Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41809 Fragen gestellt, davon sind 19 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#42182Beim Kennenlernen spielt das Gehalt des Partners sicherlich eine Rolle, aber diese Unterschiede können sich heutzutage so schnell ändern, dass sie nach ein paar Jahren Beziehung kein alleinstehender Faktor sind. Dann ist der allgemeine Lebensstandart bedeutender. Solange beide mit ihrem erzieltem Lebensstandart zufrieden sind, läufts gewöhnlich gut, aber wenn einer den Eindruck hat, er hätte mehr verdient, weil er doch auch so hart arbeitet für sein Geld, geht es den Bach runter. Verdient der Mann in dem Moment weniger kratzt es natürlich extrem an seinem ego, wenn die Frau ihn dann wegen des Geldes verlässt. Anfangs würde ich als Mann im Restaurant immer zahlen, Frauen haben für Makeup und Klamotten schon genug Sonderausgaben auf ihrer Seite. Und den Kostenfaktor Verhütungsmittel nicht vergessen. Am Ende spielt weniger ne Rolle was man netto verdient, sondern was einem nach fixkosten eigentlich noch übrig bleibt und das ist meistens garnicht sooo unterschiedlich. Eine Frau die sich bloß um den Haushalt kümmert, ist sehr praktisch und beinah unverzichtbar, wenn man sehr viel arbeitet und nicht bloß Dosenfutter essen will. Wenn man im Grunde nur noch zum Schlafen nach Hause kommt, wann soll man dann seine Wäsche machen? Ein Problem welches man nicht unterschätzen sollte! Ich hab aber selber bloß ne 4 Tage Woche und krieg das soweit selber auf die Reihe.

Frauen sollten auf keinen Fall zu Hause vermodern, irgendwelche Hobbys oder Sinnstiftendes braucht der Mensch. Dieses sollte sich aber nicht so darstellen, dass die Frau halbtags ehrenamtlich für die Gemeinde arbeitet und dabei mehrere Hundert Euro pro Monat vom Einkommen des Mannes in Form von Kosten fürs Auto verbrät. Aber es ist nicht unbedingt die falsche Lösung, wenn bloß einer arbeitet.
Das muss jeder selbst wissen, wie er sein Leben gestalten möchte, und der Partner muss wissen, ob er mit so einem Arrangement leben kann. Ich will niemandem reinreden und so tun, als wenn es jetzt die einzige vertretbare Lebensweise wäre, wenn beide arbeiten.
Für mich persönlich wäre es schon wichtig, dass man nicht dauernd aufeinander hockt, weil ich glaube, dass man sich da schon ganz schön auf den Geist gehen kann und außerdem nichts mehr zu erzählen hat. Also müsste sie woanders arbeiten oder ich müsste mir ein externes Büro mieten.