Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.
Und langsam hab ich echt die Schnauze voll von den ganzen SEO-Betrügern, die vermutlich allesamt inzestuöse Bastarde aus einer langen Abstammungslinie von Arschlöchern sind und mich nicht in Ruhe lassen! *grrrr* Keine Woche vergeht, ohne dass mich irgendeiner dieser Bauernfänger anschreibt und mich auffordert, irgendwelche Links von Klopfers Web zu entfernen (meistens irgendwelche, die die Webmaster selbst mal zusammen mit einem Kommentar im Blog hinterlassen haben), weil Klopfers Web ja so einen miesen Google-Pagerank hätte und sie aus irgendeinem Grund glauben, das wäre für diese Websites DER Stolperstein auf dem Weg zum ersten Platz in den Suchergebnissen. Wenn sich bei euch mal irgendwer meldet und behauptet, er wäre ein Experte für Search Engine Optimization, haut ihm bitte von mir eine rein. Oder gern auch zwei, wenn er euch erzählt, dass er fremde Webmaster belästigt, damit sie irgendwelche Links entfernen.

20140305002128.jpg

Was passiert ist:
Kirchen verstehen sich gerne als Orte, in denen Anstand, Zucht und Moral verteidigt und bewahrt werden. Diese ganze Sexualisierung, überall nackte Haut und ständig dieses Rumgeficke, das kann ja nun wirklich nicht in Gottes Sinne sein. Auch die Geistlichen in Kenia verteidigen die Sittlichkeit ihrer Schäfchen. Ein Pastor dort verlangte aber nun von den weiblichen Mitgliedern seiner Gemeinde, beim Kirchgang gefälligst die Unterwäsche wegzulassen. Büstenhalter und Höschen seien nämlich gottlos und würden Geist und Körper dabei hemmen, die Erleuchtung zu erlangen. (Männer können die Schlüpper übrigens anlassen. Da hat Gott wohl weniger Probleme. Gut, ich kann ihn verstehen. kicher.gif )
Der Pastor rief übrigens auch die Mütter auf, ihre Töchter vor dem Kirchgang zu kontrollieren, ob sie auch ordnungsgemäß luftig untenrum sind, um Christus empfangen zu können. Ich hoffe, er meint tatsächlich Jesus und nicht seinen Penis. angsthasi.gif

Bleiben wir doch kurz in Afrika. Die Nöte vieler junger Männer sind ja hüben wie drüben gleich: Man verspürt pulsierende Kraft in den Lenden und den Wunsch, sie mittels koitaler Aktivität nahezu verlustfrei in ungehemmten Genuss umzusetzen - aber die Weiber zicken rum und haben keinen Bock. Ein 20-jähriger Nigerianer wollte sich dem Mösenmonopol der Frauen nicht länger unterwerfen und vollzog den Akt mit einer Ziege, und zwar mehrfach. Dabei wurde er offenbar vom Dorfvorsteher erwischt und festgenommen - und das, obwohl der Arrestierte nach eigenem Bekunden die Ziege vorher um Erlaubnis fragte! Skandalös! (Vermutlich fragte er: "Hast du was dagegen, wenn ich dich vögel?", und die Ziege sagte: "Nähähähäää!" biggrin.gif) Der Mann wurde zu zwei Wochen Haft verurteilt, die Ziege mit dem lockeren Lebenswandel kann allerdings ungestraft weiterhin junge, riemige Männer verführen, das geile Luder.

Nehmen wir an, ihr spaziert durch die Stadt Quincy in Massachusetts und euch knurrt der Magen. Noch viel mehr, der Tag war echt stressig und ihr braucht jetzt Zucker, sonst schlagt ihr wahllos irgendwelche Passanten nieder. Doch da fällt euer Blick auf das Gebäude vom Christlichen Verein Junger Menschen, und in der Nähe der YMCA-Buchstaben entdeckt ihr das Firmenschild einer Filiale von "Honey Dew Donuts". Mmmh, das wäre doch jetzt genau das Richtige. Festen Schrittes spurtet ihr in das Geschäft, stellt euch an die Theke und verlangt sofort die Füllung eurer Futterluke mit ein, zwei Pfund Donuts. Aber ach, eurem Wunsch kann nicht entsprochen werden, denn dieser Donut-Laden verkauft gar keine Donuts. Der Grund: Die YMCA legt sehr viel Wert auf Fitness, und deswegen musste sich die Kette dazu bereit erklären, ihre Donuts nicht in dieser Filiale anzubieten. Dafür gibt's aber - mit Erlaubnis des Vereins - neben Kaffee, Salat, Sandwiches und anderem Kram auch fettreduzierte Muffins. Nur zu blöd, dass die Dinger mehr Kalorien haben als die Donuts.... facepalm.gif

Enttäuschungen bleiben auch bei anderen Fresstempeln nicht aus, erst recht nicht bei McDonald's. Ich rede jetzt aber nicht über das Frühstücksmenü, sondern über die unerträgliche Qual, die einem Mann in einer kalifornischen Filiale des Unternehmens auferlegt wurde. Der Mann bestellte einen Quarterpounder Deluxe (so ähnlich wie bei uns der Hamburger Royal TS), und ihr erwartet jetzt sicher, dass da drin ein benutztes Kondom oder ein Finger oder eine Heroinspritze oder so etwas drin war. Nein, mit dem Burger war alles in Ordnung. Das Problem war: Der Mann bekam nur EINE Serviette! shocking.gif Noch schlimmer: Als der Mann zum Manager ging und noch mehr haben wollte, ließ ihn der Frittenfürst einfach abblitzen! wus.gif Und dann wurde es noch richtig rassistisch, denn der mexikanisch-stämmige Manager murmelte angesichts der ja wohl außerordentlich berechtigten Forderung nach Servietten fürs Volk angeblich noch etwas in der Art von "Ihr Leute..." Und als der Kunde sich per Mail beim Obermanager der Filiale beschwerte, wurden ihm auch nur Gratisburger angeboten. Gratisburger! Das schlägt ja wohl dem Fass die Krone ins Gesicht! motz.gif
Angesichts dieser übermäßigen seelischen Qual, dieser quasi unerträglichen emotionalen Last verklagt der Mann die Filiale jetzt auf 1,5 Millionen Dollar. Wie ihr sicher alle zustimmen werdet, nur ein schwacher Trost für diese herzlose Gemeinheit, einen Burger nur mithilfe einer einzigen Serviette essen zu müssen. schnueff.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
So eine Schlampe! fluch.gif Diese Fotolovestory von Bravo.de ist schon wegen der Mimik der Protagonisten beeindruckend. Besonders hat es der Fotograf offenbar auf den Jungen abgesehen, der sieht in fast jedem Bild so aus, als wenn ihm ein Furz quer hängt.

Weltfremdes Urteil: Mobbing-Opfer darf nicht zurückschlagen. Als Mobbing-Opfer kann man mit den Bullys nicht diskutieren. Die hören nicht auf, weil man sie drum bittet. Und es bringt oft auch nichts, den Lehrern etwas zu sagen. Die Lehrer selbst dürfen nichts tun (Schulverweise sind den Arschlöchern doch eh egal), die Eltern der Mobber sind oft genauso scheiße wie die Kinder, und im Endeffekt kriegt man nur noch mehr eins drauf, weil man gepetzt hat. Meine Schulzeit ist nun schon länger her, und ich bin immer noch überzeugt, dass das beste Mittel gegen die Leute, die mich gequält haben, ein gut gezielter Baseballschläger mitten in die fiese Fresse gewesen wäre.

GLaDOS arbeitet jetzt für die NASA und erklärt den Unterschied zwischen Kernfusion und Kernspaltung. Einfach nur herrlich. biggrin.gif

Hey, wie wäre es mit einem Video mit strunzdummen Leuten? Ohne Worte. facepalm.gif (Ich weiß nicht mal, was das werden sollte, wenn es geklappt hätte.)

Chinesische 35-Jährige sieht aus, als wäre sie eine Grundschülerin. Und ich musste nur an folgendes Bild denken:

20140304234837_1.png

Webcomic-Autor verbrennt Comics, statt sie an seine Kickstarter-Unterstützer zu schicken. Der Typ hatte vor einigen Jahren per Kickstarter um 8.000 Dollar gebeten, um sein zweites Comicbuch drucken zu können. Der Mann bekam 51.000 Dollar. Wie üblich hatte er mehrere Belohnungsstufen eingestellt, zu denen ab einer bestimmten Summe auch gehörte, dass die betreffenden Unterstützer das Buch kriegen. Offenbar merkte er bald, dass er sich verkalkuliert hatte, was die Versandkosten angeht (vielleicht hat er auch zu viel Geld für andere Sachen verjubelt). Saudummer Fehler, aber anstatt einfach drum zu bitten, dass die betreffenden Unterstützer vielleicht noch etwas Geld spenden fürs Porto, verzögerte er den Versand immer weiter hinaus. Nun fehlen noch etwa ein Viertel der Belohnungen, und er hat angekündigt, nichts mehr zu verschicken. Und für jede Nachfrage, die er bisher bekam, verbrannte er eins der Bücher, insgesamt bisher fast 130 Stück. In seinem Kickstarter-Update hat er einen langen, wirren Text geschrieben, laut dem er es für eine Frechheit hält, dass die Leute, die ihm auf Kickstarter was für sein Buch gegeben haben, tatsächlich eine Gegenleistung von ihm erwarten. Und diejenigen, die bisher nichts gekriegt haben (offenbar gerade die, die am meisten spendeten), sollen gefälligst bei den anderen Unterstützern darum betteln, ihr Geld wiederzukriegen. Wenn der Zeichner es zurückgeben würde, würde das Geld ja eh von seinen anderen Fans kommen, er schaltet so also nur den Mittelsmann aus. facepalm.gif Kein Wort darüber, dass er ja selbst aus freien Stücken diese Gegenleistungen versprochen hat.
Viele vermuten jetzt, dass der Knabe einfach einen Nervenzusammenbruch hatte, aber der hat sich dann schon sehr lange angekündigt, wenn man die früheren Einträge von ihm anschaut. Er hat jedenfalls seine Website mit seinen Comics gelöscht. Er soll jetzt wohl behaupten, transgender zu sein und als Frau akzeptiert werden zu wollen, aber das glaub ich ihm nicht. Wer sich tatsächlich in seinem männlichen Körper nicht zu Hause fühlt und gerne eine Frau sein möchte, präsentiert sich vermutlich nicht überall mit einem kaum zu übersehenden Bart.

Wladimir Putins Kommentar in der New York Times vom letzten September. In diesem Text warnt er davor, dass ein militärisches Eingreifen in einem souveränen Land ohne eine entsprechende Resolution des UN-Sicherheitsrates ein Bruch des Völkerrechts sei. Damals ging es um die USA und Syrien.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Fernsehen und Politik

Veröffentlicht am 08. Februar 2007 um 21:17 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Jade
Kommentar melden Link zum Kommentar

Planst du eigentlich mal wieder eine komplett kommentierte Parodie von einer dieser dämlichen Lovestorys? Auch wenn die Fotos eigentlich schon eine Parodie für sich sind....

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hätte so einige, die sich anbieten würden, aber ich müsste alle sehr kürzen, damit ich mir keine Abmahnung einfange. Das macht es schwierig, Geschichten zu nehmen, bei denen die Gesichtsausdrücke am bemerkenswertesten sind. Ich will nicht ausschließen, dass da bald was kommt, aber versprechen will ich es für die nächste Zukunft auch nicht. (Es wird Zeit für eine Parodie-Regelung im Urheberrecht. X_x So wie bei den Amis halt.)

0
Geschrieben am
SteffKo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hallo Klopfer,

diese Fotostory ist harter Stoff. Besonders Bild 23/51. Auf dem Poster hinter den Protagoniten posiert doch ein nackter Mann mit nacktem Kind. Na dann warte ich ja mal auf die Verhaftung der Bravo Redakteure und die fette Schlagzeile: Bravo im Kinderfänger Milieu. Wenn die nämlich tiefer graben und alte Bravos mit ihren Texten und Bildern untersuchen wird so mancher eingesperrt....

0
Geschrieben am
Keldermeester
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was bärtige Transgender betrifft sind wir Ösis allen schon etwas vorraus -> siehe Conchita Wurst

0
Geschrieben am
Leptharius
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wieder mal irre! Wenn man so was liest verliert man echt den Glauben an die Menschheit!
Aber mal ne Frage, wo findest du dieses krasse Zeug immer? Das Netz ist ja voll von Schwachsinn aber du scheinst ja ein Hoppelnäschen für den perfidesten Schwachsinn überhaupt zu haben ... oder zu viel Zeit ;-)
MfG Leptharius

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Sache mit dem kenianischen Pastor erinnerte mich an die Nonne in Italien, die ein Kind zur Welt gebracht hat und dann meinte, sie habe den heiligen Geist empfangen. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer eigentlich find ich es von den Eltern des Mobbingopfers weltfremd zu klagen, selbst wenn ich gehänselt werde habe ich nicht das Recht den anderen zusammen zuschlagen, zumindest nicht in der Schule. Daher denke ich das Gericht hat zurecht so entschieden und ja ich weiß wovon ich rede, da ich auch nen Mobbingopfer war. Damals war es auch nicht leicht für mich den Typen nicht die Kauleiste zu Brei zu schlagen aber ich habe mich zurückgehalten, da ich die Erfahrung gemacht habe, das die die einen mobben in der Regel mehr Freunde auf bieten können als du.

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

bei der Sache mit der Klage gegen McDonalds solltest du vllt erwähnen das seine chance sehr gut stehen das er mit der Klage durchkommt. Amerika das Land der unbegrenzten Klagemöglichkeiten.

und was hat es mit den Links aufsich ? die jungs haben zum Teil links bei dir gepostet und wollen nun das sie gelöscht werden damit ihre Seite nicht mit deiner in Verbindung gebracht werden kann weil Klopfers-Web ja SOOOO mies ist? Biste überhaupt verpflichtet dem nachzukommen o.O weil is ja nur nen Link und so

0
Geschrieben am
Saya (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@xmanzerg Ne, nicht weil KW so mies ist sondern weil KW bei Google so spät auftaucht! Das heißt doch, dass ihr Link auf einer Seite steht, die weniger als 10k Besucher am Tag hat und das wiederum heißt, dass die Erwähnungen auf Topseiten neutralisiert werden! Oder so.

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

@saya
danke für die info. mein kommentar: "haha ... wers brauch". dann währe ich mal spontan dafür ihre links auf so vielen seiten wie möglich zu verbreiten auf dennen kaum jemand is um ihr ranking zu versaun smile.gif oder so.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wer die Möglichkeit hat sich zu wehren, der sollte sich auch wehren. Wer diese Möglichkeit nicht hat, dem bleibt nur die Flucht, aber es ist allemal besser die Schule in die Luft zu sprengen, als sein Leben lang als feige darzustehen! Das ist zumindest meine Sichtweise.

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Timing der Polizei bei dem Abschleppvideo ist aber auch optimal.

Zum letzten Punkt:
Ich heiße die Besetzung von Krim nicht gut, aber Russland hat zu der Region wohl doch etwas mehr Bezug als die Amis zu Syrien. Zudem auch viele Russen in der Ukraine (nicht zuletzt durch die neue "Regierung" ) bedroht sein dürften.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Leptharius: Ich wühl auf vielen Seiten rum... Spiegel.de, Shortnews, Yahoo News, Fark, Rocketnews... Dauert deswegen immer auch echt lange, diese Beiträge zu basteln, weil die Suche nach bizarren Neuigkeiten manchmal viel Zeit verschlingt.

@Kitschautorin: Heiliger Geist, ja? biggrin.gif Der Mann muss ja echt gut gewesen sein. XD.gif

@xmanzerg: Ich glaube nicht, dass der damit vor Gericht durchkommt, aber es wäre möglich, dass es eine außergerichtliche Einigung gibt, weil das Restaurant die Sache schnell beilegen will.

@firesky: Das mit der Bedrohung der Russen halte ich für einen sehr durchschaubaren Vorwand. Die Krim ist innerhalb der Ukraine schon sehr autonom, die Russen bilden dort die Bevölkerungsmehrheit. Wer soll sich denn realistisch gesehen mit denen anlegen? Die paar Tartaren? Das ist doch ein schlechter Witz.
Die Übergangsregierung in Kiew kann zwar groß herumtönen, was Verbot der russischen Sprache etc. angeht, aber das heißt doch noch lange nicht, dass sie das auch durchsetzen können und werden.
Zudem ist der Bezug zur Region wohl kaum eine Rechtfertigung für den Einmarsch in ein souveränes Land. Deutschland hat einen großen Bezug zu Ostpreußen und Schlesien, trotzdem würde wohl keiner akzeptieren, wenn wir da Bundeswehrtruppen hinschicken würden, weil ein paar Idioten da Deutsche bzw. deutschstämmige Bürger angreifen.
Die ganze Sache riecht sowieso nach einer Wiederholung von Deutschlands Besetzung des Sudetenlands in den 30er Jahren.

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Praeriebaer nehmen wir an du kloppst dem der dich mobbt die Freese blutig, was hast du dann gewonnen, wenn dich dann seine Freunde verprügeln? Denn die Mobber sind in 99,99% der Fälle nicht diejenigen die kaum oder keine Freunde haben. Dann stehst du zwar nicht als feige dar, nur bringt es dir nix, weil dir seine Freunde immer auflauern werden um dich zusammen zuschlagen, Was machst du dann? Also lieber laufe ich weg und bin feige, statt mutig zu sein und dafür im schlimmsten Falle im Krankenhaus zu landen.

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

@klopfer
klingt nach geld für dich wink.gif naja räumen darf man ja noch

und gegen ein einmarsch in schlesien und anderswo hät ich nichts. neue Orte um urlaub zu machen oder hinzuziehen wenn einen der rest vom D mal wieda gegen den Strich geht, man sich aber das auswandern sparen möchte.

@leo hammer/praeriebaer
nuja wehren sollte man sich schon, obwohl ich zustimmen muss das einfach draufhaun nicht hilft. Ist schwer zu sagen was wirklich hilft, ist auch immer situations abhängig. gute chancen bestehen dan wenn mehrer gemobbt werden (entweder versuchen die zusammen zu arbeiten oder sich gegeneinander auszuspielen, dann sind zumindest nen paar aussem schneider smile.gif

0
Geschrieben am
bela devojka (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit dem Mobbingopfer erinnert mich ein bisschen daran, als mein Bruder einen Tadel bekam, weil er den Edding des Jungen, der seine Klamotten damit bemalt hat, zerbrochen hat. Meine Mutter hat sich geweigert den anzuerkennen wink.gif

Klar ist es schlauer wegzurennen, aber ich kann ebenso gut verstehen, wenn man da einfach mal ausrastet.

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer
Naja, nur sind diese Beziehungen schon deutlich länger her. Die meisten Russen die etwas zu sagen haben können sich selbst noch an die Zeit erinnern, als die Krim zu Russland gehörte.
Ohne Chruschtschow würde sie ja immer noch dazugehören. Und ein paar Protestbrecher sind schnell mal verschifft.

Man wurde ja auch vom (prorussischen) Ministerpräsident um Hilfe gebeten und ist zudem doppelt betroffen. Einerseits durch die Flottenstützpunkte und andererseits durch die großteils russische Bevölkerung. Die ersten Gesetze bzw. Annulierung selbiger lässt die Anwohner eine ähnlich antirussische Entwicklung wie im Baltikum befürchten und die kann man schwer abstreiten.

Natürlich nahm Putin mit den Revolten eine Einladung an um in die Ukraine zu maschieren. In gewisser Weise musste er es aber auch um sein Gesicht zu wahren. Wenn er nicht mal die Russen vor der eigenen Haustür schützen kann, wieso sollte er es dann in Russland können?


Irgendwie kann ich keiner der beteiligten Parteien etwas abgewinnen. Die heuchlerischen Amis als "Friedenskraft" Nummer 1 brauchen sowieso nichts sagen, zudem man die Russen regelmäßig provoziert (Raketen in Polen). Wenn die Russen eine Raketenbasis in Mexiko errichten würde man vermutlich die Drogenkriege als Grund für militärische Hilfe sehen... Die EU hängt an der T*tte der USA und hat eine unrechtmäßige Regierung sofort anerkannt obwohl man Tage zuvor noch mit Janukowitsch verhandelt hat. Und die Russen nehmen das Ganze als Vorwand, um sich ein früheres Gebiet wieder anzueignen, wobei sie noch am ehesten im Sinne der Bewohner der Halbinsel agieren.

Ausbaden muss es die Ukrainische Bevölkerung, ungeachtet der Wurzeln.


Ich hoffe, dass ganze geht ohne weiteres Blutvergießen und zum Vorteil der Bevölkerung zu Ende.

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

firesky warum soll die jetzige ukrainische Regierung unrechtmäßig sein? Die GEWÄHLTEN Volksvertreter haben den Ministerpräsidenten in einem rechtsstaatlich einwandfreien Verfahren abgesetzt, nachdem er seine Kohle gepackt und nach Russland abgehauen ist, um einer möglichen Strafverfolgung wegen der gezielten Tötung von Demonstranten sowie der Korruption zu entgehen. Außerdem hängt die EU eher an der Pipeline Russlands als an den USA.

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Leo
Da Janukowitsch nicht verfassungsgetreu abgesetzt wurde. Das er Dreck am Stecken hat steht außer Frage

Ich hoffe klopfer hat nichts dagegen wenn ich hierauf verlinke:
http://www.gerhard-mangott.at/?p=2946

Ich meinte außerdem, dass die EU in außenpolitischen Entscheidungen fast ausschließlich den Willen der USA vertritt. Die Abhängigkeit von Rohstofflieferungen aus Russland ist natürlich unbestreitbar.

So oder so, keine der 3 Parteien mischt sich in der Ukraine aus Nächstenliebe ein. Jeder hat seine eigenen Interessen.
Die Russen können sich altes Gebiet zurückholen.
Die USA können Russland noch dichter auf den Pelz rücken und hat auch finanzielle Interessen dort (BlackRock)
Die EU hat einige Mitgliedsstaaten mit in der Ukraine ansässigen Firmen und könnte sich vergrößern. Wozu sonst die Finanzhilfe für ein nicht EU Land.

0
Geschrieben am
feynman
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich wollte ein bisschen was zu deinen argumenten bezüglich des mibbingurteils sagen. Zunächst mal solltest du mal drüber nachdenken, das du vor 2 wochen in der Edathy diskusion zurecht auf folgendes hingewiesen hast :
QUOTE:"Du bist emotional aufgeladen, weil du ein Opfer von Kindesmissbrauch persönlich kennst. Das ist verständlich, aber Emotionen sind nun mal kein guter Ratgeber, wenn es um Gesetze geht."ENDQUOTE
Was dann von anderen auch aufgegriffen wurde. Klar würdest du deine peiniger am liebsten verkloppen, und dem nach zu urteilen, wie heftig das bei dier teils gewesen sein muß, und da du anderweitig keine hilfe bekommen hast, denke ich das das durchaus seine berechtigung gehabt hätte, moralisch betrachtet.
Jetzt kommt das große aber : Das noch lange nicht, das es deswegen in jedem fall gerechtfertigt ist, sich mit gewalt zu wehren, ganz im gegenteil ! Man muß hier schon ganz genau auf den jeweiligen fall kucken (eben genau wie im falle Edathy). Du läßt dich hier denke ich zuz sehr von deinen eigenen erfahrungen im urteil beeinflussen. So weltfremd ist das urteil nicht, denn wenn die das so erlauben, dann wird mobbing zur ausrede für gewalt, und jeder, der auf beleidigungen mit gewalt reagiert, kann dann versuchen sich mit mobbingvorwürfen aus der schlinge zu ziehen. Dadurch wird es dann für die echten mobbingopfer noch schwerer, ernst genommen zu werden, da mobbing oft nur ganz schwer zu beweisen ist.
Ausserdem ist mobbing eine sehr subjektive sache, gerade wenn es "nur" um beleidigungen geht, da dieselben worte für den einen schlimme beleidigungen sind, die ihn wirklich treffen, während sie in einem anderen fall harmlose witzeleien unter kumpels sind. Natürlich ist da ein höllenunterschied, und ich will ganz bestimmt nicht die leiden der opfer kleinreden, oder behaupten die müssten das nur locker sehen, dann währe alles ok. Das problem ist folgendes : wie will ein richter, der weder die täter und opfer, noch das umfeld, richtig gut kennt, das sauber trennen?
Ich weiß, wie schwer es ist, etwas mit abstand zu betrachten, das einen persönlich betrifft, aber um etwas nur so kann man es wirklich gut beurteilen.

0
Geschrieben am
Ryshad
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sorry, aber wer immer wegrennt muss sich nicht wundern, wenn sein Selbstvertrauen und Status immer mehr sinkt. Das ist jetzt nicht böse gemeint und nein ich habe nicht selbst gemobbt, aber es ist leider Fakt. Das einzige was hilft ist sich zu wehren und manchmal verstehen diese Leute einfach nur eine Sprache...

Dabei ins Krankenhaus zu kommen ist tatsächlich eine Gefahr, aber sonst irgendwann wegen seinen psychischen Problemen in Behandlung zu kommen leider auch. Ich kenne allein zwei solcher ehemaligen Mobbingbetroffenen und das ist leider recht unschön. Von daher ist der Tipp aus der "guten, alten Zeit" meines Vaters leider das Wirksamste (auch wenn viele aus politischen Erwägungen heute die Ohren davor verschließen mögen): Den Anführer seine Grenzen zu zeigen, koste es was es wolle und der Rest erledigt sich dann von allein. Wenn es dann Kumpels holt dann ist das so. Aber er bekommt dann eben später, wenn er alleine ist die Rechnung dafür. Allgemein legen sich Mobber sowieso nicht mit Menschen an die bereit sind sich zu wehren, koste es was es wolle. Sie suchen Opfer und eben KEINE Gegner. Und wie hoch die "Strafen" sind, ist glaube ich auch hinlänglich bekannt...

Sorry, wie gesagt das ist nicht nett. Aber es ist wirksam und besser wie immer als Duckmäuser durch das Leben zu gehen. Denn die Probleme die da auf einen warten können, die sind mir leider auch bekannt (Depressionen, Selbstverletzung, Geschlossene…). Kurz es ist imho durchaus ein adäquates Mittel; natürlich erst nachdem miteinander reden, friedliches koexistieren und Mediation durch eine dritte Partei gescheitert sind.

0
Geschrieben am
Sephigruen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also, ich weiß nicht. Bei uns im Mäcces haben sie Serviettenspender, vielleicht sollte man den dort drüben das Konzept auch nahe bringen. Spart viele Scherereien.

Was das Mobbingopfer angeht: Gewalt sollte niemals Mittel zur Konfliktlösung sein. Ich hätte damals auch so Lust gehabt, einem von denen einfach die Fresse zu polieren. Aber ich hab es nicht getan und das nicht nur, weil ich allein auf weiter Flur stand. Hab versucht, das alles so gut wie möglich zu ignorieren und hab mich halt ferngehalten, so gut es geht. So lang ich mit meinen Freunden (Sprich, Leute, bei denen ich halt rumgestanden hab, denen ich die meiste Zeit aber auch nicht gefehlt hätte) war, ging es. (Okay, bei mir blieb die körperliche Gewalt aus, aber die seelische tat nicht weniger weh.) Verbal wehren ist ja meistens echt nicht drin, die lachen da nur drüber. Lehrer sind wie gesagt so gut wie machtlos (zumindest was effektive Methoden angeht) und selbst wenn die Eltern keine Ärsche sind, scheißen die Wänster auf das, was ihre Alten sagen. Oder das Opfer kriegt noch extra Rache dafür, dass sie Ärger kriegen.
Es gibt da leider nicht den einen richtigen Weg, bei mir hat der Klassenwechsel geholfen.
Was ich ja ganz hart fand, ich hab von Fällen gehört, da haben die Lehrer mitgemacht und die Schulleitung hat gemeint, es hätte ja sonst nie Probleme gegeben.

Wenn man nur irgendwie in die Köpfe der Leute kriegen würde, dass man so einfach nicht miteinander umgehen sollte! Aber die, die helfen wollen, begreifen meist nicht, dass ihre Methoden nicht auf dieser Vollidioten wirken. (Ich sage Vollidioten, weil die, die mich gemobbt haben, von Haus aus blöd waren. Also Mädels mit 2m Spachtelmasse im Gesicht und Kerle, die sich aufm Schulhof mit Sieg heil begrüßt haben. Wie auch immer die durchs Abi gekommen sind...)

Auch so ein Thema, bei dem ich mich in Rage reden/schreiben könnte. Falls hier Müll steht, tut es mir leid. Ich würde es ja später editieren. Wenn ich könnte!

0
Geschrieben am
Jan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jan tut mir Leid. Obwohl, eigentlich nicht, eigentlich bin ich ein bisschen neidisch (Bild 9, Bild 28 naughty.gif ). Überhaupt, scheiß auf Leila - die schminkt sich ja total hässlich (Bild 34) und Sissi ist sowieso viel hübscher und hat die besseren Sprüche drauf ("Ich lass mich von so ner Schlampe doch nicht Schlampe nennen!" - beste!). biggrin.gif Abgesehen davon finde ich dieses blöde Flashback/Rückblende-Stilmittel bei einer Fotostory irgendwie total doof. dry.gif

Als ich das letzte Mal in einem amerikanischen McDonald's war - zugegebenermaßen schon einige Jahre her, und auch nicht in Kalifornien - gab es neben Servietten, Strohhalmen und dem ganzen Krempel zur Selbstbedienung sogar free-flow Getränke. Die Geschichte erscheint mir daher ein bisschen unglaubwürdig und lässt vermuten, dass da eigentlich mehr dahintersteckt. Ich will allerdings auch nicht ausschließen, dass sich das in den letzten Jahren verändert hat (Wirtschaftskrise, Sparmaßnahmen??). Früher war alles besser! wink.gif

@Mobbing: ich kann eure Meinung ja nachvollziehen, wenn ihr selbst Mobbing erlebt habt. Ist m.E. aber keine Rechtfertigung, selbst zuzuschlagen, auch wenn es die Täter sicher mal verdient hätten. Zumal man sich ja dann selbst auf das Niveau der Täter herabsetzt (körperliche und psychische Verletzungen stehen meiner Meinung nach auf einer Stufe, psychische können manchmal sogar schlimmer sein). Insofern finde ich das Urteil nicht weltfremd, frage mich aber, was das Opfer an einer Gegenklage bzw. Anzeige hindert? Gegen das Mobbing meine ich - ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich gegen sowas nicht rechtlich wehren kann? Ansonsten gibt es genug Instanzen, die das Mobbing beenden können und m.E. auch verpflichtet sind, das zu tun - Lehrer, Eltern (vor allem die!), usw. - und wenn diese Instanzen versagen, wäre eher in diese Richtung eine Klage angebracht. Ich bin kein Freund des amerikanischen All-you-can-sue-Gedankens, aber ein Lehrer, der wegschaut, gehört verklagt, basta! Da lässt sich doch sicher im Hinblick auf Aufsichtspflicht/Fahrlässigkeit/unterlassene Hilfeleistung oder so was drehen...?

@Klopfer: was können die dir denn Ernsthaftes, wenn du die Links einfach nicht entfernst? Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es doch um Links von anderen Leuten, die in irgendwelchen Kommentaren hinter dem Namen stehen? Bist du für sowas verantwortlich?

@Sephigrün: dafür musst du jetzt aber Verständnis haben, so ein "Sieg Heil!" rutscht einem doch schnell mal so raus! biggrin.gif (http://www.sueddeutsche.de/bayern/realschule-weissenburg-nazi-gruss-beim-mausefallenrennen-1.1903619)

0
Geschrieben am
Phoenix
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sephigruen: Ja, es gibt die LehrerInnen die beim Mobbing mitmachen.
Ich wurde in Bayern geboren, aber zog durch die Scheidung meiner Eltern mit 6 Jahren mit meiner Mutter nach Österreich. Zusätzlich dazu, dass ich bayrischen Dialekt sprach, trage ich einen zweiten englischen Vornamen. Im Alter von 6 Jahren konnte ich diesen Namen zwar aussprechen, aber aufgrund seiner Schreibweise noch nicht schreiben.
Abgesehen davon, dass ich durch meine Aussprache ohnehin der Instant-Außenseiter war, hat meine damalige Klassenlehrerin gut beim mobben mitgeholfen.
Ich durfte mir ständig anhören ich solle ordentlich sprechen, und dann begann sie damit, meinen englischen Namen verdeckt für mich an die Tafel zu schreiben. Die umklappbare Tafel mit meinem Namen war nur für die Klasse sichtbar.
Und ich musste wieder und wieder, diese Prozedur wiederholte sich mehrmals wöchentlich, zur Belustigung der Klasse meinen Namen, den ich nicht schreiben konnte, an die Tafel malen.

Nach einer Ewigkeit schrieb sie mir meinen Namen sichtbar an, so dass ich ihn sehen konnte. Jetzt musste ich ihn nur noch Buchstabe für Buchstabe abmalen. Ich konnte nicht. Ich schrieb aus Angst den falsch geschriebenen Namen wieder an.
Am Ende des Jahres, im Alter von 7 Jahren, begann ich mich vor der Schule aus Angst zu übergeben.

Und das war erst der Anfang ...

0
Geschrieben am
Laulou
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Schule auf der ich "damals" war hat immer auf die Täter aufgepasst denn man rühmte sich damit auch schwere Fälle nicht ab zu weisen. Ich bin jeden Tag mit Bauchschmerzen in die Schule, ich wurde tagtäglich von irgendwelchen Idioten fertig gemacht, in die Papiertonne gesteckt und so Scherze bis ich in der 12 Klasse zusammen gebrochen bin, mein Abi geschmissen habe und mir damit meine Zukunft versaut hab, der letzte Tropfen war als ich mit Senf überschüttet wurde, hat verdammt in den Augen gebrannt. Die Schule hat mir noch nen richtigen Strick gedreht, mich nicht mitten im Jahr gehen lassen und mir für das Jahr noch ein Zeugnis mit lauter unentschuldigten Fehlstunden ausgestellt, hätte ich da mal eher den Mut gehabt die Mobber zusammen zu schlagen wäre es vermutlich besser für mich gelaufen.

Das alles kam mir wieder in den Sinn als neulich miene "Stief"Tochter ankam und ihrem Paps sagte sie wird gemobbt. Er meinte auch nur wir gehen mal zu den Eltern, interessierte diese Assis aber nciht mal Ansatzweisen. "Die machen das unter sich" und son Kack. Die kleine (nun gut 13...also nicht klein aber die Jüngste der drei) kam an nem Tag mit kaputten Sachen Heim und hat mir erzählt wie dieses kleine Assiblag ihre Sachen kaputt gemacht hätte und alle hätten nur drumrum gestanden und nix gemacht. Ich hab echt nurnoch rot gesehen. Ich hab mir das Miststück danach morgens an der Bushalte gekrallt und ihr mitgeteilt was passiert sie meine Tochter nicht in Frieden lässt, seitdem hat die kleine Ruhe, zu Hause läuft es harmonischer und sie schreibt keine schlechten Noten mehr. Warum kriegt die Schule sowas nicht hin?

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eigene Erfahrung: Mobber sind in aller Regel Feiglinge. Dementsprechend, auch wenn ich eigentlich ein Gegner von Gewalt bin, aber manchmal hilft sie tatsächlich.

Zu Lehrern oder ähnlichen Personen hingegen zeigt nur Schwäche und sorgt dafür, dass die Arschlöcher sich noch bestätigt fühlen.

Es ist traurig, aber das beste Mittel gegen Mobbing ist ein gezielter Schlag in die Fresse. In aller Regel suchen die sich dann einfachere Ziele.

0
Geschrieben am
Icke
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu: Weltfremdes Urteil: Mobbing-Opfer darf nicht zurückschlagen.

Dass dieser Artikel das Thema Mobbing groß als Aufreisser nutzt, ist eine einzige Frechheit gegenüber allen, die echtem Mobbing ausgesetzt sind.

Ich kann auch beim x-ten Mal lesen des Artikels nichts von Mobbing erkennen.
Zwei pubertäre Schüler hauen sich auf die Fresse, weil einer dem anderen Läuse auf dem Kopf unterstellt hat. Auseinandersetzungen, die wirklich JEDER von uns aus seiner Kindheit kennt oder gesehen hat. Was hat der andere vorher gesagt? Vielleicht sowas wie: "Du stinkst"? Man weiß es nicht.
Es geht jedenfalls in keinster Weise aus dem Artikel hervor, dass der Bengel tatsächlich ein Mobbingopfer ist.

Beide bekommen eine Strafe von der Schule. Ist nur fair, da beide sich dumm verhalten haben.
Die Entscheidung des Gerichts nebst Begründung - absolut vernünftig.

Wohlgemerkt - Mobbing ist verabscheuungswürdig und gehört aufs Schärfste bekämpft. Von Eltern, Schulen und Behörden gemeinsam. Aber in diesem Fall wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht und jedem Unwissenden suggeriert, dass Mobbing eigentlich nur ein anderes Wort für jugendliche Balgerei ist. Was per sé ja absolut nicht stimmt.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.