Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, ist das meistens für mein Gemüt eine zwiespältige Angelegenheit. Mir laufen dauernd Prolls über den Weg, Fortschrittsfeinde stehen mir ständig im selben, und dass ich letztens unfreiwillig einen Blick auf den blanken Arsch einer Rentnerin werfen durfte musste, habe ich ja schon bei Twitter erzählt.

Dennoch gibt es ein paar Dinge, die mir eine innerliche Wärme geben. Jungen Frauen ungefragt von meinem Genital zu erzählen zum Beispiel. Ein weiterer Gemütsheber ist es, andere Leute dabei zu beobachten, wie sie sich in Extremsituationen anpampen.

Erst kürzlich durfte ich das mal wieder im Bus bewundern. Der Bus davor war ausgefallen, also war dieses Beförderungsmittel proppevoll. Das bringt in den Menschen ja immer die besten Manieren hervor. Während ich also etwas gequetscht im Bus stand und hoffte, dass niemand auf meinen lädierten Zeh latscht, kam dann nach ein paar Minuten Fahrt auch der empörte Ausruf einer Dame Frau: "Lassense mir doch mal Platz, Menschenskind!"

Die so angesprochene Studentin beteuerte aber, dass sie an der Situation nichts ändern könne: "Wie denn, ick bin doch selber hier einjeklemmt!"

Das wollte besagte Frau aber nicht akzeptieren: "Verdammt noch mal, jehen Sie doch mal n Schritt beiseite!"

Die nun auch etwas aggressiver vorgebrachte Antwort: "Wohin denn? Ick bin doch ooch von allen Seiten einjebaut!"

Da brachen aus der Frau alle Sorgen hervor: "Mir ejal, machense hin! Is doch zum Kotzen hier. Ick hab kaum Platz zum Stehen, und irgendeen Hund kratzt mir anne Beene und macht ma die Strumpfhose kaputt!"

Mir gelang es, einen Blick nach unten auf ihre Kackstelzen zu werfen. Die Frau stand äußerst breitbeinig (und somit platzraubend) da, zwischen der Oberkante ihrer Stiefel und dem unteren Ende ihres Rocks waren vielleicht zehn Zentimeter unbeschädigte, dicke Strumpfhose zu erkennen. Der besagte Hund, der gar nicht zu der angekeiften Studentin gehörte, kauerte übrigens drei Personen weiter an der Tür des Busses und guckte ängstlich mit großen, unschuldigen Augen.

Die Studentin hatte generell aber auch kein offenes Ohr mehr für die Nöte dieser Frau: "Is dit meene Schuld? Is halt eng hier!"

Diese mangelnde Unterwürfigkeit behagte der Frau gar nicht, und sie legte noch eine Schippe Verärgerung nach: "Verdammt nomma! Ja, dit is verdammt enge hier und ick hab kaum Platz zum Stehen!"

Ich fand es herrlich. Da sind zwei Leute derselben Meinung ("Es ist eng hier!" ) und streiten trotzdem. Und keiner von beiden hat die Mittel, dieses Problem zu lösen. Aber man keift sich trotzdem an. Ich verkniff mir mit Mühe das Grinsen.

Zum Glück bot sich ein anderer Fahrgast als Mediator an und sorgte mit einem Machtwort für Ruhe: "Ja, det is eng hier, könnwa nüscht dran ändern, also haltense beide doch einfach mal die Klappe!" Die Studentin zuckte mit den Schultern, die Frau schnaufte noch mal empört, traute sich aber nicht mehr, etwas zu sagen.

Als der Bus am Bahnhof hielt, drängelte sie sich durch die ganzen Leute, die ebenfalls aussteigen wollten, und draußen gab sie mit einem letzten "Sone Frechheit!" ihrem Ärger noch einmal kurz Luft, bevor sie von dannen schlenderte. Im Nachhinein denke ich, ich hätte ihr noch einen Dank aussprechen sollen. Ohne sie hätte ich die Fahrt auch zum Kotzen gefunden. biggrin.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Massenmord an einer Realschule in Baden-Württemberg

Veröffentlicht am 11. März 2009 um 11:43 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher 379 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

mandariene
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach ja, die Berliner Verkehrsmittel. Da konntest Du wahrscheinlich noch froh sein, dass Du überhaupt noch in den Bus gekommen bist -mich hat man neulich draußen stehen lassen...

P.S.: Auf dem Rückweg von deiner Lesung ist mir übrigens aufgefallen, dass es "im Osten" deutlich ruhiger und angenehmer ist, was die S-Bahn des Nachts betrifft. Sobald man in die Nähe Steglitz-Zehlendorfs kam, wurde es deutlich voller und -weil es ja Freitag war- wimmelte nur so von mindestens halb besoffenen jugendlichen.

0
Geschrieben am
Zehlendorfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

mandarienes Kommentar kann ich vollumfänglich zustimmen. Sobald das Wochenende vor der Tür steht, geht die schleichende Besetzung der S-Bahn los.

Aber so ein Streit ist doch fast so erfrischend wie Straßenmusiker, die nichts drauf haben, aber trotzdem mit einem Lächeln ihr Instrument drangsalieren. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Topas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jaja, der gute ÖPNV...
Nach 9 langen Jahren mit dem Schulverkehr meide ich diese Einrichtungen wie die Pest. Momentan fahre ich die Strecken soweit möglich mit dem Rad. Da sind zwar mindestens genauso viele Idioten unterwegs, aber wenigstens muss man keine halbe Stunde mit denen auf engstem Raum eingepfercht sein wink.gif

0
Geschrieben am
strange_quark
Kommentar melden Link zum Kommentar

Komisch, bei uns in Dresden sind die Busse auch ständig übervoll (zumindest zu den Unizeiten) aber ich hab noch nie erlebt, dass das zu Streitigkeiten führen würde.

0
Geschrieben am
Red Queen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da ist wohl noch keiner in Italien Bus gefahren...^^

Wir durften gelegentlich mal zwei Busse weiterfahren lassen, weil schlicht nichts mehr ging, und in bestimmten Regionen mit eher hügeliger Topographie darf man auch gerne mal um Leib und Leben bangen...
Aber es war eine Erfahrung für's Leben^^

Da bin ich so ungemein froh für den Hildesheimer ÖPNV, auch wenn die gerne mal Busse zu den Außenstellen der Uni streichen oder verschieben,. ohne den Studenten irgendwie Bescheid zu geben...

0
Geschrieben am
murks
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tja... Berlin ist eben ein Drecksloch von einer Stadt, das zeigt sich in allen Bereichen.

0
Geschrieben am
laura
Kommentar melden Link zum Kommentar

muha, da lob ich mir doch die wiener öffis... angekeifereien hab ich noch nie mitbekommen, aber als ich mit nem freund über die party geredet hab die am abend stattgefunden hat wurde uns ein schöner abend gewünscht biggrin.gif
hach wien. grad zu weihnachten dauerbesoffen XD

0
Geschrieben am
Varis (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da bin ich doch gleich wieder ein bisschen erleichtert dass ich nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin ^^ Besonders angenehm im Winter, wenn zB die Straßenbahn nicht nur rappelvoll sondern auch auf kuschelige 45°C hochgeheizt ist!

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Varis: Oh ja. Besonders wenn der Geruch dann auch noch besonders apart ist und jeder Wunsch nach geöffneten Fenstern zur Lüftung von den Fahrgästen an besagten Fenstern mit dem immer jungen Spruch "Erstunken ist noch keiner, erfroren schon!" verweigert wird.

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also in Hamm haben wir mit Zoff im ÖPNV keine Probleme, mit Verspätungen bis zu 15 Minuten schon und natürlich ist deren Buss Planung sehr seltsam, in Stoßzeiten werden kleine Busse eingesetzt, in denen du dann wie in ner Sardienenbüchse stehst, während die großen Gelenkbusse fast ausschließlich eingesetzt weren wenn kaum was los ist.

0
Geschrieben am
Jun
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer
Den Spruch beantworte ich immer mit: "Es sind schon deutlich mehr Menschen erstickt als erfroren."

0
Geschrieben am
bombjack
Kommentar melden Link zum Kommentar

@klopfer

[...] "Erstunken ist noch keiner, erfroren schon!" verweigert wird.[...]

Dem lässt sich mit einem kleinen Fläschchen "Skatol" oder auch Buttersäure bzw. deren länger-kettige Nachfolger (stinken noch etwas derber) abhelfen....einfach Fläschchen öffnen und abwarten.....

bombjack

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn ihr alle mehr chillen würdet, gäb es auch weniger Stress.

0
Geschrieben am
taz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das kannst du ja als Gastbeitrag an belauscht.de schicken.

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

Na wenn das schon eure schlimmsten Bus-Geschichten sind ...
Eigentlich will ich gar nicht drüber nachdenken, weil ich nie wieder Bus gefahren bin - und auch nie wieder werde - seit ich ein Auto habe. Ich hasse den ÖPNV. Pfui.
Aber trotzdem mal zwei Dinge die mir einfallen (alles in ländlicheren Gegenden):
1. Ein Schüler drückt während der Fahrt "mitten im nirgendwo" diesen "Stop-Knopf". Der Busfahrer bremst scharf und fährt erst weiter, nachdem der Schüler ausgestiegen ist.
2. In einem überfüllten Bus geht es dem Busfahrer wohl zu laut zu. Es sind auch viele Grundschüler dabei. Er macht einfach so eine Vollbremsung. Ein kleiner Junge fliegt durch die Gegend und hat schwere innere Verletzungen. Wie's genau weiter ging, weiß ich nicht. Ich hoffe aber, der Penner-Busfahrer sitzt im Knast ^^

Busfahrer reihen sich bei mir glatt zu "GEZ-Fahndern" und Zeugen Jehovas ein. Abschaum.

Ich merke gerade ... ich werde "im Alter" immer intoleranter und gemeiner. Ich bin ein schlechter Mensch.
Schönes Wochenende euch allen wink.gif

0
Geschrieben am
Raganos
Kommentar melden Link zum Kommentar

In Magdeburg haben die Busfahrer ja ein internes Spiel - Es geht darum, so lange stehen zu bleiben, bis jemand, der den Bus normalerweise verpasst hätte, sehr nah rangelaufen kommt. Der Busfahrer, der die Person am nähesten rankommen lässt, bevor er die Türen zuschlägt und losfährt, hat gewonnen. Einmal bin ich 100m zum Bus gesprintet, nur um mir dann vor der Nase die Tür zuschlagen zu lassen. So eine Sau. Naja mittlerweile fahr ich Fahrrad oder geh zu Fuß..

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Leo Hammer: Das kenn ich irgendwoher... in Osnabrück haben wir auf der Linie, die zur Uni führt, ein ähnliches Problem. Kleine Busse und außerdem werden die Taktverstärker nur seeehr selten eingesetzt (falls der Merkur im Stier steht). Da kümmert sich keiner darum, die Strecke mal etwas zu entlasten...

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also hier in Rostock funktioniert der Nahverkehr...

0
Geschrieben am
Wild Flower (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Red Queen: Während des Verufsverkehrs im Ruhrgebiet kann es auch passieren, dass Bus oder S-Bahn so voll sind, dass niemand mehr reinpasst... :-/

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wild Flower: Oh ja, das ist in Osnabrück teilweise auch so, z.B. morgens in den Schulbussen.

0
Geschrieben am
Belle
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es sehr darauf ankommt, ob man mit dem Stadtbus oder dem Schnellbus fährt.. Die Fahrer der Schnellbusse grüßen fast immer, sind sehr hilfsbereit und alles in allem nett. Aber wenn man dann mit dem Stadtbus fährt.. da kriegt man das kalte Grauen!
An dieser Stelle also auch mal ein Lob! Zumindest an die Busfahrer, die für die RVM arbeiten ^^

0
Geschrieben am
darthbane
Kommentar melden Link zum Kommentar

@topas: ja, die meisten idioten im verkehr werden eben von den radfahrern gestellt. da wird auf teufel komm raus auf dem fußweg in höchstgeschwindigkeit gerast, da werden fußwege TROTZ! ausgewiesenem radweg benutzt und anscheinend sind ausnahmslos alle bis im hohen rentenalter der meinung, sie dürften als radfahrer auf dem fußweg fahren und müßten nicht die straße benutzen.
@quark: wir sachsen sind ja auch gemütliche leute. smile.gif

@wessis: sieht wohl so aus, als ob in ostdeutschland der ÖPNV doch besser durchgeplant ist als bei euch. aber uns muß man ja noch das essen mit messer und gabel beibringen, nichja?

0
Geschrieben am
kenni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich musste zum Glück nur 3 Jahre Oberstufe mit dem bis zur Schule fahren.
Die Busroute wurde mal verändert wegen Bauarbeiten und der Bus sollte eigentlich an einer Haltestelle einer anderen Linie halten. Tat er aber ausgerechnet an dem Tag nicht, als ich 10te/11te Stunde Sport hatte und dann irgendwann Nachmittags einfach nurnoch entnervt nach Hause wollte. Ist ein schönes Gefühl, wenn der leere Bus dann einfach so an einem vorbei fährt...

0
Geschrieben am
alex (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

lol, großartig, so bus- oder s-bahn-kino is teilweise des einzige was die fahrt erträglich macht. ist in münchen auch nicht anders

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also hier in Sbg ist es normal recht ok, die warten auch auf einen... außer es ist Nachts und sie sind der letzte Bus, dann fahren sie einfach los, obwohl man angelaufen kommt... Oder wenn der der zum Bus läuft schwarze Hautfarbe hat, da hat gestern ein Busfahrer echt noch in der Haltestelle auf die Tube gedrückt...

0
Geschrieben am
Morbus krümel
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich mag Busfahrer. Ich hab in unserer Stadt sogar drei Lieblinge ^^ einen der immer aussieht als käme er grad vom kiffen, einen ganz freundlichem der immer grinst wenn er mich (gepierct bis auf die Knochen), meinen freund (Iro, gepierct, tätowiert) und meinen Sohn (ein ganz süßer Spatz) sieht und der letzte hat sich bei mir besonders beliebt gemacht als er bei strömenden Regen 2 Türken Gangsta (ca. 10-12) stehen lassen hat. Die haben gegen den Bus gelatscht, er hat zurückgesetzt und ist nochmal mit schwung (und Vorwarnung zum Festhalten) durch die größte Pfütze an denen die beiden standen gefahren. Leider hab ich ihn seither nichtmehr wieder gesehen. Ich mag ihn smile.gif

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Wildflower Ich erlebe es eher das bei uns im Pott die eiserne Regel gilt einer geht noch immer.

0
Geschrieben am
Ella
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer
Ok, der Kommetar kommt (ein paar Monate nachdem du den Text verfasst hast) zugegeben etwas spät, aber ich durchstöbere grade mal die Aktuelles-Seite, da ich schon eine Weile nicht mehr auf Klopfers Web war (Schande über mich).
Aber wenn ich das so lese: Wo bist du denn in Berlin unterwegs, wo du die Leute so Berlinern hörst? Ich wohne ja nun auch schon gute 21 Jahre in Berlin (wobei ich von den ersten 6 - altersbedingt - zugegebener Maßen nicht wirklich viel mitbekommen habe wink.gif), aber mir ist nie wirklich aufgefallen, dass sonderlich viele Leute heute noch so krass Berlinern würden... Oder habe ich das bisher einfach nur sehr erfolgreich ignoriert? O.o

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.