Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 40005 Fragen gestellt, davon sind 0 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#42780
Ich hab damals Schabefleisch zum ersten Mal in einem Erich Kästner gelesen. Glaube das Doppelte Lottchen.
Tatar ist mir als erstes bei dem Mister Bean Sketch untergekommen. War beide mal sehr verwundert.
Alibifrage: Ist diese Diskussion über Hackepeter jetzt endlich verwurstet?
Sag bloß, du hast es satt? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42786

Geht das nicht eigentlich mehr in die Richtung, dass man gar nicht wahllos rumbumsen KANN? Also dass es einem umöglich ist, von jemandem, den man nicht liebt/mag/whatever sexuell angezogen zu sein?
1. Meine Antwort bezieht sich ausdrücklich nicht auf "Ich würde nicht wild rumbumsen, weil ich es für unmoralisch halte", sondern auf "Ich würde nicht wild rumbumsen, weil ich mir ohne emotionale Verbindung nichts Sexuelles vorstellen könnte".
2. Ich halte es für etwas absurd, das als absolut unmöglich anzusehen, weil man nie wissen kann, ob da nicht doch irgendwer auftaucht, auf den man auf den ersten Blick geil ist.
3. Sexuelle Anziehung ist nicht unbedingt eine Voraussetzung, um rumbumsen zu können. Im Gayporn-Bereich sind die meisten Darsteller hetero und poppen sich trotzdem wie die Weltmeister, und viele käufliche Damen haben auch kein Problem, mit Typen zu pennen, die sie gar nicht attraktiv finden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Habe gerade gesehen, daß du das Komplettpaket der Geheimakte-Spiele im Guten Sex hast. Habe die ersten drei gespielt, gefielen mir sehr gut. Kannst du mir sagen, wie Geheimakte: Sam Peters ist? So gut wie die anderen, besser, schlechter?
Es hat mir echt gut gefallen, war aber kürzer und leichter als die anderen Teile, das hat mich ein bisschen enttäuscht. Insgesamt aber empfehlenswert. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Glaubst du, dass Demisexualität existiert?
Ich denke, das ist für einen Großteil der Menschen der Normalfall, dass sie nicht einfach mit jedem pimpern würden und zumindest eine gewisse Verbindung brauchen. Ich selbst hab zwar keine Probleme, mir bei Pornos vorzustellen, mit den Mädels rumzuferkeln, aber bei Frauen, die ich im realen Leben sehe, brauch ich auch eine gewisse emotionale Verbindung, um mir etwas Sexuelles vorstellen zu können (selbst wenn das Mädel echt hübsch ist). Aber ich würde nie auf die Idee kommen, ein besonderes Wort dafür zu benutzen, das finde ich so was von albern. Das hat was von: "Ich will Anerkennung für die Selbstverständlichkeit, dass ich nicht wahllos rumbumsen würde."
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42752
Ein Pfannkuchen ist aber platt und ohne Füllung!
Du meinst einen Eierkuchen. biggrin.gif

(Berliner Pfannkuchen heißen so, weil sie in einer Pfanne mit heißem Fett schwimmend gebacken werden.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du gesehen, dass es ein extra Doktor-Sommer-Heft gibt derzeit? Vielleicht lohnt sich ein Blick darein ja ^^
Ui, danke für den Hinweis! Als ich das letzte mal in einem Zeitungsladen war, hatten sie noch nicht so ein Sonderheft da, aber ich werde die Augen offen halten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42766
So! Um das euch Fischköppe und Wesis mal klar zu erläutern. Ne Fettbemme ist was ihr als Schmalzstulle verradebrechen würdet. Und kein Butterbrot. Letzteres ist einfach nur ne Bemme.
#42749
Muss dich enttäuschen, hier spricht man auch von eine Hackbrötschen. Wahlweise auch mit Ge davor.
biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42737

Das ist ein recht persönliches Problem, aber vllt. spielt es ja auch mit:
Ich hatte seit ich klein bin immer angst irgendwelche nerdigen Themen zu erwähnen, da ich mich zwar für Gaming/ect. interessiere, aber nicht in dem Maße in dem ich "sollte"(Stichwort "Fake Gamer Girl").
Das führt dazu, dass meine Hobbys alle Privatsache sind und auf wenig Gegenliebe im Freundeskreis stoßen - was wiederum dazu führt, dass ich mich noch weniger auskenne weil ich auf Zufall in der Eigenrechereche angewiesen bin und mir nicht mal schnell einen Comic/Buch/sonstwas ausborgen kann.

Daher würde ich nie behaupten z.B. Gamer zu sein, da ich mir wie ein "Fake" vorkomme - und ergo, du auch nie auf die Idee kommen, dass ich mich für solche Dinge interessiere.

Keine Ahnung wie sehr das andere auch betrifft; die Mädelsanzahl in Nerdthemen ist ja deutlich gestiegen in den letzten Jahren... aber für mich ist es immer noch so.
Hm, kann ich sogar nachvollziehen. angsthasi.gif (Ich meine, ich versuche ja auch meistens, allzu nerdige Themen zu vermeiden.)
Ich hoffe, du findest bald eine Umgebung, wo du du selbst sein und zu deinen Hobbys und Interessen stehen kannst. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42770
So wie es für mich aussieht, hatten die Polizisten ja schon vorher mit ihm gesprochen und keine Lust einen verzweifelten Mann zu verprügeln. Mann erkennt recht gut, dass sie sich primär verteidigen und nicht einmal zum Gegenschlag ausholen.

Am Ende geht er (falls ich nichts übersehen habe) auch von allein zu Boden und rührt sich dann nicht mehr. Vorbildliches Verhalten der Polizei, die für so etwas geschult werden. Man kann nur hoffen, dass sie dafür etwas bezahlten Urlaub bekommen haben, um sich zu erholen, da so eine Situation sicherlich kein Zuckerschlecken ist und wenn man das nicht verarbeiten kann, reagiert man das nächste Mal vllt nicht mehr so besonnen.
Ich bezweifle mal, dass die dafür besonders gelobt wurden, obwohl die sich da richtig verhalten haben.
Hab aber auch das Gefühl, dass sich manche von den Leuten dann am Ende extra auf den Boden schmeißen und tot spielen, um noch mal extra so zu tun, als wäre da ganz fiese Polizeigewalt geschehen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42774
Hää? (Reicht das?)

#42770
Ich habe den Eindruck, dass viele Leute ihr Feindbild schon vordefiniert haben. Und so plärren die Rechten halt gleich "Abschieben!", wenn irgendwo ein Flüchtling beteiligt sein soll und die Linken "Polizeigewalt" wenn einer von ihnen (verdient?) auf die Fresse gekriegt hat.
Ich kann also Polizisten oder Sicherheitsleute schon verstehen, die sich nicht mehr trauen, mal ein bisschen grober zu werden, vor allem wenn die Meute schon wieder mit 50 Handykameras am Filmen ist und bei der Hälfte am Ende wieder nur die "Polizeigewalt" im Netz landet und der Anfang schön weggelassen wird.
Ich selbst würde mich auch nicht trauen, beispielsweise einer Person auf die Schnauze zu hauen, wenn der meine (nicht vorhandene) Freundin offensiv angrapscht, obwohl ich denke, dass das durchaus eine angemessene Reaktion wäre. Das muss nur die falsche Person sehen und schon ist man der böse irgendwas der Gewalt gegen den armen, traumatisierten Grapscher ausgeübt hat. Also muss man es dann halt bei wegschieben und anschnauzen belassen.
Dabei müsste man einfach nur mal wieder in der Lage sein, ein bisschen zu differenzieren, was das Täter-Opfer Verhältnis angeht.
Ah ja, ich verbuche das mal als "nein" für Schabefleisch. (Manche nennen es Tatar. Ist der Begriff vll. bekannt? fragehasi.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42764

Padawan? PADAWAN? Akolyt, meinst Du wohl?
Sollte ich? huh.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42775 Ich bin Bäcker und führe den Beruf sogar noch aus! Bei uns gab es zu Hause immer nur Stampfkartoffeln. Oder halt richtige Kartoffelsuppe. Dieses halbflüssige Zeugs hingegen mag ich garnicht, weder selbstgemacht noch aus der Packung. Das ist das erste Hybridlebensmittel der Welt, weil man wohl etwas zwischen Kartoffelsuppe und Stampfkartoffeln haben wollte. bäh! Und genauso viel Spaß wie ein Toyota Prius macht es auch. Das Zeugs heißt so weil es sich bei der Bundeswehr als praktisch erwiesen hat und dagegen sollte die Regierung wirklich mal was tun! Und von so einem Veteranen weiß ich das auch. Zu allererst scheint die Bundeswehr dazu da gewesen zu sein, junge Männer sehr genügsam zu machen, damit sie sich nicht scheiden lassen, falls die Holde wider erwarten nicht kochen kann.
kicher.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42759 Ah^^
Dann hat die Tote Oma ihren Namen wohl vom Geschmack.

Frage: Gibt es irgendwas (zu Essen), dass du auf den Tod nicht ausstehe kannst, was du aber früher mal gern mochtest (oder andersrum)?
Oder vom Aussehen, das sieht schon so aus, als wäre was auf dem Teller gestorben. biggrin.gif

Hm, so wirklich nicht. Ein bisschen hat sich mein Geschmack geändert, aber nicht so radikal. Die einzige Ausnahme, die mir gerade einfällt, ist eine Süßigkeit: Smarties find ich heute unheimlich eklig, das hat so einen richtig widerlichen Pappegeschmack. (Deswegen bevorzuge ich bei Schokolinsen M&Ms.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42770 Die Kommentare unter dem Video lassen mich jeglichen Glauben an die Existenz von intelligenten Menschen im Internet verlieren.
Wieso sind Leute so dumm?
Nicht genug Schläge in der Kindheit. zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42763
Kann man so gelten lassen. Wobei der Begriff bei uns allgemein für Kartoffelbrei verwendet wurde und der war immer selbstgemacht.

Bist du Bäcker? An die Brötchenbezeichnungen hier, habe ich mich komischerweise recht schnell gewöhnt.
Zum Glück muss man sich mit den Lebensmitteln nicht unterhalten. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42758
Hier kriege ich beim Metzger aber trotzdem entweder Mett oder Bratwurstgehäck zu kaufen. Wobei das "Mett" an der Fleischtheke beim REWE z.B. dem Bratwurstgehäck beim Metzger sehr ähnlich sieht und doch deutliche Unterschiede zu meinem heißgeliebten NRW-Mett oder auch einfach nur dem abgepackten Mett aufweist.

Und was das Grünzeug angeht... keine Ahnung. Das waren schon so kleine Grüne Blättchen, die würde ich eher nicht mit Petersilie oder Majoran in Verbindung bringen.
Bei diesem ganzen Gerede über zerkleinertes Tier interessiert mich glatt, ob man in NRW auch das Wort "Schabefleisch" kennt? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Jeder, von rechts nach links, hasst TTIP, aber um was geht es da genau? Was steht da drin?
Im Wesentlichen geht's darum, Zollschranken abzubauen und gegenseitige Standards anzuerkennen, also so, dass z.B. ein europäischer Hersteller eines Produkts, der ein europäisches Prüfzertifikat zur Produktsicherheit hat, es nicht noch einmal extra für teures Geld in den USA zertifizieren lassen muss.
Das ist ja an sich nichts Schlimmes. Nun ist es natürlich so, dass sich die Maßstäbe in einigen Dingen deutlich unterscheiden. In den USA ist es eher so, dass alles erlaubt ist, bis eine Schädlichkeit nachgewiesen ist, während in Europa eher das Prinzip gilt, dass etwas erst dann erlaubt ist, wenn nachgewiesen wurde, dass es nicht (oder kaum) schädlich ist.
Jetzt wird befürchtet, dass über dieses Abkommen dann jeweils Waren aus dem anderen Markt in den eigenen kommen, die so nicht erlaubt wären. (Es geht hier in Europa ein bisschen unter, aber die Amis machen sich über den Erhalt ihrer Standards genauso Sorgen wie die Europäer.) Es ist in TTIP auch ein besonderes Verfahren zum Investorenschutz vorgesehen, wodurch ein Unternehmen, welches seine Rechte durch ein Land verletzt sieht, bei privaten Schiedsgerichten klagen kann, die keiner rechtlichen Aufsicht unterliegen. Da gibt es die Befürchtung, dass dieses Verfahren z.B. zum Durchsetzen von Patenten (oder Ignorieren von Patenten) missbraucht wird oder um gewisse Standards zu umgehen, etwa, wenn ein bestimmter Inhaltsstoff in Europa verboten wird, aber in den USA weiterhin als sicher gilt.
Die Amis bestehen auf den privaten Schiedsgerichten, die Europäer sind da gespalten. Unser Wirtschaftsminister poltert öffentlich dagegen, aber im Geheimen ist Deutschland eines der Länder, welches für diese privaten Schiedsgerichte plädiert, damit das schnell abgeschlossen wird, weil man sich erhofft, dass dann Autoteile deutscher Hersteller massenhaft in die USA exportiert werden können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42766 Also Viertel 10 und Dreivirtel 9 sind in Baden-Württemberg ganz normale Zeitangaben und kein Mensch hier sagt zu Berlinern Krapfen.
Da bin ich mal gespannt, wann der erste Leser kommt, der hier protestiert. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Also in Hamburg und Düsseldorf sind die Leute hinter den Theken in etwa ziemlich genauso drauf wie in Berlin und bei allem was ich aus Frankfurt erlebt habe, auch dort! Auch Hannover ist nicht grad die freundlichste Gegend. Wecken sind eigentlich Milchbrötchen. Semmeln gibts in sehr verschiedenen offiziellen Untergruppen. Das Problem beim Bäcker heutzutage-die Meisten haben verschiedene Sorten einfache Brötchen, wodurch die schönen regionalen Traditionen immer mehr verwässern. Wenn man in eine völlig neue Region zieht, muss man sich entscheiden ob man die Eigenarten der Bevölkerung übernimmt oder nicht. Hier im Norden hat es Vorteile, wenn einem das "Moin" schonmal in Fleisch und Blut übergegangen ist. Wer den Hickhack beim Bäcker dann umgehen will, bestellt sich Körnerbrötchen biggrin.gif
Als Kind hab ich unter "Semmeln" nur die runden Brötchen verstanden, die da immer paarweise zusammenhingen. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was denkst du hierüber? Sind deutsche Männer mittlerweile nur noch Waschlappen?
Hm, ich seh jetzt nicht wirklich in dem Video, dass die deutschen Männer Waschlappen wären (ist sowieso kaum was zu erkennen), aber die Sicherheitsleute sind natürlich in der blöden Lage, dass sie aufpassen müssen, dem Angreifer nicht zu sehr wehzutun, während der auf die anderen gar keine Rücksicht nimmt.
Generell tut man sich bei uns aber ein bisschen schwer damit zu sagen, dass jemand, der Polizisten körperlich angreift, sich dann auch über ne blutige Fresse nicht zu wundern braucht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42754
Ich hab schon versucht mich mit meinem Mann auf Krapfen zu einigen, weil das viel neutraler klingt als KReppel. Pfannkuchen sind was anderes und selbst nach 5 Jahren Berlin wunder ich mich immer noch beim ersten Blick beim Bäcker, wie die da Pfannkuchen verkaufen können.
Uhrzeiten... Uh, da fahren wir inzwischen beide unsere Schiene und jeder versteht in etwa, was der andere meint. (auch wenn ich manchmal nochmal nachrechnen muss)

#42740
Ich weiß gar nicht mehr, wo die Abstimmung statt fand, aber gäbe es nicht theoretisch den Komprmiss - Webseitenbezogenes ist öffentlich, Off-Topic ist für Gäste Unsichtbar?
Hm, aber so viel Webseitenbezogenes steht im Forum ja auch nicht drin, was die Leute da reinlocken und zum Bleiben bewegen könnte. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ezähl uns doch mal was über deine Augen. Welche Sehstärke hast du? Und hast du dich schon mal so richtig über deinen Optiker geärgert?
Sie sind blau/blaugrau, ich hab zwei davon, bin kurzsichtig und hab etwa -4,5 Dioptrie.
Ich wollt mir letztens nach langer Zeit mal wieder ne neue Brille machen lassen (und meine Augen neu ausmessen, obwohl sich die Stärke anscheinend kaum verändert hat), aber nachdem ich dann im Einkaufszentrum bei drei Optikern nicht rangekommen bin, weil die entweder proppevoll oder unterbesetzt waren, bin ich genervt abgerauscht und hatte seitdem keine Zeit, einen neuen Versuch zu starten. Das ist eigtl. der einzige Grund, weshalb ich mich bislang über einen Optiker geärgert habe.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was ist mit Animestreet passiert? Ist es tot? schnueff.gif Hab auch gesehen, dass dein Tag bei Amazon-Links gar nicht mehr animestreet beinhaltet...
Es ist nicht tot, es soll nur auf die reine Mangadatenbank umgestellt werden, weil sich beim Rest ja eh nichts mehr tat. Blöderweise komm ich mit dem Design nicht so recht voran, da fehlt mir eine zündende Idee. sad.gif (Irgendwelche Vorschläge?)
Das mit dem Amazon-Tag ist deswegen, damit ich dann besser unterscheiden kann, von welcher Seite wie viele Klicks und Bestellungen kommen, was allerdings schwieriger ist als gedacht, weil selbst jetzt noch die Hälfte der Klicks welche mit dem Animestreet-Tag sind. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42754
Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob "Berliner" von der gesamtdeutschen Mehrheit verwendet wird. Hier im Süden ist es ja auch ein Krapfen.

Ich denke schon, dass die Mehrheit das sagt, allein schon weil 1/4 aller Deutschen in NRW wohnen und ich das aus NRW, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein auch nur als Berliner kenne. Klar, es gibt viele Dialektbezeichnungen dafür, ich sage auch nicht, dass nur ein Begriff richtig ist und alle anderen falsch, aber sich anpassen zu müssen, kann bitteschön keiner verlangen. Oder gibt es welche, die nach Bayern gehen und sich die "Semmel" unironisch angewöhnen oder - noch schlimmer - nach Sachsen gehen und ihr Butterbrot fortan "Fettbemme" nennen? urx.gif

Ich weigere mich auch Konsequent mich der Uhrzeitangabe hier anzupassen.

top.gif
Wobei diese seltsame Uhrzeit gar nicht unbedingt typisch Ostdeutsch ist; meine Großeltern und Verwandten benutzen die auch teilweise, und die reden sonst eigentlich perfekte Braunschweiger Mundart.
Aber wenn man in einem Laden ist und was bestellt, ist es doch normal, dass man die Bezeichnung nimmt, die da auch angegeben ist. kratz.gif Oder geht jemand zu McDonald's und bestellt "Panierte Hähnchenbruststücke"? Und in Bayern bestellt man vermutlich "Weißwurst" und nicht "nackte Rattenjunge". schulterzuck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42749
Herrlich, wie einfach man einen Berliner mit einer Backware triggern kann. biggrin.gif Siehe auch #24991 (das war aber wer anders) und deine Antwort bei #24700.

Aber weil die Berliner (und nicht die Brandenburger oder andere Ostdeutsche!) eben wirklich öfter so reagieren (beim Brötchen bestellen: "Wat wollnse? Schrippen? Dreie?"), allgemein ein unfreundliches Pack sind und sich auf ihre muffelige "Berliner Schnauze" (wenn sie überhaupt mit einem reden) auch noch was einbilden (haben ja sonst nicht so viel), kann ich sie eben nicht besonders leiden. schulterzuck.gif Geh mal in NRW zum Bäcker, da wirst du nicht erstmal dumm angemacht, wenn du irrtümlich Pfannkuchen bestellst oder den Begriff Teilchen nicht kennst.

Und nein, wundern tu ich mich nicht, aber ab einem gewissen Maß an Muffeligkeit kriegt der Berliner dann halt auch mal ne passende Antwort reingedrückt (muss man mal ausprobieren, danach reagieren die plötzlich ganz anders und viel freundlicher!) und zudem werde ich mich in meiner Sprache sicher nicht dem zweithässlichsten (persönliche Meinung) und drittunbeliebtesten (Statistik) Dialekt nach Sächsisch anpassen. zunge.gif

#42748
Wie verhalten sich denn die Zugezogenen? Das oben Beschriebene kenn ich tatsächlich nur von den "Eingeborenen" hier. Klar nerven mich auch zugezogene Irgendwas-mit-Medien-Veganer-Hipster, aber die machen mich ja nicht dumm an, wenn sie beim Starbucks ihren Soja-Latte ordern. unsure.gif
Nu ja, bei der Berliner Schnauze paart sich die brandenburgische Abgeklärtheit ("Nich geschimpft is jenuch gelobt") mit dem großstädtischen Bewusstsein, dass man nicht tiefste Provinz ist und gewisse Eigenheiten auch überregional bekannt sind, weswegen man von jedem erwarten kann, dass er nicht ganz ahnungslos hier ist. Ist nicht unbedingt freundlich, aber auch jetzt nicht so ungewöhnlich. Kölnern fehlt die Abgeklärtheit, aber die halten sich nach meiner Erfahrung noch mehr für den Nabel der Welt.

Ich halt nix von solchen Meinungsumfragen zu Dialekten. Ich mag Bairisch nicht sonderlich, aber die Leute, die damit aufwachsen, können ja nun nichts dafür.

Viele Zugezogene schwärmen übertrieben nach außen von der Atmosphäre und der Stimmung in Berlin (was für Außenstehende sicherlich nervig ist und für Einheimische ein bissel so wirkt, als wäre Berlin Streichelzoo und Freizeitpark) und benehmen sich so, als wenn das alles auf sie so abfärben würde, dass sie quasi eine Aura der Wichtigkeit bekämen. Das sind aber halt die typischen Hipster.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42737

Und wie krieg ich sie dann?

P.S. : Wo bleibt der Klopfer Flirt Service?
Gemach, junger Padawan. biggrin.gif
Ich muss vorher noch ein paar andere Sachen fertigkriegen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42754 natokitt steht für kartoffelbrei aus fertig"granulat" zum anmischen wie es ihn auch von pfanni gibt. Aus backtechnischer Sicht ist ein Berliner natürlich ein Berliner krapfen, denn so steht es auch im Fachbuch. Die brötchen heißen überall anders, weil sich überall eine andere Form als gängigste brötchen durchgesetzt hat, nach der dann der Pöbel alle Brötchen benennt. Wenn du ein Bier bestellst bekommst du auch überall was anderes. Schrippe ist der Fachausdruck eines länglichen Einschlagbrötchens, dass am Einschlag beim Backen aufplatzt, also auf diese Weise einen ausbund bildet.
Ich muss dazu sagen, dass ich selbst das Wort "Schrippe" gar nicht benutze. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42752 - und wie nennen die dann Pfannkuchen? o_O
Eierkuchen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42754
Also Schrippen ist auch in Hamburg die geläufige Bezeichnung für die normalen Brötchen. Aber ich glaube im NRW Raum heißen die Teile "Wecken"?

Die Uhrzeit würde ich auch vollständig ignorieren, aber da mir irgend ein Arbeitgeber unfassbare Summen anbieten müsste, damit ich freiwillig nach Berlin ziehe, werde ich wohl nie in die Verlegenheit kommen xD

@Klopfer: Ich glaube die Frage wurde schon mal gestellt. Bist du viel in Deutschland rumgekommen und welche Ortschaft würdest du dir als neue Heimat aussuchen, wenn du aus Berlin wegziehen müsstest?
Na ja, was heißt viel. Mir fehlen an Bundesländern noch Bremen, Baden-Württemberg und das Saarland, alle anderen hab ich schon mal besucht.
Wo ich hinziehen würde... hm... am ehesten wohl wieder nach Potsdam, aber so richtig festgelegt bin ich nicht, es müsste halt wohl wieder ne Stadt sein, da ich ja nicht mobil bin und auch vernünftigen Internetanschluss brauche.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42739
ähm... was??? Mich hat noch nie jemand zu den Lebensumständen meiner Eltern befragt oO (ich = Bastard xD)
Ist mir auch völlig wumpe, ich käme nicht einmal auf die Idee, dass sich jemand daran stören könnte, aber vllt sind die Sitten und Gebräuche in Hamburg einfach anders...
Ich würde entsprechende Personen aber einfach für verrückt erklären und gehen. Man hat in Deutschland immerhin die Freiheit sich nicht mit jedem abgeben zu müssen. (Job-Kontakte mal ein bisschen außen vor, aber denen muss man nun wirklich nichts über seine private Vergangenheit erzählen)

@Klopfer: Bist du ein Bastard? Und wenn ja, wie schlimm hat es dich schon getroffen?angsthasi.gif
Nein, ich bin das vierte Kind meiner Eltern, wenn die sich nicht schon vor dem ersten Kind vermählt hätten, hätten sie lange Zeit gehabt, das nachzuholen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42754
Ist schonmal die richtige Richtung.
Tote Oma kenne ich nicht.
Aber meine Oma hat uns früher ab und zu kalten Hund gemacht.

Warum man mit der Uhrzeitangabe so durcheinander kommt, ist eigentlich recht logisch.
Man hat sich für 11:15Uhr Viertel nach 11 angewöhnt, assoziiert eine Zeit nach 11Uhr, die näher an 11 als an 12 Uhr liegt, also noch mit 11, während das im Ost- und Süddeutschen Format dann schon mit 12 assoziiert wird (Viertel 12).

Eigentlich ist die Ost- und Süddeutsche Art auch logisch, aber die Umgewöhnung ist mir bis heute nicht gelungen (nach 8 Jahren immerhin schon).
Tote Oma ist was ganz anderes als kalter Hund. biggrin.gif Das ist gebratene Grützwurst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42754
Ich nehme an, der Metzger dachte, du willst ihn verarschen, und hat es dir mit gleicher Münze heimgezahlt. Das Grünzeug dadrin ist normalerweise Peterle und Majoran. wink.gif

Und Mett ist was anderes als Bratwurstghäck! Mett ist roh, BWG ist eingekocht.
biggrin.gif Bei solchen Diskussionen krieg ich nie Sponsorengelder von PETA.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zur heutigen Pläsanterie: Kennst Du die Biographie "Ich war Saddams Sohn"?
Es geht da um einen Doppelgänger eines der Söhne von Saddam Hussein. Unter anderem kommt darin die Szene vor, dass der Doppelgänger (ich glaube, Aufgrund eines Anschlages) fast den Daumen (?) verliert und der echte Sohn Panik bekommt, dass man ihm jetzt auch den Daumen amputieren muss...
Nein, hatte ich nicht gelesen, aber ich musste spontan lachen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42743 - zum Schreiben müssten sich die Leute immer noch weiter registrieren, nur zum Lesen halt nicht. Es würde sich also nichts ändern an deiner "Familiärheit". Dass da plötzlich tausende neue Mitglieder kommen, bezweifle ich auch.
Vll. Schere im Kopf. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42744
Glaubst du, dass sie die Probleme nur anspricht um schonmal auf Stimmenfang zu gehen, oder dass sie das wirklich meint?
Nee, ich denk schon, dass sie das tatsächlich als ein Problem ansieht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42749
Kann dem Schreiberling nur zustimmen, was die Definition von Mett und Hackfleisch angeht, komme ursprünglich aus Westdeutschland. Mettbrötchen mit Zwiebeln übrigens 11/10. Mit einer 5cm Schicht Mett und so 1-2 Zwiebeln pro Brötchen biggrin.gif
Als ich in Franken jedoch das erste Mal zum Metzger gegangen bin und Mett verlangt habe, wurde ich auch komisch angeguckt. Das Zeug kriegt man hier meistens als Bratwurstgehäck, nur mit Glück findet man auch jemanden der frisches Mett an der Fleischtheke verkauft.
Zum Deppen habe ich mich bei besagtem Metzger dann noch gemacht, weil ich nach den Kräutern im "Bratwurstgehäck" gefragt habe (die hattens einmal pur und einmal mit so grünem Zeugs drin). Ich werd zum zweiten Mal doof angeguckt, wiederhole meine Frage. "Das ist Spinat, junger Herr." Ok.

Wie nennst du bei euch die Berliner, Klopfer? Sind das in Berlin Krapfen oder Pfannkuchen? Unsere Ossis hier auf Arbeit, nennen die nämlich immer Pfannkuchen, aber Berlin ist im Osten ja immer son Spezialfall. Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob "Berliner" von der gesamtdeutschen Mehrheit verwendet wird. Hier im Süden ist es ja auch ein Krapfen.

Ich weigere mich auch Konsequent mich der Uhrzeitangabe hier anzupassen. Viertel 12. WAT? Dat heisst Viertel nach 11.

Weitere Storys:
Zum ersten Mal beim Bäcker hier.
Ich: Zwei Brötchen bitte.
Bäckereifachverkäuferin: *nimmt Kaiserbrötchen in die Hand*
I: Ehhhm, die normalen bitte.
B: Das sind doch die normalen?
I: Ehhhhhm... dann die ovalen bitte.
B: Schrmpn?
I: Äh, ok?
B: *packt ovale Brötchen ein*
I (Vorsichtig): Wie heißen die?
B: SCHRIPPEN
I: Äh, ok.

Die zweite habe ich grad vergessen. Hachja, ich ̶w̶̶e̶̶r̶̶d̶̶e̶ bin alt.
Einen Bonuskeks für den, der mir sagen kann, was ich esse, wenn ich "Natokit" esse. Googlen gilt et nicht zunge.gif
Das sind Pfannkuchen. ("Krapfen" ist wirklich eher so im süddeutschen Raum verbreitet.)

Ich weiß gar nicht, wieso die Leute immer so viele Schwierigkeiten mit der Uhrzeitangabe haben. XD.gif

Natokit(t)? Klingt nach irgendeiner Matsche aus der Truppenverpflegung.
Ach ja: Schon mal "Tote Oma" probiert? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zu deinem Malawi-Tweet

Die Eltern hätten ihm vier bis sieben Dollar (umgerechnet rund 1,80 bis 6,40 Euro) bezahlt, um den Geschlechtsakt zu vollziehen...


*hust* Wie zur Hölle wurde das bitte umgerechnet?!? Wenn man 4 $ in € umrechnet, nutzt man den Kurs 1$=0,45€ und wenn man 7 $ in € umrechnet, nutzt man den Kurs 1$ =0,9143€?!? Wie kommt es zu dieser Kursschwankung innerhalb eines Satzes?!? Der tatsächliche Kurs liegt heute bei 1 $ = 0,9093 €.

Btw: Da die Malawische Währung erstens Kwacha heißt und zweitens einen gaaaanz anderen Umrechnungskurs hat, gehe ich davon aus, die meinen US-$.
Ich hab so manchmal das Gefühl, dass bei n-tv.de nur noch Schülerpraktikanten arbeiten. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42749

Also ich bestell in Berlin Berliner auch unter dem Namen Berliner, aber auch nur, weil ich keine Ahnung habt, wir ein Berliner einen Berliner nennt cool.gif
Natürlich Pfannkuchen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42749
Du hast die Alibi-Frage vergessen schuettel.gif
kicher.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42736
Dem Typen ist aber schon klar, dass er einerseits Seehofer für seine Abstimmungshaltung in der Sache mit der Vergewaltigung in der Ehe kritisiert, andererseits aber eben diese in fast allen muslimischen Ländern erlaubt ist, oder? Der Koran erlaubt klar Vergewaltigungen, wenn dort steht, dass man Kriegsgefangene und die eigene Frau vögeln darf. Eine Kriegsgefangene deren Mann abgeschlachtet wurde, wird bestimmt nicht freiwillig mit dem Mörder ihres (Ex-)Mannes schlafen, da diese in einem Satz mit den Ehefrauen genannt werden, gilt wohl auch keine Einwilligungspflicht für die Ehefrau.
Aber du kannst doch nicht einfach die vorherrschende Religion anderer Länder kritisieren, das ist doch voll nazi! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42718 #42732
Nee, tut mir Leid, "Mett" ist eindeutig gewürztes und zum Rohverzehr geeigenetes Hack(fleisch), deswegen heißt das Mettbrötchen auch so und nicht Hackbrötchen oder Gehacktesbrötchen. Hack(fleisch) oder Gehacktes ist aus Hygienegründen nur zum Durchgaren geeignet - das steht auch extra auf der Verpackung drauf - und ich hoffe nicht, dass du das als Belag auf dein Mettbrötchen packst. urx.gif

Ich gebe aber zu, dass das mit dem Hackepeter wohl ein schlechtes Beispiel war und ich mir mit der Ost-Herkunft selbst unsicher war. Nur wurde ich hier in Berlin halt schon mehrmals komisch angeguckt an der Wursttheke bzw. gab es Nachfragen, als ich Mett verlangt habe. Is mir aber egal, ich ordere beim Bäcker auch konsequent Berliner, mir egal wie die Berliner ihre Berliner sonst nennen. Die haben sich der gesamtdeutschen Mehrheit anzupassen. zunge.gif

Alibifrage: wie geil findest du Mettbrötchen mit Zwiebeln auf einer Skala von 9 bis 10? biggrin.gif
Das Wort "Hackepeter" kommt schon aus Berlin, aber es ist halt schon relativ alt und hatte sich daher schon weiter verbreitet.
Is mir aber egal, ich ordere beim Bäcker auch konsequent Berliner, mir egal wie die Berliner ihre Berliner sonst nennen. Die haben sich der gesamtdeutschen Mehrheit anzupassen. zunge.gif
Fick dich. biggrin.gif Da darfste dich nicht wundern, wenn du wie der letzte Pimmel behandelt wirst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Provokative Frage wink.gif: kannst du Ablehnung von Berlinern (Ost+West) oder Ablehnung von Ossis eher nachvollziehen? "Weder noch" gilt nicht! Wovon würdest du dich eher angegriffen fühlen, so als zugezogener Berliner?

(Ich bin auch zugezogen in Berlin und kann Berliner aus naheliegenden Gründen allgemeinen nicht leiden. Gegenüber Ossis bin ich völlig neutral eingestellt, Ausnahme Sachsen, die kann ich noch weniger leiden als die Berliner. biggrin.gif)
Ich kann beides nicht nachvollziehen. (Gut, Berliner Autofahrer sind nicht ganz zu Unrecht im Brandenburger Raum berüchtigt.) Aber das typische Verhalten, was den Berlinern gerne so negativ angekreidet wird, kenn ich halt eher so von Zugezogenen, die extra nach Berlin gekommen sind, weil die Stadt so hipp war.

Und die Ablehnung von Ossis kommt nach meiner Erfahrung immer nur daher, dass jemand schon mit einem riesigen Sack an Vorurteilen (vermutlich schön angefüttert zur Zeit des Kalten Kriegs, damit man sich geiler fühlt) ankommt und dann extra jedes Verhalten eines Ostdeutschen gezielt in die Richtung interpretiert, dass die Vorurteile irgendwie passen. (Gut, viele, die Ostdeutsche ablehnen, kennen ja nicht mal welche.) Ist also alles ein Fall von Confirmation Bias. (Ich erinnere mich daran, dass eine aus dem Westen importierte Geschichtslehrerin im Unterricht ernsthaft irgendwelche angeblichen Anekdoten über Ostdeutsche erzählte, die sich die Ossis zu DDR-Zeiten über Polen erzählten.)

Was mich mehr verletzt? Ablehnung von Ostdeutschen. Berliner bin ich freiwillig, als Ostdeutscher bin ich geboren worden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Meinung hierzu?
doofguck.gif Ich kann kein Polnisch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42735
Scheiße, wat krieg ich wieder Puls, wenn ich sowas lese... frust.gif
Aussagen, die der Text die Wortgrütze da in meinen Augen trifft:

1. Frauen, die sich als Hetero bekennen, sind voll ok, ja sogar positiv besetzt.
2. Männer, die sich als Hetero bekennen, sind homophobe Schweine und Teil des Problems.
3. Heterosexualität resultiert aus einem gesellschaftlichen Zwang und ist überhaupt erst in der jüngeren Geschichte (<2000 Jahre) entstanden. kratz.gif
4. "Heterosexualität wird nicht von irgendeinem Gen an- und ausgeschaltet." Im Umkehrschluss folgt damit für mich auch: Homosexualität hat keine genetische Ursache. Abgesehen davon, dass das natürlich Blödsinn ist, würde das ja bedeuten, dass sie nur anerzogen und somit "heilbar" wäre. Außerdem wäre dann die Angst, eine zu liberale Gesellschaft und z.B. schwule Lehrer würden Kinder durch ihre Vorbildrolle "schwul machen", irgendwie begründet, worauf mich neulich jemand in einer Diskussion aufmerksam gemacht hat.

Merken die eigentlich noch was? facepalm.gif (Und ich hielt die Heinrich-Böll-Stiftung bisher eigentlich immer für relativ seriös, wenn auch eindeutig links/sozialdemokratisch positioniert...)
Ja, das ist so dieses typische Doppeldenk, was in diesen Kreisen so verbreitet ist und sich dort in vielen Bereichen äußert.
Homosexualität ist angeboren, aaaaber Heterosexualität ist eine bewusste Entscheidung zur Unterdrückung.
Frauen auch nur anzugucken ist eine Form der Vergewaltigung, aaaaber es ist intolerant, es nordafrikanischen Männern übelzunehmen, wenn sie Frauen in körperbetonter Kleidung wie Freiwild behandeln.
Männer sind grundsätzlich mit Skepsis zu betrachten, weil fast alle Sexualstraftaten von Männern begangen werden, aaaaber wehe, man wendet die gleiche Logik bei religiös motivierten Terroranschlägen an.
schulterzuck.gif Da werden die Bewertungsmaßstäbe fröhlich verschoben, wie man es gerade braucht. Das Problem ist natürlich, dass so eine tatsächliche Diskussion über Ursachen und eventuelle Strategien, gewissen Phänomenen zu begegnen bzw. sie vll. abzuschwächen, gar nicht stattfinden kann, weil viele dieser gewissen Phänomene überhaupt nicht eingeräumt werden, da sie dem vorgefassten Weltbild nicht entsprechen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42517
Habe nochmal zwei Fragen dazu:

Wie zum Teufel komme ich wenn ich mich durch die Homepage da klicke auf das PDF? Sicherheit > Kriminalitätsbekämpfung > PMK führt mich zu den Zahlen für 2014. Navigiere ich mich zu der Pressemitteilung von 2016, habe ich rechts allerhand PDFs für 2015, unter anderem die PKS, aber keine über PMK.

Zu Punkt 6. Verstehst du das so, dass die Zahlen nur nochmal gesondert abgebildet wurden, um den hohen Anstieg zu verdeutlichen, sie aber in den Hauptzahlen oben schon mit drin sind, oder kommt das extra drauf?
Ich hab keine Ahnung, wie man da über die Website dahinkommt, ich hab's bisher nur per Google gefunden. ^^;

Die Zahlen sind schon mit drin, da wurde nur dieser eine Aspekt noch mal gesondert betrachtet.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Sahra Wagenknecht? Jetzt wird sie ja wieder von ihren Genossen angegriffen, aufgrund von Häresie oder so.
Sie hat oft recht, was das Erkennen und Benennen von Problemen angeht, ihre Lösungsvorschläge (wenn sie welche anbietet) gefallen mir aber meist nicht.

Dass die Linken jetzt wegen der Äußerungen zur Flüchtlingssache so auf sie einprügeln, ist natürlich hirnrissig sondergleichen. Da spricht sie an, was viele Bürger beschäftigt, und dieses offene Ansprechen wäre eigentlich die Möglichkeit, dass die Linke mal zeigt, dass sie nicht die weltfremden Hippies sind und dass sie auch bereit sind, sich mit den Befürchtungen und den realen Problemen, die die normalen Menschen haben, zu beschäftigten, also dass die Linke auch für die Leute eine Partei wäre, die nicht blauäugig juppidu und hurra geschrieben haben, weil über ne Million Menschen aus fremden Kulturkreisen hier gelandet sind. Aber nee, die blöden Linken pissen sich jetzt ins Höschen, weil eine von ihnen sich mal traut zu sagen, dass es richtig beschissen ist, dass wir nicht so recht wissen, wer da eigentlich alles aus einem Krisengebiet gekommen ist, und dass das natürlich eine gewisse Gefährdung der öffentlichen Sicherheit bedeutet. Das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber die Linken sind in der Hinsicht gerade total merkbefreit. Die sind in ihrer eigenen Utopie gefangen, haben ihre Klientel dabei total vergessen, und die Wagenknecht ist eine der wenigen, die dagegen ansteuert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42721

Ich finde gerade die Registrierungspflicht gut, das macht das alles viel intimer und familiärer. Abseits von ein paar Foren User die mir mittlerweile hart auf die Eier gehen (aber die gibts überall und kann man ausblenden) find ich das Forum in seiner Form mit begrenzter Mitgliederzahl bis jetzt mehr als angenehm.
Es sind schon nicht so viele da, und von den paar gehen dir auch noch ein paar auf die Eier? huh.gif Puh...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Oh, und ich habe letztens gelernt, dass es schwule Frauen und lesbische Männer gibt o.O Nennen sich Guydykes oder Girlfags. Es sind Leute, die auf homosexuelle Menschen vom andren Geschlecht stehen.

Warum nur habe ich das Gefühl, dass das bei der Partnerfindung Probleme gibt?

Ich mag Queerfeministen. Die sind immer so lustig ^^
Aber die sind doch dann keine schwulen Frauen oder lesbischen Männer, weil sie ja dann doch aufs andere Geschlecht stehen. kratz.gif
Es wird aber immer bekloppter, weil jeder Vollpfosten so gerne was Besonderes sein will, sich für seine speziellen Vorlieben ein eigenes Wort ausdenkt und dann fordert, dass alle das applaudieren sollten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42708 Ich wage es zu protestieren. Gerade beim Grillen kombiniere ich gern Brot und Reis oder Kartoffeln. Beim Rest stimme ich aber grösstenteils zu, nur Brot hat meiner Meinung nach je nach Art eine Sonderstellung. Vielleicht aber auch nur, weil ich sehr gerne Brot esse.
Ich würd's dir ja auch nicht verbieten, aber für mich persönlich ist das bäh.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42721 - Zum Thema Sichtbarkeit: Ist halt ein öffentliches Forum... Aber okay, gehen wir auf die Begründung mal etwas ein: Wie wär's, wenn du das Forum einfach nur für Google und Co. verbietest? Google und die meisten anderen großen Suchmaschinen halten sich an die robot.txt, sodass du denen dann einfach das Forum verbieten kannst und wieder für die Öffentlichkeit öffnest. Klingt das gut. smile.gif

Zum Thema Fehlermeldung: Ja, habe mir angeguckt, was genau da geändert wurde. Ist leider nicht so leicht zu ändern, da hast du recht.
Steht ja schon in der robots.txt drin, aber das reicht(e) nicht allen Mitgliedern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren