Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41574 Fragen gestellt, davon sind 2 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


du hast mich da n bisschen falsch verstanden. Er soll dominant sein, nicht einfach aus Prinzip widersprechen. Aber wenn ich sage "mach die Tür zu" soll er sich entweder beschwern, dass ich nciht bitte gesagt hab oder sagen "machs doch selber". Zumindest ab und zu. Er soll natürlich nciht an jedem scheiß rummeckern. Er soll mir nicht zustimmen, nur weil ich es bin, die das sagt.
Außerdem sollte er fordernd sein und sagen, was er nciht gut findet und auch mal was tun, was mir nicht gefällt.
Ich finde, es muss nicht zwangsläufig dominieren, aber in meiner Erfahrung läufts immer darauf raus. Und dann soll es der Mann sein.
welche Merkmale muss ein Mann/potentieller Freund denn haben, um als Arschloch bezeichnet zu werden? Wenn wir uns nämlcih da schon uneinig sind, ist die Diskussion sinnlos.
Ein Arschloch ist ein Typ, der seiner Freundin befiehlt, was sie zu tun hat, nicht auf ihre natürlichen Reaktionen wartet (wenn ich meiner Freundin erst befehlen muss, dass sie mir einen blasen soll, anstatt dass sie von sich aus drauf kommt, mich beim Sex auch mal zu verwöhnen, dann hab ich nicht das Gefühl: "Boah, ich bin der Hengst", sondern "Die will mich ja gar nicht. Pah.") und generell alles bestimmt in der Beziehung. Ich finde so etwas ungesund.
Probiere mal einen lieben Kerl. Die meisten sind durchaus in der Lage, Unbehagen auszudrücken.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren