Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41568 Fragen gestellt, davon sind 2 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Meinst du nicht eine weltweit einheitliche Währung würde zu Komplikationen in der Weltwirtschaft führen?
Die folgende Inflation würde doch eigentlich eine massive Schwächung der wirtschaftlich starken Staaten bedeuten. Und dadurch würde es den anderen Staaten auch nicht besser gehen.
Eigentlich eher schaden weil sie ihre Produkte nur noch in den eigenen kleinen Binnenmärkten absetzen könnten.

Zumindest stelle ich mir das so vor. Was das schon ein trara mit dem Euro war, obwohl es davor schon den Ecu gab.
Und wie die USA ihren Dollar verteidigen ist schon verständlich.

Wie würdest du als Weltherrscher dieses Problem lösen?
Ich denke, das Problem mit dem Euro war, dass er vorher so abstrakt war. Keiner konnte ihn in der Hand halten. Inzwischen ist das kein Problem.
Auch die Inflation halte ich für ein eher temporäres Problem. Die Teuerung in der Anfangsphase des Euro war ja nicht deswegen, weil die Geldmenge zu hoch gewesen wäre, sondern weil a) viele Betriebe diese Gelegenheit genutzt haben, die Preise zu erhöhen und b) andere Betriebe längst notwendige Preiserhöhungen bis zur Euroeinführung hinausgezögert haben, um die Neuauspreisung nicht doppelt zu machen. Was die Sachen bei a) angeht: Wenn was nicht gekauft wird, weil's zu teuer ist, hilft dem Hersteller das nicht. Der wird dann entweder seinen Betrieb aufgeben müssen oder die Preise senken.
Und die Amis werden überhaupt nicht gefragt. Die sind schon mit neuen Dollarscheinen überfordert. Also einfach so umtauschen wie bei der Euroeinführung in Europa, und der Akt an sich ist in kurzer Zeit erledigt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren