Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.

In der letzten Woche gab es ja einigen Wirbel um die Äußerung des Papstes, dass "würdevolles Schlagen von Kindern" in Ordnung sei. Nun weiß ich zwar nicht, wie man einen Schwächeren so schlägt, dass seine Würde unangetastet bleibt, aber ich vertraue dem Papst da einfach mal. Ich bin sicher, seine eigenen Kinder erzieht er auch so. nick.gif Und wenn es nicht nur um die eigenen Kinder geht, umso besser: So manche Teufelsbrut bettelt mit ihren Taten quasi um Schläge, die mit einem Baseballschläger appliziert werden sollten. zufrieden.gif

(Aber nicht vergessen: Gewalt ist Schitt!)

20150211220806_0.jpg

20150211220806_1.jpg
Und fortan gab es nie wieder Probleme mit Gewalt. :3

Bin übrigens amüsiert darüber, dass Australien beim Eurovision Song Contest mitmachen wird. Soll leider nur eine einmalige Sache sein, und so wird es leider nicht dazu kommen, dass bei einem Sieg Australiens die Show 2016 aus Canberra, Sydney, Melbourne oder Walgett kommt. sad.gif

Was passiert ist:

Als ich noch klein war, war es ganz normal, dass wir Kinder ohne unsere Eltern zum Spielplatz gingen oder im nahegelegenen Wäldchen spielten, bis die Straßenlaternen angingen und wir nach Hause mussten. Niemand von uns wurde überfahren oder von irgendwelchen Sittenstrolchen weggeschnappt. Heute gibt es deutlich weniger Gewaltdelikte als vor 25-30 Jahren, aber die Eltern werden immer paranoider. Das ist nicht nur ein deutsches Phänomen.
Im US-Bundesstaat Missouri trieb diese Sorge wirklich extreme Blüten: Dort war eine Familie besorgt, weil der sechsjährige Junge der Sippe angeblich "zu nett" zu fremden Leuten war. Und wie treibt man einem kleinen Jungen seine Nettigkeit aus? Offenbar indem man selbst zum Monster wird: Seine Mutter, seine Oma und seine Tante stifteten einen Kollegen der Tante an, den Knaben nach der Schule zu kidnappen, zu fesseln, mit einer Pistole zu bedrohen und ohne Hosen in einem Keller einzusperren. Und um ja nicht das Risiko einzugehen, dass die Botschaft zu verwässert sein könnte, erzählte er dem Jungen noch, dass dieser seine Mama nie wiedersehen würde, als Sexsklave verkauft werden würde und man ihn an die Wand eines Schuppens nageln würde. (Reduziert das nicht den Wert auf dem Sklavenmarkt? fragehasi.gif ) Erst nach einiger Zeit wurde er losgebunden und zu seiner Familie geschickt, um sich von der erzählen zu lassen, wie furchtbar doch fremde Menschen sein könnten. facepalm.gif
Die Beteiligten an dieser "Entführung" erwartet nun eine Gerichtsverhandlung; der Junge wurde vom Jugendamt aus der Familie geholt. Angesichts dieser bekloppten Aktion und der Erkenntnis, dass die meisten Verbrechen an Kindern von Verwandten und Bekannten verübt werden, wäre der Kleine vermutlich bei zufällig ausgewählten Walmart-Kunden besser aufgehoben als bei seiner eigenen Horde.

Da ist es doch schön, wenn die Familie etwas Nettes mit einem Kind unternimmt und so gemeinsame, qualitativ hochwertige Erinnerungen aufbaut. Gerade in asiatischen Kulturen kann dies auch der Besuch eines öffentlichen Badehauses sein - es ist ja bekannt, dass dahinter eine lange Tradition steckt und man somit Vergangenheit und Zukunft ideal gedanklich verknüpfen kann.
Ein älterer Mann nahm in der chinesischen Stadt Kunming seine sechsjährige Enkelin mit ins Badehaus, wo er sich eine gründliche Wäsche und eine entspannende Massage gönnte. Ist das nicht süß? guteflasche.gif Dann jedoch ging es ans Bezahlen der Rechnung, und da stellte sich heraus, dass der Opa nicht genug Geld dabei hatte. Aber kein Problem: Er würde nur mal schnell Geld holen, und um zu zeigen, dass er wirklich zurückkommen würde, ließ er seine Enkelin als "Pfand" zurück.
Inzwischen ist allerdings über ein Monat vergangen, und so langsam keimt der Verdacht auf, dass der Mann wohl doch nicht zurückkehren wird. Das Mädchen indes wohnt immer noch im Badehaus, wird von den Angestellten gefüttert und ins Bett gebracht, bevor die Angestellten nach Hause gehen und die nächtliche Betreuung einem Fernseher überlassen.
...
3c68bb64.gif Ich will ja die zweifellos sehr engagierte Belegschaft des Badehauses nicht allzu böse kritisieren, aber ist niemand auf die Idee gekommen, das Mädel vielleicht mit nach Hause zu nehmen? huh.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:

Studenten halt. biggrin.gif Es soll keiner sagen, dass man das Internet nicht dazu benutzen könnte, das Realleben zu bereichern.

Valentinsschokolade in Schweineform. Die eine Schokoskulptur wiegt ein glattes Kilo! ohmy.gif Der 14. Februar ist in Japan der Tag, an dem Mädchen ihren Liebsten (oder auch Freunden) Schokolade schenken. Die Jungs wiederum revanchieren sich dann am 14. März, dem "White Day". Aber zurück zum Thema: 1 Kilo Schweineschokolade!

20150211220807_2.jpg

"Mein Papa lügt..." schnueff.gif Das rührt mein kleines Herz.

So, beim nächsten Wochenrückblick wird's wohl weniger um Sechsjährige gehen. Hoffe ich. angsthasi.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Hasenfestliches

Veröffentlicht am 19. April 2011 um 13:21 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 61 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Leviathan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da musste ich fast ein wenig schniefen. schnueff.gif

0
Geschrieben am
Saya
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du hast bei den Twitter-Links die dumme Kackbratze vergessen, die ihr Blag abgetrieben hat, weil es ein potentieller Vergewaltiger geworden wäre.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Saya: Den Link hab ich ja erst heute gepostet, der wird also dann nächste Woche drin sein. Thematisch hätte es aber gepasst, das stimmt schon. ko.gif

0
Geschrieben am
Onkel Kuehso
Kommentar melden Link zum Kommentar

Diese Anti-Gewalt-Bilder sind echt gruselig ... und machen irgendwie aggressiv zunge.gif

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer, du hast mal wieder den Nagel aufn Kopf getroffen. Und glaubt irgendwer ernsthaft, dass diese Werbung irgendwen von Gewalt abhält?

0
Geschrieben am
qwzt
Kommentar melden Link zum Kommentar

Diese "Werbung" weckt bei mir eigentlich nur den Drang den Schöpfer dieser Genialität zu verprügeln^^

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Haben diese Gewalt plaketten mit absicht die form von Rasierklingen? prinzipiel hab ich kein problem wenn man gegen gewalt ist, aber wirkt diese form dem nicht ein wenig entgegen? (in gedanken bilden sich grade Schlagringe mit "peace" Gravur o.O)

immer weiter so wink.gif

mfg

0
Geschrieben am
Ide. Windhund
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also so gesehen kann ich auch mit exzessiver Gewalt so einiges von, und mit der Polizei bekommen biggrin.gif Irgendwie muss ich gerade an "Ich bin Badman!" denken. Lief ja die letzten Wochen.

Kindergeschichte:
Die Eltern handeln nicht Katholisch, dem Kind hätte man ganz Papst Like Vernunft einprügeln können.

Kinderbetreuung:
Bitte setzt mich in dem Bad aus. Ich lasse mich auch gerne Füttern, und ins Bett bringen. Und Tagsüber spanne ich so durchs Badehaus.

Studenten:
Das meiste mit einem Laserdrucker ausgedruckt. Mit so viel Toner wie die Bilder fressen ... hätte Klopfer eine neue Staffel Bücher heraus bringen können.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.