Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Weil ich die letzte Zeit damit verbracht hab, wieder einiges am Unterbau von Klopfers Web zu verändern und zu verbessern, hat sich der obligatorische Manga-Eintrag für April verzögert. Darauf verzichten will ich aber dennoch nicht, schließlich gibt's auch etwas Neues. smile.gif

20150501032515_0.jpg

Zur Serie: In Close to Heaven geht es um das Schulmädchen Ninon, das in der Schule gemobbt wird und dessen einziger Freund ihr Wellensittich Sensei ist. Dass der Vogel sprechen kann, weiß niemand. Zufällig bekommt Ninon mit, dass der coole Schulschwarm Kira, der im Nachbarhaus wohnt, an einer tödlichen Krankheit leidet, was er allerdings geheim hält. Ninon schwört, ihm bis an sein Lebensende beizustehen...
Zum Band: Kira ist wieder zurück, aber seine Zeit läuft allmählich ab. Ninon will ihm helfen, seine größten Wünsche noch zu erfüllen, aber viel kriegt sie aus ihm nicht heraus. Da findet sie seine Wunschliste und beschließt, einen ganz besonderen Punkt mithilfe von Yabe und der verfressenen Rei zu erfüllen...
(Der Band bei Amazon.de)

20150501032515_1.jpg

Zur Serie: Für Bücherwurm Kazuhito gibt es nichts Wichtigeres als das Lesen: Alles, was Buchstaben hat, wird von ihm gierig verschlungen. Als er sich eines Tages in seinem Lieblingscafé wieder in einem Buch vertiefen will, wird er Zeuge eines Raubüberfalls. Sein spontanes Eingreifen endet jedoch tragisch: Der Räuber richtet ihn mit seinem Gewehr regelrecht hin. Das ist allerdings nicht das Ende, sondern der Beginn eines neuen Lebens: Er wacht als Hund wieder auf. Und sein neues Frauchen ist nicht nur eine Sadistin, sondern auch seine absolute Lieblingsautorin! Bewunderung und Angst lagen für Kazuhito noch nie so nahe beieinander…
Zum Band: Es ist der erste Band, also nehmt einfach den Text eben als Inhaltsangabe dafür. biggrin.gif Die Serie ist lustiger, als das Thema vermuten lässt. Insgesamt wird es vier Bände geben, zu sehr wird die Idee also auch nicht ausgelutscht.
(Der Band bei Amazon.de)

20150501032515_2.jpg

Zur Serie: Das Mädchen Kagome Higurashi landet durch einen ausgetrockneten Brunnen auf dem Schreingelände ihres Zuhauses im japanischen Mittelalter und trifft dort auf den Hundedämon Inu Yasha. Als der magische Juwel der vier Seelen durch einen Pfeil von Kagome in viele Splitter zerteilt wird, müssen beide sich aufmachen, diese einzusammeln, bevor sie in den Händen von bösen Menschen oder Dämonen landen, denn jeder Splitter verleiht dem Besitzer unheimliche Macht.
Zum Band: Inu Yasha, Kagome und der Rest der Gruppe werden mit den Sieben Kriegern konfrontiert, einer gefährlichen Mörderbande, die durch die Macht des Juwels wiederauferstanden ist und die Bevölkerung terrorisiert. Dieser Band umfasst Kapitel aus den Originalbänden 25 bis 27; die Bonusseiten befassen sich diesmal mit dem Rest der Sieben Krieger, die nicht im letzten Band besprochen wurden.
(Der Band bei Amazon.de)

20150501032515_3.jpg

Zur Serie: Für Chihiro Furuya gibt es nichts Schöneres, als mit seiner Cousine Wanko Zombiefilme zu gucken. Als er in einem alten Buch ein Rezept für die Wiederbelebung von Toten findet, beschließt er, in einem alten, verlassenen Gebäude zu experimentieren, um seine gerade verstorbene Katze Baabu wieder auferstehen zu lassen. Dabei überrascht ihn Rea Sanka, eine Tochter aus gehobenem Haus, die unter ihrem strengen Vater und ihrer lieblosen Stiefmutter zu leiden hat. Sie willigt ein, ihm zu helfen - und es funktioniert! Doch durch einen Unfall wird Rea selbst zu einer Untoten, und obwohl Chihiro nun endlich die Zombiefreundin hätte, die er sich wünscht, ergeben sich auch reihenweise Probleme: Wie hält man zum Beispiel eine Leiche frisch?
Zum Band: Baabus Zustand hat sich rapide verschlechtert, und so lässt sich Rea von Darin überreden, zum ZoMA-Institut zu reisen, um sich untersuchen zu lassen und so vielleicht ein Mittel zu finden, mit dem Baabu aus der "Confused Eater"-Phase befreit werden kann. Chihiro versucht das zwar zu verhindern, kann Rea aber von ihrem Entschluss nicht abbringen, weswegen er kurzerhand beschließt, sie zu begleiten. Ist Chihiros ungutes Gefühl gerechtfertigt?
(Der Band bei Amazon)

So, das war der letzte Eintrag für den April. biggrin.gif Im Mai gibt's wieder einen Neustart! ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Ach ja

Veröffentlicht am 17. Dezember 2012 um 23:17 Uhr in der Kategorie "Schamlose Werbung"
Dieser Eintrag wurde bisher 24 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hat jetzt überhaupt nichts mit den Manga zu tun:

Auf der Hauptseite fehlt bei der Zhr der Fundsachen ein Leerzeichen. Zur Zeit steht da:

"1 Monat8 Stunden und 5 Minuten"

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für den Hinweis! Da muss ich wirklich noch mal durch den Quellcode gehen. ^^

0
Geschrieben am
Judy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hätte mal eine Frage was die Übersetzung angeht. Es ist mir schon oft aufgefallen, dass abstatt "diese/dieser" eher "jene/jener" verwendet wird. Gibt es dafür einen Grund? Oftmals hört es sich ja dann altmodischer an. Beispiel in Saint Young Men 3: "Ach, jener Arzt? Der ist auf ein Haus an der Klippe gezogen" (Jetzt aus der Erinnerung zitiert).

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.