Klopfers Blog


Angezeigt werden nur Einträge der Kategorie "Persönliches"
Zurück zur Ansicht aller Einträge

Nach Kategorie filtern:


Kategorie: Persönliches

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Da bin ich also wieder. :wackel:
Ich fasse mal kurz zusammen, wieso es seit Ende Dezember hier kaum was Neues gab: Ich habe mir die Grippe eingefangen. Und damit meine ich keine Erkältung oder grippalen Infekt, ich meine tatsächlich die echte Grippe. Nein, ich war nicht geimpft. Warum sollte ich Kellerkind mich auch gegen Grippe impfen lassen? :mwhaha:
Meine Mama hatte sich allerdings impfen lassen. :daumenhoch: Sie hat sich zwei Wochen später trotzdem mit der Grippe angesteckt und ich dann bei ihr. :tjanun:


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Persönliches

Nuff! Ich grüße das Volk und wünsche ihm einen schönen Jahreswechsel und ein schönes neues Jahr. :hi:

Tja. Wie ihr seht, kein Jahresrückblick, keine Jahresvorschau, keine Rede. Bin immer noch zu krank. :bintot: Immerhin lebe ich von einer gesunden Diät aus Tee und Paracetamol, um das Fieber runterzukriegen, und komme meiner idealen Winter-Bikinifigur immer näher. :hotwalk:

Genießt trotzdem Silvester und Neujahr und versucht, gesund zu bleiben. Am besten solltet ihr jederzeit Ganzkörperkondome tragen. :soistdas:

Bis dann. :bye:


Kategorie: Persönliches

Nuff! Ich grüße das Volk und wünsche ihm ein wundervolles Weihnachtsfest! :hi:

Die fehlenden Einträge und Updates zu den Adventskalendern muss ich leider verschieben, bis ich wieder einigermaßen fit bin, und auch die Bob-und-Linda-Geschichte habe ich nicht rechtzeitig vor meiner Erkrankung fertigbekommen. Ich möchte euch aber trotzdem einen geruhsamen Heiligabend und schöne Weihnachtsfeiertage wünschen.
Immerhin gibt es etwas Gutes zu vermelden: Gestern war meine Körpertemperatur noch kurz vor 39 Grad, inzwischen konnte ich sie auf unter 38 niederkämpfen. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Wir lesen uns bald wieder. Bis dann! :bye:


Kategorie: Persönliches

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass ich keine Kopie von euch bin und auch nicht erwarte, dass ihr Kopien von mir seid. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in bestimmten Bereichen unterschiedliche Ansichten haben, und das ist okay.

Manche meiner Ansichten sind heutzutage vielleicht nicht gesellschaftlich modern. Ich halte Frauen nicht für schwache Opfer, die von allem traumatisiert und gehemmt werden, was nicht nach ihren Wünschen läuft. Ich glaube, dass es schädlich ist, Mädchen und jungen Frauen zu erzählen, dass die halbe Welt sich verschworen hat, sie zu unterdrücken, und dass sie keine Chance hätten, ihre Träume zu erfüllen, wenn sich diese halbe Welt nicht ändert. Ich denke, es ist für beide Geschlechter schädlich, eine inhärente Angst vor dem anderen Geschlecht einzureden. Und ja, ich glaube, dass es nur zwei Geschlechter gibt. Ich halte es für rassistisch und sexistisch, „alte weiße Männer“ zum Buhmann für alles zu machen, ich halte das Gerede von „toxischer Maskulinität“ für kontraproduktiv und ich halte es für ein widerliches Framing, bestimmte Fragen (wie etwa zur Abtreibung) als Geschlechterkampf hinzustellen. Ich glaube nicht an das Patriarchat in unserer Mehrheitsgesellschaft und denke nicht, dass Frauen in Deutschland weniger Rechte haben.

Ich finde es in Ordnung, wenn ihr anderer Meinung seid. Ich erwarte das sogar. Ich verfolge die Aktionen ziemlich vieler Leute (auf Youtube, Twitter und in anderen Medien), und bei fast allen sind unsere Ansichten nicht deckungsgleich. Das vermindert nicht meinen Genuss an all dem, was sie machen. Ich kann problemlos ein Video oder einen Tweet von jemandem mögen, mit dem ich in gewissen Punkten nicht übereinstimme. Ich muss ihm nicht abschwören, um nach außen zu demonstrieren, dass ich in manchen Aspekten anderer Meinung bin. (Finde ich sowieso ganz entsetzlich, dieses „Kontaktschuld“-Phänomen, das Leute dazu bringt, sämtliche Kontakte mit anderen zu vermeiden, die von gewissen Leuten geächtet werden.) Ich schaue mir sogar gezielt Inhalte an, mit deren Tenor ich nicht übereinstimme. Vielleicht lerne ich noch was daraus, wenigstens aber lerne ich zu verstehen, wie die andere Seite tickt, anstatt in meinem Kopf ein fiktives Feindbild aufzubauen, das man leicht hassen kann, weil es alles Schlechte vereint, was ich mir vorstellen kann. (Ihr glaubt, das wäre übertrieben? Dann überlegt mal, wie vielen Feminismuskritikern automatisch unterstellt wird, rechts zu sein, und wie schnell Rechten unterstellt wird, sie könnten sich ja gar nicht ernsthaft für den Umweltschutz engagieren. Dabei haben all diese Sachen miteinander nichts zu tun.)

Ich wünsche mir, dass ihr das ebenso trennen könnt. Es gibt zum Beispiel hier auf Klopfers Web sicherlich genug zum Amüsieren, selbst wenn ihr etwa der Meinung seid, dass es 87 Geschlechter gibt. Es ist mir egal, welche Partei ihr wählt, ich finde auch diese „Wer die AfD wählt, soll mich entfolgen“-Aufrufe auf Twitter furchtbar peinlich, weil sie keine Botschaften an AfD-Wähler, sondern an AfD-Gegner sind: „Schaut her, wie anständig ich bin!“ Es ist mir egal, für welche Organisationen ihr euch engagiert, welche Religion ihr habt oder was ihr esst. Ihr seid mehr als eure Ansichten in bestimmten Dingen, und – Vorsicht, jetzt könnte auch was kommen, was gesellschaftlich nicht auf der Höhe der Zeit ist – es bringt uns allen vermutlich etwas mehr, wenn wir uns nicht nach bestimmten Meinungen auseinanderdividieren lassen, bis sich alle unversöhnlich gegenüberstehen.

Ich finde es immer schön, hier in den Kommentaren zu sehen, dass doch recht zivilisiert Anhänger verschiedener Ansichten miteinander angeregt diskutieren und (währenddessen oder an anderer Stelle) dann wieder gemeinsam lachen und scherzen. Darauf bin ich echt stolz. Und ich hoffe, dass sich das nicht ändert, nur weil Leute nicht mehr ertragen können, dass ich anderer Meinung als sie bin.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit, es geht bald weiter mit dem regulären Programm. :bye:


Kategorie: Persönliches

Bild 7002
Schon erstaunlich, dass ich jedes Jahr stundenlang an so einem Jahreslogo sitze, das ich dann nur zweimal verwende. :kicher:

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Während ich das hier schreibe, trennen uns nur noch wenige Stunden vom Jahr 2019. Dem allgemeinen Tenor nach sind die meisten Leute froh, dass das Jahr 2018 endlich endet, und sind besorgt, ob 2019 tatsächlich besser wird. Ich will mich da nicht ausschließen. Das Jahr war für mich mehr als durchwachsen.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Persönliches

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Es tut mir leid, dass hier so wenig passiert ist, aber ich hab in letzter Zeit einige ziemlich schlechte Nachrichten erhalten, die nebenbei für etwas Chaos gesorgt haben und vermutlich noch für etwas mehr Chaos sorgen werden, aber das wird dann bald wohl weniger Zeit beanspruchen, um ausgeräumt zu werden. :tjanun:
Nebenbei lese ich immerhin ein Buch für eine neue Lästerei, und Fans von "Stefón Rudel" werden begeistert sein. (Und ich schreib immer noch ein Buch, auch wenn das vermutlich weniger was für Fans von "Stefón Rudel" sein wird.)

Ich hatte in den letzten Wochen einige Blogeinträge zu schreiben begonnen, über Politik, Bibis Baby, Fragen, die angeblich dafür sorgen sollen, dass man sich verliebt, über Kickstarter-Projekte und Hyperloop und über Journalisten... und dann hab ich immer gemerkt, dass die nicht sonderlich amüsant waren und sie deswegen gelöscht, statt sie zu veröffentlichen. :kratz:

Aber ich bin optimistisch, dass ich bald wieder eine Eingebung kriege, was (abgesehen von Foto-Lovestorys und dergleichen) lustig sein und euch interessieren könnte. (Vorschläge wären in den Kommentaren gerne gesehen. ;) ) Und ein Eintrag von einem gewissen Ministerium steht ja diesen Monat auch noch an, neben zwei wunderschönen Foto-Lovestorys aus mal mehr, mal weniger alten Zeiten.

In der Zwischenzeit habe ich ein bisschen im Inneren von Klopfers Web gebastelt. Und weil Google ja angekündigt hat, Google+ abzuwürgen, habe ich bei der Gelegenheit die Google+-Verweise in den Profilen und in der Fußzeile entfernt, die ich übrigens nebst der Navigationsleiste auch etwas aufgeräumt habe. Hat jemand von euch G+ noch aktiv genutzt (oder überhaupt)? :fragehasi:

Das war es jedenfalls als Lebenszeichen zwischendurch, ich widme mich wieder meinem Word-Dokument, ich wünsche euch ein erholsames Wochenende. :bye:



Kategorie: Persönliches

20161231152449_0.jpg

Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Ein neues Jahr steht an unserer Türschwelle, und wir hoffen alle, dass es uns nicht so ins Bett scheißen wird wie das, welches in den nächsten Stunden seinen letzten Atemzug tun wird. Eine gewisse Rechtfertigung für diese Hoffnung ist nicht von der Hand zu weisen; so viele Promis sind ja nun auch nicht mehr übrig, die noch sterben können.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Persönliches

Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Das hier ist eigentlich nur so ein kurzer "Lage der Dinge"-Eintrag, um mich vom Steam Summer Sale abzulenken. blush.gif

20160623214100_0.jpg
Außerdem ist mir warm.

Ich hab heute Morgen den Text für die "Kartoffelsalat - Nicht fragen!"-Lästerei fertig geschrieben (12 Seiten), werde mir den Film noch mal angucken (müssen rumms.gif ) und danach Screenshots machen. Mal sehen, wann ich mit dem ganzen Krampf insgesamt fertig sein werde. Wer sich jetzt schon mal einstimmen will, kann sich ja die Trailer zum Film angucken. Warum auch immer man das tun sollte. 485c3a61.gif


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Persönliches

Liebes Stoppelchen,

ich werde nie unser erstes Treffen vergessen. Du, eine kleine, eigentlich ziemlich ängstliche Katze, warst so wild auf Streicheleinheiten, dass du wie ein Wasserfall gesabbert hast vor Freude, als ich dich kraulte. Du warst ganz versessen aufs Schmusen, und ich glaube, du hast mich genauso schnell ins Herz geschlossen wie ich dich. Liebe auf den ersten Blick ist eigentlich ein Klischee, aber irgendwie war es bei uns so.

Als uns das Schicksal später dauerhaft zusammenführte, hast du ganz selbstbewusst bestimmt: Wir teilen uns das Bett. Eine Weile hast du sogar darauf bestanden, auf meinem Kopfkissen zu schlafen, ganz dicht, damit ich immer in deiner Nähe bin. Vor dem Schlafengehen warst du das letzte, was ich gesehen hab, und das erste, wenn ich aufwachte. So konnten wir viel schmusen, und wenn ich mal unterwegs war und woanders übernachtete, fehlten mir deine Nasenküsschen und wie du dein kleines Köpfchen an meiner Hand riebst.

Auch wenn du Fremden gegenüber fast immer sehr schüchtern warst, ein bisschen wurdest du auch zur Diva. Du hast dich lautstark beschwert, wenn irgendetwas nicht stimmte, und dieses Irgendetwas war meistens, dass ich nicht bei dir war und deinen kleinen, eigentlich viel zu dünnen Leib wärmte. Freunde und Verwandte haben meist auf den ersten Blick erkannt, dass wir beide zusammengehören. Ich hab dich oft als meine Ehefrau vorgestellt: Wir teilen ein Bett, aber haben keinen Sex. Aber wir haben uns bedingungslos lieb gehabt, und du hast es viel länger mit mir ausgehalten als alle meine Freundinnen. tropf.gif Wir teilten ja auch so vieles. Mäkelig, träge, mit einem unheimlich zerklüfteten Tagesrhythmus: Wir waren wie geschaffen füreinander, auch wenn du mir oft ein schlechtes Gewissen machen wolltest, wenn ich mich mal um meine Arbeit gekümmert habe und nicht um dich.

Ich hatte noch nie so viel Angst wie vor dem Tag, an dem wir Abschied voneinander nehmen müssen. Ich wusste, dass er kommen wird, aber wie soll man sich darauf vorbereiten? Und nun ist der Tag da und ich bin ein Wrack. Als ich heute mit der leeren Katzenbox nach Hause kam und die leere Stelle auf meinem Bett sah, fing ich an zu heulen. Alle paar Minuten schießen mir die Tränen in die Augen. Ich kann kaum irgendwohin gucken, ohne mir zu denken, dass da eine Katze fehlt. Meine Katze. Mein geliebtes, unersetzliches Mauzi. Für mich die allerbeste Katze der Welt. Mein Verstand sagt mir, dass es richtig war, weil du dich die letzten Tage so gequält hast, auch wenn es zunächst so aussah, als wärst du wieder auf dem Weg der Besserung. Mein Herz ist einfach nur traurig, weil du nicht mehr da bist. Klingt ziemlich egoistisch, nicht wahr?

20160520114650_0.jpg

Du wirst mir unendlich fehlen. Aber ich versuche Trost zu finden aus einer Hoffnung: Es vielleicht geschafft zu haben, dass du die letzten Jahre deines Lebens wirklich glücklich warst.

Ruhe in Frieden, mein kleiner Liebling…