Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41650 Fragen gestellt, davon sind 25 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Nenene, weil ihr da gerade über Emo redet, da muss ich was erklären.

Also: In den 80ern hat sich Hardcore von Punk Rock abgespalten, weil denen das zu politisch war, und dann gabs bei den Hardcorern ein paar Leute, die nicht immer nur über Wut singen wollten, sondern halt mal auch über andere Emotionen und die haben dann Emotional Hardcore gegründet, also Emocore (von den süßen kleinen Wannabees nur Emo genannt). Aber die meisten Emos heutzutage sind ja nur Poser, die vielleicht 30 seconds to mars, my chemical romance oder subway to sally für Emocore halten, ansonsten aber hoffentlich nur eine Zeiterscheinung sind.

Und um den Unterschied zwischen Hardcore und Emocore zu verdeutlichen:

Ein Hardcorer wird verlassen, er schreibt ein Lied darüber, ungefähr so:
Du dumme Schlampe, brauchst net denkn das i dich zurücknehm, hau ab, komm mir nicht mehr unter die augen.

Emo wird verlassen, schreibt ein Lied darüber:
Warum hast du mich verlassen, warum lässt du mich im Stich, ich vermiss dich so, warum???

Ganz einfach.. warum kapieren das so wenig? (ich glaub, ich bin ein bisschen abgeschweift, aber hey, ich hab noch eine Frage untergebracht!)
Ist mir ein wenig zu sehr Schwarzweißmalerei. Es gibt genug Nicht-Emo-Liebeslieder über das Verlassenwerden, in denen es um seelischen Schmerz geht und nicht um "Ich wünsch dir AIDS, du Schlampe, ich brauch dich nicht".
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren