Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41544 Fragen gestellt, davon sind 6 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Denkst du wirklich, dass Manager es sich leisten könnten, faul zu sein? Die würden doch viel schneller gefeuert werden als z.B. der faule Fließbandarbeiter, der in der Masse etwas mehr untergeht.

Und wieso leisten Aktionäre nichts für die Firmen? Was würden die Firmen denn machen, wenn sie nicht das Geld der Aktionäre hätten und damit arbeiten könnten?
Was muss ein Manager denn täglich machen? Regelst du jeden Tag deinen Kühlschrank nach, oder kontrollierst du nur in regelmäßigen Abständen, ob die Einstellungen den Anforderungen genügen? Manager füllen ihre Zeit gerne mit nutzlosen Meetings und Kram, den sie lieber ihren Abteilungsleitern überlassen könnten. Wie oft legt man denn eine Strategie fest? Wie oft tauchen Probleme auf, denen man sich auf der Managementebene ausführlich widmen muss? (Wenn so etwas passiert, stimmt was in der Firmenstruktur nicht.)
Und in der Ebene ganz oben haben die Manager so wenig Arbeit, dass sie problemlos noch in den Aufsichtsräten drei anderer Firmen sitzen können. Beim "faulen Fließbandarbeiter" hingegen wird genau beobachtet, ob er seine Produktionsquoten einhält. Und er kriegt keine Millionen, wenn er wegen Faulheit oder Unfähigkeit rausfliegt.

Und zur Aktiensache: Wenn ich direkt von der Firma eine Aktie für 20 Euro kaufe, dann helfe ich der Firma mit meinem Geld. Wenn ich eine Aktie der Firma für 40 Euro von einem vorherigen Aktieninhaber kaufe, helfe ich der Firma überhaupt nicht. Ich hab nicht mal 40 Euro in die Firma investiert, sondern nur in den Typen, der vorher die Aktie für 20 Euro gekauft hat. Und trotzdem setz ich mich bräsig hin und erwarte meine Dividende, ohne dass ich was für die Firma geleistet habe.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren