Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.

Ich habe eben (nebenbei beim Bücherschreiben) die aktuelle Folge von Domian gehört, die leider nur im Radio und im Internet zu hören war, weil der WDR ja lieber irgendwelche amerikanischen Süßigkeitenfeiertage im Fernsehprogramm berücksichtigen muss. Und eine Geschichte war dann doch sehr absurd: Ein Typ rief an und erzählte, dass er einen Schlaganfall ohne jede körperliche Ursache gehabt hätte, und bei der psychologischen Untersuchung sei herausgekommen, dass er 18 Jahre lang von seinem Onkel sexuell missbraucht worden wäre, und zwar im Alter von 6 bis 24 Jahren. Und davon soll der Mann vorher nichts gewusst haben. Sorry, aber das glaub ich nicht. Man mag ja noch akzeptieren, dass ein sexueller Missbrauch in der Kindheit verdrängt wird, aber welcher Erwachsene geht dann jahrelang zu seinem Onkel, um sich von dem nageln zu lassen, ohne anschließend auch nur die leiseste Ahnung zu haben, was passiert ist? Und dann hat er keinerlei Probleme, die Opfer sexuellen Missbrauchs üblicherweise haben, bis er Jahre später aus heiterem Himmel einen Schlaganfall kriegt?
Wer "Sexpanzer und Babytod" gelesen hat, wird sich vielleicht noch daran erinnern, dass es in einem Kapitel darum ging, dass in Menschen durch Suggestion ihrer Psychotherapeuten falsche Erinnerungen an sexuellen Missbrauch erzeugt wurden, die den "Opfern" total real erschienen, aber nachweislich nichts mit der Realität zu tun hatten. Ich vermute, hier ist so etwas Ähnliches passiert. Die Schilderungen des Anrufers, was die Umstände des Missbrauchs angeht, waren ja auch extrem vage.

Was passiert ist:
Wenn man eines Morgens aus dem Fenster seines Eigenheims blickt, erfreut sich das Herz an der Sicht auf die Außenwelt: das saftige, grüne Gras, die prächtigen Bäume, der friedliche Pittbull, der nackte Mann, der besagten Pitbull besteigt... Halt, das ist dann doch etwas ungewöhnlich. So muss es jedenfalls einer Frau aus Waterbury im US-Bundesstaat Connecticut gegangen sein. Sie erblickte tatsächlich einen nackten Mann im Garten, der ihren Pitbull gerade sexuell missbrauchen wollte. (Dass der Hund ihn nicht gebissen hat, zeigt wohl, dass die Vorurteile gegen Pitbulls einer Neubewertung bedürfen: Entweder sind sie friedlicher, als man dachte, oder sie sind geiler, als man bislang vermutete.) Der Mann genoss das Schäferstündchen mit dem Hund nicht schweigend, vielmehr schrie er die ganze Zeit, dass er der Anti-Christ sei und den Hund mit Ebola infizieren wolle. Immerhin hatte er also einen guten Grund für sein Benehmen. Man kann allerdings doch sagen, dass sein Verhalten mit "unberechenbar" im Polizeibericht noch eher wohlwollend beschrieben wurde. Die Bewohnerin holte eine Schusswaffe und hielt ihn mit einem Warnschuss vor den Bug in Schach, bis die Polizei eintraf. Wer der Mann ist, weiß man allerdings nicht. Kleiner Trost: Der Hund hat bisher kein Ebola gekriegt.

In der letzten Woche hatten wir noch darüber geredet, wie stolz der weißrussische Präsident auf die heimische Fleisch- und Wurstwarenindustrie ist, weil sie kein Klopapier als nahrhaften Füllstoff benutzt, jetzt kümmert sich Herr Lukaschenko wieder um die Problemfelder seines Landes. Ein Problemfeld ist offenbar die Arbeitslosigkeit, obwohl diese offiziellen Statistiken zufolge weniger als ein Prozent betragen soll. (Unabhängige Stellen sagen was anderes, nun ja.) Seine brillante Lösung: Arbeitslosigkeit wird verboten! Ab dem ersten Januar sollen Sozialparasiten bestraft werden, unter anderem mit Zwangsarbeit. In den letzten Jahren verbot er schon Holzfällern, ohne Erlaubnis ihren Job zu kündigen, und forderte mit ähnlichen Maßnahmen für den Agrarbereich die Wiedereinführung der Leibeigenschaft. (Sein Ausdruck, nicht meiner. Man merkt schon, warum Lukaschenko oft als "letzter Diktator Europas" bezeichnet wird.) Nun soll die Verfolgung von Sozialparasiten in allen Branchen durchgesetzt werden, und in einigen deutschen Politiker-Büros wird beim Lesen der Idee vermutlich die eine oder andere spontane Erektion aufgetreten sein.

Die chinesische Öffentlichkeit hatte letzte Woche wieder mal Gelegenheit für kollektive Schnappatmung: Auf der Internetseite Weibo suchte die 19-Jährige Ju Peng nach temporären Liebhabern, die ihr eine Reise quer durch China finanzieren sollten. Die Männer sollten gutaussehend, unter 30, über 1,75 Meter und natürlich reich sein - und in den Städten wohnen, die die junge Dame zu bereisen gedachte. Während ein Mann der Dame also ihre Reise in seine Stadt bezahlen und ihre sämtlichen Ausgaben bestreiten sollte, wäre sie die ganze Nacht für seine Bedürfnisse da und außerdem eine aparte Begleitung zum Vorzeigen. Aber Prostitution wäre das nicht, oh nein! Vielmehr wäre es wie Reisen per Anhalter.
Der Haken dabei: Die Anzeige war nicht echt. Vielmehr hatte eine chinesische Softwarefirma die Anzeige geschaltet, um auf ihre Dating-App hinzuweisen, die wohl so ähnlich wie Tinder funktionieren soll. Dummerweise ging der Schuss nach hinten los: Der chinesische Staat hat den Verkauf der App aufgrund dieser Werbung in ganz China verboten. Was es mit dem Mädchen auf sich hat, dessen Fotos in der Anzeige verwendet wurden, ist nicht bekannt. Vermutlich würden sich immer noch "Sponsoren" für sie finden. angsthasi.gif

20141101045113.jpg
Ist vorher ja noch nie passiert, dass
eine Werbung mal kontrovers gewesen wäre.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Aufgewärmte Nudeln sind besser für den Blutzuckerspiegel als frisch gekochte. Zu dem Ergebnis kam eine Untersuchung für eine BBC-Sendung. Man hatte zwar schon erwartet, dass kalte Nudeln diesen Vorteil haben, weil das Erkalten die Struktur der Stärke in der Pasta verändert, sodass sie nicht mehr so einfach von den Enzymen im Magen zu Einfachzuckern zersetzt werden kann, aber man nahm an, dass diese Veränderung durch das erneute Erwärmen rückgängig gemacht werden würde. Stattdessen wurde die Stärke noch resistenter gegen das Zersetzen. Da der Blutzuckerspiegel sich nicht mehr so drastisch durch den Verzehr der Nudeln verändert, wird man auch nicht wieder so schnell hungrig.

Die afghanischen Übersetzer der US-Armee sind durch den Abzug der Truppen bedroht, aber haben kaum Chancen, in die USA auszureisen. Wirklich schuftig, die jetzt dort allein zurückzulassen. Dummerweise sieht es mit den afghanischen Helfern der Bundeswehr auch nicht viel rosiger aus.

Sicherheitslücke in UEFI-Firmware. Das wird den meisten nichts sagen, aber es ist eine Sicherheitslücke direkt auf den Hauptplatinen vieler Computer, völlig unabhängig von Betriebssystem. Diese Lücke kann zwar durch ein Update geschlossen werden, aber wie viele normale Leute werden nach so einem Patch für ihr System suchen und ihn installieren? Wie viele wissen überhaupt, wer ihr Mainboard hergestellt hat?

Spiele-Entwickler bedroht Valve-Chef Gabe Newell per Twitter - Sein Spiel fliegt aus dem Steam-Store. Und am schönsten: Gabe Newell heult nicht wegen dieser Drohung in den Medien herum, was für ein armes Opfer er wäre.

Schock (nicht wirklich) für Fans von "Schwiegertochter gesucht"! Hellseherin Nicola stand gar nicht auf Engelfreund Heiko! Stattdessen wurde die Dame von RTL angesprochen und hat bei der ganzen Scheiße nur mitgemacht, weil sie sich davon Werbung versprach. Das kommt für Zuschauer sicher nicht so überraschend, die hat zu dem doch recht einfältigen Heiko immer eine professionelle Distanz bewahrt und wirkte nie leidenschaftlich. Überraschender war da vermutlich schon, dass bereits am Tag nach der letzten Folge der aktuellen Staffel die Freundin des rundlichen Anime-Fans Ingo stiften gegangen ist.

So, das war es für diesen Wochenrückblick. Ich hoffe, ihr habt Halloween ohne Zuckerschock überstanden!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Hurra, wir sind Neuland!

Veröffentlicht am 21. Juni 2013 um 17:05 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 37 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

uhuhu viel zu kommentieren fangen wir von unten an:

Also das mit der Morddrohung gegen Valve Chef war wohl ein wenig "emotional". Kann schon verstehen das man ziemlich sauer wird wenn sein Baby durch so nen Fehler versaut wird aber grade in der Öffentlichkeit sollte man doch lieber erstmal Nachdenken bevor man so ausrastet -.-

UEFI-Sicherheitslücke: die meisten leute sind doch Froh wenn sie ihren Rechner überhaupt eingeschaltet bekommen ohne fremde Hilfe^^
Sicherheitslücken gibs viele aber die ist wirklich etwas doof zu fixen :/

Nudeln: aba aba ... ich mag Nudeln am liebsten wenn sie Frisch sind ohmy.gif da ess ich glatt ne ganze 500g Packung auf einmal. Aufgewärmt schmeckt das doch garnich mehr :´(

der Hundeflüsterer: mal ehrlich, USA. Da überrascht mich nxi mehr, naja eigentlich würde mich das in keinen Teil der Welt überraschen. Ich hoffe er ist in guter Psychatischer Behandlung ... also der Hund, den Typen kann in die Urkraine zur Zwangsarbeit schicken^^

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"nebenbei beim Bücherschreiben"? Ich freu mich drauf! Und die Love-is-babysoft-Werbung war ja wohl total eklig.

0
Geschrieben am
DerWaldHerr
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Kitschautorin
Ja, ich finde auch dass die auf dem Fotot zu alt ist! BETRUG!!!!!!!11

0
Geschrieben am
Sephigruen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da reiht sich ja mal wieder ein WTF ans nächste o__O Einen Hund besteigen, normalerweise rammeln die einem doch ans Bein.
Und der Weißrussentypie da hat doch echt ein Rad ab. Leibeigenschaft im 21. Jahrhundert, das gibt es offiziell nicht mal in Nordkorea, oder?
Yay für aufgewärmte Nudeln o/ Die schmecken eh zehnmal besser als frisch gekochte.

(Aber ein bisschen klugscheißern muss ich am Rande doch mal, Zuckerschock ist nämlich bei zu niedrigem Blutzuckerspiegel, nicht bei zu hohem ^^)

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

zu der chinesischen Dating app, die Firma hatte Facebook nach nem hübschen Foto durchsucht und es dann von der FB Seite der echten Ju Ping geklaut und auch noch deren Namen auch gleich übernommen, was der natürlich nicht sonderlich gefallen hat.

0
Geschrieben am
qwzt
Kommentar melden Link zum Kommentar

Versüßt einem doch immer wieder den Tag^^

Vor allem das mit dem Pitbull... so ja eigentlich eine eher widerliche Geschichte, aber herrlich formuliert wink.gif

0
Geschrieben am
Ide. Windhund
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit dem Hund:
Ebola nicht, aber wohl den einzigen Fi... im Leben :-P Ist schon so ein Hundeleben. Wenn es eine Hündin war hat man nun den Beweis ... selbst die aggressivste, unberechenbarste, ... und gefährlichste Frau wird beim Sex zahm wie eine kleine Miezekatze. biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif

Wegen den Arbeitslosen:
Ist Hartz 4 bzw. ALG2 nicht dass selbe? Nur leicht "Menschlicher", und an deutsche Gesetze angepasst?

Die Internetseite Weibo:
Sollte im Land des aufgehenden Lächelns, oder war das Japan?, nicht klar sein, dass so was total nach hinten los geht? Wie bei den Amerikaner, Sex igitt igitt, davor muss jeder geschützt sein, aber am Ende sind es die größten Säue in dieser Beziehung. Diese falsche Moral. In Deutschland wäre das App Nummer 1. :-P

Nudeln:
Ich bin generell für aufgewärmtes, da schließt eigenes Kochen aus biggrin.gif

UEFI Sicherheitslücke:
War mir gleich klar, mittlerweile ist das ehemalige BIOS ein richtig komplexes Betriebssystem. Und da kann man herrlich viel Mist bauen. Ist halt nicht alles Super was neu ist.

Schwiegertochter:
Das würde ich nicht mal im Knast schauen wenn es das einzige wäre was läuft.

Halloween:
Ich dachte dies wären besonders hässliche Zeugen Jehovas. ^^ Ich habe mich schon gewundert wieso diese nur Süßes wollten, und mir nicht den Wachturm andrehen wollten.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn ALG2 an deutsche Gesetze angepasst wäre, würden sich nicht ständig Politiker darüber aufregen, dass es gegen unser Grundgesetz verstößt und es würden auch nicht so viele Klagen dagegen erfolgreich sein. Den Leuten, das Existenzminimum zu kürzen, ist in Deutschland unter gar keinen Umständen vorgesehen. Dazu findest du Anhaltspunkte in mehreren Passagen des Grundgesetzes.

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Praeriebaer: Es ist schon schlimm, dass die böse, böse BRD von Menschen allen Ernstes erwartet, dass diese etwas gegen ihre Mittellosigkeit tun. Das geht gar nicht!

Ein kleiner Hinweis: Wenn deine Leistungen unter das Existenzminimum gekürzt werden, bekommst du Lebensmittelgutscheine, sodass du noch genug Essen kaufen kannst. Wenn die Stadtwerke dir drohen den Strom abzudrehen, so wird dies sofort bezahlt (wenn auch in Form eines Darlehens).

Meiner Meinung nach, ist dies zu weich! Jeder, der sanktioniert wird, hat das auch verdient. Die Hauptgründe für Sanktionierungen sind: Jobverweigerung oder aber nicht zu einem Termin zu kommen. Eine Mitarbeiterin eines Jobcenters hat mir letztens auch erzählt, dass jmd. eine Sanktion bekommen hat, weil er seinem Chef das Nasenbein brach und dann wundersamerweise gefeuert wurde. Warum soll ich als Steuerzahler für deinen Unterhalt zahlen, wenn du es doch selbst könntest? Ich verstehe, warum ich zahle, wenn du selbst nicht in der Lage bist, das ist Solidarität, aber warum zur Hölle, soll ich irgendjemandes faules Leben sponsorn?

0
Geschrieben am
Griddy
Kommentar melden Link zum Kommentar

@mischka
Bei so einem naiven Posting könnte ich so einen Hals kriegen.

Fangen wir mal mit den Leistungen unter Existenzminimum an:
- Lebensmittelgutscheine sind eine "Kannleistung", es ist keiner verpflichtet welche zu verteilen. Es gibt nur wenige Geschäfte, welche diese überhaupt akzeptieren. Du kriegst *maximal* 130 Euro für einen ganzen Monat, muss dich also mit 4,33 Euro am Tag ernähren - schaffst DU das?
Mehr dazu hier:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-lebensmittelgutscheine-bei-sanktionen-1033.php
- Es wird die Mietzahlung gekürzt, was oft genug zur Kündigung der Wohnung führt (mal abgesehen davon dass der Vermieter nun wirklich nix dafür kann dass der Mieter Hartz IV kriegt, aber auch drunter leiden muss). Neue Wohnung finden etc. ist entsprechend auch sehr schwer.
- Kürzung der Strom- und Heizungskosten führt durchaus dazu, dass der Empfänger dann ohne Licht, Heizung und Warmwasser da sitzt. Das führt immer wieder dazu, dass ganze Familien an Kohlenmonoxidvergiftung sterben, weil sie aus purer Not anfangen per Grill o.ä. in der Wohnung zu heizen. Das mit den Darlehen klappt oft genug nicht.

Dann weiter zur Sanktionierung:
- Hier herrscht absolute Willkür, der Hartz IV-Empfänger ist komplett dem Jobcenter ausgeliefert. Gutes Beispiel:
http://www.netzplanet.net/wegen-100-euro-konto-bareinzahlung-strich-jobcenter-gesamte-sozialleistung/15807
- Es wird bei den verpassten Terminen keine Rücksicht auf gute Gründe genommen. Die Leistung wird z.B. auch Hochschwangeren gekürzt. Das hier spricht z.B. Bände:
http://www.gutefrage.net/frage/hartz-4-sanktionen-wegen-vorstellungstermin
- Bei den Jobs wird erwartet, dass man *jeden* Job annimmt. Das ist ein Freibrief für Ausbeuter, da jeder Widerstand zu Sanktionen führt. Zum einen führt das zum Lohndumping und extrem schlechten Arbeitsbedingungen (wobei die ehrlich arbeitende Konkurrenz natürlich Pleite geht), zum anderen ersetzen auch die meisten der 1-Euro-Jobs reguläre Arbeitsplätze.
- Und wenn dir die Einzelfälle nicht genügen:
http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-06/klagen-sanktionen-hartz4

Es gibt aktuell in D nichts ungerechteres als Hartz IV.
Wenn dir Hartz IV nicht hart genug ist, zieh nach Amerika; bei der Gelegenheit bewunder auch mal die Obdachlosen. Wobei, inzwischen brauchst du dafür gar nicht mehr so weit fahren, in Spanien grassiert das ja inzwischen auch.

Ich bin sehr froh, in Deutschland zu leben. Zum einen möchte ich in unserem reichen Land wirklich keine hungernden Obdachlosen auf den Straßen sehen, zum anderen ist es sehr beruhigend zu wissen, dass im Falle eines Unfalls oder anderen Unglücks, das mich (und auch dich!) an der Ausübung meines aktuellen Jobs hindert, noch eine gewisse Grundsicherung vorhanden ist.

Und andersrum: wegen ein paar fauler Eier (Florida-Rolf & Co) müssen 4 Mio Deutsche leiden.

Ich persönlich bin immer noch ein Fan des bedingungslosen Grundeinkommens, das würde den bürokratischen Aufwand (inkl. Beschäftigung der Gerichte) deutlich verringern, das Lohndumping verhindern und ein menschenwürdiges Leben ermöglichen.
Und die faulen Eier muss man halt mitschleppen, hilft halt nix. Die wirst du nie zu was vernünftigem kriegen, die mogeln sich dann auch an Sanktionen vorbei.

Die allermeisten Hartz IV-Empfänger wollen so oder so arbeiten, nur gibt es leider nicht mehr genug Jobs, gerade im Niedriglohnbereich.
Überleg einfach mal: bevor jeder Bauunternehmer Bagger hatte, waren dutzende Bauarbeiter über mehrere Tage mit dem Ausheben der Grube für den Keller beschäftigt. Heute macht das einer allein mit dem Bagger. Ähnlich ist die Entwicklung in vielen anderen Bereichen, z.B. auch ganz klassisch bei der Fließbankproduktion, wo die Arbeit weitgehend von Robotern erledigt wird.
Und es ist einfach nicht jeder intelligent genug oder mit dem Umfeld gesegnet, was sinnvolles studieren zu können.

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Griddy: Eine Frage: Wie genau hast du dich informiert? Wenn du ein einer Seite namens "gegen-hartz" Informationen findest, ist das in etwa so vertrauenserweckend, als ob jemand auf katholische-kirche.de Beweise dafür findet, dass kein Priester je pädophil war.

Zur Information: Meine Informationen stammen aus erster Hand, weil meine Frau seit vielen Jahren beim Jobcenter arbeitet.

Nun gehe ich auf die Punkte ein:
- Lebensmittelgutscheine sind eine "Kannleistung"
Wenn hier nur das SGB zitiert wird, so ist dies unzureichend. Wir leben nicht in den USA, wo jedes Gerichtsurteil zum Gesetz wird. Hier in NRW steht der Teil mit "muss" nicht im Gesetz, sondern in einer Handreichung oder so, auf jeden Fall ist es eine "muss"-Leistung, das jedoch nicht durch Gesetz. Also ist der Teil schon mal völliger Unsinn. Das einzige, was passieren kann ist: Wenn das Jobcenter den Verdacht hat, dass man mit den Gutscheinen Unmengen Wasser kauft, um Pfand als Bargeld zu erhalten, werden die Scheine eingeschränkt, und beinhalten keinen Pfand mehr.

- Mietzahlungen dürfen nur gekürzt werden, wenn derjenige unter 25 ist (in dem Fall kann er ggf. zu den Eltern zurück). Aber selbst wenn das der Fall ist, werden diese dennoch als Darlehen bezahlt, wenn der Vermieter die Kündigung androht! Die Drohung muss jedoch beim JC belegt werden (Brief). Das gleiche gilt für Strom und Heizkosten, wobei die Heizkosten wie gesagt, nur bei U25 gekürzt werden dürfen! In jedem Fall wird es bei Androhung der Sperrung gezahlt (muss-Leistung, das klappt immer, wenn nicht, kann man gerne mit dem Teamleiter sprechen, dann klappt es, andernfalls gibt's ein Beschwerde-Management).

Zu den Sanktionen: Was du bei Gute-Frage aufgeschnappt hast, scheint schon heftig zu sein, wobei man hinzu fügen muss, dass man nicht weiß, was der Arbeitgeber dem JC erzählt hat. Der Fragesteller war offensichtlich unfähig ein offenes Gespräch mit dem Sachbearbeiter zu führen. Darüber hinaus geht aus der Frage nicht hervor, ob tatsächlich sanktioniert wurde.
Insgesamt ist interessant, dass Florida-Rolf ein Einzelfall ist, die 100€ Einzahlungsgeschichte aber exemplarisch.
Auch zu dem Artikel aus der Zeit möchte ich ganz kurz mal Stellung nehmen:

Die meißten Sanktionen gehen ohne eine Gerichtsverhandlung aus. Warum? Folgendes passiert: Herr X wird sanktioniert. Zunächst diskutiert er mit dem Sachbearbeiter, der Fall wird noch mal durchgesehen. Wenn es nichts bringt, geht er wahrscheinlich zum Teamleiter. Der befindet, dass die Sanktion in Ordnung ist, ok, dann geht es zum Kundenreaktionsmanagement. Oh, die meinen auch, dass die Sanktion in Ordnung ist. Bisher haben mindestens 3 Leute darüber geguckt, und entschieden, das die Sanktion rechtens ist. Herr X geht zum Anwalt. Der gierige Rechtsverdreher will Geld haben, welches Herr X nicht hat. Was passiert? Herr X muss am Gericht Prozesskostenbeihilfe beantragen. Das Gericht sieht sich nun die Chancen von Herrn X an. Das Gericht bewilligt die Hilfe nur dann, wenn eine Chance auf Erfolg besteht. An dieser Stelle wird der Großteil der Sanktionen ausgefiltert.

Im Endeffekt bedeutet das, dass nur die Fälle überhaupt vor Gericht landen, von denen ein Richter der Meinung war, dass es dort Chancen auf Erfolg gäbe. Dass der Großteil aber vorher gefiltert wurde, ignoriert deine Statistik. Als studierter Mathematiker weiß ich, dass man alle Zahlen nach eigenem Gutdünken missbrauchen kann. Solange die Zahlen nicht mit den insgesamt verhängten Sanktionen verglichen werden, sind die Statistiken wertlos. Angenommen es gäbe deutschlandweit 10 Klagen, und 9 mal entscheidet das Gericht für den Hartzer, dann wäre der Schnitt bei 90%, und trotzdem könnte man sagen, dass die JC eine gute Arbeit leisten, da nur 10 mal geklagt wurde.

Abschließend ist es aber noch so, dass wenn der Hartzer nur teilweise recht bekommen hat, die Sanktion also auch teilweise gerecht war. Insofern kann man diese Beispiele nicht mehr für die Ungerechtigkeit der Jobcenter hervor zaubern. Dass diese Fälle mit denen zusammen gezogen werden, wo die Hartzer komplett gewonnen haben, ist daher dumm! Bei den Statistiken: Geht es noch suggestiver???

PS: Natürlich muss man in dem Fall JEDEN Job annehmen, oder soll ich irgendwann für jemanden bezahlen, der sich zu fein ist, die eine oder andere Arbeit zu machen???

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich muss etwas zurück nehmen, Wohnungskosten können doch sanktioniert werden, dies wird hier am Ort aber nicht getan... Das hat mit der Freundlichkeit der hiesigen Teamleiterin zu tun!

0
Geschrieben am
Ide. Windhund
Kommentar melden Link zum Kommentar

Leute, hier ging es rein um den Witz. Ironie, Spaß, ... kein Grund hier gleich zu streiten.

Hartz4 bzw. ALG 2 ist ein zweischneidiges Schwert. Der 45 Jährige dem gekündigt wurde weil die Firma Konkurs gegangen ist, und wegen dem Alter nicht eingestellt wird, kann nichts dafür dass er nun ALG2 bekommt.

Oder was macht die alleinerziehende Mutter, die weder Verwandte/ Freunde/ ... noch Kita Plätze findet, und deswegen nicht arbeiten gehen kann? Die Kinder einfach 9 - 12h alleine lassen??? Geht nicht, sollte wohl klar sein.

Allerdings gibt es auch solche die Denken, wieso arbeiten? Vater Stadt zahlt doch alles.

Oder Leute die arbeiten wollen, ihnen aber kein Job so wirklich zusagt.

So Pauschal alle über den Kamm kehren geht nicht. Wenn man härtere Sanktionen verlangt, straft man am Ende die mit, die nichts für ihre Situation können. Und das muss ja auch nicht sein. Allerdings sehe ich es bei den Schmarotzern auch nicht ein dass die den Ruf der anderen, und ebenfalls die Leistungen der anderen verunglimpfen.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.