Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41541 Fragen gestellt, davon sind 3 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Wie sollte man Wünschelrutenträger und Astrologen deiner Meinung nach bildungsfördernd aushebeln? Das das Unsinn ist, mit dem man leichtgläubige Menschen ausnimmt, dürften die meisten klar denkenden Menschen doch selbst merken.
Das Problem ist, dass heutzutage leichtgläubige Menschen diesen Betrügern kampflos überlassen werden. Scharlatane wie Uri Geller dürfen sich im Fernsehen als Gurus aufspielen, irgendwelche Pisser legen im Fernsehen Karten und ziehen Menschen mit Problemen Geld aus der Tasche, und verzweifelte Leute engagieren Wunderheiler. Es muss einfach gegengesteuert werden. Und nicht wie bei Stern-TV, wo die Kritiker von Uri Geller lumpige zehn Minuten Alibi-Interview bekommen, obwohl der Betrüger fast die ganze Sendung davor bekam. Schluss mit irgendwelchem unwidersprochenen Feng-Shui-Quatsch in Lifestyle-Magazinen. Die Vernunft und die Wissenschaft müssen aus der Defensive raus in die Öffentlichkeit. Ich kenne Leute, die waren von der Uri-Geller-Sendung total eingelullt, und erst als man sie mit der Nase drauf stubste, wie Geller trickst, haben sie erst gemerkt, was da eigentlich für ein Betrug abläuft.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren