Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41809 Fragen gestellt, davon sind 19 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Trump hat entschieden, dass die USA aus dem Pariser Abkommen aussteigen. Alle finden das nun ganz doof. Was hältst du davon? Und um was ging es im diesem Abkommen?
Das Pariser Übereinkommen besagt, dass die unterzeichnenden Staaten (fast alle auf der Welt) sich verpflichten, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren, damit die Erde sich nicht um mehr als 2 Grad Celsius (verglichen mit vorindustrieller Zeit) erwärmt. Außerdem sollen Maßnahmen ergriffen werden, um die Länder an sich verändernde klimatische Bedingungen anzupassen (z.B. durch Änderungen in der Landwirtschaft oder durch Bau von Deichen gegen ansteigenden Meeresspiegel) und um Finanzströme so zu lenken, dass klimafreundlichere Investitionen finanziert werden.

Trumps Austritt war zweifellos bescheuert. Es ist ein blödes Signal an die anderen Staaten, die auch lange gehadert haben, so eine Verpflichtung zu unterschreiben, wenn der zweitgrößte Kohlenstoffdioxid-Emittent einfach austritt. Und es ist auch unnötig, weil jedes Land selbst seine Ziele festlegt und auch die Maßnahmen den Ländern komplett frei stehen. (Trump hat behauptet, das Übereinkommen würde es den USA verbieten, Kohlekraftwerke zu bauen, aber China dürfe dafür noch viel mehr bauen; das steht aber überhaupt nicht drin. Da stehen gar keine konkreten Maßnahmen drin.) Es gibt auch keine Strafen dafür, falls ein Land seine eigenen Ziele nicht erreicht. Insofern ist das Übereinkommen eher ein Papiertiger (auch auf Betreiben der Obama-Regierung damals), aber diplomatisch gesehen lässt der Austritt die USA als extrem unzuverlässig dastehen.