Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


20100816202720.jpg

Ich bin wieder zurück vom Zelten mit der Forenmeute, bin jetzt auch gefüttert, gewaschen und ausgeschlafen. Und diesmal erinnere ich mich sogar an alles. War echt schön, nur könnte ich das nächste Mal darauf verzichten, dass es am letzten Tag regnet. (Ich hasse am Zelten sowieso, dass alles unterhalb meines Knies irgendwann ungewollt feucht und/oder schlammig wird.)

Wenn ich auf Reisen bin, fühle ich mich irgendwie vom Lauf der Welt isoliert, gerade wenn ich auf einem Zeltplatz abseits jeglicher Medien lande. Was könnte alles auf unserem Planeten passieren, während man ahnungslos auf einem Campingstuhl sitzt und seine Dosenravioli mampft? Der Weltfrieden könnte ausbrechen (was viele Staaten auf der Welt in die Existenzkrise stürzen würde). Außerirdische könnten auf der Queen landen, während sie in ihrem Garten nackt sonnenbadet. Irgendwem könnte plötzlich einfallen, wie man doch eine kalte Kernfusion hinbekommt. Meine Fantasie macht bei solchen Gelegenheiten riesige Ausflüge in die Weiten der relativen Unwahrscheinlichkeiten. Ich habe mich ertappt, wie ich das malerische Panorama oben im Bild betrachtete und mir plötzlich der Gedanke kam, was man tun müsste, wenn man in der Ferne einen Atompilz sähe. (Ob das daran liegt, dass ich kürzlich angefangen habe, Fallout 3 zu spielen?) Während ich noch im Geiste eine Liste aufstellte, mit welchen der anwesenden Damen ich den Aufbau einer neuen menschlichen Zivilisation angehen würde, gab mir meine Rationalität einen imaginären Klaps auf den Hinterkopf und hielt mir eine Standpauke, warum ich denn erstens nicht einfach die Schönheit der Natur genießen würde und zweitens selbst bei der Planung des menschlichen Überlebenskampfes nur ans Bumsen denken könnte. Die Rationalität hatte natürlich recht, und so bewunderte ich die fantastische Aussicht mit keuschem Gemüt.

Asu hat in ihrem Blog ein Acht-Fragen-Stöckchen geworfen, und ich bin einfach mal so frei und fange es auf:

  1. Was ist die erste Sache, die dich an einem Menschen interessiert, den du kennenlernst?
    Das Lächeln, ich finde, da kann man viel über den Menschen herauslesen.
  2. Eine Eigenschaft, die einen Menschen für dich sofort unsympatisch macht?
    Keinen Humor zu haben. Wenn jemand wirklich alles nur stockseriös nimmt, kann ich mit einem Menschen nichts anfangen. Die Welt ist so irre, da wäre es doch töricht, alles ernst zu nehmen.
  3. Was hälst du von den "Asi-Pseudo-Dokus", die zur Zeit die Privatsender so überfluten?
    Jeder Senderchef, der so etwas im Programm hat, sollte sich in Grund und Boden schämen. Diese ganzen Sachen dienen ja eigentlich nur dazu, den Voyeurtrieb der Zuschauer zu befriedigen und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, sich für etwas besseres zu halten. Dass der Großteil der Sachen geskriptet ist und selbst die nicht durchgeskripteten Sendungen durch Schnitt, Regieanweisungen und gezielte Provokationen ein manipuliertes Bild der Handelnden vermitteln, ohne dass die meisten Zuschauer das mitbekommen, finde ich auch problematisch, denn dadurch wird natürlich ein Klischee z.B. von Arbeitslosen gezeichnet, welches es wiederum einfacher macht, gegen diese in anderen Medien und in der Politik zu polemisieren. Es gibt sicher verdammt viele Leute, die das hier gesehen haben und tatsächlich denken, dass es wirklich passiert wäre.
  4. Wenn du nur ein Lied auf deinem mp3-Player haben könntest, welches wäre es und warum?
    Momentan wohl "This Is Gallifrey: Our Childhood, Our Home" aus dem Soundtrack von "Doctor Who". Das Stück weckt in mir gleichzeitig Besinnlichkeit und Energie, und wenn ich das beim Schreiben höre, kriege ich einen dicken Motivationsschub. (Was ich auch ganz supertoll finde, ist "All The Strange, Strange Creatures", ebenfalls von "Doctor Who".)
  5. Welchen Film hast du in deinem Leben am öftesten gesehen?
    Ich glaube, es war "Zurück in die Zukunft". Ist aber auch ein sehr guter Film.
  6. Gibt es etwas, wovor du völlig unbegründet panische Angst hast?
    Spinnen. Mit denen kann man mich die Wände hochjagen.
  7. Ist die aktuelle Hetzjagd gegen Google begründet oder übertreiben die panischen Datenschützer?
    Wegen StreetView? Die Panik ist totaler Käse. Die meisten Leute scheinen Angst zu haben, dass da ein dauerhafter LifeFeed ins Netz gespeist wird und man da quasi jedes Mal mitgucken kann, wenn jemand sich in seinem Garten nackt mit Nutella einreibt und die Hunde von der Leine lässt. Dabei werden die Bilder einmal gemacht und dann ewig nicht aktualisiert. Sieht man doch auch an Google Maps, da war der Wohnblock, in dem ich in Frankfurt (Oder) gewohnt habe, noch Jahre nach seinem Abriss sichtbar. Ich hab eh das Gefühl, dass viele Datenschützer sich profilieren wollen, indem sie sich mit irgendwelchen großen Anbietern anlegen, anstatt wirklich die Sachen anzugehen, die den Datenschutz direkt betreffen. Ist doch bekloppt: Im Prinzip müsste jedes 12-jährige Mädchen mit einem Blog offen ihre Adresse angeben (dank der gesetzlichen Impressumspflicht), aber wehe, es besteht nur die geringste Möglichkeit, dass das StreetView-Auto das gleiche Mädchen beim Spielen im elterlichen Garten aufnimmt. Wie Jesus gesagt haben soll: "Den Splitter, der im Auge deines Bruders ist, den siehst du; aber den Balken, der in deinem Auge ist, den siehst du nicht."
  8. Dein Traum-Haustier: Eher reinrassig vom Züchter oder ein Streuner aus dem Tierheim?
    Ich würde mir ein Häschen oder eine Miezekatze aus dem Tierheim holen. Die sind da ja auch wunderschön, und ehrlich gesagt finde ich viele der Rassekatzen, die es so beim Züchter gibt, gar nicht so süß mit ihren plattgedrückten Nasen und den extrem langen Haaren.

So, genug über mich geredet. Ich wünsch euch einen wunderschönen Tag.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Auch ohne Klinsmann geht es weiter.

Veröffentlicht am 13. Juli 2006 um 15:55 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

bonus
Kommentar melden Link zum Kommentar

hihi! erster!

0
Geschrieben am
Krüml
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopferchen ist heile wieder daheim, das stimmt doch froh. Interessante Gedankengänge, die du da hattest biggrin.gif

PS: ich hoffe die Kekse haben geschmeckt ;P

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

schön schön wb^^

0
Geschrieben am
Leif
Kommentar melden Link zum Kommentar

@7. Riesenaufruhr in der Politik, Mimimimi böses Google Street View! Datenschutz! ... (mal abgesehen dass die Argumente, wie du schon gesagt hast, Schwachsinn sind, hat man datenschutzrechtliche Bedenken und Mißbrauch beim Thema "Internetsperre" nicht so wirklich gelten lassen)
Wir leben in einer Republik der Unfähigen sad.gif

0
Geschrieben am
KingMö
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer inner "Wildness" ;-)

Nette Impressionen!

Nur bei Streetview muss ich (ein wenig) wiedersprechen: Immerhin geht es hier daran was sich Google (mal wieder) rausnehmen darf. Sosnt brauch man für jedes Furzphoto das Einverständnis der Abgebildeten. Und hier muss man erst Widerspruch einlegen um die Privatsspäre zu schützen. Nun gut, wenn man anderseits sieht wie manche Leute mit ihren persönlichen Daten umgehen...
Natürlich gibt es noch eine Menge anderer datenschutztechnisch bedenklicher Dinge um die sich niemand grossartig kümmert. Zum Beispiel beim Impressum (wie du schon sagtest)oder das Addressverzeichnis beim E-POSTBRIEF oder oder oder...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@KingMö: Das stimmt doch überhaupt nicht, dass Google sich da irgendwas herausnimmt. Es gilt jetzt schon, dass du das Einverständnis von Abgebildeten nicht brauchst, wenn diese nur unwesentliches Beiwerk im Bild sind und du das Foto im öffentlichen Raum gemacht hast. Wenn ich ein Foto vom Pariser Platz mit dem Brandenburger Tor mache und hier veröffentliche (ohne jeden doofen Touri nach seiner Erlaubnis zu fragen), verhalte ich mich nicht anders als Google. Google macht die Fotos lediglich systematisch, aber das Einverständnis braucht Google genauso wenig wie jeder menschliche Fotograf. Erinnere dich mal an die Ziegelstein-Bilder, wofür ich einige Hochhäuser fotografierte. Hätte ich da jeden Bewohner fragen sollen, ob er es okay findet, wenn ich sein Fenster auf dem Bild habe?

0
Geschrieben am
KingMö
Kommentar melden Link zum Kommentar

Deshalb meinte ich ja auch "ein wenig": Ein Bild von mir in der Pampa, auf dem Roten Platz oder beim zelten ist was anderes als die komplette Ansicht meiner Residenz ;-)

Und Daten (gleich welcher Art!) & Google sind immer ein Reizthema.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@KingMö: Wieso, was verrät dein Haus denn über dich?

0
Geschrieben am
Blacky
Kommentar melden Link zum Kommentar

Über solche Sachen wie das mit dem "Weltuntergang" mach ich mir auch manchmal gedanken wenn ich in der Natur bin biggrin.gif Wie weit bist du denn bei Fallout 3?^^ Erzähl wink.gif Und die StreetView Proteste find ich auch total unangebracht und daneben.

0
Geschrieben am
KingMö
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das willst du nicht wissen @ Fragewink.gif

Nein im Ernst, ich kann verstehen dass sich manche Leute (muss ja nicht zwangsläüfig alles was ich verstehe auch auf mich zutreffen) sich daran stören ihr Haus komplett online beschaubar zu wissen. Und sei's nur Paranoia wegen wink.gif
Muss ja nicht jeden stören. Bedenklich find ich daran eher dass sich damit immer mehr Datenbestände in Händen eines Unternehmens (mit Rechenkapazitäten jenseits von gut und böse) ansammeln. Zumal Google sonst, zumindest im Mainstream, kaum Kritik oder zumindest kritische Betrachtung erfährt.

PS: Sorry für mgl Mehrfachpost

0
Geschrieben am
g00nZz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde auch das man sich da mal wieder in irgendwas verrennt. Ich mein es ist ja nicht so das die Türklingel fotografiert wird sodass jeder lesen kann wer in dem Haus wohnt oder?!
Also woher will Herr Huber, der sich gerade über Google meinetwegen Wuppertal anschaut und via StreetView die Strasse abfährt, denn wissen, dass das Haus in der Herzogstrasse der Frau Klein gehört? Was ich damit sagen will ist: Wer nicht gerade weiß wer dort wohnt kann auch nich nach demjenigen suchen oder?
Das einzige was man ankreiden könnte, ist doch nur, dass die Aufnahmen in so einer Höhe gemacht werden, dass man unter Umständen in die Gärten filmen kann und Frau Klein gerade nackt über die Wiese hüpfen sieht... Oder hat jemand erreicht das Google das ändert?

0
Geschrieben am
Nicht-so-wichtig
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was kannst du aus dem Lächeln eines Menschen alles herauslesen?

0
Geschrieben am
Birex
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Nicht-so-wichtig:
Na, die Dauer der kieferorthopädischen Behandlung, ist doch ganz logisch biggrin.gif

0
Geschrieben am
Joe
Kommentar melden Link zum Kommentar

Grr ;D Ich hab über Street View ne News geeschrieben: http://bit.ly/co4PEz

@Nicht-so-wichtig
Muss man nicht erklären können, jeder hat so ne Pseudosuperkraft, Ich kann z.b. herausfinden ob mein Gegenüber mit mir wirklich reden will auch wenn er/sie freundlich ist und es überspielt biggrin.gif

Mein Lächeln würde dir sicher erzählen was für ein Psychopath ich bin... obwohl, meine geistigen Ergüsse hier tun auch ihr übriges xD

@Klopfer
Sag mal was du von der News hältst.

0
Geschrieben am
Bear
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Während ich noch im Geiste eine Liste aufstellte, mit welchen der anwesenden Damen ich den Aufbau einer neuen menschlichen Zivilisation angehen würde..."

biggrin.gif

Bin ich also nicht der einzige Spinner der sich in seiner Langeweile diese Frage stellt.

0
Geschrieben am
Seliine
Kommentar melden Link zum Kommentar

Für alle Twilight-Hasser (und ganz besonders für dich Klopferli smile.gif ) hab ich eine besondere Kinofilm-Empfehlung:

Beilight - Biss zum Abendbrot

Alle Infos zum Kinostart und einen funnigen Trailer findet ihr hier:

http://www.twilight-fieber.com/twilight-film/beilight-biss-zum-abendbrot-eine-twilight-parodie-kommt-ins-kino/

0
Geschrieben am
zuppi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also zu StreetView: Klopfers Vergleich mit dem Foto vom Pariser Platz haut da nicht ganz hin. Google zensiert die erkennbaren Menschen (und Autokennzeichen und so) nämlich sogar noch. Das funktioniert auch meist gut. Und zusammen mit der Einspruchsmöglichkeit für technophobe Rentner, finde ich das mehr als akzeptabel. Es ist auch irgendwie lächerlich, wie wegen ein paar Fotos von ohnehin öffentlichen Räumen so ein Zirkus gemacht wird, während alle Welt bereitwillig und desinteressiert seine Daten an Facebook, Payback und Konsorten verschenkt.

Die Impressumspflicht ist übrigens meines Wissens nicht so, wie Du das beschreibst. Private Seiten müssen im Normalfall kein Impressum veröffentlichen. Der einschlägige Paragraph ist nur etwas schwammig formuliert ("geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien" -- § 5 TMG), sodass vorsichtige Leute da lieber auf Nummer Sicher gehen. Ein Blog fällt da aber nicht drunter.

0
Geschrieben am
kelevra
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ah, ich glaub's nicht.
Endlich jemand, der auch den Doctor Who Soundtrack hört und dann auch noch meine Lieblingslieder. (+ den genannten noch -> http://www.youtube.com/watch?v=khUS545w8cM)
Das freut mich gerade ungemein. smile.gif

Google Street View: Wenn man sonst keine Sorgen hat ... Hauptangst ist ja auch, dass Einbrecher die Bilder für ihre Planung nutzen könnten. Also bitte ... Ob das Haus oder die Wohung gerade leer steht, dass teilen die Leute selbst sowieso Hinz und Kunz per Facebook oder Studivz oder was-auch-immer-mit. Freiwillig.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Nicht-so-wichtig: Man kann an dem Grund für das Lächeln ablesen, welchen Humor der Mensch pflegt, in gewisser Weise auch sein Niveau, man kann sehen, ob das Lächeln ernst gemeint ist, man kann die Sympathie erkennen. Ich finde, das ist schon einiges.

@Joe: Hm, in deiner Nachricht wird mir zu wenig getrennt zwischen Information und Meinung der Politiker.

@zuppi: Die Unkenntlichmachung habe ich deswegen nicht erwähnt, weil sie meiner Meinung nach irrelevant ist, da ja Google eben genau das gleiche Recht für sich beansprucht wie jeder knipsende Touri. Man kann es zwar super finden, dass Google die Aufnahmen noch so nachbearbeitet, aber ich würde das aus der Diskussion möglichst heraushalten, weil das schließlich etwas ist, was von Otto Normalbürger nicht gemacht wird und für die Verteidigung dieses Rechts auf Fotografien von öffentlichen Räumen auch nicht nötig sein sollte.

Die Impressumspflicht wird nicht nur im Telemediengesetz festgelegt, sondern auch im Rundfunkstaatsvertrag (§55), und dort wird "Anbieter[n] von Telemedien, die nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen" die Angabe von Name und Anschrift auferlegt. Das ist nicht nur schwammig, sondern auch wesentlich umfangreicher als die Angabe im TMG, die Geschäftsmäßigkeit ist hier gar nicht mehr relevant. Schon wenn sich das Mädchen also nicht nur über sich selbst äußert (sondern z.B. über eine Fernsehsendung oder eine Band schreibt) und ihren Blog öffentlich bewirbt (z.B. bei SchülerVz), fällt sie streng genommen aus den Ausnahmen des RStV heraus und muss ihre Adresse angeben.

0
Geschrieben am
dashaehnchen
Kommentar melden Link zum Kommentar

StreetView ist vom Grunde her nichts problematisches. Immerhin ist im Normalfall nichts zu sehen, was der Fußgänger oder Autofahrer nicht auch sehen könnte, wenn er an einem Gebäude vorbeikommt. Unschön kann die notwendige Aufnahmehöhe sein, wenn es tatsächlich mal über gewollte Sichtschutzmauern etc. geht.

Anfangs fand ich es auch befremdlich, dass nun jeder Mensch weltweit wissen könnte, wo ich wohne, wie die Umgebung aussieht etc... Aber das schiebe ich mal auf medial erzeugte Paranoia. Denn die Angst wird vor allem dadurch geschürt, dass man sich sorgen um die Sicherheit macht. Nur welcher Amateur-Einbrecher begutachtet bitte vorher ein Haus per StreetView? Und welcher Profi verzichtet auf die Beobachtung vor Ort?

Mittlerweile sehe ich Strretview als kleinstes übel, verglichen mit der Präsentationswut einiger auf "networking"-Seiten. Das eigene Haus nciht zeigen wollen, aber stolz den Party-Absturz vom letzten Wochenende präsentieren - das ist schizophren.

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mit einem Lächeln ist ein Mensch gleich viel schöner. =D

Mir gefallen die Dr.Who Lieder.

0
Geschrieben am
Kevin
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wer hat sich noch nie Gedankten darüber gemacht, was er tun würden, wenn er einen Atompiltz am Horizont sehen würde. Vermutlich feiern, da wir schneller darin waren uns auszulöschen als die Natur biggrin.gif

Und ansonst kann ich nur sagen, das ich die Zeit geniesse wenn ich keine Medien um mich herum hab und merke immer wieder, wie wenig mich Dingen interessieren die weiter weg sind als die nächste Umgebung.

0
Geschrieben am
Tom
Kommentar melden Link zum Kommentar

Welcome back! Wie kann man bei so einem Panorama an eine atomare Explosion denken?! Ans Vögeln, ok....
Und Streetview ist wohl eine typische Sommerloch-Debatte. Sowas wie ELENA find ich wesentlich problematischer. So, und jetzt raus mit dem Update ;-)

0
Geschrieben am
KingMö
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ob das Haus oder die Wohung gerade leer steht (...) was-auch-immer-mit. Freiwillig. - Ich denk mal nicht dass die Mehrzahl der Kritiker von SView typische exebitionistische Facebook-Nutzer sind Aber genug jetzt mal davon ;-)

Sowas wie ELENA find ich wesentlich problematischer. - Für eine Debatte darum ist's wohl auch leider a bissl spät. Das wurde schön durchgeschleusst :-(

@ Joe: smiling like a killer? :-D

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hab ich zu Goggle gefunden: http://www.basicthinking.de/blog/2010/08/16/google-street-view-theater-warum-regt-sich-keiner-ueber-sightwalk-auf/

0
Geschrieben am
Cyberbird
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hey das Klopfer berichtet ^^

Ich hatte mir die ganze Zeit ähnliche Fragen gestellt, aber eher so "Wenn jetzt eine Zombieapokalypse ist.... merken wir das dann hier überhaupt... und wenn ja... wie lange brauchen die Zombies wohl um bis in die Walachei hier zu wandern" etc... Fortpflanzungsgedanken sind in der Hinsicht eher an mir vorbeigegangen.

Zu Streetview... wie lang regen die sich denn jetzt schon darüber auf X( ich dachte das Sommerloch sei schon vorbei und irgendwo wurde bestimmt auch wieder ein niedliches Tier in irgendnem Zoo geboren >_>
Egal ich finde die Anschuldigungen bisweilen etwas übertrieben und weit hergeholt. Irgendwer beschwerte sich mal darüber, dass man mittels StreetView sein Haus nach Alarmanlagen und sonstigen Sicherheitslöchern ausspionieren könnte... als würden Einbrecher nicht auch vor Ort das ganze anschauen können >_> egal...

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ cyberbird: In Hannover gibt es einen neuen Minifant und der nächste kommt im Oktober. =D

0
Geschrieben am
shOgun
Kommentar melden Link zum Kommentar

panische angst vor spinnen ist gar nicht völlig unbegründet Ó.Ò

0
Geschrieben am
Cyberbird
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Reami
Vielleicht war das noch nicht genug um auch alle "Nachrichtensender" uä auf sich aufmerksam zu machen... hm da muss man doch irgendwas machen können ich dachte echt die Diskussion wäre mittlerweile mal fertig...
Naja wer keine Probleme hat, macht sich welche oder sucht sie ^_^

0
Geschrieben am
Jandalf
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da Fallut Überlebenshandbuch rät bei dem Atompilzszenario folgendes: http://img248.imageshack.us/img248/9403/flashml.jpg

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Streetview: Ich find vor allem lustig, daß die gleichen Figuren, die für Überwachung im Internet und am Telefon sind, sich darüber Sorgen machen, daß unschuldige Häuser fotografiert werden.
Im Übrigen: Datenschutz? Hä? Woher willst du wissen in welchem Haus ich wohne, bzw. wessen Haus das abgebildete ist? Dazu würde ja ein Namensschild gehören.
Ansonsten könnte jeder ja selbst hinfahren, sich das ansehen und wüßte dann wie das Haus in der Akazienallee 33 in Niederoberdorfstadt aussieht.

Ich finds aus einem anderen Grund nicht übel: Meine Mutter hat eine Wohnung gesucht, Entfernung zwischen altem und neuem Wohnort 450km. Da kann man mal schnell nachsehen, ob einem das Haus mit der Wohnung und die Umgebung gefällt. Viel mehr bringt das eh nicht...

0
Geschrieben am
Mawu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hier wurde ein paarmal der Vergleich gebracht, dass die Leute besoffene Partyfotos bei FB und Konsorten reinstellen und sich gleichzeitig über StreetView aufregen. Hier könnte man anmerken, dass diese Leute vergleichsweise gering in der Anzahl sind. Und man macht es aus freiwilliger Dummheit, zu viele Daten von sich preiszugeben. Bei StreetView aber sind dann auch Leute betroffen, die normalerweise vorsichtig sind und hier erst hinterher reagieren können.

Mir persönlich ists aber wurscht, wohn eh nur im Plattenbau. Und bin auch voyeuristisch veranlagt...ist schon nett zu schauen wo jemand wohnt den man grad kennenlernte :-)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Jandalf: Ich weiß, das ist eine Anspielung auf diesen Film: Duck And Cover

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Mawu: kannst auch hinfahren und gucken. Da hast du es live. Naja, solange das Häuserangucken noch nicht unter Datenschutz fällt...

0
Geschrieben am
Nova
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu dem Google Street-View-Teil: Stimme dir vollkommen zu, ihr habt 4 Wochen um euer Haus, falls ihr das wollt, anonymisieren zu lassen. Danach kann man das zwar immer noch, allerdings werden die Häuser dann schon zu sehen sein.

Das erste Lied gefällt mir auch, ist wirklich gut! smile.gif

0
Geschrieben am
KingMö
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Stimme dir vollkommen zu, ihr habt 4 Wochen um euer Haus, falls ihr das wollt, anonymisieren zu lassen."
Ohne das "Sommerloch-Thema" würde von dieser Möglichkeit aber der wohl grösste Teil der Betroffenen (die Pixel wollen) schlichtweg keine Ahnung haben. :-)

0
Geschrieben am
Kinji
Kommentar melden Link zum Kommentar

oh ja, fallout3
is das einzige was bei mir hängengeblieben is, bin zurzeit viel zu müde

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Magni Sobald du ein Bewerbung abschickt kann die Personalabteilung sich ein schönes Bild machen.

Und zur WOhnung man muss immer noch selbst hin um sich ein Bild zu machen Bilder von außen sagen meistens gar nichts.

Hab ein paar Meter weiter ein paar Ruinen stehen und? Is kein Ghetto die Leute die hier wohnen sind fast alles Mittelständler.

Dafür is es abends oft laut weil hier die Bahn andauernd lang fährt und einige Leute Party bis 4 Uhr morgens machen.

0
Geschrieben am
Blackbot
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mit der Antwort auf Frage 4 hast du dich endgültig in mein Herz geschrieben biggrin.gif

0
Geschrieben am
Marle
Kommentar melden Link zum Kommentar


Tut mir Leid, muss nur mal kurz fangirlen, weil du den Doctor Who Soundtrack erwähnt hast: WAAAH!
Okay, wieder gut! smile.gif

(Ich liebe ja "The Doctor forever"...)

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hm, die meiste Angst der Leute wegen Street View kommt doch, weil sie der Meinung sind, dass potentielle Einbrecher ihr Haus über Street view vorher exzellent auskundschaften könnten. Das lässt sich jedenfalls nicht spontan von der Hand weisen. Allerdings versteh ich die Aufregung nur bedingt, aufgrund der Einspruchsmöglichkeit. Das einzige, was daran stört, ist die Verfristung. Ich sehe keinen vernünftigen Grund aber auch rechtlich keine Möglichkeit wie eine solche Frist zu rechtfertigen ist.

Sag mal, ist das mit der Impressumspflicht wirklich so eng? Welches Gesetz stellt die?

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.