Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Der Sommer ist toll. Hoffentlich kommt er irgendwann auch mal wieder nach Deutschland. Immerhin habe ich aus dem Wetter eine Schlussfolgerung ziehen können. Warme Temperaturen, ständiger Niederschlag: Der Regenwald stirbt nicht, er zieht nur nach Mitteleuropa um. Die Bäume gegenüber von meinem Haus gucken schon so niederträchtig.

Es gehört vermutlich zum Allgemeinwissen, dass sich früher angeblich massenweise kleine Jungs von Häusern stürzten, weil sie dachten, sie könnten wie Superman fliegen. Zynische Naturen wie ich zucken bei solchen Geschichten nur mit den Schultern und denken sich, dass der knackige Platsch auf den harten Beton im Endeffekt ja doch nur zum Wohle der Fortentwicklung der Menschheit ist. Darwin und so halt. Und so geht es mir auch bei der folgenden Geschichte aus China: Ein 14-jähriger Junge aus Shanghai soff seit fünf Jahren Benzin, um so zu werden wie der Autobot-Häuptling Optimus Prime aus dem Transformers-Universum. Zunächst war es Feuerzeugbenzin, später stieg er auf das Benzin aus Motorrädern um, bis er schließlich täglich zwei bis drei Flaschen vertilgte. Nun brachten ihn die Eltern endlich ins Krankenhaus, wo eine Benzinsucht und eine durch den Kraftstoff (und das Blei darin) ausgelöste geistige Störung festgestellt wurde. Den Eltern blieb der geistige Verfall des Jungen über die Jahre nicht verborgen: Am Ende konnte der Bengel nicht mal einfache Rechenaufgaben lösen. Vorher war er laut dem Vater aber ein kluger Bursche, der sogar den Fernseher reparieren konnte. Ich möchte den nun nicht mehr ganz so stolzen Vater ja nicht verletzen, aber: Wenn ein neunjähriger Knabe anfängt, Benzin zu saufen, ist er eindeutig nicht klug. Erst recht nicht, wenn er ein Transformer werden will. Die laufen schließlich nicht mit Benzin, sondern mit Energon. (Nerdwissen...) Und sowas will klug sein. Tststs...

Zerstreutheit ist mir nicht fremd, und so frage ich mich gelegentlich: "Wo hab ich nur meinen Kopf?" Vielleicht sollte ich dann einfach mal bei den Holländern nachfragen, die haben anscheinend so einige auf Halde. Die Niederlande (früher mal eine bedeutende Kolonialmacht) gab nämlich kürzlich den Kopf eines ghanaischen Häuptlings an seine Nachkommen zurück. Die Omme lag seit knapp 170 Jahren in einem Glas mit Formaldehyd, welches der Uniklink Leiden gehörte. Die Rübenrückgabe konnte allerdings die Vertreter des Ahanta-Stammes nicht so recht glücklich stimmen. Erst mal ist der Ururenkel des enthaupteten Stammeskönigs Badu Bonsu II immer noch tief verletzt (ja klar...), und zweitens sollten die Entsandten den Kopf eigentlich nur identifizieren und empfanden es als Bruch des Protokolls, dass sie das Haupt nun auch noch gleich mitnehmen sollten, ohne Rücksprache mit ihrem aktuellen König zu halten. (Wie irgendwelche Afrikaner einen Mann identifizieren sollen, der seit 171 Jahren tot ist, weiß ich übrigens auch nicht.) Also man merkt: Da ist auf Seite der Ghanaer jede Menge Wut, und so fordern die Afrikaner, dass die Holländer zur Wiedergutmachung gefälligst Schulen und Krankenhäuser in Ghana bauen sollen. Allerdings sollte man vielleicht doch noch wissen, warum man damals den Stammeskönig von seinem Haupt befreite. Es war nämlich eine Vergeltungsaktion, nachdem dieser Stamm zwei niederländische Gesandte ermordete und ihre Köpfe auf dem Thron des besagten Monarchen zur Schau stellte. Nach meiner Rechnung müsste also die Niederlande noch was bekommen (zwei Köpfe), anstatt den Ghanaern etwas zu bezahlen. Aber gut, so läuft das ja immer in dieser Region: Je mehr man gibt, desto mehr wollen sie in Zukunft. Man gibt ihnen einen Kopf, und schon wollen sie ein Krankenhaus, um ihn wieder zum Leben zu erwecken, und Schulen, um dem Kopf dann auch was beizubringen. Ich bin empört.

Kleine Überraschung für die Mitarbeiter eines kleinen Fernsehsenders in Aspen, Colorado: Ein Bär marschierte nachts in ihr Studio, fraß den Kühlschrank leer, kippte die Mülleimer um und warf einen Aktenschrank durch den Raum. Außerdem entleerte er sich noch gründlich, bevor er den Sender wieder verließ. kratz.gif Ehrlich gesagt: Das ist eigentlich genau das, was die Finanzinvestoren mit Sat.1 machen, nur ohne den Bärenbonus.

Während bei uns Minderjährige nach läppischen 40 Tequila aus den Latschen kippen, gibt es in anderen Ländern offenbar ein besseres Training. Das beste Beispiel ist wohl Mailand, wo einem Bericht zufolge bereits ein Drittel aller 11-Jährigen Alkoholprobleme haben soll. Zum Glück bleibt uns die größte Schmach wohl erspart: Die italienische Stadt hat nun den Verkauf und Ausschank von alkoholischen Getränken an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren verboten. Damit ist der größte Standortnachteil in Deutschland ausgeglichen. Prost!

Apple ist böse. So böse wie das FBI, das St. Louis Police Department und ein KFZ-Mechaniker. Diese Meinung hat George McKenna aus Beverly Hills, und deswegen geht er jetzt sogar vor Gericht und verklagt all die genannten Institutionen und noch einige Leute mehr. Das Grundproblem ist wohl seine Attraktivität: Der Mann muss so schön sein, dass drei Leute der italienischen Mafia ihn in einem Nachtclub in St. Louis dazu zwingen wollten, für die New Yorker Agentur Bossmodels zu arbeiten, wenn er nicht verfrüht aus dem Leben scheiden wolle.
Nach einigen Wochen tauchten die Männer sogar vor seinem Haus auf, jedoch tat die Polizei angeblich nichts (obwohl die Mafiosi den armen George sogar mit Pistolen bedroht haben sollen) und ermöglichte so die fortgesetzte Terrorisierung des Adonis. Auch das FBI weigerte sich, etwas zu unternehmen - denn das sei schließlich eher eine Aufgabe für die Polizei. Doch die Mafia begnügte sich angeblich nicht mit direkten Drohungen. Sie versteckte (laut McKenna) sogar "illegale Kommunikationsgeräte in seinem Haus, seinem Auto, seinem Arbeitsplatz, seiner Kirche und anderen Orten", die eine Detektivagentur sogar gefunden haben soll. Nur zu doof, dass die Detektive davon plötzlich nichts mehr wussten, als McKenna sich wieder wegen der Wanzen an die Polizei wendete. Eine Verschwörung, sagt ihr sicherlich! Es kommt noch besser.
Jetzt kommt nämlich der Automechaniker ins Spiel. Zweifellos ein Werkzeug des organisierten Verbrechens, identifizierte dieser nämlich ein Geräusch im Auto des Opfers als ein gelockertes Radlager und nicht etwa als eine Wanze der Mafia. Diese schändliche Vertuschung entlarvte McKenna, als er das gleiche Geräusch auch in anderen Autos vernahm und schließlich mit einem selbstgekauften Wanzendetektor seine totale Überwachung bestätigte.
Und was hat Apple ihm getan? George McKenna kaufte auf Ebay einen iPod shuffle, musste aber auch hier feststellen, dass Apple (offenbar mit der Modelmafia unter einer Decke) das Gerät mit einem Empfänger ausgestattet hatte. Auch ein iPod nano und ein iPod touch waren von Apple auf diese niederträchtige Art modifiziert worden und spielten den Gassenhauer "Ich werde ihn töten", um McKenna einzuschüchtern. Ebenfalls Werkzeuge der Mafia: diverse Apple-Computer sowie die Radios in seinen Autos und in dem seiner Mutti. Die Mafia - nie um verabscheuungswürdige Methoden verlegen - modifizierte einen Rapsong von Mike Jones gar so, dass dieser das Wort "Herpes" enthielt. Herpes! Wie grausam!
Tatsache ist jedoch, dass sowohl Apple als auch die Polizei ihn seit 9 Jahren ignorieren, und dafür müssen sie jetzt zahlen. Insgesamt möchte George McKenna 9 Millionen Dollar - eine Million von jedem Angeklagten - und zusätzlich noch Zahlungen für jeden Tag seines Leidens, entgangene Einnahmen und Schadenersatz. Und alles, um die Qualen wieder gut zu machen, die er erleiden musste, weil er so wunderschön ist.

Kleiner sinnloser Fakt: Das Erdbeben Mitte Juli in Neuseeland hat die Insel 30 Zentimeter näher an Australien herangerückt. Eine andere Naturkatastrophe hat aber die ganze Erde beeinflusst: Bei dem Seebeben im Indischen Ozean, welches den riesigen Tsunami im Dezember 2004 auslöste, wurde die Erdachse um 2,5 Zentimeter verschoben und der Tag um 3 Mikrosekunden verkürzt. Eine Verschiebung der eurasischen Platte um einige Zentimeter war dagegen nur von kurzer Dauer.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Spring forward, fall back

Veröffentlicht am 30. Oktober 2010 um 14:38 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 37 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Trashball
Kommentar melden Link zum Kommentar

*ePeins-mode* ERSTER!

0
Geschrieben am
Topas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wäre mal ganz interessant auszurechnen, wieviel Kohle der Junge versoffen hat und wie weit er in der zeit gelaufen ist. Was das wohl auf 100km macht?

0
Geschrieben am
Flips (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich frag mich nur, in welchem Zusammenhang das Wort "Herpes" in einem Rap-Song, in dem es weitaus "härtere" Wörter zu hören gibt, damit steht, dass ihn die Mafia killen will. biggrin.gif Sehr lustig jedenfalls, die Geschichte. ^^

0
Geschrieben am
ucn (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

vierter?

0
Geschrieben am
Brötchen (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich spar mir einfach mal, zu schreiben, der wievielte Ich bin.
Erstens will das keiner wissen und zweitens kann man es ja selber nachzählen.

Ich finds toll, dass du Nachrichten aus dem Ausland auch mal nach Deutschland bringst^^
Es ist gut zu wissen, dass es auf der Welt teilweise noch schlimmer zugeht, als bei uns.

0
Geschrieben am
Mi
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Das Grundproblem ist wohl seine Attraktivität: Der Mann muss so schön sein, dass drei Leute der italienischen Mafia ihn in einem Nachtclub in St. Louis dazu zwingen wollten, für die New Yorker Agentur Bossmodels zu arbeiten, wenn er nicht verfrüht aus dem Leben scheiden wolle."

...Pics?

0
Geschrieben am
Gir!
Kommentar melden Link zum Kommentar

Uniklink "Leiden"?
Also ich würd mich da nicht behandeln lassen.
Ich, nach einem schweren Autounfall aufwachend: Wo bin ich?
Doktor: Das hier ist Leiden! *muhahaha*

Toller Eintrag mal wieder und interessanter sinnloser Fakt!

0
Geschrieben am
MF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wieder mal super geschrieben smile.gif
Wo bekommst du eigtl. immer deine "kleinen sinnlosen" Fakten her...Tante Wikipedia ?
Ich stell mir übrigens gerade bildlich vor, wie die Finanzinvestoren sich in der Sat1-Zentrale entleeren >_<

0
Geschrieben am
Timaios
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sinnlose Fakten sind wirklich toll... ich mag nur gern noch einen Draufsetzen - Erdkrustenverschiebung ist noch viel toller... Wenn man sich vorstellt, das die Erdkruste wie die Schale einer Orange beschaffen ist und sich ruckartig als ganzes über der Asthenosphäre verschieben kann... Tolle Theorie, aber leider nicht bewiesen... (Sorry, Nerdalarm!)

"...Hapgood proposed the radical theory that the Earth's axis has shifted numerous times during geological history."

http://en.wikipedia.org/wiki/Pole_shift_theory

0
Geschrieben am
Daniel
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Timaios:
Das habe ich ja noch nie gehört, währe aber durchaus amüsant ^^. Ich kann mich nur aus Physik erinnern (lang ists her) dass sich mehrmals das Magnetfeld der Erde umgedreht hat, was auch schon mehr als genug chaos auslesen dürfte...

Zum kleinen Benzinschlucker: Er trinkt Jahrelang Benzin und dann bringen ihn die eltern erst wegen geistiger Störung ins Krankenhaus? Wenn mein Kind einmal dran nippt denk ich es ist dumm aber wird draus lernen, wenn es zum zweiten mal ansetzt gehts schon zum psychiater... kann ja nicht sein dass der Bengel nen höheren Verbrauch hat als mein Auto und ich auf ihm nichtmal in die Arbeit fahren kann.

0
Geschrieben am
Jonny
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke Klopfer, für diesen tollen Eintrag :-)

0
Geschrieben am
Simon
Kommentar melden Link zum Kommentar

'Seid die Benzinpreise höher geworden sind,macht sich Chuck Norris ernsthaft Gedanken über sein Trinkverhalten.'
Sicher,dass er nur Optimus Prime nachahmen wollte?^^

Nja,wie immer ein herrlicher Eintrag!^^

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tja, wie heißt es doch so schön: die Welt ist irre geworden...

Bären die ihrem Unmut übers Fernsehprogramm 'Luft' machen, Eltern die zu doof sind ihre Kiddys vom Benzinsaufen abzuhalten, Afrikaner die den Neoliberalismus entdecken und Amis die sich für so schön halten das sis das Recht haben alle um sie herum verklagen zu können.

Tut gut hin und wieder mal daran erinnert zu werden wie die Realität funktioniert, oder? biggrin.gif

0
Geschrieben am
Leif
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mir scheint als hat nicht nur das China-Kiddie ein wenig zuviel Benzin abbekommen xD

0
Geschrieben am
Asgar
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auch wenns ne ziemlich luste geschichte is, is der schönheitsfimeltyp eindeutig shizophren und man sollte ihn recht schnell inne klinik bringen... zum lachen isses also eigendlich nich, aber egal xDD

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

*lol* Also das mit dem Bärenbonus stimmt doch auch: Seitdem die Investoren da waren, ist die Aktie ein richtiger Bär (also Verlierer) an der Börse wink.gif

Aber mom... beginnen in China dann bald die Vampirfans das Blut anderer Menschen zu trinken, weil sie gerne auch Vampir werden wollen? Aber die Eltern sind sicher die dümmeren, das der Junge ihnen die Feuerzeuge wegsoff, werden die ja wohl gemerkt haben. Oder haben die geglaubt, der Junge arbeitet besser bei guter Oktan-Zahl?

*g* In Mailand hatten die kein Gesetz, dass den Ausschank an Jugendliche verboten hat? Also das ist ja noch kranker, keine Gesetze zum Jugendschutz, aber Berlusconi lässt Seiten im Inet sperren biggrin.gif

Zum Tsunami ist zu sagen, dass es interessant ist, dass das Ungleichgewicht noch immer nicht ausgeglichen ist, nach der Wikipedia geschehen immer noch Erdbeben im pazifischen Feuerring.

0
Geschrieben am
Tobi
Kommentar melden Link zum Kommentar

@SaschaP

wie meinst du das mit dem Feuerring?
jetzt im moment nach dem Neuseeland erdbeben oder generell, weil generell gibbet dort immer Erdbeben/Vulkanausbrüche, heißt ja nicht umsonst Ring of Fire^^

0
Geschrieben am
feyn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich war mal so frech und den jungen bei darwin awards gemeldet. Soweit ich weiß nehmen die zwar nur unter ganz seltenen ausnahmefällen unter 18 jährige (dann wenn sie selbst von altersgenossen für die geschichte ausgelacht werden) aber die dürften hier locker erfüllt sein.

0
Geschrieben am
Maz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, vermutlich hat dem Ami jemand gesagt das Apple Produkte Bugs haben und er verstand das falsch...

0
Geschrieben am
Leif
Kommentar melden Link zum Kommentar

@feyn: ich glaub für die Darwin Awards müsste der Kleine hops gehen ?

0
Geschrieben am
Nova (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das dauert nicht mehr lange Leif. ;-)

Ich finde es echt krank wie man Benzin saufen kann... :O

0
Geschrieben am
MMW
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich habe schon lange nicht mehr so gelacht wie über den jetzigen Eintrag smile.gif sowohl die Ghana-Story als auch der verrückte Chinese! Echt COOL geschrieben. Sollte auch mal gesagt werden *g*

0
Geschrieben am
feyn
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ leif
1. Er muß nur nicht mehr in der lage sein, sich zu vermehren, also aus dem genpool ausscheiden. Da er jetzt scheinbar geistig behindert ist durch seine tat dürfte vermehrung ziemlich ausgeschlossen sein.
2. Es gibt die kategorie "honorable mentions" für taten die so extrem doof waren, das man sie einfach erwähnen musste, auch wenn sie sich nicht selbst aus dem genpool entfernt haben

0
Geschrieben am
Pietro
Kommentar melden Link zum Kommentar

So now he wants his day in court - plus $1 million from each of the nine defendants, $100 per day or $10,000 (whichever is greater) since the beginning of the ordeal, $550,000 per year in lost income, and damages to be determined by a jury.
Wie kann so einer 550k pro jahr verdienen????

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.