Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41544 Fragen gestellt, davon sind 6 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "Worte" und "Wörter", bzw. wann benutzt man welchen Begriff?
Wörter ist die Mehrzahl von Wort im Sinne der kleinsten unteilbaren Einheiten eines Satzes. Dieser Satz besteht also aus sieben Wörtern. Worte sind mehr oder weniger feste Wendungen (wie in Sprichworten); es kommt dabei nicht drauf an, aus wie vielen Wörtern diese Wendungen tatsächlich besteht. Es gibt ein Schnulzenlied von Andy Borg, wo er singt: "Die berühmten drei Worte - Ich lieeebe dich!", und damit hat er eigentlich unrecht, denn es sind drei Wörter, nicht drei Worte. "Ich liebe dich" sind tatsächlich Worte, aber es ist nicht wirklich zählbar. Kennedys "Ich bin ein Berliner" waren beeindruckende Worte. "Ein Berliner ich bin" sind keine Worte, auch wenn es dieselben Wörter sind. "Worte" bezieht sich also immer auf Äußerungen und ihren Inhalt in ihrem Zusammenhang. Bei "I have a dream" spricht man also von den Worten Martin Luther Kings, nicht von seinen Wörtern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren