Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Etwas später als im letzten Jahr werfe ich mal wieder einen kleinen Blick zurück auf 2008, damit ich in 50 Jahren mal weiß, was ich eigentlich mit meinem Leben angefangen hab. Den Rückblick auf das Fernsehjahr 2008 gab es ja schon, diesmal wird's also persönlicher. Die Besucherzahlen sind aus dem Serverlog von 1&1, die Besucherzahlen vom Blog (bei Myblog) gebe ich diesmal nicht an.

Januar 2008
Kein Update in diesm Monat
Eindeutige Besucher: 228642

Mich persönlich amüsierte in diesem Monat der Wahlkampf der Studentengruppen, die um Plätze im Studentenparlament der Humboldt-Uni in Berlin rangen. Irgendwelche Knalltüten hielten es nämlich für eine tolle Idee, auf ihren Plakaten "gegen den Sozialabbau" einzutreten und "für die Abschaffung der Bundeswehr" zu kämpfen, als wenn das Studentenparlament der HU da irgendeine Stimmgewalt hätte. Warum sie dann nicht auch gleich die Schließung von Guantánamo und die Einstellung des Walfangs auf ihre Agenda gesetzt haben, konnte ich dann gar nicht nachvollziehen. An Bescheidenheit kann's ja nicht gelegen haben.
Außerdem gab's einen dicken Börsencrash, und das Geflenne war groß bei vielen Leuten, die meine Schadenfreude irgendwie gar nicht so wohlwollend zur Kenntnis nahmen. Dabei hätten die Anleger damals nur dann Geld verloren, wenn sie die Aktien dann auch auf dem Tiefpunkt verkauft hätten, aber soweit mochte man gar nicht denken. Heute erinnert man sich an den Crash vom Januar 2008 gar nicht mehr, sogar für Wikipedia ist er offenbar nicht relevant genug. Liegt vermutlich daran, dass es für die Wirtschaft noch viel schlimmer kam.

Februar 2008
Update am 29.02.2008
Eindeutige Besucher: 209762

An meinen 28. Geburtstag kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Insofern glich er vermutlich stark an meinen 27. Geburtstag, an den ich mich ebenfalls nicht mehr erinnern kann. Woran ich mich aber erinnern kann: Microsoft wollte Yahoo kaufen. Das klappte am Ende nicht, weil der Yahoo-Chef absolut illusorische Vorstellungen hatte, was man pro Aktie verlangen könnte. Für SPIEGEL Online war die ganze Sache aber ganz wichtig, und weil man so stolz auf den selbst ausgedachten Namen "Microhoo" war, müllte man die Seite mit mindestens zehn Artikeln zu, die alle keinen Informationsgehalt hatten, aber mir mit "Microhoo" hier und "Microhoo" dort ganz gewaltig auf die Nüsse gingen.

März 2008
Update am 24.03.2008
Eindeutige Besucher: 233166

Im März entschied die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, dass das antireligiöse Kinderbuch "Wo bitte geht's zu Gott? fragte das kleine Ferkel" nicht jugendgefährdend ist und damit keine Grundlage für eine Indizierung bestehe. Das Bundesfamilienministerium hatte sich in den Monaten zuvor zum Erfüllungsgehilfen der religiösen Lobby gemacht und den Indizierungsantrag gestellt, da man antisemitische Tendenzen im Buch festgestellt hätte. In der Berichterstattung um das Buch durften natürlich auch diverse Kirchenvertreter nicht fehlen, die so taten, als wäre das Buch ein Anzeichen für die Verfolgung von Religionen. Pah. Dass ich aber keine Leute hauen darf, die mich auf der Straße von Jesus Christus überzeugen wollen, ist vermutlich vollkommen in Ordnung.

April 2008
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher: 243278

Im April begannen ein paar Elstern, ein Nest auf einem Baum hinter meinem Haus zu bauen. Ich veröffentlichte damals ein paar Fotos von ihnen im Blog und versprach, ein Auge drauf zu haben. Dummerweise wurde nichts draus, aber das lag nicht an mir. Die Elstern bauten das Nest fertig, aber danach müssen sie sich irgendwie zerstritten haben, denn sie bewohnten das Teil nie. Gelegentlich kam mal eine Elster vorbei und guckte, ob noch alles steht, aber ansonsten landete der Fall vermutlich bei der Scheidungsmeise, und im nächsten Jahr entscheidet sich, wer die Ruine behalten darf.
Außerdem kam im April die korrigierte Auflage von "Böses Hasi!" auf den Markt. Sonst passierte nichts wichtiges. :-D

Mai 2008
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher: 259021

Im Mai hab ich meinen WoW-Account stillgelegt. Ich hatte mich zuletzt im April eingeloggt und mir wurde langsam klar, dass ich kein Geld für das Spiel zahlen muss, wenn ich es eh aus Zeitmangel nicht richtig spielen kann. Außerdem ging mir das Questdesign langsam aber sicher auf den Keks, weswegen ich oft Stunden nur mit Angeln verbrachte.

Juni 2008
Update am 15.06.2008
Eindeutige Besucher: 256426

Beim Juni-Update gab's einen der absoluten Glanzpunkte auf der Seite: die Star-Crash-Besprechung. Außerdem war ich bei einer Vorschau der vierten Staffel von "Kalkofes Mattscheibe" und hab dem Meister selbst auch noch ein Buch von mir aufgeschwatzt. Ich hab keine Rückmeldung von ihm bekommen, aber immerhin auch keine böse Kritik. :-D Ansonsten gab's diesen Monat noch die Fußball-EM, die mir aber halbwegs egal war.

Juli 2008
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher: 228666

Im Juli passierte auch nicht viel. In den USA mussten die Hypothekenbanken Freddie Mac und Fannie Mae staatliche Hilfen in Anspruch nehmen (half nur nix), auf der Zugspitze verendeten ein paar Leute, die mit unangebrachter Kleidung auf den Berg kraxeln wollten, und in Berlin kam Barack Obama und wurde bejubelt, als sei Jesus endlich wieder auf die Erde gekommen. Ich glaube, viele Leute haben damals glatt vergessen, dass Obama Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden wollte und nicht etwa der neue Bundeskanzler von Deutschland.

August 2008
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher: 230668

Im August wurde Georgien vom wilden Affen gebissen und marschierte in seine abtrünnigen Provinzen ein, obwohl jeder wusste, dass die Russen das nicht locker nehmen würden. Nach ein paar Tagen hatte sich die georgische Armee wie erwartet eine blutige Nase geholt, aber selbst vier Monate später weiß noch keiner, was Georgien sich eigentlich von dieser albernen Aktion erhofft hatte. Amüsant waren in diesem Zusammenhang die teils panischen Nachfragen von Leuten aus dem US-Bundesstaat Georgia, die anscheinend schon russische Panzer in Atlanta vermuteten.

September 2008
Update am 11.09.2008
Eindeutige Besucher: 245881

Der Monat war am lustigsten für die US-Wirtschaft. Zwei der vier größten Investmentbanken der USA, nämlich Merrill Lynch und Lehman Brothers, mussten Insolvenz anmelden, die anderen beiden (Goldman Sachs und Morgan Stanley) gaben ihren Status als Investmentbanken auf. Außerdem wurde die Versicherungsgesellschaft AIG verstaatlicht und bekam Hilfsgelder von seinem neuen Eigner. Einen kleinen Börsencrash gab's dann auch noch, nachdem das Repräsentantenhaus noch keine 700 Milliarden Dollar in die Finanzwirtschaft pumpen wollte. Ab diesem Monat verstand dann wohl auch der letzte, dass diese Finanzkrise ein dicker Brummer wird.

Oktober 2008
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher: 286691

Im Oktober hab ich "Frag den Hasen" programmiert, und der Bereich hat dann auch zu einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen geführt. smile.gif Ursprünglich hatte ich nur die "Interviews" aus dem Blog ganz normal in eine Datei kopiert, erst als ich damit fertig war, habe ich mich doch dazu entschlossen, ein richtiges Fragen-/Antwort-Skript zu programmieren. (Das ist übrigens der Grund, weshalb die Datei fdh und nicht einfach fragen.php heißt - ich hatte die Ursprungsdatei schon fragen.php genannt und war zu faul, sie in meinem Ordner zu löschen.)
Angeblich sollte im Oktober auch ein Raumschiff mit Außerirdischen auf der Erde landen, aber das fiel dann auch aus. Komisch, dabei hatte Uri Geller seine Alienshow noch gar nicht gesendet.

November 2008
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher: 275613

Die gab's nämlich in diesem Monat und war so scheußlich wie gedacht. Außerdem war noch die US-Präsidentenwahl, und anders als bei den letzten gab's diesmal sogar recht schnell ein eindeutiges Ergebnis. Den Kampf gegen die globale Erwärmung verstärkten somalische Piraten, die sogar einen dicken Öltanker kaperten, womit sie selbst Al Qaida ziemlich wütend machten, weil es zwar in Ordnung ist, Yachten von Ungläubigen zu entern, aber nicht die Schiffe islamischer Staaten, die Öl zu den Ungläubigen bringen, damit diese es in ihre Yachten füllen können.

Dezember 2008
Update am 15.12.2008
Eindeutige Besucher: 279023

Ich hatte im Dezember mein erstes Zeitungsinterview. Was dabei rauskam, wird man hoffentlich irgendwann im Januar feststellen... oder auch nicht, das Foto, für das ich posieren musste, war doch irgendwie sehr peinlich. o_o
Sehr gefreut habe ich mich aber über ein paar Geschenke von lieben Fans zu Weihnachten, unter anderem auch mit Münzen aus Kroatien und der Schweiz. ^^ Nach Weihnachten bekam ich auch noch ein weiteres Häschen für meine Sammlung von Plüschkameraden: Schnuffel! :-D Vielen Dank nochmal dafür!

Die Gesamtbilanz für 2008: Es gab 2976837 Besucher. Und so nehme ich mir für nächstes Jahr nicht nur vor, mindestens ein Büchlein zu veröffentlichen, sondern auch über drei Millionen Besucher anzulocken. ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Auch winzige Manboobs sind unzüchtig

Veröffentlicht am 18. Mai 2011 um 17:09 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 17 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

akari
Kommentar melden Link zum Kommentar

so jetzt fehlt nur noch die jahresvorschau für 2009!

weiter so klopfer, die 3mio packst du bestimmt!

0
Geschrieben am
kami
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich drück dir die daumen für die 3 millionen. hättest es ja diesmal fast geschafft ^^

ich wünsch dir für dieses jahr alles gute und ne schnufflige klopferine ^^

0
Geschrieben am
Iffes
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei den 3 Millionen werden wir tatkräfig mithelfen..wink.gif

0
Geschrieben am
Razor
Kommentar melden Link zum Kommentar

frohes neues 2009 klopfer biggrin.gif
und a propos kroatische münzen
ich war auch mal,wunderschönes land,
wie vieviele kuna hast du bekommen? ;D

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eine kleine Berichtigung: Merryll Lynch ist nicht pleite gegangen, sondern wurde kurz vor der Lynchung von der BoA (Bank of America) gekauft worden.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sie war insolvent. Dass sie dann gekauft wurde, anstatt aufgelöst zu werden, ändert ja nichts an der Zahlungsunfähigkeit.

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was für eine Zeitung und welches Thema? Ö_Ö

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Märkische Allgemeine", Thema "Blogger aus Brandenburg". O_o Ich war eher eine Verlegenheitslösung (es gibt nicht viele Blogger in Brandenburg ^^; )

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.