Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Ich dachte, es wäre mal wieder Zeit für einen Blogeintrag. Wie ihr sicher mitbekommen habt, sind so einige uralte Blogeinträge schon hier ins "Aktuelle" übernommen worden, und das geht so lange weiter, bis die relevanten Einträge hier sind. (Manche Beiträge werde ich nicht übernehmen, da sie keinen Mehrwert haben.) Die "Klopfer in Tokio"-Einträge wird es übrigens beim Update gesondert auf der Seite geben und nicht hier im "Aktuellen".

Meine Mutter hat mir gestern erzählt, dass das brandenburgische Bildungsministerium wieder ganz tolle neue Regeln für die Benotung in der Grundschule aufgestellt hat. dozey
Mündliche Mitarbeit soll von nun an die Endnote auf dem Zeugnis zu 60% bestimmen. Und die Klassenarbeiten sollen laut Empfehlung 30% ausmachen, also sind Leistungskontrollen und Übungen nur noch 10% wert. Und in vielen Fächern haben die Lehrer keine Ahnung, wo sie plötzlich die nötigen mündlichen Noten aus dem Hut zaubern sollen, z.B. im Matheunterricht (ein Kind an die Tafel zu rufen, damit es dort was vorrechnet, gilt als schriftliche Leistung, nicht als mündliche).
Und im Deutschunterricht wird es ganz toll: Ebenfalls auf Anweisung des Ministeriums wird der Deutschunterricht einzeln gewertet in den Sparten "Lesen und Medien", "Schriftliches" und noch irgendwas (daraus soll dann die Endnote für Deutsch ermittelt werden). Das heißt, in jedem dieser Bereiche soll gelten, dass eine Teilnote zu 60% aus mündlichen Leistungen besteht. WIE SOLL MAN BEI EINEM BEREICH "SCHRIFTLICHES" EINE MÜNDLICHE NOTE GEBEN? fluch Baaah, kein Wunder, wenn man bei Pisa auf keinen grünen Zweig kommt bei diesen bekloppten Regeln. motz

Passend dazu eine Meldung aus Australien. Dort hat die Regierung von Queensland an Schulen Empfehlungen ausgegeben, wie man die Psyche der Schüler hegen und pflegen sollte. Unter anderem wird empfohlen, die Benotung von Arbeiten nicht in roter Farbe vorzunehmen, denn diese könnte als aggressiv wahrgenommen werden. *seufz* Sind die Leute denn überall wahnsinnig geworden?

Was ist eigentlich bei den Amis los? Woran messen die bitte ihre Politiker? Bill Clinton hatte Probleme, weil er seine Praktikantin vollgekleckert hat, und bei Barack Obama gab es kürzlich einen riesigen Aufstand, weil er mit einem Zune gesehen worden war. Der Zune ist ein tragbarer Mediaplayer und quasi die Microsoft-Antwort auf Apples iPod (und momentan nur in den USA erhältlich). Prompt musste ein Sprecher des zukünftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika klarstellen, dass Obama einen iPod besitzt. Der Zune war vermutlich nur ausgeliehen. Ein paar Apple-Fanboys hatten die Sache gar nicht positiv aufgenommen. Einer schrieb: "Man kann keinen Wahlkampf machen, indem man Wählerstimmen damit sammelt, angeblich einen iPod zu benutzen, und nach der gewonnenen Wahl dann mit einem Zune rumlaufen. Das ist einfach nicht cool." Ein anderer twitterte: "Die heutige Nachricht, dass Obama offenbar einen Zune benutzt, enttäuscht mich. Ich hätte nichts dagegen, einen Zune auszuprobieren, aber ich wollte, dass Obama ein iPod-Präsident wird." Ihr verdammten geisteskranken Pisser, vielleicht merkt ihr mal, dass euer Land auch deswegen so in der Scheiße steckt, weil ihr eure Politiker nach solchen Nebensächlichkeiten wie ihrer Heimelektronik aussucht! Bah... Behämmerter geht's ja wohl nicht.

Was den Amis allerdings noch wichtiger ist als ein MP3-Player, ist eine Kanone. Kein Wunder, dass sich auch eine Firma gefunden hat, die eigens Pistolen für Senioren mit Arthritis entwickelt. Die PalmPistol, die eigentlich nur aus einem Griff und einem kurzen Lauf besteht, der zwischen dem Ring- und dem Mittelfinger hervorguckt, wurde vom Hersteller sogar bei der FDA angemeldet, um als medizinisches Gerät von der staatlichen Krankenversicherung mitbezahlt werden zu können. Die FDA hat den Antrag mittlerweile abgelehnt, weil selbst die nicht erkennen konnten, inwiefern eine Pistole einem medizinischen Zweck dienen könnte. Das Ding muss sowieso die Hölle zum Zielen sein, und oft senile Rentner zu bewaffnen, könnte daher ganz schnell in einem familiären Blutbad enden.

Autos zu klauen, ist eine gesellschaftlich mit Recht verpönte Freizeitbeschäftigung. Drei Teenager in Florida machten sich allerdings nichts aus gesellschaftlicher Anerkennung und versuchten es daher trotzdem mit Diebstahl. Die Grundlagen müssen die jungen Menschen aber offenbar noch einmal verinnerlichen: Dass man ein als Zivilfahrzeug getarntes Polizeiauto klauen möchte, ist zwar ein unglücklicher, aber noch irgendwo verständlicher Fehler. Absolut unverständlich ist aber, warum die Jungs versucht haben, so ein Auto zu knacken, als die Besitzer noch drin saßen. Die Zivilpolizisten konnten zwei der Straftäter festnehmen, der dritte konnte entkommen. Ich bin allerdings zuversichtlich, dass der Bengel bei seiner zur Schau gestellten Intelligenz bald bei einer anderen Eselei geschnappt wird.

Eine britische Umfrage hat übrigens ergeben, dass junge Engländerinnen mit 21 Jahren im Durchschnitt bereits neun Sexualpartner hatten. Wie viele von denen dafür in türkischen Gefängnissen sitzen mussten, wurde offenbar nicht ermittelt. Besonders merkwürdig: Wenn die jungen Damen wirklich verliebt in einen Mann wären, würden sie ihn einen Monat warten lassen. Was zum Fick?! Die Schlampen vögeln jeden dahergelaufenen Strolch, aber der, an dem sie wirklich interessiert sind, muss einen Monat vorm Loch liegen und betteln? Frauen sind seltsam. (Nein, es ist nicht romantisch, jemandem das vorzuenthalten, was man anderen hinterher wirft.)

Kleiner sinnloser Fakt: Das chemische Element Astat dürfte das seltenste natürlich vorkommende Element sein. In der gesamten Erdkruste existieren davon geschätzt nur 25 Gramm. Das zweitseltenste Element ist Francium mit etwa 30 Gramm. Beide Elemente sind radioaktiv und haben nur kurze Halbwertszeiten, entstehen also ständig neu durch radioaktiven Zerfall schwerer Elemente und verschwinden wieder durch den eigenen Zerfall.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Was haben wir letzte Woche gelernt? - Teil 61 (KW 49)

Veröffentlicht am 14. Dezember 2014 um 22:31 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 20 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

lumlum
Kommentar melden Link zum Kommentar

Amoklauf, weil die rote Korrektur aggresiv macht? Darauf warte ich noch ^_^
Einen Zune-Präsenten würd ich auch nicht wählen. Ein guter Politiker verwendet doch einen iPod!!!!
(Kann bitte mal wer die da drüben zur Vernunft bringen? Mit Gewalt, wenns geht.)

Hoffe das Update folgt auch bald smile.gif

0
Geschrieben am
Avalon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also die Ammis sind echt ein wenig ... anders oder? ô.Ô Wieso zum Geier isses für die so wichtig, ob Obama n iPod hat oder nicht? -.-"
Der Rest ... du hast wieder mal Dinge herausgefunden, die mein empfindliches Gemüt noch tiefer in die Krise gestoßen hat ... ich will ein Raumschiff und dann schnellstmöglich diesen Planeten verlassen, wer kommt mit?

0
Geschrieben am
*ASU* (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

apple ist mittlerweile schon eine (fundamentalistische) religion und keine marke mehr.... alle, die irgendwas davon exzessiv benutzen, werden irgendwie.... KOMISCH. >___< ich habe angst vor ihnen!

0
Geschrieben am
Kosmo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach deshalb erinnern mich die "Apple Stores" so sehr an moderne Kirchen. wink.gif

Bisher hab ich Apple-Fans eigentlich nicht so kritisch gesehen, immerhin gehörte ich vor Jahren selbst mal zur Amiga-Front - aber das die wegen einem Zune gleich ein Problem mit Obama haben ist mir auch hochgradig suspekt.

0
Geschrieben am
*ASU* (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich hab während meiner tollen kommunikationsdesign-ausbildung schon genug von denen um mich gehabt. sie erzählen einem dauernd, dass steve jobbs gott ist usw. bzw. und fragen einen, ob man ihnen die datei auch im "mac-format" abspeichern kann....

0
Geschrieben am
Walter
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dass die mündlichen Noten zu 60% in die Gesamtnote miteingehen, ist in Berlin z.B. seit Jahren üblich. Jedenfalls wurde mir das immer in meiner Schulzeit, die noch nicht weit zurückliegt, gesagt. Daran ist ansich nichts falsches, finde ich jedenfalls, da man die Leistung über ein Schuljahr nicht mittels einer (zwei, oder vielleicht in der Sek1 drei) Arbeiten/Klausuren abfragen kann. Natürlich ist das auch wichtig, viel wichtiger ist allerding das Engagement im Unterricht...sonst sitzen wir ja gleich in einer Vorlesung...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie soll man bei einer Klassenstärke von 27 Leuten z.B. in einem Fach wie Mathematik eine faire Bewertung der mündlichen Leistungen vornehmen? Wenn's hochkommt, kriegt man dann ein oder zwei Noten für das Mündliche - ist das dann tatsächlich fairer als eine Bewertung, die zu gleichen Teilen aus mündlicher Mitarbeit, schriftlichen Tests und den großen Arbeiten zusammengerechnet wird? Und wenn ich nach meiner eigenen Erfahrung gehe: Die, die die besten Noten in der Mitarbeit hatten, haben sich einfach oft gemeldet und irgendwas gesagt. Das hat nicht unbedingt was zum Unterricht beigetragen, die haben sich einfach nur in den Vordergrund gedrängt. So ein Verhalten muss nicht belohnt werden. Gibt genug Schwätzer, die muss man nicht noch heranzüchten. Und woher kommt eigentlich der Drang, Schulunterricht immer mehr zum Individualitätswettbewerb verkommen zu lassen? In den meisten Fächern soll man was lernen (und lernen zu lernen), keine Selbstverwirklichung betreiben.

0
Geschrieben am
norathem
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde bei dieser iPod Geschichte kann man nicht davon ausgehen dass alle Amis so sind. Das ist nur ein ganz kleiner Teil Verückter die aus irgend einem Grund mal wieder öffentlich ihre Meinung Kund tun dürfen.
(zumindest hoffe ich dass das so ist)

zum Rest sag ich nur ... Avalon ich komm mit biggrin.gif

0
Geschrieben am
Puit
Kommentar melden Link zum Kommentar

schulsysteme durchlaufen sowieso überall eine seltsame wandlung.alle wollen irgendwie den skandinawischen ländern nacheifern weil die ja bei pisa ach so gut abgeschnitten haben.ich habe selber mal bei so einer pisa studie mitgemacht und ich finde die ist ein witz.was war so verkehrt an dem system zu meiner zeit?wenn die kleinen nichts lernen wollen dann kriegen sie schlechte noten und fertig.wieso sollten jetzt alle zum schulabschluss getragen werden um danach erst nichts zu wissen.
und die geschichte mit dem iPod ist sowieso so eine sache für sich.möchte ja gar nicht wissen was los wäre wenn obama mit einem europäischen auto unterwegs wäre.wenn er noch dazu auf einmal metrische einheiten verwenden würde wäre das für die amis wahrscheinlich sowieso ein grund für neuwahlen.wie hat es dieses land mit seiner engstirnigkeit nur soweit gebracht?
naja genug aufgeregt für heute wink.gif

mfg puit

0
Geschrieben am
engeltr
Kommentar melden Link zum Kommentar

Na klopfer, hast du schon mit deiner Mutter geschimpft, weil sie mit ROT korrigiert ^^
Kein Wunder dass die ganzen Kinder so aggressiv sind *kopfschüttel*

0
Geschrieben am
Lumberjack
Kommentar melden Link zum Kommentar

Fehler^^
Den Zune kann man auch in Kanada bekommen

0
Geschrieben am
Noir
Kommentar melden Link zum Kommentar

oh man....ehrlich, diese Welt wird immer verrückter...*sfz*....der arme Obama...da sieht er mal, was er sich da eigentlich angelacht hat, als er Präsi geworden ist....kann man Amiland eigentlich einstampfen? O__o

und herzliches Beileid an deine Mum...das ist wirklich nicht mnehr lustig -___-"

0
Geschrieben am
Blighthammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kann mir bitte einer ins Knie schießen? Ich versuche grad in die Realität zurückzufinden. Diese äußerst ausgeklügelte Schulreform hat mich schwer erwischt. Das die Amis einen an der Waffel haben wusste ich, aber das....Gott ich krieg Migräne. Mein Hirn ist gegen sowas allergisch.

0
Geschrieben am
Noir
Kommentar melden Link zum Kommentar

*wortlos ne AK-47 zück und dir ins Knie schieß*
...
...
...
ich hoffe, ich konnte dazu beitragen, deinen Schmerz zu lindern...*dir n großes Glas Rum rüberschieb*

0
Geschrieben am
Lukas Heinzel
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Zune-Debatte

Schaut euch mal den neuen Penny-Arcade Comic an:

http://penny-arcade.com/comic/2008/12/8/

0
Geschrieben am
mickey
Kommentar melden Link zum Kommentar

zum sinnlosen fakt:

es gibt nur astatin und nicht astat^^

0
Geschrieben am
Scuba
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wow, mal wieder ein ziemlich wütender Beitrag^^
Ich finde, wenn du dich wirklich über etwas aufregst kommt das bei deinem Schreibstil immer ganz besonders schön rüber. Zumal ich auch fast immer deiner Meinung bin wink.gif
Mfg Scuba

0
Geschrieben am
Rhabarber
Kommentar melden Link zum Kommentar

Weil es mich gerade aufregt: Natürlich gibt es Astat. Oh, wie ich diese Typen leiden kann, die sich durch irgendein Halbwissen profilieren müssen und dabei nur Unsinn erzählen.

0
Geschrieben am
Sain
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer, wo hast du die Infos des sinnlosen Faktes her? Und welches ist am häufigsten vorhanden?

0
Geschrieben am
Georg
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn ich mich nicht ganz schwer täusche ist Eisen am häufigsten vorhanden. Der ganze Erdkern und ich meine auch der Mantel bestehen fast nur aus dem Zeug. (Nickel ist da aber glaub ich auch noch zu einem kleineren Anteil mit von der Partie.)

0
Geschrieben am
Marc
Kommentar melden Link zum Kommentar

Samma, haben die denen in's Gehirn geschissen?! Das die Lehrer die Fächer bewerten, wie es gerade passt habe ich ja schon gehört. Gesehen habe ich das, als ein Mitschüler schriftlich auf 6 stand und dennoch eine 2 auf dem Zeugnis hatte. Aber jetzt wird's so langsam unverschämt.

Keine rote Farbe? Und dann? Blau ist dann zu männlich und rosa zu weiblich, grün macht high und schwarz depressiv? HALLO?!?

Politiker bewertet nach ihrer hauseigenen Elektronik und Knarren für die Rentner? KLAR! Am besten noch Panzer für die Kindergärten und Maschinengewehre für den Unterricht, man GÖNNT sich ja sonst NICHTS!

Klopfer? Da fällt mir so ein schöner Satz des lieben Herrn Obelix ein: Die spinnen, die Briten.

0
Geschrieben am
Benny
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Erde mit nem Raumschiff verlassen? Ich bin dabei.

Apple ist inzwischen wirklich schon sowas wie eine Religion. Von daher passt es zu den Amis, darauf auch in der Politik Wert zu legen.

0
Geschrieben am
Samma
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn ich mich jetzt nicht ganz falsch erinnere, gab es eine VV bzw. Erläuterung zur VVLeistungsbewertung, in der definiert wurde, was als mündliche Leistung zu werten ist. Unter anderem fallen eben Übungen und Vorrechnen an der Tafel darunter.

0
Geschrieben am
The Outlaw
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und ich dachte immer, das hessische Kultusministerium hat nen Schlag. o_O *Kopf schüttel*

Ich schließe mich da immer wieder gerne meinem Ethik-Lehrer an: Mündliche Noten sind niemals fair. Kurz, knapp, auf den Punkt. Wenn man im Schriftlichen zeigt, dass man den Stoff beherrscht, und sich im Unterricht nicht aufführt wie der letzte Idiot, warum soll einem die Tatsache, dass man eher still ist, die komplette Note versauen?
(Ich stehe in 3 Fächern schriftlich auf 1, das Mündliche zieht mich auf 2-3 runter, was in der 12, wo jede Note zählt, frustet wie blöd. -_- Ich bin aber natürlich nicht NUR deshalb gegen so eine starke Bewertung der mündlichen Note.)

0
Geschrieben am
Torsten
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kloper: Bei der Statistik über das Paarungs-Verhalten (wollte erst "Rammel-Verhalten" schreiben) der Britinnen ein sehr schöner Hinweis auf die unfreiwillige Urlaubsverlängerung!
Sehr schön formuliert.

0
Geschrieben am
Falschmünzer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Woran ich beim Überfliegen zuerst dachte ist, dass Obama mit irgendeinem schwarafrikanischen Stammesangehörigen beobachtet worden wäre, nem Zuni oder sowas in der Art ^^. Als ich dann nach intensiverem Lesen herrausfand, dass es sich bloß um ein Kleinstweich-Apple-Imitat handelte, wars damit wieder vorbei.(Wobei, könnte ja auch ein Übersetzungsfehler sein; Laut Wikipedia klingt "Zune" ja unabsichtlich wie das frankokanadische "Zoune", sprich Genital, d.h. Obama ist einfach nur mit einem Mörderständer erwischt worden, und jetzt wird versucht, diese Tatsache mit hilfe von Microsoft zu vertuschen.) Die US-Amerikaner wählen ihre Kandidaten ja eh nach den unmöglichsten Kriterien aus. Niemand würde z.b. den Herrn Merkel nach ihrem Musikgeschmack/Kaliber ihrer Lieblingswaffe/Sexualgeschmack des dritten Enkels etc.... fragen (oder auch nur wagen, daran zu denken denn Schäuble hört alles ^^).

0
Geschrieben am
NichtIch
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich ärgere mich immer wieder mit was für Menschen ich dieses Universum teilen soll, mir würde ein Raumschiff nicht sonderlich weiterhelfen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sain: Wikipedia. biggrin.gif
Am häufigsten im Universum ist Wasserstoff, aber in der Erdhülle ist es wohl Sauerstoff, zumindest was die Masse angeht.

@mickey: Kann es sein, dass du den englischen Namen einfach ins Deutsche überträgst? Im Deutschen heißt das Element Astat.

0
Geschrieben am
Senfgnu
Kommentar melden Link zum Kommentar

60% Mündlichanteil? Meine Fresse, den Unterricht hält ja kein Mensch aus.

Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich mit meinen zwei Nachbarn lieber Kreuzworträtsel gelöst habe, als dem geistlosen Dummfug, den die Mitschüler von sich gaben, zu folgen. Bei dem neuen System bräuchten wir dazu allerdings nicht mehr die Süddeutsche Zeitung, sondern schon ein eigenes Rätselheft. Oder wir würden einfach Karten und Geld rausholen.

Zur iPod-Geschichte: Naja, manche Applefans sind schon sehr merkwürdig. Obwohl ich mit meinem iPod - der das einzige Apple-Produkt im Hause darstellt - ja sehr zufrieden bin, kommts mir bei Wahlen doch noch immer auf etwas Anderes an.

0
Geschrieben am
Kkessu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Amis erreichen immer neue höhen des Wahnsinns... wir sollten Amilang zubetonieren und nen Parkplatz draus machen...

@ mickey
natürlich gibt es Astat.
Astat ist ein Halogen, mit einem Atomgewicht von ca 210u, einer Kernladungszahl von 85, einem Schmelzpunkt von 302 Grad C und als Oxidationsstufen gibt es 7, 5, 3, 1 und -1.
Die Halbwertszeit des stabilsten Isotops beträgt ca 8 Stunden und 6 Minuten. Der geschätzte Prozentanteil in der Erdhülle beträgt 3 * 10 ^ -24.

0
Geschrieben am
Kaaos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe mir mal die kritischen Kommentare bezüglich Obamas Produktwahl angesehen. Ihr glaubt nicht ernsthaft, dass das ernst gemeint ist, oder? Das ist schon sehr naiv, aber wahrscheinlich konnte man die Gelegenheit, Antiameriaknismus der pragmatischen Sorte vom Stapel zu lassen.

Die mündlichen Noten zum hohen Teil miteinzubeziehen macht schon Sinn, da nun mal nicht jedes Fach wie Mathe ist und darauf aufbaut, mit den Schülern Dinge zu erarbeiten. Philosophie oder späterer Deutschunterricht, der das Zerfleddern von Lektüren beinhaltet, macht das durchaus Sinn.
Ich weiß auch nicht, mit was für ausgemachten Aerschen Klopfer mal zur Schule ging, wenn er mündlich starke Schüler als Wichtigtuer erkennt.

0
Geschrieben am
Falschmünzer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oooch, ich kann ihn da gut verstehen, ich hatte ebenfalls das "Vergnügen" genug Leute kennen zu lernen, die durch andauerndes Dummschwafeln ihre mündliche Note erarbeitet haben. Auf der anderen Seite werden damit eher schüchterne Schüler vor arge Probleme gestellt, weil durch die 60%-Reglung die schriftliche Note die mündliche nicht mehr aufwiegen kann....

Thema Amerika, der Poster über mir: Wieso sollten wir das nicht ernst nehmen? Erinnerst du dich, dass kurz vor der Wahl die "Lieblingsmusiker" der Kandidaten veröffentlicht wurden? Die Anführungzeichen deshalb, weil da teilweise Beraterstäbe hintersaßen, die zu entscheiden hatten, welcher Musiker jetzt welche Zielgruppe anspricht etc....die amerikanischen Wähler entscheiden teilweise nach recht bizarren Kriterien. Und das hat nix mit Antiamerikanismus zu tun, man kann die Cowboys auch ohne Grund nicht mögen.^^

0
Geschrieben am
escimo
Kommentar melden Link zum Kommentar

60% Mündlich gibts bei uns auch...
Da kommts ja nichtmal darauf an ob deine Beiträge hilfreich oder qualitativ gut sind, es geht nur darum aufzufallen und das ist einfach lächerlich.
Ich mein wenn ein Mitschüler ne 1 in Geschichte mündlich bekommt weil er sich sooft meldet dass die Schüler schon aufstöhnen wenn er es wieder tut und dann teilweise Schwachsinn von sich gibt wie "Die RAF war eine antikommunistische Widerstandsbewegung in der DDR."In der elften Klasse! Und dafür kriegt dieser Intelligenzallergiker noch ne 1.
Unglaublich...

0
Geschrieben am
Lattemacchiato
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es is aber auch ein Unterschied, ob man in der Oberstufe oder in der Grundschule das Mündliche so hoch gewichtet. Klar sollte man die, die öfter etwas _sinnvolles_ zum Unterricht beitragen besser benoten können, aber man kanns auch übertreiben. -.-

Die Kriterien, nach denen die Amis ihre Präsidenten beurteilen is echt interessant. O_o

0
Geschrieben am
Scipio
Kommentar melden Link zum Kommentar

Irgendwie seh ich den Amerikanischen Wahlkampf nur noch als riesige Satiere.

Zum Notensystem o.O Ich würde mit solchen Werten mein Abi garantiert nicht mehr schaffen, hatte mit meinen Lehrern damals so eine Art stille Übereinkunft: Nervt ihr micht nicht, bin ich auch ruhig. Aber was sagen müssen, um seine Note zu verbessern, auch wenn es der größte Dünnschiss ist, den es jemals unter dieser schönen Sonne gab ist doof. Nichts ist fairer als eine Klausur/Klassenarbeit wo es eben nur richtig oder falsch gab. Kein Lehrer wird je davor gefeilt sein, einen Schüler mehr zu bevorzugen als den anderen (Weiß das aus eigener Ehrfahrung. Habe damals wen abschreiben lassen und der hat eine bessere Note als ich selber bekommen) Davon hab hat Klopfer schon richtig erkannt, dass es einfach teilweise unmöglich ist genug verwertbare und vergleichbare Leistungen zu bekommen.
Ich glaube nicht, dass sich das System durchsetzen wird. Irgendwer, der was zu melden hat, wird doch wohl mal feststellen werden, dass das doof ist.

0
Geschrieben am
kekskind
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hallo Klopfer, also falls es dich interessiert, ich bin mit den Engländerinnen absolut einer Meinung.Ich kann dazu auch noch weiter ausholen... wenn du meine Meinung hören willst?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du kannst es versuchen, allerdings wirst du mich wohl nicht überzeugen können. Ich als Mann würde mich einfach beleidigt fühlen, wenn meine neue Freundin mich offenbar weniger begehrt als irgendeinen Typen, mit sie am selben Tag des Kennenlernens ins Bett gegangen ist. Da wären Frauen sicherlich auch nicht begeistert, wenn ihr neuer Freund sich so verhalten würde.

0
Geschrieben am
Falschmünzer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wobei..ansich is das nur historisch. Nannte sich Minne, anno 1349 im schönen, aber recht leeren Europa. Die Idee (ging übrigens auch von England aus) war die, dass ein Ritter eine Edeldame ewig unerfüllter Liebe anschmachten sollte, wärend die Dame mit dem reichen Kerl in die Kiste stieg, den ihr Vater ihr aufgezwungen hatte. Merke: Das Rad der Geschichte dreht sich, und es dreht sich im Kreis. Sonst wäre es kein Rad sondern ein Quadrat.
Gute Nacht!

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das würde ich nicht unbedingt gleichsetzen. Es wurde von den Rittern ja erwartet, dass sie für ihre Herrinnen Minne betreiben, das war also nicht unbedingt Liebe, sondern eher Erfüllung einer Dienstpflicht, so wie man heute seinem Chef in den Hintern kriechen soll.

0
Geschrieben am
kekskind
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also, pass auf:
Wenn eine Frau mit einem ihr wildfremden Kerl ins Bett geht, dann macht sie das ja nicht, um den einen Gefallen zu tun, sondern um sich selbst Spaß zu gönnen. Kerl kann am nächsten Tag wieder gehen, bedeutet ja nix.
Aaaber: Wenn die Frau wirklich wirklich verliebt ist, dann bedeutet es schon was. Ihr zumindest. Sie weiß aber nicht, ob es für den Kerl auch was bedeutet. Es würde schwere Seelenpein und obendrein schwer beschädigten Stolz zur Folge haben, wenn sie am nächsten Morgen aufwacht und feststellt, dass ihr Allerliebster sich bereits davon gemacht hat. Deswegen lässt sie nen Kerl, insoweit denn Gefühle im Spiel sind, so lange warten, bis sie sich sicher ist, dass ihr Stolz und ihre Gefühle mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht kaputtgehen können. Denn ne Frau, so grausam es klingt, versucht in erster Linie, 1. sich selbst Spaß zu gönnen und 2. ihre zarten Gefühle nicht kaputtzumachen. Also reiner Schutzreflex.
Puuh... was eine Ansprache. Und das am frühen Morgen. (Also ich weiß nicht, ob Engländerinnen diesen Gedankengang ebenso verfolgen, aber nach dem letzten desaströsen "Ach verdammter Scheißkerl!" werde ich in Zukunft so handeln.)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich find's trotzdem unfair. Ich würde vermuten, dass die Dame meines Herzens mich nicht begehrt und nur mit mir spielt, und das würde mich sehr verletzen. Und im Vergleich mit anderen Typen, die dagegen problemlos rangelassen wurden, wäre ich herabgesetzt.
Ich hätte Schwierigkeiten, so einem Mädchen zu vertrauen.

0
Geschrieben am
kekskind
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aber wenn man einmal hinter das System gekommen ist, dann ist es doch ein toller Liebesbeweis, oder?

Es tut verteufelt weh, von nem Kerl, den man liebt, als lustiges kleines Spielzeug behandelt zu werden...

0
Geschrieben am
icke
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein toller Liebesbeweis? Ein Hohn! Das ist nichts anderes als eine schallende Ohrfeige! Frauen, die so handeln, können nur von Glück reden, dass der Großteil der Männer so leidensfähig ist und sie das alles still ertragen...

Zu der neuen Bewertungsgeschichte hab ich vor kurzem irgendwo gelesen, dass dafür extra definiert wurde, was alles unter nicht-mündliche Leistung zählt. Der Rest wie zum Beispiel, Vorträge, an der Tafel was vormachen, aber auch Belegarbeiten usw. gehören demnach zu den mündlichen Leistungen.
Also macht das Arm heben doch nicht 60% der Note aus.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@kekskind: Das ist für Frauen vielleicht ganz einleuchtend, aber für Männer nicht. Wenn die von Frauen ausgenutzt werden, läuft das nämlich eben so, dass es keinen Sex von den Frauen gibt, aber irgendwie das Gefühl vermittelt wird, es könnte bald welchen geben. Und daher lässt der Mann alles mit sich machen und ist dann aber ebenso verletzt, wenn die Frau dann mit einem anderen Typen abzischt.
Daher kollidieren diese Strategien irgendwie.

0
Geschrieben am
kekskind
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da hast du wohl Recht. Das ist mir auch grad aufgefallen. Im Übrigen sehen manche Männer aber einfach nicht, dass die Frau Klassen über ihnen spielt (so hart das klingt) und lassen sich fröhlich ausnutzen.

Auch ne Frau ist ein Jäger. Typen, die vor den Füßen liegen und winseln, werden enorm schnell langweilig.
(By the way: Es macht Frauen völlig fuchsig, wenn ebendiese Männer plötzlich gar nichts mehr für einen tun, stell ich grad fest. Vorher haben die andauernden Anrufe fast genervt, aber sind sie dann nicht mehr da, ist es auch blöd.)

Männer sind Arschlöcher, Frauen aber auch...

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.