Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.
Das Update ist endlich da. Größtenteils. Fundsachen muss ich noch machen. *schnauf* Das Update davor war viel zu lange her, und es gibt vermutlich niemanden, den das mehr wurmt als mich. In den letzten elf Monaten sind viele Planungen über den Haufen geworfen worden, aus Gründen, die ich zum Teil gar nicht hier nennen will. Manche Projekte, die ich mir so schön für Klopfers Web ausmalte, stellten sich nach einiger Zeit und Vorarbeit als derzeit undurchführbar heraus, bei anderen sind mir schlicht die Helfer abgesprungen. Dazu jede Menge Bürokratie, die mit meiner Selbstständigkeit zu tun hatte. Und ganz wichtig: Ich hab überschätzt, wie viele Sachen ich gleichzeitig stemmen kann. Da muss ich mich echt besser organisieren. Immerhin hab ich es jetzt gepackt, das nächste Update schon halbwegs gut vorzubereiten, und die Recherche für "Sexpanzer und Babytod 2" ist bis auf winzige Details auch abgeschlossen und wird nicht mehr so viel von meiner Zeit fressen. Das heißt dann auch, ich kann bald wieder Fragen bei FdH beantworten. Die Pause in dem Bereich tat mir aber wirklich gut. smile.gif

Ich habe in der Zeitung übrigens folgende Anzeige gefunden:

20140421225115.jpg
Wer ist so krank und bohrt den Bunnys in der Nase? urx.gif
Und möchte man tatsächlich Leute als Kunden gewinnen, für die das
Nasebohren die bisher einzige denkbare Verwendungsform von Sexy Bunnys war? kratz.gif

Aufgrund der Arbeitsbelastung sind die Wochenrückblicke ja ausgefallen, aber ich mach mir mal gar nicht die Mühe, hier für jede Woche etwas zu finden, sondern mach es einfach mal frei Schnauze. ^^

Was passiert ist:
Pornosternchen sind üblicherweise keine Personen, von denen man politische Meinungsäußerungen verlangt oder erwartet. Und andererseits wird man auch mit Verblüffung reagieren, wenn jemand, der politisch aktiv ist, sich mit blanken Möpsen zur Schau stellt. Nein, ich rede nicht von Anne Helm. Vielmehr geht es um Pornodarstellerin Kitty Blair alias Ina G. Diese Frau fühlte sich berufen, ihre deutschnationale Einstellung in der Öffentlichkeit zu vertreten, machte Werbung für die NPD und ist mit Neo-Nazis befreundet. Insofern war die Empörung in der NPD auch entsprechend groß, als jemand den Streifen "Kitty lernt das Sperma kennen" (trotz des Titels kein Bildungsfilm) sah und feststellte, dass sich besagte Kitty in dem Video redlich an einem dicken schwarzen Schwanz abmühte, um dem ebenfalls schwarzen Besitzer des besagten Schwanzes tiefste Gefühle inniger Wonne zu schenken. Schneller, als ein durchschnittliches NPD-Mitglied "Rassenschande" buchstabieren kann, landete Ina G. auf der Liste der in der NPD unerwünschten Personen. Sie selbst war offenbar sehr verletzt über diese Ächtung, war sie doch vorher gern gesehener Gast auf den privaten Partys der obersten Parteigenossen. So drohte sie dann auch, selbst den Mund aufzumachen (ohne ihn gleich mit einem Lustknüppel gestopft zu kriegen) und über die perversen Vorlieben diverser Parteimitglieder auszupacken. Ihre eigene berufliche Zukunft sieht indes auch nicht rosig aus: Nachdem allgemein bekannt wurde, in welche politische Richtung sie tendiert, möchte nun auch die Pornobranche nicht mehr mit ihr arbeiten. Auch dort hat man halt Standards.

Zum Thema "Rassenschande" hat auch Valeria Lukjanowa etwas zu sagen. Die als "menschliche Barbie" bekannte Moldau-Ukrainerin findet nämlich gemischtrassige Paare doof. Wenn die sich vermehren, sorgt das nämlich für eine Degeneration, die früher nicht da war, und die entstehenden hässlichen Kinder sind der Grund dafür, dass die Zahl der Schönheitsoperationen steigt. Sie selbst lag übrigens auch schon auf dem OP-Tisch - allerdings "nur" zum Aufpumpen ihrer Hupen. Der Rest ihres ehrlich gesagt ziemlich erschreckenden Looks ist allein Sport und einer Diät zu verdanken. Und was für eine Diät: Die 28-Jährige glaubt an Lichtnahrung und strebt danach, sich bald nur noch von Luft und Licht zu ernähren.

Eine wundervolle Nachricht aus Russland: Falls jemand von euch in Bälde nach Moskau fliegen will, um dort seinen Hodensack am Roten Platz festzunageln, der kann beruhigt sein. Wie sich im Fall eines "Aktionskünstlers" (=Vollidioten) herausgestellt hat, der deswegen verhaftet wurde, ist das Fixieren des eigenen Skrotums mit Nägeln auf diesem Platz keine Straftat! Der Mann wollte mit seiner Tat übrigens gegen die Polizeiherrschaft über die Gesellschaft protestieren. Bei früheren Protesten (z. B. gegen die Inhaftierung von Pussy Riot) nähte er sich bereits den Mund zu und wickelte sich nackt in Stacheldraht ein, was in mir den Verdacht hegt, dass ihm die Anlässe eigentlich scheißegal sind und er einfach nur gerne seine masochistischen Fantasien in der Öffentlichkeit auslebt.

Wer Pepsi Max trinkt, hat sicherlich kein leichtes Leben. Umso unglücklicher ist es, wenn man feststellen muss, dass der einzige Silberstreifen am Horizont durch einen Produktrückruf jäh verschwindet. Passiert ist dies in Schweden. Carlsberg füllte dort nämlich versehentlich in über 1800 Pepsi-Max-Dosen einen Alkopop ab und lieferte die Ladung an südschwedische Lidl-Filialen. Doch leider bemerkte man diese kleine Unachtsamkeit und rief die Dosen wieder zurück, wodurch sicherlich so manches Kind nun erst später die Verlockungen des Feuerwassers kennenlernen wird. Tragisch.

Mobbing ist ein verdammt ernstes Problem. Und als jemand, der in seiner Schulzeit gemobbt wurde, bin ich sehr froh darüber, dass man seit einiger Zeit beginnt, sich darüber klar zu werden, wie scheiße Mobbing eigentlich ist, wie es die Opfer womöglich ein Leben lang traumatisiert und dass man dagegen angehen muss. Umso wütender macht mich der Zettel, den eine Schule in Lincoln (Nebraska) ihren Schülern mitgegeben hat: als Ratgeber für Mobbingopfer. Der Wisch kann nur von einem Soziopathen geschrieben worden sein, der in seiner Kindheit selbst dauernd Schwächere gequält hat.

Regel 2: Behandle den, der gemein zu dir ist, so, als wenn er dir helfen will. [...]
[...]
Regel 4: Verteidige dich nicht verbal. [...]
[...]
Regel 6: Wenn dich jemand physisch verletzt, sage ihm nur, dass es dir weh tut, aber werde nicht wütend. [...]
Regel 7: Verrate die Bullies nicht. Das sorgt nur dafür, dass sie sich rächen wollen. [...]
Regel 8: Sei kein schlechter Verlierer. [...]
Regel 9: Lerne, über dich selbst zu lachen, und reg dich nicht über Hänseleien auf. Mach einen Witz darüber oder stimme zu.

Was. Zum. Fick. Da wird den Opfern allen Ernstes geraten, sich selbst noch zu demütigen, und das nur, damit sich die Erwachsenen nicht darum kümmern müssen. Kein Wunder, dass die Eltern im Dreieck gesprungen sind, als ihre Kinder mit dem Pamphlet nach Hause kamen. Die Schulleitung hat nun zwar einen neuen Ratgeber verteilt und sich bei den Eltern entschuldigt, aber die fragen sich natürlich, ob man den Kindern auch gesagt hat, dass der alte Zettel Müll war.

So, weil es keinen Sinn haben würde, die letzten paar Wochen an Twitter-Links nachzureichen, lass ich das an dieser Stelle mal. ^^ Bis denn, und viel Spaß mit dem Update!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

KW ist wichtig!

Veröffentlicht am 12. Dezember 2009 um 18:26 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 35 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Björn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht war das mit dem "in der Nase bohren" ja auch nur so gemeint, das sie es gewohnt sind das die Männer im Hoch ihrer Gefühle nicht mehr so gut zielen können mit ihrer Spritzdüse.

Wer ist so dämlich und nagelt seinen eigenen Sack auf den Boden als Protest? Nun gut, bleibt nur zu hoffen das die Aktion dazu geführt hat das er aus dem Genpool ausgeschlossen bleibt.

Die Tipps für die Mobbingopfer ist ja auch klasse, so in der Art: "Entschuldige, aber die Massage meines Bauchs und Oberarms ist nicht nötig, trotzdem danke für das Angebot hier hast du 5 Euro für die Arbeit die ich dir gemacht habe. Ich werde mir jetzt noch ein bisschen selber den Kopf gegen die Wand reiben, damit du keine Umstände hast. Eventuell findest du ja auch noch das ich es wert bin von dir beschimpft zu werden?"

0
Geschrieben am
Kuehso
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei der durchschnittlichen Intelligenz, die ich Leuten zutraue, die ernsthaft rechtes Gedankengut vertreten, dürfte es arg lange dauern, bis so jemand ein Wort wie "Rassenschande" buchstabiert hat...sofern das für so jemanden überhaupt machbar ist,hat ja immerhin mehr als 5 Buchstaben zunge.gif

Soo...Fascho-Flame abgeladen,jetzt das Update genießen smile.gif

0
Geschrieben am
Mandarine
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Björn: Du musst ja nicht genau durch die Dinger im Sack nageln, ist ja genug Haut da. Aber aus dem Genpool dürfte er mit diesen Angewohnheiten wohl trotzdem ausgeschlossen bleiben...

@Kuehso: Die Arroganz alle Nazis als dumm zu betrachten hat uns schon einmal um Kopf und Kragen gebracht.


Lichtnahrung, klingt durchaus leicht und luftig. Scheint allerdings wohl auch von Oben nach Unten zu wirken (wobei das Hirn für so eine Idee ja wohl schon vorher angegriffen sein muss).

0
Geschrieben am
Redhat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also, am schlimmsten finde ich persönlich, dass die Bunnys an Ostern nicht arbeiten. An OSTERN! Die BUNNYS!

0
Geschrieben am
AsuROCKS (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dass ich über mich selbst lachen können soll, wurde mir auch zu meiner Schulzeit geraten.... hab aber immer noch nicht verstanden, wie das helfen soll. XD
Ich halte allerdings selbst nicht so viel davon, bei Mobbing sich an die Lehrer zu wenden. Laut meiner Erfahrung hat es alles immer nur schlimmer gemacht. Vielleicht, weil die Lehrer einfach Volltröten sind und nicht wissen, wie man mit sowas umgehen soll. >__>
Mein Fazit aus meiner glorreichen Mobbing-Zeit ist dass mur nur selbst und allein sich daraus "befreien" kann und zwar mit möglichst viel "ihr seid mir egal"-Einstellung. Vor allem hilfreich ist es, wenn man ausserhalb der Schule irgendeinen Halt hat. IN der Schule kann man eigentlich jede Art von Hilfe knicken, weil da die Bullies die Stärkeren sind und den Ton angeben.
....
Ach, ich weiss auch nicht. Ein schwieriges Thema und ich wäre selber froh, wenn ich bessere Tipps dazu geben könnte. U__U

0
Geschrieben am
Codric (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich wurde (wenn ich mal mit manchen Erfahrungsberichten vergleiche), nie wirklich gemobbt, es kam nie irgendwie zu physischer Gewalt. Ich war allerdings mit die Hauptzielscheibe für Beleidigungen und Ähnlichem, und da hat es mir durchaus geholfen, es nicht mehr an mich rankommen zu lassen, innerlich einfach alle in der Klasse zu hassen und gelegentlich Mordpläne zu schmieden. War auch der einzige Ausweg, die Lehrer hatten wir (meine Mutter und ich) mehrfach dazu konsultiert, und deren Reaktion war im Grunde nur ein „Hm. *schulturzuck*“, was überraschenderweise nicht wirklich geholfen hat.
Ich finde auf dem Zettel da oben "Verteidige Dich nicht verbal" interessant. Soll man sich gar nicht verteidigen und es über sich ergehen lassen, wenn (wie da ja auch stellenweise angenommen wird) die Anderen mit physischer Gewalt kommen? Oder soll man selber zuschlagen? Ich denke, wenn man in der Lage ist, sich physisch zu verteidigen, dann wird man in der Regel nicht gemobbt (oder nur einmal).

Zum Update: Die Lästerei muss ich noch lesen, die Kolumnen sind sehr schön – zum Thema „Ist das Kunst, oder kann das weg“ möchte ich noch den Namen „Piet Mondrian“ in den Raum werfen. Kann ja sein, dass ich eben so ein niveauloser Banause bin, der von nichts eine Ahnung hat, aber was bitte soll mich an seinen Bildern bewegen, die ich innerhalb von Minuten mit Microsoft Paint nachmalen könnte?
Wenn ich ein hoch gefeierter Künstler wäre, würde es mich vermutlich nur deprimieren, dass ich mir nie sicher sein könnte, ob mein neues Kunstwerk so verehrt wird, weil ich es geschafft habe, die Menschen zu berühren und sie meiner Welt näherzubringen, oder ob die einfach alles toll finden (oder das zumindest behaupten), an dem mein Name steht. (Gab es nicht mal so ein „Experiment“, bei dem ein und dasselbe Kunstwerk zwei Gruppen von Kritikern gezeigt wurde, und der einen sagte man, es sei von einem Amateur, während die anderen glaubten, es sei von einem hochrangigen Künstler? Wenn nicht, sollte man das mal machen. biggrin.gif )

0
Geschrieben am
Fredchen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Diese Schmierzettel gegen Mobbing sollen ja wohl echt ein schlechter Witz sein.. Lach über dich selbst, ja genau.

Hab zwar das Glück, dass die Grätzn in meiner Schule nicht sonderlich körperlich tätlich geworden sind (sonst wäre ich spätestens da ausgezuckt, wie soll man da auch selbst nicht wütend werden), aber was Kinder/Teenager als auch Lehrer teilweise für Sprüche draufhaben..
Kein Wunder, wenn man danach immer noch lange Schwierigkeiten mit dem Selbstwertgefühl hat und damit kämpft, sich als Erwachsener durchsetzen zu können. :/

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Asu: Ich stimme dir bzgl. Mobbing vollumfänglich zu.

Ich mag das neue Webmate übrigens sehr.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Bullies zu verraten, hat ja in erster Linie einen Sinn: Wenn du dich irgendwann gegen das Mobbing wehrst, brauchst du Unterstützung, damit du selbst nicht als Aggressor angesehen wirst. Spätestens dann sollten die Eltern hinter einem stehen, und sie sollten nicht erst dann davon erfahren, wenn man selbst als angeblicher Schläger im Sekretariat sitzt.

0
Geschrieben am
AsuROCKS (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also als ich mal "zurückgeschlagen" habe, wurde mir trotzdem gesagt, dass ich "besser" sein müsste als die und mich nicht schlagen, obwohl schon bekannt war, dass ich gemobbt wurde. Weiss also nicht, ob das wirklich geholfen hat.
Einmal habe ich mich an die Schule gewendet, weil eine tolle Person mir einfach mal meinen tollen Walkman (uuuuuh, Walkman! ich fühl mich alt XD) geklaut hat... recht offensichtlich, ohne das irgendwie gross zu verheimlichen. Das war nicht einfach so spontan, sondern ein Teil von längerer Schikane. Und das Ergebnis war, dass die Person einfach mal erzählt hat, dass ich ihr angeblich auch 1000 Sachen geklaut habe und so hab ich weder meinen Walkman zurückgekriegt, noch irgendeine Art Seelenfrieden. Meine "Ruhe" hatte ich erst, als die Person eine Klasse übersprungen hat und aus meinem Umkreis weg war. Ich weiss also nicht, was es mir geholfen hat, mich an die Lehrer zu wenden. U__U

0
Geschrieben am
AsuROCKS (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Btw. als ich einige Zeit später von eben dieser Person verprügelt wurde und wochenlang im Gips rumlief, hatte man zwar ganz viel Mitgefühl mit mir, aber diejenige hat keinerlei Konsequenzen gekriegt. Schulen sind wohl Profis darin, sowas zu handeln. ^^°

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Codric:
Piet Mondrian (und praktisch alle anderen, die "Farbflächen" malen) sind eher der akademischen als der dekorativen Kunst zuzuordnen.

Bei Mondrian ging es noch um die Loslösung der Malerei vom Gegenständlichen (das hatte inzwischen die Photographie übernommen).

Bei den großen Farbflächen hatte ich kürzlich die Möglichkeit mir ein paar davon im Centre Pompidou anzusehen.
Im Original wirken die wirklich deutlich anders als auf Fotos, schließlich sind die meist über 2 Meter groß und - meiner Meinung nach - eher als Skulpturean statt als Gemälde zu verstehen. Ihre Wirkung entsteht eher über den Raum, als über das Dargestellte.

Und was das "ich könnte das ja auch machen" angeht, kommt die alte Erwiederung: "Hast du aber nicht!".

Das heißt nicht, dass ich Klopfer da völlig wiederspreche; viele Künstler werden deutlich zu sehr gehyped, während Kreativere mit schlechten Verbindungen hinten weg fallen. Jedoch geht es bei der zeitgenössischen Kunst in der Regel nicht mehr um einen Dekorativwert, sondern um das Entwickeln neuer Ideen. Diese Ideen sind dabei manchmal ziemlich abstrus und die Gelder zu denen das gehandelt wird sind einfach nur noch abstrus.
Dennoch kann man dem nicht einfach den Kunstwert absprechen - Künstler werfen sich jetzt schon seit der vorigen Jahrhundertwende immer abstrusere Scheiße an den Kopf und bisher konnte keiner schlüssig definieren, was denn nun Kunst ist und was nicht.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Hast du aber nicht" stimmt ja nicht einmal. Ich hab schon häufiger mit Keksen auf alte Zeitungen gekrümelt. biggrin.gif Und es gab sicher auch schon viele Fotos von der Anzeigetafel im Frankfurter Flughafen. (Dass Damien Hirst sich wohl auch gerne mal bei anderen Künstlern bedient, will ich hier mal außen vor lassen.)

Ich hab ja auch geschrieben, dass es mir nicht darum geht, irgendetwas den Status als Kunstwerk abzusprechen, aber dass Künstler (und die Kunstszene generell) aufhören sollten, allein die Tatsache, dass sie eine Idee hatten, für unheimlich wertvoll zu betrachten, erst recht wenn die Ausführung schwach ist.
Wenn die Wirkung des Werkes dann auch noch auf der riesigen Größe basiert, stellt sich natürlich auch die Frage, inwieweit der Künstler überhaupt was damit zu tun hat. Fast alles wirkt imposant, wenn es auf riesige Größe aufgeblasen wird.

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das "Hast du aber nicht!" war eher an Codric gerichtet, der meinte, dass er Mondrian ganz einfach in MS Paint kopieren könnte. Das tatsächlich auf Leinwand zu malen hätte übrigens einen etwas höheren Schwierigkeitsgrad.

Ansonsten sind Geschmäcker halt verschieden und das ist acuh verdammt gut so. Ich habe zum Beispiel eine recht minimalistische Neigung. Ich finde diese Farbflächen interessant, wie sie ihre Farbe und Form zur Wirkung bringen. Demgegenüber finde ich die Meisten Gemälde, die zum Beispiel im Louvre rumhängen (ja, ich war kürzlich in Paris...) stinklangweilig. Menschen in komischen Posen, in seltsamer Kleidung, bei schlechtem Licht; who cares?

0
Geschrieben am
Codric (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bellorophon: „Und was das "ich könnte das ja auch machen" angeht, kommt die alte Erwiederung: "Hast du aber nicht!".“
Klar, ich find's ja scheiße, warum sollte ich es machen? biggrin.gif (Und mit MS Paint herumgespielt habe ich vorher durchaus, aber ich denke, darauf willst Du nicht hinaus.)

Ich habe so ein Werk tatsächlich noch nie als Original auf der Leinwand gesehen, ich wollte aber eher ausdrücken, dass ich in ein paar farbigen Kästchen nichts sehe. Picasso (dessen Bilder mich auch nicht bewegen) kann ich immerhin noch zusprechen, dass ich darin etwas sehe, was über das mit bloßem Auge sichtbare hinausgeht; bei Mondrian denke ich nur... „Kästchen!“.
Kann aber durchaus sein, dass das einfach eine eigene Welt ist, die mir verloren geht.

0
Geschrieben am
Sam
Kommentar melden Link zum Kommentar

Echt ein super Update, da hat sich das Warten gelohnt. smile.gif Und ich bin jetzt froh, dass ich "Helden" nicht geschaut habe, als es im Fernsehen lief. ^^

Zum Thema Friendzone: Eigentlich hasse ich das Wort, weil es leider oft von Typen missbraucht wird, die meinen, Mädchen würden ihnen für jede kleine Nettigkeit gleich Sex "schulden". Aber ja, so wie du's beschreibst, macht es Sinn.

Weil das viele gar nicht so richtig auf dem Schirm haben, wollte ich auch noch kurz drauf hinweisen: Mädchen werden übrigens auch "gefriendzoned". Und ich meine damit nicht, dass ein Junge vielleicht einfach zu unsicher ist, um klar zu sagen, was er will, sondern genau das, was in der Kolumne beschrieben ist: Gezieltes Ausnutzen der Verliebtheit einer Person, die nie eine Chance hatte oder haben wird.
Das nur so, falls es euch ein Trost ist, Jungs. wink.gif

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mondrian hat im Prinzip nur den Kubismus auf die Spitze getrieben. Picasso hat in seiner kubistischen Phase ja damit angefangen Objekte auf ihre Grundformen zu reduzieren (und was den spezifischen Picasso-Look ausmacht, er hat mehrere Perspektiven gleichzeitig dargestellt). Mondrian behauptet ganz einfach "Die Grundform aller Dinge ist das Rechteck und die Grundfarben sind Rot, Gelb und Blau." (das ist jedenfalls meine Interpretation seiner Werke). Das kannst du jetzt akzeptieren oder ablehnen, es ist auch egal, ob dir das gefällt oder nicht, aber ich halte es für lohnenswert sich mit dieser Idee auseinanderzusetzen.

0
Geschrieben am
Sam
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach ja, gerade den Twitter-Link mit dieser Wohnung-gesucht-Anzeige entdeckt. Eine echte Perle.

"Ihr solltet (...) Toleranz zu euren obersten Werten zählen" (...) "...daher suche ich eine 100prozentige Frauen-WG"
Die merkt auch nix mehr, oder?

Ach ja, und Mitbewohner aus deren eigener Wohnung verweisen wollen, wann immer einem danach ist, aus einer Wohnung, zu deren Miete man noch nicht mal bereit ist beizutragen - sehr pflegeleicht, ja. ^^
Na, zumindest weiß man der gleich, was einen erwartet. Falls die einer nimmt, hat er's nicht anders gewollt.

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

„Na, du alte Brotspinne?“
Danke für den Lacher XD.gif

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

zum Thema Mobbing:
ja die anderen einfach zu ignorieren hilft gut, mache ich selbst jetzt noch, zwar nicht wegen Mobbing aber es gibt vieles womit der soziale Kontakt mit anderen Menschen einen verletzen kann ... (zum beispiel die frisch in der Kolumne erwähnte Friendzone ...)

@Kitschautorin
ich werds dem Webmate ausrichten, da freut sie sich smile.gif

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nachtrag (war zu flink):
Codric: "...innerlich einfach alle in der Klasse zu hassen und gelegentlich Mordpläne zu schmieden."

hatte das ganz vergessen, das hatte ich und mach ich immer noch sehr häufig. Vergeht selten ein Tag an dem ich mich nicht in der eigenden Fantasy abreagiere. Ist warhscheinlich für so manche Macke in meinem Verhalten verantwortlich aber hey bisher hat das Nervenkostüm gehalten.

so Nachtschicht vorbei, bis morgen smile.gif

0
Geschrieben am
TwoG
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also zunächst mal: Langjähriger Leser hier, in grauer Vorzeit auch mal im Forum aktiv gewesen. Als solcher freue ich mich natürlich immer, wenn es ein Update gibt - danke Klopfer, dass du uns dieses Vergnügen schenkst.
Ich muss allerdings auch leise Kritik anbringen: Der Text über die Friendzone war unverhältnismäßig schwach, meines Empfindens nach kaum mehr als schlecht verhohlene Frustration und Jammer. Das ist nicht ganz der Klopfer, den ich gewohnt bin - der, der frische, vernünftige Perspektiven einbringt statt Gemeinplätzen.
Ich war mit meinen 23 Jahren, wie so manch anderer, natürlich schon in der so genannten "Friendzone" und habe andere erlebt, die ähnliches durchmachten, aber habe den deutlichen Eindruck gewonnen, dass die Zahl der Frauen, die die Situation auf die geschilderte Art ausnutzen, verschwindend gering ist - kaum häufig genug, um einen Text daran aufzuhängen.
Vielmehr erscheint mir, dass Menschen in der Friendzone (So auch ich, als ich das erleben durfte) zu emotionaler Erpressung neigen: "Ich bin doch soooo nett zu dir und bemühe mich so - warum willst du micht nicht lieben?!". Das dürfte wohl mit dem von anderer Seite postuliertem "Arschloch-Verhalten" gemeint sein. Die "kleine, aber in den letzten Jahren immer lautere Menge der Leute, die hinter dem Opfer der Friendzone in Wirklichkeit das pure Böse vermuten" wollen durchaus keine Arschlöcher daten, sie haben bloß erkannt, dass sich Gefühle nicht erzwingen lassen und haben es satt, von selbsternannten "nice guys" als die Bösen hingestellt zu werden, weil sie nicht mit ihnen schlafen wollen. (Obwohl sie doch so nett sind.)
Das macht jetzt übrigens in meinen Augen die "Opfer der Friendzone" auch nicht zu den Bösen, da gibt es halt eine unglückliche Dynamik.

Puh, jetzt hab ich hier eigene Standpunkte geschildert, die mir vor dem Schreiben des Kommentars gar nicht in dieser Form bewusst waren. Ich hoffe, es war nicht zu scharf.
Abschließend: Jedoch respektiere ich deine Meinung und möchte betonen, dass ich weiterhin sehr gern deine Seite besuche, um meinen Alltag mit deinem cleveren Witz und der gekonnten Wortwahl zu versüßen.

mfg wink.gif

0
Geschrieben am
TwoG
Kommentar melden Link zum Kommentar

PS: Als Ausgleich zu der Kritik muss ich betonen - deine Tweets und Blog-Einträge sind vom Feinsten. Das hatte ich im letzten Post nicht untergebracht, meine Gedanken waren wohl noch zu sehr bei dem einen Thema.

0
Geschrieben am
Viktor Lustig
Kommentar melden Link zum Kommentar

Große Komplimente an das neue Webmate... absolut eine Augenweide! Die anderen Updates sind sicher auch toll... wenn ich nur meine Augen von der leicht (bis gar nicht)- bekleideten Damen lösen könnte wink.gif.

So kannst du definitiv Werbung für deine Bücher machen biggrin.gif

0
Geschrieben am
Nerd
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dieser Mobbing-Zettel ist ein extrem schlechter Witz. Genauso gut könnte man auch einfach schreiben "Reiß Dich zusammen, Heulsuse! Kneif die Arschbacken zusammen und belästige die Erwachsenen nicht weiter mit so einem Scheiß!" Aber bei den Amis ist ja ohnehin Hopfen und Malz verloren.

Apropos Arschbacken: Wie wärs mal mit einem männlichen Web-Mate für die weibliche Leserschaft? Klopfer kann ja den Anfang machen!^^

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

@nerd:
schlechte Idee. GANZ schlechte Idee smile.gif

0
Geschrieben am
Nerd
Kommentar melden Link zum Kommentar

@xmanzerg:
Wieso denn?
(Für den Kommentar wirst Du bestimmt mindestens für eine Woche gesperrt.^^)

0
Geschrieben am
sathomaso
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zur Kunst-Kolumne:
Der Gursky geht mir eh auf die Nerven. Es gibt eine Reportage über ihn, bei der man am Ende das Gefühl hat, der sei so eine Art Superman. Als Jugendlicher erfolgreicher Leistungssportler, jetzt erfolgreicher Künstler, Geschäftsmann, überall beliebt, mit Frau, Kindern, Haus, Boot ... natürlich rein und sauber wie ein Bergbach, keine Drogen, kein Alkohol, höchstens Workaholic.
Das ist irgendwie so gar nicht das, was ich mir unter einem Künstler vorstelle. Da fehlt irgendwie das Suchende, das Skeptische, das Verzweifelte, auch das Scheitern, aus dem sich dann die Kunst generiert oder so. Naja, ich bin wahrscheinlich eh nur neidisch. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu der Carlsberg-Sache möchte ich noch hinzufügen, dass man Alkohol in Schweden erst mit 20 trinken und auch nur in Spezialgeschäften kaufen darf. Machts noch mal ein bisschen interessanter.

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

@nerd
männliche webmates ... nun mein erster gedanke "GANZ schlechte idee" smile.gif Fraun sind das schöne Geschlecht und sie sollte man sich anschaun (angezogen, halb angezogen, nackt und alles was noch irgendwie möglich ist)

daher fordere ich ein Nacktverbot für Männer und ein Kleidungsverbot für hübsche Fraun, wer unterstützt mich ?

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

@xmanzerg

Dann schau halt nicht hin. Sollte Klopfer jemals entscheiden männliche Webmates zuzulassen, zwingt dich ja niemand das auch anzuklicken...

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

@bellerophon
ich weiss nicht, es ist Klopfers web, ich klick hier alles an und lese mir alles durch O.o ich weiss nicht ob ich mich selbst davor bewahren kann daher muss jemand anders auf mich aufpassen. Ich hab mich zu sehr an die Deutsche Politik gewöhnt smile.gif

0
Geschrieben am
Jan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich unterstütze xmanzergs Kampagne, wo kann ich unterschreiben? biggrin.gif

Frauen (jedenfalls die meisten von ihnen) sind wie Landschaften: sie sind einfach da, wunderschön anzuschauen und man(n) schaut sie sich halt gerne an. Und bei manchen fällt es wirklich schwer, sich sattzusehen. sabber.gif
(Jaja, wir sind schon ein paar olle Sexisten, was? biggrin.gif)

Ach ja, zum Thema: das Update und insbesondere das neue Webmate sind großartig, bitte mehr von beidem! (Besonders Webmates natürlich - ich hoffe doch, dass sich jetzt noch ein paar Schönheiten ermutigt fühlen, sich ganz unverbindlich mit Bildmaterial beim Klopfer zu bewerben?!

0
Geschrieben am
Kanga+Ruh
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Asurockt
was hätten die lehrer denn tun sollen? was denkst, du hätte dir geholfen?
schulsuspendierung für die mobber? gefängnis? böse angucken und eine moralpredigt halten? eine mobbing-woche in der jeder ein referat über dich hält?
in meinen beispielen mache ich mich zwar lustig aber als ich deine kommentare las habe ich mich gefragt: was hätte man tun sollen? mobber geben doch einen scheiß drauf was ein lehrer/erwachsener zu ihnen sagt. sie beschuldigen dich zurück und sehen sich selbst als die großen leidtragenden. <_<

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was man gegen Mobber machen kann? So einiges. Das reicht von Schulverweisen bis hin zu Knast.Dafür müssten die Lehrer natürlich auch aufpassen.

Das machen aber viele nicht damit fängt es schon an. Ja die sind auch überlastet. Und leider gilt Mobbing so lange man die Wunden nicht zu deutlich sieht noch als Kavaliersdelikt. Zumindest so lange man noch ein Jugendlicher ist und deswegen auch als Opfer besonders geschützt werden sollte.

An Unis oder Berufsschulen greift man schon härter durch obwohl man dort wesentlich bessere Methoden hat um sich Mobbing zu entziehen.

0
Geschrieben am
Jun
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mobbing. Und So doof ist das mit dem über sich selber lachen gar nicht. Erfahrungen meiner Kindheit und Jugend nach, wird nämlich bei jedem mal der Versuch gestartet, wie er mit Mobbing umgeht.
Die jenigen die sich davon nichtTreffen lassen (oder das erfolgreich simulieren) wurden danach in ruhe gelassen.
Eingeschossen haben sich dann die Sadisten auf die leichten Opfer die schnelle Befriedigung versprachen.

Deswegen ist es auch nicht so wahnsinnig wichtig das Kind mit einem coolen Namen und marken Kleidung auszustatten, wenn es nicht für sich einstehen kann, werden die Bullies was anderes finden.

0
Geschrieben am
DerWaldHerr
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu Mobbing kann ich nur sagen, dass es mein Selbstvertrauen nahezu komplett vernichtet hat und mich im Laufe meines Lebens zu einem absolut wortkargen Stein entwickelt habe, der sich zum Meinungsaustausch nur noch ins Internet begibt und im realen Leben kaum einen Ton sagt (dafür versuche ich immerhin nicht meine unterdrückten Agressionen durch Flames freien Lauf zu lasse... krieg ich jetzt nen Keks? *.* )

Zu "Nazis sind Dumm":
Naja, also eigentlich sind sie per Definition Dumm. Nazis verweigern sich mit ihrer Einstellung jeglichen Fortschritt von außen, z.B. gibt es keinen einzigen Nationalsozialisten der die Relativitätstheorie anerkennt, also ich würde es "Selbstbestimmte Dummheit" nennen, bestimmt gibt es unter den Haufen promovierte Quantenphysiker mit einem IQ von 140 aufwärts, aber sie wählen halt selbst den Weg der Dummheit und Nicht Erkenntniss, da halte ich den Dumm geborenen für klüger, schließlich kann der ja nichts dazu.

0
Geschrieben am
Veilyn
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Mobbing: Erstaunlich finde ich, dass einige meiner Arbeitskollegen ob des mittlerweile etwas höheren Medieninteresses an dem Thema scheinbar der Meinung sind, heftiges Mobbing sei ein Phänomän der Neuzeit. Da gibt es dann erstaunte Blicke, wenn ich davon erzähle, dass schon mein Onkel (über 50 J. alt) zu Schulzeiten täglich windelweich geprügelt wurde.

Mag sein, dass der Scheiß früher stärker unter den Teppich gekehrt wurde. Boys will be boys...


@ Kunstkolumne: Der Künstler Zak Smith (manchem vlt. auch als Zak Sabbath bekannt) hat zu dem Thema einen ganz interessanten Artikel geschrieben, in dem er sich vor allem auch damit auseinandersetzt, wie und warum diese Pseudo-Kunstkenner-Kultur entstanden ist. Durchaus lesenswert.

http://zaksmith.tumblr.com/post/27840338439/why-people-hate-art

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.