Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Persönliches

Gestern ist Neil Armstrong gestorben. sad.gif Vermutlich konnte er es nicht mehr ertragen, wie Lance Armstrong seinen Namen in den Schmutz gezogen hat: Neil ist ohne Doping auf dem Mond gelandet, jawoll!

Als diese Meldung bekannt wurde, war ich gerade in der Zitadelle Spandau und schaute vier Stunden lang der meisten Band der Welt nebst Freundinnen zu: Knorkator! Bevor das Konzert begann, wurde die Stimmung mit DDR-Liedern vonner Platte bereits auf hohes Niveau gehoben, und nicht wenige der älteren Zuschauer wippten nostalgisch mit den Füßen, als sie Gassenhauer wie "Pioniere voran" und "Sag mir wo du stehst" nach langer Zeit wieder einmal vernahmen. biggrin.gif Während wir auf den Beginn des Konzerts warteten, quetschte sich übrigens ein Typ im Borat-Mankini an mir vorbei. Sehr erotisch.

20120826142114_0.jpg

Opener war übrigens Knorkator-Gitarrist Buzz Dee selbst mit seiner Band "Die Buzz Dees", die ziemlich amtlich rockte, wenn ich das mal so bewerten darf. Buzz Dee erfüllte sich damit einen Wunsch, als nächstes war Stumpen dran, der sich gewünscht hatte, dass eine Jazz-/Dixie-Kapelle aus lauter reizenden Damen Knorkator-Lieder zum Besten gibt. Und es war grandios.

20120826142114_1.jpg
Laut Stumpen hat das Wort "Damenkapelle" übrigens vier Silben. kratz.gif

Julia im roten Kleid sah nicht nur scharf aus, sondern war auch echt stimmgewaltig. Außerdem sang sie eines meiner Lieblingslieder von Knorkator. Ein Duett mit Stumpen durfte natürlich auch nicht fehlen, wobei er allerdings einen Fehler machte und das Publikum ihn pflichtgemäß mit dem Ruf "Fehlerfotze!" maßregelte. (Wir durften das Wort noch einige Male wiederholen, damit Stumpens Mutti im Publikum das Wort auch richtig versteht. biggrin.gif )

20120826142114_2.jpg

Bevor Alf-Ator seinen Wunsch erfüllen durfte, ließ sich Stumpen noch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk von seiner etwa zehnjährigen Tochter Agnetha machen, die ihm sein momentanes Lieblingslied vorsang: "Rolling in the Deep" von Adele. Und die Kleine hat echt eine hammermäßige Stimme.

20120826142114_3.jpg
Der Herr Ivers lauscht andächtig der Darbietung.

20120826142114_4.jpg

Alfie hatte den Wunsch, die Knorkator-Lieder als klassische Interpretationen zu genießen, gespielt von einem siebenköpfigen Damenorchester. Der Teil war übrigens rein instrumental und wurde ein bisschen dadurch getrübt, dass viele im Publikum zu geräuschvoll waren.

Danach begann das "reguläre" Knorkator-Konzert, für das sich Stumpen extra in einen Anzug geworfen hatte, der nach eigener Aussage von dem Ausstatter von Rosenstolz-Sänger Peter Plate stammte und ihm außerordentlich gut stand, wie ihr sicher bestätigen werdet:

20120826142114_5.jpg

Der Fummel blieb aber nicht lange an seinem Leib und landete schließlich im Publikum. Das wurde ordentlich gerockt, und das nicht nur von Knorkator allein: Alf Ators Sohn Tim Tom durfte "Arschgesicht" singen und dabei zeigen, dass er in bester Stumpen-Manier wie ein Derwisch auf der Bühne herumtanzen kann, ein Mädchenchor unterstützte die Band bei vielen Liedern oral und irgendwann wurde Gast-Gitarristin Jen Majura in Lack und an einer Kette auf die Bühne geführt. "Bonsai Kitten"-Sängerin Tiger Lilly Marleen übernahm bei einigen Liedern nicht nur den Gesangsteil, sondern durfte sich auch - eingesperrt in eine Luftblase - ein Rennen mit der angeheuerten Feuerspuckerin (ebenfalls eingeblasen) liefern: Die Bälle mit den Damen wurden vom Publikum nach hinten durchgereicht und wieder nach vorne zur Bühne befördert, wobei die Mädels ordentlich durchgerührt wurden. Und Marleen war vermutlich froh darüber, ein Höschen getragen zu haben. biggrin.gif

20120826142114_6.jpg
Es hat glatt etwas Spirituelles, wie Alf da steht.

20120826142114_7.jpg
Stumpen in Berufskleidung. biggrin.gif

20120826142114_8.jpg

20120826142114_9.jpg
Wenn man weiß, was auf dem Bild zu sehen ist, erkennt man auch die Mädels in ihren Blasen.

20120826142152_0.jpg
Die meiste Zeit waren übrigens die Knorkator-Kinder hinten auf dem Sofa und rockten so richtig ab. biggrin.gif

Bei Knorkator-Konzerten darf die mutwillige Zerstörung von Musikinstrumenten natürlich nicht fehlen. Zur Einstimmung setzte sich Stumpen einen Fernseher auf die Birne, der dann von Alf Ator mit einem Vorschlaghammer mit ein paar kräftigen Hieben in die Bildröhre zerstört wurde. Und weil Stumpen natürlich immer barfuß auf der Bühne herumspringt, hatten seine Stelzen noch ein bisschen zu bluten im Laufe des Abends. Beim folgenden Lied "Kurz und klein" sang die Tiger Lilly, während Stumpen zusammen mit den anderen Mädels drei Orgeln zu Klump haute und Jen ihre Gitarre nach bester The-Who-Manier zerlegte.

20120826142152_1.jpg

Gegen Ende sangen Agnetha und Tim Tom noch das "Kinderlied"; Stumpen forderte dann das Publikum auf, Geld für die Kinder auf die Bühne zu werfen: "Von uns kriegen die nüscht!" Dass Stumpen dann zur Zielscheibe des Geldhagels wurde, hatte er wohl nicht bedacht, aber für die Jung-Knorkatoren hat sich das finanziell wohl sehr gelohnt. Tim Tom wuselte bis kurz vor Schluss über die Bühne und sammelte die Münzen ein. Mit "Sterben" und "Warum" wurden wir dann nach Hause geschickt.

20120826142152_2.jpg
Die armen ausgebeuteten Kinder. Die Band musste sich übrigens beeilen, bis 22 Uhr
fertig zu werden, weil die Kinder danach nicht mehr hätten auftreten dürfen.

20120826142152_3.jpg
Bei "Wir werden alle sterben" wurde es feurig.

Fazit: War echt toll. Aber mein rechter kleiner Zeh ist jetzt taub. angsthasi.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Heute (fast) nix Neues

Veröffentlicht am 05. Juli 2007 um 19:39 Uhr in der Kategorie "Persönliches"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Wild Flower (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Habe ich den Grund für die Zehenverletzung überlesen? Ist das Borat-Double draufgetreten? Gute Besserung!

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die haben ihre Kinder mitgenommen? Cool!

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Wild Flower: Ich weiß nicht, warum mein Zeh taub ist. unsure.gif Vielleicht sind meine Schuhe einfach nicht geeignet dafür, so lange herumzustehen. kratz.gif
Der Typ im Borat-Mankini blieb im Publikum. ^^

0
Geschrieben am
Hammelbauer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Haben sie denn auch "Ferien in Algerien" gespielt?^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nein, das leider nicht. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Jade
Kommentar melden Link zum Kommentar

Cool, Knorkator hätt' ich auch gerne mal gesehen, und hatte auch einmal die Chance dazu. Bei einem Festival waren sie die erste Band des Tages... und ich selbst und viele andere dachten wohl "Na ja, etwas mehr als ne halbe Stunde vor Konzertbeginn hingehen, wird wohl reichen..." Hat sich als riesiger Fehler herausgestellt -.- die Secu haben das Kerngelände erst 20 Minuten vor Beginn der Show aufgesperrt, und bis auf die ersten 100 Leute in der gewaltigen Schlange hat niemand den Anfang vom Konzert überhaupt sehen dürfen -.-
Ich selbst bin grad zur Zugabe rein gekommen *sfz*

0
Geschrieben am
egal
Kommentar melden Link zum Kommentar

Soll das wirklich "der meisten Band der Welt" heißen? Ist das n Insider, den ich nicht raffe oder fehlt da was?

0
Geschrieben am
DerBazi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich glaube mein Neid würde, wenn ich jetzt richtig etwas schriebe, das hier zu einer Hassorgie werden lassen sad.gif von daher nur: Will auch!

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@egal: Knorkator nennt sich halt so. (Ist auch eine kleine Anspielung auf die "Beste Band der Welt". biggrin.gif )

0
Geschrieben am
Golgari
Kommentar melden Link zum Kommentar

Korrekterweise heissen sie "Deutschlands meiste Band der Welt" wink.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach, Details, Details. ^^ Mir fällt jedenfalls keine Band in der Welt ein, die meister wäre als Knorkator.

0
Geschrieben am
Terrorhase
Kommentar melden Link zum Kommentar

Knorkator hab ich letztes Jahr live in der Batschkapp in Frankfurt gesehen (Für ne Lesung ist der Laden aber etwas zu groß zunge.gif) Es war geil, und am ende tropfte der Schweiß von der Decke, während Stumpen nur noch mit Unterhose beleidet über die Bühne sprang.

0
Geschrieben am
Turi
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Terrorhase
Ich hab sie auch mal in der Batschkapp gesehen smile.gif Allerdings auf ihrer "Abschieds"tour 2009.

Hat richtig Laune gemacht damals smile.gif

0
Geschrieben am
Hornoxe
Kommentar melden Link zum Kommentar

War auch da! Und wie Stumpen selber mal anmerkte: "Fetzt."
Ich dachte wegen OpenAir und Lärmbelästigung ist generell um 22Uhr schluss? Siehe auch zB die Ärzte in der Waldbühne, bei denen bei geschätzten 47°C vergangenen Sonntag dank Unrockbar mit Sitzen und Aufspringen meine Brille gestorben ist zunge.gif Das war da wohl die erste Zu Spät Version ganz ohne Impro seit Jahren, Farin meinte, sonst wird's zu teuer oO.
Und was das noch verbindet: Sowohl in der Waldbühne als auch bei Knorkator waren auffällig viele Kameras. (Fandst du nicht?) Vielleicht war ich somit bei 2 DVD Aufzeichnungen innerhalb einer Woche dabei?!?^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Hornoxe: Beim allerersten Ärzte-Konzert, auf dem ich war (Wuhlheide; "Rauf auf die Bühne, Unsichtbarer!" ), haben sie bis nach 23 Uhr gespielt. War allerdings ein Samstag, glaube ich; am Tag danach haben sie wohl auch nur bis 22 Uhr gespielt. Ich weiß nicht, wie es jetzt ist, ob sich da was geändert hat bei den Freigaben.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.