Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


So, wieder hat eine Woche hoffnungsvoll begonnen, und mal wieder war es ziemlich kalt. *frostbeule ist*

Sicher hat jeder schon mal diese Tempo-Taschentuchwerbung gesehen, in der der Vater sich wagemutig auf's Eis wagt, um seinem Sprössling eine Wegwerfrotzfahne zu geben, und sich dabei an diesem Taschentuch festhalten muss, um nicht auf die Fresse zu fliegen. Interessehalber haben meine Mutter und ich das mal ausprobiert und so wie in der Werbung an einem Tempo-Tuch gezogen. Ergebnis: Hätten wir auf Eis gestanden, wären wir beide auf unseren Hinterteilen gelandet. Das Taschentuch hält nicht einmal leichten Zug aus, ungeachtet der 4 Lagen, die ja für eine sagenhafte Reißfestigkeit sorgen sollen. Ein nachfolgender Test mit einem stinknormalen Notizzettel (1 Lage) bescheinigte diesem aber immerhin eine hervorragende Reißfestigkeit.

Vorhin hab ich den ersten Teil des DDR-Specials von Kalkofes Mattscheibe geguckt. Ich hab mich mal wieder köstlich amüsiert, aber ein bissel schimpfen muss ich trotzdem: Kalkhöfer, du fauler Sack, du hast teilweise alte Aufnahmen alter Mattscheiben recycelt, und in mindestens einem Fall das nochmal gespielt, was du schon 2001 in der ARD-Sendung "Kalkofe!" gebracht hast, wortwörtlich! Tststs, so unkreativ biste doch nicht, war das echt nötig?

Auch in Frankreich sind jetzt an vielen Schulen Verbote für allzu freizügige Kleidung ausgesprochen worden. So ist es den jungen Mädels weder erlaubt, ihren Bauchnabel zu zeigen, noch Stringtangas zu tragen. Eine Direktorin meinte dazu: "Ich akzeptiere Mädchen, die ihren Bauchnabel zeigen. Allerdings nicht an einer Schule." Ist echt eine super Aussage. Etwa vergleichbar mit der eines Naziskins, der sagt: "Ich hab nichts gegen Neger. Solang sie in Afrika bleiben."
Meine Meinung dazu: Schulen sind wie jede öffentliche Einrichtung ein Spiegel der Gesellschaft. Es ist in der Öffentlichkeit bei Mädchen in, seinen Körper zu zeigen, und damit muss man also auch in der Schule rechnen. Wenn ein Lehrer mit den Reizen seiner Schülerinnen nicht klarkommt, hat er den falschen Beruf. Wenn man den Schülern vorschriebe, welche Kleidung sie nicht tragen dürften, müsste man im Gegenzug auch den Lehrern so einige Modeverbrechen verbieten. Aber nein, da gibt's ja gleich einen Aufschrei der Gewerkschaft.
In Deutschland machte so ein Fall ja richtige Schlagzeilen. Aber angesichts eines miserablen Ergebnisses bei der PISA-Studie haben wir verdammt nochmal dringendere Probleme als den Bauchnabel von 12jährigen.

Kleine Anmerkung mal zwischendurch: Um hier genug Material zum Kommentieren zu finden, schaue ich inzwischen auch amerikanische News-Seiten durch. Und es ist irgendwie erschütternd: Fast alle Meldungen dort drehen sich um die USA. Die übrige Welt scheint da ein vergleichsweise kleiner Fleck zu sein (wer sich jetzt unsicher ist: Schau ruhig in einen Atlas, die USA sind weitaus kleiner als der Rest der Welt), allerdings erklärt das auch, warum viele Amerikaner wirklich keinen Schimmer haben, was eigentlich in diesen fremden Ländern mit den exotischen Namen vorgeht. Nur doof, dass sie einen Präsidenten haben, der sich neue Länder nur merken kann, wenn er sie bombardieren lässt.

Der Viva-Videotext vermeldete, dass der Rapper 50 Cent jetzt wohl anscheinend aus dem Spotlight der Rapgemeinde geschoben wird, weil er für den Erfolg eines Labelkollegen sein eigenes Album um 4 Monate verschieben soll. Eh... Hallo, Spotlight der Rapgemeinde? Ich hab nichtmal richtig mitgekriegt, dass die Knallcharge gerappt hat?
Um mal so darzulegen, wie ich mir das so vorstelle bei diesen harten Rappern aus den amerikanischen Ghettos:
1. Man muss nicht rappen können. Fällt eh keiner Sau auf. Und wenn du wie 50 Cent nichmal deine Oberlippe richtig bewegen willst (könnte ja etwas Coolness flöten gehen) und sowieso kein Wort klar artikuliert rauskommt, wird noch klarer, dass es eigentlich nur um irgendein Weibchen geht, was irgendwas singt, und man selber stottert irgendwelche Scheiße, die sich darum dreht, dass man die ganzen Mothafuckaz killt und die Bitchez sich drum reißen, den dicken fetten Schwanz im Mund zu haben.

2. Man muss ein echt böser Kerl sein. Dafür gibt es zwei Wege. Der eine ist: Du vögelst 14jährige Mädchen. (wie R Kelly, ja)
Die meisten Rapper (schwul?) nehmen den anderen Weg: Du wirst ein echter Gangster. Du knallst deine Feinde auf der Straße ab, verkaufst Crack an Kindergartenkinder und wäschst dir nach dem Pinkeln nicht die Hände, wofür du natürlich die Hälfte deines Lebens im Knast sitzt. Dabei ist nicht wichtig, ob du das wirklich gemacht hast. Die Leute müssen einfach dran glauben. Deswegen sagt 50 Cent, er habe 9 Narben wegen Schusswunden und längere Zeit im Knast gesessen. Die Narben will er aber keinem zeigen, und im Bau gehangen hat er nur kurz wegen eines Drogendelikts. Wahrscheinlich war er da noch die kleine Geliebte eines großen Sodomiten namens Bubba.

3. Im Video schart man hundert nuttige Tänzerinnen nackig um sich herum, damit die Leute was zum Gucken haben und man selber was zum Grabschen. Dummerweise hat 50 Cent das nicht verstanden und nuschelte selber: "Ich hab das gemacht, damit ich selber was zum Anschauen hab, während die Fans das Video wegen mir anschauen."
Man sieht: 50 Cent ist ne Pussy. (Etwa so wie Moses P vom Rödelheim Hartreim Projekt... Die Ghettos von Rödelheim, yo man...) Und er wird wahrscheinlich verdienterweise wieder in der Gosse landen, wo er hoffentlich lernt, sich noch was Herausfordernderes als Unterhemden und schusssichere Westen über seine Hühnerbrust zu ziehen. Bewusst mitbekommen hab ich (außer dem Making-Of des besagten Videos) von ihm überhaupt noch nix. Und ich denke, dass da auch nix kommen wird.

Die Telekom will mindestens 35000 Telefonzellen abbauen. Ich würde mich nicht wundern, wenn die Verbrechensrate danach steigt, denn es können zwar weniger öffentliche Telefone beschädigt werden, aber andererseits findet Superman dann keine Umkleidekabine mehr.

Wie der Videotext von RTL vermeldet, sucht der Halbbruder von Gerhard Schröder wieder mal einen Job, da er als Hausmeister eines Thermalbades die Probezeit nicht überstanden hatte.
Jetzt warte ich darauf, dass der RTL-Videotext nach und nach auch die Stellengesuche der 4,3 Mio anderen Arbeitslosen veröffentlicht. (Denn jetzt mal ehrlich: der arbeitslose Bruder des SPD-Bundeskanzlers kann sicher problemlos eine Stelle als Propagandawerkzeug der CDU bekommen. Da haben's die anderen deutlich schwerer.)

So, da es jetzt ja auch schon höchste Zeit für den Tageseintrag ist, sag ich nur noch: Bis zum nächsten Mal! ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Sex und Tod

Veröffentlicht am 04. Januar 2007 um 22:59 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Dieser Eintrag hat noch keine Kommentare.


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.