Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Das BKA suchte einen mutmaßlichen Kinderschänder, indem es ein zensiertes Video, Bilder und Stimmproben veröffentlichte. Der Mann hat sich nun gestellt.

Warum aber zeigen die Nachrichtensender bei der Meldung, dass der Mann gefunden sei, immer noch Ausschnitte aus dem Video? Bei der Fahndung hilft die Ausstrahlung jetzt nicht mehr. Ist es so schön, ein Video von einer Vergewaltigung eines Kindes im Fernsehen zu zeigen, selbst wenn das Opfer dabei verdeckt ist? Und sollte nach der Logik unseres Bundesfamilienministeriums das Zeigen dieses Videos nicht ein wiederholter Missbrauch der Mädchen/Jungen sein?

Nur so ein Gedanke... unsure.gif

Nachtrag: Die Videos sind offenbar größtenteils schon drei Jahre alt. Finde nur ich es verdächtig, dass die Fahndung gerade jetzt so an die Öffentlichkeit getragen wurde?

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Das absurde Geschäft von Dating-Portalen

Veröffentlicht am 08. November 2017 um 3:14 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher 116 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Strike Eagle
Kommentar melden Link zum Kommentar

Super, wieder mal ein Glanzstück deutscher Medien. Das zeigt doch nur mehr, dass unsere Medien uns unterdrücken und züchtigen wollen.

Die (Un)-Verantwortlichen bei dem Sender sollten meiner Meinung nach selbst mal sowas durchmachen müssen und dann darf sich alle Welt dran ergötzen. wobei mir persönlich diese Strafe noch ca. 1000x zu gering ausfiele...

0
Geschrieben am
Fashion Nugget
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das kommt davon, dass unsere Medien immer mehr amerikanisiert werden. In den USA ist es normal möglichst brutale show abzuliefern, die noch den letzten zu tränen rührt. Kennst du Nancy Grace?
http://www.youtube.com/watch?v=5x8ARIxg51I
Diese Frau finde ich gaaaanz schrecklich und ich konnte jedesmal kotzen als ich sie gesehn hab. Zum Glück musste ich das nicht oft weil meine Gasteltern genauso gedacht haben.
Leider gibt es dort sogut wie keine objektiven Nachrichtensendungen. Die Sprecher müssen aber ihrem Ruf als Star auch gerecht werden und sone Show abziehen.
Zum Glück gibt es hier in Deutschland noch das Erste und Zweite die EINIGERMAßEN objektive und gute Nachrichten bringen. Aber wer würde Jan Hofer schon als Star ansehen?

0
Geschrieben am
Aya (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab es gerade erst im Fernsehen gesehen und dachte auch nur so: WTF?!
Andererseits... jetzt kennt ihn jeder. Und irgendwie ist das gut. Sollte man ständig so machen. Was allerdings das ganze angeht - mit Zeigend es Kindes etc - eh hallo? O_o Das alle Welt einen Vergewaltiger kennt: Okay - aber muss das Opfer jetzt auch ständig mit gezeigt werden?

Ich rieche.. mh.. eine neue Moderatorin bei Puls 4... wie wird sie diesmal heißen? Xy am Mittag?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Opfer war ja nicht zu sehen. kratz.gif Aber ich find's auch nicht in Ordnung, das Gesicht des Täters häufiger zu zeigen als nötig. So etwas begünstigt gerade in solchen Fällen nur die Selbstjustiz.

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Seitwann muss hier in Deutschland bitteschön irgendetwas eine 'Logik' haben... oder erst recht einen 'Sinn' ergeben? Das ganze beweist lediglich mal wieder was fürn qoutengeiler Dreckshaufen die Medien mittlerweile sind.

@Fashion Nugget: Ich wär mir da mit den Öffentlich-Rechtlichen nicht so sicher. Der Anschein der 'Seriösität' liegt einfach nur daran das sich die ÖR zu einem gesetzlich geschützten Selbstbedienungsladen ohne jede Leistungsanforderung entwickelt haben. Wenn ARD&ZDF morgen für ihr Geld arbeiten (sprich: auch Quote bringen) müssten würde sich ihr Programm sehr schnell angleichen.

Ich glaub Klopfer, du solltest dir die Aussage mit dem Journalisten noch mal überlegen... Ich werde das Gefühl nicht los das ein Presseausweis (selbst wenns nur als 'freier' ist) bald wichtiger sein könnte als alle anderen Dockumente zusammen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Na ja, leider bedeutet es ja immer weniger, offiziell als Journalist zu gelten: http://handelsblatt6.blogg.de/eintrag.php?id=2177

0
Geschrieben am
Balthasar (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe das Video und die gesamte Debatte nich sehr genau verfolgt.
Aber aufgrund von Überschriften frage ich mich folgendes: Ist es Zufall, dass Zensur (im Bereich der Kinderpornografie) ermöglicht wird und erst danach Ermittlungen in Angriff genommen werden?
Wird nicht Bürger Otto-Normal jetzt denken: "Zeug gegen Kinderpornos und jetzt Verhaftungen. Wirkt, kann garnicht böse sein..."

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Zensurgesetz ist bisher nicht in Kraft getreten (muss erst bei der EU geprüft werden und der Bundespräsident muss es auch noch unterschreiben). Allerdings fällt natürlich schon auf, dass diese Ermittlungen dann auf diese Art passieren, wenn die Schwarzen wegen KiPo den Teufel an die Wand malen und eine Zensur-Infrastruktur aufbauen wollen.

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: OK. Das ist mir jetzt neu. Passt aber irgendwie ins Bild, das Privatorganisationen sich anmaßen 'zu Präventionszwecken(tm)' eigentlich hoheitliche Aufgaben wahrzunehmen...

0
Geschrieben am
taz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Von der BKA-Seite (anonym angesurft versteht sich): "Da mit der Identifizierung der Grund für die Öffentlichkeitsfahndung entfällt, werden die Medien gebeten, die veröffentlichten Videos, Bilder und Stimmproben nicht weiter zu verwenden und aus den Internetportalen zu entfernen."

Man muss auch schon ganz schön dämlich sein auf so einem Video sein eigenes Gesicht zu zeigen.

0
Geschrieben am
Artea Noir
Kommentar melden Link zum Kommentar

Man muss den Clip jetzt wirklich nicht bis in alle Ewigkeit wiederholen, der Täter ist ja gefasst. Aber die Idee an sich, solche Bilder von Tätern im Fernsehn zu veröffentlichen, wo jeder sie sieht und evtl. erkennen kann, ist nicht unbedingt schlecht.

0
Geschrieben am
Leif
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das absurde: Es war kein Stopp-Schild involviert^^
Aber ist ja klar, dass das pünktlich zum Wahlkampf aufkommt sowas...
Wetten den Typ stecken se zur Resozialisierung zur gemeinnützigen Arbeit in nen Kindergarten?Hauptsache das Netz ist sauber...

0
Geschrieben am
Tom
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hauptsache, der Kinderf..... ist aus dem Verkehr! Klar, das veröffentlichen von Täterfotos könnte zur Selbstjustiz führen. Wär dann auch ´ne Straftat...Bloß wem würde das Opfer dann leid tun?

0
Geschrieben am
....
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tom: ja warum vergasen sie ihn nicht gleich??!?!?!

<_<

0
Geschrieben am
Baum
Kommentar melden Link zum Kommentar

Cool war auch, dass N24 das Gesicht im Video Donnerstag Abend noch verfälscht hat damit man den Täter nicht mehr erkennt, Freitag ist das Gesicht in dem Video aber wieder zu erkennen :-P

0
Geschrieben am
me
Kommentar melden Link zum Kommentar

@....: Willst du etwa Juden mit Kinderschändern gleichsetzen? Verdammter Nazi!
(Ja ich weiß wie es gemeint war, aber so rum funktionierts auch... Nur mal so als Denkanstoß, bevor man sofort wieder die Nazi-Keule rausholt)

0
Geschrieben am
Cohlendioxyd
Kommentar melden Link zum Kommentar

@me
nein will er nich er will nur darauf hinweissen das auch ein kinderschänder ein mensch ist und somit rechte hat....

0
Geschrieben am
me
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Cohlendioxyd: Schon doof wenn man Beiträge nich zu Ende liest und trotzdem seinen Senf dazugeben muss, ne?

0
Geschrieben am
krom
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auf einen Kinderschänder wurde Druck ausgeübt, indem die Medien sein Gesicht andauernd gezeigt haben und das Schwein hat sich innerhalb kürzester Zeit gestellt - bin ich der einzige, der hier nicht gleich den Rechtsstaat am Abgrund sieht?

0
Geschrieben am
amoK
Kommentar melden Link zum Kommentar

also einerseits ist es wirklich wichtig für einen fahndungserfolg solche bilder zu veröffentlichen aber warum zeigt man nicht einfach das gesicht ohne die videos oder szenen der videos? alles nur show...
an alle selbstjustiz und totesstrafen befürwortet, es hat gute gründe warum es soetwas nicht gibt und es ist auch gut so weil was unterscheidet einen mord von einer hinrichtung...
es ist nur bedauerlich das ich lesen muss das kinderschänder oder wegen totschlag verurteilte personen 5 jahre bekommen und jemand der etwas gestohlen oder raubkopiert hat (beides natürlich nicht ok) länger dafür büßen muss...

0
Geschrieben am
krom
Kommentar melden Link zum Kommentar

@amoK
Gesichter in Bewegung kann man besser wiedererkennen als bloße Bilder.

0
Geschrieben am
WoLLe
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dann ist es trotzdem ohne sooo viel Aufwand möglich, nur den Täter zu zeigen...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@krom: Mir geht's eher darum, wie nach dem Fahndungserfolg mit den Bildern umgegangen wird. Jeder hat Rechte, und die gelten eben gerade auch für Tatverdächtige von Verbrechen. Das ist doch der Kernpunkt eines Rechtsstaates. Die Rechte gelten eben nicht nur für dich und mich, sondern auch für den Mörder, den Vergewaltiger und den Tierquäler. Wenn wir die Menschenrechte nur denjenigen gewähren, die uns genehm sind, dann ist unser Rechtssystem nicht viel wert.

0
Geschrieben am
me
Kommentar melden Link zum Kommentar

"was unterscheidet einen mord von einer hinrichtung..."
Dass der Hingerichtet 1. sich dieser Konsequenz vor seiner Tat bewusst war und 2. er seinen Tod durch seine Tat verdient hat, anders als das Opfer.

@klopfer: Und genau wegen solcher Prinzipienreiterei gibt es so viel Scheiße auf der Welt.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, weil die Welt ja so viel besser war, als jeder einfach jeden umgebracht hat, dessen Nase ihm nicht gefiel. tozey.gif

0
Geschrieben am
me
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und Übertreibungen machens auch nicht besser.
Wenn der Kerl nur der Tatverdächtige wäre, wärs ja ok wenn man ihm "seine" Rechte zugesteht. Aber der Typ ist in dem Video zu sehen und hat sich selbst gestellt, da gibts doch keinen Zweifel mehr. Womit hat ein Gewaltverbrecher denn bitte die gleichen Rechte verdient wie du und ich? Ich denke, er hat diese Rechte mit seinen Taten verwirkt.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nein, hat er nicht. Eben darum geht's doch. Menschenrechte dürfen nicht zum Privileg für Leute werden, die eh nie mit dem Gesetz in Konflikt kommen.
Bis zu seiner Verurteilung hat er als unschuldig zu gelten. Und auch nach seiner Verurteilung obliegt die Strafe dem staatlichen Vollzugssystem, nicht der Allgemeinheit. Stell dir mal vor, wie toll du Selbstjustiz finden würdest, wenn dich jemand umlegen will, weil du etwas getan hast (oder er auch nur glaubt, dass du es getan hättest), was er total widerlich findet. Selbstjustiz nur in bestimmten Fällen okay zu finden geht auch nicht. Entweder du bist dafür, dass die Menschen Kinderschänder, Cannabisverkäufer und Ladendiebe erschießen dürfen, oder du bist dagegen. Bei der Selbstjustiz entscheidet jeder für sich, welche Strafe er dem anderen für welche (angeblichen) Taten zufügen möchte. Eben deswegen heißt es ja "Selbstjustiz". Das hat dann mit allgemein gültigem Recht nichts mehr zu tun, und das ist beängstigend.
Menschenrechte nur für die, die uns sympathisch sind, sind keine Menschenrechte mehr.

0
Geschrieben am
me
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich rede nicht von Selbstjustiz, sondern von der Todesstrafe.
Wenn der Kerl auf den Videos zu sehn ist und sich selbst stellt, ist es doch nur reine Formsache, ihn jetzt noch als unschuldig hinzustellen, bis er auch wirklich verurteilt ist.
Zu dem Rest schreib ich mal nichts mehr, weil du dich da ja größtenteils auf Selbstjustiz beziehst. Ansonsten sehe ich da wieder sehr viel Prinzipienreiterei, und ich hasse es, wenn Leute Dinge "aus Prinzip" machen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Todesstrafe ist aus guten Gründen abgeschafft; die einzige Methode, ihn hinzurichten, ist also durch Selbstjustiz. (Jemand soll umgebracht werden, obwohl er selbst niemanden getötet hat und es auch nicht versuchte? Whoa...)
Gerade was Recht angeht, braucht man feste Prinzipien, das ist einfach nötig für die Rechtssicherheit.

0
Geschrieben am
krom
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer
Da gebe ich dir recht. Nachdem er sich jetzt gestellt hat, sollte sein Gesicht verfremdet werden, auch wenn es quasi jeder bereits kennt. Einige Sender haben das getan, andere nicht. Das ist aber kein Problem des Rechtsstaats, sondern eines der Medien und deren Umgang mit Privatssphäre. Wenn man mal daran denkt, wie oft schon Bilder von Facebook, Schüler/StudiVZ etc. ohne Einwilligung der Opfer respek. deren Angehörigen gezeigt worden sind...

0
Geschrieben am
Laura
Kommentar melden Link zum Kommentar

...und genau deswegen habe ich nicht Jura studiert: Mein Kopf sagt mir auch, das sind immer noch Menschen, und haben Rechte usw., aber mein Bauch sagt mir, gib mir nur fünf Minuten mit dem Arschloch alleine...

0
Geschrieben am
amoK
Kommentar melden Link zum Kommentar

das problem an der todesstrafe ist aber das es eine entgültige strafe ist... klar bei jemandem der klar schuldig ist so wie dieser perversling der seine kranken taten auchnoch auf video festgehalten hat ist verwechslung ausgeschlossen ABER was ist wenn jemand unschuldig verurteilt wird ,kein rechtssystem ist 100% perfekt, was ist wenn jemand schuldlos hingerichtet wird, (was schätzungsweise in zivilisierten ländern wie den USA regelmäßigpassiert bzw passierte) in solchen fällen ist eine hinrichtung mord und meines erachtens gibt keine tat, die jemand anderem das recht gibt ein leben zu beenden (zumal kinderschänder den knast mehr verdient haben als den tot der der umgang mit solchen personen ist nicht grade rosig!)
aber meine komentare schweifen vom hauptthema ab.. tut mir leid...

und das die jetzige veröffentlichung der fahndungsbilder mit der von frau von der leyen angestrebten internet zensur zu tun hat wage ich zu bezweifeln...

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Direckt 'zu tun' hat das nicht mit dem Internetzensurgesetz.

Der Knackpunkt ist das von Frau v.d. Leyens Argumentation darauf hinausläuft das jede Zurschaustellung von KiPo als erneute Vergewaltigung der Opfer anzusehen sei und jeder der, aus welchen Gründen auch immer, an solches Material gelangt mit dem Ersteller gleichzusetzen ist. Die sich daraus ergebende Logik ergibt nun mal nur leider auch, das das im Fernsehen gezeigte 'Fahndungsvideo' bedeutet das sämtliche Fernsehsender die den Scheiß gebracht haben (und immernoch bringen!) verbreiter von KiPo sind und somit (nach Logik der Frau vdL) eigentlich ihrem Fernsehprogramm ein Stoppschild eingeblendet gehört. (Ok, eigentlich gehört da bei den meisten Sendern schon wegen dem normalen Programm eins hin, aber das ist ein anderes Thema).

Der Witz an der ganzen Sache ist, das, wenn man die Logik mal zu Ende führt, das ganze bedeutet das alle die einen Fernseher besitzen mit der Ausstrahlung zu Potentiellen Perversen Kinderschändern geworden sind.

Jeah! Kann bitte mal einer ne Mauer um Deutschland ziehen? Wir sind nämlich alle dank des Fernsehens zu verabscheuungswürdigen Monstern geworden! Danke N24!

P.S: Das das ganze im Grunde gar nicht so weit hergeholt ist wird spätestens dann deutlich wenn man sich klar macht das das Internetzensurgesetz in seiner Kernaussage nichts anders darstellt als eine Generalverdächtigung ALLER Internetnutzer potentielle Kinderschänder zu sein... Nonsens? Spinnerei? Ich denke die aussagen die vdL und Guttenberg gegenüber den Unterzeichnern der Onlinepetition vom Stapel gelassen haben sprechen für sich.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der jetzige Fall hat auch insofern mit den Internetsperren zu tun, dass in den Fahndungsinformationen und auch in den späteren Meldungen scheinbar im Nebensatz erwähnt wird, dass der Täter Videos und Bilder ins Internet gestellt hat. Nebenbei kriegt das Volk also wieder beigebracht, dass Kinderschänder ihr Zeug im Internet verbreiten.

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ok. Das war mir jetzt nicht bekannt. Ich sollte vielleicht doch mal hin und wieder die Überwindung aufbringen Nachrichten komplett anzuschauen und nicht bei der ersten Müllmeldung gleich abzuschalten sad.gif

0
Geschrieben am
amoK
Kommentar melden Link zum Kommentar

leider wird nunmal der großteil an KiPos und auch normaler prons über das internet vollzogen. und ich finde die information das er die bilder und videos ins internet gestellt hat nicht abnormal, da es für mich nichts mit der verunglimpfung des internets zu tun hat sondern eher zur darstellung des kranken verstandes der person zur sprache kommt.. und außerdem wären bestimmt wieder verschwörungstheorien aufgetaucht wenn die nachrichtensender es nicht gesagt hätten, wo den die besagten bilder herkommen. ich will keinenfalls irgendetwas schön reden, die sogenannte verrohung der jugend und des volkes kommt ganz klar großteils über die medien (langt schon wenn ich mir das heute fernsehprogramm anschau) aber mann sollte nicht überall einen zusammenhang suchen .. weil wer suchet der findet! ob nun einer da ist oder nicht...

0
Geschrieben am
krom
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Nebenbei kriegt das Volk also wieder beigebracht, dass Kinderschänder ihr Zeug im Internet verbreiten."

So ist es ja leider auch und das muss unterbunden werden. Soweit sind sich ja alle einig, sowohl die Internetzensurgegner als auch der ganze Bundestag (außer evtl. Tauss).
Der Knackpunkt ist der Weg, der eingeschlagen werden soll.

0
Geschrieben am
amoK
Kommentar melden Link zum Kommentar

der weg sollte sein diese seiten einfahc vom netzt zu nehmen. ist ja nciht so als könnte man nicht ausfindig machen über welche server diese seiten laufen. dann wird gesagt "wir können die seiten nicht schließen da die betreiber im ausland ansäßig sind" son nonsens... es gibt meines wissen kein land in dem kinderpornos legal sind... da wird über globalisierung und länderbündnisse gesprochen die sich aber leider nur mit dem biegungswinkel on gurkenbeschäftigen während kinder vergewaltigt werden.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@krom: Ganz provokant gefragt: Muss es denn unbedingt? Das Problem ist eigentlich nicht die Kinderpornografie, sondern der Kindesmissbrauch. Kinderpornografie ist ein absoluter Nebenschauplatz, gerade im Internet (weil es dort eben keinen kommerziellen Faktor gibt). Kinderpornografie ist so ein verschwindend geringer Teil der Inhalte im Internet, dass ich irgendwie nicht so ganz blicke, warum man sich da nun so viel Mühe bei der Verfolgung gibt, anstatt mit gleichem Aufwand Projekte wie "Kein Täter werden" zu unterstützen und durch bessere Ausbildung von Erziehern und Betreuern das Erkennen von missbrauchten Kindern zu vereinfachen. Der aufgeregte Kampf gegen KiPo im Internet hilft keinem einzigen Kind und verhindert auch nicht, dass irgendwer ein Kind missbraucht.
Und auch mal ganz naiv: Warum wird denn das Internet so gerne speziell genannt? Kinderpornografie wird auch über andere Kanäle verbreitet. Im Internet selbst haben wir wahrlich größere Probleme als die Kinderpornografie.

0
Geschrieben am
krom
Kommentar melden Link zum Kommentar

@amoK
So sehe ich das auch; man sollte versuchen, die Betreiber zu finden.
Und nicht vergessen: nach unserer Familienministerin sind doch in 90% aller Länder Kinderpornos legal wink.gif

@Klopfer
Ich vermute mal, dass man gegen Kinderpronographie im Internet leichter vorgehen kann als gegen deren Verbreitung in geschlossenen Zirkeln außerhalb, in denen sich die Pädophilen das Material direkt zukommen.
Das ist allerdings reine Mutmaßung meinerseits; ich habe keine Ahnung, wie die an ihr Material kommen, noch möchte ich das genauer wissen.

Und aus reiner Neugier und Unwissenheit gefragt: an welche größeren Probleme im Internet hattest du gedacht?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Server, die Schadsoftware und Fake-Antivirensoftware verbreiten. Botnetze, die Spam versenden, Server mit DDoS-Angriffen lahmlegen und so auch für Erpressungen dienen (à la "Zahlen Sie 20000 Euro, sonst legen wir Ihren Onlineshop für Monate lahm" ). Phishing-Seiten und Schäden durch Einbrüche in Server.
Das sind für mich dringendere und verbreitetere Probleme als jemand, der Jahrzehnte alte Bilder von nackten Kindern runterlädt und sich darauf einen runterholt, während die eigentlichen Kinderschänder schon längst gefasst wurden.

0
Geschrieben am
Streloc
Kommentar melden Link zum Kommentar

Juhu smile.gif
Diesmal ein Kinderf*cker.

Das nächste mal der böse Mann der angeblich, so hat mans beim BKA von der Tante seines Hundes des Onkels vernommen, die Bombe gelegt hat die mitten in einem Schulbus explodiert ist...

Schonmal V wie Vendetta gesehn / Orwels 1984 gelesen?

Diese öffentliche Diffamierung funktioniert doch viel besser. Und wenns in der Bild stand und auf N24 & Pro7 kam, na dann wirds wohl wahr sein.

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Tom Leid vielleicht nicht aber ich lehne Selbstjhustiz ab aus moralischen und ja auch egoitischen Gründen. Warum letzteres? Weil es schon oft vorgekommen ist das Leute die einem verurteilten Sexualverbrecher (was übrigens je nach Land auch heißen kann das du nur etwas mit deiner Freundin hattest aber da ist der Mob ja immer gleich) auch nur ähnlich sahen angegriffen wurden.

Mal ganz davon abgesehen ich finde es interessant wie schnell der Mob tobt wenn ein Kind sexuell missbraucht wird. Andere Traumata die genau so schlimm sind erzeugen nicht so eine Wut. Ich erinnere nur daran was die Frauen die, die Wormser Prozesse losgetreten haben und damit unendlich viel Leid über Eltern und ihre Kinder gebracht haben. Von den Jugendämter nicht zu reden. Und wie ist die da Reaktion? Wut? Meistens Fehlanzeige. Meistens kommt nur Unverständnis. ABer vielleicht liegt es auch daran das diese Leute ja nichts böses wollten.

OK ich weiß die letzten Absätze haben eher weniger mit dem Thema zu tun aber ich musste es mal sagen.

0
Geschrieben am
Tom
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Olli Auch ich lehne Selbstjustiz ab. Bin aber auch nicht unbedingt für Täterschutz in diesen Fällen. Es schüttelt mich, wenn ich daran denke, dass solche "Menschen" angeblich geheilt, resozialisiert, wieder in die Nähe von Kindern gelangen. Ich habe keine Lösung für diese Probleme, bin aber mit dem derzeitigen Umgang mit solchen Personen nicht einverstanden. Klar gilt der Rechtsstaat zunächst für alle.

0
Geschrieben am
shOgun
Kommentar melden Link zum Kommentar

wann erschiesst endlich jemand schäuble, von der leyen und all die anderen "experten"? -.-
gruss aus frankreich

0
Geschrieben am
maximus
Kommentar melden Link zum Kommentar

eigentlich ist der Typ für Zensursula doch ein schlechtes Beispiel. Der passt nicht zu ihrer Argumentation, oder soll das der milliardenschwere Pornoringbetreiben sein, der in einem Land ohne jede Form von Gesetz, von unserer Justiz nicht belangbar Kinderpornos produziert?

Nö, Deutscher, Opfer in näherer Umgebung und gefasst.

0
Geschrieben am
Xaerdys (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, außerdem hat er wohl kein Geld verlangt. Andernfalls hätte man das längst gesagt.

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.