Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Ich hab Post von der Kirchensteuerstelle des Finanzamtes bekommen. Angeblich gäbe es unzureichende Angaben über meine Kirchenzugehörigkeit, und deswegen sollte ich nen Wisch ausfüllen mit allerlei Fragen über meine Eltern und mich. So ein Humbug. Wenn ich ankreuze, dass ich nicht in einer Religionsgemeinschaft bin, dann reicht die Angabe doch vollkommen aus. Und warum können die Kirchen ihre Schäfchen nicht selbst scheren?

Meine Erfahrung mit Eisbären beschränkt sich im Wesentlichen auf das Knuddeln von Plüschteddys und gelegentlichen Besuchen im Zoo. Daher kam es mir nie in den Sinn, dass die Biologie der Eisbären ungeahnt kompliziert sein könnte, was das Geschlecht angeht. Und doch scheint es da eine Falle zu geben, in die man im japanischen Zoo von Kushiro tappte. Dort wollte man der Eisbärendame Kurumi einen Gefährten gönnen, um süße Eisbärbabys zu produzieren. Aus diesem Grund tauschte man einen Orang Utan gegen einen kleinen Eisbärjungen ein, nannte den Kleinen Tsuyoshi (nach einem Baseballspieler) und erwartete frohen Mutes die Geschlechtsreife des Rackers, auf dass die Paarung der pelzigen Petze alsbald beginnen möge. Da nach drei Jahren aber nun immer noch nicht das Getrappel kleiner Bärentatzen zu vernehmen war und Tsuyoshi pinkelte wie Kurumi (wie, steht nicht in der Quelle; ich vermute im Sitzen biggrin.gif ), schöpften die Pfleger allerdings doch langsam Verdacht und schickten eine Haarprobe zum DNA-Test - und dort kam heraus: Tsuyoshi ist ein Mädchen! Ein Tierarzt überprüfte das Ergebnis dann noch einmal am lebenden (aber betäubten) Objekt. Das Problem scheint aber in der Familie zu liegen: Auch Tsuyoshis Bruder, der in einen anderen Zoo geschickt wurde, entpuppte sich schließlich als Mädchen. Ich verstehe immer noch nicht, warum man nicht gleich nachgeguckt hat, als das Wuschelbärchen noch klein und relativ harmlos war, anstatt zu warten, bis der Bär jedem die Gliedmaßen abreißen kann, der seine Weichteile inspizieren möchte.

(Nebenbei laufen grad Infomercials auf SuperRTL. Mr. T versucht einen Ofen zu verkaufen. Und der Synchronsprecher bringt sich fast um bei dem Versuch, seine Stimme tief und energisch klingen zu lassen. Herrlich.)

In Texas lieben die Leute ihre Waffen, und erstens beteuern sie, wie verantwortungsvoll sie mit ihnen umgehen, und zweitens würden sie jeden umlegen, der versucht, schärfere Waffenkontrollen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten einzuführen. Zumindest der erste Punkt wurde mal wieder widerlegt: Ein 16jähriger Junge lief durch seinen Wohnblock und begegnete einem Mann, der vermutlich türkisches Blut in sich hat. Das schließe ich zumindest daraus, dass er den Jungen anranzte, warum er ihn so fies angucken würde, und forderte ihn auf, mit ihm zu gehen. Der Junge beteuerte seine Unschuld und weigerte sich, worauf der Mann eine Waffe zog und vier- oder fünfmal abdrückte. Dabei bekam der Junge eine Kugel in den Hintern (und kam damit noch glimpflich davon). Der Schütze konnte allerdings fliehen. Und ich bin mir sicher: Woanders prahlt er dann wieder, wie verantwortungsbewusst er mit seiner Wumme umgeht.

Scheel angeguckt zu werden, ist zwar keine gute, aber immerhin kausal nachvollziehbare Ausrede für Gewaltexzesse. Der 38jährige Mark Fella aus Cornwall kann mich hingegen nicht überzeugen: Er schlug seine Freundin und biss ihr in den Finger, als sie statt Tangas Unterhosen im "Bridget-Jones-Stil" trug. Das läge aber nicht daran, dass er ein gewalttätiger Idiot wäre, vielmehr wäre seine Sucht nach Mars-Schokoriegeln schuld. Normalerweise esse er zehn Stück am Tag, aber ohne diese Tagesdosis mache ihn der Zuckermangel zum Wüterich, so sein Anwalt. tozey.gif Kann man ihn nicht umbenennen in "Willie 'Stupid' Wanker"?

Männliche Balzrituale können leicht in die lächerlichsten Aktionen abgleiten. Andrew Keeran aus Racine in Wisconsin kann davon vermutlich ein Lied singen. Der 18jährige versuchte auf einer Party offenbar, seine Gäste zu beeindrucken, und steckte sich eine Pistole in den Hosenbund. Während er mit einer 14jährigen plauderte, fummelte er an seiner Kanone rum (Nicht die! Die Pistole ist gemeint!). Der Schuss, der sich löste, prallte vom Boden ab und streifte das Mädel am Oberschenkel. (Natürlich war Alkohol im Spiel. Warum fragt ihr?) Das Mädel muss aber auch schon kräftig gebechert haben, denn erst zwei Tage später erzählte sie der Schulkrankenschwester von ihrer Beinverletzung. Vielleicht war sie aber auch nur besonders hartkern, was bedeuten würde, dass der Meisterschütze vermutlich eh keine Chance gehabt hätte.

Schulkrankenschwestern scheinen in vielen Gegenden aber tatsächlich nötig zu sein, und das nicht nur wegen Unvorsichtigkeiten der Schüler. Auch die Nachbarn können eine ungeahnte Gefahrenquelle sein, selbst wenn es sich um die australische Armee handelt. In einer Kaserne in Brisbane führte man eine Tränengasübung durch und dachte offenbar nicht daran, vorher mal die Windrichtung abzuklären. Das Gas beglückte somit nicht nur die Soldaten, sondern auch zwei Schulen in der Nähe. Die meisten Betroffenen konnten vor Ort behandelt werden, drei Schüler und ein Lehrer wurden ins Krankenhaus gebracht. Und die Schüler konnten endlich mal mit Fug und Recht behaupten, dass der Unterricht zum Heulen war.

Ein kleiner Tipp für Besucher eines Sanitärfachhandels: Wenn euch der Darm drückt, dann seilt das Ei gefälligst nicht in ein Ausstellungsstück im Schaufenster ab! Eigentlich würde ich ja vermuten, dass diese Ermahnung nicht nötig ist, aber wenn ein 60jähriger Bochumer das nicht wusste, dann bin ich lieber vorsichtig.

Kleiner sinnloser Fakt: Das "Recht am eigenen Bild", welches den abgelichteten Personen (oder nach dem Tod ihren Angehörigen) erlaubt, die Verbreitung von Fotos zu untersagen, wurde in Deutschland geschaffen, nachdem Fotografen versucht haben, heimlich geknipste Fotos des sterbenden Otto von Bismarcks zu verkaufen, und damit für öffentliche Entrüstung sorgten.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Spring forward, fall back V

Veröffentlicht am 27. Oktober 2012 um 20:17 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 11 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Jonny
Kommentar melden Link zum Kommentar

Erster!


Wieder mal ein schön er Beitrag :-)

Aber ist es wirklich soo schwer zwischen Männchen und Weibchen zu unterscheiden? Scheinbar schon...

0
Geschrieben am
Sina
Kommentar melden Link zum Kommentar

Offensichtlich hat die Zooleitung zugegeben, dass das bei jungen Eisbären sehr schwer festzustellen sei.
--> http://www.tagesschau.de/schlusslicht/eisbaer100.html

Ich find den Mars-süchtigen Irren eher bedenklich... O_o und wirft in mir mal wieder die Frage auf, warum Frauen so doof sind und mit Mars-süchtigen Irren zusammen sind. -.-

lg

0
Geschrieben am
Goten
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mich wundert was ganz anderes... warum steckt man sich eine (offensichtlich geladene und entsicherte) Pistole in den Hosenbund, um zu beeindrucken? o_O
Schade, dass er sich nicht selber in sein bestes Stück geschossen hat! biggrin.gif

0
Geschrieben am
BashBANG
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab als erstes gedacht, "Jetzt hat er sich einen Schniedelwutz weggeschossen." aber der Typ schiesst der Tussi ans Bein und die merkts nichtmal Oo

0
Geschrieben am
Beija-Flor
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ok, kann ja sein, dass es bei Baby-Flausch-Bären schwierig ist, aufgrund des vielen Fells zu erkennen, ob es nun Männlein oder Weiblein ist... aber in den folgenden drei Jahren hätte doch mal jemand dem Bär unter den Rock gucken können...

Wie, Mr. T gibt's noch??? O_o

Wenn der Typ schon so doof ist, eine schußbereite Waffe in seie Hose zu stecken, hätte er wenigstens auch gleich so nett sein können, sich selber aus der Liste fortpflanzungsbereiter Menschen zu streichen...

Zu dem Herrn mit dem Mars-Hunger: wenn ich Hunger hab, darf man mir auch nicht krumm kommen :] aber sooooo schlimm bin ich dann doch nicht wink.gif

Klopfer, vielen Dank für einen mal wieder sehr interessanten Beitrag! smile.gif

0
Geschrieben am
Sash (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein Sonderpreis bei diesem Eintrag sollte an die verlinkte Quelle zum Schaufensterschiss gehen. Mit der Überschrift "Kacki im Schaufenster..." untermauert der Express einmal mehr die Qualität seiner Artikel smile.gif

0
Geschrieben am
frank
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit dem Bild kann man auch so regeln, wie die Zeitung von hier. Die haben ein negativen Artikel über einen Politiker geschrieben und daneben ein neutralen, über einen Politiker, mit Bild und es war ersichtlich, dass der selbe gemeint war...

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

In Österreich versuchen die Kirchen ihre Schäfchen selbst zu scheren und die Kirchensteuer muss hier von den Steuerpflichtigen selbst per Erlagsschein eingezahlt werdne. Und da gibt es viele, die das verweigern wink.gif

Zum Recht am eigenen Bild: Das ist eines der kompliziertesten Rechte des deutschen Presserechts... z.b. hat jemand, der auf dem Bild ist, das Recht auf das eigene Bild. Doch er kann nur verlangen, dass das Bild gar nicht gezeigt wird. Verändern darf er selbst das Bild nicht, sondern nur der Fotograf, denn der hat das Copyright auf das Bild. Aber vorsicht: Wenn es beim Foto nicht du das Hauptobjektiv warst, hast du gar kein Recht, z.b. wenn ein Denkmal fotografiert wird und du zufällig auf dem Bild gelandet bist. Außer du posierst absichtlich vor dem Denkmal. Aber auch nur wenn du das auf Aufforderung machst, posierst du für einen wildfremden, wird es wiederum kompliziert.

Kein Wunder, dass sehr oft vor Gericht wegen angeblicher Rechteverletzung bei Fotos gestritten wird wink.gif

0
Geschrieben am
Goten
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Unterteilung in Kategorien find ich nicht so gut, immerhin gehört ja fast alles in "Meine Sicht der Welt". Aber so lange man auch alle anwählen kann, ist das okay.
Ich finds in Ordnung, dass die Blogeinträge direkt hier landen.
Vielleicht noch ein Vorschlag. Ich fänds gut, wenn man über den Link auf der Hauptseite (also in der Mitte, nicht links) direkt beim aktuellen Artikel landen würde und nicht erst allgemein im Aktuellen, so dass man direkt kommentieren kann. smile.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es gehört fast alles in "Meine Sicht der Welt"? Würde ich nicht unterschreiben, momentan sind das 5 Seiten, genauso viel wie "Lästereien".

0
Geschrieben am
O_SaFt
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Kerl mit der Waffe in der Hose ist ja nur äußerst knapp an einem Darwin Award vorbeigeschrammt.

Achja und das Thema Kirchensteuer ist ja auch immerwieder herrlich, ALG 1 Empfänger müssen die ja grundsätzlich abdrücken.
Herrliche Säkularisierung...

Achja kann bis wann kann ich noch ein Buch bei dir bestellen, damit das bis spätestens Weihnachten bei mir im Briefkasten liegt?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mach's am besten schnell, ich müsste das vermutlich am Anfang der Woche vor Weihnachten abschicken. Büchersendungen brauchen meist etwas länger.

0
Geschrieben am
Bambi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Möchte mir bitte jemand verraten, warum auf der Seite des Artikels über den verantwortungsvollen Texaner eine Karte von Google Maps samt genauer Position des Ereignisses eingeblendet ist?
Ist das irgendwie ein Service für Gaffer?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, genau. War besonders lustig bei den Meldungen über den Konflikt in Georgien, weil die Karte dann natürlich automatisch auf Georgia in den USA ausgerichtet war.

0
Geschrieben am
Elessar
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jetzt lese ich seit 3 Jahren mit Begeisterung deine Artikel, und endlich hast du mal einen Fehler gemacht... Die australische Stadt mit dem Tränengasunfall, die heißt Brisbane, nicht Bisbane.

So, *Klugscheißmodus-ausschalt*, ansonsten wieder mal sehr belustigend, besonders der Typ mit der Knarre in der Hose, wobei ich aber auch gedacht hätte, dass er sich die Eier abschießt.^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tippfehler sind bei mir aber nicht sooo selten, dass man bei mir nur alle paar Jahre drauf stoßen könnte...

0
Geschrieben am
Ney (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Weisst du das wirklich tragische an der Sache mit der Unterwäsche ist ja das ich vor kurzem erst was ähnliches in ner Österreichischen Zeitung gelesen hab... aber ohne 'isch mach dich kalt'.

Ein Kerl wollte seine Freundin anmachen indem er ihr haufenweise Pornos vorgesetzt hat. Leider hat sie sich dann dazu entschlossen Disney Unterwäsche statt Strapse zu tragen was er ungeil findet (vorher hat sie aber auch nur weiße Liebestöter getragen, so gesehen ist die Disney Unterwäsche fast eine Steigerung). Der gute Mann schreibt also einer Sexualberaterin in einer Zeitung (Krone) und als Antwort kam das er sie nicht übersexualisieren sollte - die 'kindliche Unterwäsche' würde deutlich zeigen das sie nicht an Pornos interessiert wäre...

Ihr Fazit:

...Frauen mit Comic Unterwäsche sind eher 'kindlich' und 'mit Sexualität überfordert'

Das sie damit ne riesen Menge der Frauen zwischen 15 und 35 beleidigt hat (Disney/Hello Kitty/Snoopy Unterwäsche macht in Österreich 70% der verkauften Wäsche bei H&M aus) war ihr sichtlich egal...

0
Geschrieben am
Bambi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann mir richtig vorstellen, wie das bei manchen Doofnasen wirken könnte...
"Schatz, guck mal, in Georgia ist Krieg. Lass uns da mal hinfahren und gucken."

Wenn wir Glück haben, führen die Amis aus geographischer Unkenntnis bald gegen sich selbst Krieg.

0
Geschrieben am
Wyvern
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der 60-jährige Bochumer hat zu viel Jackass gesehen. Der hat das auch mal gebracht...

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ney: *g* Die Kronenzeitung beleidigt doch gerne mal große Teile der österreichischen Bevölkerung. Eigentlich ist doch schon ihr Erscheinen eine Beleidigung biggrin.gif
Ansonsten hat sie sogar in dem Fall mal recht, man könnte die Disney-Unterwäsche als Protest werten.

@Bambi: Krieg US-Ami gegen US-Ami wäre nix annormales, eigentlich mal wieder überfällig biggrin.gif Immerhin gab es mal Krieg in New Mexico, um Florida, gegen Kanada wegen Maine und nicht zu vergessen den Sezessionskrieg biggrin.gif

0
Geschrieben am
Ramoth
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm, ja die Amerikaner und ihre Waffenlobby smile.gif Wenn es mehr oder wneiger glimpflich ausgeht st es ja schon ab und an zum schmunzeln.
Und das Recht am eigenen Bild begrüße ich sehr, auch wenn ich nicht wusste das es so entstanden ist. Danke dafür!

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.