Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Gemotze

Liebes 3sat,

bitte verarsche deine Zuschauer nicht. Wenn in einer Sendung behauptet wird: "Kinderpornographie im Internet ist ein Milliardengeschäft", dann ist mir egal, was du sonst noch zu dem Thema zu sagen hast. Mit Lügen verlierst du deine gesamte Glaubwürdigkeit. Also lass den Scheiß.

Liebe Grüße
Klopfer

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Reisefreuden

Veröffentlicht am 17. September 2006 um 18:07 Uhr in der Kategorie "Gemotze"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Foitz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm, komisch. Hab den Eindruck das kürzlich schonmal irgendwo gehört zu haben. Da hatte ich dann auch erst ma gestutzt.

0
Geschrieben am
Marco
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oh mann! Wieder so ein dummer kleiner Dreckssender, der sich wichtig tun muss und dadurch Aufsehen erregen will. Ist erstens zur Zuschauerpushung und zweitens werden so die Bürger noch paranoider und verlieben sich noch mehr in Schäubles Paranoiapolitik -.- So unterstützt das Fernsehen unsere grandiose Politik! HIPP HIPP HURRAA, ALLES IST SUPER, ALLES IST WUNDERBAAAAR!

0
Geschrieben am
doyle
Kommentar melden Link zum Kommentar

ob 3sat jetzt mal persöhnlich hier vorbeischaut? =P

0
Geschrieben am
akari
Kommentar melden Link zum Kommentar

naja schau dir mal diese quelle an:

http://de.wikipedia.org/wiki/LS-Studio

die englische version ist umfangreicher.
also 100,000 im monat sind schon ne menge geld.
zwar kein milliardengeschäft, aber paar millionen bestimmt^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@akari: LS-Studio war aber auch groß. Ich bezweifle, dass irgendein heutiger Anbieter so große Gewinne macht; LS konnte ja bis zur Schließung in seinem Land vollkommen legal operieren. Ein Insider hat kürzlich geschrieben, dass LS eine halbe Million Euro Gewinn pro Jahr gemacht hat (die Angaben in dem Artikel sind wohl etwas aufgebläht).
Ein paar Millionen kommen insgesamt über alle Anbieter gerechnet vielleicht zusammen, aber ein paar Millionen Dollar sind für eine ganze Branche überhaupt nichts. (Vergleich das z.B. mal mit der kalifornischen Honigindustrie.) Wenn man dann noch einbezieht, dass die meisten kommerziellen Kinderpornoanbieter mit der Herstellung des Materials gar nichts zu tun haben, sondern einfach nur altes Material sammeln und verkaufen, kommt dabei eigentlich heraus, dass der wirkliche Kindesmissbrauch (nicht so ein Posingkram wie bei LS) mit dem kommerziellen Kinderpornohandel wenig zu tun hat und durch das Austrocknen des kommerziellen Handels mit Kinderpornographie keinem missbrauchten Kind geholfen wird.
Genau dieser Eindruck wird aber erweckt, wenn man die Größe des Marktes übertreibt (vertausendfacht) und so tut, als würden Kinder des Geldes wegen sexuell missbraucht.
Sperren von Internetseiten sind daher übertrieben (und für die Händler wirkungslos), aber es wird so getan, als hätte das gigantische Ausmaße angenommen und würde drastische Maßnahmen erfordern. Tut's nicht. Und die Zahl der sexuell missbrauchten Kinder ist seit der Verbreitung des Internets auch deutlich gesunken. Das Problem wird sogar kleiner, und es wird eine Panik geschoben, als wenn kein Kind mehr ungevögelt das zehnte Lebensjahr erreichen könnte.

0
Geschrieben am
akari
Kommentar melden Link zum Kommentar

Fakt ist und bleibt aber, dass hinter jedem kinderporno auch ein vergewaltigtes kind steckt.
groß angelegte pornoherrsteller wie zu raygolds zeiten gibt es heute nicht mehr. Kinderpornos werden unabhängig, von Vätern und Onkeln, gedreht und landen auf Tauschbörsen. Kinderpornoseiten sammeln diese dann und stellen diese kostenpflichtig zur Verfügung.
Weder der Vater, noch das Kind erfahren je etwas davon. Und erst recht nicht, wenn diese Seite plötzlich gesperrt wird.
Die Herrstellung und der Handel mit Kinderpornografie stehen heute in keinem wirtschaftlich bedeutendem Verhältnis.
Weder der Vater verdient an dem Handel, noch macht der Händler Verluste, wenn der Vater verhaftet wird. Im schlimmsten Fall bleibt das Kind jahrelang das Opfer ihres Vergewaltigers.

Ansonsten hast du alles genau auf den Punkt gebracht =)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, so läuft das ab. Daher ist der Kampf gegen die Kinderpornohändler eigentlich nicht hilfreich für die Kinder selbst. Statt unheimlich viel Energie auf die Jagd nach Leuten zu verschwenden, die selbst mit dem Kindesmissbrauch nichts zu tun haben, sondern einfach nur wie die Geier die Resultate ausschlachten, sollte man energischer daran arbeiten, die Kinder in den Pornos zu identifizieren und die Täter zu finden.

0
Geschrieben am
Thomas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mal kommentarlos ein Link zum Thema:
http://www.carechild.de/news/politik/internetzensur_carechild_versuch_blamiert_deutsche_politiker_566_1.html
Macht euch selber eure Gedanken dazu - und zu politischem Aktionismus...

0
Geschrieben am
berserker
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auch wenn die öffentlich rechtlichen zur wahrheit verpflichtet sind und ich das scheiße finde das sie lügen verbreiten. Denke ich das es keine verschwendete energie ist kinderporno händler zu jagen und sowas zu bekämpfen. Den sehts mal so was wenn so ein "clip" jemanden erst auf den gedanken bringt ein kind zu missbrauchen und ich findes es einfach wiederlich und traurig das kindern sowas angetan wird aber genau so wiederlic ist es das es " menschen" giebt die kindern sowas an tun. Und ganau so wiederlich ist es sowas 1.zu filmen 2. daraus auch noch so wennig Kapital zu schlagen.
Sowohl kindeschänder als auch kinderpornohändler gehört erschossen oder sonst wie getötet. ein uunschuldiges kind zu missbrauchen ist das abscheulichste wozu ein einzelner mensch fähig ist allerdings muss ich klopfer recht geben das man mehr energie in das finden der täter in solchen filmen stecken und natürlich auch in dahin täter zu finden sowas nich aufnehmmen
schlimm finde ich auch das die NPD durch sowas stimmen bekommt weil sie die todestraffe für kinderschänder fordert was übrigens der einzige punkt der rnpd ist der zu unterstützen ist

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Deine Argumentation basiert allein darauf, dass jemand durch einen Clip auf die Idee kommen könnte, ein Kind zu missbrauchen, und das dann auch tut. Ich glaube nicht daran. Ein Pornovideo bringt niemanden dazu, jemanden zu vergewaltigen. Ein Video eines Banküberfalls bringt niemanden dazu, eine Bank zu überfallen. Egoshooter bringen niemanden dazu, in seine Schule einzumarschieren und Leute zu killen. Warum sollen dann Kinderpornos diese Macht haben, jemanden pädophil werden zu lassen? Ist mir zu sehr Hausfrauenpsychologie.

0
Geschrieben am
Elemmakil
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu 3Sat: Als ich noch einen Fernseher hatte, war 3Sat der einzige Sender auf dem ich regelmäßig mehr als nur die Nachrichten gesehen habe. Grade in Bezug auf politische Themen und die sogenannte "Killerspiele" hatte er zumindest von den anderen öffentlichen Medien abweichende und ausgeglichene Darstellung. Besonders "Kulturzeit" und "Delta" war damals zu empfehlen. Aber für einen Sender lohnte sich schließlich kein Fernseher mehr.

Zu Kiposhändlern:

Auf Wikileaks gibt es einen recht interessanten Brief, aus unbekannter Quelle (darum geht es ja bei Wikileaks), der mit den Kiposperren abrechnet und aufzeigt, wie diese Sperren vn den "Anbietern" (mir wird schlecht bei diesm Wort) technisch ein-für-alle-mal umgangen werden können.

Zu den Sperren an sich: warum sollen diese Nötig sein, wo doch KiPos in aller Welt illegal sind? Kann es wirklich so lange dauern, die Seiten zu schließen?
Die Situation Finnland wird in diesem Interview beschrieben: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29693/1.html

0
Geschrieben am
Elemmakil
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu der Zensur:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28491/1.html
Damals haben noch alle geschrien... es ist zum Schreien!

0
Geschrieben am
Sonja
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde gerade bei letzterem Heise-Artikel interessant, was da so über Jugendschutz.net steht ... hattest du nicht mit denen auch einige Streitpunkte? wink.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jau. :/

0
Geschrieben am
Ketzu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die gute alte Kinderpornografie *seufz*

Zum Einen: Kinderpornografie ist nicht überall auf der Welt illegal, daher meint so mancher dass das vielleicht ein Punkt wäre, an dem man arbeiten könnte.

Ich finde es auch bedauerlich, dass die NPD anscheinend Stimmen fangen kann, durch die Forderung Kinderschänder zu erschießen, aber aus anderen Gründen als du offensichtlich. Ich finde es nämlich bedauerlich, wie schnell bei Kipo und ähnlichem alle ihre Menschlichkeit über Board werfen, weil die anderen ja keine Menschen mehr sind. (Daher schreiben sie das auch grundsätzlich in Anführungszeichen.)

Gewöhnt euch an den Gedanken, dass man seine Menschenrechte nicht verlieren kann, auch nicht wenn man etwas unmenschliches tut. Man kann Pädophilie durchaus als Geistesstörung betrachten, daher gibt es auch Hilfsstellen für soetwas. (Wobei Pädophil != Kinderschänder)

Meiner Meinung nach, sollte man vorallem auf Schutz der Kinder und Verfolgung von den "Produzenten" (also jenen die das Aufnehmen, wobei ich Hauptsächlich eben "Hardcore" Kinderpornos meine, nicht so LS-Zeug von oben, auch wenn das natürlich auch verfolgt werden sollte)
Wenn kein neues Material nachkommt, trocknet der (finanzielle) Markt vermutlich so aus und das Hauptproblem stellen vorallem Tauschbörsen, IRC und der Tausch in der wirklichen Welt dar.

Aus meinem Abschluss leiten sich natürlich automatisch Sperren für P2P, IRC und RL her ^^

0
Geschrieben am
taz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Muss ich mir sorgen machen das ihr alle so gut darüber bescheid wisst? Raygold? LS?

Warscheinlich würde Frau VanderLeine euch jetzt alle verhaften wollen. Und Klopfers Web kommt auf den Sperrserver. Zum Glück sind diese Sachen pippieinfach zu umgehen. Nicht bloß für den Pedobären. ;o)

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

pädophilie ist doch keine geistesstörung, eher würde ich es als sexuelle ausrichtung wie homo- und heterosexualität bezeichnen. und wenn man sich in der geschichte umschaut, hat es das immer gegeben. sogar der hochgelobte und geliebte sokrates hats mit seinen schülern getrieben, aber niemand führt deswegen ein geschrei auf. in sparta war man als 12jähriger out, wenn man keinen erwachsenen liebhaber hatte. die samurai haben ihren schülern nicht nur das kämpfen beigebracht, sondern ihnen auch sexualkundeunterricht praktischer natur gegeben. und diese schüler waren keine 18-20jährigen. und die guten alten römer, von denen wir heute noch die sprache verwenden, haben einfach alles als sexobjekte angesehn, sofern es nicht ein erwachsener mann war. pädos zu verurteilen halte ich daher für falsch.

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das kranke ist ja: Ein großer Teil der Kiposeiten ist ja angeblich auf deutschen Servern (sagt zumindest CareChild, und die stehen ja nict im Verdacht, zu den Mittätern zu gehören), es würde viel mehr bringen, bei den bekannten Seiten (die von den ominösen Sperrlisten) die nic-angaben abzufragen und die jeweiligen Server-Betreiber zu informieren.
Das klappt ja schließlich, von den 20 seiten, die von CareChild als Versuch beanstandet wurden, waren 16 nach 48 Stunden nicht mehr aktiv. Da braucht es keine Sperren, da braucht es nur mal Ermittler, die versuchen, zumindest die europäischen und amerikanischen Seiten zu schließen.
Wenn sich die Seite auf einem Server in einem Land befindet, wo man rechtlich nicht rankommt, kann man ja darüber reden, was man gegen den Zugriff auf diese Seiten macht, aber bei in Europa gehosteten Seiten lieber zu sperren, statt die Seiten down zu setzen, ist echt lächerlich.

@Darthbane: Pädophilie ist nicht heilbar, weil es keine Krankheit ist, da hast du völlig recht. Es würde viel mehr helfen, wenn man den Pädophilen hilft, mit ihrer Situation zurechtzukommen. Denn es ist ja nicht wie bei Homosexuellen, dass es einfach eine Scheinmoral ist, die ihre sexuelle Aktivität einschränkt, sondern es sind ja gute Gründe (Teenager sollen gefälligst selbstbestimmt ihre sexuellen Erfahrungen mit ihrer Peer-Group machen, nicht mit "alten Säcken", und sexueller Mißbrauch ist echt ein Verbrechen an der Kinderseele (ich betone "Kinderseele", die Scheinjugendlichengesetze sind echt lächerlich). Nur in Deutschland wird ihnen alles verboten, ich rede jetzt nicht einmal von Kinderpornographie, die sollte ein mit den Kindern mitfühlender Pädophiler (angeblich sind sie doch so kinderlieb) auch verachten, aber es wird ja sogar das Anschauen von Zeichnungen oder (in Deutschland) das Lesen von bestimmten Büchern verboten, obwohl beim Zeichnen oder Schreiben nie ein Kind zu schaden gekommen ist. So dumm sind da nicht mal die USA, dort sind fiktive Darstellungen ausgenommen, denn mit dem Verbot von Zeichnungen wird kein Kind geschützt.

@taz: Pedobaer? hat da jemand etwa mal auf 4chan zugegriffen? Pöser Mensch, woher willst du wissen, ob die Animefiguren bei 4chan sich freiwillig haben zeichnen lassen und nicht gar am Ende gezwungen wurden, sich sexy zu zeigen. Nebenbei: Die Wikipedia informiert über diese Seiten, und wenn schon das Wissen, dass es solche Studios hab, illegal sein soll, dann könnte die Bundesregierung sehr leicht (so wie es die Briten versucht haben) die Wikipedia blocken... und dass wäre dann endgültig der Beweis, dass man nur wieder eine Informations-Zensur a la DDR einführen will.

Zu China: Find ich auch immer lächerlich, dass man andere Länder dafür kritisiert, wenn ihre Regierung Seiten zensiert, die ihr gegen den Strich gegen, man sich aber selbstgerecht als vonderleyen hinstellt und selbst die Zensur einführen will. Wie war noch Artikel 5 des GG? "Eine Zensur findet nicht statt!" Eine Warnung oder Herausnahme bestimmter Seiten ist ja ok (so wie es Google macht, die darüber informieren, dass die Seite nicht angezeigt wird), aber wer dann trotzdem danach sucht (indem er auf google.com wechselt z.b.), ist doch selbst Schuld.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein Problem ist natürlich bei Internetsperren auch, dass es keine unabhängige Kontrolle gibt, welche Seiten gesperrt sind. Die Regierung kann auch Seiten sperren, die legal sind, aber ihr gegen den Strich geht, und in Deutschland könnte keiner mehr (ohne größeren Aufwand) kontrollieren, ob die gesperrte Seite tatsächlich illegal ist. Die Kontrolle der Bürger über den Staat wird ausgehebelt. Ich finde auch die Ausblendung von Seiten bei Google ganz schlecht. KiPo-Seiten nimmt Google ja sowieso nicht in den Index auf.

0
Geschrieben am
akari
Kommentar melden Link zum Kommentar

recht hast du darthbane,
aber wir sollten nichtmal so weit gehen in der geschichte. noch vor 100 jahren waren minderjährie mädchen an sehr viel ältere männer verheiratet worden.
meine großoma war 15 als sie damals ihr erstes kind bekam.
zu sagen pedophile seinen geisteskrank ist genauso verwerflich, wie man damals annahm homosexuelle seien krank.
die sexuelle ausrichtung ist in unseren genen verankert und da macht keiner was dran.
Ich war mal auf einer karnevalsitzung und da gab es diese komischen tänzerinen. alle minderjährig. sie hüpften rum und schlugen ihre beine nur so hoch es geht. machten sogar diesen schakira bauchtanz. wer darin keine sexuelle signale sieht ist einfach wohl blind. kommen da jugendschützer und boykotieren diese veranstaltungen? NEIN der bürgermeister persönlich steht auf und klatscht lautstark den mädchen entgegen.
was soll man da also sagen? soft LS im internet ist verboten, aber wenn die mädchen halbnackt und anreizend vor publikum tanzen ist das legal, weil es ja Kultur ist?
gegen jailbait youtube videos wird vorgegangen, aber wenn die mädchen knapp bekleidet auf weinfesten und parties auftauchen ist das okay?
man kann solche vergleiche noch viel weiter ausbauen. fakt bleibt wir haben gesellschaftlich in den letzen 50-100 jahren viel erreicht (frauenwahlrecht, schwule und schwarzerechte) aber wir haben genauso viel verbockt: (killerspiele und jugendpornografie)

ich vordere jetzt niemanden dazu auf den antiken zustand zu leben oder zu idealisieren, aber ich wünsche mir weniger heuchler auf dieser welt, zumindest, dass die tatsachen so gezeigt werden, wie sie sind. und nicht wie eine kleine gruppe von politikern sie gerne sehen würde!

0
Geschrieben am
Thorsten
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es scheinen sich einige Leute nicht darüber im Klaren zu sein, was genau KiPo jetzt eigentlich ist.
Afaik gehören da auch gestellte Aufnahmen zu (Scheinminderjährige/-kinder), gezeichnetes und auch Text. Wenn ich mich also nicht irre, akari, liegst du falsch.
Wenn in einem Text "19 Jahre" durch "gerade 13" ersetzt wird, in einem Bild entsprechende Merkmale retuschiert werden und eine 18+-jährige etwas vor der Kamera macht, sehe ich zum einen keine Jugendlichen, zum anderen keine Kinder und darüber hinaus erstmal keinen Missbrauch und schon gar keine Vergewaltigung.

Und genau das ist ein Problem, weil man nämlich nur vom Worst-Case (Vergewaltigung, Folter, Snuff, Tötung) ausgeht, wenn man dieser Berichterstattung ausgesetzt ist. Vom harmlosen Fall, dass jemand das freiwillig gemacht hat (vielleicht die Folgen nicht abschätzen konnte, aber das können auch viele Erwachsene nicht), wird dann nicht mehr gesprochen und jeder, der solche Argumente bringt, wird entweder als Verharmloser oder Insider der Szene dargestellt, was einen Kritiker schon vom Anfang an verstummen lassen kann.

Und für die Befürworter der Todesstrafe und ähnlicher Akte: Ihr wurdet noch nie angeschwärzt, wie es scheint. Beängstigenderweise funktioniert sowas erstaunlich gut und irgendwas bleibt schon hängen. Es gibt nämlich eine Gruppe von Anschuldigungen, die die Unschuldsvermutung a priori außer Kraft setzen und allein durch ihre Art die Anklage nochmals bekräftigen.
Vertreter der "Sportfreunde der Sperrmechanik", die ihre Künste bei der Eröffnung einer Ausstellung über Spionage zeigten, sagten sehr deutlich: Es wird nichts weggenommen. Es wird etwas dazugelegt.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was bei der ganzen Diskussion auch immer wieder so offen zu Tage getragen wird, aber dadurch nicht wahrer wird, ist die Aussage, dass man sehr leicht per Zufall auf eine KiPo Seite gelangt.
Also das halte ich auch mal für ziemlich übertrieben. In meinem Falle bin ich jetzt nach 15 oder 16 Jahren Interneterfahrung im nie über KiPos gestolpert. Das einzige, wo man sich nie rumtreiben durfte war das frühe AOL. Wenn man da als jugendlicher in einen Teenager Chat gegangen ist, dann bestand dieser nur aus Freaks, die sich in einen Listbot eintragen lassen haben um Pornobilder zu bekommen und da waren dann auch teilweise Fotos von Kindern / Jugendlichen dabei. Aber das ist schon mindestens 13 Jahre her. Aber in den weiten des Internets und wenn man keine Ahnung hat nach was man da suchen muss, dann kommt man damit doch eher nicht in Kontakt oder? Ich persönlich zumindest nicht, und ich bin viel im Internet unterwegs.
Nächster Punkt ist die aktuelle Gesetzeslage. So wie die Gesetze nun in Deutschland vorhanden sind, sind Aufklärungsbücher aus den siebzigern verboten, weil sie Kinderpornographisch sind (sprich sie zeigen nackte Körper minderjähriger). Das geht sogar soweit, dass man eigentlich Fotos vom FKK-Urlaub mit der Familie nichtmehr herzeigen dürfte, weil dies Verbreitung kinderpornographischer Schriften gleichkommt. Und hier wird das ganze irgendwie wirklich lächerlich.
In dieser ganzen Diskussion wird auch gerne unterschlagen, wie hier einige schon richtig anmerkten, dass es früher gang und gäbe war Mädchen im Alter von 12-14 Jahren zu verheiraten. Und das auch bei uns. Auch Goethe hat bis ins hohe Alter ein Faible für junge Mädchen gehabt. Nur käme wohl kein Mensch darauf ihn als Pedophil zu bezeichnen.
Die Sperrung von Internetseiten halte auch ich für den absolut falschen Weg! Das ist schlichtweg Zensur! Und wenn dieser Weg einmal eingeschlagen ist, dann ist es ein leichtes erst noch rechtsextreme Inhalte zu filtern und als nächsten Schritt auf einmal irgendwelche willkürlichen regimekritischen Seiten oder einfach unliebsame Seiten.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Inzwischen kann man ungewollt in Imageboards wie 4chan auf KiPo stoßen, wenn dort mal wieder jemand die Mods testen will. Die werden nach wenigen Minuten natürlich gelöscht und sind bei der riesigen Anzahl geposteter Bilder natürlich eine absolute Ausnahme. So etwas kann auf Seiten passieren, auf denen Leuten ungefiltert Bilder veröffentlichen dürfen, aber das ist keine Unterstützung von Kinderpornographie oder des Missbrauchs von Kindern.
Außerdem sollte man davon abkommen, auch Bilder als strafbar zu werten, die 12- oder 13jährige von sich selbst per Webcam machen und verschicken. Wenn man so tut, als wären 12jährige total unschuldig und würden von allein nie auf solche Ideen kommen, zeigt man eigentlich nur, dass man weder von Jugend noch von der menschlichen Sexualität Ahnung hat.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stimmt! Das mit den selbstgemachten Bildern ist wirklich so eine Sache. Man sieht ja in den USA, was dann durch solch überspannte Gesetze passiert. Da werden die Kinder ja selbst verklagt...

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auf einer Internetseite, baby-gaga.com zeigen Jugendliche und Erwachsene Mütter ihre Babybäuche. Alles total harmlos natürlich, ist ja eine US-amerikanische Seite, und die Fotos machen die Frauen ja selbst, meist mit dem Handy, um zu zeigen, wie weit sie sind.
Aber wenn man dann unsere merkwürdige Gesetzgebung ansieht, könnte ein Richter ja schon solche Bilder von 16jährigen Müttern (wohlgemerkt, in Bikini oder TShirt, aber mit Babybauch) als erregend ansehen, denn jeder kann sich ja gut vorstellen, wie dieses Mädchen zu diesem runden Bauch gekommen ist, und das wäre dann schon wieder Jugendpornographie.
Genauso mit selbstgemachten Bildern: Wieso gibts da neuerdings eine Altersgrenze? Wenn ein 18jähriger oder eine 18jährige Nacktfotos von seiner Freundin/ihrem Freund macht, der/die erst 17 ist, gilt das als Jugendpornographie. Wenn der 18jährige/die 18jährige nun die Fotos per MMS an ihren Freund verschickt, verbreitet sie Jugendpornographie und nebenbei ermöglicht sie/er seiner/ihrer FreundIn auch noch den Zugang zu Pornographie... und ist damit gleich mal straffällig. Gratulation, ABM-Maßnahme für unsere Juristen.
Und wie schnell jemand bei sowas vorverurteilt wird, hat man ja jetzt beim Fall Tauss gesehen, der Spiegel wird durch die Staatsanwaltschaft angefüttert und schon ist ein Politiker weg, egal ob er jetzt am Ende schuldig ist oder nicht.

Hoffen wir nur, dass man später nicht bis zum 8 Link von einem seiner Weblinks herausfinden muss, ob dort ein "Kinderschänder" bloggt, weil man sonst gleich selbst verdächtiger Gefährder der Sicherheit ist. Die Methode mit der Sippenhaft ist ja in DLand leider eine Tradition.

0
Geschrieben am
AnonymeParanoia
Kommentar melden Link zum Kommentar

Um welche Sendung handelt es sich denn?
Vllt findet man sie noch in der 3sat mediathek (http://www.3sat.de/mediathek/?mode=aktuell)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich weiß es nicht, ich hab keine Fernsehzeitschrift zur Hand, um nachzugucken, was so um 19.30 Uhr am Montag auf 3sat lief.

0
Geschrieben am
Elemmakil
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kulturzeit, zumindest war das früher so.
In der Regel war die Sendung recht gut mit vielen guten Beiträgen...
Naja, Telepolis hat die bei mir dann ersetzt

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich finde es erstaunlich, daß meine meinung geteilt wird. O.o ich hatte mit verbaler hinrichtung gerechnet. smile.gif

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wofür dich hinrichten?

Dass du sagst, dass in der Vergangenheit viel früher verheiratet und fortgepflanzt wurde?

Dafür, dass du sagst, dass Pädophilie eine sexuelle Ausrichtung ist?

Stimmt doch alles, wobei man sogar noch einiges dazu sagen könnte:

1. Wie ich schrieb: Wenn ein Pädophiler so kinderlieb ist, sollte er verstehen, dass ein Kind seine Liebe nicht erwidern wird und sollte deswegen versuchen, seine Gelüste nicht an Kindern auszuleben. Denn er würde sie damit ja zu ungewollten Dingen zwingen (die ihnen wehtun würden)

2. Du sprichst zum größten Teil von jungen Jugendlichen, nicht von Kindern. Und die sexuelle Ausrichtung auf Jugendliche ist nicht mal Pädophilie (Pädophilie ist die Begierde von Kindern, die sind so jung, dass sie noch kein Sexualpartner sein können, da sie keine solchen Gefühle (in dem Ausmaße wie Erwachsene) haben), sondern von vielen Sexualwissenschaftlern als normal angesehen. (NAja, und nebenbei, meistens wurden damals recht junge Paare verheiratet, so konnten sie vor allem nicht die Unschuld vor der Ehe verlieren wink.gif )

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Sascha P. Du hast Recht sie sollten es merken. Nur scheinen sich die Pädophilen die sich wirklich KP reinziehen oder vorhaben Kinder zu missbrauchen sich etwas anderes einzureden. Da deutet man dann sämtliche Signale in eine sexuelle Richtung. Sie reden sich das halt so lanbge ein bis sie es selber glauben.

Ist auf jeden Fall meine Meinung nach dem ich mal einige Ausschnitte von gewissen Foren gelesen habe die noch dazu kommentiert waren.

Beim 2. stimme ich dir auch zu das verwechseln hier viele.

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.