Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 40661 Fragen gestellt, davon sind 6 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Wieso schenkt Amazon dir irgendwelche Zeug für Reviews und nicht mir? Ich brauche das! Also eigentlich nicht, aber ich will! sad.gif
Amazon schenkt mir gar nix. Das sind irgendwelche Dritthändler, die Produkte gegen Rezensionen anbieten. Das ist inzwischen aber von Amazon verboten worden, deswegen haben sie ihre Masche leicht geändert und bieten die Produkte nun mit riesigem Rabatt an, und man soll nun auch nicht mehr in der Rezension sagen, dass man diese Produkte billiger gekriegt hat. Ich mach dabei aber nicht mit, weil mir auch nur Scheiße angeboten wird (meistens irgendwelche Handy-Hüllen).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.taz.de/Beschreibung-sexualisierter-Gewalt/!5379541/

Man darf nicht mehr Opfer einer Vergewaltigung sagen, das heißt jetzt "Erlebende sexueller Gewalt".

Alibifrage: Welche Mangaserien bearbeitest du grade bei EMA? Klopfers Mangamonat gibts ja nicht mehr.
"'Erlebende' dagegen ist aktiv und ändert die Perspektive" huh.gif Ist das nicht irgendwie bekloppt? Geht's nicht gerade darum, dass den Leuten was angetan wurde und nicht, dass die aktiv dabei mitgemacht haben, sich zu vergewaltigen? Wasn das für ein Unsinn? rumms.gif

Hm, drei Serien fürs nächste Winterprogramm sind noch geheim, also hier der Rest:
- Akuma no Riddle
- Corpse Party (alle Manga-Reihen, also BloodCovered, Another Child und Book of Shadows; BC und AC sind aber schon fertig bearbeitet)
- Danganronpa - The Animation
- Kagerou Daze
- Kyokai no Rinne
- Saint Young Men (da warten wir noch auf die nächsten Bände)
- Sonnensturm (ob ich die nächsten Bände bearbeiten werde, weiß ich nicht; der Band, der bald rauskommt, ist schon vor einem Jahr bearbeitet worden)
- Taboo Tattoo
- The Testament of Sister New Devil

Nur Rechtschreibkorrektur:
- Our Miracle (da hatte ich bis Band 11 auch die Textredaktion gemacht; wurde mir aber wegen schlechter Verkaufszahlen weggenommen)
- Knights of Sidonia (da ist jetzt der letzte Band aber auch durch)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie verdient man eigentlich Punkte?
Zum Beispiel durch das Anklicken von Blogeinträgen und Texten, durch Einloggen, durch das Verfassen von Fragen und Kommentaren, durch das Schreiben eines Profiltexts, durch das Hochladen eines Profilbilds... ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Lieber Klopfer,
kannst du für jemanden der sich grundsätzlich im politischen Umfeld auskennt aber einfach etwas zu jung ist um es damals verfolgt zu haben, einmal die Agenda 2010 erklären.
Der Grundsatz ist klar: Arbeitsmarktreform, Reduzierung des Arbeitslosengeldes, Senkung der Lohnnebenkosten ...
Was genau wurde da aber geändert und warum zum Teufel hat das die SPD gemacht? Das was ich so gelesen habe, ist ja eher etwas das man der Union oder der FDP zutrauen würde.
Wie hat sich das auf die Wirtschaft aber vor allem auf die Menschen im Land ausgewirkt. Kann man die Agenda (aus sicht der SPD) als Erfolg verbuchen oder eher nicht.
Und um den aktuellen Bezug herzustellen: Was möchte Martin Schulz daran ändern und warum?
Uh, das ist ein umfangreiches Thema, deswegen kann ich hier jetzt nicht alles abhandeln, sondern nur ein paar Punkte.
Erst mal zum Warum: Auch wenn man es heute nicht glauben mag, so Ende der 90er Jahre galt Deutschland als kranker Mann Europas. Es stagnierte alles mehr oder weniger, die Arbeitslosenzahlen sanken nicht, die Wirtschaft beklagte, dass sie nicht flexibel auf Nachfrage-Änderungen reagieren könne, weil die Beschäftigungsverhältnisse zu fest und die Lohnnebenkosten zu hoch wären. Das Haushaltsdefizit wurde immer höher.
Das war auch ein Faktor, der dazu führte, dass Helmut Kohl die Wahl 1998 verlor und Helmut Schröder Kanzler wurde. Die anderen Länder in Europa schauten natürlich auch skeptisch auf Deutschland, und so stellte Schröder die Agenda 2010 auf und trieb diese Reformen voran, weil er der Meinung war, dass dies nötig wäre.

Die Maßnahmen waren dann vielschichtig. Der Kündigungsschutz wurde gelockert, in vielen Handwerken konnte man Betriebe auch ohne Meisterprüfung gründen, BAFöG-Beschränkungen wurden aufgehoben, es wurden neue Regeln für geringfügig Beschäftigte eingeführt, wobei z.B. bei kurzfristiger Beschäftigung keine Sozialabgaben mehr gezahlt werden mussten, außerdem konnten Minijobs nun auch mehr als 15 Stunden in der Woche dauern. Arbeitslose, die sich selbstständig machten, wurden mit Fördergeldern unterstützt (nannte man Ich-AG, wurden 2006 abgeschafft, aber es gibt heute ähnliche Förderungen).
Der größte Knackpunkt war aber die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe für Erwerbsfähige zum Arbeitslosengeld II. Früher bekam man nach Eintreten der Arbeitslosigkeit für eine bestimmte Zeit Arbeitslosengeld (wie heute auch) und danach Arbeitslosenhilfe, die etwas mehr als die Hälfte des alten Netto-Arbeitslohns betrug. Die Sozialhilfe wurde (und wird) nach festen Sätzen ausgezahlt, das Arbeitslosengeld II, welches nun statt der Arbeitslosenhilfe gezahlt wird, entspricht diesem jetzt. Rein nominal lag der ALG-II-Satz bei der Einführung über dem bis dahin festgelegten Sozialhilfe-Satz, allerdings gab es vorher noch viele Zuschläge, die man in Anspruch nehmen konnte, die jetzt weggefallen sind, weswegen der ALG-II-Satz insgesamt auch Einbußen für die bedeutete, die vorher Sozialhilfe bekamen. Weiterhin wurden die Sanktionen verschärft, mit denen Arbeitslose bestraft werden können, wenn sie nach Meinung der Sachbearbeiter nicht nach einem Job suchen oder den Auflagen der Jobcenter nicht nachkommen.

Waren die Reformen erfolgreich? Das ist schwer zu beantworten. In erster Linie sind viele Job im Geringverdienerbereich entstanden, es gibt weniger Arbeitslose (auch wenn man die Tricks herausrechnet, mit denen die Statistik heute kleingerechnet wird); die Wirtschaft ist zugegebenermaßen heute konkurrenzfähiger und flexibler, allerdings stehen viele der ärmsten Menschen in Deutschland heute vergleichsweise schlechter da. Die öffentlichen Ausgaben für Soziales sind deutlich gestiegen, obwohl man sie mit den Reformen deutlich senken wollte. Man weiß nicht so recht, ob die positiven Auswirkungen tatsächlich wesentlich auf die Reformen zurückzuführen sind; zumindest zweifeln viele Menschen daran, dass der harte Teil (der mit Hartz-IV und so) für die wirtschaftliche Entwicklung tatsächlich so wichtig war.

Was Schulz konkret daran ändern will, ist bislang nicht so klar. Bisher hat er nur gesagt, dass er die Beziehungsdauer für das erste Arbeitslosengeld bei Älteren verlängern will, damit die später erst auf Hartz-IV-Niveau rutschen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43394

Ich habe vorletzte Woche Freitag mit ihr geredet. Sie hat zwar vorher schon gemerkt, dass mich etwas beschäftigt, viel aber trotzdem aus allen Wolken und hat viel geweint. Sie tut mir total leid, ich weiß aber nicht, was ich für sie tun könnte. Vermutlich ist es am besten, wenn ich sie erstmal in Ruhe lasse. Ich hoffe einfach, dass wir uns in ein paar Monaten mal wieder sehen können.
Mir selbst geht es auch nicht besonders gut. Auch wenn ich die Beziehung selbst beenden wollte war sie doch in den letzten Monaten ein wahnsinning wichtiger Teil meines Lebens und ich muss mich auch erstmal neu organisieren.
Ich wünsch euch beiden viel Kraft.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43395
Wie Klopfer schon sagte, ist ein Code oer eine Information eigentlich erst eine, wenn man sie interpretiert. Eigentlich sind es einfach nur Zustände, die beobachtet - also ausgelesen - und gedeutet werden.
Tadaa, jede dumme Behauptung dieser Art entkräftet
biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kannst du mir einen Einplatinencomputer empfehlen? Ich suche ein Gerät, das 4K Videos (am besten mit HDMI 2.0) abspielen kann, meine 400Mbit Internetleitung ausnutzt (also Gigabit-Ethernet hat) und genug (erweiterbaren) Speicherplatz besitzt um 4k Filme herunterzuladen und zu entpacken (also um die 200GB).
Ich hatte da auf das Tinker Board von Asus gehofft, das scheint ja aber doch eher ein Flop zu werden. Andere Vorschläge?
Na ja, um den Speicherplatz musst du dich ja selbst kümmern. Ansonsten fällt mir bei den Anforderungen auf Anhieb nur der ODROID-C2 ein, der hat Gigabit-Ethernet und HDMI 2. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was ist Freitag Abend in Schweden passiert?
Im Rape Capital of the World? biggrin.gif Vergewaltigungen vermutlich. ^^ (Ausschreitungen von Migranten gab es ja an anderen Tagen.)

Ich glaub ja, dass da wirklich falsch übersetzt wurde, Trump meinte nicht "Ihr habt gesehen, was gestern in Schweden passierte", sondern "Ihr habt gestern gesehen, was in Schweden passierte", weil am Vortag wohl ne Doku darüber im amerikanischen Fernsehen lief. Wie furchtbar es in Schweden jetzt wirklich ist, sei mal dahingestellt; das müssen die Schweden selbst wissen. Dass die Willkommenskultur da aber auch nicht mehr so intensiv gelebt wird, ist wohl nicht falsch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43379 Müssen wir dann auch den Männern das Wahlrecht entziehen, wenn ihr Lieblingsverein grade spielt?
Ja. Und am Tag danach auch. Zwei Tage, wenn der Verein verloren hat oder der Gegner in der 96. Minute den Ausgleich erzielte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43400 Letzte Woche hab ich zum ersten Mal "Idiocracy" gesehen. Ich fürchte gerade ein wenig um die Zukunft dieser Welt...
Ach, so lange wir Elektrolyte haben... doofguck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hattest mal gesagt, dass du nichts gegen eine osteuropäische Freundin einzuwenden hättest.

Nach Analyse dieses Videos musst du nur ein paar Jahre warten, bis du in den 60er bist und dein Haar schütter wird biggrin.gif
Nicht zu saufen wäre auch ein Vorteil.

Btw: Ich dachte immer, Frauen finden Männer attraktiver, die größer als 1,70m sind.
Ich glaub, ich brauch dann aber noch die Exekutivgewalt über ein nicht ganz unbedeutendes Land. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sollte die Pressefreiheit eingeschränkt werden? (Nicht die Fähigkeit sich selbst im Internet zu informieren, sondern den Etablierten die Beine brechen.)
Nein. Es sollte natürlich nicht erlaubt sein, bewusst Unwahrheiten zu verbreiten oder Dinge, die dem Bestehen des Landes schaden oder zur Gewalt aufrufen, aber sonst... kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kann man gegen dich Battle for Wesnoth spielen? Und wenn nein, wieso eigentlich nicht? biggrin.gif
Nein. doofguck.gif
Ich spiel sowieso nie Multiplayer, und Spiele mit einem Fantasy-Mittelalter-Setting find ich nicht sonderlich spannend.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hab 1 Bahncard, 1 Semesterticket (also freie Fahrt) für 1 gesamtes deutsches Bundesland und im März wahrscheinlich 1 paar Tage frei. Wo würdest du hinfahren? biggrin.gif Ort/Entfernung egal, muss nur in Deutschland liegen und mit der Bahn erreichbar sein (außer Berlin, logischerweise).
Hm... vll. Konstanz? Ich war noch nie in Baden-Württemberg, und am Bodensee soll's ja ganz schön sein. kratz.gif Würd mir auch München mal anschauen, da war ich auch noch nie.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43387
#43412
Soviel Gesülze über die fehlende Bildung anderer bei so einer katastrophalen Schreibweise und kein böser Kommentar... Alles okay bei dir, Klopfer?
Wie viel Leser würde ich mehr gewinnen, wenn ich meine Besucher in die Pfanne haue? 014.gif
Ich weiß ja nicht, ob das einfach eine Rechtschreibschwäche ist, und da käm ich mir dann doof vor, wenn ich jemandem deswegen eine reinwürge. Ist ja so, als wenn man einen Behinderten aus dem Rollstuhl kippt oder einen Blinden an eine Litfaßsäule führt und ihm sagt, er soll immer die Wand langgehen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43416
Wer °K schreibt sollte sich mit bissigen Kommentaren über die Unwissenheit anderer vielleicht zurückhaltenlehrer.gif

Alibifrage: Wenn du Bundesverteidigungsminister wärst, was würdest du tun um die Bundeswehr aus der Versenkung zu holen?
Vielleicht ist er älter? Bis 1967 hieß es tatsächlich °K.

Mehr Kooperationen mit den Medien, mehr Geld für schönes Material, die Uniformen wieder nach dem guten alten deutschen Schnitt und Einsatz von Panzern im Stadtbild im Kampf gegen Assis, die in der zweiten Reihe parken. zubefehl.gif 07baa27a.gif

Und vor allem: Nie diese weichgespülte Pazifistenscheiße absondern, bei denen man den Eindruck hat, die Leute würden sich dafür schämen, fürs Verteidigungsministerium zu arbeiten, sondern klar darstellen: Armee ist toll, jawoll. biggrin.gif Wenn man es nur oft genug wiederholt, kommt's auch an.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43387
Interessant. Die Frage gleich mal vorweg: Was würdest du denn statt des dreigliedrigen Schulsystems etablieren und falls es auf was einheitliches hinausläuft, siehst du nicht die Gefahr, dass die "Guten" von den "Schlechten" runtergezogen werden?

Meiner Ansicht nach sollte man erstmal den ganzen Schwachsinn weglassen, den eh niemand braucht. Religionsunterricht? Bitte.
Und den Fokus lieber auf Dinge, die wirklich interessant und praktisch sind legen. Ich habe damals in der Schule zwar ganz viele alte Schmöker analysiert, aber wofür ist das gut? Ich habe nicht gelernt wie man Bewerbungen schreibt, ich habe nichts über Wirtschaft gelernt. Wie ein Kaufvertrag zustande kommt beispielsweise und was für Folgen sowas hat. Ich habe nicht gelernt wie man eine Steuererklärung macht. Wenn ich jetzt grade so darüber nachdenke, fällt mir eigentlich nichts ein, was ich damals gelernt habe, was mir heute noch irgendwas bringen würde. Englisch vielleicht, aber da habe ich durch Onlinegames und Musiktexte googlen eindeutig mehr gelernt, als durch die Schule. Jemand mit dem ich mal einige Wochen in einer WG gewohnt habe, hatte zwar angeblich einen Schulabschluss, wusste aber nicht, wie man sich Eier kocht.
Was ist Aufgabe der Schule, was Aufgabe der Eltern?

Denkst du, es wäre vorteilhaft, würde man die Schüler noch eher nach Interessen gruppieren? Wir durften damals in der 7. einmal zwischen Latein und Französisch wählen und dann erst in der Oberstufe unsere LK. Wäre es sinnvoll, Schülern noch eher die Wahl zu lassen, auf welche Fächer sie ihren Fokus legen wollen, oder wäre das zu früh, weil man vor der Oberstufe eh noch keine Entscheidung in der Richtung fällen kann?

P.S.: TEAM = täglich einen anderen mobben

P.S.2: Wie willst du den Eltern eigentlich verkaufen, dass das Kind in der Schule was leisten soll? Nach der 3ten schlechten Note stehen die eh vor der Tür und machen Rabatz. Es kann schließlich nicht sein, dass grade IHR Kind nicht ausreichend Klug ist, um Noten für ein anschließendes Studium zu ergattern.
Ich würde ein einheitliches Schulsystem machen, in dem alle zusammen lernen und dann eben je nach Wunsch und Leistung dann schon nach der 10. Klasse abgehen oder eben noch bis zur 12. Klasse weitermachen. Die Sorge, dass die Schlechten die Guten runterziehen würden, hab ich nicht. So ein Schulsystem ist ja keine neue Erfindung und hat in der DDR oder auch in Finnland prima funktioniert; eher ist es dann halt so, dass die Schlechten eben auch mehr schaffen, weil von ihnen mehr verlangt wird und sie nicht den Eindruck kriegen, dass sie eh in einer Loser-Klasse sind.

Was die Lehrinhalte angeht, kann man da sicher mal aufräumen. Was das Lesen von Büchern im Unterricht angeht: Ich hab auch erst an der Uni kapiert, was das wirklich bringen sollte, weil meine Deutschlehrer in der Schule didaktisch den Sinn gar nicht wirklich rübergebracht haben. Eigentlich geht's dabei ja darum, dass man auch aus großen Texten den Sinn, die Intention, die Aussage herausarbeiten kann und auch mitkriegt, wodurch das rübergebracht wird. Zum Teil müsste da eigentlich auch reingehören, wie der Leser durch den Text manipuliert wird, eine bestimmte Haltung einzunehmen. Das hätte dann auch durchaus Relevanz für das alltägliche Leben. Bewerbungen zu schreiben, wurde in meiner Schulzeit mehrfach durchgenommen, mindestens einmal in Arbeitslehre und einmal im Deutschunterricht. Dass es auch für allerlei alltägliche Sachen eine Art Unterricht geben sollte, finde ich durchaus richtig, in dem zum Beispiel Fallen bei Verträgen (wie etwa Handyverträgen) beleuchtet werden und so. Ich fand's auch albern, dass an einigen Schulen der Werk-Unterricht, in dem wir noch gelernt haben, wie man handwerkliche Dinge erledigt, eingestellt wurde.

Was die Wahlfreiheit angeht, würde ich nicht zu früh eine Auswahl bieten wollen. Schule ist dazu da, den Schülern ein möglichst breites Fundament zu bereiten, damit ihnen möglichst viele Wege für die Zukunft offenstehen. Auch wenn die Schüler es doof finden, lange jedes Fach machen zu müssen, vll. ist es ganz gut, wenn sie nicht schon etwas beiseite schieben können, woran sie vll. später sogar ihr Interesse entdecken würden.

Zu PS2: Man muss nicht auf die Eltern hören, und wenn auch die Direktoren und die Schulbehörden sich hinter die Lehrer und ihre fachliche Kompetenz stellen würden, wäre schon viel gewonnen. Die meisten Eltern würden nie zum Chirurgen gehen und ihm erzählen, wie er operieren müsste und dass er die Röntgenbilder völlig falsch lesen würde. Aber bei Lehrern fühlen sich Eltern plötzlich zu Pädagogen berufen und denken, sie wären schlauer als die Leute, die das jahrelang studiert haben. Ist doch saublöd.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43381
Durchfall (insbesondere in Verbindung mit Erbrechen) ist für Kinder und alte Leute ziemlich gefährlich. Der hohe Wasserverlust und das Aussschwemmen von Elektrolyten können innerhalb von Stunden zu lebenbedrohlichen Zuständen führen. Ein Baby mit schwerem Brechdurchfall gehört ins Krankenhaus um intensiv überwacht zu werden.
Das ist auch heute noch in Entwicklungsländern ein Problem. Noch im 20ten Jahrhundert sind 226 Millionen Menschen an Durchfall gestorben. Durchfall sollte man ernst nehmen. Bei uns ist die versorgung gut, es gibt sauberes Wasser und kontrolliertes Essen, es gibt Krankenhäuser für den Notfall. Aber lassen wir die zivilisatorischen Erungenschaften mal weg, bleibt Durchfall als echter Killer übrig. Ranga hat mal in Quarks&Co zum Wassercloset gesagt, dass das vielleicht die Erfindung ist, die den meisten Menschen das Leben gerettet hat.

Interessante Grafik nebenbei, Todesursachen im 20ten Jahrhundert:
http://www.informationisbeautiful.net/visualizations/20th-century-death/
Durchfall rangiert weit vor allen Kriegen zusammengenommen. Aber hinter der schrecklichsten aller Krankheiten: der Grippe! (und den Pocken, aber die haben wir ja überwunden)
Schöne Zusammenfassung! greatjobplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43390
Das wir schon so weit sind diese Frage überhaupt stellen zu müssen (und das ist nicht speziell auf den Fragesteller bezogen, mittlerweile kam diese Frage ja auch in mehreren Zeitungen und auf vielen Plattformen) spricht mehr für sich als tausend Worte. Wie kaputt muss eigentlich der moralische Kompass sein, dass man sich diese Frage überhaupt stellt?
Dass das dann auch prompt missbraucht wird, versteht sich ja auch von selbst. Plötzlich sind dann nicht mehr "nur" die Nazis das Problem, sondern die Leute die sie "unterstützen" (also sich dagegen aussprechen jemanden arbiträr als Nazi zu bezeichnen, um ihm dann legitimiert auf die Fresse zu hauen), oder die Nazi-Verharmloser (also diejenigen, die nicht einfach die politische Diskussion mit dem "Du bist ein Nazi"-Nichtargument beenden wollen).

Und das traurige ist, dass genau diese kaputte Einstellung zur heutigen politischen Situation geführt hat, auch insbesondere hierzulande mit dem Aufstieg der Populisten. Klar, die Fälle wo Leuten deswegen Gewalt angetan wird sind hier zum Glück noch sehr selten, aber die Richtung hat sich auch hier schon mehrfach gezeigt. Das sind zwar keine Berkeley University-artigen Zustände, aber wie weit muss das denn gehen?

Alibifrage: Hast Du schonmal Kutteln oder Bries gegessen?
Ja, es ist schon schlimm und vermutlich ein Effekt der Identity Politics, wo es nicht einfach darum geht, was jemand sagt und tut, sondern was er ist oder zu welcher Gruppe man ihn zählt. Und wenn jemand nicht (mehr) zur eigenen Gruppe zählt, wird er halt zur Gegnergruppe gezählt, und die hat automatisch unrecht und ist ganz böse, da muss man sich auch nicht mehr inhaltlich mit ihnen auseinandersetzen.
Facetten und Graustufen gehen dabei komplett verloren, die Diskussionskultur als solche gibt es dann nicht mehr, es wird immer mehr zum Kampf, in welchem dem Gegner nicht mal mehr erlaubt werden darf, das Wort zu ergreifen, mit welchen Mitteln auch immer.

Nein, hab ich nicht. Kutteln hab ich zuerst in einem Lustigen Taschenbuch kennengelernt, in dem Donald und Dussel nur Kutteln aus der Dose aus Reiseproviant hatten (weil Dagobert so geizig war), und sie fanden das aber zum Kotzen. XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43410
Moment, warum soll Janeway aus dem Spiegeluniversum stammen? Sie hält sich doch eigentlich an die ganzen Starfleetprinzipien. Verwirrte Frage von jemadem, der nie Star Trek gesehen hat bis Voyager bei Amazon Prime auftauchte, und es eigentlich ganz nett findet...
Ja, das ist eigentlich nicht so zutreffend.
Janeway schwankt allerdings öfter ganz schön in ihrer Persönlichkeit zwischen "zartfühlend und mütterlich" und "knallhart und autoritär", je nach Autor, und das nervte irgendwann auch die Schauspielerin. In einer Folge ist sie voll verständnisvoll Seven gegenüber, in einer der nächsten lässt sie ihr gegenüber voll den Captain raushängen... das ist schon ein gewisses Problem und lässt sie insgesamt etwas zickig und wechselhaft wirken.
Es gibt aber viele Voyager-Folgen, die ich davon abgesehen sehr mag und für gelungen halte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast doch den Rasbererry Pi mit Recalbox gebastelt. Ich habe auf deren Seite gesehen, dass Recalbox auch einen Playstation 1 Emulator beinhaltet. Hast du das mal versucht? Klappt das technisch? Kann man flüssig PS1 Spiele spielen?

Mir ist meien alte PS1 abgeraucht, aber sich eine "neue" kaufen lohnt sich eigentlich nicht, wenn der Rasberry das könnte (weil der dann ja auch gleichzeitig noch viel mehr kann).
Ich hab es selbst noch nicht ausprobiert, weil ich keine Images von PSX-Spielen hab (hatte nie ne PS1, daher weiß ich nicht, was gut ist XD), aber laut dieser Liste und diversen Youtube-Videos scheint's ganz gut zu laufen auf dem Pi 3.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43412der Abschluss wäre ja gleichwertig nur die Unterrichtsmethode eben nicht zumindest könnte man so langfristig den schaden in der Deutschland jedes Jahr durch dumme Menschen entsteht reduziert bzw 0 angenähert werden stimmst du zu
Ob der Abschluss formal gleichwertig wäre, ist nicht so entscheidend. Ein Berliner Abitur und ein Münchner Abitur sind formal gleichwertig, aber frag mal rum, wie viele denken, dass das aus Bayern qualitativ mehr aussagen würde.
Ich glaub auch nicht, dass das System so funktionieren würde, dass am Ende das allgemeine Bildungsniveau insgesamt steigt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Eher nicht interessant für einen Blogeintrag oder so (ist auch schon von 2015), aber hat ein paar witzige Stellen und interessiert dich vielleicht trotzdem:
Daran sollte sich die Damenwelt mal ein Beispiel nehmen! biggrin.gif
Elfriede Jelinek schreibt übrigens nicht nur von einer Doppelbelastung (siehe oben), sondern von einer Dreifachbelastung der Frau. Frau zu sein ist alleine schon eine Belastung.

Hast du noch solche Schneider-Jugenbücher zuhause? Ich hab als Kind mal einige von meinen Eltern gelesen. smile.gif
Elfriede Jelinek alleine ist schon eine Belastung, auch beim Lesen. vomitplz.gif
Danke für den Link! ^^

Hm, Schneider-Bücher hab ich glaub ich nicht mehr, abgesehen von den Tiger-Team-Büchern, die ich vom Verlag gekriegt hab. In der DDR gab's ja keine, also hatte ich ansonsten nur nach der Wende ein paar, die aber da auch relativ neu waren und nicht so schöne traditionelle Werte vermittelt hatten. XD
Übrigens sitzen die Leute von Schneider-Buch heute genau neben den Manga-Leuten bei Egmont im Verlagsgebäude in Berlin. XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43413
Also liebst du deine automatisch eingeloggten Nutzer nicht genug dafür? schnueff.gif

Leviathan 33c4b951.gif
Ich mach mir ja nur Sorgen um den Datenschutz. 016.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43412
Ich bin normalerweise eigentlich kein Grammarnazi, aber wer sich da so einen Wortsalat zurechtstammelt und offensichtlich an einer Kommaunverträglichkeit leidet, sollte lieber nochmal kurz eine besuchen, anstatt sich über Schulsysteme sinnlose Gedanken zu machen. zunge.gif

Zum Thema: das ist ziemlicher Bullshit, weil man in der 1. Klasse ziemlich viel malt, singt, Religionsunterricht hat und ähnlichen Schwachsinn betreibt. Gleichzeitig lernt man eh noch nicht richtig schreiben und rechnen (das dauert bis zur 2. oder 3.), sodass man nach der 1. Klasse überhaupt keine vernünftige Einschätzung des Schülers vornehmen kann (zumindest nach heutigem Stand des Grundschulcurriculums). Deshalb halte ich die rot-grünen Bestrebungen, das 3-gliedrige System abzuschaffen, auch für total bekloppt. Ich hätte so einige Vorschläge, wie man das Schulsystem verbessern könnte, aber die Schulformen per se zählen nicht dazu. Wenn es Probleme in den Schulformen gibt, sollte man an denen ansetzen und nicht gleich das System komplett umkrempeln. Genau so wie G8 sicher viel weniger Probleme machen würde, wenn man auch die Rahmenbedingungen (Curricula, Prüfungsformen, Wahlfächer, der ganze organisatorische Krempel). entsprechend anpasst. Ich war noch im G9 (also Abi in der 13.), aber wir haben soviel sinnlosen Scheiß gemacht, dass man das problemlos auf Abi nach 12 Jahren hätte eindampfen können. Da müsste man aber schon unten in der 5. mit Umstrukturierungen anfangen; später die Leute auch die Kurse wählen lassen, die ihnen liegen (das ergibt eher gute Noten als vereinfachte Prüfungen) (bevor einer mit Schmalspur-Abi ankommt: wegen der Einteilung der Fächer in Fachbereiche ging bei uns Kunst+Deutsch oder Sport+Deutsch-LK, aber ich konnte kein Bio+Chemie-LK wählen) und sich allgemein einiges von der Uni abschauen. Außer natürlich das Konzept "Prüfungszeitraum", denn alle Prüfungen in kurzen Abständen am Ende des Semesters (Schuljahrs) ist natürlich auch total behindert. uffarbeit.gif

Ich weiß, ich sollte lieber weiter lernen. 7f5341cc.gif
Man kann in der 1. Klasse schon anfangen, richtig zu schreiben und zu rechnen. Man bringt den Kram heutzutage nur verdammt langsam bei. (Religionsunterricht könnte man da auch gleich in die Tonne treten; verschwendet nur Zeit, der für richtigen Unterricht genutzt werden könnte.)

Das dreigliedrige System bringt meiner Meinung nach keinen ausreichenden Nutzen. Das Bildungssystem der DDR war ja gut und sehr leistungsfähig (in Skandinavien wurde es ja auch benutzt), da kann man sich ruhig mal orientieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43410
Was ist mit Quark? Oder den Klingonenfolgen? Sind für mich persönlich Highlights, besonders die zwei Klingonen- UND Quarkfolgen! biggrin.gif
Quark war nicht schlecht, aber die meisten Folgen, in denen es konkret um Ferengi ging, fand ich eher doof (abgesehen von der Roswell-Folge). Und auch die Klingonenfolgen mochte ich nicht. Sowohl Klingonen als auch Ferengi hatten eigentlich dasselbe Problem: Je mehr sich die Star-Trek-Macher ausdachten, was zu ihrer Kultur, der Folklore, den Werten und Ansichten gehören würde, desto unglaubwürdiger wurden diese Völker eigentlich. Das war bei den Klingonen aber noch auffälliger. Bei TOS wusste man nicht viel über sie, aber man konnte schon glauben, dass sie höchst effizient sein könnten. Aber spätestens ab TNG wurde es immer schlimmer, sie wurden immer mehr durch rohe Gewalt und Ehre definiert, bis man gar nicht mehr glauben konnte, dass diese Bande von prügelnden Strauchdieben überhaupt ein Ikea-Regal zusammengeschraubt kriegt, geschweige denn ein Raumschiff.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43415 - dann klär uns auf, oh weiser Imperator, wo der Fehler liegt! smile.gif
Es müsste heißen: "Bei dem Hormonwahnsinn, dem viele Frauen ausgesetzt sind, ist fraglich, ob sie überhaupt wichtige Entscheidungen treffen dürfen sollten."
An einer Stelle musste also ein Dativ hin und am Ende bei den Verben muss das gebeugte Verb vor oder nach den infiniten Verbformen stehen, nicht dazwischen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43414 - frische Ananas enthält ein spezielles Enzym, welches nach kurzer Zeit Milchprodukte ekelhaft bitter werden lässt. Kiwis haben das beispielsweise auch. Daher sollte man entweder die Ananas vorher stark erhitzen oder halt direkt Dosenananas nehmen.

Mein Mund ist nach frischer Ananas auch immer blutig, aber die Seele ist glücklich! 8f337f1c.gif
Aha. doofguck.gif Deine Seele ist also glücklich, wenn du Blut im Mund hast. Das klingt ein bisschen besorgniserregend. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43394
Aber habt ihr nie über Gefühle gesprochen? Das finde ich echt merkwürdig, normalerweise klärt man doch, wos hingehen soll und sagt, ob man verliebt ist oder nicht. Spätestens wenn man Sex hat?

Ich finde, du solltest es sofort sagen und es nicht weiter aufschieben. Und beim nächsten Mal vorher klären, ob Gefühle da sind oder nicht, und wenn nicht, vielleicht einfach noch was mit Beziehung/Sex/etc. warten. Nichts sagen und erwarten, dass sie das dann schon versteht und weiß, dass da keine Gefühle sind... nee. Das kann man nicht erwarten.
Ich weiß aus meinem Umfeld, dass sich viele echt schwertun, über ihre Gefühle zu reden und sich überhaupt mal konkret festzulegen, dass man in einer Beziehung ist, selbst wenn man miteinander ins Bett geht und auch sonst Zeit miteinander verbringt. Komischerweise scheinen viele Männer auch nicht zu denken, dass sie in einer Beziehung wären, obwohl sie mit der Frau eigentlich alles machen, was zu einer Beziehung halt so gehört und was normal ist, bis hin zur gemeinsamen Ausgestaltung seiner Wohnung und dem Vorstellen im Freundeskreis.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, wie stehst du zu dem Grundsatz "Man(n) schlägt keine Frauen"?
Stimmst du dem vorbehaltlos zu?
Warum sagt man das? Weil Frauen körperlich schwächer sind als Männer?
Die Klitschkos sind auch stärker als ich, die würde ich auch nicht attackieren.
Weil sie "zarter" sind?
Viele Frauen schlagen Männer und verstecken sich hinter dieser Aussage.
Aber wenn eine Frau austeilt wie ein Mann, soll sie dann nicht auch einstecken wie ein Mann?
Ist es i. O. eine Frau eine Ohrwatsche zu geben, weil sie einen seelisch bewusst so mit Worten verletzt hat, das die persönlichen Grenzen weeeiiiit überschritten wurden und ein "einfach weggehen" nicht mehr reicht, weil dies ja auch gleichzeitig eine Art Freifahrtschein ist so weiterzumachen, um ihr damit zu verstehen zu geben, jetzt reichts?
Ich bin überhaupt kein Freund von Gewalt, kein Stück, ich gehe dieser aus dem Weg, aber ich vertrete auch die Meinung das Frauen nicht das Recht haben Männer zu schlagen und wenn doch, sie mit den Konsequenzen leben müssen und nicht anfangen können/dürfen zu jammern...
Ich finde, wenn man angegriffen wird, hat man auch das Recht, zurückzuschlagen, auch wenn das heißt, dass man dabei einer Frau auf den Deckel geben muss. Das ist für mich in Zeiten der Gleichberechtigung eine Selbstverständlichkeit.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43416
War nicht einer deiner Wege zum Reichtum eine unverschämt hohe menge Geld erben? Genau das hat Trump auch gemacht. Insofern zieht das Reichtum Argument nicht.
Das war aber für ihn kein glatter Weg von "Ich erbe etwas im Wert von 100 Mio. Dollar" bis "Ich bin Multimilliardär". Und gerade die Art, wie er es geschafft hat, aus seinem Schuldendilemma rauszukommen, zeugt schon von einer Intelligenz. Ein Idiot hätte es nicht geschafft, Banken davon zu überzeugen, ihm einfach noch mehr Geld zu geben. Ich will damit nicht sagen, dass er mit dem, was er geerbt hat, nicht auf andere Weise viel reicher hätte werden können, aber doof war er nicht. Es war auch recht clever von ihm, sich nicht nur auf Bau und Verwaltung von Immobilien zu beschränken, sondern den Namen Trump zur Marke zu machen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43397
Krass, solche Leute dürfen deine Seite aufsuchen?
Joah, meine Seite ist ja nicht Mekka, wo nur bestimmte Leute hindürfen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43416 Goethe sagte mal: 'Vielleicht vermag nur der Genius den Genius ganz zu verstehen.' Damit hatte er recht. Das du ihn als Bauchmensch bezeichnest, Klopfer, offenbart nur das dir der Blick fehlt.
Nö, das offenbart nur, dass ich mich schon länger mit Trump beschäftige als du.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Lieber Klopfer, ich bitte dich, deine Weisheit mit mir zu teilen.
Ich hatte eigentlich immer relativ gute Noten sowohl in der Schule als auch im Studium und war nie übermäßig nervös vor Klausuren. Aber zurzeit schreibe ich die Klausuren des Ersten Staatsexamen (Jura) und es nimmt mich enorm mit. Meine erste Klausur lief alles andere als optimal und heute steht die zweite an. Ich konnte die Nacht kaum schlafen, da ich meine dummen Fehler von der ersten Klausur ständig im Kopf durchgegangen bin, und musste mich sogar vor Nervosität übergeben. Nun habe ich kolossale Zweifel sowohl an mir selbst als auch daran, ob Jura das richtige für mich ist. Ich weiß einfach nicht, wie ich - vorausgesetzt ich bestehe das Erste Examen - noch ein Zweites Examen psychisch aushalten soll.

Wie gehst du mit Prüfungsangst um? Was machst du bei existenziellen Mini-Krisen?
Oje, ich hoffe, deine Prüfung ist gut gelaufen.
Bei mir ist die Prüfungsangst auch immer schlimmer geworden; ich versuch mir dann immer zu sagen, dass ich es schaffen kann, dass es viele andere auch geschafft haben, ich nicht dussliger bin als die und dass schon alles okay sein wird. Und wenn ich eine Existenzkrise hab, versuche ich mich auch damit zu beruhigen, dass sich irgendwie alles einrenken wird, weil ich nicht vollkommen bescheuert bin. X_x
Vielleicht hilft's ja irgendwann auch mal. 154218d4.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43403
Ach menno
zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43396
Wenn jemand sagt, er sei schlauer als Trump, höre ich nur: Dieser Stoff ist wärmer als 0°K. No shit, Sherlock, kälter geht auch nicht. Ich denke ja, dass Trump quasi die 0°K der Dummheit erreicht hat, man kann nur gleich ziehen, ihn aber nicht übertreffen, was Blödheit angeht.
Ich glaube gar nicht, dass Trump wirklich dumm ist. Er ist nur jemand, der erstens ein extremer Bauchmensch ist, der halt eher nach dem Gefühl agiert als nach dem Verstand, und zweitens nur für die Dinge Geduld hat, die ihn tatsächlich interessieren, wodurch er einen eher beschränkten Wissenshorizont hat. Er hat sicherlich ein beträchtliches Wissen über Immobilien, Golf und Kapitalbeschaffung, und er wäre sicherlich kein Milliardär, wenn er nicht auch eine gewisse Intelligenz im Geschäftsleben an den Tag legen würde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43405 - bis auf 2 fehlende Kommas sehe ich da keinen Fehler. o_O
Ich schon. Aber ist mir hier auch relativ egal, solange ich es verstehe. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43400 - ich kenne das Video auch, ist einfach göttlich. "pregananant" xD!!!
Moment, der Kanal hat ja noch mehr Videos von der Sorte... Cool, direkt angucken. smile.gif

Halt moment, Frage... äh, was fragt man da denn... äh, hast du schon mal frische Ananas in Joghurt oder Quark gemacht? Also nicht welche aus der Dose?
Falls nicht: Einfach so nicht oder weil du weißt, was dann passiert? ^^
Nee. o_o
Ich kam halt nie auf die Idee (wobei ich Joghurt sowieso nicht mag und Ananas mir gelegentlich Probleme wegen der Säure macht).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43399 - damit hast du die Schummelei zwar verhindert, aber Leuten, die sich eben nicht mehr einloggen, sondern automatisch eingeloggt sind, trotzdem nicht geholfen. ^^
Also den Arsch will ich den Leuten nun auch nicht nachtragen. biggrin.gif
Da müsste ich ja sonst noch mal extra eine Info im Profil abspeichern, um dann noch automatisch Extrapunkte zu verteilen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich wollte eigentlich genauer darauf hinaus was du davon halten würdest unser Schulsystem, beispielsweise durch ein Zweiklassensystem zu ersetzen. beginnen in der ersten Klasse. wer am Ende des ersten Unterrichtsjahres nicht die erforderlichen Noten hat kommt in das alternative Schulsystem. das nach der guten alten Disziplin funktioniert. Beschwerden oder Einmischung Gesuche der Eltern werden hier komplett ignoriert wer in diesem System gute Noten erzählt kann ich normale Schule zurückkehren ein Verlassen der Schule ist grundsätzlich nur durch einen Abschluss möglich klar wäre ein solches System menschlich nicht ganz in Ordnung aber ist es nicht besser es so zu machen als die Kosten für 1000 dumme Menschen in Deutschland zu tragen so könnte man dieses Problem nach und nach beseitigen weil keine dummen nachkommen. Außerdem könnte man das System der weiterführenden Schulen nach der fünften minus die Hauptschule weiterführen aber was willst Du über so ein System denken und meinst du es könnte funktionieren?
Hm, glaub ich nicht. Ich würde eher die Schulen insgesamt besser machen, anstatt ein eher militantes Parallelsystem einzuführen, welches anfällig für Machtmissbrauch ist (da ja Beschwerden der Eltern komplett ignoriert werden) und vermutlich für die Schüler dieses Bereiches eher ein Hindernis ist, falls rauskommt, dass sie an so einer Schule waren. (Ähnlich wie heute mit den Hauptschulen.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist mein Paket für dich heute angekommen? Amazon lässt mich die Sendung nicht verfolgen und ich bin paranoid genug um anzunehmen, dass sie ihre Firma, jetzt wo sie mein Geld haben, schließen und die Verantwortlichen für immer verschwinden :O

Briandead
Du hast mir einen Nicolas-Cage-Film geschickt, aber keinen Alkohol, damit ich den auch durchstehe. schnueff.gif (Eigentlich schulden mir einige Fernsehsender schon ganz schön viel, weil ich nur beim Durchschalten gelegentlich auf "Ghostrider" oder den Nachfolger davon stoße. biggrin.gif)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43370
Neun Folgen.
Und Religionsgedöse hin oder her, oder der ewige Opferkomplex der Bajoraner (Ich wette als Bajor endlich in die UFP durfte, haben sie erstmal einen Zentralrat eingerichtet), ist es eine gute Serie, der Trick ist folgen mit oben genannten "Qualitäten" zu überspringen.
Wie man "Anomaly of the Week§ Folgen in TNG auch überspringt.
Und Voyager schaut man am besten unter der Prämisse das Janeway aus dem Spiegeluniversum stammt, schon ergibt alles Sinn.

Anyway, DS9 rockt, Sisko ist der beste Captain und die Defiant hiess nur deswegen Defiant, weil "Pimp Hand of the Emissary" einfach zu lang war. biggrin.gif
Ich glaub, in den meisten meiner DS9-Lieblingsfolgen spielt Sisko nicht wirklich die bestimmende Rolle. biggrin.gif
Aber ich glaub, der beste/interessanteste Charakter war eh Garak.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43380
Das erinnert mich an diesen Witz:

Streiten sich drei Theologen über die Frage, wann das Leben beginnt.
Der Katholik: "Das Leben beginnt mit dem Akt der Zeugung."
Der Protestant: "Naja, also das Leben beginnt mit, wenn der Embryo sich herausbildet."
Der Rabbi: "Ihr habt ja keine Ahnung! Das Leben beginnt, wenn die Kinder aus dem Haus sind!"
Passt. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ach verdammt, ich hatte mich so auf neue Fragen gefreut, jetzt ist es nur eine einzige, und die ist langweilig (sowohl Frage, als auch Antwort, ist einfach nicht mein Thema). Das ist so, als kaufe man sich einen Playboy um nackte Frauen zu sehen, und darf weder Mumu noch Nippel sehen, du bist auch nicht besser, Klopfer! 9bbc76d5.gif
047352f3.gif
Ich hab doch gesagt, es ist ne lange Antwort dabei, die viel Zeit braucht, da geht das nicht so schnell. 064.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hättest du Lust, mal über eines der Männlichkeitsbücher von Björn Leimbach zu lästern?
Ich kenn die nicht, keine Ahnung, ob die was zum Lästern sind.
Ich hab eher mal mit "Lob des Sexismus" für ne Lästerei geliebäugelt, auch wenn ich das bislang nur aus Erzählungen einer Freundin kenne.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
“Der intellektuelle Kehrwert von Tumblr“

Was genau ist der Kehrwert von 0?
Den gibt's ja nicht, aber Tumblr würde ich nur bei nahe 0 einstufen, nicht bei 0 selbst. Und daher ergibt sich für Klopfers Web ein Wert in Richtung unendlich. greatjobplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43366
Bei der Unfähigkeit, in einem so kurzen Satz korrekte Grammatik zu benutzen, ist fraglich, ob der Autor sich in der Öffentlichkeit äußern sollte.
Shots fired! biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
https://m.youtube.com/watch?v=3UFNfA9WDP4

Glaubst du, die ist so blöd, oder ist sie ein “Opfer“ von scripted Reality?
Die hat ja nun nicht nur schon sämtliche Realityshows durch, sondern hatte auch ne eigene Sendung und wurde in Magazinen wie "Exklusiv" präsentiert, also von vielen verschiedenen Redaktionen und tw. unter eigener Verantwortung, und sie war immer strunzdumm, aber mega-eingebildet. Daher hab ich inzwischen keinen Zweifel daran, dass sie wirklich so ist. Die hat manchmal so Momente, in denen so etwas wie Selbsterkenntnis hervorblitzt, aber das ist dann wohl eher ein Fall von "Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn".
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hälst du von einer freiwilligen Selbstverpflichtung, nur mehr als 20 Fragen unbeantwortet zu lassen, dann lesen sich die Antworten leichter, wenn's nicht so viele auf ein mal sind?
Nix. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
In der Startseite zur Rumpelkammer (also direkt wenn man drauf klickt) gibt es einen toten Smiley. Eigentlich unwichtig, weil nie jemand auf die Seite geht, aber Perfektionismus und so wink.gif

Alibifrage: Was ist deine ganz persönliche Meinung zum Planckschen Strahlungsgesetz?
Danke für den Hinweis, den hatte ich bei der Umstellung auf https vergessen. ^^

Ich find's total gut und denke, die Strafe für das Übertreten dieses Gesetzes sollte noch verschärft werden. greatjobplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren