Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Okay, Myblog spinnt, also kommt der Blogeintrag hier hin. Wenn die Seite wieder funktioniert, schmeiß ich den Beitrag dort auch rein.

Ein Wetter zum Helden zeugen - blauer Himmel, strahlende Sonne, angenehme Temperaturen... Allerdings hab ich niemanden zum Zeugen von Helden.
Das Update ist in Arbeit, allerdings dauert es noch einige Zeit, weil ich dabei auch Neuland betrete und ich so einige Dinge selbst erst ausprobieren muss. Eigentlich müsste ich auch am Buch weiterschreiben... Momentan bin ich aber etwas muffig, weil ich vorhin noch per utorrent was mit 684 KByte/s heruntergeladen hab und nun die Download-Geschwindigkeit auf die Hälfte gefallen ist. (Jammern auf hohem Niveau, ich weiß. Und natürlich ist es total legal, sag ich einfach mal.)
Was es mit dem Test beim Eintrag im Aktuellen auf sich hat, sag ich mal noch nicht. Bisher ist jedenfalls noch nicht das eingetreten, worauf ich gewartet habe.

Auch wenn es unglaublich klingt, die ältesten Witze stammen weder von Fips Asmussen noch von Otto Waalkes, und man findet sie bisher auch nicht in Dialogform bei German-Bash. Der älteste überlieferte Witz stammt von den Sumerern und ist etwa 3900 Jahre alt. Übersetzt lautet der Spruch etwa: "Was es seit Menschengedenken nie gab: Eine junge Frau, die nicht in den Schoß ihres Mannes gefurzt hat." Auf dem zweiten Platz ist ein 3600 Jahre alter Witz über den ägyptischen Pharao Snofru: "Wie unterhält man einen gelangweilten Pharao? Man schickt ein Schiff voller junger Frauen nur in Fischernetzen gekleidet den Nil herunter und drängt ihn dazu, einen Fisch zu fangen." Nun ja. Entweder waren die Ägypter nicht so anspruchsvoll, was Humor angeht, oder der Witz verliert enorm in der Übersetzung.

Ich habe ja mittlerweile fast keine Skrupel mehr, hemmungslos die Besucher der Seite um Geld anzubetteln. Allerdings fehlt mir anscheinend noch eine gehörige Portion Unverfrorenheit, die ich bei den Bettlern in Bangladesch lernen könnte. Dort haben am Wochenende 40 Bettler für die Einführung eines Mindestalmosens protestiert. Wenigstens einen Taka (etwas weniger als 1 Eurocent) sollte jeder spenden, sonst könnten die Bettler ihre Familien nicht mehr ernähren. Ich glaube, die sollten mal an dem Preis-/Leistungsverhältnis arbeiten. Für einen Cent sollte man schon etwas mehr erwarten können als ein zahnloses Lächeln von einem Krüppel.

Sobald eine Prominente ihren Nachwuchs geworfen hat, stellt man sich die bange Frage: Mit welchem Namen muss das Würmchen von nun an leben? Bob Geldof nannte eine seiner Töchter Fifi Trixibelle, eine andere Peaches Honeyblossom Michelle Charlotte Angel Vanessa, und die dritte ist mit Little Pixi auch nicht gerade gesegnet. Die Mutter der drei Kinder, Paula Yates, produzierte dann noch ein Balg mit Michael Hutchence von INXS und strafte diese Tochter mit den Namen Heavenly Hiraani Tiger Lily. Gwyneth Paltrow nannte ihr Mädchen Apple Blythe Allison, und dass Uwe Ochsenknecht seine Lendenfrüchte Jimi Blue, Wilson Gonzales und Cheyenne Savannah taufte, ist wohl ein Zeichen dafür, dass er vergessen hat, welchen Nachnamen die Kinder dazu tragen müssen. Jedoch haben nicht nur Prominente einen beschissenen Namensgeschmack (man denke an "Kjell"), selten können sich die Kinder aber dagegen wehren. Nicht aber so eine neunjährige Neuseeländerin, deren (vermutlich schwer drogensüchtige) Eltern ihr den tollen Namen "Talula does the Hula From Hawaii" gegeben haben und sie so zum Ziel des Spotts ihrer Klassenkameraden machten. Sie ging nun vor Gericht und darf sich nicht nur einen neuen Vornamen aussuchen, sondern bekommt auch gleich noch neue Eltern, denn die alten verloren nebenbei auch ihr Sorgerecht.

Es kam schon häufiger vor, dass ich mich über bescheuerte Lottogewinner ausgelassen habe, aber in dieser Woche hat sich jemand echt die Deppenkrone verdient: Peter Dushop aus Kanada. Der 24jährige gewann letzten August 3,6 Millionen Kanadische Dollar im Lotto. Und anstatt die Kohle gleich in Beschlag zu nehmen, packte der Vollidiot den Lottoschein in einen Safe, erzählte seiner Mutter von dem Gewinn (aber nicht seiner Freundin) und überlegte, wie sich sein Leben wohl ändern würde. Resultat seines Wartens: 100.000 Dollar entgangene Zinsen und ein fassungsloser Klopfer, der immer noch nicht begreifen kann, warum jemand Lotto spielt, wenn er sich doch nicht sicher ist, ob er den Jackpot wirklich brauchen könnte. Wie behämmert kann man sein? Und hätte er sich nicht selbst in den Arsch gebissen, wenn der Lottoschein irgendwie verloren gegangen wäre?

Abschließend möchte ich euch noch darum bitten, wie die Blöden über Guter Sex bei Amazon zu bestellen, denn der September wird für mich scheißteuer: Kalkofes Mattscheibe Vol. 4, Ein Käfig voller Helden Staffel 1, MacGyver Staffel 1 und Hey Dad! Staffel 1 kommen alle im gleichen Monat raus. *hmpf*

Kleiner sinnloser Fakt: Seit etwa 9700 Jahren hebt sich der Boden in Skandinavien, da dank des Abschmelzens des Inlandeises nach der letzten Eiszeit der Druck auf die Erdkruste abnahm. Heute liegt das Land etwa 300 Meter höher als damals, die momentane Anhebung beträgt etwa einen Zentimeter im Jahr.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Herr Ober, meine Scheiße schmeckt nach Steak!

Veröffentlicht am 18. Juni 2011 um 2:00 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 29 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ätsch.

0
Geschrieben am
Frank
Kommentar melden Link zum Kommentar

War se nicht mal so, dass der Name des Kindes von den Behörden genehmigt werden muss?

Das ist Jugendschutz der sinnvoll wäre, denn so ein gräslicher Name kann einem Kind sicher mehr Schaden, als freizügige Filme etc.

0
Geschrieben am
Noir
Kommentar melden Link zum Kommentar

*kicher* die armen Kinder....aber bei dem Namen des keinen Mädchens, das geklagt hat, dachte ich wirklich, ich brech zusammen xD zu geil XD

und die antiken Witze sind ja wirklich der Burner XD....ich hoffe für die armen Menschen, dasses wirklich an der Übersetzung liegt xD

0
Geschrieben am
Frank
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer was soll das? -.-

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Erziehungsmaßnahme. biggrin.gif Etwas mehr Inhalt als "Erster!" wünsche ich mir in den Kommentaren schon. wink.gif

0
Geschrieben am
Franzi (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

zu meinem Glück hat mein Papa damals grad ein Buch gelesen, dessen Protagonistin Franziska hieß... den Namen fand er dann doch besser als Claudia, sonst müsste ich mir wohl dauernd Schäferhundwitze anhören

achja, um Helden zu Zeugen, verkleide dich wahlweise als Schwan, Stier oder Goldregen und schlepp irgendwelche Frauen ab wink.gif

0
Geschrieben am
Fry
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit den bettelnden Händlern hängt wohl mit dem Kastensystem zusammen. Die Mitglieder der Priester-Kaste sind automatisch und von Geburt an zum Schnorren verdammt. Wenn die Gesellschaft so etwas von einem verlangt, kann man ja wohl auch erwarten, dass selbige einem dafür etwas zurückgibt. ^.^

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

sorry fry, aber die priester-kaste gehört nicht zu den ärmsten und damit auch nicht zu den bettlern. die priester stammen aus der höchsten kaste und bilden größtenteils auch die intellektuelle elite. zu den ärmsten gehören die dalits, auch als parias bezeichnet. und die dürften wohl eher als bettler ihr leben fristen.
außerdem weiß ich nicht, wieso du darauf kommst, daß in bangladesh das kastensystem existiert. 90% der einwohner sind moslems, womit wohl als staatsreligion der islam gilt. und der kennt kein kastensystem. und von bettelnden händlern ist auch nirgends die rede. woher nimmst du das alles?

0
Geschrieben am
Holger (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer, sag', was Du willst, aber zumindest die grauenvollen Ochsenknecht-Bälger männlichen Geschlechts haben ihre ebenso grauenvollen Vornamen redlich verdient. Wer völlig talentfrei einen Erfolg nach dem anderen feiern und das damit verbundene, ebenso überzogene wie unverdiente Einkommen einstreichen darf, der gehört eben anderweitig bestraft.
Vielleicht gibt es ja doch so eine Art "höherer Gerechtigkeit" :-)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich befürchte ja, dass sie durch ihre Namen dazu getrieben wurden, uns zu quälen. Also in der Art: "Ich heiße Jimi Blue, ich kann nicht einfach Bibliothekar werden!"

0
Geschrieben am
Big_P
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich glaube ja, dass Ochsenknecht senior bei den Geburten in einer Coctail-Bar saß, und sich die Namen von der Karte abgeguckt hat.

0
Geschrieben am
Firesword1978 (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich weiß das gehört hier nicht hin.
http://hasi03.hasimaus.net/ <--- Klopfer sieh mal hier.
Meine wegen der url. Nicht wegen dem Inhalt.
MFG Christian

0
Geschrieben am
Fry
Kommentar melden Link zum Kommentar

@DarthBane: So wie ich es im Englisch-Unterricht gelernt habe, können die Mitglieder der Priesterkaste abgesehen von ihrem Priesterdasein keiner weiteren Tätigkeit nachgehen und sind damit automatisch auf die Spenden der anderen Kasten angewiesen. Natürlich ist die Priesterkaste die höchste Kaste, jedoch hat das aber rein gar nichts mit deren Reichtum zu tun.
Das mit den Händlern war ein Verschreiber. Kann nach ner durchzechten Nacht um halb sechs schon mal vorkommen. Davon mal abgesehen wusstest du ja trotzdem, was gemeint war, also bemühe dich nicht, hier Erbsen zu zählen.
Weiterhin kann auch unter den 9,2% der Hindus, die in Bangladesh leben, das Kastensystem angewandt werden. Ich wüsste nicht, warum das nicht möglich sein sollte, schließlich ist dieses System auch in Indien nicht staatlich verankert.

MfG Fry

0
Geschrieben am
Auri
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich dachte, die Eltern verlieren das Sorgerecht nur solange, bis ihr Kind einen neuen Namen hat O.o
Naja, bei den Prominentennamen kann ich dir wie fast immer nur Recht geben. ^_^

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

@fry:
erstens: nein, das kann auch nach einer durchzechten nacht nicht passieren. daß ich trotzdem wußte, um was es geht, liegt nur an meiner überragenden intelligenz. zweitens: die mitglieder der priesterkaste gehen durchaus auch andren berufen nach: viele arbeiten als köche, im geschäftsleben, ja, sogar als fabrikarbeiter wirst du brahmanen finden. ich fürchte, der herr englischunterricht hat dir da was falsches beigebracht. denk mal drüber nach.
drittens: versuch mal, als verfolgte minderheit in einem kastensystem zu leben. ich wette, dies wird dir nicht gelingen.

0
Geschrieben am
taz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich möchte daran erinnern das dein Bruder Toralf (oder so) heist!

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Thoralf ist ein altehrwürdiger, stolzer, nordischer Name. :p

0
Geschrieben am
Stampfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also Thoralf ist gar nicht so schlimm. Zumindest nicht für jemanden über 20 wink.gif

0
Geschrieben am
Jonas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde das man mit dem Namen Thoralf gestraft ist , da dieser eher auf einen Krieger in einem MMORPG passt als auf einen Menschen hier zu lande im 21. Jahrhundert.

0
Geschrieben am
Madessa
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich mag den Namen Kjell. ._.

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.