Klopfers Web » Texte » Lästereien » We love Lloret

We love Lloret

Während man sich in feuchtfröhlichen Spielchen ergeht, kommt der nächste Kandidat aufs Gelände. Und der sieht aus wie ein Kind. Das ist Tim. Aber Tim mag nicht Tim sein, deswegen nennt er sich „Emilio Fernando Gonzales, ein Charmeur mit Herz“. Vielleicht war ich zu hart zu Maikiboy. Tim macht jedenfalls nicht nur Sport, er macht auch Musik, genauer gesagt, er rappt. Musik sei sein zweites Leben, aber – wenn ich mir diese Bemerkung erlauben darf – es ist ehrlich gesagt kein schönes Leben. Timilio ist sich jedenfalls sicher, dass er in den kommenden Wochen mit einigen der Damen zumindest herumknutschen wird. Na ja, vielleicht spricht er ja Mutterinstinkte an, und die geben ihm auch noch die Brust.

We love Lloret Sollten die sich nicht auf Leute beschränken, die wenigstens theoretisch Schamhaare haben könnten?
We love Lloret Tja, der Kerl ist so arm, dass er sich anders als Jerôme und der Pole den Eintritt für einen Fitnessclub nicht leisten kann.
We love Lloret Alle meine Entchen, yo
die schwimmen auf dem See, die geilen Bitches.
Köpfchen unters Wasser, weil da mein Schwanz ist,
und die Ärsche in die Höh', voll geil!
We love Lloret "Ich werde hier alle Frauen pimpern, glaub ich. Und wenn noch Zeit ist, auch ein paar von den Jungs."

Leo weckt indes andere Hoffnungen, als sie kurz einen Lutscher in Penisform in den Mund nimmt, bevor sie sich mit Lory aufs Zimmer verdrückt, weil es ihrem nassen Fummel doch etwas zu kühl wird. Dort entdecken sie gleich die große Badewanne und springen rein. Emilio rennt denen gleich hinterher und legt sich zu denen ins Schaumbad. Offenbar genießt er es aber nicht, denn er drängelt die Mädels dann gleich wieder, sich anzuziehen und zu den anderen zu gehen. Dort lässt er sich von den Jungs ordentlich für seinen tollkühnen Husarenstreich bewundern.

We love Lloret Gelernt ist gelernt.
We love Lloret Tittensuppe!
We love Lloret "Die anderen wären bestimmt gerne wie ich. Ich habe natürlich nicht erzählt, dass ich so aufgeregt war, dass ich ins Badewasser spritzte."

In der Runde fehlen jetzt noch zwei Frauen, und die erscheinen gleich zusammen, um Zeit zu sparen. Außerdem sind sie eh beste Freundinnen und passen schon deswegen in die Fickelfinka, weil sie ebenso wie ihre Mitbewohner unfähig sind, sich anständige Spitznamen zu verpassen. Ling Ling heißt eigentlich Vanessa und sieht gar nicht asiatisch aus. Sie hat daheim eine kleine Tochter, aber kein Problem damit, sich für drei Wochen zwecks abgefilmtem Bumsurlaub abzuseilen. Aber wer weiß, vielleicht kommt die „Flirtqueen“ mit einem kleinen Geschwisterchen im Uterus wieder nach Hause.

We love Lloret Tja, wenn die erst wieder schwanger den ganzen Weg zurücklaufen müssen ...
We love Lloret Ling Ling, das ist ein Kinderausdruck für Pipi machen. Ob das auf gewisse Vorlieben schließen lässt?
We love Lloret Hey, was willst du deiner Tochter da beibringen?
We love Lloret "Auf mich ist jeder scharf!"
We love Lloret "Tja, deine Tochter hat dich schon wieder intellektuell übertroffen."

Auch Bauer ist eigentlich eine Vanessa und keine Landwirtin. Vielmehr kommt ihr Spitzname daher, dass sie ein loses Mundwerk hat. Im Prinzip hätte sie sich also auch „Bierkutscher“ nennen können. Immerhin gibt sie zu, dass sie ein bisschen hohl ist. Allerdings hätte jedes Dementi nach ihrem Auftreten in dieser Sendung arg unglaubwürdig gewirkt.

We love Lloret Wenn die Hausfrau ist, wer finanziert die eigentlich? Oder lässt ihr Typ die einfach für einen Bumsurlaub nach Spanien fliegen, obwohl er weiß, dass das gefilmt wird?
We love Lloret Intimpiercing hat sie schon, jetzt ist der Bauchnabel dran. Nach und nach sollen vermutlich alle Löcher drankommen.

Als die beiden Grazien dann zum Pool hinausstolpern, weckt das in einem der Herren eine gewisse Wiedersehensfreude. Jerôme hatte offenbar schon mal was mit Ling Ling, obwohl sie beide dann im Interview bloß zugeben wollen, dass sie sich gelegentlich mal in der Disse gesehen oder gar unterhalten hätten. Ich hätte ja fast erwartet, dass Britt Hagedorn mit einem Vaterschaftstest um die Ecke kommt und Jerôme die freudige Botschaft übermittelt, dass er zumindest einmal etwas mit Hand und Fuß zustande gekriegt hätte. Aber schade, das passiert nicht. Für die Tochter von Ling Ling ist es vermutlich aber das Beste.

We love Lloret "SCHEI..."
We love Lloret "Ahaha, schön, dich kennenzulernen. So irgendwie."
We love Lloret Tja, wenn du vorhast, es später zu leugnen, solltest du nicht mit jemandem darüber tratschen, der es in seinem Einzelinterview verrät.

Gemeinsam wollen sie sich jetzt wieder die Kante geben, aber Maikiboy findet beim Plündern der Bar diesmal ein Täschchen mit über 2000 Euro und einem Brief. Und oh Wunder: Er kann ihn sogar vorlesen. (Besser als so ziemlich jeder Kandidat bei „Schwiegertochter gesucht“, muss ich zugeben.) Die Moneten sind das Taschengeld für eine Woche, davon müssen die alles bezahlen, wonach ihre Seele verlangt: Alkohol, Kippen, Klopapier, Pille danach … Wie sie es aufteilen, ist ihre Sache, aber Maikiboy befürchtet, dass die Mädels die Kohle für Schuhe und Handtaschen auf den Kopf hauen werden, deswegen wird er zum Schatzmeister ernannt.

We love Lloret "Wer hat hier sein Sperma eingefroren?"
We love Lloret "Spinnen die? Wie soll man von 2000 Euro genug Drogen für eine Woche beschaffen?"
We love Lloret "Ein Schein für mich, einer für euch. Einer für mich..."

Während Ling Ling und Bauer auf die Pirsch nach einem angemessenen Zimmer für sich gehen, sind Lory und Leo wieder mal in der Badewanne gelandet und haben diesmal sogar ihre Möpse freigelegt. Klar, dass das Tittenradar von Emilio dabei anspringen musste und er den beiden nachsteigt. Die beiden Damen sind anständig genug, ihre Brüste halbwegs zu bedecken. Gelegentlich jedenfalls. Tim ist sichtlich begeistert von Leos großen Möpsen, mal abgesehen davon, dass sie ein bisschen hängen würden. Was für Ansprüche dieser Pimpf hat, tststs.

We love Lloret Und, lebt's da unten noch?
We love Lloret Ja, so wollen wir ihn von nun an gerne nennen.
We love Lloret Sei lieber dankbar, dass du wieder nackte Brüste sehen darfst, nachdem deine Mama dich vor drei Jahren entwöhnt hat, Jungchen.

Ling Ling und Bauer haben sich indes für ein Zimmer entschieden – dummerweise ist es das, was sich Jerôme am Anfang ausgesucht hatte und was er sich mit dem Polen teilen wollte. Und er verteidigt seine Ansprüche auch, denn „Ich bin der King, der Boo~ooss“. So ganz nüchtern ist der King wirklich nicht mehr. Bauer ist daher von seiner Argumentation eher wenig überzeugt und besteht auf diesem Raum mit der schönen Aussicht. Jerôme kontert wortgewandt: „Mann, ich war Erster hier, Mann, wat wollt ihr von mir, Mann. Ihr könnt mir einen lutschen, Alter“, womit er ja nicht ganz unrecht hat, zumal das noch freie Prinzessinnenzimmer stilmäßig eher zu den Mädels passt als zum König von Duisburg. Zu einem Ergebnis kommt man jedenfalls vorerst nicht, die Mädchen haben aber nicht vor, das Handtuch zu werfen.

We love Lloret "Ja, fühlt sich wirklich an wie Jerômes Bett."
We love Lloret Schwul. Nicht, dass es schlimm wäre.
We love Lloret "Na los, ich warte! Wann lutscht ihr endlich?"

Inzwischen ist das Wetter auch wieder ganz schön geworden, also vertagt man den Streit und feiert am Pool eine Party, um den Anwesenden mal die Gelegenheit zu geben, ihre Alabasterleiber der geballten UV-Strahlung unserer Sonne auszusetzen. Die Mädels können natürlich mit dem Arsch wackeln, die Jungs dürfen später im Interview davon erzählen, wie geil sie das fanden und wen sie poppen wollen. (Antwort: alle.) Die Weiber wollen Leo auch dazu anstacheln, ihre Hupen in die Freiheit zu entlassen, weil sie die so aufsehenerregend geil finden. Sind ja doch ganz sympathisch, die Mädels. biggrin.gif

We love Lloret Schwul. Immer noch. biggrin.gif
We love Lloret Die Leo ist ja fast mehr angezogen als bei ihrer Ankunft.
We love Lloret "Kommt, wir schmeißen die Larve jetzt ins Wasser! In das da unten!"
We love Lloret Rollige Frauen signalisieren so ihre Paarungsbereitschaft.
We love Lloret "Los, zeig deine Titten! Wir sind doch hier unter uns, hihi!"

Leo stellt an einem Lolli in Ling Lings Schritt ihre Deepthroat-Künste zur Schau, was die Damen sehr beeindruckt, aber Maikiboy ganz doof findet, weil das ja billig rüberkäme. Als wenn der Prollkasper irgendwelche Ansprüche an das Niveau stellen könnte. Ganz egal, Leo erzählt dann auch freimütig von ihren Sexabenteuern, etwa einem Dreier mit zwei Kerlen. Bauer ist beeindruckt.

We love Lloret Liebe Damen, DAS ist Eigenwerbung.
We love Lloret "Komm, erzähl mal, bist du normalnuttig oder obernuttig?"

Am Abend hat Jerôme (wie von mir vorhergesagt) ordentlich die Lampe an und fängt an, sich an Leo ranzumachen und sie schließlich sogar abzuschlabbern. Sie legt später Wert darauf, dass sie den Kuss nicht erwidert hat, was durch die Filmaufnahmen allerdings nicht unbedingt gestützt wird. Während man sich nett unterhält, kommt auch noch Ling Ling an und setzt sich dazu, was Jerôme ein bisschen die Tour vermasselt. Er lässt sich da natürlich kaum etwas anmerken, der Meisterplayboy. Leo ist ein bisschen erstaunt: Sie hatte nämlich sogar vermutet, er und Ling Ling wären zusammen. Gut, dass das jetzt geklärt ist, sonst hätte sie bestimmt ein schlechtes Gewissen gehabt, weil sie bei seinem Kuss so intensiv nicht mitgemacht hat.

We love Lloret Ich hätte an der Stange lieber eines der Mädels gesehen, ehrlich gesagt.
We love Lloret "Wenn ich kotzen muss, schluck einfach."
We love Lloret "Und wenn er dir seinen Pimmel zeigt, versuch nicht zu lachen, okay?"
0
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

Nach oben