.de / www.leute-mit-durchblick.de
www.hasanova.de / www.hasinator.de

Die Webmate-Verschiebung wurde von vielen äußerst negativ aufgenommen. Teilweise kann ich's verstehen - gratis auf hübsche Mädels gucken ist ja eine durchaus angenehme Beschäftigung. Trotzdem werd ich die Kategorie nicht wieder regelmäßig aktualisieren. Das neue Newslettersystem funktioniert ganz gut, allerdings stellt die Bestätigung des Newsletters einige wohl vor ziemlich heftige Schwierigkeiten, da manche statt der vorgegebenen Antwortadresse meine E-Mail-Adresse eintragen. Es gibt auch Typen, die wollen anscheinend, dass ich meinen eigenen Newsletter abonniere. Dabei krieg ich den schon. Doof.

Zurück zu allen Newslettern