Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Wie erwartet hat die Person, der ich die Abmahnung zu verdanken hatte, nicht auf meine Bitte reagiert, sich an den Kosten zu beteiligen. Tja. Gut, sie hatte sich mal ein Buch von mir ausgeliehen, und ich hab sie über fünf Jahre lang regelmäßig gebeten, es mir wiederzugeben. Ohne Erfolg wohlgemerkt, ich hab es immer noch nicht wieder, unter anderem weil es angeblich so teuer wäre, Bücher zu verschicken. tozey.gif Kein Wunder, dass ich schon vorher eher skeptisch war.

In Neuseeland ist vor drei Jahren eine 30-jährige Frau verendet, die täglich 10 Liter Coca-Cola in sich reingeschüttet hat. Zähne hatte die Frau schon vorher nicht mehr, die waren schon lange vorher verfault und mussten gezogen werden. Einige ihrer acht Kinder kamen ohne Zahnschmelz zur Welt. Warum das jetzt Thema ist? Weil jetzt ein Bericht der Gerichtsmedizin erwartet wird, der die Ursachen des Todes ergründen soll und dabei natürlich auch Coca-Cola als Faktor nennt, was der Getränkeriese selbstverständlich nicht so gern vernimmt. Zwar sind auch die Mediziner der Meinung, dass der Hersteller nicht dafür verantwortlich gemacht werden kann, wie viel seine Kunden in sich reinschütten, aber sie befürworten Warnhinweise auf den Flaschen.
Bullshit. Die Frau hat 10 Liter Cola täglich gesoffen. Klar, das sind 4000 Kalorien, über ein Kilo Zucker, und das jeden Tag. (Wundert mich, dass die Frau nicht so in die Breite gegangen ist, dass die Internationale Astronomische Union sie schon als Zwergplaneten klassifizieren wollte.) Aber in erster Linie sind es 10 Liter Flüssigkeit. Zehn Liter Wasser täglich würden fast jeden Menschen zum Kotzen bringen (und sind ebenfalls extrem ungesund). Nach allen menschlichen Maßstäben sind täglich acht oder zehn Liter für eine Person eindeutig zu viel. Diese Menge kippt man sich doch nicht aus Versehen rein. Und es kann mir auch niemand sagen, dass jemand, der das tut, ernsthaft glaubt, es wäre nicht ungesund für ihn. Wir reden hier von einer Frau, die täglich 10 Liter Cola und 30 Zigaretten vernichtet hat (obwohl sie acht Gründe hatte, die Kippen aufzugeben). Wer zur Hölle glaubt ernsthaft, dass das Weib einen Warnhinweis beachtet hätte?
Die Welt hat eh schon zu viele Warnhinweise. Geben wir Darwin eine Chance.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Apfelmus

Veröffentlicht am 13. Januar 2016 um 19:44 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 24 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein Fall für Klopfers Army?^^
Und ansonsten: Colasucht existiert wirklich, ich hatte so jemanden in meinem Abijahrgang. (Und er lebt noch, allerdings ist er kein schöner Anblick.^^)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich glaub ja, dass das existiert. Allerdings wird man keine Sucht durch Warnhinweise besiegen oder verhindern können.

0
Geschrieben am
Seacore
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und wenn ich mir 10l Wasser reinhau und dann verrecke, dann wird das Wasser von der Erde verbannt!

0
Geschrieben am
uhuxxl
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Seacore

Nein, es werden Warnhinweise auf Wasserflaschen gepackt.

0
Geschrieben am
ChemicalVirus
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich würde gerne wissen was passiert wäre wenn sie eine Packung Mentos gegessen hätte.

0
Geschrieben am
Samarius
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ChemicalVirus

Dann hätten wir kein Neuseeland mehr.

0
Geschrieben am
kite
Kommentar melden Link zum Kommentar

10 Liter jeden Tag... entweder saß die Frau durchgehend aufm Klo oder hatte nen mächtigen Brand~

0
Geschrieben am
Codric (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Den offensichtlichsten Witz kann ich nicht besser ausdrücken als ManniacMind: https://twitter.com/manniac/status/301434989474631680

0
Geschrieben am
zuppi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die 10 Liter waren wohl eher ein Extremfall. Bei meiner Nachrichtenlektüre heute früh war da irgendwo von "bis zu" die Rede.

Und wie ernst man "bis zu"-Angaben nehmen darf, haben uns Internetprovider ja eindrucksvoll gelehrt!

0
Geschrieben am
Saya
Kommentar melden Link zum Kommentar

Abmahnung? Hab ich was verpasst?

0
Geschrieben am
Jade
Kommentar melden Link zum Kommentar

10 Liter.... ZEHN LITER?
Okay, ich kannte die Story noch nicht und bekenne mich ehrlich als "Cola-Suchti" was bei mir allerdings bedeutet, dass ich jeden Tag mein 0,75l Fläschchen ausnuckel und damit happy bin, aber 10 Liter? Das kann doch gar nicht mehr schmecken...
Und was Warnhinweise angeht: Ich bin ebenfalls strikt dagegen, dass sobald ein Vollpfosten sich mit iiiiirgendwas in den Tod treibt (oder sich verletzt) bei dem jeder 08/15-Bürger sich vor den Kopf schlägt und nur ein "WTF" an die nächstbeste Wand kritzeln möchte, mit Warnhinweisen und Sicherheitsbestimmungen zu versehen.
Und das gilt nicht nur für Genussmittelt, auch bei Maschinen und Maschinenteilen wird gerne so verfahren.
Bestes Beispiel, in meiner Schule:
Vor einem Jahr gab es eine Sicherheitsüberprüfung, und die kleinen Tiegel (eine sehr alte Hochdruckmaschine, wird nicht mehr hergestellt und nur noch für Anschauungsunterricht in Betrieb gesetzt) wurde als gefährlich befunden auch wenn in den letzten 15 Jahren sich niemand auch nur den Kopf daran heftig gestoßen hätte, einfach weil zu der Zeit, in denen diese noch gebaut wurden was glaube ich über 60 Jahre her ist, Lichtschranken und Notstopp-Tasten in ihrer heutigen Form noch nicht üblich waren.
Das Ergebnis bestand darin, dass die Maschine nun mit nem riesigen Gitter eingezäunt ist und erbarmungswürdiger aussieht als jedes Zootier. Das Gitter ist schwer und unhandlich. Seit dieses Gitter da ist, haben sich bereits 3 Schüler den Finger im Gitter eingeklemmt und durften kräftig bei der Schulschwester jammern gehen -.-
Banales Beispiel, ich weiß, aber es sagt schon was aus -.-

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich gebe der politischen Korrektheit die Schuld. Früher hat man einfach gesagt: "Wenn Du sowas Dummes machst, bist Du selbst Schuld."

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@zuppi: Die tägliche Mindestmenge lag wohl bei 8 Litern. Auch nicht viel besser.

@Saya: Siehe letzten Blogeintrag. In den Kommentaren steht dann mehr.

0
Geschrieben am
U-Bahn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Fehlen nur noch Warnhinweise im Tacho, aufm Airbag, aufm Wagenheber, auf Backsteinen etc.

0
Geschrieben am
IchHalt
Kommentar melden Link zum Kommentar

..auf Betten nicht vergessen. In denen sterben ja auch ein Haufen Menschen wink.gif

0
Geschrieben am
Ishiza
Kommentar melden Link zum Kommentar

Huhu, mal so eine ganz dumme Frage, ich kenne mich da als Nicht-Mutter nicht so aus: Werden nicht alle Babies ohne Zahnschmelz geboren?
Schöne Grüße,
Ishi

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Zähne sind zwar bei Neugeborenen noch nicht sichtbar, aber sie sind schon im Kiefer vorhanden.

0
Geschrieben am
Charles
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jaaaaa, genau, gebt Darwin eine Chance!!!!

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Darwin? War das nicht der mit "Survival of the fattest"?

0
Geschrieben am
Yvonne (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da muss ich an Louis C.K. denken: "I think we need to reintroduce lions into human society. As a variable."

Das ist seit Langem mal ein Vorfall, bei dem der Ausruf "Oh Gott, denk doch mal jemand an die Kinder!" gerechtfertigt ist. Acht Stück, von denen man nur hoffen kann, dass sie ihre Mutter nur als abschreckendes Beispiel sehen UND ohne Trauma aus der Geschichte hervorgehen.

0
Geschrieben am
Vosa
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hätte sie nicht ihr Gen Material aus dem Genpool nehmen können bevor sie 8 Kinder bekam... dann wär sie ein würdiger Anwärter auf den Darwin Award !!!

0
Geschrieben am
Markus, CH
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich erwarte Warnhinweise auf Ärzten, weil fast immer, wenn jemand stirbt, ein Arzt zugegen ist. Die sind sehr offensichtlich gefährlich, jaja...

0
Geschrieben am
Keldermeester
Kommentar melden Link zum Kommentar

Geben wir Darwin eine Chance ^^

0
Geschrieben am
feyn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auch wenn 8-10 liter und 30 zigo´s am tag definitiv einiges zum tod beigetragen haben, habe ich den verdacht das der gerichtsmediziner etwas übersehen hat. Ich habe jetzt mehrere artikel über sie gelesen, und wenn man die aufmerksam liest steht da das cola auch ihrfe nahrungsgrundlage war, und sie kaum iorgendwelche nahrung zu sichgenommen hat z.b. QUOTE:"Hodgkinson said she ate very little".
Sowas kann alle möglichen mangelerscheinungen hervorrufen, und wer denkt, die währen harmlos, soll mal skorbut googlen.
Ich kann allerdings verstehen, das der gerichtsmediziner an sowas nicht gedacht hat, da bei einem eher dicken menschen keiner auf die idee kommt, die könnten zu wenig essen, und daher mangelerscheinungen haben. Kalorien hat sie ja mehr als genug bekommen ^^

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dazu kann ich nur folgende Meinung:
http://static.fjcdn.com/pictures/You+know+you+want+to.+lol_635484_3742379.jpg

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

*kundtun

0
Geschrieben am
Brandkanne
Kommentar melden Link zum Kommentar

10 Liter Cola und 30 Zigaretten, jeden Tag. Die müssen ja auch erst mal finanziert werden. o.O

0
Geschrieben am
Jackcaos
Kommentar melden Link zum Kommentar

jemand der 10l Cola am Tag trinkt guckt keine warnhinweise an, der hat garkeine zeit, er muss ja 10l cola vernichten wink.gif

0
Geschrieben am
Nova
Kommentar melden Link zum Kommentar

Öhm, worum geht es eigentlich bei der Sache mit der Abmahnung im ersten Absatz? Ich habe das jetzt wohl nicht mitbekommen. Kann mir jemand einen Link raussuchen? (Nicht den von Zelda. zunge.gif )

Ich schließe mich den Kommentaren zur Cola an, da wurde bereits alles gesagt. smile.gif


@Jade: Es ist schon verständlich, wieso die Maschine eingezäunt wurde. Es ist zwar "schlimm", wenn sich die lieben Kinderchen die Finger einklemmen, aber umbringen kann man sich daran wohl nicht - ob die Maschine das kann, ist aber eine andere Frage. wink.gif

0
Geschrieben am
Alaska
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das heißt also, Coca Cola kann dir schon vor der Geburt die Zähne wegätzen? Ôo

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ nova, schau mal die andern Komments durch, da hat Klopfer das schon geschrieben, oder geh auf den letzten Eintrag im Aktuellen wink.gif

Und wenn Wasser so tötlich ist verlange ich das der Warnhinweis auch auf die Wasserhähne kommt und an Hydranten und an Rasensprenger, da kommt schließlich noch viel mehr Wasser raus als aus einer Wasserflasche.

mfg

0
Geschrieben am
Benny
Kommentar melden Link zum Kommentar

Cooler Beitrag smile.gif Ach ja alles gute zum Geburtstag Klopfer smile.gif

0
Geschrieben am
Leviathan (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist schon schön, womit sich Menschen so in ihrer Freizeit umbringen. Ich bin aber froh, dass dies schonmal nicht in Deutschland passiert ist, sonst hätte das sicher eine riesige Debatte losgebrochen, was man denn noch unseren Kindern zumuten kann oder inwieweit Killerspiele vielleicht dafür verantwortlich sind.

0
Geschrieben am
Knallcharge
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Levianthan
Natürlich sind nur die Killerspiele an der ganzen Misere der jungen Dame aus Neuseeland schuld. Sie hat doch den ganzen Tag nur "Todsaufen und Fluppen" gespielt (steht auf dem Index, daher hier kaum bekannt).
Genau, wie die Killerspiele auch Auslöser waren für das Schulmassaker von Bath (1923) und in Köln-Volkhoven (1963). Die Täter zockten damals schon regelmäßig und sind nur durch die Killerspiele dazu gekommen.

Daher meine Frage: Wann kommen endlich die Warnhinweise für Politiker? So in der Form: (Achtung Politiker - redet viel, sagt nichts und will nur euer Bestes: das Bare!)

So, jetzt schnell noch eine Runde Counterstrike, eine Fluppe und 10 Liter Cola, dann ab in die nächste Schule und 10 Mentos einwerfen...

0
Geschrieben am
CRN
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich erwarte ab jetzt Warnhinweise auf Joggern. Die entdecken immer (zufällig) die Leichen an Straßenrändern und Waldstücken. wink.gif

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

@RoSo

Nicht zu vergessen Warnungen beim Wetterbericht falls es regnen könnte!!!

0
Geschrieben am
Knallcharge
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wichtig sind auch Warnhinweise auf Haaren:
Vorsicht, kann ausfallen und Spuren von Drogen enthalten!

0
Geschrieben am
TheWormKill
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich will warnhinweise auf Lehrern! "Ist unfair und bewertet nur die Quantität mündlicher beiträge!"

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

@codric: wie stellt der sich das vor? brotscheiben verzerren? was soll daran tödlich sein?

0
Geschrieben am
WWEdeadman
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und dann noch Warnhinweise auf Messern "Achtung Scharfkantig" und auf Erdnusspäckchen "Kann Spuren von Nüssen enthalten" (Moment, den gabs wirklich schon) und auf Kopfhörern und vor Discotheken: "Laute Musik kann zu Hörschäden führen" und auf Papp-Schachteln "Nicht zum verzehr geeignet" oder wie? Es ist kein wunder dass es immer mehr Idioten auf der Welt gibt, wenn man die alle mit solchen Warnhinweisen schützen will. Wer so stock doof ist, hat den Tod verdient, und basta. Dummheit gehört bestraft.

0
Geschrieben am
sathomaso
Kommentar melden Link zum Kommentar

Woher weiß man das eigentlich so genau mit den 8 bis 10 Litern? Hat sie Buch geführt? Hat man sie heimlich überwacht? Hat man es aus der Anzahl ihrer Kinder hochgerechnet? Fragen über Fragen. ...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das hat ihr Lebensgefährte ausgesagt.

0
Geschrieben am
Oppi
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Chemical Virus : Das haben die Myth Busters glaube ich mal ausprobiert (also cola light + mentos in einem Magen), da passiert wohl nicht so schrecklich viel (hat jedenfalls nicht annähernd den Effekt von "Bonbon in Flasche werfen"wink.gif.

0
Geschrieben am
Idiot zweiten Grades
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie kriegt man solche Mengen Zucker runter? Nach drei Litern bringt einen das Bild eines Zuckerwürfels doch schon zum kotzen.

Aber nach dem Motto "Warnhinweise weglassen und das Problem löst sich selbst" läufts dann doch nicht. Wenn der strunzdumme Sozialfall in eurer Familie ist, will ich mal sehen, ob ihr Darwin erwähnt.

"Unser" strunzdumme Sozialfall hat schon mehrere Schlagzeilen gemacht, und man kann Wetten abschließen, wie die Schlagzeile für ihr Ableben lauten wird. Finanziert ihre Gift-Ernährung und ihre Kippen mit Kindergeld und Sozialgeld. Wenns für die Miete nicht mehr reicht, taucht sie halt zu ihren Assi-Mackern unter, oder jemand anders reißt sich den Arsch für sie auf. Genau diese Leute gibts nämlich immer, und die helfen auch wieder, egal wie sie es bereuen. Und das sind meist wir, die Familie.
Ihre Kinder haben ihr Leben lang 10 Stunden täglich fern gesehen und sich von Cola, "Megges", Süßigkeiten und Tiefkühlpizza ernährt. Ihnen sind die Zähne im Mund verfault und vereitert, bevor die Milchzähne draußen waren. Buchstäblich über Nacht mussten sich Verwandte um die Kinder kümmern.

So lächerlich und wirkungslos Warnhinweise auch erscheinen mögen, sie helfen beim Zureden und dabei, den Sozialfall annähernd selbstständig zu trainieren. Den eigentlichen Schaden tragen nämlich nicht die Vollidioten selbst, sondern die Idioten in ihrem Umfeld, besonders wenn Kinder im Spiel sind. Kinder sind fast immer im Spiel, denn die kriegt man ohne Warnhinweis "Elternpflichten zwingend inklusive, lesen Sie das 8000-Seiten Handbuch sorgfältig oder lassen Sie sich sterilisieren"

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klingt nicht so, als hätten Warnhinweise bei deinem Sozialfall geholfen.
Und sorry: Wenn es um Kinder geht, holt man die raus, statt die weiter in diesen Verhältnissen leben zu lassen.

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

wer glaubt ernsthaft, daß Leute die nicht auf Ärzte und andere Fachleute hören, wenn es um die Ernährung geht, dann auf Warnhinweise reagieren? Auf Zigarettenpackungen sind welche und sie raucht trotzdem!

0
Geschrieben am
Mac
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Wenn der strunzdumme Sozialfall in eurer Familie ist, will ich mal sehen, ob ihr Darwin erwähnt."

Gerade dann. wink.gif
Ernsthaft, Familie ist kein Argument für gar nix. Schon gar nicht dafür, sich uneingeschränkt zum Co-Idioten zu machen. Und für Kinder von solchen Leuten gilt, was Klopfer bereits erwähnte.

Faszinierend btw, daß der neuseeländische Cola-Golem überhaupt einen Lebensgefährten hatte. Hätten glaube ich umgekehrt nicht viele Kerle mit einem ähnlich unattraktiv-suizidalen Lebensstil hinbekommen.

0
Geschrieben am
Griddy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wegen gefährlichem Wasser solltet ihr mal auf www.dhmo.de informieren.
Wikipedia hat dann noch die ergänzenden Infos zum Dihydrogenmonoxid.

0
Geschrieben am
Anteater
Kommentar melden Link zum Kommentar

"So lächerlich und wirkungslos Warnhinweise auch erscheinen mögen, sie helfen beim Zureden und dabei, den Sozialfall annähernd selbstständig zu trainieren."

Ich fürchte, wenn sowas überhaupt eine Wirkung hat, dürfte auf längere Sicht eher das Gegenteil der Fall sein. Man nimmt den Leuten (nicht nur durch Warnweise, sondern auch durch anderweitige Überregulierung) doch damit auch ein stückweit die Arbeit ab, eigenständig Urteilsvermögen und Verantwortungsbewusstsein auszubilden.

Abgesehen davon, dass ein Großteil der Warnhinweise ohnehin nicht der Sorge um die Menschheit entspringt, sondern irgendein Gewissen beruhigen und/oder Klagewellen vorbeugen soll. Das Blöde ist ja, dass es Instanzen gibt, die klaren Fällen von "selber Schuld" dann auch noch formal Recht geben.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.