Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41663 Fragen gestellt, davon sind 38 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Hey, ich muss auch Homöopathie verteidigen! als ich 2 Jahre alt war, hatte ich eine Mittelohrentzündung und der schulmedizinische Arzt hat mir Antibiotika verschrieben. Es hat gewirkt, aber einen Monat später war sie wieder da. Dann hat er noch mal Anibiotika verschrieben und einen Monat später war sie wieder da. Das ist dann insgesamt 5 mal so gelaufen, dann ist meine Mutter zu einem Homöopathen gegangen, der hat gesagt es liegt an meiner Milchallergie uns als ich keine Milchprodukte mehr gegessen hab war die Mittelohrentzündung für immer weg. Es ist klar, dass man bei manchem Krankheiten schulmedizinische Behandlung braucht aber Homöopathen ist oft eine gute Alternative und bewirkt tatsächlich etwas.
Frage: Wiist du mal Kinder haben? Und wenn ja in welchem Alter?
Das Diagnostizieren einer Milchallergie hat nichts mit Homöopathie zu tun, nur weil es ein Homöopath getan hat. Immunologen (Schulmediziner!) wären wohl genauso auf eine Art Lebensmittelallergie gekommen. Das gibt den Therapiemethoden (und das ist die Essenz der Homöopathie) trotzdem keine Pluspunkte.

Kinder würde ich schon gerne haben. Aber es hat wohl kaum Sinn, mir ein Alter festzulegen, ab dem ich Kinder haben will, denn ich müsste ja erst einmal ne Mutter für die Kinder finden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren