www.klopfers-web.de · www.hasinator.de
www.leute-mit-durchblick.de · www.hasanova.de

 

Tweets von @klopfersweb

Klopfers Web bei

Klopfers Web bei

Klopfer bei

Besucher:
15142215
In den letzten 24 Stunden:
3967

© 2014 Christian Schmidt

Flattr this
Was ist Flattr?

Anzeige
Das Buch zu Klopfers Web

Aktuelles

Nach Kategorie filtern:

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25]
[26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50]
[51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75]
[76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104]


Geschrieben am 13.7.2014 um 2:54 Uhr

Kategorie: Neuigkeiten zur Seite

Nuff! Ich grüße das Volk.
Schlechte Nachrichten sollte man am besten immer kurz vor dem Wochenende oder während Großereignissen verkünden, und da mit dem Finale der WM eindeutig ein Großereignis mit deutscher Beteiligung stattfindet und somit der größte Teil des Publikums abgelenkt ist, ist der ideale Zeitpunkt dafür.

Erste schlechte Nachricht: Der nächste Newsletter wird der letzte.
Die Newsletter sind zwar sowieso immer spärlicher gekommen, auch weil die bizarren Nachrichten, die ich immer in die Newsletter reingeschrieben habe, nun eher für Blogeinträge verwendet werden und mir deswegen schlicht der Inhalt abhanden gekommen ist. Ich hatte zwar schon überlegt, wie ich den Newsletter mit überarbeitetem Konzept neu starten könnte, aber das ist nun hinfällig. Der Grund: Das Amtsgericht Düsseldorf hat entschieden, dass der Versender eines Newsletters, in dem Werbung vorkommt (was bei meinen durchaus passieren kann, weil ich da gerne Werbung für meine Bücher oder Lesungen mache), exakt nachweisen können muss, wann ein Empfänger wie ausdrücklich sein Einverständnis zum Empfang gegeben hat. Es reicht nicht, wenn man nur sagen kann, dass er per Mail sein Einverständnis gegeben haben muss, weil er ja sonst nicht im Verteiler drin wäre. Ich hab keine Ahnung, ob mein Provider, der die technische Basis für den Newsletter bereitstellt, mir im Fall der Fälle die geforderten Infos über die Abonnenten geben könnte. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Abonnenten mit E-Mail-Adressen ihrer Firma verzeichnet sind. Falls sie also ihren Betrieb verlassen, jemand mit einem ähnlichen oder gleichen Namen in die Firma kommt und die gleiche Mail-Adresse bekommt, bekäme also jemand den Newsletter, ohne ihn bestellt zu haben. Nicht gut und mir rechtlich einfach zu heikel.

Zweite schlechte Nachricht: Keine Ahnung, ob ich im nächsten Jahr auf der Seite noch E-Books außerhalb Deutschlands verkaufen werde. Das hat damit zu tun, dass sich ab 2015 einer EU-Richtlinie entsprechend die Regeln für die Mehrwertsteuer ändern, was Verkäufe von Dienstleistungen ins EU-Ausland angeht. In Zukunft wird die Mehrwertsteuer dann in dem Land fällig, in dem der Käufer sitzt. Als Verkäufer muss man dann also bei jedem Kunden herausfinden, in welchem Land er sitzt (und da reicht die Angabe der Rechnungsadresse wohl nicht aus; da wird man wohl auch noch nach dem Standort der IP schnüffeln müssen), den entsprechenden Steuersatz ermitteln und in den Preis einrechnen. Wenn sich in einem Land dann der Steuersatz ändert, muss der Händler hoffen, dass er das auch mitkriegt und entsprechend ändert. Jedes Quartal muss der Händler dann extra eine Steuererklärung abgeben für diese Umsätze und entsprechend bezahlen.
Man sieht: extremer Aufwand, bei dem ich noch nicht weiß, wie ich den stemmen soll. Und warum sind E-Books betroffen, wenn ich von Dienstleistungen rede? Weil Downloads für die Herren und Damen in der EU-Kommission keine digitalen Waren, sondern Dienstleistungen sind. (Aus diesem Grund werden Hörbücher auf CD ab 2015 auch den gleichen ermäßigten Mehrwertsteuersatz wie Bücher bekommen, aber Hörbuch-Downloads werden ebenso wie E-Books weiterhin mit 19% in Deutschland besteuert.) Ich werde die E-Book-Versionen für die weiteren Bände von Braindead Love und weitere direkt bei mir erscheinende E-Books aber weiterhin auch bei Kindle, Google Play und Kobo reinstellen, damit man auch außerhalb Deutschlands keine Probleme hat, sie zu kriegen.
Bei Warenlieferungen in andere EU-Länder ist es übrigens so, dass der Verkäufer erst dann die Umsatzsteuer im Zielland abführen muss, wenn seine Verkäufe in diesem Land einen bestimmten Wert überschreiten, und davon bin ich zum Glück weit entfernt.

Ein weiterer etwas unangenehmer Nebeneffekt: Da diese Regelungen natürlich auch für Amazon, Kobo etc. gelten, die ihre E-Books bisher aus Ländern mit deutlich niedrigerer Mehrwertsteuer* für E-Books verkaufen, werde ich bei E-Book-Verkäufen auf diesen Plattformen entsprechend weniger verdienen, weil mehr vom Verkaufspreis an den Staat geht.

*Luxemburg und Frankreich haben einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz für E-Books, aber verstoßen damit gegen die EU-Mehrwertsteuerrichtlinie. Denn laut der sind E-Books eben elektronische Dienstleistungen, die nicht ermäßigt besteuert werden dürfen. Natürlich könnte man die EU-Mehrwertsteuerrichtlinie ändern. Aber das müssten die EU-Mitglieder einstimmig beschließen, und das ist momentan sehr unwahrscheinlich. tozey.gif So, und jetzt frage bitte noch mal jemand, wieso die Bevölkerung eher wenig begeistert vom Vorhaben ist, noch mehr Befugnisse an die EU abzugeben.

20140622131746.jpg
Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

Link zum Beitrag: http://klwb.de/62DA9A

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

19 Kommentare


Geschrieben am 10.7.2014 um 3:13 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Nuff! Ich grüße das Volk.
Ich musste mich erst einmal erholen. So viele Herausforderungen bei Quizduell. O_o Ich fürchte, ich muss erst mal alle neuen Anfragen ablehnen, bis ich mit der derzeit anstehenden Arbeit und dem Update fertig bin.
Außerdem gab es ja das wahnsinnige Halbfinale gegen Brasilien. Whoa. Es war brutal. Es hätte keinen großen Unterschied gemacht, wenn sie mit Neymar (auf einer Trage) gespielt hätten.
Als die Brasilianer 1950 im eigenen Land das WM-Filiale gegen Uruguay knapp verloren, haben sie danach ihre Trikotfarben geändert. Ich weiß nicht, ob es wirklich Absicht war, aber Brasilien hat bei der jetzigen WM nicht mal in dem Stadion gespielt, in dem das Team damals verlor, das hätten sie erst im Finale getan - natürlich mit der Absicht, die Schmach von damals vergessen zu machen. Ich schätze, nach dieser epischen Niederlage werden sie nicht nur die Trikotfarben ändern müssen, sondern das Stadion in Belo Horizonte abreißen und die Trümmer im Meer versenken.
Nun ja, für Die Mannschaft geht es jetzt gegen Argentinien. Ist zu schaffen, denk ich. Ich würde übrigens der DFB-Elf empfehlen, mit ihren Auswärtstrikots zu spielen: Spieler mit schwarzen Trikots wirken aggressiver, einschüchternder als mit weißen Trikots. So ist es jedenfalls im Eishockey, und das ist ja irgendwie so ähnlich.
Letzte Woche feierte übrigens auch die neueste Reinkarnation von Sailor Moon Premiere. Ich kann mir nicht helfen: Ich bin enttäuscht. Vom Zeichenstil mal abgesehen ist die erste Folge ziemlich ähnlich zur ersten der alten Serie, ich hätte mir mehr Selbstironie gewünscht, wie bei My Little Pony: Friendship is Magic.

Was passiert ist:
Die Größe des männlichen Genitals ist für viele Menschen ein immer aktuelles Thema. Zum Glück hat die moderne Medizin ja Möglichkeiten, gewisse vermeintliche oder tatsächliche Defizite in den Ausmaßen zu korrigieren. Der Brite Billy-Tom O’Conner wäre vermutlich in den Augen der meisten Menschen eher weniger ein offensichtlicher Kandidat für eine Schniedelexpansion, denn die Natur segnete ihn bereits mit einem beeindruckenden Gardemaß von gut 25 Zentimetern Länge. Das war allerdings nicht genug: Er wollte nach eigenen Aussagen ein Monster. Und da auch finanziell kein Engpass bei dem Mann herrscht (wenngleich er früher in Pornos mitgespielt habe), ließ er sich Körperfett in seinen Lümmel spritzen, um den Umfang ordentlich zu erweitern. Sein Ponypimmel, ungefähr so groß wie eine Dose Haarspray, soll bei Frauen übrigens ein voller Erfolg sein. Lediglich zwei Damen hätten beim Anblick seiner Hormonlanze darauf verzichtet, sich von ihm pfählen zu lassen.

Weniger beeindruckend waren die *hust* Nebendarsteller in einem Video aus dem mallorquinischen Magaluf, aufgenommen in einem Partyschuppen voller Engländer. Die Hauptdarstellerin war eine 18-Jährige mit rosa Hotpants, lockerem Unterhemd und einem bemerkenswerten Mangel an BH und Schamgefühl. Besagtes Mädel hatte ein bisschen gebechert und bekam von den Organisatoren des dort stattfindenden Events gesagt, sie bekäme einen gratis Holiday, wenn sie an möglichst vielen Pimmeln nuckeln würde, die von den anwesenden Männern bereitgestellt werden müssten. Besagtes Mädchen hielt das für einen äußerst fairen Wechselkurs und lutschte sich fröhlich durch das Etablissement. Die Technik möchte ich nicht bewerten, dazu war das zweimalige kurze Saugen etwas zu dürftig, aber sie ging mit einem Enthusiasmus ans Werk, der mir sagt: Dieser Mund hat schon vielen Männern Freude bereitet. Bei manchen gab sie sich etwas mehr Mühe, ich weiß nicht, ob sie da nach Form, Geschmack oder spontaner Sympathie ging. Am Ende war dennoch die Enttäuschung groß, denn statt des erhofften Urlaubs bekam sie tatsächlich nur einen Drink namens Holiday. (Ich werde das Video natürlich nicht verlinken. Guckt euch selbst auf der Seite ohne Mütter um, wenn ihr es unbedingt sehen wollt.)
Doch halt, das Ende war das natürlich nicht, denn als das Video an die Öffentlichkeit gelangte, war die Empörung gewaltig, was ich in der Schärfe irgendwie dann doch nicht nachvollziehen kann. War dieser Wettbewerb geschmacklos? Zweifellos. Aber alle haben freiwillig mitgemacht und es kam niemand zu schaden. Zusätzlich: Jemand, der betrunken Schwänze für einen Urlaub saugt, ist nüchtern nicht wirklich ein Unschuldslamm. Alkohol senkt schließlich nur die Hemmschwelle, im Endeffekt ist das alles also nur eine Frage der persönlichen Verantwortung. Es ist aber auch nicht fair, das Mädel deswegen runterzumachen, es ist schließlich ihre eigene Entscheidung und generell finde ich es löblich, wenn ein Mädchen sich vor Pimmeln nicht ekelt.
Pikantes Detail am Rande: Die Familie ist tief religiös. Hoffentlich holen die keinen Exorzisten.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Die Post wusste schon 1981: Das mit der Windkraft, das wird nie was.

Wieder mal: böse Strich-Codes. Wundert mich irgendwie nicht, dass gerade Bioladen-Kunden so bescheuert sind. rolleyes.gif

Indischer Politiker droht den politischen Gegnern damit, sie töten zu lassen und ihre Frauen zu vergewaltigen. Sehr widerlich, aber im Prinzip sehr alt: Im Alten Testament wird auch davon geschrieben, dass man die Frauen seiner erschlagenen Gegner für seine sexuelle Befriedigung nehmen soll. (Es sei denn, sie sind nicht unbefleckt. Dann gleich umbringen.)

Britisches Model sagt: Freundschaft mit Männern ist unmöglich, die wollen nur Sex! Mein Senf dazu ist: Wenn Männer von dieser Frau wirklich nichts als Sex wollen, dann stimmt mit ihr offensichtlich etwas nicht. Man kann nämlich gut mit einer Frau befreundet sein und sie dennoch sexuell äußerst appetitlich finden. Das wird sogar recht oft der Fall bei einer Freundschaft zwischen einem Mann und einer Frau sein. Eine Grundvoraussetzung für die Freundschaft ist allerdings, dass der Mann mit der Frau auch abseits jeglicher sexueller Anziehung gerne Zeit verbringt, weil sie ein angenehmer Mensch ist und es Spaß macht, mit ihr zusammen zu sein. In diesem Fall hier scheint sie aber schlicht und einfach zu anstrengend zu sein. lehrer.gif

Horoskop verarscht mich.

Ein Killer-Eichhörnchen mit riesigem Wuschelschwanz. Das Vieh jagt Hirsche! O_o

Frauen sehen zum ersten Mal in ihrem Leben ihre Mumu. Und keine ist überrascht, was die Zähne angeht. huh.gif

Erstausgabe der "Wendy" entdeckt. Über 20000 Jahre alt, Respekt!

Was passiert, wenn man zu viele Anabolika nimmt und trainiert wie ein Vollidiot? Der Körper platzt. Bäh.

Laut Google-Analyse hätte Deutschland das Viertelfinale gegen Frankreich verlieren müssen. Und Nate Silver, der amerikanische Statistiker, der den klaren Sieg von Barack Obama bei der letzten US-Präsidentenwahl bis auf die Bundesstaaten genau vorhersagte, war der Meinung, Deutschland hätte auch nur eine Chance von 35% gehabt, Brasilien im Halbfinale zu besiegen. Da sieht man nur mal wieder: In manchen Fragen hilft Statistik überhaupt nicht weiter.

Der "Kampfmönch von Rottweil" entpuppte sich als "Assassin's Creed"-Cosplayer und lieferte sein Kostüm bei der Polizei ab. Und das versteh ich nicht. Er hatte nichts Verbotenes getan, eigentlich hätten all die Prügel verdient, die total Panik schoben, nur weil jemand in so einer Kutte über eine Wiese lief. Warum behält er nicht sein (sicherlich nicht ganz billiges) Kostüm? Ich fühle mich auch leicht an den Clown von Northampton erinnert, der ebenfalls nur herumstand und niemandem etwas zuleide tat. Gut, da kann ich die Sorgen noch etwas mehr verstehen, weil Clowns normalerweise abgrundtief böse sind und Assassinen nur Attentäter. kratz.gif

Woran ich immer denke, wenn ich Make-Up-Videos bei Youtube sehe. Das Mädel ist Natalie Tran, meine Lieblings-Youtuberin. Müsste ich sagen, wer mir auf YT bisher die meisten Lacher beschert hat, wäre es vermutlich ein Unentschieden zwischen ihr und Stuart Ashen.

Nintendo-Aktionär beschwert sich bei Aktionärsversammlung, dass er nicht versteht, wieso die Firma dauernd über Videospiele redet. Was für ein Rindvieh. Schon Warren Buffett sagt: Investiere nur in Firmen, die du auch verstehst. facepalm.gif

So, das war es für heute. Mir ist warm. Gute Nacht.

Link zum Beitrag: http://klwb.de/CE97D7

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

38 Kommentare


Geschrieben am 4.7.2014 um 15:00 Uhr

Kategorie: Schamlose Werbung

Dass ich die Redaktion bei diversen Mangas übernommen hab, dürfte inzwischen jeder mitbekommen haben. Warum sollte ich das nicht nutzen, um einen Blogeintrag im Monat mehr zu fabrizieren? Ha, Klopfer, du bist so genial, lass dir von dir selbst auf die Schulter klopfen. zufrieden.gif
Also werde ich ab jetzt monatlich die Mangas auflisten, die frisch in die Läden kommen und bei denen ich meine Hasenpfoten mit drin hatte.

20140704143610_0.jpg

Zur Serie: In Close to Heaven geht es um das Schulmädchen Ninon, das in der Schule gemobbt wird und dessen einziger Freund ihr Wellensittich Sensei ist. Dass der Vogel sprechen kann, weiß niemand. Zufällig bekommt Ninon mit, dass der coole Schulschwarm Kira, der im Nachbarhaus wohnt, an einer tödlichen Krankheit leidet, was er allerdings geheim hält. Ninon schwört, ihm bis an sein Lebensende beizustehen...
Zum Band: Ninon hat Kira in einem selbst gemalten Büchlein ihre Liebe gestanden, doch wie wird Kira reagieren? Außerdem mischt sich nun auch Yabe ein, der zu Kiras Clique gehörte und irritiert war, dass sich der abgebrühte Kira mit der merkwürdigen Vogelfrau abgibt.
(Der Band bei Amazon)

20140704143610_1.jpg

Zur Serie: Seit seiner frühesten Kindheit kann sich Minami Harusumi an ein früheres Leben erinnern. Damals war er Prinzessin Veronica vom Königreich Zerestria, die bei einem Angriff des Reiches Mohswyck auf ihr Schloss starb. Natürlich wird er in der heutigen Zeit von seinen Mitschülern gemobbt, weswegen er sich darauf beschränkt, seine Erinnerungen in einem Tagebuch aufzuschreiben. Dass er eines Tages die alte Magie einsetzen kann, an die er sich aus seinem früheren Leben erinnerte, bestätigt ihm, dass er nicht spinnt. Doch plötzlich scheinen sich immer mehr seiner Mitschüler ebenfalls an die alte Zeit zu erinnern, und der alte Konflikt droht, die Schule zu gefährden.
Zum Band: Kamioka, die beste Freundin Minamis, wurde mit Magie angegriffen, aber der Täter ist unbekannt. Minami, seine Freundin Takao und Klassenkamerad Ryuji beschließen, Minamis Identität zunächst geheimzuhalten, um Veronica zu beschützen. Doch da meldet sich eine weitere Klassenkameradin und behauptet öffentlich: "Ich bin Prinzessin Veronica!"
(Der Band bei Amazon)

20140704143610_2.jpg

Zur Serie: Das Prequel zur (sehr empfehlenswerten!) Reihe Shakugan no Shana. Shana kommt hier gar nicht vor; hier geht es um ihre Vorgängerin, die früher den Namen der "Kriegerin mit den flammend roten Haaren und den feurigen Augen" trug: Mathilde Saint-Omer. Es geht wieder um den Kampf von bösen Fürsten aus der Purpurwelt (einer Art Paralleldimension), die von den Menschen der Erde "Daseinskraft" rauben wollen. Diese "Tomogara" werden allerdings bekämpft von Purpurfürsten, die dafür Menschen als Kämpfer mit besonderen Kräften ausstatten. Dies sind die "Flame Hazes". (Man merkt, man sollte die alte Reihe unbedingt vorher lesen!) In dieser Prequel-Reihe geht es um eine gigantische Schlacht, die im 16. Jahrhundert zwischen den guten und den bösen Kräften wütet. Wo? Im Harz. Kein Scheiß.
Zum Band: Die Tomogara der Vereinigung "Totenglocke" fechten einen harten Kampf gegen die Armee der Purpurfürsten, bei dem Tausende Menschen sterben. Für die Wendung könnte die "Kriegerin mit den flammend roten Haaren und den feurigen Augen" mit ihrer Freundin Wilhelmina sorgen.
(Der Band bei Amazon)

20140704143610_3.jpg

Zur Serie: Nachdem im ruhigen Dorf Sotoba eine neue Familie in das alte, leer stehende Herrenhaus gezogen ist, kommt es zu einer merkwürdigen Epidemie. Menschen fühlen sich ganz schlapp, sind lethargisch und sterben schließlich. Der junge Arzt Toshio Ozaki und der Priester Seishin Muroi stehen diesem Phänomen zunächst hilflos gegenüber. Als einige der Verstorbenen jedoch quicklebendig gesehen werden, erinnert man sich an die alte Legende über die Okiagari, untote Vampire, die offenbar versuchen, die Macht im Dorf zu übernehmen. Der Priester nennt sie "Shi Ki".
Zum Band: Doktor Ozaki wird nun selbst zur Zielscheibe der Okiagari. Auf die Unterstützung seines Freundes kann er allerdings offensichtlich nicht mehr zählen. Am Ende könnte nur noch ein Seitenwechsel sein Leben retten...
(Der Band bei Amazon)

Eigentlich sollte diesen Monat noch Band 6 der New Edition von Inu Yasha erscheinen, aber da gab es beim Cover einen Fehldruck, daher wird dieser Band erst im nächsten Monat erscheinen; alle weiteren Bände verschieben sich deswegen um einen Monat.

Noch eine generelle Anmerkung: Ich arbeite auch mal an Mangas, die ich nicht so großartig finde (obwohl ich mit den meisten Sachen sehr zufrieden bin). Ich liste aber trotzdem alle auf und gebe mir Mühe, meine persönlichen Präferenzen nicht durchscheinen zu lassen. (Meine Meinung muss auch nicht viel aussagen; ich hab öfter mal sehr begeisterte Reaktionen auf Mangas gelesen, die ich selbst beim Bearbeiten eher nicht so doll fand.)

Link zum Beitrag: http://klwb.de/3F7DC9

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

21 Kommentare


Geschrieben am 3.7.2014 um 0:02 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Nuff! Ich grüße das Volk.
Es wird euch sicher schockieren, aber die Videos von Frau Wery funktionieren nicht. Insbesondere das Video für ein erfülltes Sexualleben hat mich doch sehr enttäuscht. Ansonsten verlief die letzte Zeit recht ruhig. Ich hab den vermutlich beschissensten Film aller Zeiten gesehen (eignet sich allerdings nicht für "Klopfer lästert" crap.gif ), jemand würde mich vielleicht gerne irgendwann verklagen und die "Heim und Welt" wurde eingestellt. Aber dafür hab ich jetzt den wohl (was die Arbeit angeht) anspruchsvollsten Manga meiner Karriere auf dem Schreibtisch. Ich bin so gespannt. *_*

Was passiert ist:
Des jungen Heteromannes Blick schweift immer wieder umher, um Gelegenheiten zu finden, den Schweif des jungen Heteromannes blicken zu lassen. Kann ja schließlich nicht angehen, eine Möglichkeit zum Eindringen in eine mehr oder weniger saftige Liebeshöhle zu verpassen. Dies mag einem Austauschstudenten aus den USA durch den Kopf gegangen sein, als er in Tübingen mit seinen Freunden unterwegs war. Vielleicht war es auch tatsächlich eine Mutprobe, wie die Beteiligten später zu Protokoll gaben. Auf jeden Fall kletterte der junge Mann in eine riesige steinerne Muschi. Diese soll angeblich das Tor zur Welt darstellen, steht als Kunstwerk in Tübingen und stammt von Fernando de la Jara. Und offenbar ist sie eine hungrige Muschi, denn der mutige Höhlenforscher kam alleine nicht mehr raus. Zum Glück fiel die Rettung wesentlich kleiner aus als in der Riesending-Höhle: Die Feuerwehr brauchte nur wenige Minuten, um den Studenten zu befreien. Ich würde allerdings gerne wissen, ob das im Einsatzbericht als Geburtshilfe oder als Einsatz bei einem Sexunfall verzeichnet wurde. kratz.gif

Unheimlich viele Menschen kennen es: Man plagt sich Tag für Tag im Beruf, um Karriere zu machen und sich langsam nach oben zu arbeiten, bis man schließlich eine Position erreicht, in der man auf die meisten seiner Kollegen herabblicken kann, um sie so zu behandeln wie das Geschmeiß, für das man sie insgeheim hält. Der süße Traum, dem minderwertigen Pack ordentlich zu zeigen, dass sie leicht zu ersetzendes Menschenmaterial sind, abhängig von der höheren Gnade und gerade mal gut genug, einem die Füße zu küssen. So ungefähr muss es auch einem stellvertretenden Direktor eines Regierungsbüros in der chinesischen Stadt Guixi gegangen sein. Der sah nach einer Flut eine ideale Chance, ein paar Bonuspunkte für gelungene Öffentlichkeitsarbeit zu sammeln, indem er die betroffenen Gebiete besucht und den armen Teufeln das Gefühl zu geben, man hätte in der Verwaltung ein Herz für sie. Als er aber am Ort des Geschehens war, verschlechterte sich seine Laune. Alles ödig und regnerisch und schmutzig. Und das da auf dem Boden - sollte das etwa Modder sein? Dabei hatte er doch heute seine guten hellen Schuhe an! Da konnte er unmöglich durchlaufen. Aber wozu hat man seine Untertanen? Prompt rekrutierte er einen der unwürdigen Schergen, ihn gefälligst huckepack durch den Schlamm zu tragen. Zu doof, dass davon Fotos gemacht wurden und man in der Parteileitung wenig entzückt von diesem gelebten Musterbeispiel kreativer Personalführung war. Der Beamte wurde gefeuert und darf nun vielleicht andere Leute auf seinem Rücken tragen. Dieser niedere Wurm. cool.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Einfach mal relaxen.

Was für herrlich ekliger Sonnenbrand. Da bleib ich dann doch lieber im Schatten. urx.gif

Brutaler Kampfsport. Aber ich schätze, ich hätte zumindest gute Chancen auf Platz 2 im Turnier.

Bundeswehr-Transportflugzeuge zu gammelig für UN-Hilfsmission in Mali. facepalm.gif Das. Ist. Peinlich.

Euclid The Game - Ein Geometrie-Spiel. Schlichte Grafik und nur 20 Level, aber erstaunlich fesselnd.

Wieder eine WG-Anzeige. So stell ich mir die Hölle vor. biggrin.gif

Das Weltvermögen, visualisiert in Gold, Pizza, Schildkröte und mehr. Die reichsten 85 Menschen auf der Welt haben so viel Vermögen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Da muss man schon irgendwie schlucken. unsure.gif

"Walulis sieht fern" präsentiert die Zeit.de-Schlagzeilen im Stil von heftig.co. Ich krieg von den Heftig-Schlagzeilen echt das Kotzen und halte Heftig für den Krebs des Internets. So.

Das entstellte Mädchen, das aus ner KFC-Filiale geschmissen wurde? Erstunken und erlogen. Irgendwie gibt's eine Schwemme von diesen ganzen "Im Restaurant war jemand gemein"-Geschichten. Da haben wir die Geschichte von der lesbischen Kellnerin, bei der angeblich eine homophobe Botschaft auf die Rechnung geschrieben wurde. Eine andere schwarze Kellnerin aus Iowa behauptete vorher, ein Kunde hätte sie auf der Rechnung als Nigger beschimpft. Alles gelogen, und jedes Mal wurden viele tausend Dollar an Spenden eingesammelt. Langsam sollte man doch meinen, dass die Welt etwas weniger leichtgläubig ist, wenn dann wieder so eine Geschichte in die Welt getragen wird.

Fliegen mit Air India. (Bitte Untertitel einschalten, damit man alles versteht. ^^)

Japaner lernen die korrekte Benutzung des Wortes "Fuck".

Japanerinnen singen russisches Lied. Ist aus dem Anime "Girls und Panzer", einer Serie, in der es - wie der Name andeutet - darum geht, dass Schulmädchen Panzerschlachten ausfechten. biggrin.gif

So, das war es für heute. ^^ Die Nachrichten waren ziemlich dürftig in der Zeit, also hoffe ich einfach mal, dass es besser wird.

Link zum Beitrag: http://klwb.de/47AD1A

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

30 Kommentare


Geschrieben am 30.6.2014 um 18:09 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Im Zuge der NSA-Enthüllungen hat sich sicher so mancher gedacht: "Hm, Spion wäre doch auch ein cooler Job." Schließlich ist es in den heutigen Zeiten möglich, sich einerseits gegenüber Frauen wie James Bond zu benehmen und sie reihenweise zu begatten, aber dank der modernen Technik sämtliche Spionage-Tätigkeit im gemütlichen Licht eines PC-Bildschirms zu verrichten. Nun ist für die Eignung als Agent von allergrößter Wichtigkeit, wie man mit Geheimnissen umgeht. Einerseits soll man nicht den Snowden machen, andererseits sollte man das, was man herausfindet, zumindest den eigenen Leuten mitteilen. Zum Glück hat die BRAVO schon 1980 einen Persönlichkeitstest veröffentlicht, der herausfinden soll, wie vertrauenswürdig man ist.

20140630180327_0.jpg
Eigentlich ist das auch wieder etwas, was man selbst schon über sich wissen sollte. kratz.gif


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Link zum Beitrag: http://klwb.de/B7C6A4

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

12 Kommentare


Geschrieben am 28.6.2014 um 19:40 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Wenn ich euch nach einer deutschen Teenie-Band frage, die für einige Jahre wahnsinnig erfolgreich war, überall Mädchen zum Kreischen brachte und diverse Chart-Hits hatte, antwortet ihr vermutlich mit "Tokio Hotel". Eventuell auch noch mit "Echt".
Aber Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre gab es "The Teens", eine Band aus fünf Westberliner Jungs mitten in der Pubertät. Auch die BRAVO feierte sie gründlich, brachte Starschnitte der Bandmitglieder, wühlte durch ihre Babyfotos und lichtete die Kinderzimmer der Mädchenschwärme ab. Kurz gesagt: Es gab einen riesigen Hype. Aber irgendwann geht alles zu Ende. Und eine der ersten Zerfallserscheinungen kann man in der folgenden Bravo-Ausgabe (3/1981) sehen:

20140628191931_0.jpg
(Wieder eine kleine Erinnerung an die Zeit, in der man auf dem Bravo-Cover mehr Titten sah als in einer Ausgabe der FHM oder Maxim.)

In der Ausgabe gab es ein Poster von den Teens, die wieder mal den Goldenen Bravo-Otto gewannen. Aber eine Leserzuschrift zeigt die ersten Risse:

20140628191931_1.jpg

Ist das nicht skandalös?! 4d6161fd.gif Was bilden diese miesen kleinen Gaukler sich eigentlich ein, ihre Fans so zu hintergehen?! schuettel.gif Einfach neue Klamotten anziehen, die spinnen wohl! motz.gif Haben vielleicht noch die Illusion, es würde um Musik gehen oder was? fluch.gif Eine ganze Schulklasse haben die mit ihrem leichtfertigen Garderobenwechsel zutiefst entäuscht! heul.gif

Hrmpf. Kein Wunder, dass die dann so abgestürzt sind. Strafe muss sein! ha!.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/5FF096

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

25 Kommentare


Geschrieben am 24.6.2014 um 14:00 Uhr

Kategorie: Lästereien

Das Wohlbefinden der Bevölkerung ist im Arsch. Die Gesundheitskosten explodieren, im nächsten Jahr werden die großen gesetzlichen Krankenkassen wieder Zusatzbeiträge verlangen und generell ist alles doof. Doch zum Glück gibt es eine viel billigere Methode, sich von allerlei Zipperlein zu befreien: Youtube!

Die Therapien kommen in Form von Videos einer Frau Natascha Wery. Die ist Geistheilerin (aber eine seriöse, wie sie betont!) und schickt per Youtube ihre Heil-Energie. Das geht von Banalitäten wie Mundgeruch ...

... über die Heilung von Haaren und Nägeln ...

... bis hin zum Wachstum von dritten Zähnen.

Aber nicht nur körperliche Wehwehchen lassen sich per Video heilen. Drogensucht ist kein Problem mehr. Depressiv? Kein Grund, zum Psychologen zu rennen! Du bist sexuell missbraucht worden? Sei nicht so eine Heulsuse und guck dir ein Video an!

Ich weiß, ihr seht da nur eine Frau, die pantomimisch drei Minuten lang den Satz "Ich werde gerade überfallen" darstellt. Aber die Dame hat auch eine Website, auf der sie ihre Dienste entgeltlich anbietet. Für ultragünstige 60 Euro pro Behandlung befreit sie euch von Süchten (falls das Video nicht geholfen hat), Schmerzen und Besessenheit! Und sie begleitet euch auch bei "Selbsteinweihungen":

Es ist eine Methode um sich mehr für das Licht zu öffnen. Die Kanäle, durch die die Lebensenergie fließt, werden erweitert. Die Hintergründe von Krankheiten können verstanden werden, wenn man dies erkannt hat und der Grund beseitigt wird, verschwindet die Krankheit.

Wie jetzt, ich dachte, dafür muss ich einfach nur Urkost und Erde fressen? fragehasi.gif

Nach eigenen Angaben arbeitet sie mit platonischen Körpern, die sie auf Auaweh legt und die dann die Schmerzen beseitigen sollen. Das funktioniert, weil die Steine nach heiliger Geometrie geschliffen wurden und alles nach heiliger Geometrie aufgebaut ist. nick.gif Ich rufe hiermit alle auf, im Wikipedia-Artikel zu platonischen Körpern die Sache mit der heiligen Geometrie nachzutragen. biggrin.gif

Des Weiteren therapiert sie ebenfalls mit atlantischem Schlüssel. Wenn sie auch sagen könnte, wo die Tür zu diesem Schlüssel ist, wären viele Hobby-Archäologen sehr dankbar. unsure.gif Und natürlich dürfen Kontaktaufnahmen mit der "geistigen Welt" nicht fehlen: Man kann mit Verstorbenen, "Karma Herren" und geistigen Führern reden - wer also immer mal ein Gespräch mit Gespenster-Hitler führen wollte (führen, höhö kicher.gif ), der muss sich vertrauensvoll an die Dame mit den erhobenen Händen wenden.

Was sind denn aber nun "Karma Herren"?

Die Karma Herren sind ein Rat aus mächtigen Lichtwesen, die das persönliche Karma und das Karma des ganzen Planeten überwachen. Diese sagen, dass das Karma jetzt beendet ist, weil wir uns in einem Aufstieg bewegen. Es gibt die Möglichkeit, alles zu beschleunigen. Einiges wird in der Gnade aufgelöst und der Rest muss auf die schnellste Weise durchgearbeitet werden. Wenn man mit Karma Herren Kontakt hat, kann man mit ihnen 4 Themen besprechen:

  • Gesundheit
  • Beziehungen
  • Lebenssituationen
  • Schlechte Angewohnheiten wie zum Beispiel Drogen, Alkohol etc.

Sicher. patpat.gif So wie Domian, nur aus Licht, ich verstehe. nick.gif

Abschließend kann ich der Frau nur mal empfehlen, sich selbst eines ihrer Videos anzuschauen. Genauer gesagt, dieses hier:

Hoffentlich hilft's. angsthasi.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/C4889D

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

24 Kommentare


Geschrieben am 21.6.2014 um 20:27 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Tja. Nina Hagen. Da schmeißt man sie und Wolf Biermann wegen ihrer furchtbaren Musik aus dem Land, und 12 Jahre später gibt's 'ne Wiedervereinigung und man hat die Leute wieder an der Backe. Nun hatte sie in der Zwischenzeit aber auch genug Zeit, die Bundesrepublik davon zu überzeugen, dass sie ziemlich nervig ist. Und als wenn das nicht genug wäre, widmete sie sich nach ihrer Ausreise ausgiebig den Lehren irgendwelcher Gurus, was die letzten Spuren jeglicher Restvernunft auch noch vernichtete. Und so kam es Ende 1980 zu einem Interview in der BRAVO, in dem sie sich in die lange Reihe prominenter Weltuntergangspropheten einreiht.

20140621183838_0.jpg

Das muss ich irgendwie verpasst haben, aber ich bin mir sicher, die aufmerksamen Klopfers-Web-Leser werden mich dran erinnern. Allerdings bitte nicht zu bildhaft, ich laboriere noch schwer an meinem Trauma wegen des Weltuntergangs 2012. Ihr dürft mir übrigens danken, dass das Super-Poster, welches der Anlass für das Interview ist, auf der Seite nur winzig in schwarzweiß abgebildet ist. Die große Version ist ein quietschgelber Alptraum, in dem Nina Hagen ihre Pumuckl-Frisur, das mieseste KISS-Make-Up aller Zeiten und offenbar einen mittelschweren Hirnschlag präsentiert.

Fräulein Hagen quatscht in dem Interview größtenteils den üblichen Hippiekram von Liebe und Frieden, den man so kennt, gewürzt mit kräftiger Spiritualität. Und so überrascht es nicht, dass die Sprache auch auf Jesus kommt:

20140621183838_1.jpg

Jesus war also ein Außerirdischer. facepalm.gif Vielleicht sollte sie mal zu den Treffen vom Neuschwabenland-Forum gehen, da kann sie dann mit Dr. Axel Stoll diskutieren. Der meint ja auch, die Erde wäre ein Strafplanet von Außerirdischen. (Vom Aldebaran, glaube ich. Also ungefähr da, wohin Nina Hagens Rationalität abgehauen ist.) Wenn man es allerdings für bare Münze nimmt, steht die Kreuzigung quasi auf einer Stufe mit der Alien-Obduktion nach dem UFO-Absturz bei Roswell. Und in gewisser Weise ist es auch beruhigend, dass wir eine Alien-Invasion sicherlich spielend abwehren könnten, weil die Außerirdischen Lanzen und Nägeln auch nichts entgegensetzen können.

Aber was ist denn nun mit dem Weltuntergang?

20140621183838_2.jpg

Die Erde wird also explodieren (bzw. eplodiert sein?), aber Asien, Afrika und Australien geht's trotzdem gut. Prima, die Schulmädchenporno-Versorgung durch Japan ist nicht gefährdet! victory.gif Ach nee, doch nicht, denn es sterben ja alle, die nicht an Gott glauben. Find ich ja schon irgendwie schuftig von ihm. Aber für den Rest beginnt das Goldene Zeitalter Zion! zugabe.gif Juhuu! Das wird ein tolles Paradies! So auf der frisch explodierten Erde, mit so vielen Toten, wartend auf Fresspakete aus Mali, wo noch alles okay ist... tozey.gif Was soll daran bitte golden sein? mad.gif

Im Endeffekt kann man wohl geteilter Meinung sein, ob das Ausbleiben des Weltuntergangs jetzt in der Summe gut oder schlecht war. Einerseits wäre dann nie Klopfers Web entstanden, andererseits hätte man Nina Hagen mindestens 16 Jahre weniger ertragen... unsure.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/9E9596

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

14 Kommentare


Geschrieben am 21.6.2014 um 18:12 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Dass man Wahrsager nicht ernst nehmen soll, weiß vermutlich jeder meiner Leser. Dennoch gibt es erstaunlicherweise auf der Welt immer noch Millionen von Menschen, die Wahrsagern Millionen, gar Milliarden von Euro in den Hintern stopfen und Sender wie Astro-TV am Leben erhalten. Nur selten werden diese Scharlatane so schön entlarvt wie kürzlich in England, als ein Medium, das eine Seance mit Verstorbenen abhalten wollte, versehentlich ein Foto einer lebenden Person gereicht bekam und dennoch überhaupt keine Schwierigkeiten damit hatte, mit dem Jenseits Kontakt aufzunehmen, bis die Frau auf dem Foto im Publikum aufstand. XD.gif

Eine weitere Möglichkeit, diese Betrüger bloßzustellen, ist natürlich, ihre Prophezeiungen im Nachhinein zu überprüfen. Heute will ich das mal tun, denn Anfang 1981 veröffentlichte die BRAVO die Vorhersagen einer amerikanischen Astrologin über die restlichen Beatles und den Mörder von John Lennon. Nun, schauen wir doch mal, was dabei herauskommt. biggrin.gif

20140621173955_0.jpg


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Link zum Beitrag: http://klwb.de/41A111

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

4 Kommentare


Geschrieben am 20.6.2014 um 19:32 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Im Prinzip bin ich ja überzeugt davon, dass ich verdammt erotisch bin und sich in meiner Umgebung fast jeder Mensch zusammenreißen muss, um sich nicht sofort unsittlich zu entblößen und mich verzweifelt um sexuelle Erfüllung anzuflehen. zufrieden.gif
Manchmal allerdings kommen leichte Zweifel. angsthasi.gif Zum Glück hilft auch hier die BRAVO, die 1980 einen äußerst hilfreichen Persönlichkeitstest veröffentlichte: Wie sexy wirkst Du auf andere?

20140620192717_0.jpg

Das gewisse Etwas, gemixt aus Paprika im Blut und der Sehnsucht im Blick, genau! nick.gif
Obwohl ich glaube, dass Paprika im Blut äußerst ungesund ist. unsure.gif Und Sehnsucht im Blick... na ja, da reagieren Frauen auch irgendwie komisch, wenn man sie dauernd anschmachtet und dabei Speichelfäden aus dem Mund ablässt.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Link zum Beitrag: http://klwb.de/DF958C

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

14 Kommentare


Nach Kategorie filtern:

RSS-Feed
(Nur für Klopfer!) User: Passwort:

Datenschutzerklärung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Bloggeramt.de     Blog Top Liste - by TopBlogs.de