Klopfers Web » Texte » Kolumnen » Penishirne

Penishirne

Es ist an der Zeit, etwas zuzugeben: Ein Großteil der Männer ist tendenziell dämlich und denkt nur mit dem Schwanz. Leider halten sich die meisten dieser Leute für Gottes Geschenk an die Frauenwelt und lassen diese Meinung auch unmissverständlich in ihre Balzrituale einfließen. Merkwürdigerweise setzt sich bei diesen Jungs die Erkenntnis nicht durch, dass "Ey, Baby, du siehst total geil aus, magst du nicht zu mir kommen?" kein erfolgversprechender Anmachspruch ist und man von den Mädchen, die sich davon beeindrucken lassen, aus hygienischen und Tierschutzgründen besser die Finger (und sonstige Körperteile) lassen sollte.

Sind diese Typen schon im realen Leben unerträglich (sowohl für die angebaggerten Mädels als auch für die restliche Menschheit, die Zeuge dieser würdelosen Paarungsversuche wird), so scheinen im Internet auch die letzten Hemmungen zu fallen. Das fängt schon bei den Namen an, die man sich als Genitalgesteuerter in einer Online-Community gibt. "jungeFrauenFicker", "holdirmeinsaft", "fickealle", "Spritzsau" und "BerlinGeilerSchwanz" entspringen nicht etwa meiner kranken Fantasie, sondern sind existierende (oder ehemalige) Namen bei uboot.com, der wohl ergiebigsten Feldstudie in Sachen "Peinliches Sexualverhalten im Internet". Mit einer derartigen Mitgliedsidentifikation ist die Grundintention sämtlichen Handelns schonmal klargestellt, nun begibt sich der saftstrotzende Hengst auf die Suche nach mindestens einer Gefährtin zwecks koitaler Freuden.

Wie auch im realen Leben ist eine erlesene Wortwahl sehr wichtig, um die Wunschpartnerin nicht durch zu zaghaftes Vorgehen zu verunsichern. Vielmehr muss sie (dem Denken dieser Kerle nach) schon beim Lesen der ersten Nachricht spüren, dass sie den Sex ihres Lebens bekommen könnte. "na mal lust auf ein abenteuer?" ist da schon sehr zurückhaltend, ein "Geile Titten.Wie gehts so?" enthält zwar ein schönes Kompliment, gibt aber die Initiative aus der Hand. Unwiderstehlich sind jedoch Botschaften wie "Hey du geile Maus! Willst Du mal richtig geil ran genommen werden? Dann meld Dich!", "hey babe ich würd dir gern deine geile muschi solange auschlecken bis du es nicht mehr aushälltst meinen geilen schwanz zu spüren" oder "lutsch mich aus und reit mich durch meine ficksau, damit ich dich später in deinen knackarsch durchrammeln kann. *anfick*".
Letzteres Textbeispiel illustriert auch sehr schön, dass selbst solche Typen nette Begrüßungsfloskeln in Form von Erikativen zu schätzen wissen. Statt einem *knuddel*, *wuschel* oder *knutschi*, wie es normale Menschen benutzen, bedienen sich diese fleischgewordenen Frauenträume eines eigenen Vokabulars. *anfick* hatten wir schon als Beispiel, nach bereits erfolgter Kontaktaufnahme kann auch mal ein emotionales *liebfick* (abgekürzt durch *lf*) draus werden, besonders viel Zuneigung verrät aber ein *in deine fotze fick*. *bussi auf die pussi* scheint eine modernere Abart des archaischen Handkusses zu sein, die üblicherweise mit *dich lutsch* beantwortet werden sollte.

Nanu, es gibt Beantwortungsfloskeln? Gibt es denn tatsächlich Mädchen, die auf so etwas antworten (und die nicht lachend vor dem Computer sitzen, weil sie sich denken: "Mann, sind die alle bekloppt")? Nun ja, natürlich gibt es auch Schlampen im Internet! Bevor sich jetzt einige Jungs aber überlegen, auch zu den Genitaldenkern zu wechseln: Die meisten Mädchen mit nuttigen Profilen haben genauso viel in der Hose wie ihr. Denn in der Zeit, in der ein Penishirn nicht mit der Balz oder Geschlechtsverkehr beschäftigt ist, will es ja auch unterhalten werden, vorzugsweise mit explizitem Bildmaterial. Aus diesem Grund meldet es sich als Mädchen in der besagten Community an, wobei man natürlich die gleiche Kreativität beim Mitgliedsnamen beweist wie schon zuvor, "JungeFotze15", "freifickmuschi2" oder "ZungesuchtPussy" sind aber womöglich schon vergeben. Es wimmelt bei uboot.com vor Lesben, noch wahrscheinlicher findet man aber Mädchen, die bisexuell sind, aber "momentan nur auf Mädchen stehen. Sorry Jungs!" Das magische Wort "Pictausch?" zieht sich durch sämtliche dieser Gästebücher, und im Endeffekt sitzen dann Tausende Jungs vor den Rechnern, schicken sich gegenseitig Bilder, die sie von normalen Pornoseiten gezogen haben, und freuen sich einhändig darüber, dass sie ihrem Glauben nach einem naiven jungen Mädchen Fotos ihrer Schote abgeluchst haben. Manchmal können einem diese Idioten fast Leid tun. Aber nur fast...

PS: Sämtliche Namens- und Textbeispiele habe ich von uboot.com übernommen und kann/will auf diese Textstellen kein Urheberrecht beanspruchen. Den Urhebern selbst sollten die Sachen auch peinlich sein...

Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Gegenseitige Rücksichtnahme

Text veröffentlicht im Mai 2002
Es war einmal ein kleines Männchen, das hatte gar fürchterbar die Schnauze voll von all seinen Mitmenschen, die unhöflich... [mehr]
Thumbnail

Öffentliche Verkehrsmitteilungen

Text veröffentlicht im Mai 2010
An nur wenigen Orten ist man der ganzen Asozialität seiner Mitmenschen so hilflos ausgesetzt wie in den Fahrzeugen des... [mehr]
Thumbnail

Dumme Zuschauer

Text veröffentlicht im Mai 2008
RTL-Chefin Anke Schäferkordt hat die Erklärung gefunden für den Mangel an Innovation im deutschen Fernsehen: Die Zuschauer sind schuld... [mehr]
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Nach oben