Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41650 Fragen gestellt, davon sind 25 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Zu dem allseits beliebten Arschloch-Thema. Ich habe mal mit einer Freundin darüber geredet und gemeinsam haben wir folgende Theorie aufgestellt:

Frauen wollen nicht unbedingt Arschlöcher, aber sie verbinden mit netten Männer immer gleich Schwächlinge und die wollen sie auch nicht. Weil sie Unfähig sind Männer zu erkennen, die stark und selbstbewusst und trotzdem nett sind bzw. es zu wenige dieser Prachtexemplare gibt, nehmen sie eben Arschlöcher. Bei denen glauben sie eben, dass sie ja stark und selbstbewusst sind und dass sie den ungewollten Rest (das Beleidigen,Ignorieren und generelle falsch Behandeln) ändern können. Frauen wollen also eigentlich nur starke Männer, erliegen aber der Fehleinschätzung, dass Arschlöcher automatisch stark und nette Kerle automatisch schwach sind. Was hälst du von dieser Theorie?
Kann gut sein. Das Problem ist dann halt wirklich, dass nette Männer meist völlig falsch eingeschätzt werden. Nur weil ich mich nicht wie eine offene Hose benehme und höflich bin, lass ich mir ja noch lange nicht alles gefallen. Ich glaube nicht, dass das selten ist, aber wir kriegen ja selten mal eine Chance.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren