Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.

20141017143706.jpg
*grüß*

Ich lebe noch. Gerade so. *grmpf* Krank sein ist nicht lustig, und verreckende PCs mit all den Dateien und Programmen, die man so braucht, sind auch nicht lustig. Dicke Steuernachzahlungen sind ebenso nicht lustig, insbesondere, wenn voraussichtlich fast sämtliche Einnahmen der letzten drei Monate des Jahres dafür draufgehen werden. Kurz: Mein Leben in der letzten Zeit war bemerkenswert unkomisch, und ich hab noch nicht mal alles aufgezählt. mad.gif Es tut mir leid, dass der Blog dabei so gelitten hat, obwohl so einige Blogeinträge halbfertig in der Pipeline hängen.

Dennoch: Es gibt etwas Positives zu vermelden. In der Abstimmung über die beliebtesten Retro-Wohnschätze haben wir den Flokati immerhin auf Platz 2 hochjubeln können! zufrieden.gif Beim nächsten Mal wird es sicherlich besser.

Mit Kopfschütteln beobachte ich die ganze Gamergate-Sache, die immer noch nicht abgestorben ist. Anita Sarkeesian und Zoe Quinn reden viel Stuss, aber unsachliche Beleidigungen machen diese Frauen nur immun gegen jede Kritik, weil sie diese dann als rein durch Frauenfeindlichkeit motivierte Angriffe abtun können. Dummerweise werden diejenigen, die sie bedrohen und irgendwelche sexuellen Enthüllungen verbreiten, ja gerade zum Ziel haben, eine Reaktion zu provozieren, daher werden sie wohl erst dann aufhören, wenn keine mehr kommt. Allerdings melken die Frauen die ganze Sache ja aus PR-Gründen ja ebenfalls bis auf den letzten Tropfen. Eigentlich hätten alle Beteiligten Prügel verdient.

Jetzt wäre es eigentlich an der Zeit zu erzählen, was wir in den letzten vier oder fünf Wochen gelernt haben, aber weil der Eintrag dann zu lang wird, nehme ich nur eine kleine Auswahl vor.

Was passiert ist:
Traditionellerweise schließt man den Bund der Ehe, wenn man seinen Partner ganz besonders lieb hat und ferkelige Dinge nur noch mit ihm ausüben will. Das klappt zwar meistens dann doch nicht, aber wenn man das schon vorher wüsste, könnte man sich ja den ganzen teuren Heiratskram und die noch teurere Scheidung sparen. Als eine Spanierin am Anfang des Jahres vor den Altar trat, war die Exklusivität ihrer Mösenbenutzungsrechte für den Bräutigam schon beeinträchtigt, wie allerdings erst jetzt bekannt wurde. Die Braut brachte nämlich nun ein Kind zur Welt, welches ein unübersehbares Zeugnis für einen Seitensprung war. Es war allerdings nur ein kleiner Seitensprung: Die Braut vögelte bei ihrem Junggesellinnenabschied mit einem Zwergenstripper, der eine im Uterus der Frau herumlungernde Eizelle befruchtete und dem entstehenden Kind ebenfalls den Zwergenwuchs vererbte. Ob der Bräutigam ihr diese Kleinigkeit verziehen hat, ist allerdings nicht bekannt.

Soziale Netzwerke werden als Fahndungswerkzeuge für Ermittlungsbehörden in aller Welt immer wichtiger. In Deutschland wird die Nutzung von Facebook für derartige Zwecke aus Datenschutzgründen eher gemieden, in den USA hat man diese Skrupel naturgemäß nicht. Auch in Columbus, Ohio, benutzt man Facebook, doch mit dieser Art Fahndungserfolg hat man sicherlich nicht gerechnet: Eine Frau, die wegen eines Raubüberfalls gesucht wurde, rief empört bei der Polizei an und forderte, dieses schreckliche Fahndungsfoto von ihr zu entfernen. Da die Polizei ja Freund und Helfer ist, lud der kontaktierte Beamte hilfsbereit die Dame ein, doch zur Polizeidienststelle zu kommen und die Sache zu bereden. Und das tat sie auch. facepalm.gif Die Polizei von Columbus ist jedenfalls von diesem und anderen Fahndungserfolgen so begeistert, dass sie die Kampagne weiterführen wollen.

Chattanooga ist ein Ort, der tatsächlich existiert. Genauer gesagt: Es gibt sogar mehrere Orte, die so heißen. Uns interessiert aber gerade die Stadt im US-amerikanischen Tennessee. Dort wurde Ende September ein 69-jähriger Jogger im Park vergewaltigt. Der Täter: ein 17-Jähriger, der zwei Tage später an seiner Schule verhaftet wurde und sowohl schriftlich als auch mündlich ein Geständnis abgeliefert hat. Doch für die Familie des Jugendlichen ist das alles eine schreckliche Verleumdung. Schließlich geht der Knabe regelmäßig zur Kirche, singt dort im Chor und hat sein Leben Jesus Christus gewidmet! Er stand zwar schon öfter mal vor Gericht, aber er ist doch ein guter Junge! Und wie ein weiteres Familienmitglied bekräftigt: "Er ist kein Pädophiler!" 3c68bb64.gif Äh... Das... mag sein, aber ich glaube, das ist nicht der Primärverdacht, dem jemand unterliegt, wenn er einen fast 70-jährigen Mann vergewaltigt... facepalm.gif Irre! Überall nur Irre! fluch.gif

Bei uns hat man sich ja mittlerweile dran gewöhnt, dass große Religionsgemeinschaften recht stabil in ihrer Existenz sind. Die katholische Kirche beispielsweise ist rund 2000 Jahre alt. Bei den Amis gibt es allerdings viele freie Kirchen evangelikaler Prägung: So ziemlich jeder kann dort eine eigene Kirche aufmachen. So ist das auch bei der Mars Hill Church im US-Bundesstaat Washington, die 1996 von Mark Driscoll gegründet wurde. Diese schließt allerdings jetzt einige ihrer Niederlassungen, nachdem der Gründer mit eigenartigen Aktionen und Worten von sich Reden machte. So forderte er eine misshandelte Ehefrau auf, sich für ihre mangelnde Unterwürfigkeit bei ihrem Mann auf den Knien mit einem Blowjob zu entschuldigen. Kirchengelder veruntreute er auch. Was nicht zu seinem Absturz beitrug, sind aber die putzigen Ideen, die er über die menschlichen Genitalien hatte. Denn der männliche Penis, so müsst ihr wissen, ist lediglich geborgt von Gott. Und weil der Penis ein Heim braucht, hat Gott die Frauen mit ihren Vaginen erschaffen. Denn nicht die männliche Hand, auch nicht der männliche Anus ist ein geeignetes Heim für einen Penis, auch nicht die Vagina einer Frau, mit der man nicht verheiratet ist. Nein, die einzig annehmbare Unterkunft für einen Penis ist die Scheide der Frau, mit der der momentane Besitzer des Schniedels verheiratet ist. So, liebe Frauen, jetzt wisst ihr auch, warum der liebe Gott euch erschaffen hat.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Ich werde nicht alle Links der vergangenen Wochen hier auflisten, nur eine gewisse Auswahl.

Menschheit, wir müssen mal reden. Manche Dinge, die du tust, gehen echt zu weit. Dieser abregende Sims-Porno soll Werbung für den Scroguard sein, eine Art Gummihöschen, welches beim Sex all die mittleren Regionen des Mannes abdecken soll, welche nicht vom Kondom bedeckt sind, denn Sex ist ja bäh und unhygienisch ohne dieses Kleidungsstück. Ich frage mich bloß, wie man dieses Ding anlegen soll, ohne dabei jegliche erotische Stimmung abzutöten.

Worauf stehen Frauen? Der Vergleich mit dem schleimigen Tintenfisch ist mindestens ebenso lustkillend wie der Gummischlüpper, aber meine größten Einwände betreffen die Frage, mit denen die Mädels eine Vorauswahl unter ihren Verehrern treffen sollen. Ich mag keine Meeresfrüchte, aber liebend gerne eine Portion Cunnilingus. kratz.gif Allerdings habe ich keine Ahnung, ob ich das jetzt vorsichtshalber immer erwähnen sollte, wenn ich danach gefragt werde, ob ich gerne Meeresfrüchte esse. angsthasi.gif

Papierloses Büro in niederländischer Firma - selbst Klopapier sucht man vergebens. Stattdessen hat man japanische Bidet-Toiletten installiert. Allerdings gibt es in Japan selbst bei dieser Art Lokus Klopapier, um sich abzutrocknen. Tse.

Babynamen auspendeln bei einer alten Folge von "Schwiegertochter gesucht". "Heaven. Da gibt's ein schönes Lied von Bon Jovi: Heaven ice day!" biggrin.gif Wieso ich darauf kam: Der Engelfreak ist in der aktuellen Staffel auch wieder bei und beweist einmal mehr, dass es viel zu wenig Irrenhäuser gibt.

Eine Irre bei Tumblr glaubt, sie wäre eine wiedergeborene japanische Schildkröte. Der Tumblr ist sowieso wie ein Querschnitt durch all das, was viele Tumblr-Blogs so unerträglich macht: Eine Frau will ein ganz besonderer Edelstein sein, klebt sich deswegen jedes Label an, welches sich nicht wehrt, und heult dann ewig herum, wie sehr sie doch ein Opfer der intoleranten Umwelt ist. Inzwischen prahlt sie ganz stolz mit ihren "Headmates", eingebildeten Persönlichkeiten, und wird ganz giftig, wenn man ihr erzählt, dass das echt schäbig ist, sich mit dissoziativer Identitätsstörung zu schmücken, wenn Menschen, die das wirklich haben, ganz entsetzlich darunter leiden.

Frauenradsportteam trägt Muschi-Dress. Würde nur gerne wissen, ob die persönlich angepasst sind. kicher.gif

Puh, so, das war's, denke ich. Der Manga-Beitrag für Oktober kommt heute auch noch, der wird nicht so lang.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Drei Dinge

Veröffentlicht am 14. August 2006 um 21:35 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

qwzt
Kommentar melden Link zum Kommentar

Endlich! Hab mich den ganzen Monatlang darauf gefreut^^

Ansonsten gute Besserung und hoffentlich wird das mit der Steuernachzahlung nicht so schlimm wie erwartet.

Nettes Bild übrigens... sieht für mich so aus, als würde er auf dem Röngtenbild einer Lunge liegen, aber ich nehme mal an das ist eine optische Täuschung?^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke! ^^

Ich denke eher, es sind Beine. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Ole
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gute Besserung Klopfer, sowohl gesundheitlich als auch für deine Lebenssituation. Wird schon wieder!

Du hast meine Gefühle zu Gamergate besser zusammengefasst als ich es selber könnte:

<Eigentlich hätten alle Beteiligten Prügel verdient.

Als Unbeteiligter Beobachter drängt sich dieser Eindruck wirklich auf. Wann sich diese Aufregung wohl legen wird?

0
Geschrieben am
Blaues Rauschen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gamergate? Nie davon gehört. Ist dass eine Fernsehsendung?

0
Geschrieben am
Maggie
Kommentar melden Link zum Kommentar

Yay! He's back ^^
War schon voll auf Klopfer-Entzug! Lass uns nie wieder so lang im Stich 1b38f9e2.gif
Gute Besserung!!

0
Geschrieben am
Bastardklinge
Kommentar melden Link zum Kommentar

Welcome Back!

Du hast mich schon so abhängig gemacht, dass ich trotz deiner Abwesenheit fast täglich hergeschaut habe. Schäm dich! biggrin.gif

Habe von Gamergate auch nie gehört. Klingt aber nach feministischen Videospielgegnern^^

Gute Besserung!

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer, ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass du längere Zeit nix gepostet hast. Erhol dich gut und das miter Steuer kriegste auch irgendwie hin. *knuddel*

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Gamergate:
Würde ich so nicht sagen. Die beteiligten Damen sind vielleicht keine Heiligen, aber die Menge an hirnlosem Hass den sie abbekommen haben, war einfach jenseits aller Verhältnismäßigkeiten und hatte auch nur ganz am Rande etwas mit Fakten zu tun.

0
Geschrieben am
Mandarine
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Die Braut brachte nämlich nun ein Kind zur Welt, welches ein unübersehbares Zeugnis für einen Seitensprung war."

Wieso, kann Zwergenwüchsigkeit nur von einem Zwergenwüchsigen vererbt werden? Hätte doch auch einfach ein Gendefekt der Eheleute sein können (wenn sie es nicht zugegeben hätte)...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Wombat: Die Frauen haben den Trollen dann aber genau das gegeben, was sie wollten, um das Feuer zu schüren und sich selbst zu promoten. Und das haben sie - so unterstelle ich ihnen das - ganz bewusst getan.

@Mandarine: Klar, hätte auch sein können. Ein schwarzes Kind weißer Eltern muss ja auch nicht zwingend ein Beweis für einen Seitensprung der Mutter sein, aber es ist realistisch gesehen trotzdem ein ziemlich starkes Indiz.

0
Geschrieben am
Jester
Kommentar melden Link zum Kommentar

Er lebt, Halleluja!

0
Geschrieben am
Ellie
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich finde ja, zu jeder Diskussion über Gamergate gehört eine Erwähnung des Ursprungs von Gamergate: Zoe Quinns wütender Ex-Freund hat erfundene Geschichten verbreitet, sie hätte mit einem Journalisten geschlafen, der daraufhin ihr Spiel gut bewertet hat. Daraufhin explodierte das Internet und verschickte Todesdrohungen. An sie.

Das ist die ursprüngliche Situation und sie ist einfach nur unglaublich bescheuert. Inzwischen sind noch mehrere andere Frauen unter Angriff geraten und letzte Woche ist eine in Polizeischutz gegangen, weil sie um ihr Leben fürchtet. Klar, Quinn und Sarkeesian benutzen das ganze um sich Publicity zu verschaffen. Würd ich an ihrer Stelle auch machen, das untermauert ihre Thesen besser als jede Forschungsarbeit. Aber wenn man sich die Masse an purem Hass ansieht, die von der Gegenseite kommt, steht das einfach in keinem Verhältnis.

0
Geschrieben am
Chayenne
Kommentar melden Link zum Kommentar

Yay, er ist wieder da! biggrin.gif Mir gehts wie Bastardklinge, war jeden Tag hier und hab mich auch über nur kleine Twitter-Updates gefreut. Schön, mal wieder was längeres von dir zu lesen!

Und gute Besserung, gesundheitlich wie finanziell :-/ Hoffentlich gehts bald bergauf!

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ellie: Ich bin nicht sicher, ob das wirklich die ganze Geschichte ist. Zoe Quinn beschuldigte ja auch die Mitglieder eines gewissen Forums, sie zu belästigen, obwohl die höchstwahrscheinlich gar nichts damit zu tun hatten. Diese Geschichte von ihrem Ex-Freund ist natürlich übel und Morddrohungen sind durch nichts zu rechtfertigen. Das Blöde ist: So unplausibel wirkte das gar nicht. Ihr Spiel ist schlicht und einfach Schrott und wurde trotzdem überall hochgejubelt. Dummerweise ist durch diese Gewaltdrohungen von Seiten kleiner Gruppen jegliche Diskussion über Ungereimtheiten unmöglich geworden.

Zu dem Polizeischutz: Die Frau hat von EINEM Twitter-Account eine ganze Latte an Drohungen bekommen. Das ist nicht unbedingt eine Massenbewegung. Und gerade diese unmögliche Quantifizierung macht diese ganze Sache so unbrauchbar als Beleg für irgendwas. Hundert Leute können mit etwas Engagement im Internet wie ein gigantischer Mob wirken, sind aber in der Gesamtheit zahlenmäßig trotzdem nur unbedeutend. Sind Quinn und Sarkeesian unbeliebt? Ja, dafür haben sie auch hart gearbeitet; man kann nicht oberflächlich auf die Hobbys von Leuten pinkeln und dann erwarten, dass alle einen liebhaben. Wollen ganz viele Gamer sehen, dass ihnen was angetan wird? Ich bezweifle das. Arschlöcher gibt's überall, das ist aber kein Grund, eine ganze Gruppe zu diskreditieren.

0
Geschrieben am
Alex
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Thema Scroguard:

Es gibt Männer, die sind gegen die Scheidenflüssigkeit von Frauen Allergisch!
Umgekehrt, gibt es auch Frauen die gegen Sperma allergisch sind!

(Und ich meine jetzt die primärzusammensetzung von Sperma und Scheidenflüssigkeit und nicht enthaltene Sekundärstoffe wie z. B. Medikamente!)

Für die würde so etwas tatsächlich Sinn machen, allerdings gibt es glaube ich Latexklamotten die den selben Zweck erfüllen und bei denen Mann kein extra Kondom braucht!

0
Geschrieben am
Ellie
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist die Anfangsgeschichte, wie ich sie von eigentlich allen Quellen gehört habe, inklusive von der Seite, für die der Journalist schreibt. Der übrigens nie eine Bewertung zu dem Spiel abgegeben hat. Und selbst wenn man davon ausgehen würde, dass die Geschichte komplett wahr ist, rechtfertigt das die Reaktion nicht.

Und klar repräsentiert Gamergate nur eine verschwindend geringe Gruppe von Gamern, aber sie sind unglaublich laut. Ich finde einfach, das Sinnvollste was die normal denkenden Gamer da machen können ist, sich komplett zu distanzieren. Mit Aussagen wie "Ja, aber irgendwie ist unter dme ganzen Gedöhns sicher noch ein gutes Argument versteckt" gießt man nur noch mehr Öl ins Feuer, genau das was du der anderen Seite vorwirfst.

0
Geschrieben am
Dex (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gamergate? Was'n das? Ich kenn nur Gamersgate, und die haben damit wohl eher nicht zu tun.
...
Okay grad mal eingelesen, klingt ja eigentlich nach einem Fall, den man Satiri... nein Dexistisch abhandeln muss, obwohl ich da wohl zu spät bin.

Wobei ich grade bei eigentlich bin: Könnten wir die Ganzen Esos nicht irgendwie auf eine Insel sperren, Mauer drum, Haie mit Laserwaffen in einem Graben drum und hoffen, dass sie sich mit kosmiischer Energie zu Tode heilen?

Ohne weiter abzuschweifen - Gute Besserung dir, [wird-schon-wieder-Floskel] und ich hoffe, meine kleine Minibüchersendung mit einem Buch drin hat dir Spaß bereitet...

- Dex / Rene

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ellie: Woher weißt du denn, dass die Behauptungen ihres Ex-Freundes erfunden sind? Mir ist dies bezüglich noch nichts zu Ohren gekommen.

Davon abgesehen, hat Gamergate im Kern schlicht recht, das hat nichts mit Öl ins Feuer gießen zu tun.
Nur weil eine Minderheit rumtrollt (oder die Betroffenen die Drohungen einfach gefälscht haben, was ja nachweislich passiert ist) kann man doch nicht einfach die Argumente aller anderen ignorieren. DAS wäre Öl ins Feuer gießen, denn wer trotz des Einbringens vernünftiger Argumente nur belächelt und ignoriert wird, radikalisiert sich.
Und was die hasserfüllten Reaktionen angeht: Da nehmen sich beide Seiten nichts. Ich erinnere nur an die Belästigungen und Drohungen gegen einen Minderjährigen, nur weil dieser sich negativ zu Quinn geäußert hat, und die darauf folgenden Reaktionen ála "er hats doch nicht anders verdient, dieser Frauenhasser".

0
Geschrieben am
Ellie
Kommentar melden Link zum Kommentar

http://kotaku.com/about-gamergate-1630707501
Das ist eine imo ziemlich gute Zusammenfassung von Gamergate allgemein.

http://kotaku.com/in-recent-days-ive-been-asked-several-times-about-a-pos-1624707346
Hier ist das Statement von der Seite für die der Typ schreibt.

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eine Zusammenfassung von Kotaku über GamerGate ist ungefähr genauso neutral und unbefangen, wie der Artikel dazu auf der encyclopedia dramatica.
Auch ansonsten war das für mich keine gute Zusammenfassung. Wichtiges wurde nicht erwähnt, Behauptungen aufgestellt, die nicht wirklich begründet wurden und ganz allgemein war der Tenor eher "lasst es doch endlich gut sein ihr Spinner, wir wollen weitermachen wie bisher".

0
Geschrieben am
Jo
Kommentar melden Link zum Kommentar

> unsachliche Beleidigungen machen diese Frauen nur immun gegen jede Kritik, weil sie diese dann als rein durch Frauenfeindlichkeit motivierte Angriffe abtun können

Echt jetzt? Haben sie das nicht auch vorher schon mit jedweder Kritik getan? In allem Frauenfeindlichkeit zu sehen ist das, was die Damen beruflich machen.

Zudem: Wo ist da die Logik dahinter? Zur Illustration:

Klopfer, Du bist ein Idiot.

So, das war eine unsachliche Beleidigung. Fühlst Du Dich jetzt immun gegenüber Kritik? Oder funktioniert das nur bei Frauen?

0
Geschrieben am
asdf
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Thema tumblr:
WHAT THE FUCK
Ok so ziemlich jeder auf tumblr hat n Schaden aber ich dachte nicht dass das so schlimm ist oO

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ellie: Also sagst du es selbst: Am besten sollte man sich jegliche Kritik an den Frauen verkneifen, weil man sich damit in die Nähe derer rückt, die ihnen Gewalt androhen. Und sorry, das kann ich nicht akzeptieren, dass sich jemand auf diese Weise unangreifbar macht, zumal gewisse Dinge ja nun echt inszeniert wirkten. (Etwa, dass die Website von Phil Fish angeblich gehackt wurde, weil er sich pro Quinn geäußert hat, aber er alle Hinweise darauf löschte, nachdem Anonymous forderte, diese Hacker-Attacke durch Behörden untersuchen zu lassen. Das passt ja charakterlich zu ihm, so etwas zu erfinden. Selbst der Indie Game Movie über ihn konnte nicht verschleiern, was er für ein Penner ist.)

Dass Depression Quest so ein mieses Spiel ist, aber ungerechtfertigt viel Aufmerksamkeit gekriegt hat, verbreitet einfach einen gewissen Mief: Zoe Quinn will ganz viel Lob dafür haben, dass sie sich in einer zugegebenermaßen von Männern dominierten Branche engagiert, aber ohne sich dafür echte Mühe zu geben, zu lernen, zu schwitzen, zu scheitern und noch mal zu versuchen, bis endlich etwas herauskommt, was man zeigen kann. Und das würde nirgendwo gut ankommen. Chancengleichheit heißt, dass jeder auf der gleichen Startlinie anfängt, nicht, dass jemand fünf Zentimeter vor dem Ziel starten darf.
Komischerweise beschweren sich ja immer gerade die "Spieledesignerinnen" über Frauenfeindlichkeit, deren Spiele ziemlich mies (und technisch extrem simpel) sind, was den Verdacht aufkommen lässt, dass sie deswegen ständiger Kritik ausgesetzt sind, weil sie einfach Müll abliefern und nicht, weil sie Frauen sind.

@Jo: Das funktioniert nur, wenn man zu einer akzeptieren Opfergruppe gehört. Ich bin weißer, männlicher Cis-Abschaum, da geht das nicht. wink.gif

0
Geschrieben am
Math
Kommentar melden Link zum Kommentar

Im Zweifelsfall ist es ja sowieso egal, ob man zu einer "akzeptierten Opfergruppe" gehört, oder nicht.
Habs schonmal mit erlebt, dass jemand nen Kumpel von mir während einer hitzigen Debatte als "Cis-Abschaum" betitelte. Besagter Kumpel ist Trans. So viel also dazu, nicht voreilig vom Körper auf's Geschlecht zu schließen.
Aber bei ihm "durfte" man es ja auch, schließlich vertrat er nicht die gleiche Meinung, wie die Gegenseite.

Das beklagenswerteste an der Sache ist, dass es so immer schwieriger wird, bei Themen wie Feminismus, Sexualität oder Geschlechtsidentität überhaupt noch ernst genommen zu werden.
In einen Eimer mit den ganzen Schreihälsen geworfen zu werden, macht nicht gerade glücklich.

0
Geschrieben am
BaWo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hallo Klopfer,

als erstes ne Warnung, das hier wird ein sehr langer Kommentar. Ich lese deinen Blog gerne, aber deine Aussagen und Kommentare zum Gamergate kann ich nicht unkommentiert lassen.

"Anita Sarkeesian und Zoe Quinn reden viel Stuss, aber unsachliche Beleidigungen machen diese Frauen nur immun gegen jede Kritik, weil sie diese dann als rein durch Frauenfeindlichkeit motivierte Angriffe abtun können. Dummerweise werden diejenigen, die sie bedrohen und rgendwelche sexuellen Enthüllungen verbreiten,
ja gerade zum Ziel haben, eine Reaktion zu provozieren, daher werden sie wohl erst dann aufhören, wenn keine mehr kommt. Allerdings melken die Frauen die ganze Sache ja aus PR-Gründen ja ebenfalls bis auf den letzten Tropfen. Eigentlich hätten alle Beteiligten Prügel verdient."

Es geht nicht um Kritik sondern um Beleidigungen, Diskriminierung und Drohungen, die explizit persöhnlich sind und Nichts mit dem zugrunde liegenden Auslöser zu tun haben. Du betreibst hier victim blaming. Weil sie in der Vergangenheit unbequem und streibtbar waren haben sie das was jetzt passiert verdient. Das ist auf der selben Denkebene wie einem Vergewaltigungsopfer zu unterstellen, er/sie hätte es durch die gewählte Kleidung provoziert. Sich öffentlich gegen diese Welle aus Beleidigungen und Drohungen zu stellen ist also die PR-Kuh melken?

"Die Frauen haben den Trollen dann aber genau das gegeben, was sie wollten, um das Feuer zu schüren und sich selbst zu promoten. Und das haben sie - so unterstelle ich ihnen das - ganz bewusst getan."

Siehe oben. Im Wesentlichen sagst du: Selbst schuld, das haben die alles verdient.

"Ich bin nicht sicher, ob das wirklich die ganze Geschichte ist.Diese Geschichte von ihrem Ex-Freund ist natürlich übel und Morddrohungen sind durch nichts zu rechtfertigen. Das Blöde ist: So unplausibel wirkte das gar nicht. Ihr Spiel ist schlicht und einfach Schrott und wurde trotzdem überall hochgejubelt. Dummerweise ist durch diese Gewaltdrohungen von Seiten kleiner Gruppen jegliche Diskussion über Ungereimtheiten unmöglich geworden."

Irrelevant. Dieses Argument tut exakt zwei Dinge: es relativiert die Schuld der Angreifer(Gekränkte Spieler, die ja durch die stetigen Aussagen dieser wenigen Frauen quasi gar nich anders können als so so zu reagieren) und weist den Opfern eine Teilschuld zu(Hätten Sie mal nicht ihre Meinung gesagt. Wie kann Sie nur dafür sorgen, dass ihr Spiel ungerechtfertitg promotet wird. Diese Sc****! Das würde ein männlicher Entwickler ja nie tun. *hüstel* Geld, Vitamin B *hüstel*). Ich formuliere hier Überspitzt aber bitte denk doch mal darüber nach, was genau deine Argumente bewirken, bzw. wie die Außenwirkung ist. Deine Aussage hat die typische "Das ist alles ganz furchtbar und durch nichts zu rechtfertigen, ABER . . ."-Struktur und genau dieses "aber" ist das Problem. Damit betreibst du victim blaming wie aus dem Lehrbuch. Ich will dir ja nicht einmal Sexismus unterstellen, aber du billigst, bzw. relativierst Unrecht, das jemand Anderem passiert, weil sich eure Meinungen und Standpunkte nicht decken.

"Sind Quinn und Sarkeesian unbeliebt? Ja, dafür haben sie auch hart gearbeitet; man kann nicht oberflächlich auf die Hobbys von Leuten pinkeln und dann erwarten, dass alle einen liebhaben."

Und hier relativierst du schon wieder den Tatbestand.

"Arschlöcher gibt's überall, das ist aber kein Grund, eine ganze Gruppe zu diskreditieren."

Tja wie können Sie es auch wagen in Angst und Zorn zu verallgemeinern und sich gegen eine Gruppe zu wenden, die mehrheitlich aus patriarchal geprägten, weißen Cis-Männern besteht(Bevor hier jetzt irgendwelche wilden Thesen über meine Motivation oder meine Einstellung kommen, zu genau dieser Gruppe gehöre ich auch). Wenn also ein paar Frauen verallgemeinern und dabei ungerecht zur Mehrheit sind ist das genauso schlimm, wie die massive Diskriminierung und Bedrohung durch hunderte wenn nicht tausende Anderer, die sie fast täglich erfahren? Sehr einfühlsamer Standpunkt. Und auch deine - unbelegte - Theorie, dass sie diese
Reaktionen provozieren um gezielt auf der PR-Welle zu schwimmen, ändert an dieser Lage kein Stück.

"Und sorry, das kann ich nicht akzeptieren, dass sich jemand auf diese Weise unangreifbar macht, zumal gewisse Dinge ja nun echt inszeniert wirkten. (Etwa, dass die Website von Phil Fish angeblich gehackt wurde, weil er sich pro Quinn geäußert hat, aber er alle Hinweise darauf löschte, nachdem Anonymous forderte, diese Hacker-Attacke durch Behörden untersuchen zu lassen. Das passt ja charakterlich zu ihm, so etwas zu erfinden. Selbst der Indie Game Movie über
ihn konnte nicht verschleiern, was er für ein Penner ist.)"

Und hier konstruierst du aus Hörensagen und Spekulation schon wieder ein Argument, dass die Tat relativiert und den Opfern Mitschuld gibt (Guckt mal was da alles noch schlummert, die haben es verdient!). Ich behaupte keinesfalls genaue Informationen zur Sache zu haben, aber das ist auch völlig irrelevant. Unrecht bleibt Unrecht. Ich sage nicht, dass man die konkrete Sache, Depression Quest oder Anitas Videos, nicht kritisieren darf oder kann, aber in der Regel mündet dass ganze in eine Argumentation, die die beiden und andere persöhnlich angreift.

"Dass Depression Quest so ein mieses Spiel ist, aber ungerechtfertigt viel Aufmerksamkeit gekriegt hat, verbreitet einfach einen gewissen Mief: Zoe Quinn will ganz viel Lob dafür haben, dass sie sich in einer zugegebenermaßen von Männern dominierten Branche engagiert, aber ohne sich dafür echte Mühe zu geben, zu lernen, zu schwitzen, zu scheitern und noch mal zu versuchen, bis endlich etwas herauskommt, was man zeigen kann."

Das ist deine persöhnliche Wertung, die du hier als absolut und allgemeingültig darstellst. Hast du das Spiel eigentlich mal selbst gespielt? Ich fand es nicht schlecht,sogar recht bewegend, auch wenn zugebenermaßen auf der technischen Seite einiges verbesserungswürdig ist. Weil das Spiel also deinen Ansprüchen nicht genügt darf sie es nicht zeigen? Niemand darf es gut finden, ohne das es nach Mauschelei aussieht? Wir reden hier von einem KOSTENLOSEN Spiel. Das von einer Person entwickelt wurde. Du weißt doch selbst wieviel Arbeit es ist etwas zu programmieren. Und du unterstellst, dass dahinter keine Mühe, keine Arbeit steckt? Das Spiel kostet keinen Cent jeder
kann es testen und das hätte sie deiner Meinung nach nicht mit so viel Resonanz veröffentlichen dürfen? Geschweige denn um eine kleine Spende bitten, so einem das Spiel gefallen hat und man sie unterstützen möchte? Wenn das Spiel Geld kosten würde könnte ich diese Position noch verstehen, niemand setzt gern Geld in den Sand für ein Spiel das er/sie nicht gut findet. Aber das hier ist umsonst. Ein Give away. Vielleicht genau deshalb gemacht um ein Feedback zu bekommen um zu sehen wie weit es mit den eigenen Fähigkeiten ist. Und das darf sie nicht tun? Warum nicht einfach leben und leben lassen?

0
Geschrieben am
Mike
Kommentar melden Link zum Kommentar

Yay, jetzt ist die Gamergate-Diskussion auch hier angekommen...

Ich finde es faszinierend, wie sehr das immer an diesen beiden Damen festgemacht wird, wo sich das doch inzwischen deutlich weiter entwickelt hat.

Morddrohungen, Doxxing etc machen übrigens beide Seiten, die geben sich da nichts. Das ganze hat sich inzwischen so verrannt, dass jegliche Diskussion nichts mehr bringt.

Ob die Frauen die Opferrolle als PR verwenden oder es wirklich sind, vermag ich nicht zu beurteilen, wobei es aber zumindest bei der letzten Meldung schon ein paar zeitliche Merkwürdigkeiten gab... kann aber auch gut sein, dass es da einfach Trittbrettfahrer gibt, die das ausnutzen und damit den ursprünglichen Opfern schaden.

Nach langem Suchen habe ich doch mal einen neutralen Artikel gefunden:
http://techcrunch.com/2014/09/25/gamergate-an-issue-with-2-sides/

Aktuell ist es halt so, dass SJW die deutlich bessere PR hat, während Gamergate deutlich mehr Leute umfasst.

Mein absolutes Highlight bei dem ganzen ist der Kommentar von “Factual Feminist”, wo die Argumente der SJW-Seite was Spiele angeht zerlegt werden:
http://www.youtube.com/watch?v=9MxqSwzFy5w
Das wurde natürlich von SJW-Seite komplett verdammt, rennen halt bei denen auch genug Fanatiker herum.

Das Sahnehäubchen bildet dann noch Leigh Alexander, die es so weit getrieben hat dass Intel sich als Werbepartner zurückgezogen hat:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gamergate-Intel-beendet-Werbekampagne-2410704.html
Das ist übrigens auch mal wieder ein hervorragendes Beispiel für einen einseitigen Artikel. Zu dem speziellen Thema findet man aber leider auch kaum etwas neutrales, da auf der anderen Seite die Gamergate-freundliche Berichterstattung das als Sieg wertet (zu Unrecht, da sich Intel hier einfach raushalten will).
Und die Frau hat es in sich, sie macht sich einen Spaß daraus, Leute gefeuert zu kriegen und hat auch schon so einige rassistische Kommentare abgeliefert.
Wenn die Gamergate-Fanatiker Frauenhasser sind, dann ist die Frau ein Männerhasser - wirklich das perfekte Spiegelbild.

So oder so: es gibt auf beiden Seiten Fanatiker, die exakt die gleichen Methoden verwenden, wobei durch die bessere PR nur die Gamergate-Fanatiker richtig öffentlich werden.
Aktuell ist die Diskussion über die ursprünglichen Ursachen müßig, da gibt es nur noch Hass.

0
Geschrieben am
Krwasch
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann gar nicht halbwegs zivilisiert in Worte fassen, für wie verabscheuungs- und verachtungswürdig ich diese Frau halte, daher lass ich es auch smile.gif
Nur eins: Ich vertrete im Allgemeinen die Meinung, das Personen, die sich auf eine gewisse Art und Weise schäbig verhalten, die dadurch entstehenden, vielleicht noch schäbigeren Reaktionen auch verdient haben, in diesem Fall ärgert mich eigentlich nur, dass diese Reaktionen ihr auch noch helfen.

Aber eine Frage: Was ist Cis-Abschaum und warum ist das eine Beleidigung?

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich gucke Anitas Videos gerne und hab so zB Movie-Bob kennen gelernt. =)

Außerdem vermute ich, dass dich Schwiegertocher gesucht krank macht.

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

@BaWo: Diese Behauptung des "victim blaming" ist doch nichts anderes, als die Negierung individueller Verantwortung.
Niemand sagt, dass irgendjemand Morddrohungen verdient. Das schließt aber eine Mitschuld der Betroffenen nicht aus.
Wer provoziert muss eben mit heftigen Reaktionen rechnen, das ist einfach gesunder Menschenverstand. Das heißt aber nicht, dass diese Reaktionen nicht auch Unrecht sein können.

Wenn ich mein Auto unverschlossen im Ghetto herum stehen lasse, verdiene ich noch nicht, dass es gestohlen wird. Trotzdem würde sich das Mitleid mir gegenüber in Grenzen halten.

0
Geschrieben am
Loola
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei diesen Tumblr-Leuten bin ich mir NIE ganz sicher, wie viele davon es ernst meinen und wie viele ne Parodie sein sollen. Das kann man so unmöglich auseinanderhalten.
Es gibt neben schildkrötenkin scheinbar auch Leute, die sich allen ernstes für Roboter oder Geister oder Dämonen halten (?????) oder denken sie wären das im letzten Leben mal gewesen.....wtf?! Und dann erwarten sie, dass Leute sie behandeln wie Transgenders die wirklich im falschen Körper geboren wurden... so ein alberner Kindergarten. Immer wenn ich ein wenig lachen will und Klopfer wieder kein neues Update macht wink.gif les ich mir ein wenig www.tumblr.com/tagged/otherkin durch. Heitert immer auf.

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Naturally, many of Sarkeesian’s haters insisted that she had faked the threats and this was all some sort of false-flag (an accusation that you will hear a lot of in this article) in an attempt to drum up more attention. The fact that the FBI confirmed that they were actively investigating the threats did nothing to deter people from continuing to label Sarkeesian as “a professional victim”."
Immer wieder schön zu lesen:
http://www.doctornerdlove.com/2014/10/when-we-talk-about-gamergate/

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.