Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Politisches

Die Bild hat's ja schon verpetzt: Man denkt in der CDU darüber nach, nach der Bundestagswahl die Mehrwertsteuer zu erhöhen.

Eine Erhöhung des Steuersatzes auf 25% ab 2011 hatte ja der Chef vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung vorgeschlagen, und zwar mit dem brillanten Argument: "Würde man sie jetzt für 2011 ankündigen, wäre das ein ökonomischer Anreiz für Konsumenten, bis dahin noch einmal kräftig zu kaufen - ähnlich wie bei der Abwrackprämie." Ja genau. Fick dich, Zimmermann. Genau wegen solchen kurzsichtigen Strategien sind viele Unternehmen in der Kacke, weil sie kein Stück an die Zukunftssicherheit denken. Nehmen die für solche Posten jeden Vollidioten?

Die CDU bestreitet nun zwar eine Erhöhung der Mehrwertsteuer über 19 Prozent hinaus, aber offenbar denkt man an die Erhöhung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes, der momentan z.B. für Grundnahrungsmittel und Bücher gilt. Statt 7% sollen es dann 18% oder 19% sein. Super. Kleiner Exkurs: Buchautoren bekommen im Allgemeinen etwa zwischen 8% und 10% vom Nettoverkaufspreis ihrer Bücher. Nach so einer Mehrwertsteuererhöhung wäre es also soweit: Der Staat verdient mehr an meinen Büchern als ich! Geil. Und Lebensmittel sind etwas, was arm und reich verbindet - alle brauchen sie. Nur können Arme es noch weniger gebrauchen, dass ihre Futteralien teurer werden. Super Idee! Und alles, weil die beschissenen Banken von ihren eigenen Finanzen auch keine Ahnung haben und unbedingt mit Hunderten Milliarden Euro unterstützt werden sollten.

Dabei steht Deutschland laut OECD in der Steuer- und Abgabenlast schon verdammt weit oben. Offenbar möchte man in der Regierung nach der Wahl zumindest dort unbedingt die Spitze erreichen.
(Ich trau der SPD zu, auch solche Pläne im Nachtschränkchen zu haben!)

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Partnerprobleme

Veröffentlicht am 08. Juni 2009 um 2:32 Uhr in der Kategorie "Politisches"
Dieser Eintrag wurde bisher 33 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

erst0r
Kommentar melden Link zum Kommentar

wuhu endlich mal erst0r ^^

0
Geschrieben am
Peter
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit der Ankündigung einer Steuererhöhung für 2011 ist ziemlich dumm, da die Deutschen Weltmeister im Sparen sind... wenn die das wirklich durchziehen geht die Konjunktur sowas von runter... wenn das denn noch geht...

0
Geschrieben am
LntSunber
Kommentar melden Link zum Kommentar

Man Man Man....sind die knallköppe ich eigentlich bewusst, das sie mit solchen ankündigungen ihren grade wie wild betriebenen Aktionismus vollkommen wirkungslos machen können?!.....jetzt sollte auch der letzte depp sehen wie die die Bürger am laufenden band verarschen!!

0
Geschrieben am
Lychking
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wow, bei euch isses dann ja wirklich kackteuer o_O.
Die Leute die sich gerade NOCH das Fressen leisten können sind jetzt völlig im Arsch aber an die denkt wohl keiner o_O

0
Geschrieben am
Armin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab noch dunkel einen Text im Kopf, den ich in der Primarschule einmal gelesen habe...
2015: Steuern in Deutschland erstmals über 100%

Das wäre vielleicht die Lösung...
Wenn man das jetzt ankünden würde, würden die Leute wahrscheinlich noch richtig viel kaufen!

0
Geschrieben am
hide
Kommentar melden Link zum Kommentar

Noch so eine bombige Idee. Der Staat kriegt mehr Steuern, den Unternehmen und Banken wird Geld in den Arsch geschoben um sich vorm Bankrott zu retten, nur was haben die davon wenn das Geld bald wieder weg ist, weil die Normalsterblichen kein Geld mehr zum Einkaufen haben? Hauptsache heute gibts erstmal keine roten Zahlen, morgen ist ja noch nicht so wichtig, das kann man sich dann ja spontan überlegen -.-

0
Geschrieben am
Senfgnu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich dachte immer, die CDU hätte zumindest von WIrtschaft Ahnung. Jetzt hat wirklich kein Mensch mehr einen Grund, da sein Kreuz zu machen.

0
Geschrieben am
Chris
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Traurige ist doch, dass einem so langsam wirklich die Parteien ausgehen, die schwachsinnsfrei sind.
Ich weiß wirklich nicht, ob ich an der nächsten Bundestagswahl teilnehmen werden, denn selbst die vielgelobte Piratenpartei hat ja Macken und ist kaum überlebensfähig in den Bereichen außerhalb des Datenschutzes.

Was tun? Gibts wirklich noch eine Partei, die nicht mindestens zwei oder drei Witzmitglieder in ihren oberen Reihen versteckt?

0
Geschrieben am
Ch_P
Kommentar melden Link zum Kommentar

Im Großen und Ganzen meine volle Zustimmung. Bis auf den Satz mit der hohen Abgaben und Steuerlast. Hier solltest du schon darauf hinweisen, wie diese denn verteilt ist. Das eigentliche Problem ist doch, dass das Kapital und/bzw. zumindest große Unternehmen vergleichsweise günstig wegkommen, während die privaten Haushalte - vor allem auch im mittleren und unteren Einkommensbereich - eine stärkere Last zu tragen haben. Ich finde, das kommt in deinem sonst treffenden Text nicht ganz rüber.

Da liegt der Hund begraben und wird denke ich auch die nächsten 4-8 Jahre nicht ausgebuddelt werden. sad.gif

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ganz ehrlich, 18% Mwst? Wollen die, dass die Deutschen in Bayern, Badenwürttemberg, Sachsen, Brandenburg, Berlin, MeckPomm, SH, Niedersachsen, NRW, Rheinland-Pfalz und Saarland alle zu unseren Nachbarn zum Einkaufen fahren?

Sorry, es gibt EU-Richtlinien, die besagen, WAS vermindert sein darf, was nicht, und wo der Staat selbst entscheiden darf. Steuerharmonisierung nannte man das mal, war Ende der 90er Jahre und Anfang der 2000er sehr modern, weil DLand immer jammerte, dass alle zum Tanken über die Grenze fuhren.

Derzeit profitiert Deutschlands Einzelhandel davon, dass die Lebensmittelpreise hier wegen der 7% Mwst, die niedriger sind wie die 10% in anderen Ländern) oft Kunden aus den Nachbarländern hat. Und das will man jetzt zunichte machen?

Was ist das für eine CDU-Politik? Eine Politik der verbrannten Erde, schnell noch DLand kaputtmachen, ehe die eigene Wählerschaft ausstirbt?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ch_P: Da es um ne Verbrauchssteuer geht, die sowieso im Wesentlichen die privaten Haushalte betrifft, dachte ich, das wäre klar.

0
Geschrieben am
Pete
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eigentlich gehöre ich ja zu den Menschen die das freie Wahlrecht ganz toll finden, aber wer jetzt immer noch CDU wählt, der MUSS einfach gestört sein.

0
Geschrieben am
kikuta
Kommentar melden Link zum Kommentar

passt irgendwie zu dem artikel den ich gerade gelesen habe^^

Die Jungfreisinnigen kritisieren Deutschland als «Steuerhölle»

http://www.20min.ch/finance/dossier/bankgeheimnis/story/10303782

0
Geschrieben am
TrashTalker
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit den Geldspritzen für die Banken ist echt schlimm. Kommen nicht mit ihrem Geld zurecht und wir müssen dafür leiden. Ich glaube langsam, dass die CDU einfach will, dass das Volk sie hassen. Die sollen mal lieber das Geld für unsere Bildungsstätten erhöhen. Dann würden wir wenigstens sicher stellen können, dass die nächste Generation solche Politiker erleben müssen.

0
Geschrieben am
icke
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ok, nur noch einmal zum Festhalten:
Die Banken verspielen ihr und unser Geld.
Unsere tollen Politiker schmeißen denen Milliarden von Euros hinterher, um sie zu retten und beglücken uns dafür mit der größten Neuverschuldung seit Menschengedenken. (OK, ich gehe von schlechten Gedächtnisleistungen aus. ^^)

Als kleines Zubrot dürfen sich die Banken nun Geld durch geringe Zinskosten der EZB holen und zu unverändert hohen Zinsen an den gemeinen Pöbel vergeben und sich so derart schnell erholen, dass sie bereits darüber diskutieren, wie sie die staatlichen Eingriffe möglichst schnell wieder los werden.
Allerdings erst nachdem man die wertlosen Papiere an "Bad Banks" (eine irgendwie sinnlose Doppl8ung, oder?) verscheuert hat.

Und als sei das noch nicht genug, wird der gemeine Abschaum von Wahlvolk gleich noch mit so einem Scheiß geschröpft?

Also langsam, braucht keiner mehr sagen, er wisse gar nicht wie es zu dem Aufstand kam...

0
Geschrieben am
Veilyn
Kommentar melden Link zum Kommentar

*sich meld* Als Angehöriger der Steuerverwaltung möchte ich darauf hinweisen, dass nicht mal wir die Gesetzgeber leiden können. Ernsthaft, als Teil der Exekutive lernt man die Legislative richtig zu hassen. wink.gif
Es gilt zwar längst als allgemein anerkannte Tatsache, dass "die da oben" von dem, was sie tun, keine Ahnung haben, aber so richtig vor Augen geführt wird einem das erst, wenn man tatsächlich mit der Scheiße arbeiten muss, die diese Leute verzapfen.

Das fängt damit an, dass die Deppen in ihrem Wahn die Gesetze in den letzten Jahren (beinahe) schneller erlassen haben als wir hinterherkommen, um sie selbst zu begreifen. Dann sind einige der Gesetze auch noch verfassungsfeindlich (was jeder halbwegs brauchbare Steuerbeamte bspw. bei der Pendlerpauschale sofort erkannt hat) und schließlich mündet der Müll dann in Gesetzen wie der Abgeltungssteuer, die als "drastische Vereinfachung" geplant in den nächsten Jahren wahrscheinlich mehr Ärger und Arbeit machen wird, als dass sie beseitigt.
Lasst mich nichts Falsches schreiben, aber ich glaube, mein Einkommensteuer-Dozent hatte da mal gemeint, dass sie den Gesetzestext damit von 6 (etwas längeren) Sätzen befreit und durch 146 neue Sätze ersetzt haben. Und das ist noch fast das geringste Übel.

Tja, meine Freunde, und das kommt dabei heraus, wenn man Politiker das Land regieren lässt.

0
Geschrieben am
Paul (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein Dad ist selbstständig mit einer mittelständischen Firma und zahlt jetzt schon weit über 50% seines Gehalts für Steuern und Abgaben an den Staat...
Wenn das noch weiter erhöht wird, wo ist dann der Anreiz Arbeitsplätze zu erhalten oder neue zu schaffen wenn der Staat dafür mehr Kohle kriegt als man selbst?

0
Geschrieben am
durchschnittsschlülerin
Kommentar melden Link zum Kommentar

das will man übrigens auch in österreich veranstalten...also das mit der mehrwertsteuer biggrin.gif

0
Geschrieben am
Kkessu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hast du schon hiervon:
http://winfuture.de/news,48000.html
gelesen?
Klugerweise hat die CDU auch gleich wieder nen Rückzieher gemacht:
http://winfuture.de/news,48084.html
Zumindest bis nach der Wahl...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, hatte ich auch schon gelesen, aber damit haben die eh schon lange geliebäugelt, deswegen hatte ich fest damit gerechnet, dass die diesen Quark in ihr Programm schreiben.

0
Geschrieben am
andreas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Soweit ich mich erinnern kann, greift die Inflation bei Nahrungsmittel auch mehr als bei Luxusgütern, ausgerechnet die teurer zu machen ist also eine wunderbare Idee, gleich doppelt draufhaun.

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht sollten die Vollidioten in Berlin lieber mal überlegen, die Ausgaben zu senken. Ich kann mir auch nicht einfach 5 Millionen Autos für 25oo€ das Stück kaufen und danach zu meinem Chef rennen, "Ich brauch ne Gehaltserhöhung!" Aber die Politik, die kann das... Bei dem inkompetenten Haufen ist es ein Rätsel, wie die BRD 60 Jahre überleben konnte, aber 70 wird die so nicht mehr...

0
Geschrieben am
blubb
Kommentar melden Link zum Kommentar

"5 Millionen Autos für 25oo€ das Stück"

Was solln das für Autos sein? Vor allem: Hast du mal die Kutschen gesehen in denen die rum kurven? Die kosten normal schon weit über 50.000€. Dann noch Panzerglas und n bisschen Wohlfühltuning rein und man is locker bei 100.000+€. Dann darfste auch nicht ihre eigenen Flugzeuge vergessen, die sie benutzen wenn die Straßen etwas voller sind oder sie ins nächste Land flitzen wollen. Außerdem brauch man pro Job den man hat auch mindestens 1 Auto, also kommen auf manchen sicher 3 oder 4 Karren zusammen. Man muss ja auch alle guten Marken bei sich stehen haben.

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

ICH HABS DOCH GESAGT!!! ERST NEIN UND NUN DOCH!!!! MAN SOLLTE DIESE SCHEISSWICHSER ALLESAMT ABSCHLACHTEN!!! AUSWEIDEN UND VIERTEILEN!!!!

0
Geschrieben am
Handkaeskarl
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jetzt nochmal zu den Parteien und der Bundestagswahl. Was hat man jetzt eigentlich für eine Möglichkeit? Nicht Wählen gehen ist ja auch nicht im Interesse Aller. Die einzige Partei, die meines Wissens im Moment eine Steuererhöhung kategorisch ablehnt ist unser Guido mit der FDP. Deren neues Steuersystem scheint auf den ersten Blick auch überschaubar und gut zu sein. Wie sieht das bei genauerem hinschauen aus und wie ernst kann man deren Ziele nehmen? Ich weis echt nicht mehr wen ich wählen soll. ABer bevor ich nicht wählen gehe wähle ich die Bayernpartei!

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

@blubb: Abwrackprämie ist dir ein Begriff?

0
Geschrieben am
Strike Eagle
Kommentar melden Link zum Kommentar

@DarthBane: Ne, erstmal in Ruhe genüsslich foltern. xD

@blubb ist entweder ein Troll oder lebt hinterm Berg. Kommt also auf das gleiche raus...

@Pete: Sie werden das Ding dennoch gewinnen und eine CDU/FDP-Koalition wird sich bilden, falls es die CDU nicht sogar alleine schafft. Das "dumme" Volk rennt in der Krise zu den festen Werten zurück. Und da sind ist die Union nun mal am Besten drin, das zu Vermarkten.

Ich für meinen Teil werde wohl die Titanic-Leutchen wählen. Wird sogar hier empfohlen: www.jetzt-abwaehlen.de

Und wer glaubt, dass die Parteien unser Bestes wollen, hat Recht. Sie wollen unser Geld. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hey DAS ist doch mal gut: Die große Koalition arbeitet aktiv, und zwar an der Ausweitung der Politikverdrossenheit...

Ich kann mir nicht helfen aber anscheinend müssen wirklich erst Verhältnisse wie zurzeit im Iran herrschen bevor unsere 'Regierigen' bemerken das sie NICHT im Sinne des Volkes arbeiten...

Nur als kleiner Nebengedanke: Aufgrund der bei uns immernoch geltenden Wehrpflicht kann man wohl davon ausgehen das ein guter Anteil der (Männlichen) Bevölkerung Deutschlands über eine, hm, 'Militärische Gefechtsausbildung' verfügt (und zu dem noch einen Diensteid auf die Bundesrepublick Deutschland geleistet hat, richtig, Mädels und Jungs aus der Politik, IHR kammt da LEIDER nicht drin vor biggrin.gif )... Wenn man sich mal anschaut wie unsere Polizei schon zu kämpfen hat wenn hierzulande ein paar Studierende auf die Straße gehen, sollte DAS unseren Politikern doch eigentlich zu denken geben...

@DarthBane: Hast du einen Plan oder willst du einfach nur alle in blinder Wut massakrieren. Weist du, nur damit ich mich der Gesamtsituation entsprechend anpassen kann... is immer so peinlich wenn man die Leute ordentlich füsilliert währed um einen rum alle andern am Berserkern sind biggrin.gif

0
Geschrieben am
Pizuz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wegen deines OECD-Links:

Die OECD hält die Steuersätze mitnichten für zu hoch (immerhin ist Deutschland bei der mittleren Steuerlast weit unter dem OECD-Schnitt). Sie bemängelt nur, dass überproportional viel von Menschen gestemmt werden muss, die im unteren Lohnsegment angesiedelt sind, dank der großen Errungenschaften von CDU und SPD gleichermaßen um Vermögenssteuer, Spitzensteuersatz oder Erbschaftssteuer. Kannst ja mal beim Herrn Jahnke nachlesen, der hat da mal eine schöne Grafik zu gemacht.

0
Geschrieben am
Karl
Kommentar melden Link zum Kommentar

wenn das so weitergeht mit den Steuer, dann hilft nur noch auswandern....

http://b-cute.mybrute.com

0
Geschrieben am
Shuenga
Kommentar melden Link zum Kommentar

rollt den schoible in die spree
schickt die merkel in die geisterbahn
steckt der zensursula sämtliche beschlagnahmte kipo-dvds in irgendeine körperöffnung
und jagt die restliche bande mal endliche iner in die luft
FU politische kaste

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Pizuz: Abgesehen davon, dass ich nichts davon geschrieben habe, dass die OECD die Steuerlast für "zu hoch" halten würde, kann ich deine Ausführungen zumindest anhand des Artikels nicht belegen. Da ich anscheinend auch zu der absoluten Minderheit gehöre, die Herrn Jahnke nicht kennt, und ich auch die 140 Euro für den Text der OECD-Studie nicht ausgeben will, kann ich da erstmal nur mit den Schultern zucken.

0
Geschrieben am
Xaerdys (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, ich sage mal so. Ohne Steuererhöhungen wird es nach diesen Ausgaben nicht gehen. Die Frage ist, wo sie angewendet werden. Natürlich wird keine der Parteien eine Anhebung der ermäßigten Mehrwertsteuer vor der Wahl fordern. Und es wird auch nicht sofort eine Erhöhung auf 19 % kommen. Sowas geschieht schleichend.

@Klopfer: Ich finde "DarthBane
Gepostet am 26.6.2009 um 21:46 Uhr" ist ziemlich am Bereich der Volksverhetzung, plädiere aus Sorge um dich und deine Seite für eine Löschung.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Xaerdys: Es wird sowieso nicht gelingen, den Schuldenberg irgendwie wieder abzubauen. Die werden auch nie einen ausgeglichenen Haushalt schaffen. Steuererhöhungen sind daher gar nicht nötig, weil sie die Haushaltslage sowieso nicht verbessern und nur die Notwendigkeit zu grundlegenden Reformen nach hinten schieben. Japan hat viel mehr Schulden als wir, und da geht's ja auch irgendwie. (5% Umsatzssteuer XD)

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

seit wann ist es denn bitte volksverhetzung, wenn man zum widerstand gegen ein faschistisches, verfassungswidrig handelndes regime aufruft? das möge man mir mal erklären.
@mi-go: natürlich würde ich berserkermäßig wüten. die sache muß schnell über die bühne gehen, sonst ist die fluchtrate zu hoch. ^^

@strike eagle: ausweiden wird immer am lebendigen leib getan. ist das folter genug? smile.gif

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Paul Dann sollte sich dein Vater mal einen Steuerberater zulegen.

Ab einem gewissen Gehalt zahlt man real viel weniger als den Steuersatz.

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Och mennooo... dabei seh ich angeblich so gut in Uninform aus... sad.gif
Aber ok... Macht ja auch spass... (mal sehen: Streitaxt - Check; Bärenfell - Check; Farbe - Check; Conan-Soundtrack - Check; Nackte Jungfrau die mich anhimmelt... VERDAMMT WO HAB ICH DIE JETZT WIEDER GELASSEN).

Aprops flüchten: der Spruch 'You can run, but you can not hide' is dir geläufig, Darth biggrin.gif

0
Geschrieben am
Ch_P
Kommentar melden Link zum Kommentar

""Klopfer (Webseite)
""Gepostet am 26.6.2009 um 14:55 Uhr

""@Ch_P: Da es um ne Verbrauchssteuer geht, die sowieso im Wesentlichen die privaten Haushalte betrifft, dachte ich, das wäre klar.

Sry für die späte Antwort darauf.

Im Grunde hast du ja recht. Aber ich persönlich erlebe halt immer wieder, dass der eine oder andere den kleinen, aber feinen Unterschied nicht kennt bzw. nicht wahr haben will. Daher wollte ich das kurz erwähnt haben. War/ist nicht böse gemeint. smile.gif

@Mi-Go: XD Wenn du deine dich anhimmelnde Jungfrau im Gepäck hast, vergiss den Kameramann nicht. Bewegte Bilder sind nicht zu unterschätzen. wink.gif

0
Geschrieben am
Phobos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schön und gut, dass hier jeder gleich gegen Steuererhöhungen schimpft, jeder der ein bisschen Ahnung von Makroökonomie hat, wird euch bestätigen können, dass sich eine Steuererhöhung weniger stark in einer Verminderung des BIP auswirkt als eine Budgetkürzung (googelt mal AL-LM, Multiplikatorwirkung).

Und da der Staatshaushalt irgendwann saniert werden MUSS, ist das immer noch die sanftere Methode. (ich gebe zu, eine Erhöhung der MWSt wäre auch nicht das erste, was mir dazu einfällt, allerdings bewirkt hier eine prozentuell geringe Änderung schon eine ganze Menge.)


Sooo, und damit mir jetzt keiner an den Kopf wirft, ich würd den Scheiß befürworten:
Ich bin der Meinung, die derzeitige Wirtschaftspolitik ist ohnehin schon komplett für'n A*sch *g*
Die gewaltigen Konjunkturpaket, die in den letzten Wochen geschnürt worden sind, mögen zwar auf den ersten Blick Sinn machen, werden sich aber wohl über kurz oder lang rächen. => Crowding Out!
Außerdem wird die expansive Fiskalpolitik der EZB bzw der Fed leider die Preise steigen lassen... Expansive Geldpolitik (Erhöhung der Geldmenge/Senkung des Zinssatzes) führt automatisch zu Inflation... :-((

0
Geschrieben am
Phobos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach ja, ich werf noch schnell eben diesen Artikel in die Runde:
http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/supermarkt/490795/index.do

Geht zwar um uns Österreicher, trifft aber für Deutschland genauso zu.
Noch ein Grund, warum die Politik zur Zeit versagt.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Phobos: Der Staatshaushalt kann gar nicht saniert werden. Irgendwann wird's zu nem Staatsbankrott kommen, das ist unausweichlich.

Und der Binnenmarkt in Deutschland steht schon schlecht genug da, noch mehr Geld von den Bürgern abzuziehen hilft der Wirtschaft da ganz sicher nicht. Irgendwann kann man die Leute nicht mehr auspressen. Der letzte Aufschwung (gut fürs BIP) kam ja schon in der Bevölkerung nicht an, aber die Last durch höhere Mehrwertsteuer und Krankenversicherung drückt voll durch.

0
Geschrieben am
Leif
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich glaub da steckt pure Absicht dahinter...es werden absurde Gesetzesvorschläge (Paintball-Verbot, STOPP!-Schilder,Einschnitte ins Grundrecht usw) eingebracht, bei jeder Gelegenheit wird dem kleinen Mann noch die Butter vom Brot geklaut, so dass keiner mehr Bock hat wählen zu gehen oder sich generell für Politik interessiert -> daraus folgt: Die können machen was sie wollen!!!schaut ja keiner mehr hin! :O

0
Geschrieben am
Shinsei (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine Mutter (sie bat mich darum diesen Kommentar zu schreiben) Originalzitat, nach dem Ich ihr deinen Artikel vorgelesen hab: Der Chef vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung soll sich mit seinem Diplom den Hintern abwischen und er solle nach Guantanamo geschickt werden, denn so eine dumme Aussage gehört bestraft.

Ganz unrecht hat sie nicht, finde Ich.
Ich fang schon mal an, mein eigenes Gemüsebeet anzusetzen.

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.