Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.
Ich glaube, ich sollte nicht mehr vorausplanen. Es kommt ja doch irgendwie immer etwas dazwischen. Hoffentlich wird es dann wenigstens diese Woche etwas mit den schlechtesten Bravo-Witzen, wenn ich dann immerhin vom Gedanken angetrieben werde, dass ich etwas Geld für den November bereits verdient habe. Nya. Und außerdem ist mein Penis schick. Der ist zwar immer schick, aber ich wollte es mal erwähnt haben, da er mir sehr am Herzen hängt. Natürlich nur im übertragenen Sinn, ich glaube, es sähe sehr merkwürdig aus, wenn mein Lümmel direkt am Herzen hängen würde, zumal ich dann auch nicht wüsste, ob in dem Bereich eher ein Kardiologe oder doch lieber ein Urologe zuständig wäre. Schon ein Knaller, dass die Natur es so geregelt hat, dass Pumpe und Prengel räumlich getrennt sind, um Ärzte nicht zu verwirren. zufrieden.gif
Merkt man, dass die letzten Tage stressig waren und ich langsam irre werde? angsthasi.gif Dabei sind die nächsten Tage auch nicht besser.

Den österreichischen Lesern möchte ich übrigens noch zur überstandenen Nationalratswahl gratulieren. Wirklich viel Glück hattet ihr mit dem Ergebnis ja nicht, aber wenigstens habt ihr nicht das deutsche Gewürge, was das Bilden einer Regierungskoalition angeht. ^^

Was passiert ist:
Die Grünen haben mit ihrer Forderung nach einem staatlich verordneten Veggie-Day so einige Wähler verschreckt, in Dänemark dachte man zumindest in einer Partei über das Gegenteil nach. Die rechtspopulistische Dänische Volkspartei dachte bei einem Parteitreffen offenbar ernsthaft darüber nach, eine Schweinefleischquote von 20 Prozent für Menüs in öffentlichen Einrichtungen zu fordern. Denn obwohl es in Dänemark doppelt so viele Schweine gibt als Dänen und der Verzehr der Borstentiere quasi nationale Tradition ist, haben so einige Kindergärten und Krankenhäuser Schwein ganz von der Speisekarte verbannt, in erster Linie aus Rücksicht auf die Moslems, für die Schweine unrein sind. (Inzwischen habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass es viele Menschen gibt (inklusive Moslems), die sich in Sachen Sauberkeit mal eine Scheibe von den Schweinen abschneiden könnten. biggrin.gif ) Mit der festen Schweinefleischquote wird es in Dänemark wohl doch nichts, aber auch in anderen Parteien plädiert man dafür, dänische Esskultur nicht aus übertriebener Rücksicht auf andere Kulturen aufzugeben.

Das Leben ist so kurz, dass man es sich manchmal nicht leisten kann, ein kleines Schäferstündchen zu verschieben. Wer weiß, wie lang die Erektion bei ihm oder der Alkohol bei ihr noch hält? Man sollte allerdings tunlichst vermeiden, seinen Koitus auf Eisenbahngleisen zu verrichten. Nicht generell, nur bei Eisenbahngleisen, die noch in Benutzung sind (und die vor Auschwitz, ich glaub, das käme auch nicht so gut an). Ein Paar aus der Ukraine hatte in Saporischschja offenbar nicht so viel Beherrschung: Sie rammelten fröhlich auf den Schienen, bis sie ein bisschen Zug bekamen. Die Frau wurde getötet, der Mann überlebte - seine Beine allerdings nicht. Da ich mir keine Stellung vorstellen kann, die dieses Schadensbild erklären könnte, muss der Mann sehr viel kleiner als die Frau gewesen sein. unsure.gif

Eine Scheidung ist für viele Kinder hart. Nur wenige allerdings dürften behaupten können, dass die Scheidung ihrer Eltern für sie lebensgefährlich ist. Ein vierjähriger Junge aus dem Bundesstaat Washington hat nicht so viel Glück: An dem Tag, an dem die Scheidung endgültig vollendet werden sollte, injizierte der 37-jährige Papa ihm und sich selbst einen Mix aus Heroin, Ketamin, Morphium und Codein. Als die Mutter den Jungen abholen wollte, fand sie die beiden bewusstlos vor. Der Vater ist inzwischen im Gefängnis und kriegt ein Verfahren wegen versuchten Mordes, der Sohn ist immer noch im Krankenhaus. Ob er Langzeitschäden zu erwarten hat, ist noch unklar; ziemlich sicher dürfte er aber in Zukunft an Vatertagsgeschenken sparen. So ganz sauber ist die Mutter allerdings auch nicht: Sie heiratete den Mann vor sechs Jahren, obwohl sie wusste, dass er ein Junkie und Drogendealer war. Ich hätte den Jungen vermutlich auch nicht bei so einem Typen allein gelassen. tozey.gif Am besten wäre, das Kind kommt gleich zu ganz anderen Eltern, zum Beispiel zu Frau Kennedy und später auf ein Menschheitsabsicherungsplatto wie die Itönetie 18. zufrieden.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Die Fortschrittlichkeit der deutschen Mediengesetzgebung. Da die Ziehung der Lottozahlen nicht mehr im Fernsehen übertragen wird, haben die Lottogesellschaften angefangen, sie im Internet zu streamen. Dies geht nun nicht mehr, da die Landesmedienanstalten das als Rundfunk betrachten und die federführende niedersächsische Lottogesellschaft dafür eine Lizenz bräuchte. Kriegt sie aber nicht, weil sie einer Landesbank gehört und staatliche Einrichtungen keinen Rundfunk betreiben dürfen. facepalm.gif Das Problem der Lizenzpflicht für Übertragungen im Internet ist nicht nur für die Lottogesellschaften heikel: Im Prinzip bräuchte man in Deutschland für jeden Livestream z.B. per Google Hangout mit über 500 Zuschauern eine Rundfunklizenz, obwohl die historische Begründung für die Lizenzpflicht (begrenzte Zahl von Sendefrequenzen, die sich gegenseitig nicht in die Quere kommen) im Internet gar nicht anwendbar ist. (Auf der Connichi, die immerhin fünfstellige Besucherzahlen hat, kam auch die Frage auf, warum man die großen Veranstaltungen aus dem Festsaal, in den nur 1500 Leute reinpassen, nicht auch in andere Säle streamt. Die Antwort: Auch dafür müssten sie extra eine Rundfunklizenz beschaffen.) So etwas kommt davon, wenn das Internet für unsere Regierenden auf ewig Neuland ist. nick.gif

Hab beim Lesen der Kundenrezensionen geschmunzelt. ^^

Die erste Website überhaupt. So sah das gesamte Web 1990 aus. Das erste Foto im WWW kam erst 1992. Und schon 1999 startete die Seite, aus der Klopfers Web wurde. Irre. O_o

Der Mars von oben. Diese Fotos aus dem Mars-Orbit wirken so surreal, dass man auf den ersten Blick vermuten würde, dass man sich etwas unter dem Mikroskop anguckt. Einfach nur whoa.

Polen kapituliert. Gut, nicht ganz. Der ehemalige polnische Staatspräsident Lech Wałęsa hat vorgeschlagen, dass sich Polen und Deutschland vereinigen sollten, um ihre Stärken zu kombinieren. Zudem sollten sich die Polen nicht so anstellen, nur weil das Verhältnis zwischen Deutschland und Polen früher nicht ganz so ungetrübt war, schließlich haben wir aus unseren Fehlern gelernt. In Polen kam der Vorschlag wohl nicht so gut an, also vermute ich: Wenn man in Schlesien irgendwann wieder mit deutschem Geld bezahlen kann, wird das wohl doch eher auf den Euro zurückzuführen sein als auf eine deutsch-polnische Union. kratz.gif

Ohne Tierfotos geht es auch diesmal nicht. biggrin.gif

Für mich eines der geilsten Cosplays auf der Connichi. Hab sie leider selbst nicht gesehen. schnueff.gif

Das war es für diesen Wochenrückblick. (Falls jemand aus der Twitter-Linkliste ein paar Videolinks vermisst: Die kriegen irgendwann einen eigenen Eintrag. smile.gif ) Bleibt gesund und vögelt nicht auf Eisenbahnschienen!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Was haben wir die letzten Wochen gelernt? - Teil 71 (KW 15-17)

Veröffentlicht am 24. April 2015 um 17:02 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 26 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Merkt man, dass die letzten Tage stressig waren und ich langsam irre werde?" Ja. Das mit dem ukrainischen Pärchen war aber mal so was von Darwin. Hoffentlich hats das dritte Bein auch noch erwischt, dann kann er sich nicht mehr fortpflanzen.

0
Geschrieben am
blah
Kommentar melden Link zum Kommentar

>Die Frau wurde getötet, der Mann überlebte - seine Beine allerdings nicht. Da ich mir keine Stellung vorstellen kann, die dieses Schadensbild erklären könnte, muss der Mann sehr viel kleiner als die Frau gewesen sein.

Er saß auf einer Schiene mit den Füßen nach "drinnen"(also zur anderen Schiene hin), sie saß auf ihm oder sonstiges. Zug kommt, er kippt zurück im letzten Moment, es nimmt sie und seine Beine mit.
Wäre mal das sinnvollste.

0
Geschrieben am
Math
Kommentar melden Link zum Kommentar

Agh, da wollte ich gerade laut "Darwin Award!" reinschreien, aber ich sehe, die Kitschautorin war schneller :'D

Zu der Sache mit den Lottozahlen sag ich jetzt mal nix. Ist ja schon fast peinlich, dabei zuzuschauen, wie diese Leute versuchen, das internet zu verstehen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@blah: Das würde zwar voraussetzen, dass er darauf verzichtet hat, an ihren Brüsten zu spielen (sonst wären ja die Hände auch weg gewesen), aber kann doch plausibel sein. kratz.gif

0
Geschrieben am
Nordlicht
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Da ich mir keine Stellung vorstellen kann, die dieses Schadensbild erklären könnte, muss der Mann sehr viel kleiner als die Frau gewesen sein."
Wenn er davor schon so klein war, wie klein ist er dann jetzt. - war mein erster Gedanke zu dem Thema, als zweites dachte ich an Indianer und deren Fähigkeit ankommende Züge zu fühlen.

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die waren aber nie so doof, während des Trainspottings auf den Gleisen zu ficken... das lenkt doch ab...

vor allem, netter Freund, der seine Freundin abkratzen lässt, während des Koitus...

Nebenbei, Großteile von Polen waren jahrhundertelang Preußen... aber naja, wer will das schon wiederhaben...

0
Geschrieben am
Blub
Kommentar melden Link zum Kommentar

>Da ich mir keine Stellung vorstellen kann, die dieses Schadensbild erklären könnte, muss der Mann sehr viel kleiner als die Frau gewesen sein.

Wäre 69 nicht die naheliegendste Variante?

0
Geschrieben am
Fahrsklave
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hat sie es wenigstens kommen sehen? (-:

0
Geschrieben am
EBecker
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hallo Klopfer, ich möchte für die nächste Lästerei die Werke dieser Autorin vorschlagen...

http://www.amazon.com/s/ref=nb_sb_noss_1?url=search-alias%3Ddigital-text&field-keywords=christie%20sims

0
Geschrieben am
Count Zarth Arn
Kommentar melden Link zum Kommentar

"eines der geilsten Cosplays of der Connichi"
Himmel, ich hatte schon mein Händchen am Hosenknopf als ich darauf geklickt habe... und dann das! sad.gif

Abgesehen davon würde mich interessieren, wie Herr Knapp sich die "Menschheitsabsicherungsplatttoooos" vorstellt. Sind es Raumstationen? Etwa eine Art Dyson-Schwarm?
OH WAIT. Knapp hat sich überhaupt nichts vorgestellt. Das Schreiben übernahm für ihn die Mixtur aus Billigbier, Klebstoff, Tavor, Crystal Meth, Waschpulver, Wodka, Engelstrompete und Angel Dust die er sich jeden Morgen gibt.

0
Geschrieben am
mulex
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hab beim Lesen der Kundenrezensionen geschmunzelt. ^^
----------
38 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen
... besonders Senioren reagierten recht positiv, ... zum Spalier auf. Ich hab sie dann meine Einkäufe erledigen lassen, unter Androhung von Erschießung.

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ... = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen
... Ziel: Warschau. Da scheint wohl ein Kostümwettbewerb stattzufinden.
----------
... die Kombination von Spaß, pädagogisch wertvoll, Erschießung, Warschau und Kostüm ist auch zu lustig...

0
Geschrieben am
sandy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also irgendwie musste ich bei der Stelle mit der überstandenen Nationalratswahl lachen ^^

Tut mir leid wenn ich jetzt mein eigenes Land beleidige, aber unsere Bevölkerung ist einfach dumm -.-
Ich wünschte wirklich, du würdest mit deiner Behauptung, dass wir es leichter haben eine Koalition zustande zu bringen Recht haben.

Wären wir bei der Monarchie geblieben, hätten wir jetzt sicher keine solchen Probleme...

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

hm... Heut ist Donnerstag. Hat Klopfer letzte Woche nichts gelernt?

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.