Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 42245 Fragen gestellt, davon sind 455 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein, um nicht vom Spamfilter zensiert zu werden.

Zurück zu allen Fragen


Deine Meinung hierzu?

Ich finde das ja auf der einen Seite gut, aber auf der anderen Seite bin ich sehr skeptisch, weil das einigen "fiesen" Frauen wieder einen langen Hebel in die Hand legt...:-/
Diese Reform scheint mir etwas unnötig zu sein, denn die jetzigen Gesetze reichen aus, bewiesene Fälle zu bestrafen. (Man kann sich sowieso fragen, wo der Sinn darin liegt, die Gesetze immer mehr zu verschärfen, nur weil gerade wieder eine sprichwörtliche Sau durchs Dorf getrieben wird.)
Wenn etwas aber nicht bewiesen werden kann oder es begründete Zweifel an der Schuld gibt, dann wird auch ein schärferes Gesetz nichts nützen. Und das liegt ja hier in diesem Fall vor.

Das, was ich vom Video gesehen habe, lässt mich (im Zusammenhang mit dem anscheinend negativen Befund der toxikologischen Untersuchung) nicht zweifelsfrei sagen, dass es eine Vergewaltigung war.
Am Anfang sieht man Gina-Lisa so ziemlich nackt (nur mit einem Holzfällerhemd bekleidet), wie sie mit diesem Fußballspieler Pardis rumknutscht. Da wirkt sie auch gar nicht weggetreten. Das sagt mir, dass sie sexuellen Kontakten zumindest mit diesem Mann nicht grundsätzlich abgeneigt war.
Im Video sieht man nicht, was dann geschah; es gibt mehrere Ausschnitte, die zeitlich aneinanderpassen, aber es ist schwer, ein Gesamtbild zu kriegen. Jedenfalls: An den Stellen, an denen sie mit diesem Pardis vögelt, sagt sie nichts, wehrt nicht ab, fährt sich aber mit den Händen durch die Haare, kann sich also eindeutig bewegen. "Hör auf" kommt dann, wenn sich dieser Sebastian mit dem Handy zum Filmen nähert (sie schiebt ihn dann mit der Hand weg), und auch dann, wenn sich dieser Sebastian auf ihre Brust setzt und versucht, seinen Lümmel in ihren Mund zu schieben (da dreht sie sich dann auch weg). Im Video sind das ein paar Sekunden, bis er dann wieder absteigt und wieder seinen Kumpel anfeuert. Dann will Pardis offenbar seinen Kollegen ranlassen, aber Gina-Lisa hät sich dann die Hand zwischen die Beine und sagt wieder "Hör auf", als der Sebastian ran will. Ob der Sebastian dann weitergemacht hat, weiß ich nicht, dafür gibt's keinen Hinweis im Video.
Ich kann also in dem Video nicht einwandfrei sehen, ob sie zurechnungsfähig war oder nicht. Ich kann auch nicht sehen, ob dieser Pardis sie gezwungen hat, sie wehrt ihn (anders als den anderen) nicht ab und sagt zu ihm auch nicht "Hör auf!" Und ich sehe zwar, dass dieser Sebastian versucht hat, sie zu sexuellen Sachen mit ihm zu drängen, aber ich kann auch nicht behaupten, dass er bewusst länger weitergemacht hätte, obwohl er gemerkt hat, dass sie das wirklich nicht will. Im Zweifel für die Angeklagten, ergo: Der Freispruch war in meinen Augen juristisch korrekt.
Das Veröffentlichen des Videos war eindeutig falsch, da müssten die beiden Typen voll bestraft werden.

Jetzt kann man auch fragen: Was ist, wenn die sexuellen Handlungen einvernehmlich beginnen (oder eine der beteiligten Personen einfach mitgemacht hat, obwohl sie eigentlich nicht wollte, es aber auch nicht gezeigt hat, dass sie nicht wollte) und dann beschließt die eine Person, sie will nicht mehr? Wie schnell kann man vom Partner erwarten, dass er abbricht? (An ein Safe-Word denkt man bei Nicht-BDSM-Sex ja meist nicht.) Wie realistisch ist es, dass er im Rausch der Gefühle das a) sofort mitkriegt, b) es nicht für eine kokette Spielerei hält und c) sofort rauszieht oder runterspringt oder so? Sind zehn Sekunden angemessen? Oder nur fünf? Und was kann man als Signal erwarten?

Das ist zum Teil auch eine Wesensfrage. Gerade in diesem Video sind absolute Unsympathen am Werk, widerliche Prolls. Aber - und darauf stehen viele Frauen - sie sind selbstbewusst und Bestimmer. Für einen Großteil der Frauen ist kaum etwas abtörnender als ein Mann, der nur auf seine Frau achtet, sofort springt, wenn sie was sagt, und zuerst immer darauf achtet, was sie will. Viele tendieren also eher zum anderen Extrem, dem leidenschaftlichen, rücksichtslosen, dem Mann, der genau weiß, was er will, und sich das nimmt. (Das ist ja auch die übliche Beschwerde vieler Frauen, dass die deutschen Männer so angepasst und langweilig wären, nicht so wie die feurigen Südländer. Es wird auch bei Gina-Lisa einen Grund haben, warum sie sich gerne solche Südländer-Typen sucht und sogar den kleinen Bruder von Haftbefehl als Freund hat oder hatte.)
Nun ist es aber eher unrealistisch zu erwarten, dass jemand, der im normalen Leben draufgängerisch, selbstbezogen und rücksichtslos ist, beim Sex sofort reagiert, wenn er überhaupt so sehr auf seine Partnerin achtet, dass es ihm binnen drei Sekunden auffällt. Eine Frau, die mit so einem Typen in den Clinch geht, muss also zwar nicht damit rechnen, dass sie vergewaltigt wird, aber doch, dass er ein bisschen begriffsstutziger und hartnäckiger sein wird und man deswegen ein bisschen energischer nein sagen muss als bei anderen Männern, wenn er zu weit geht. Das gehört aber eben auch zur Selbstverantwortung als erwachsenem Menschen, selbst zu wissen, in welche Situationen man sich begeben und sie auch bewältigen kann.