Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Lästereien

Gewisse Phänomene des Alltags sind mit gesundem Menschenverstand nicht zu erklären. In vielen Fällen könnte das allerdings daran liegen, dass sie mit gesundem Menschenverstand nichts zu tun haben.

  • Bei RTLs "Ultimativer Chart Show" wird jeder Gaukler von den Promis als musikalisches Genie gefeiert. "Westernhagen, ja, der ist ein ganz Großer", "James Blunt ist wirklich ein ganz besonderes Talent, so jemanden gibt's nicht noch mal", "Madonna ist die talentierste Frau des Universums" und so weiter. Ich wette, falls es die Show in zehn Jahren noch gibt, haut irgendeine Promifratze den Satz "Daniel Küblböck, der war wirklich eine Ikone, ganz große Klasse!" raus. Und natürlich beteuern die Prominenten immer, sie wären totale Fans von jemandem gewesen, hätten das Zimmer voller Poster gehabt und den halben Tag damit verbracht, zu seiner Musik zu tanzen, selbst wenn sie sich zu dieser Zeit noch im embryonalen Frühstadium befanden.
  • Wie schaffen es uralte Omis, beim Gehen so gebrechlich zu wirken, dass man wetten würde, sie könnten den Rückweg nicht mehr erleben, aber dann beim Einsteigen in öffentliche Verkehrsmittel zu Kampfmaschinen zu werden, die alles und jeden brutal aus dem Weg stoßen, der zwischen ihnen und einem Sitzplatz liegt, selbst wenn dabei Schwangere einen Krückstock in den Bauch bekommen und Leute mit Gipsbein notfalls in den Dreck geschubst werden?
  • Immer, wenn das Fernsehen zeigt, wie irgendwas hergestellt wird, ist an irgendeiner Stelle ein alter Zausel zugange, der vierzig Jahre Berufserfahrung hat und absolut unverzichtbar für die Qualität der Erzeugnisse ist. Was passiert eigentlich, wenn der mal in Rente geht? Sind dann die Produkte dieses Betriebs für die nächsten Jahrzehnte absolut beschissen, weil der Greis niemanden an seine Station lassen wollte und darauf bestand, die gesamte Tagesproduktion alleine zu bearbeiten?
  • Lifestylezeitschriften sind in der Lage, einerseits zu betonen, dass man sich immer treu bleiben sollte, aber andererseits alle naselang zu implizieren, dass man ein Untermensch (= megaout) ist, wenn man keinen Trends hinterherläuft, sich nicht modisch kleidet oder keine schnieke Frisur hat, ohne dass den Leser(inne)n dieser Widerspruch auffällt.
  • Alles ist teurer geworden, nur der Zuckerguss, mit dem gewisse Bäcker ihre Pfannkuchen und Streuselschnecken ersäufen, bis man schon vom bloßen Anblick Diabetes bekommt, ist anscheinend nicht betroffen.
  • Viele Umweltaktivisten fordern zur Senkung des CO2-Haushaltes, dass alle Deutschen Energiesparlampen einsetzen. Allein dadurch könnte angeblich genug Strom gespart werden, um drei Atomkraftwerke abzuschalten. Dabei haben Atomkraftwerke überhaupt nichts mit CO2-Emissionen zu tun. Sollte man nicht eher Kohlekraftwerke abschalten, wenn man schon die Wahl hätte?
  • Warum gibt es ein Jahresabonnement der Zeitschrift "Hochzeit"?

Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass ich noch in diesem Leben plausible Antworten darauf bekommen werde.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Der Kammerjäger und die Muschi

Veröffentlicht am 23. Mai 2016 um 17:21 Uhr in der Kategorie "Lästereien"
Dieser Eintrag wurde bisher 49 Mal kommentiert.
Er kann nur von Mitgliedern ab 18 gelesen werden.
Mitglied 18+
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Jocie
Kommentar melden Link zum Kommentar

Erster! ^^

Dann arbeiten wirs mal ab:

1. Das ist RTL - was hast du erwartet?
2. Das sind die übriggebliebenen Instinkte aus der nachkriegszeit, wo man keine Rücksicht auf andere nehmen konnte, wenn man gut überleben wollte. Und im Alter vergisst man ja angeblich immer die jüngeren Erlebnisse. Warte noch ein paar jahre und du siehst ein paar Opis mit Sturmgewehr durch Berlin streichen. ^^
3. Glaubst du ernsthaft, dass produzierende Betriebe dann noch in Deutschland existieren? Das Management wird den Tod des Opis als Anlass nehmen nach Indien oder China auszuwandern.
4. Wer solche Zeitschriften regelmäßig liest, dass ihm/ihr das auffallen könnte, hat meist nicht so viel in der Birne um das zu bemerken und der rest ist durch RTL so abgestumpft, dass sein Gedächtnis nicht lang genug zurückreicht, um sich an die letzte Ausgabe zu erinnern. ^^
5. Da sich Zuckerguss ewig hält, werden das noch die Restbestände von anno Tpbak sein.
6. Die Begründung ist einfach ein Totschlagargument - da ist der Zusammenhang zweitrangig. Scheint eine Anpassung der Aktivisten an das aktuelle politische Klima zu sein. (Ich erinnere mich da nur an den aktuellen versuch der Bayern das GG zu beschneiden.)
7. Für Heiratsschwindler, Hochzeitsberater, langfristige Planer oder einfach um Altpapier zu erzeugen?

0
Geschrieben am
Jezbel
Kommentar melden Link zum Kommentar

Angeblich soll man eine Hochzeit ja mindestens ein Jahr vorher anfangen zu planen damit es perfekt wird. Vondaher ist ein Jahresabo sicher nicht schlecht. ^.~
Aber Leute die das Abonieren wollen sowieso eine Kutsche und Pferde und Schloss und Schwäne.. etc. XD

0
Geschrieben am
simon
Kommentar melden Link zum Kommentar

... und für mütter die es nich abwartn können ihre töchter unter die haube zu bringn und ständig die planung für die nicht anstehende hochzeit umplanen müssen weil sich der trennt geändert hat.

0
Geschrieben am
7Nine
Kommentar melden Link zum Kommentar


Das mit den Zeitschriften habe ich mich auch immer gefragt Oo

Am besten fand ich:

Seite 15
Dr. Gabi
"Oh Gabi was soll ich nur machen, ich bin so fett!" - "Aber Ingeborg Beate Katarina! Sei stolz auf deinen Körper!"

Seite 16
"Jetzt mit DER Frühlingsdiät in den Sommer starte damit dein Traumbody, von deinem Schwarm bemerkt wird!"

~*~

Ich glaube, dass war der Grund warum ich mit 15 von Bravo und Co auf Manga umgestiegen bin... ich bereue nix xD~


0
Geschrieben am
Geneviéve
Kommentar melden Link zum Kommentar

1. naja bei RTL ist das so eine Sache, wenn die sagen, dass sie das scheiße fanden/finden und nie zu der Musik rumgehopst sind und sich nie Poster an die Wand geklebt haben, kriegen die doch keine Einschaltquoten mehr und damit auch kein Geld, ergo würde RTL pleite gehen und die armen Leute die den ganzen Tag vo der Glotze hängen hätten nix mehr zu tun, würden womöglich wieder versuchen arbeiten zu gehen und ein normales Leben zu führen und damit den Untergang noch vieler weiterer erstklassiger Formate wie unter uns, GZSZ, Geissen und und und hervorrufen... was für ein Verlust! Und aus diesem Grund lügen "Promis" bei der ultimativn Chart Show
2. die Omis leiden an der "ich bin alt ich darf das und was interessiert mich ob du nur ein Bein hast?" Krankheit, zur gleichen Kategorie gehört die "ich bin alt ich darf auf der Bundesstraße ein Kaffeekränzchen halten" Einstellung und die "zu unserer Zeit gabs das nicht" Mentalität... auch der Stock ist taktisch sehr gut gewählt, nicht nur kann man ihn nem unschuldigen Jugendlichen vors Bein hauen, umfallen und dann laut schreiend behaupten der freche Jungpunt hat einen geschupst. Nein man kann damit auch vortäuschen wirklich gebrechlich zu sein und ihn als gemeingefährliche Waffe einsetzten eben in Bus/Zug/Straßenbahn.
3. da weiß ich auch keine Antwort drauf aber wahrscheinlich ist, dass das vom Sender angeheuerte Statisten sind, denn heutzutage wollen die Firmen doch nicht ernsthaft jemanden behalten der zwar 40 Jahre Berufserfahrung hat aber eben auch schon wirklich entsprechend alt ist
4. wie der Name schon sagt Life-Style-Magazin, jeder normale Mensch hat seinen eigenen Lebensstil und muss diesen eigentlich nicht aus Zeitschriften holen. Wer seinen eigenen Stil hingegen nicht selbst finden kann der ist selber schuld so einen Schund auch noch ernsthaft zu lesen.
5. Ist mir noch gar nicht aufgefallen o.O ist aber auch nicht von Belang für mich, da ich das Zeug eh nicht freiwillig essen würde, da mir allein vom Anblick mein zuvor Gegessenes hochkommt angesichts einer solchen Zuckerlastigkeit
6. Es sind Umweltaktivisten die in T1 Bussen mit 12Litern auf 100km (ohne Partikelfilter und Aussicht auf eine farblich passende Plakete, am ehensten wahrscheinlich eine tiefschwarze) durch die Gegend düsen, da macht so ein kleines Versehen in der Planung auch nicht mehr viel. Und irgendetwas muss man ja schlecht finden, sonst ist man kein guter Aktivist. Man kann ja auch nicht immer Wale retten oder sich auf Schienen ketten auf denen Züge mit Atommüll fahren, das wird auf Dauer langweilig...
7. Von Hochzeitsmagazinen kann man doch nie genug haben... hast du denn keine zu Hause? schäm dich

0
Geschrieben am
sash (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tja, eine interessante Welt, nicht wahr? Meine Erklärungen:

1. Irgendwoher muss man ja Fans für die vermeintlich besten Stars herbekommen. Sollte man für sein ultimatives Chart-Geschwurbel eben nur eine Auswahl an drittklassigen C-Promis bekommen, dann braucht man eine entsprechende Menge H-Promis, die in unterhaltsamen Erinnerungen an die Zeit schwelgen, in denen sie selber noch die Hoffnung hatten, mindestens einmal von einem E-Promi flachgelegt zu werden.
2. Gebrechlichkeit war immer nur Tarnung. "Alles was nicht unmittelbar zum Tode führt, dient der Abhärtung" hieß es früher. In diesem Fall gilt mitunter: Alles was nicht uneindeutig tot ist, kann mitunter die Härte sein.
3. Natürlich wird die Industrie mit diesen Methusalen (ist das ein korrekter Plural?) zugrunde gehen. Dafür haben sie es uns aber allen gezeigt und erzählen später in Chartshows mal, zu wessen Musik sie damals in die Pampe für die Schokoriegel... lassen wir das.
4. Das mit den Lifestyle-Zeitschriften ist eigentlich kein Grund, sich zu wundern. Es ist das Geschäftsprinzip: Gib all dein Geld uns und unseren Werbepartnern. Das macht dich unverwechselbar.*
5. Dann wissen wir ja auch, wie der Warenkorb demnächst zusammengesetzt sein wird, anhand dessen die Inflation berechnet wird. Mal sehen, ob ein Verantwortlicher hier mitgelesen und sich brav Notizen gemacht hat.
6. Der Umwelt insgesamt ist es sicher auch nicht abträglich, AKW's abzuschalten, die mangelnde Sorgfalt bei der Wahl der Argumente zieht sich allerdings tatsächlich durch alle Schichten von Idioten.
Merke: Die Abschaffung der Todesstrafe ist ein hehres Ziel. Es wird sich aber sicher ein Depp finden, der das mit der Volkswirtschaft rechtfertigt.
7. Als denkender Mensch sollte man diese Frage zu einigen Presseerzeugnissen stellen, aber ich muss dir hier attestieren, dass du ein besonders absurdes Exemplar gesellschaftlicher Vermatschung ausgebuddelt hast, Klopfer.

Weiter so.

Sash

* "Blöd" war das Wort, das am Ende noch fehlte.

0
Geschrieben am
Lucien
Kommentar melden Link zum Kommentar

1.) RTL - wird nur noch getoppt von RTL2 - da wundert mich schon nix mehr. Was die "Promis" anbelangt, die versuchen in solchen Sendungen Werbung zu machen, sei es für die Sendung an sich oder für die eigene Person. Allerdings kennt man ja eh 40% der sogennanten Promis nicht, weitere 40% würde man nicht vermissen und beim Rest fragt man sich, warum die sich dafür hergeben...
2.) Omis sind in der alternden Gesellschaft im Grunde in der Überzahl - und sie wissen das genau ^^ Jedenfalls ein gutes Beispiel für die "Ellenbogengesellschaft"-These...
3.) Die konzentrierte Erfahrung von Jahrzehnten in einer Person. Oder einfach "Quoten-Opi" genannt...
4.)Der Lifestyle ist tot, es lebe der Lifestyle. Es ist ja eh beachtlich - oder sollte ich sagen beängstigend? -, das Unmengen von Leuten Personen wie Victoria Beckham oder gar Paris Hilton hinterher rennen und versuchen, sie zu kopieren. Wer sowas ernsthaft liest, den kann man dann auch dementsprechend einordnen...
5.) Nenn es Zuckerguss oder Restemasse - es ist erstaunlich, was man mit Farbstoffen alles erreichen kann. Aber so genau will ich das eigentlich auch gar nicht wissen ^^
6.) Es gibt bestimmt sowas wie "Umweltaktivisten-Lehrgänge", auf denen man lernt, das abgeschaltete Sachen ganz klar positiv sind - seien es jetzt diverse (A)KWs oder das eigene Hirn ist dabei relativ egal. Nebenbei lernt man auch noch, sich richtig anzuketten (Schlüssel wegwerfen nicht vergessen!), die Rettungskräfte anzumaulen, die einem vorm sichern Überfahrenwerden retten wollen und, wie Geneviéve das schon angemerkt hat, auf irgendwelchen "Kultmobilen" plakateschwenkend kiloweise Schadstoffe in die Umwelt zu böllern, das selbst amerikanische Konzerne vor Neid erblassen würden - aber alles, um auf Probleme hinzuweisen. Naja, das zumindest erreichen sie - aber das wars dann zumeist auch. Wer, der noch klar denken kann, unterstützt bitte derartige Aktionen. Schmerz lass nach...
7.) Vielleicht liegts an der ergreifenden Bilder-Seifenoper auf den Seiten 7-10 jeder Ausgabe - wink.gif

0
Geschrieben am
Suse
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was hast du gegen Zuckerguss, also sowas!

0
Geschrieben am
Equinox
Kommentar melden Link zum Kommentar

tja, was er gegen zucker hat weiß ich auch nciht, is doch das beste an nem spritzkuchen oder ner streuselschnecke ^^

naja zu 6.: da hast du durchaus recht, allerdings muss man bedenken das die förderung der Urans auch ne menge CO2 kostet bzw. erzeugt. auf Pro7 (welchen ich übrigens auf die selbe geistliche stufe wie RTL (also irgendwo weit unten auf der ekllertreppe) stelle) gabs ja bei galileo mal den CO2-zähler. da sind leute durch die gegen gefahren und haben zusammen gerechnet wieviel co2 sie jetzt erzeugt haben (rechenfehler zugunsten der meinung die rüber gebracht werden sollte inbegriffen) ...

naja aber summa summarum sind AKW's besser als kohlekraftwerke. das die strahlung irgendwie für die umliegenden ortschaften gefährlich ist wurd zwar evrmutet, aber noch nicht bewiesen. und die endlagerung ist auch geklärt: die bayrischen alpen haben noch viel platz, und notfalls gehen wir mit dem zeug in die wüste, da lebt eh keine sau

öhm noch was: fällt eigentlich nur mir die ironie auf, wenn mal wieder irgendwelche aktivisten nen atomzug aufhalten, auf ? ich mein die wollen das atomzeug wegbringen, und da halten die idioten den zug noch auf damit er möglichst lange da bleibt ? vielleicht sogar noch entgleist, weil nen paar aktivisten ihre Co2-schleuder auf den schienen parken mussten. mein gott, hitler hatte recht: nur die fanatische masse ist lenkbar

0
Geschrieben am
Thomas (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, RTl, da erwartet man gar nichts besserer, und ja, Atomkraftwerke und Co2? lol biggrin.gif die haben eben auch zuviel RTl gesehen

0
Geschrieben am
Brot
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu Atomkraftwerken:
Die abzuschalten ist das dümmste, was wir zur Zeit tun können:
Zum einen sind wir auf den erzeugten Strom angewiesen, da wir einen großen Anteil unserer Energie aus diesen Kraftwerken beziehen, man müsste also entweder unseren Strombedarf drastisch reduzieren (klappt nicht), auf Kohlekraftwerke umsteigen (verpesten wunderbar die Umwelt und der Kohleabbau wird auch immer teurer) oder auf Wind- oder Solarenergie setzen (zur Zeit sehr teuer und viel zu ineffektiv).
Man sollte vielleicht auch erwähnen das die deutschen AKWs zu den sichersten überhaupt zählen, also isses mir leiber wir bauen die, als diverse andere Länder, wo ich schonmal eher erwarten würde, dass da was schiefläuft.

Achja und zu RTL: was hast du erwartet? wink.gif Diese F-Promis kommen doch in jeder bekloppten show zum tragen (ich kenne auch nur maximal 10%)

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tja, also Sachen gibt's...
Stutzig gemacht hat mich der Teil mit den Rentnern, ich hatte dieses Verhalten nämlich auf ein Konsum-Trauma durch die DDR zurückführen wollen. Hier tauchen viele Bestätigungen dieser beobachteten Dreistigkeiten auf, kommt von den Vor-Postern jemand aus den westlichen Ländern?

Was die Atom-Kraftwerke angeht, verstehe ich hier niemanden so recht. Über Victoria Beckham meckern aber Al Gore glauben, oder wie? Ich habe den Film gesehen, da wurden viele Fakten ganz fürchterlich verdreht und falsch dargestellt.
Da ich nicht an Klimaerwärmung durch unseren CO2-Ausstoß glaube, ist es auch etwas anderes, wenn Umwelt-Aktivisten in alten VW-Bussen fahren. Bei Protesten gegen Atomkraftwerke geht es doch um die Möglichkeit des Versagens. Nicht, dass ich mir anmaßen will, sowjetische Technik von vor 25 Jahren mit moderner europäischer auf eine Ebene stellen zu wollen, aber: In Tschernobyl hat man doch, wie ich glaube, Testläufe durchgeführt, oder? Die Forscher und Techniker haben eben immer wieder Grenzen ausgelotet, was noch realitätsnäher ist, wenn man Atom-Kraftwerke heute in einem wirtschaftlichen Wettbewerb betrachtet. Ich meine, wenn ein Kohle-Kraftwerk abbrennt, dann können höchstens da drinnen ein paar Leute in Gefahr geraten, wenn die gerade auf dem Klo sitzen und dabei laut Musik hören o.Ä., aber was ein Kernkraftwerk bei Versagen anrichten könnte...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn man in der DDR was kaufen wollte, was es nur begrenzt gab, kam man mit Stoßen und Schubsen nicht weit. Die seltenen Dinge bekam man dann nämlich von den Verkäufern unter dem Tisch, wenn man lieb und nett und freundlich war. Wer unter den Kunden verbrannte Erde hinterließ, der galt auch bei den Verkäufern als Unsympath und bekam keine Bückware.

Tschernobyl explodierte, als ein Test mit abgeschalteten Sicherheitssystemen durchgeführt wurde und die Mitarbeiter schlampten (wobei die Konstruktion des Reaktors durchaus problematisch war). Insofern wäre das nicht passiert, wenn man nicht aktiv die Sicherheitsvorschriften ignoriert hätte.

0
Geschrieben am
Thomas Bauer (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das stimmt allerdings, Tschernobyl hätte man dadurch verhindern können, das kann man den Jungs ruhig vorwerfen!

0
Geschrieben am
Meiling
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja zumindest die Omis kann ich verstehen wenn man sich mal anguckt wie extrem schulkinderdrängeln, die würden sonst gar nich mehr in den Bus kommen...

0
Geschrieben am
Ishiza
Kommentar melden Link zum Kommentar

tchernobil ist das eine, aber was sicherheit und deutsche atomkraftwerke angeht könnte ich nur lachen, dem größten atomkraftwerkebetreiber sind letztes jahr innerhalb von 2 monaten an 2 seiner akws erhebliche sicherheitsmängel nachgewiesen worden, worauf hin ihm beinache die lizens der beogen wurde, weil ein extremstes risiko bestand und das weil die dinger eben NICHT sicher waren. (wie das mit der lizens ausgegangen ist, konnte ich nicht mehr verfolgen, da ich zu demzeitpunkt so gar keine nachrichten mitbekommen hab.)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Meiling: Wenn die ruppigen Omis wenigstens nur ruppig zu drängelnden Schulkindern wären. Aber nein, die kloppen auf andere ein.

@Ishiza: Deswegen sollten AKWs grundsätzlich regelmäßig von neutralen Gutachtern auf Sicherheitsmängel kontrolliert werden. Aber zur Verringerung der Emission von Treibhausgasen gibt's wenig praktikable Alternativen zu Atomkraftwerken. Ein Risiko ist beim Betrieb immer dabei. Aber das gilt auch für Flugzeuge, und die motten wir trotzdem nicht ein.

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu 1. Die genannten Promis sagen sowas, damit sie im Bild sind. Also im Fernsehbild, nicht im Wissensbild. Am besten sind ja dieses Ehepaar, bei dem ich nimmal weiss, wer das ist, die aber anscheinend so bedeutend sind, dass die in jeder Chartsshow ihr Sofa präsentieren dürfen.

Zu 2. Es gibt gute und zuvorkommende Rentner. Das sind meistens die, die zufrieden sind mit ihrem Leben, eine gute Rente kriegen, nette Enkelkinder haben. Und dann gibt es die Rentnermehrheit: Ohne Partner, ohne Enkel (weil nie Kinder gezeugt oder diese längst abgehauen), ohne gute Rente, unzufrieden mit dem Leben. Und die bilden sich dann was darauf ein, 65 Jahre überlebt zu haben. Was ja eine Leistung ist in einem gut ausgebauten Sozialstaat wink.gif

Zu 3. Da stehen überall alte Zausel, weil derzeit die jungen Leute Maschinen am Entwickeln sind, damit dieser alte Zausel in 2 Jahren wegrationalisiert werden kann.

Zu 4. So sind nicht nur Lifestyle-Magazine: So sind alle Zeitungen. Links der Papst, rechts die Sex-Anzeigen. Wen stört das schon?

Zu 5. Naja, Zucker wird ja (außer in Brasilien) nicht zu Benzin gemacht. Bleibt also billig. Und billiger Zucker überdeckt gut, dass die Krapfen kleiner werden, weil das Mehl teurer wird.

Zu 6. Es gibt auch einige Menschen, die der Ansicht sind, man sollte Energiesparlampen einführen, damit weniger Windkraftwerke benötigt werden wink.gif Naja, persönlich mag ich AKWs nicht, eben weil (selbst wenn es einem egal ist, ob in 2000 Jahren jemand durch Öffnung von Gorleben verstrahlt wird) die Dinger öfters mal Fehler haben, weil zu wenig kontrolliert wird (Harrisburg geschah ja dadurch, dass bei der Wartung geschlampt wurde, blöderweise genau wie in dem kurz vorher erschienenen Film "China Syndrom"wink.gif. Explodieren werden die Dinger eh nicht, da anders als in Tschernobyl nichts brennen kann außer den Brennstäben, gefährlich wäre nur eine radioaktive Wasserdampfwolke, die bei einem Bruch des Betonbunkers austreten würde, blöd wäre nur die Verstrahlung der Umgebung (wie wäre es mit Atomkraftwerken in Wüsten, die durch künstliche Kanäle mit Wasser beliefert werden?).

Das mit dem AKW Abschalten ist aber eh Blödsinn: Denn die AKWs müssen eh in näherer Zukunft abgeschaltet werden, in den USA ebenso wie in England, Frankreich und Deutschland, und da es so gut wie keine Bauanträge gibt und sogar die derzeitig gebauten AKWs nicht ausreichen, um den steigenden Strombedarf zu befriedigen, ist die Atomtechnik eh langfristig tot. (Gabriel meinte bei Hart aber Fair, dass wenn man auch nur 25% der weltweiten Energieproduktion durch AKWs sichern wollte, das Uran nur einige Jahre ausreichen würde, neben dem Gesagten, dass es so gut wie keine Bauanträge auf AKWs gibt.) In Deutschland eh, denn selbst wenn JETZT der Atomausstieg beschlossen würde, würde es 20 Jahre dauern, bis das erste neue AKW stehen würde.

Naja, schlimm ist nur, dass diese Öko-Fanatiker AKWs und Kohlekraftwerke abschalten wollen, aber keine Windkraftanlage in ihrer Gegend haben wollen, weil die die Landschaft verschandeln würde. Auf ihren Laptop, Fernseher, Elektroherd und Kühlschrank wollen sie aber nicht verzichten.

Zu 7. Gibt doch auch Abos für Zeitschriften wie "Schöner Sterben".

0
Geschrieben am
gnoerk
Kommentar melden Link zum Kommentar

dir sind ja alle fragen einigermassen plausibel erklärt worden. abgesehen von der AKW sache, die is einfach nur ZU dumm...

0
Geschrieben am
Land.EI
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du stellst Fragen, Klopfer... ^^ Ich WILL die Antworten gar nich wissen. Du hast zu viel Zeit *g*

0
Geschrieben am
Sabine (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein Jahresabo für Hochzeitsmagazine ist für arme, jungfräuliche, hässliche Dauer-Single-Frauen gedacht, die abends, anstatt wegzugehen und willige Männer aufzureißen, lieber daheim bleiben, Hagebuttentee trinken und überlegen, "WAS WÄRE WENN..."

Lg, Sabine
Ps: Das arm und dauer-Single trifft auch mich zu, ALLES andere streite ich ab und ihr könnt mir auch nix beweisen

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer:

Ja was die DDR angeht, habe ich, und das ist wohl auch gut so, keine Ahnung von den Umständen, was den Konsum betrifft, davon habe ich mir nie ein Bild basteln können.

Was die AKW's betrifft. Es geht mir doch auch um menschliches Versagen, denn das kann man nie ausschließen. Natürlich gilt: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, aber dem müssen nach oben Grenzen gesetzt werden. Wir reden da von technischen Experten, die als Einzelne für das Leben von Tausenden, bei unserer Bevölkerungsdichte sogar Millionen Menschen und gegebenenfalls deren Nachkommen verantwortlich sein können und müssen. Bei Flugzeugen zum Beispiel ist die Verantwortlichkeit dagegen viel besser aufgeteilt. Der gravierende Unterschied ist aber, dass jeder selbst entscheiden kann, ob er ins Flugzeug steigt, oder nicht. Und genau da kommt meine Meinung in's Spiel, denn ich bin bisher einmal geflogen und eigentlich frage ich mich, was zum Teufel mich da rein gekriegt hat... Um nochmal in eine Verkehrsmaschine zu steigen, bin ich viel zu paranoid.^^

0
Geschrieben am
norathem
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nette Fragen Klopfer. Falls du jemals eine Antwort auf eine (oder mehrere) dieser Fragen findest lass es mich wissen^^


Um noch einen Beitrag zu der AKW-Diskussion hinzuzufügen: Das Betreiben dieser ist eigentlich nicht das Problem. Der Haken ist die Endlagerung. Da ist einfach noch kein gescheites Prinzip gefunden worden, denn das Zeug 10000 Jahre in einen Stollen zu sperren und aufzupassen dass es nicht ins Grundwasser o.Ä gerät ist halt bissle doof.

0
Geschrieben am
Strike Eagle
Kommentar melden Link zum Kommentar

@3.) Drum wollen die Amis auch mal wieder ein paar Atombömbchen basteln. Damits der Nachwuchs lernt. smile.gif

@5.) Nunja, drum werden die Dinger auch ständig teurer, oder?! wink.gif

0
Geschrieben am
Equinox
Kommentar melden Link zum Kommentar

warum ist es dumm die verbrauchten brennstäbe wegzusperren ? hattest du irgendwie vor im gebirge rum zu graben ? da kommt ja eh keiner hin, in die tiefen in die das verbuddelt wird, durch die unmengen an gestein ist es auch gut isoliert, dann muss man nur noch nen schild aufstellen "nicht öffnen vor dem jahre 22.000" und dann kann man es da liegen lassen
vonwegen AKW's in der wüste: öhm warum nicht gleich solarzellen ? ^^ von der idee wurde mal bei nano auf 3sat berichtet: solarenergie wird in der wüste gewonnen (viel platz, man muss nur was gegen die wanderdünen machen) und dann wird die energie in brennstoffzellen gespeichert und verschifft. ich denke das ist ne ganz gute idee

ach und nochmal wegen der sicherheit: moderne atomreaktoren haben einen mehrere meter dicken beton-stahl-panzer um eben sowas wie eine wasserdampf-wolke die verseucht wurde, zu vermeiden. tschernobyl hatte sowas nicht. man sagte mir das leute die regelmäßig in den alpen wandern gehen einer stärkeren strahlenbelastung ausgesetzt sind als personen die in der nähe eines atomkraftwerkes wohnen (@anonym: wer zwingt dich denn in der nähe einen AKW's zu wohnen ???)

hm, so nochwas ? achja: ich bin stark der meinung das der CO2 ausstoß für einen klimawandel verantwortlich ist bzw. irgendwann einmal sein wird. mag sein das al gore einige fakten verdrehte, aber er sagte auch sehr viel richtiges.

0
Geschrieben am
rag
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin auch um ein paar Jahre jünger als die Bands bzw. deren Musik, die ich bevorzugt höre ... und?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@rag: Es ist aber ein Unterschied, ob du gerne ältere Bands magst oder in einer Sendung über die Disco-Ära der 70er erzählst, dass du der totale Disco-Tiger damals warst, ständig ausgegangen bist und dich noch genau an die Bravo-Ausgaben mit den Bee Gees usw. erinnern kannst, die du damals verschlungen hast, obwohl du damals höchstens drei Jahre alt gewesen sein kannst.

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

"(@anonym: wer zwingt dich denn in der nähe einen AKW's zu wohnen ???)"

Mich betrifft es nicht, aber es geht um die Leute generell. Jeder, in dessen Nähe ein AKW gebaut wird, muss mit der Angst leben. Auch beim Abtransport könnte etwas passieren. Nähe kann in dem Fall auch eine Entfernung von zig Kilometern bedeuten.

"achja: ich bin stark der meinung das der CO2 ausstoß für einen klimawandel verantwortlich ist bzw. irgendwann einmal sein wird. mag sein das al gore einige fakten verdrehte, aber er sagte auch sehr viel richtiges."

Also: In dem Film wurde behauptet, dass ein CO2 Ausstoß in hohen Maßen letztendlich zur Erderwärumg beiträgt. Allerdings bedeutet eine Erwärmung der Meere, dass die weniger CO2 speichern können, es wird also teufelskreismäßig immer wärmer.
An der Stelle habe ich das erste Mal gestutzt. In der Natur, in geschlossenen Systemen gibt es keine Teufelskreise, sondern immer einen Ausgleich.
Tatsächlich ist es eher so, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre nur die Erwärmung widerspiegelt, also je wärmer umso CO2-haltiger.
Tatsächlich scheint es so zu sein, dass die Erwärmung von der Aktivität der Sonne abhängig ist. Je nach Sonnenaktivität wird das Magnetfeld von Sonnenwinden verformt. Daher sind auch Funkstörungen und -ausfälle bekannt. Der Grund dafür ist, dass bei einem stark verformten Magnetfeld mehr Strahlung auf die Erde gelangt (sei es von der Sonne oder auch kosm. Hintergrundstrahlung). Diese Strahlung ionisiert atmosphärische Teilchen und beeinflusst somit die Wolkenbildung (Stichwort Dipol-Molekül). Je nach dem, wie groß und stark die Wolkendecke über der Erde ist werden unterschiedlich große Anteile der Sonnenstrahlung ins All zurückgeworfen. Folglich ist die Sonnenaktivität vorrangig für die Erd-Erwärmung verantwortlich.

Die beste Möglichkeit um Menschen zu beeinflussen ist nun mal die Angst. Und weil Herr Gore unbedingt Präsident werden wollte, hat er diese Kampagne gemacht. Mit Hilfe dieser Erderwärmungs-Theorie wurde ein ganzer Wirtschaftszweig konstruiert. Das alles ist eine Verschwörungstheorie und ich glaube daran. In abwechselnden Zyklen glaube ich auch garnichts von beidem. Im Endeffekt hat man ja nur beschränkten Zugang zu Informationen.

0
Geschrieben am
rag
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer ... achso .., anscheinend sehe ich diese Sendungen nicht oft genug, daß mir das aufgefallen wäre ... naja, kein Fehler *g*

Andere Theorie: die sind gar nicht so jung, sondern nur optisch die Produkte von Make-Up, Medizin und Mode *hrhr*

0
Geschrieben am
lucky
Kommentar melden Link zum Kommentar

Toll wäre auch, wenn du dir mal den film 'creep' vornehmen würdest^^

0
Geschrieben am
Amydala
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Thema Omas...

Da kann ich nur zustimmen...
Mich hat mal in einem sehr vollen Bus so eine nette Dame angerempelt, bzw ist auf mich draufgefallen, wodurch ich hingefallen bin und mich am Knie verletzt hab... Kommentar der Dame: "Was stehn Sie auch so daemlich im Weg rum... *junges Pack murmelmurmel*". (Anmerkung: ich stand so seitlich und wenig im Weg rum, wie der wirklich sehr begrenzte Platz es zuliess).

Fazit: Ich hatte nachher schuldlos ein gerissenes Kreuzband und durfte von Arzt zu Arzt pilgern, Roentgen, CT machen, so Spaesse eben (kostet ja alles nix *seufz*), zum Glueck ist mir eine OP erspart geblieben. Zudem wurd ich noch, ebenso schuldlos, von besagter Dame zusammengestaucht...

Und warum? Weil ich versuche nett zu sein und nicht im Weg herum zu stehen.

Komme btw nicht aus dem Ostern Deutschlands (bzw garnicht aus Deutschland - ich bin geboren in nem wunderschoenen Land ohne AKWs, dafuer regiert die Mafia... *g*), also kann man behaupten, dass die DDR-Theorie nur bedingt stimmt. Haben wohl auch andre Faktoren einen Einfluss.

Wobei ich sagen muss: es gibt auch (vereinzelt) nettere alte Menschen, die nicht schubsen und draengeln.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die DDR-Theorie stimmt nicht einmal bedingt. Das Land hat mit so einem Verhalten gar nichts zu tun.

0
Geschrieben am
Jule
Kommentar melden Link zum Kommentar

Man kann doch nicht von jedem verlangen, dass er weiß wie ein Atomkraftwerk funktioniert. Wo kämen wir denn da hin? Atomkraftwerke sind ein beilebtes Thema wogegen man wettern kann. Und das sollte doch niemandem verwehrt bleiben, Bildungsstufe egal.

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jule:

Es ist auch egal, wie ein Atomkraftwerk funktioniert, man muss nur wissen, dass da mit sehr gefährlichen Sachen umgegangen wird. Es ist nun einmal bekannt, dass die Forschung an ihre Grenzen stößt und solange niemand außer den Betreibern selbst davon weiß, wenn für lustige Experimente mal das Kühlsystem abgeschalten wird, bin ich dagegen, dass so etwas massenzerstörungsfähiges auch nur in unserer Nähe steht, um es mal vereinfacht auszudrücken.

0
Geschrieben am
Thomas
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Jule: Natürlich werde ich mich hüten, das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung in Frage zu stellen, aber ich kann Deine Meinung, dass jeder nach Belieben - unabhängig von Bildung - gegen alles wettern können soll so nicht teilen. Wenn man sich an Debatte beteiligen will gehört für mich essentiell dazu, sich vorher zu (mehr oder weniger umfassend) informieren. Alles andere ist respektlos gegenüber den Mitmenschen.

zur Kernenergie:
Die Kernenergie in Form der Kernspaltung ist derzeit die EINZIGE wirklich saubere Energiequelle, die grundlasttauglich ist. Die regenerativen Energiequellen sind mehr oder weniger zeitabhängig verfügbar (Solarenergie nur tagsüber, Windkraft nur bei ausreichendem (!) Wind...), wofür derzeit noch effektive Speichermöglichkeiten fehlen (abgesehen vom Pumpspeichern, die Wasserstofftechnologie ist leider noch nicht weit genug), und abgesehen davon auf absehbare Zeit bei weitem nicht ausreichend.
Die fossilen Energieträger sind zwar grundlasttauglich, aber bei ihrer Verbrennung wird unter anderem CO2 frei, was den Klimawandel beschleunigt und auf die Dauer sicherlich ein unkalkulierbares Risiko darstellt (die Temperaturerhöhung könnte dazu führen, dass sich riesige Mengen Methanhydrat von den Kontinentalschelfen lösen und als Methan, was 23mal(!!!) treibhauswirksamer als CO2 ist, in die Erdatmosphäre steigt, und den Treibhauseffekt dramatisch verschärft). Wollen wir das wirklich riskieren? Die Folgen hätten unsere Kinder und Kindeskinder zu tragen. Dazu kommt noch, dass es zunehmend schwieriger wird, die fossilien Energieträger zu gewinnen, was sich zum einen im Ölpreis als auch in zunehmenden Verteilungskämpfen (3. Golfkrieg) niederschlägt.

An einem verantwortungsvollen Umgang mit der Kernspaltung führt m.E. derzeit kein Weg vorbei, wie es im Übrigen von der Mehrheit der Industrienationen gesehen wird. Dabei könnte Deutschland eine Vorreiterrolle spielen, vor allem, was die Sicherheit angeht. So hat Siemens zusammen mit der französischen Framatome den European Pressurized Water Reactor (EPR) entwickelt, der bei einer Kernschmelze den Austritt von radioaktivem Material verhindert.
Leider wird dieses Thema in Deutschland extrem verklärt und verzerrt. Vorfälle wie in Kümmel oder Brunsbüttel sind niemals so dramatisch, wie sie in den deutschen Medien dargestellt werden und erst recht nicht vergleichbar mit Three Mile Island oder gar mit Tschernobyl. Typisch deutsche Panikmache. Ein modernes Kernkraftwerk (EPR) ist keineswegs unsicherer als ein Staudamm oder die unabsehbaren Folgen des Klimawandels.
Aber solange in Deutschland weiterhin nur an das eigene Wohl von Morgen und nicht das Wohl der Kinder von Übermorgen gedacht wird, werden weiterhin neue Kohlekraftwerke gebaut, und Kernkraftwerke, die trotz ihrer 20+ Jahre immernoch zu den Besten der Welt gehören, abgeschaltet, wird weiterhin der deutsche Steinkohleabbau subventioniert und dafür gesorgt, dass der indonesische Regenwald zu Gunsten von Biodiesel brandgerodet wird und weiterhin werden die Arbeitnehmer nach zwei Jahren Aufschwung gleich 5% mehr Lohn fordern und gleichzeitig mit 65 in Rente gehen wollen, und das bei demografischem Wandel, 1,5 Billionen Euro Staatschulden und 3,5 Millionen Arbeitslosen.
Armes Deutschland!

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

Thomas:

"Die Kernenergie in Form der Kernspaltung ist derzeit die EINZIGE wirklich saubere Energiequelle, die..."

Ahja! Wahrscheinlich ist sie eher die dreckigste. Ich finde es nicht sehr beruhigend, wenn paar hundert Meter unter meinem Haus Uranstäbe lagern. Sauber ist es nicht, dem Erdreich strahlende Substanzen einzubrocken, die erst in vielen tausend Jahren nicht mehr radioaktiv sind. Was passiert mit dem Grundwasser?

Warum sind Kohlekraftwerke allzu dreckig? Da sind moderne Filteranlagen drin, die Schadstoffe nur bedingt entlassen.

Lustig ist es vor Allem, dass du auf die bösen Medien klopfst, dann aber hysterisch von Kohlenstoffdioxid und Methanhydrat faselst.

Gegen Ende hast du dich ja ganz schön verausgabt... puh! Ich habe kaum noch Luft bekommen bei diesem langen Satz. Denkst du, dass es durch AKS weniger Arbeitslose, geringere Staatsverschuldung oder eine Geburtenzunahme geben kann?

0
Geschrieben am
Lukas
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Anonym,
wie du so schön gesagt hast ist die Erde ein geschlossenen System.
Wenn wir also immer mehr CO2 in die Atmosphäre pusten, in dem wir immer mehr CH4, Steinkohle etc verbrennen und Wälder abholzen, haben wir mehr CO2 auf der Erde, das hat erstmal rein gar nichts mit der C02 Speicherkapazität der Meere zu tun.
Es ist einfach messbar das mehr Co2 in unsere Luft zu finden ist, durch den Mensch, ich glaube im moment sind das so O,35-38 Prozent.
Und wenn das in dem Tempo so weiter geht, wird es immer mehr. Ob es sich auf unser Klima auswirkt, keine Ahnung, aber es verändert nun mal unsere ganze Luft und das halte ich für gefährlich, da die Folgen nicht absehbar sind.
Ich finde es, auch wichtig zu wissen, das ein Gau wie in Tschernobyl hier nicht stattfinden kann, da zb als Kondensator in Deutschen Akws Wasser benutzt wird und dort war es Graphit, was den Gau erst so möglich machte.
Und billige Energie wollen wir alle denke ich mal,
und da muss mann sich halt im Moment entscheiden ob mann als Grundlastenergie Kohle oder Atomkraft haben will. Halte beides nur für Übergangslösungen für die nächsten 30 Jahre bis mann hoffentlich etwas besseres erfortsch hat. Im Moment werden so ca 30 Kohlekraftwerke gebaut oder sind in Planung.
Und ich möchte echt nicht gerne neben einen Wohnen, weil da nun mal messbar mehr Schadstoffe in der Luft sind, trotz Filter. In der nähe von Akws hat mann noch keine Gesundheitsbeeinträchtigungen nachweisen können. Extrem sieht mann das ja an den schmutzigsten Städten der Welt, zb China, wo da in einigen Gebieten jedes dritte Kind an Lungenerkrankungen leidet.
Aber da die Entscheidung eh abgenommen worden ist, heißt es das wir wieder zur Kohlenation werden.

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lukas:

Zunächst mal kannst du deine CO2-Anteile getrost um eine Komma-Stelle korrigieren - und zwar nach unten. Der Anteil allein ist schon gering, das, was "der Mensch" in die Luft geblasen hat ist nochmal ein Bruchteil davon.
Dann bezweifel ich stark, dass es messbar ist, dass durch "den Mensch" mehr CO2 in der Luft ist. Warum sollte es dafür keine anderen Gründe geben?

Der Atom-GAU ist in Deutschland nicht möglich? Wetten, das haben die in der Ukraine auch jedem erzählt? Und nochmal: Was passiert mit dem Grundwasser, wenn wir abgebrannte Stäbe unter der Erde lagern?

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Öhem, also erstens - Kohlekraftwerke blasen eine ganze Menge Schadstoffe in die Luft, wenngleich nicht alle davon unbedingt die Atmosphäre schädigen. Das größte Problem bei Kohleabbau ist allerdings der Raubbau an der Natur und nicht der Schadstoffausstoß. Die Vernichtung von Wälder reduziert den Verbrauch von CO2 und schädigt daher die Umwelt. Die Abfälle von Atomkraftwerken sind sicherlich ein großes Problem, da will ich nicht mehr widersprechen - relevant ist allerdings das Verhältnis des Stroms, der durch diese Kraftwerke gewonnen wird, zum Abfall der entsteht und da spielen sie in einer weitaus besseren Liga als die Kohlekraftwerke. Ein Atom-GAU, wie du es bezeichnet, ist im Vergleich zur früheren unwahrscheinlich, weil sie Technik, schon ob des Unfalls in Tschernobyl deutlich weiterentwickelt hat und weiterentwickelt. Ausschließen würde ich ihn nie - wir können allerdings auch nicht ausschließen, dass die Erde von Aliens überfallen wirde.

Abgesehen davon, Anonym, was passiert mit dem Grundwass, wenn wir abgebrannte Stäbe unter der Erde lagern? Sag du es uns doch.

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Abgesehen davon, Anonym, was passiert mit dem Grundwass, wenn wir abgebrannte Stäbe unter der Erde lagern? Sag du es uns doch."

Wenn ich das wüsste, hätte ich die Frage nicht gestellt... Es ist schon schade, dass die Ironie zum Standard geworden ist.
Ich würde aber vorsichtig Bedenken äußern, ob durch die Stäbe nicht Wasser bzw. darin gelöste Stoffe radioaktiv werden könnten.

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eben. Es weiß keiner. Fakt.

Vielleicht wird es auch gehaltvoller smile.gif . Du kannst jedenfalls nicht ohne genaues Wissen von einer Umweltschädlichkeit sprechen.

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

Würdest du auch Medikamente befürworten, die "vielleicht" keine Nebenwirkungen haben?

0
Geschrieben am
Icaros
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn die Alternativen aus Medikamenten, die mit Sicherheit Nebenwirkungen haben bestehen - Ja, dann würde ich definitiv das Vielleicht bevorzugen

0
Geschrieben am
Anonym
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich würde mich ehrlich gesagt für das bekanntere Übel entscheiden. Lieber mit Kopfschmerzen weiterforschen, als am neuen unerprobten Medikament zu versiechen.

0
Geschrieben am
Benj
Kommentar melden Link zum Kommentar

naja zum Thema Endlager, Grundwasser und und ein paar hundert Meter unter dem eigenen Haus...

Die Endlager, welche wahrscheinlich umgesetzt werden, sollen zwischen 1,5 und 2 km unter der Erde liegen. bis da runter kommet a) kein grundwasser b) wird das ganze gut einebtoniert und versiegelt c) wird so ein endlager !!nicht!! unter der nächst besten Stadt gebaut...

Ein bisschen wenigr Panik- und Angstmache würde wohl vielen Leute gut tun ( und einige Idioten arbeitslos machen zunge.gif )

0
Geschrieben am
Mary
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vor Kurzem wollte fuhr ich mit der Bahn und als ich dann aussteigen wollte - und wie alle wissen, lässt man die Leute zuerst aussteigen und steigt DANN ein - wagt sich ein Opa doch tatsächlich, mich nach hinten zu schubsen, so dass ich beinahe das Treppchen HINAUF gefallen wäre, und schreit mich dann noch vor allen an, dass ich gefälligst die alten Leute erst einsteigen lassen solle, bevor ich aussteige. Und da soll es noch einer wagen, zu sagen "die heutige Jugend..."!

0
Geschrieben am
durchschnittsschülerin
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zur letzten Frage...ich bin sicher dass das Blatt unglaublich gut und warm brennt. Auch ne Art um Leser zu gewinnnen.

0
Geschrieben am
Mafdet
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie? Da, wo du wohnst, kommt Zuckerguss auf die Rosinenschnecken?
Du weißt nicht, wie gut du's hast! Bei uns werden sie in den meisten Bäckereien mit Tortenguss verkleistert, was wohl selbst bei drögen Gebäckstücken eine gewisse Saftigkeit vortäuschen soll.
Ich bin für jede Zuckerguss-Schnecke dankbar, die meinen Weg kreuzt.

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.