Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.

Ich verkünde: Ich gebe es erst mal auf, einen Hund zu malen fürs Update. Werde dann doch erst mal eine andere Textidee umsetzen. Menno. schnueff.gif Aber in den nächsten Tagen muss ich noch mal kurz Geld verdienen.
Danke auch noch mal für die Witze. ^^ Wenn euch noch welche einfallen, einfach unten reinschreiben. Außerdem wüsste ich gern, ob euch in den letzten Tagen aufgefallen ist, ob die Website schneller lädt als vorher. smile.gif

Mir ist letzte Woche zum wiederholten Male klar geworden, dass viele Menschen keine Ahnung haben, wie man vernünftig Diskussionen führt. Es gibt natürlich Dinge, über die man schlecht diskutieren kann, persönliche Geschmäcker und Vorlieben zum Beispiel. Aber wenn man gewisse Ansichten zu einem Thema hat oder (um mal konkreter zu werden) bei irgendeinem Medium denkt, dass es auf einer Website gesperrt oder verboten gehört, sollte man in der Lage sein, seine Ansicht vernünftig zu begründen und auch bereit sein, sich alternative Meinungen anzuhören. Wenn man nach einer Weile merkt, dass man auf keinen gemeinsamen Nenner kommt, kann man die Diskussion dann immer noch beenden und hat dann wenigstens etwas über die andere Seite gelernt.

Stattdessen erlebe ich immer wieder, dass viele Menschen anscheinend absolut gar nicht verarbeiten können, wenn jemand nicht ihrer Meinung ist, und noch weniger in der Lage sind, ihre eigenen Standpunkte zu begründen und verständlich zu machen. "Wie, reicht es denn nicht, dass ich einfach eine ganz starke Emotion habe, wenn dieses Thema aufkommt?", scheint als Frage in ihrem Hirn aufzukommen, und gleichzeitig beantworten sie diese offenbar mit einem trotzigen "Nein!"
Und dann beginnen die üblichen Abwehrreaktionen.

  • Greife irgendwelche Nebensächlichkeiten wie Tippfehler an.
  • Wenn der andere versucht, seinen Standpunkt mit einem Rechenbeispiel zu verdeutlichen, bemängele an den von ihm gewählten Zahlen, dass die vorher niemand anderes genannt hätte und somit die ganze Rechnerei hinfällig wäre. Versuche aber nicht, selbst plausiblere Zahlen zu nennen.
  • Nicht auf inhaltliche Argumente eingehen.
  • Keine Fragen beantworten, selbst wenn es nur Verständnisfragen sind. Ziehe dich auf ein unverbindliches "Informiere dich!" zurück. Warum sollst du den anderen von deinem Standpunkt überzeugen, das könnte er doch auch ruhig selbst machen?
  • Greife die Person an sich an. Bezeichne ihn als Unwissenden oder als Troll und beleidige seinen Geschmack, seine Bildung oder seine Herkunft.
  • Behaupte, der andere wolle ja nur deine Aufmerksamkeit und das wäre der einzige Grund, warum er was schreibt.
  • Wenn er deine Taktiken durchschaut und entlarvt, heule ausgiebig herum, wie unfair man dich behandelt. Ganz wichtig! Benutze den Satz: "Das muss ich mir hier nicht anhören/bieten lassen", als ob der andere unsachlich geworden wäre und nicht du selbst.
  • Wenn du dein letztes Wort gesprochen hast, verkünde lautstark, dass jede weitere Wortmeldung gelöscht wird, denn damit hast du ausdrücklich gewonnen!
  • Als Bonus: Versuche denjenigen bei den Betreibern der Website anzuschwärzen und sperren zu lassen.

Diesmal gab es wohl keine versuchte Sperrung, aber auch das habe ich schon hinter mir. Dafür gab es natürlich den "Du willst ja nur meine Aufmerksamkeit"-Satz, der mich tatsächlich mal kurz auflachen ließ. Meine Gedanken waren ungefähr: "Genau, du bist so ein ganz besonderes Schneeflöckchen, dass sich alle Welt danach sehnt, deine Aufmerksamkeit zu erlangen." tozey.gif

Ich finde es jedenfalls frustrierend und zum Kotzen, wenn ich mir Mühe gebe, sachlich etwas zu kommentieren und eine andere Seite zu beleuchten, und es kommen dann nur persönliche Angriffe zurück. Gelegentlich ist es sogar so, dass ich nicht mal eine andere Ansicht habe als diejenige Person, aber die von ihr gewählten Beispiele sind schlicht und einfach nicht überzeugend und leicht zu entkräften. Und wenn man darauf hinweist, kommt nur eine bockige Reaktion wie von einem trotzigen Kleinkind zurück. Das sind erwachsene Menschen, die für gesellschaftliche und politische Anliegen eintreten, aber sie sind so unfähig, für ihre Sache zu argumentieren, dass sie ihrer jeweiligen Bewegung eher einen Bärendienst erweisen. Aus dieser Geisteshaltung kommen dann aber auch so schwachsinnige Traktate, in denen es tatsächlich als Entgleisungsversuch verunglimpft wird, wenn man versucht, sachlich und nicht emotional zu argumentieren.
Ich zwinge auch niemanden zu diskutieren. Aber wenn man nicht will, kann man das auch einfach sagen oder gar nicht reagieren, anstatt persönliche Angriffe abzulassen.

Meh, hab jetzt genug meinen Frust ausgekotzt. ^^

Was passiert ist:
Ein Langstreckenflug in der Economy Class gehört zu den Erlebnissen, aus denen Alpträume gemacht werden. Man sitzt so beengt, dass man lieber zehn Stunden lang an einen Heizkörper gekettet wäre, das Flugzeugfutter schmeckt dank der betäubten Sinne wie Kotze und von zehn Mitpassagieren kann man neun bestimmt nicht leiden, einfach nur weil sie existieren. Bei einem Flug der Delta Airlines von Peking nach Detroit gab sich eine chinesische Familie aber redliche Mühe, den Hass aller Anwesenden auf sich zu ziehen. Der kleine Junge der Familie hatte nämlich ein gewisses Bedürfnis der rektalen Art. Anstatt den Knaben aber zur Toilette zu bringen, breiteten die Erwachsenen, mit denen der Kleine reiste, Zeitungspapier auf seinem Sitz aus. Die entsetzten Mitpassagiere, in der Ahnung, was da vorbereitet wurde, flehten den Großvater an, den Knaben zum Abort zu begleiten, aber selbst die Bitten der Flugbegleiter konnten den Opa nicht von seinem Plan A abbringen. Und so seilte der Knabe unter der Aufsicht seines toleranten Großvaters einen ordentlichen Schiss aufs Zeitungspapier ab, und der stechende Geruch der Rektalfrucht waberte durch die Kabine, um sämtlichen Menschen an Bord die frohe Botschaft von der Kotgeburt zu verkünden. Eine taiwanesische Airline-Angestellte erläuterte später auf Nachfrage eines Radiosenders, dass es keine Gesetze gäbe, die Kindern das Kacken auf den Sitz verbieten würden, weswegen die Flugbegleiter nur unverbindliche Empfehlungen geben könnten. Heißt also: Man darf zwar keine Nagelfeile an Bord mitnehmen, aber mit voller Absicht die Kabine vollzuscheißen, ist kein Problem. Das sind mal Prioritäten. vomitplz.gif

Dämlichkeit ist dann am zerstörerischsten, wenn sie mit Tatkraft und krimineller Energie gekoppelt wird. Das bewies ein 16-Jähriger in Meppen, dem sein Handy in den Fischteich eines örtlichen Anglervereins gefallen war. Da der Verein nichts unternahm, um das Gerät aus den Fluten zu bergen, wurde der Bengel selbst aktiv: Er verlegte zwei Abwasserpumpen, die den ganzen Teich leerpumpem sollten. Der eine Schlauch endete auf einem Acker, der zweite jedoch im Klo des Vereinsgeländes. Und da der Fäkalientank des Stillen Örtchens nur 1000 Liter fasste, schwappten bald Teichwasser und Kacke über und auf das Grundstück. Geschätzter Schaden: 4000 Euro. Und das für ein Samsung Galaxy S3 mini, was man im Moment für knapp 150 Euro neu kaufen kann. facepalm.gif
Der Jugendliche wurde dann auch erwischt und soll den Schaden zumindest teilweise abarbeiten. Zunächst gestellte Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Vandalismus wurden zurückgezogen. Sat.1 hat inzwischen einen Taucher angeheuert und ihm sein Handy wiederbeschafft. Ich bin nicht sicher, ob das erzieherisch so sinnvoll ist, wenn man ihm zeigt: Wenn die Scheiße, die du baust, nur groß genug ist, kriegst du am Ende das, was du willst. tozey.gif Nach wirklicher Reue klingen seine bisherigen Aussagen jedenfalls nicht.

Die Meinungen über Rap-Musik gehen weit auseinander, gerade wenn es um Gangster-Rap geht. Dave Barry meinte mal, es klinge so, als wenn sich Leute streiten würden, weil der Typ, der die Melodie schreiben sollte, nie aufgetaucht ist, und so ganz falsch liegt er damit wohl nicht. Dass Konflikte beim Rappen über normales Dissen hinausgehen, wurde letzten Samstag mal wieder in der New Yorker Bronx bewiesen. Dort drehten etwa 30 Leute ein Low-Budget-Rap-Video, als zwei der Beteiligten sich über die äußerst essenzielle Frage in die Haare gerieten, wer von ihnen besser und der Star des Videos sei. Der Streit verlagerte sich bis in einen Feinkostladen, wo man sich noch anspuckte, bis einer der beiden Streithähne offenbar glaubte, er bräuchte einen Meinungsverstärker. Er zog eine Pistole und feuerte auf den anderen Mann, der nach Zeugenaussagen einer seiner besten Freunde gewesen sein soll. Eine Kugel landete in der Brust, die Beine bekamen auch jeweils eine ab, und der Kopf wurde zum Glück nur gestreift. Vermutlich um nicht noch mehr Munition zu vergeuden, fing der verkannte Rap-Künstler an, seinen langsam ausblutenden Kumpel mit der Wumme zu verdreschen. Bevor er aber verhaftet werden konnte, verduftete er. Sein wohl nun eher Ex-Partner kam schwer verletzt ins Krankenhaus, wird aber voraussichtlich überleben. Bleibt nur zu hoffen, dass aus ihm nicht so eine Pussy wie Fifty Cent wird.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
16-Jährige enthauptet Klassenkameradin in Japan. Das geschah in der Stadt Sasebo, wo 2004 bereits eine 11-Jährige eine Klassenkameradin mit einem Teppichmesser wegen angeblichem Cybermobbing abschlachtete. Das Mädchen damals wurde (wegen ihrer Kleidung auf einem Klassenfoto) als Nevada-tan bekannt. (Dass eine deutsche Rockgruppe später aus Vermarktungsgründen den Namen "Nevada Tan" bekam, war für mich schon damals eher beknackt.)

Eine wütende Ehefrau zerstört mal eben Foto-Equipment im Neuwert von etwa 4000 Euro. Zur Einordnung: Für 4000 Euro kann man einen Fischteich ins Klo abpumpen. lehrer.gif

Eine Sailor-Moon-Folge, animiert von über 250 verschiedenen Künstlern. Sind einige lustige Ideen bei.

Erdogans Stellvertreter würde Frauen gerne das Lachen verbieten. Inzwischen dürfte Disneyland bessere Chancen auf eine EU-Mitgliedschaft haben.

Und dann war da noch der Bankräuber, der versuchte, sein Gesicht mit Zitronensaft unsichtbar zu machen. Er hatte gehört, dass man Zitronensaft als unsichtbare Tinte benutzen kann. rumms.gif Immerhin inspirierte er einige Psychologen zur Erforschung von Selbstüberschätzung. Den nach diesen Forschern benannten Dunning-Kruger-Effekt habe ich in "Sexpanzer und Babytod" auch beschrieben. ^^

Kakaobauern kosten zum ersten Mal Schokolade. Hoffentlich verstehen sie jetzt, warum wir sie notfalls versklaven müssen, wenn es darum geht, die europäische Versorgung mit Kakao sicherzustellen.

Amerikanische Frau schleicht sich zum Löwenkäfig, um das Tier zu streicheln, verliert eine Fingerkuppe und will nun den Zoo verklagen. Kurze Zeit später gab es eine Meldung aus Brasilien, dass dort ein Vater im Zoo seinen 11-jährigen Jungen über eine Barriere hat klettern lassen, um einen Tiger zu streicheln und zu füttern. Der Junge hat jetzt einen Arm weniger. Wie bescheuert sind die Leute? patsch.gif

20140809033640.jpg
Schließlich weiß jeder, dass Großkatzen wie ihre kleinen Verwandten selbst signalisieren,
wann sie gestreichelt werden wollen. Und ansonsten muss man Löwen und Tigern mit einem
Nasenküsschen zeigen, dass man es gut mit ihnen meint.

Mädchen will nicht, dass ihr kleiner Baby-Bruder größer wird. Irgendwie ja süß. (Sorry Jungs, wenn bei euren Freundinnen durch den Anblick des Videos der Eisprung einsetzt. biggrin.gif )

So, fertig. zufrieden.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Journalistische Qualitätsarbeit

Veröffentlicht am 03. Juli 2007 um 3:36 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

schinkenbrot
Kommentar melden Link zum Kommentar

Angesichts des Bankräuber stellt sich erneut die Frage wie die USA es zur Weltmacht schafften.
So viel Blödheit ist doch eigentlich gar nicht möglich. rumms.gif

0
Geschrieben am
tux. (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du hast da einen Tippfehler. Das muss ich mir nicht bieten lassen. Arsch.

0
Geschrieben am
Math
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vergiss nicht, dass es Pflicht ist, am Ende noch mindestens einmal nen Godwin reinzuhauen.
So für's Niveau, damit jeder weiss, dass man total viel Ahnung von Geschichte hat.

0
Geschrieben am
Saya (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nice try, Math. 1933 wärste weit damit gekommen.

0
Geschrieben am
Nutella
Kommentar melden Link zum Kommentar

^^ tja Schoki - aber Klopfer jetzt haben Sie die Schoki probiert und wollen vielleicht alles für sich selbst O.o jieks

bezüglich des öffentlichen Abseilens - hmm vielleicht hat der Kleine Angst vorm Klo ^^" oder das ist so eine Art kranke hochgehaltene Familientradition -> immerhin der Opi hat gesagt er darf XD - da würde ich Klagen oder Minderungen der anderen Fluggäste mal verstehen

0
Geschrieben am
Ide. Windhund
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jetzt wo du fragst, ist deutlich schneller fertig geladen die Seite.

Ich glaube mit etwas überlegen bekomme ich mindestens 10 Leute aufgezählt die dieses Extrem besitzen. Die eigene Meinung ist Heilig, wird dagegen argumentiert kommt dieses einer Kriegserklärung bei. Gibt halt Idioten, und im Internet haben sie freie Spielplätze. ;-)

Gelten in der Luft, so übern Niemandsland eigentlich noch jegliche Gesetze? Die wirft man doch noch während dem Flug aus dem Flugzeug.

Respekt, sprichwörtlich Scheiße bauen, und dafür bekommt man ein Profi zur Seite gestellt. Und wenn es nur ein Taucher ist, der ein billiges Handy bergt.

Für 4k € kann man auch noch andere tolle, nützliche, Dinge kaufen.

0
Geschrieben am
Trollerino
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ganz ehrlich, ich bin ein Troll und steh dazu. Ich liebe es, dumme oder engstirnige Leute zu trollen, das ist ein ganz besonderer Nervenkitzel. Wenn ich dumme Fragen oder Meinujgen lese, juckt es mir in den Fingern, der Troll sagt "Drück ihm richtig eine rein." Und dann geht es los. Ich bin ein eloquenter Troll, ich trolle mit Niveau.
Ja, das mach ich und bin stolz drauf.

0
Geschrieben am
KMJX
Kommentar melden Link zum Kommentar

16-Jährige enthauptet Klassenkameradin in Japan, und versaut damit den Japanischen Fans der Anime Serie "Psycho Pass" die 4e Folge, die wegen der Ähnlichkeit mit den Vorkommnissen des Falls nicht ausgestrahlt wurde.

Als ob es nicht schlimm genug wäre, wenn man nur "weil mal jemanden sezieren wollte" tatsächlich einen Mord begeht, aber Leuten ihre Freizeitvergnügung damit zu vermiesen, das ist echt unmenschlich. *hust*

0
Geschrieben am
KMJX
Kommentar melden Link zum Kommentar

Doppelpost, YAY!

"Meldung aus Brasilien, dass dort ein Vater im Zoo seinen 11-jährigen Jungen über eine Barriere hat klettern lassen, um einen Tiger zu streicheln und zu füttern."

Mission Erfolgreich: Tiger gefüttert.

Mein herzlichstes Beileid gilt dem süssen Hu, Fleisch aus so einem selten dämlichen Genpool kann nicht gut für die Verdauung sein.

0
Geschrieben am
Sam
Kommentar melden Link zum Kommentar

Keine Sorge, Klopfer, du bist mit dem Video nicht verantwortlich für meinen nächsten Eisprung. ;D Auch wenn der Grund irgendwie liebenswert ist, bei greinenden Kindern ist es eher so, dass meine Gebärmutter anfängt, sich selbst zu verdauen. xD

Aber sagt mal: Ich fange an, die Eltern, die sowas filmen (UND DANN NOCH ÖFFENTLICH INS NETZ STELLEN) ernsthaft zu hassen. Kind trösten, wenn es heult - neeeeee, lieber Kamera draufhalten. Nicht mal ich als Mädel ohne Kinderwunsch könnte so herzlos sein.
Und ist mal jemandem aufgefallen, wie die die Kinder in ihren Sorgen auch noch aufstacheln und bestätigen, damit das "Spektakel" weitergeht??! Sollen die Aufmerksamkeitshuren doch Sextapes machen, wenn sie den Internet-Fame so nötig haben, und nicht ihre Kinder dafür missbrauchen. -.-

0
Geschrieben am
Baka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Boah lud die Seite jetzt sowas von schnell! Mit der gesparten Zeit habe ich ein halbes Mal geblinzelt!

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

In einem bestimmten Forum, in dem ich unterwegs bin, meide ich inzwischen die Threads, die mit Gesellschaft und Politik zu tun haben, weil es da irgendwann immer furchtbar wird. Dieselben Leute, die total sachlich über Fernsehen, Filme etc. diskutieren können, werfen sich dann Unsachlichkeiten an den Kopf, das geht gar nicht. Diese Threads zu lesen, ist Zeitverschwendung. Sich sachlich daran beteiligen zu wollen, auch. Deine Argumente werden eh nicht ernstgenommen.
Zum Rest des Blogeintrags: In was für einer Scheißwelt leben wir eigentlich?

0
Geschrieben am
AT
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auch sehr schöne Möglichkeiten eine Diskussion zu "derailen", wären:
"Sieh doch mal meine Seite, nicht immer nur deine!"
(Vorzugsweise dann zu benutzen, wenn man selbst die andere Seite mit totaler Nichtachtung belegt.)
"Wer hat das geschrieben? Was ist das für einer? Hat der überhaupt Ahnung von dem, was er da schreibt?"
(Dann anzuwenden, wenn die Gegenseite mit Beweisen daher kommt, die man nicht wegdiskutieren kann. Dann muss die Gegenseite nicht nur ihre Meinung beweisen, sondern auch die Beweise beweisen. Merke: Man kann grundsätzlich alles anzweifeln, was nicht der eigenen Meinung entspricht!)

0
Geschrieben am
Sam
Kommentar melden Link zum Kommentar

Spezielle Taktik für Diskussionen, in denen es um irgendeinen Bericht über eine Straftat geht und man nicht mit dem Pöbel ins mittelalterlich-blutrünstig-dumme Stammtischgelaber einsteigen will ("Einsperren und Schlüssel wegwerfen... Kastrieren, so einfach ist das... Todesstrafe...") oder sogar wagt, dagegen zu argumentieren:

1. Stell klar, dass jeder, der dir nicht uneingeschränkt zustimmt, sich automatisch mit dem im Artikel erwähnten Straftäter verbrüdert. ("Du verteidigst den auch noch...")
2. Sprich sämtlichen Menschen, die sich beruflich mit dem Fall befass(t)en, jegliche Kompetenz ab. DU weißt es besser! Selbst wenn du noch nie im Leben eine Gesetzessammlung aufgeschlagen oder ein Gerichtsgebäude von innen gesehen hast. ("Der Richter muss sofort gefeuert werden... Der psychologische Gutachter war wohl bekifft...")
3. Mit lautstark vorgetragenem Halb- oder Nichtwissen über juristische Sachverhalte lässt sich nahezu alles belegen und gleichzeitig schön die Stimmung aufheizen. ("Lebenslänglich sind ja nur 15 Jahre... Ein kleiner Dieb kriegt mehr als ein Kinderschänder... Die leben im Knast im Luxus...")
4. DAS Argument, absolut unwiderlegbar: Wünsch deinem Gegner oder einem seiner Lieben Verbrechen & Gewalt an den Hals. Damit zeigst du dein überlegenes Rechtsempfinden! ("Ich hoffe, du/deine Schwester/dein Freund wirst/wird auch mal vergewaltigt/zusammengeschlagen/ermordet!")

Die spezielle Würze erhält das Ganze noch durch Rechtsschreib-, Interpunktions- und Grammatikfehler. Je mehr, desto besser. Was dein Gegner nicht lesen kann, kann er auch nicht widerlegen!

0
Geschrieben am
Spananier
Kommentar melden Link zum Kommentar

Guter Zeitpunkt, dein Post!
Kurz danach ein wunderbares Twitter-Spiel!
Köstlich =D

0
Geschrieben am
DerWaldHerr
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei mir ist das mit den Diskussionen komplizierter... meistens bring ich eine Meinung ein für die ich mir nachträglich selbst aufs Maul hauen würde (bsp. "Ich mag keine Franzosen", Problem, Französin hört das, ich bin für immer gebrandmarkt als Proto Nazi), versuche es aber dann mit logischen Argumenten zu relativieren, die Person will die Argumente jedoch nicht hören und am Ende bin ich immer der Arsch, obwohl ich beleidigt werde.
Aber gut, häufiger kommt es auch vor dass ich keine dämliche Ansicht versuche zu vertreten und werde dann trotzdem beleidigt... ist also nicht nur ein Internet Phänomen, sondern kommt auch durchaus im realen Leben vor (ja, auch, oder gerade, in höher gebildeten Schichten, die jahrelang eingetrichtert bekommen haben dass sie bildungsmäßige Halbgötter sind und niemand außer ihnen recht hat, speziell bei Mädchen zwischen 16 und 25 treffe ich dieses Phänomen häufiger an, vielleicht hab ich auch einfach nur Kontakt zu den falschen Frauen...).

0
Geschrieben am
David
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach komm, dieser Entgleisungsblog ist doch offensichtlich Satirisch und vertritt dieselbe Meinung wie du. Die Formulierungen sind doch so zynisch und triefen vor Sarkasmus wink.gif

0
Geschrieben am
Zielfinder
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mit Deinem Absatz über das Thema Diskussion hast du einen guten Nerv getroffen.
Leider muss ich dazu sagen das es auf Deiner Seite auch mal ganz schön abgedriftet ist ins beleidigen.
Das Thema war vor einigen Monaten und drehte sich um den Edathy und die Pädophilie wo Du der Meinung bist das man Pädophilien helfen muss.
Ich habe da erkannt das du damit diejenigen meinst die wohl zuhause in ihrem Kämmerlein sitzen und den Kopf gegen die Wand schlagen, eben weil sie pädohpil sind und es gar nicht sein wollen und auch niemanden weh tun.
Man sucht es sich halt nicht aus welche sexuelle Präferenz man hat.
Die gesellschaftliche Ächtung hat die Leute so verängstigt, das sich diese nicht trauen zum Arzt zu gehen.
Nichtsdestotrotz wurdest Du angegangen und schon indirekt auf die gleiche Stufe gestellt. EIn anderer User will DIch unterstützen und wird dann aufgefordert sich umzubenennen in Pädobear, weil er es ja gewagt hat mal darüber nachzudenken und nicht bei dem Schlagwort "Pädophil" an missbrauchte Kinder zu denken.
Wir regen uns darüber auf wenn die ältere Generation jeden Computerspieler als Killerspieler bezeichnet ohne Hirn, aber tun es halt selber in anderen Bwereichen: Vorverurteilen ohne nachzudenken.

Ich möchte jetzt nicht eine Diskussion über Pädophilie lostreten, es diente nur mal als Beispiel.
Anderes Beispiel übrigens ist vom letztem Jahr wo sich mal jemand mit dem Thema Sexismus beschäftigte und den verschiedenen Begrifflichkeiten. Alles wurde sehr gut erklärt, aber es driftete sehr schnell ins pöbeln ab.
Leute die (schlechte bis schlimme) Erfahrungen zu gewissen Themen gemacht haben, haben natürlich einen verhärteten STandpunkt, völlig logisch, aber diese verstehen sehr oft nicht das nichtbetroffenen Menschen halt einen anderen Blickwinkel zum betroffenen Thema haben.

Ich will nur sagen das Ich Klopfer sehr gut verstehen kann und es manchmal einfach keinen Spaß macht mit Leuten zu diskutieren, eben weil unsachlich gepöbelt wird.

Erfreulicherweise passiert das hier aber sehr selten :-)

0
Geschrieben am
Nordlicht
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein Ei hat einen Ovarienstreik angezettelt. Jetzt muss ich es mit Keksen und Eis bestechen. Danke Hase. <_<

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Zielfinder: Ohne die Diskussion neu entfachen zu wollen, muss ich dir widersprechen, der nette Nutzer, welcher aufgefordert wurde, sich in Pädobär umzubenennen hatte gefordert, Sex mit Kindern zu legalisieren...

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie packt man vier Elefanten in einen Kleinwagen? - Zwei vorne, zwei hinten.

0
Geschrieben am
sathomaso
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe eine Diskussion über den jungen SPDler, der gegen diese Plastikumverpackungen von Werbewurfsendungen ("Einkauf aktuell) vorgeht, gelesen. Im Laufe dieser Diskussion wurden sämtliche oben angeführte Punkte benutzt, um den jungen Umweltschützer lächerlich zu machen. Am besten sind dann so Schoten wie "Er soll es erst mal besser machen!" usw. Besonders beliebt ist auch, Nebenschauplätze zu eröffnen, hier waren es u.a. "Die Autoindustrie verschmutzt aber viel mehr die Umwelt und dagegen geht er nicht vor!"

0
Geschrieben am
DerWaldHerr
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Mischka
Ich habe mir die Diskussion nachträglich durchgelesen, Präriebär hat keinesfalls irgendwo gefordert Sex mit Kindern zu legalisieren, in meinen Augen sah es nur so aus, als wolle er dass mehr verständniss gegenüber Menschen herrschen sollte die leider an ihrer von der Natur gegeben Sexualität, eben die Pädophilie, leiden und die versuchen damit umzugehen, ohne Menschen zu schaden.
Zudem erklärte er nur, dass Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen seit Jahrhunderten zur Menschlichen Kultur gehört und selbst in Heute so nostalgisch verklärten Hochkulturen wie im alten Griechenland sowas gang und gäbe war, das ist in erster Linie ein Fakt, den man emotional natürlich so auslegen kann, dass daraus das Argument "Er sieht Sex mit Kindern als normal an!" bildet. Ich bin zwar kein besonders kluger Mensch, aber ich weiß dass man in erster Linie eine Aussage erst mal nicht interpretieren sollte sondern man nur ganz klar die vorgelegten Informationen erkennen und darauf eingehem muss, fällt nicht immer leicht, aber probieren könnte man es.

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

@DerWaldHerr

Zitat Ped, ich meine Praeriebaer:

"... wo es das normalste von der Welt war mit 11 Jahren zu heiraten. SO schnell verändern sich Hormone nicht, Gesetze dummerweise schon."
Dummerweise, also wäre es nicht dumm, eine 11-jährige heiraten und nageln zu dürfen?

"Wir können nicht irgendwelche Sachen beschließen die vollkommen an der menschlichen Natur vorbeigehen und uns dann wundern, dass manche damit nicht klarkommen und diese Grenzen ständig übertreten müssen."
11-jährige nicht zu vögeln geht "vollkommen an der menschlichen Natur vorbei", achso.

"vermutlich gar Jahrmillionen wars kein Thema wert ne 10jährige zu "heiraten", nur weil irgendwelche Spinner glauben. dass das jetzt niemand mehr so haben möchte weil BASTA, haben sich die Menschen, die damit leben sollen null verändert."
Menschen die für Gesetze sind, die Sex mit 10-jährigen verbietet sind also Spinner, und einen echten Grund für solche Gesetze gibt es nicht.

Zu guter Letzt möchte ich noch Anna zitieren, welche auch Praeriebaer zitiert:
"Bei allem ist es besser, zuerst Leute in einem halbwegs geregeltem Umfeld dran zu gewöhnen. Und das trifft sogar aufs vögeln zu-wer da mit der Volljährigkeit keinen blassen Schimmer hat was ihn erwartet, wird wahrscheinlich echte Probleme bei der Wahl seiner Sexualpartner bekommen, darum gibts Aufklärung bereits in der Grundschule."
Kinder sollten von Erwachsenen (theoretisch UND praktisch) an Sex herangeführt werden, sonst haben die mit 18 Jahren ja keine Ahnung, wie das alles funktioniert und wo die was reinstecken müssen!

0
Geschrieben am
DerWaldHerr
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du tust gerade das was im Blog Eintrag bereits kritisiert wurde. Du gehst nicht auf den Inhalt des beschriebenen ein, sondern du stellst scheinbar Hypothesen auf damit dir die Argumentation deines gegenübers dir in die Hände läuft und du als Gewinner darstehst. Wenn das nicht stimmt, dann entschuldige ich mich natürlich für diese Anschuldigung

"... wo es das normalste von der Welt war mit 11 Jahren zu heiraten. SO schnell verändern sich Hormone nicht, Gesetze dummerweise schon."
Liest sich nicht so, als ob er es megageil findet 11jährige zu vögeln, sondern er sagt nur, dass die Menschliche Natur nicht behoben werden kann, Gesetze jedoch jederzeit verändert werden können, das "dummerweise" ist nur ein sarkastischer Ton.


"Wir können nicht irgendwelche Sachen beschließen die vollkommen an der menschlichen Natur vorbeigehen und uns dann wundern, dass manche damit nicht klarkommen und diese Grenzen ständig übertreten müssen."
Auch hier wird mit keinem Wort Sex mit 11jährigen glorifiziert. Und außerdem hat er recht mit dieser Aussage, Menschen sind gewalttätige (aber natürlich auch gleichzeitig sehr soziale) Wesen, Mord z.B., welcher häufig durch Eifersucht geschieht, ist verboten und wer tötet kommt ins Gefängnis, was auch absolut richtig ist, da Menschen jedoch von Natur aus nicht unbedingt zu den friedfertigsten Wesen gehören, töten einige. Kann man auch auf Pädophilie anwenden, Pädophile haben nunmal diese Neigung, fühlen sich aber völlig kriminalisiert und ausgeschlossen und zwingen dadurch in den seltensten Fällen Kinder zu sexuellen Handlungen (auch wenn die meinsten Kinderschänder tatsächlich nicht Pädophil sind, was aber bereits in eurer Diskussion zur Sprache kam). Gesetze gibt es also aus gutem Grund, um uns selbst zu schützen, klingt nach rechtskonservativer Propaganda, aber Menschen in völliger Freiheit sind nunmal keine friedfertigen Wesen.

"vermutlich gar Jahrmillionen wars kein Thema wert ne 10jährige zu "heiraten", nur weil irgendwelche Spinner glauben. dass das jetzt niemand mehr so haben möchte weil BASTA, haben sich die Menschen, die damit leben sollen null verändert."
Damit hat er durchaus auch recht, aber da muss ich dir wiederum recht geben, dass ich diesen Beitrag schon sehr kritisch sehe. Er vergisst dass damals, als es noch gang und gebe war, minderjährige zu heiraten, die Lebensspanne eines Menschen meist nicht mehr als 40 Jahre betragen hat (in Fürstentümern vielleicht 60, wenn überhaupt) und dadurch die Heirat mit minderjährigen zweckdienlich war.

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Liest sich nicht so, als ob er es megageil findet 11jährige zu vögeln, sondern er sagt nur, dass die Menschliche Natur nicht behoben werden kann, Gesetze jedoch jederzeit"

Aber im Gegensatz zum Praeriebaer bin ich nicht der Meinung, dass das Heiraten und Vögeln von 11jährigen ein Teil der menschlichen Natur ist.

Ich glaube auch an das Gute im Menschen!

0
Geschrieben am
Lurinil
Kommentar melden Link zum Kommentar

An das Gute in unserem armen Praeriebaer scheinst du jedoch nicht zu glauben.^^

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ mischka Du warst doch der, der an Beschneidungen von Säuglingen nix böses erkennen konnte?

0
Geschrieben am
sathomaso
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin ja sogar der Meinung, daß heiraten nie ein Teil der menschlichen Natur ist, egal in welchem Alter. ^^

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Lurinil: Ich korrigiere mich, ich glaube an das Gute im Menschen im allgemeinen, beim Individuum glaube ich nur so lange an das Gute in ihm, bis er mich vom Gegenteil überzeugt hat. Und das hat der Ped... ähm, Praeriebaer mit den oben zitierten Worten restlos geschafft. Ich habe den starken Eindruck, dass er pädophil ist, und/oder Pädophilie verteidigt und für normal hält, da kann ich nicht mehr an viel Gutes denken.

@Olli: Ähm, nein! Ich halte Beschneidungen an Säuglingen für Körperverletzung. Falls ein mischka gegenteiliges sagte, so war das nicht ich, es gibt leider mehr als einen mischka hier fluch.gif:gaaah::heul::motz::megakotz::schuettel:

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

@sathomaso:
Wenn das so wäre, hätte sich diese Form des Zusammenlebens nie in so vielen verschiedenen Kulturen herausgebildet und Jahrtausende lang bestand gehabt.

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kitschautorin, in was für einer Sch...welt wir leben? Guckste hier: http://www.der-postillon.com/2014/08/stiftung-warentest-benotet-planeten.html

0
Geschrieben am
Sam
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich halte mich eigentlich auch für ziemlich liberal, was das Thema Sex, auch bei Jugendlichen, angeht (und kriege dafür oft genug verbale Haue) - aber selbst ich bin der Meinung, dass Praeriebär ziemlich abseitige Ansichten hat ODER sich extrem unglücklich ausdrückt oO

Wo & wann war es denn das "normalste der Welt", 11-jährige zu heiraten? Warum soll das der menschlichen Natur entsprechen? Und wenn es passiert ist, aus welchem Grund? Das müsste man schon dazusagen, wenn man so eine Behauptung aufstellt.
Richtig wäre: Unter natürlichen Bedingungen fangen Sex und Fortpflanzung mit der Geschlechtsreife an. Die KANN mit 11 gegeben sein - ist es aber längst nicht immer. Und Sex mit jemandem, der noch nicht geschlechtsreif ist, macht aus natürlicher Sicht absolut gar keinen Sinn.
Davon mal abgesehen hatten Hochzeiten früher ja sowieso selten etwas mit dem natürlichen Sexualtrieb zu tun, sondern eher mit dynastischen, finanziellen und sozialen Gründen. So viel zum Thema "natürlich".

Nett auch: "Wir können nicht irgendwelche Sachen beschließen die vollkommen an der menschlichen Natur vorbeigehen und uns dann wundern, dass manche damit nicht klarkommen und diese Grenzen ständig übertreten müssen."
Als hätten alle Menschen insgeheim das Verlangen nach Sex mit Kindern und müssten sich schwer zusammenreißen, um dem zu widerstehen. Nochmal, aus biologischer Sicht gibt es keinen Grund für Sex mit einem Mädchen, das noch nicht mal einen Eisprung hat, um ein Baby zu bekommen, oder Brüste, um es zu ernähren. Aus Sicht der Natur ist das schlicht und einfach verschwendetes Sperma.

Was das Argument angeht, das Sex in der Jugend eingeübt werden sollte: Ich bin auch der Meinung, dass man Jugendlichen schadet, wenn man das Thema dämonisiert und wichtige Informationen zurückhält. Genau sowas ist der Grund, dass Jugendliche an solche Märchen wie "Beim ersten Mal kann nichts passieren" glauben und am Ende schwanger oder krank werden. Das heißt aber noch lange nicht, dass man ihnen praktische Erfahrungen aufdrängen muss, schon gar nicht, bevor sie überhaupt in der Pubertät sind.

0
Geschrieben am
DerWaldHerr
Kommentar melden Link zum Kommentar

Für mich sind sie immer 18 powackel.gif:kicher::skip:

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Magni: Oh ja. Traurig, aber wahr.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.