Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Der Juli. Die Zeit, in der sich die Natur besonders Mühe gibt, mir mit wahllos verteiltem Pflanzensperma üble Heuschnupfenattacken zu bescheren. Dreimal niesen und schon tun alle Knochen weh und ... ich will doch nur Mitleid! schnueff.gif biggrin.gif

Was passiert ist:
In Ägypten hat das Militär gegen den Staatspräsidenten Mursi geputscht, weil der sich als ein bisschen scheiße herausstellte. Der Ex-Präsident wurde zunächst unter Hausarrest gestellt und ohne Nachtisch ins Bett geschickt. Da Mursi auch erst nach einer Revolution auf den Posten gehievt wurde, heißt das wohl für Ägypten selbst: zurück auf Start und eine Runde aussetzen. Der vorübergehende Nachfolger ist der oberste Richter des ägyptischen Verfassungsgerichts, wer danach kommen soll, weiß niemand, was im Endeffekt bedeuten wird: Jeder Kaninchenzüchterverein darf für jeweils eine Woche lang den Präsidenten stellen, der dann wieder abgesetzt wird, bis ganz Ägypten die Scheiße satt hat und wieder einen Pharao einsetzt.

Wissenschaftler der Universität Oakland haben untersucht, warum Männer Frauen gerne mal den Schacht auslecken. Offenbar war das für die Eierköpfe bisher ein Rätsel, weswegen man eigens über 200 Kerle befragte, wieso sie dem Cunnilingus frönen. Ich hätte vermutlich so etwas gesagt wie: "Weil's halt Spaß macht", aber eine andere Begründung förderten die Wissenschaftler auch zutage: um die Frauen vom Fremdgehen abzuhalten. Durch die orale Akkordarbeit soll das Weibchen auf so einem hohen Zufriedenheitsniveau gehalten werden, dass es gar nicht daran denkt, sich und ihre Beine für andere Kerle zu öffnen.
Liebe Kerle, falls das euer Grund sein sollte: Es funktioniert nicht. crap.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Farbfotos aus den 40er Jahren. Ich finde solche Bilder immer wieder faszinierend, weil sie zeigen, wie bunt die Welt damals war, trotz all der Tragödien, die sich in dieser Zeit ereigneten.

Barbie mit realistischeren Proportionen. (Originalquelle) Es ist sehr merkwürdig, das zuzugeben, aber diese realistische Barbie wäre - anders als das Original - durchaus sexy. Vermutlich würde das ganz neue Käuferschichten eröffnen, wenn Mattel solche Barbies verkaufen würde. angsthasi.gif Und dann kämen schmutzige Videos mit diesen Puppen, ganz bestimmt.

Bei manchen Gamern ist man echt erstaunt, dass sie schon den aufrechten Gang gelernt haben. Der Umgangston unter Spielern ist sowieso oft eine Katastrophe, aber auch noch extra weibliche Spieler wegen ihres Geschlechts runterzumachen, zu beleidigen und ihnen gar Vergewaltigungen an den Hals zu wünschen, geht nun gar nicht, nicht mal im Ärger der Niederlage. Mit solchen Leuten würde ich nun wirklich nicht spielen wollen.

Die Mehrheit der Spieler würde heute nicht mal den 1. Level von Super Mario Bros. schaffen. Eine Satire, aber dennoch deprimierend. Nicht unbedingt, weil Spiele zu leicht geworden wären - ich hab das Gefühl, dass in der Medienbranche die Begründung "es wäre für den Durchschnittsmenschen zu anspruchsvoll" sehr oft als Rechtfertigung dafür benutzt wird, das Niveau abzusenken.

Ein 24-Jähriger verdeckt sein Gesicht mit den Händen und glaubt, die Polizei würde ihn so nicht finden. tozey.gif In seiner Wohnung. facepalm.gif Auf seinem Sofa. patsch.gif Die Eltern müssen so stolz auf ihn sein. Wer weiß, vielleicht kann er ja wenigstens nachweisen, dass die Polizisten seine Nase geklaut haben, und kriegt dann Haftverschonung.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Endlich frei!

Veröffentlicht am 20. Oktober 2003 um 22:17 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Laura
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dieses Gamer-Ding ist übel. Ich spiele selbst gar nicht, ich kriege nur mit, wie man als Frau in manchen Foren beleidigt wird. Ich frage mich dann immer, ob das Internet lediglich etwas zutage fördert, das unausgesprochen als Subtext in der täglichen Interaktion ständig mitläuft.

0
Geschrieben am
Matermace
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Laura Was versteht ne Frau schon davon, geh lieber in die Küche und mach mir ein Sandwich...

0
Geschrieben am
Daepilin
Kommentar melden Link zum Kommentar

defuq oO hab zwar das original super mario nie gespielt, aber n bissel was aufm gameboy...

das war jetzt nicht soo schwer...

wobei ich glaub ich da heute auch ne ecke mehr probleme hätte, man ist es halt meistens nichtmehr gewohnt :/

0
Geschrieben am
Firekracker
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Thema Frauenhass in der Gamerszene: Das Verhalten gibt es bereits länger. Angefangen hat das ganze als negative Reaktion auf verschiedene "Guurl gamers"[sic] die sich über die Sparte "Mädchen in jungsdominierter Welt" Aufmerksamkeit ausrechnen. Und es gibt sie tatsächlich, die attention whores. Das Klishee schlug dann irgendwann in Hass darauf um und weitete sich auf weibliche Spieler im Allgemeinen aus. Wieso sonst sollte eine Frau sich denn mit Videospielen beschäftigen, etwa zum Vergnügen?
Der Bonus der Anonymität sowohl der eigenen als auch der in der gleichen Gamelobby im Internet trägt da wohl auch zu bei. Wie eine bekannte Erklärung der "Tits or GTFO"-Regel sagt, "Im wahren Leben male ich mir aus mit dir schlafen. Hier kann ich das nicht". Besagte Mannen müssen anders als im realen Leben für ihre Verhaltensweisen überhaupt keine Konsequenzen fürchten.

Und das Thema "Casualising" ist auch nicht neu, das geht doch seit Jahren so und wird nur immer schlimmer. Es gab vor kurzem einen ernstgemeinten Blog über einen Dreizehnjährigen der sich auf dem 3DS Ocarina of Time gönnte und das Durchspielen kommentierte. Ihn hat der Schwierigkeitsgrad in Grund und Boden aufgeregt. Spielefirmen wollen ihre Produkte an einen möglichst großen Markt verkaufen, dazu halten sie es möglichst schlicht. Dadurch geht Spieletiefe verloren, kümmern tut es jedoch im Vergleich zu den neugewonnen Kunden nur wenige. Das Problem ist aber auch dass tatsächlich anspruchsvolle Spiele einfach keinen Gewinn mehr abgeben weil Leute sich an regenerierende Gesundheit oder das Überspringen von schwierigen Stellen gewöhnen.

0
Geschrieben am
Superhiro
Kommentar melden Link zum Kommentar

Leute, das mit Super Mario ist ein Satireartikel, lest euch mal die Kommentare unter der "Originalquelle" durch wink.gif

0
Geschrieben am
blubb
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Artikel über Gamer unfähig das erste Level in SMB zu schaffen erschien auf einer Satire-Seite wink.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab doch sogar hingeschrieben, dass es eine Satire ist. O_o

0
Geschrieben am
blubb
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach du meine Güte, Frauen werden in Onlinespielen beleidigt, mir zerreißt es das Herz...
Mal ernsthaft, in bestimmten Communitys wird man doch für allen möglichen Mist angeschnauzt. Wenn ich nen Gamertag habe, der beispielsweise andeutet, dass ich aus Deutschland komme, werd ich von irgendwelchen Ami-Kiddys als Nazi beschimpft. Wenn ich nen Frauen-Gamertag hab, gibts halt geschlechterspezifische Beleidigungen, man passt sich seiner "Zielgruppe" eben an.
Natürlich ist das nicht schön, aber bei Frauen jetzt schon wieder eine Extrawurst draus machen zu wollen ist einfach nur unsinnig. Der Umgangston im Netz ist nunmal vergleichsweise rau, gewöhnt euch dran.

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Blubb:
Das ist nicht wirklich das Gleiche. Natürlich gibt es tonnenweise unreifer Vollidioten, die jeden verfügbaren Angriffswinkel nutzen um zu beleidigen. Jeder der mal online gezockt hat, wird seinen Teil davon abbekommen haben.
Aber auch wenn ich mal als "stupid kraut" oder "nazi boy" beschimpft wurde, mich hat deswegen noch keiner aufgefordert mit unter einen Panzer zu legen, wollte Nacktbilder von mir oder wünschte mir, dass ich mit einem Bajonett sodomisiert werde.
Was weibliche Spieler dagegen oft abbekommen, ist eine völlig andere Qualitätsstufe. Es gibt ganze Seiten, die solche Stilblüten sammeln (z.B. fatuglyorslutty.com). Du kannst mir nicht erzählen, dass Du regelmäßig Scheiße von solcher Intensität abbekommst.

0
Geschrieben am
jun
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde ja, weibliche gamer und ihre Eltern haben das gleiche Recht auf vergewaltigungs Androhungen wie männliche und ihre Mütter

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die gesunde Barbie fand ich wirklich schöner als die allgemein bekannte Version. Die Geschichte mit dem Kerl, der sich hinter seinen Händen versteckt und hofft, damit durchzukommen, war echt dämlich. Umso lustiger Klopfers Kommentar.

0
Geschrieben am
Nina
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach ich kann dieses gejammer meiner Geschlechtsgenossinnen nicht mehr hören...
"mimimi die sind im Internet alle gemein zu mir weil ich ein Mädchen bin mimimi"
Ich zocke auch viel, auch unter eindeutig weiblichen Usernamen und ich werde auch oft so angefeindet, ja und? Da steh ich doch drüber. Warum soll ich mir wegen pupertierenden Jungs ins Höschen machen? Da habe ich echt wichtigeres zu tun.

Ich will so eine realistische Barbie haben!!!! <3

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke Nina, dass du das Verhalten der Männer tolerierst. Find ich super. *thumbs up*

...
*facepalm*

0
Geschrieben am
Alex
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Reami:
Nina hat aber doch nicht ganz Unrecht. Ich meine, was soll ich als Mädchen denn machen, weinend in der Ecke sitzen und nie wieder einen Controller anfassen? Oder hingehen und mit dem Zeigefinger wedeln, von wegen "so spricht man aber nicht mit Mädchen"? Da gibt's doch nur eine Möglichkeit - Multiplayer raus, die Herren abziehen und sich daran erfreuen, dass sie das noch mehr aufregt als die bloße Tatsache, dass man als Mädchen Gamer ist wink.gif

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also entweder spiele ich die falschen Spiele oder die Anfeindung weiblicher Spieler ist stark plattformabhängig. Bin hauptsächlich in Steam-Spielen unterwegs und mir ist sowas zum Glück noch nicht untergekommen. Seh auch keinen Grund warum Frauen schlechtere Gamer sein sollen. Im Gegenteil, die sind meist ehrgeiziger und hartnäckiger ^^

Zum letzten Punkt. Wenn der Typ so "helle" ist, frag ich mich was die 155 Leute die er über den Tisch gezogen hat in der Birne haben patsch.gif

0
Geschrieben am
Senfgnu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mädels sehts doch mal so: So wird die Zahl potentieller Vermehrungshelfer schonmal erheblich vermindert wink.gif

0
Geschrieben am
Yvonne
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu der Sache mit der Diskriminierung weiblicher Gamer sag ich nichts. Das Problem wurde in den Kommentaren der von Klopfer verlinkten Seite schon sehr gut durchargumentiert. (Kurz: Nein, es ist nicht gleichzusetzen mit dem üblichen Trash-Talk von 14jährigen.)

Ägypten: Als Nicht-Politikwissenschaftlerin finde ich es bei sowas faszinierend zu beobachten, wie sich Regierungen bilden, wie sich was entscheidet und für welches System man sich letztendlich warum entscheidet... und warum am Ende trotzdem nichts klappt.

Cunnilingusforschung: Die Forschung besagt also, dass man seinem Partner was Gutes tut, weil man mit ihm/ihr zusammenbleiben will? Sollte das nicht eigentlich andersherum funktionieren? Diese Ursache-Wirkungs-Beziehung irritiert mich.

Farbfotos: Immer toll, weil die üblichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen schon eine gewisse mentale Distanz verursachen.

Casualizing: Ich spiele ja wirklich nicht viele aktuelle Videospiele. Aber selbst bei DENEN bemerke ich diese Tendenz... Schade, dass wir nicht beides haben können.

0
Geschrieben am
Knallcharge
Kommentar melden Link zum Kommentar

@firesky
zu deiner 155 Leute-Frage kann ich nur sagen: Gier frißt Hirn. Je mehr man den Leuten verspricht, umso leichter lassen sie sich betrügen. Da muss man nicht einmal besonders dumm sein, damit der Betrug funktioniert, lediglich Geldgeil.

Sehe ich jeden Tag als Scambaiter.

0
Geschrieben am
Erna Jedermann
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich find die "Real" Barbie hat was von Penny in Big Bang Theory.

Und zu den Beleidigungen in OnlineSpielen... Jede Art von Beleidigung ist schlecht, ob nun Rassistisch, Persönlich oder Geschlechtlich. Bei mir sorgt das dafür das ich schon gar nicht mehr Online Spiele ... denn ob man nun Nazi/Noob/Tusse (mal ein nicht so heftige Bezeichnung gewählt),und deswegen angegriffen/gemobbt/zweideutige Angebote erhellt, ist mir ziemlich egal, ich find alles bescheiden....

Das Niveau von Spielen wird doch eh immer schlimmer...heute kann man froh sein wenn man noch eine Reale Spielzeit von 15h hat...

0
Geschrieben am
Wolvi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin selbst eine Frau und zocke wahnsinnig gerne, allerdings habe ich mich in online Games immer für den männlichen Char entschieden, um gerade soetwas vorzubeugen.
Außerdem geht das Gerücht um, dass jeder weibliche Char nur darauf auf ist, umsonst Items von männlichen, naiven Spieler abzustauben.
Blöd wars immer nur im Skype mit meiner Gilde, da habe ich auch erst um Level 80 rum zu gegeben eine Frau zu sein und habe mit Headset zu ihnen gesprochen, anstatt wie immer nur zu tippen. Und dann wars okay, weil ich alles bis Level 80 ja alleine gemacht hatte.
Doch leider zieht sich diese Vorurteil quer durch alle Onlinegames.

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Yvonne: Ich BIN Politikwissenschaftlerin (naja, angehende) und ich finde das genauso faszinierend wie du.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@firesky: So, wie der Kerl drauf ist, wird es vermutlich so gewesen sein, dass er bei McDonald's an der Kasse gearbeitet hat und nicht kapierte, dass er das Geld, was ihm die Leute für ihr Essen geben, nicht einfach behalten darf. tozey.gif

0
Geschrieben am
Guglehupf
Kommentar melden Link zum Kommentar

Irgendwie überrascht es mich nicht, dass Frauen solchen Anfeindungen ausgesetzt sind. Erstens ist das Internet eh schon ein mehr als rauer Ort, um nicht zu sagen der Wilde Westen ist dagegen My Little Pony, zu anderen gewinnt man in der Gamerszene (und eigentlich allen anderen Internetcommunitys auch) den Eindruck, dass man nur Mittel zum Zweck ist. Und der Zweck des anderen Geschlechts, aus der Sicht einiger meiner Mitgenossen, wobei ich nicht leugnen will, dass es auch Mitgenossinen gibt, die so denken, wohl nur der berühmt-berüchtigte Sexualtrieb. In Verbindung mit den anderen Gefühlen, die dabei entstehen wundert es mich gar nicht. Ich wundere mich lediglich dass er so lange durchgehalten hat (oder einfach nur das richtige Spiel erwischt hat)....

Eigentlich eine Schande, dass so etwas passiert, aber auf der anderen Seite sollte so etwas auch zu denken geben. Vielleicht schafft der ein oder andere dadurch mal selbst seine Gedanken zu reflektieren.

0
Geschrieben am
Kenni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Sache mit den "girl gamern" (blöder Begriff eigentlich) zeigt meiner Meinung nach einfach nur ganz deutlich, dass wir meilenweit davon entfernt sind, dass Frauen und Männer wirklich gleichgestellt sind. So Sprüche der Marke "Go back to the kitchen and make me a Sandwich." sind zwar nervig, wenn man sie sich schon um die 300x anhören musste, aber letzenendes einfach nur unsagbar dumm und damit auch schnell abgehakt, weil man sich das geistige Vermögen der Person, die diesen Stuss aus ihrem Hirn erbrochen hat, ja gut vorstellen kann.
Vergewaltigungsandrohungen und solche Dinge sind eine ganz andere Geschichte. Da drüber zu stehen ist nicht immer leicht.

Da man im Internet mit einer gewissen Anonymität unterwegs ist, zumindest solange man nicht bei Facebook angemeldet ist, haben einfach viele Leute das Gefühl, dass sie sich nicht an Regeln und Konventionen halten müssen, weil es (scheinbar) keine Konsequenzen für Missachtung ebendieser Regeln gibt. Das Resultat kennen wir ja: viele Kleingeister nutzen diese Möglichkeit, um ihren Gedanken und Gefühlen freien Lauf zu lassen, die sie normalerweise auf gesellschaftlichen Druck hin nicht äußern. Den aber gibts im Internet nicht in der Form, wie auf der Arbeit oder in der Schule.

Traurig aber wahr, in den Köpfen vieler sind Frauen, auch in unserer Gesellschaft, nach wie vor das unterlegene Geschlecht. Und nur damit keine Missverständnisse auftreten: ich bin keine Feministin, solche Erfahrungen machen ja nicht nur Frauen, sondern beispielsweise auch Homosexuelle. Wir sind wirklich noch weit davon entfernt eine wirklich aufgeklärte Gesellschaft zu sein. "Girl Gamer" sind nur ein Beispiel.

0
Geschrieben am
Redeyes
Kommentar melden Link zum Kommentar

hmm ich schaffe net nur den ersten Level von Super Mario Bros, sondern das ganze Spiel, darf ich jetzt Stolz sein oder bin ich nun ein Kellerkind-Game-Nerd??^^

aber es is schon so, wenn ich nur schon Super Mario Bros 1 und 3 vergleiche, der erste teil is um einiges schwieriger. oder die alten klassischen Mega Man Spiele.. bockschwer, einfach weil die Helden unteranderem zu der zeit nur wenig mehr konnten als Hüpfen usw..

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Knallcharge
Machst du das beruflich oder als Hobby?

Ich bin auch geldgierig, aber ich bin zu geldgierig um irgendeinem Typen den ich nicht kenne Geld für eine "Investition" zu geben. crazy.gif

@Klopfer
Möglich, aber irgendwie glaube ich nicht, dass man dem bei McDonalds eine Kasse anvertraut hätte biggrin.gif

@Redeyes
Letzteres, willkommen im Club victory.gif

0
Geschrieben am
Griddy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit den Gamer-Mädels erinnert mich an Diablo 1, da war ich mit meiner geliebten Bogenschützin namens Aimee unterwegs...
Wurde dann von so 'ner Flachpfeife in nen privaten Chat eingeladen und angebaggert, und wo ich dem dann erklärt habe dass ich m bin übelst beschimpft was mir den einfällt, mit einem Frauennamen rumzurennen. Auch das "Bogenschützin ist halt mal ein weiblicher Char" war dem absolut nicht begreiflich zu machen... Depp...

Aktuell bin ich bei Counter-Strike Source, da gibt's zwar auch ab und zu Vollspacken, aber in den paar Monaten wo ich jetzt spiele nie in der Richtung. Liegt vermutlich daran, dass CS schon lange wieder out ist *g*

Meine Frau darf solche Vorurteile leider oft in RL erleben, bei ihrem Job ist sie ab und zu auf Kongressen mit Frauenquote im Promillbereich, gottseidank bei 'ner Ami-Firma wo harte Sanktionen drohen... Gibt aber trotzdem oft genug blöde Anmachen etc.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.