Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.

Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht, ein neuer Wochenrückblick ist ja fast schon wieder überfällig. Also muss ich für einige Stunden aufhören, mir attraktive Scheiden im Internet anzugucken, und mal wieder ordentlich wochenrückblicken, jawoll! greatjobplz.gif

Zuerst möchte ich mich aber noch mal bei allen bedanken, die mir am 14. zu meinem Geburtstag gratuliert haben. Noch mehr danke ich Michael, Anne und Ylva, die mich mit Geschenken und Karten bedacht haben. Ich fühlte mich geradezu orgasmisch geliebt! oniskiplz.gif Ohne Witz: Ich hab mich wirklich enorm gefreut. nick.gif

Was passiert ist:

Wie jeder weiß, ist es in Saudi-Arabien eher unüblich, dass Frauen selbst Auto fahren, was einen doch ziemlich großen Kontrast zur westlichen Welt darstellt. In einem Fernseh-Interview hat nun aber ein saudischer Historiker mal klargestellt, wieso das eigentlich so ist. Liebe westliche Frauen, die ihr das lest und einen Führerschein habt: Ihr seid alle Schlampen und euch juckt es daher nicht, wenn ihr am Straßenrand vergewaltigt werdet. Für saudische Frauen jedoch ist so eine Vergewaltigung ein moralisches, soziales UND religiöses Problem. Ja, echt! Ich weiß, es ist schwer, aber versucht wenigstens mal, euch in eine Frau hineinzuversetzen, die von einer Vergewaltigung wirklich schlechte Laune kriegt. Gut, könnt ihr nicht, weil eure Körper und Seelen sowieso voll Sünde sind. Die Moderatoren der Fernsehsendung, ein Mann und eine Frau, schienen eher pikiert zu sein von den Äußerungen von Saleh al-Saadoon, dem man allerdings nicht unterstellen sollte, dass er nicht fortschrittlich wäre. Anders als der Klerus und die Politik ist er durchaus der Meinung, dass sich Frauen auch ohne Männer mit dem Auto bewegen können sollten. Wie, fragt ihr euch? Natürlich mit weiblichen Chauffeuren aus dem Westen. Wie er dann allerdings verhindern will, dass die dann einfach mal rechts ranfahren, um sich mit voller Absicht vergewaltigen zu lassen, hat er aber nicht verlauten lassen. kratz.gif

20150222194647_0.jpg
Eh schon schlimm, was man sich bei westlichen Frauen so alles einfangen kann. 8c460310.gif

Als Kerl ist es einem ja inzwischen zwar nicht mehr erlaubt, sich darüber zu wundern, wieso Frauen sich die größten Arschlöcher suchen, nur um dann später rumzuheulen, wenn sie merken, dass diese Kerle auch ihnen gegenüber Arschlöcher sind, während man selbst dauernd Körbe sammelt, aber man darf vermutlich immer noch mit Erstaunen anmerken, dass es unheimlich viele Frauen mit Hybristophilie gibt, also Weiber, die auf Mörder stehen.
Afton Elaine Burton schien eine von ihnen zu sein: Sie wollte gerne Charles Manson heiraten, der mit seiner "Manson Family" für eine ganze Reihe von Morden (unter anderem an der Schauspielerin Sharon Tate) verantwortlich war. Die 27-jährige Miss Burton zog eigens in die Nähe des Gefängnisses, in dem der mittlerweile 80-Jährige inhaftiert ist, und beantragte eine Heiratserlaubnis, obwohl der Verurteilte selbst überhaupt nicht vorhatte, die Dame zu ehelichen. Offenbar hat er guten Grund, sich dieser Beziehung zu verweigern: Die Frau wollte nur deswegen seine Gattin werden, um nach seinem Tod über seinen Körper bestimmen zu können. Den hätte sie dann öffentlich ausstellen und damit jede Menge Geld scheffeln können. Das kann sie sich nun wohl an den Hut stecken: Manson hat erstens gar keinen Bock, als Museumsexponat zu enden, und zweitens glaubt er sowieso, ewig zu leben. Ich würde ja glatt sagen: Die beiden verdienen einander.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:

Muslimischer Religionspädagoge fordert Neuinterpretation des Islam. Nach dem Anschlag in Paris beteuerten die Medien blind, dass das ja nichts mit dem Islam zu tun hätte und jeder, der was anderes behauptet, wäre ideologisch in der Nähe von Pegida und den Nazis. Inzwischen haben sich aber schon so viele Muslime, Ex-Muslime und Islam-Kenner gemeldet, die zugegeben haben, dass solche radikalen Taten durchaus mit weit verbreiteten Strömungen des Islam kompatibel sind, dass eigentlich von Seiten der Medien eine kleine Entschuldigung fällig wäre. Aber nee, gibt's nicht. Qualitätsjournalismus irrt sich schließlich nie.

Mösenjoghurt! - Eine Frau macht sich mit den Bakterien aus ihrer Mu den eigenen Frühstücksjoghurt. Bin ja irgendwie erleichtert, dass der Artikel nicht so eine "Tolle Frau setzt sich über veraltete Konventionen hinweg und zelebriert ihren weiblichen Körper"-Beweihräucherung ist, sondern ziemlich klar sagt, dass das eine Schnapsidee ist, weil da unten immer ein paar Bakterien sein können, die man lieber nicht gezielt vermehren und verzehren sollte. Kann mir vorstellen, dass "Feuchtgebiete"-Fans trotzdem total darauf abfahren.

Japanische Mutter macht ihrer schmollenden Teenie-Tochter täglich ein schönes Bilder-Bentô. Einfach nur herrlich. (Bentô sind kleine Fresspakete, die man zur Schule oder Arbeit mitnimmt.)

Selbst Lego kann 50 Shades nicht retten. angsthasi.gif Das Ausgangsmaterial ist einfach zu scheiße.

Und Amazon warb für Angebote zum Valentinstag dann auch noch so:

20150222194648_1.png
"Präsentiert von 50 Shades of Grey", tse.
Schindlers Liste hat mehr Romantik und Liebe zu bieten als das.

Ein wundervoller Name für eine Klamottenmarke (bzw. Bekleidungsgeschäft):

20150222194648_2.jpg
Wie immer aus einer Uralt-Bravo.

So, und wenn alles glatt geht, gibt es nächste Woche endlich die lang erwartete Barbara-Salesch-Lästerei. ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Koitus!

Veröffentlicht am 24. Juni 2007 um 22:26 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Count Zarth Arn
Kommentar melden Link zum Kommentar

" unheimlich viele Frauen mit Hybristophilie..."

Nicht nur Frauen. Dieser (wohl homosexuelle) junge Mann findet Elliot Rodger total knuffig:
https://plus.google.com/104009134264657571583/posts

0
Geschrieben am
Saya
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich meine aber mal gelesen zu haben, dass das Fahrverbot fur Frauen nichts mit Moral zu tun hat. Sie dürfen es in SA nicht weil Frauen nicht autofahren können O:

0
Geschrieben am
Daje
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auch von mir mal einfach wieder Danke, deine Texte sind wunderbar. Ich denke i ich habe alle deine arbeiten inzwischen mindestens 4 mal gelesen. Jeden Text. Geht einfach immer wieder biggrin.gif danke für deine Mühe und Arbeit! Eine sehr Treue, Stile mitleserin smile.gif

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ob die ultimative Feministin ihren Mösenjogurt auch mit Muttermilch ansetzt? Und wäre das dann vollständig vegan?

0
Geschrieben am
Ich
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Mentos, vegan bedeutet ohne Tierprodukte, also nein^^

0
Geschrieben am
xmanzerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

"...wieso Frauen sich die größten Arschlöcher suchen, nur um dann später rumzuheulen..."
ohhh ja -.-

"Schindlers Liste hat mehr Romantik und Liebe zu bieten als das."
und schon gehts mir wieda besser smile.gif passt auch gut zusammen

0
Geschrieben am
Blubb, nicht wahr?
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Frauen, die mich vollheulen, tun es, weil sie nicht den Kerl bekommen, den sie mögen. Egal ob Arsch oder nicht.

http://www.doctornerdlove.com/2012/03/women-like-assholes/all/1/
"Now maybe women don’t necessarily want passive Nice Guys with their senses of entitlement and passive-aggressiveness, but that doesn’t mean that they want some dickbag who patronizes her, insults her and generally treats her like crap, right?

And yet, we see hot chicks with douchebags."

"The reason why it’s become accepted that women like assholes is due to a logical fallacy known as the defective induction. You see women with assholes repeatedly and you assume that this is universally true… no matter how many women you see or know personally who’re dating perfectly decent individuals.

Now spread that out amongst frustrated men who’re angry about the fact that the women they like are dating jerks. As they carp and moan and commiserate about how unfair life is, they’ll all agree that it seems as though women prefer to date assholes instead of nice guys like them, which provides seeming confirmation. After all, if their friends are noticing this too, surely this means that there’s something to it, right?"

"But in general, what really attracts women are attributes and behaviors that often correspond with being an asshole, rather than assholish behavior in and of itself."

0
Geschrieben am
ChristianL
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Kuh ist genial!


@Klopfer:
Das Plakat bezüglich Syphilis und Tripper hat definitiv seine Berechtigung. Ich tippe da auf ein Aufklärungsplakat für amerikanische Soldaten im zweiten Weltkrieg. Bakterielle Infekte waren bis zur Breitbandherstellung von Antibiotika (Penicillin ab ca Mitte der 1940er) wirklich nur extrem schwer zu behandeln und diese beiden zudem hoch ansteckend.
Bei der Wehrmacht wurden aus diesem Grund übrigens auch Kondome ausgegeben.


"But in general, what really attracts women are attributes and behaviors that often correspond with being an asshole, rather than assholish behavior in and of itself."
Diese Aussage verstehe ich in der Form nicht, weil sie genau die Beobachtung bestätigt, dass Frauen auf Arschlöcher stehen:
A) Bestimmte männliche Verhaltensweisen sind für Frauen besonders attraktiv (ergo: Partnerwahl ist mit ihnen korreliert)
B) Diese Verhaltensweisen korrelieren mit Arschlochtum
Damit ist auch die weibliche Partnerwahl mit Arschlochtum korreliert; schwächer als die einzelnen, aber die Korrelation ist definitiv da. Kausalität jedoch nicht nach dieser Aussage.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Blubb:
1. Frauen geben selbst oft zu, dass sie auf Arschlöcher stehen.
2. Frauen geben noch häufiger zu, dass sie Nicht-Arschlöcher zu langweilig finden und man als netter Mann bei ihnen keine Chance hat.
Dass plötzlich so getan wird, als wären die Männer, die das anprangern, alle im Irrtum etc., das ist ein relativ neues Phänomen.

@Christian: Ja, ich hab eine ganze Reihe von diesen VD-Plakaten ausm Krieg auf meiner Festplatte.

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ich, wenn ich einen Jogurt nur aus Muttermilch (der eigenen Brust?) und den Bakterien aus der Scheide ansetze, dann enthält er keinerlei tierische Produkte, oder? Also doch vegan?

Zur Arschlochdiskussion, könnte der Punkt aus dem zitierten englischen Artikel sein, dass nicht-Arschlöcher gute Chancen haben könnten bei Frauen, wenn sie präferierte Verhaltensweise an den Tag legen würden, ohne dabei zu Arschlöchern zu werden?
Und dann stelle ich mir wiederum die Frage, warum einen das überhaupt kümmern sollte. Rein rational stehen ja wohl nicht alle Frauen auf Arschlöcher und wenn man als netter Typ eine Freundin hat, die eben auf nette Typen steht statt auf Arschlöcher, warum sollte man sich darum scheren was viele andere Frauen so attraktiv finden? Reicht die eine denn nicht? Also könnte es ja mehr darum gehen, sich für die Frauen zu interessieren, die eben nicht auf Arschlöcher stehen und die anderen eben bei den Arschlöchern unglücklich werden zu lassen. Angenommen Du bist ein netter Typ udn lernst eien frau kennen, aber die steht nur auf Arschlöcher, haste zwei Möglichkeiten, benimmst Dich wie ein Arschloch oder lässt die Finger weg und suchst Dir ne andere. Ich peersönlich würde Möglichkeit zwei eher in Betracht ziehen, denn ganz ehrlich, was ist schon von jemandem zu erwarten der nur auf Arschlöcher steht?
Ist aber auch die Frage worum geht es einem, sucht man einen Partner oder einen Gelegenheitsfick?

Man muss als netter Typ nur aufpassen, ich kenne leider auch nette Typen die von Arschlochfrauen übelst ausgenutzt und mies behandelt wurden, die Arschlochlogik funktioniert leider auch in die andere Richtung.

Und ein Punkt aus dem Artikel stimmt schon irgendwie, wenn man ein sexuelles Interesse an einer Frau hat, sollte man das auch sagen, vielleicht nicht sofort, aber wenn man tatsächlich jemanden ständig datet und immer betont, was für ein guter Freund man ist, ohne zu sagen, dass man den anderen attraktiv findet (und ins Bett mit ih möchte), dann sollte man sich wirklich nicht wundern, dass man in der "Frindzone" landet, denn nichts anderes hat man immer vorgespielt. Aber ich weiß aus persönlicher Erfahrung natürlich auch, dass das alles andere als leicht ist, vor allem, wenn man jemanden mag. Kann nicht jeder so offen sein, wie eines meiner Dates vor Jahren, die nach zwei Stunden intensiven Gesprächs sagte "Ich find Dich nett, wollen wir zusammen ficken?"
Ist mir auch nie wieder passiert, aber das war ehrlich und es kam gut an.

0
Geschrieben am
Kamehameha
Kommentar melden Link zum Kommentar

"But in general, what really attracts women are attributes and behaviors that often correspond with being an asshole, rather than assholish behavior in and of itself."

Jetzt erzähl mir bloß nicht dass Leute überhaupt nicht auf Sahnetorte stehen, weil da so viel schönes Fett drin ist, sondern weil sie den Geschmack mögen der von den Zutaten kommt, die nunmal fetthaltig sind.

0
Geschrieben am
Ide. Windhund
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vegan ist nichts essen was mal gelebt hat, oder aus ehemals gelebten Wesen stammt.

Somit ist nichts Vegan was vom Mensch kommt, oder lebst du nicht auch?

Wie vermehren sich eigentlich Veganer? Der Samen des Mannes kommt auch von einem lebenden Wesen, dem Mann. Oder wird unterschieden obs gegessen, oder anderweitig aufgenommen wird?

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ide. Windhund

(Fast) Alles was man isst, hat mal gelebt. Pflanzen, Pilze und Einzeller sind auch Lebewesen.

Veganer verwenden nichts, was irgendwann mal irgendwie durch Nutzung von Tieren erzeugt wurde. Ist schließlich total moralisch verwerflich Bienen für ihren Honig zu versklaven...

Was die Fortpflanzung angeht:
1. Das Sperma wird von der Frau nicht resorbiert. Bis auf die paar Zellen, die nach der Befruchtung an der Eizelle hängen bleiben, verlässt das Sperma den weiblichen Körper wieder durch die Vagina.
2. Wird in der Regel für die Befruchtung kein Tier ausgenutzt. Bei der menschlichen Sexualität handelt es sich um eine natürliche Verhaltensweise. Das ist in etwa so, als wenn sich ein Veganer am Gesang von wilden Vögeln erquickt.

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Bellerophon
1. Ein saftiges Steak verlässt meinen Körper auch nach einiger Zeit wieder awesome.png (Zugegebener Maßen nicht im Originalzustand)

2. Es soll schon Männer gegeben haben die sich danach benutzt vorkamen ^^

0
Geschrieben am
CyberGreen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin übrigens eine Frau und mag nette Männer. Nur mal so für die Statistik. smile.gif Die "Bad Guys" konnte ich schon als Teenie nicht ab, egal ob real oder fiktiv. Hab nie verstanden, was an denen so toll sein soll. Wahrscheinlich stimmt was mit mir nicht.

0
Geschrieben am
Knuffel
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ CyberGreen keine Sorge, du bist nicht allein. Mein Freund ist unglaublich lieb und bis jetzt halten wir es gut miteinander aus. cool.gif
Vielleicht denken manche Frauen bei Typ Arschloch ja, dass sie ihn ändern können oder dass er noch eine andere Seite hat. Sich nur erniedrigen lassen, kann auf Dauer nicht schön sein, selbst wenn der Sex gut ist (auch wenn manche Bücher und Filme uns etwas anderes erzählen *hust*).

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und die Frage ist ja auch, ist der Sex mit Arschlöchern wirklich so gut? Und im Vergleich zu Sex mit lieben Menschen wirklich besser? Warum sollte Sex mit nem Typen gut sein, der nur an sich denkt und Vorspiel wahrscheinlich für eine unnötige Belastung hält, als Sex mit jemandem, dem die Bedürfbnisse des anderen wichtig sind und die er respekktiert? Abgesehen davon würde ich sagen, wird der Sex besser, je vertrauter man miteinander wird. Man kann sich ganz anders fallen lassen, weil man sich eben vertraut und der andere die Bedürfnisse schon besser kennt und da auch von alleine drauf eingehen kann. Sexuelle Fantasien kann man doch eher mit jemandem ausleben, der einen annimmt und dem man vertraut als mit irgendwem, der einen mies behandelt. Meine Meinung.

@Rest, ich bliebe dabei, Mösenjogurt, der mit Muttermilch angesetzt wurde hat kein Tier versklavt und darf als vegan angeboten werden. Das könnte eine ganz eigen Produktlinie werden, (Mutter)milchprodukte für Veganer. Wir müssen die Muttermilchabgabestellen der DDR wieder reaktivieren, ich wittere ein großes Geschäft...

0
Geschrieben am
Lena
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich bin auch eine Frau und steh nicht auf Arschlöcher: Ja, es gibt sie! Hab einen superlieben Freund, seit über fünf Jahren. smile.gif

Aber so gehts auch den meisten Mädls, die ich kenne. Die haben auch sehr liebe Partner. Die paar wenigen, die auf Arschlöcher stehen, fallen halt viel mehr auf, weil bei ihnen ständig Drama, Tränen und Partnerwechsel oder On/OFF Beziehung ist.

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

@firesky

Leidest du an Bulemie? Ansonsten verlässt das Steak deinen Körper nicht wieder. Wasser, Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate (relativ geringe Mengen an Glycogen) und Elektrolyte werden verdaut und von deinem Körper aufgenommen. Wenn etwas davon deinen Körper wieder verlässt, dann über den Urin oder über den Atem.

Steak enthält zu wenig Ballaststoffe, um eine signifikante Menge Kot übrigzulassen.

Und was lernen wir daraus? Mach keine Pipi-Kacka-Witze in Anwesenheit von Biowissenschaftlern; die verstehen da keinen Spaß.

0
Geschrieben am
CyberGreen
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Lena: Stimmt, wenn ich gedanklich so meine Bekannten und Verwandten durchgehe, haben die auch eher freundliche, normale Partner. Das eine Paar aus total lieber Frau und unmöglichem Mann ist auch schon ewig verheiratet. Ohne großes Drama.
Wobei ich Männer mit latenter Frauenverachtung, die sich dann im Netz ausgiebig über unsere angebliche Unfairness auslassen, jetzt auch nicht unbedingt als "nett" oder "lieb" bezeichnen würde.

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was mir eben erst bei der Grinsekuh auffällt: die Kleidergrößen, 42 bis 52, ein gutes hatte die Zeit, da waren Hungertote und Magersüchtige noch nicht die Zielgruppe der Bekleidungsindustrie...

0
Geschrieben am
Krwasch
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da jetzt hier plötzlich einige Damen mit totaaaaaaaal lieben Partnern melden, möchte ich mal in den Raum werfen, dass das Arschlochsein des Mannes, sich ja nicht unbedingt (ganz oder in teilen) gegen die Frau richten muss, es kann sich auch gegen die Umgebung richten. Und das ist, meiner Beobachtung nach, Frauen oft egal, solange sie einen eigenen Vorteil daraus ziehen können.

@CyberGreen
Das Konstrukt "angebliche Unfairness" samt ff. spricht schon wieder Bände. "Wir sind nie, unfair, nie, jeder der das behauptet ist ein Arschloch."

Hätte man das neutral formulieren wollen, hätte man etwas wählen können wie "...ausgiebig darüber auslassen, dass jede von uns Unfair sei..."

Und das was ihr so gerne als Frauenverachtung verschreit, würde ich mal eher als "Verachtung von Charaktereigenschaften von Personen, die öfter dem Geschlecht Frau als Mann zuzuordnen sind" beschreiben.
Ich kenne zumindest deutlich weniger abgehobene/arrogante/eingebildete oder Ich-bezogene Männer als Frauen.

0
Geschrieben am
lurinil
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke, Krwasch! Sehe ich genauso. Und ich bin ne Frau, oh noes! :S

0
Geschrieben am
DasRed
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mösenjoghurt!... argh... Das gibt dem Käse am Stängel eine ganz andere Bedeutung. :/

0
Geschrieben am
Sarah
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hey Klopfer!
Verlinke/präsentiere hier doch mal den vongestern-Blog (www.vongestern.com) =) Ich könnte mir vorstellen, dass er dir und deinen Lesern gefallen könnte. Tonnenweise altes Bravo-Zeug, neu kommentiert. Viele Grüsse

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.