Klopfers Blog

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Wenn ich nicht zu lange getrödelt hätte, wäre dieser Eintrag noch am 15. September gekommen. Der Geburtstag von Klopfers Web. :daumenhoch: Die Website ist nun 22 Jahre alt, in dem Alter haben andere schon eine komplette Pornodarstellerkarriere hinter sich (mit mal mehr, mal weniger tragischem Ende). So viel geschlechtliche Freuden konnte KW zwar nicht spenden, aber ich bin sicher, die paar Kinder, die zwischen KW-Lesern entstanden sind, stellen auch ein schönes Vermächtnis dar. :mwhaha:

Kommen wir aber zum Thema: Ich habe wieder eine Foto-Lovestory herausgesucht, um sie euch vorzustellen. Von den neueren Geschichten halte ich mich immer noch fern (obwohl da viele schöne sind, die ich dann vermutlich ab 2025 oder so langsam abarbeiten kann), aber zum Glück habe ich noch ein paar alte Bravo-Sonderhefte. (Da sind allerdings auch viele Geschichten relativ uninteressant oder schlicht zu lang.) Unsere heutige Geschichte ist Anfang der 90er Jahre erschienen und beschäftigt sich mit einem gesellschaftlich brisanten Thema auf eine erwartungsgemäß naive Weise.

Bild 9221
Genau, das Thema ist Jeans-Abhängigkeit.

Nein, Quatsch. Andi ist Schüler und spielsüchtig. Und damit sind keine Videospiele gemeint, sondern die Glücksspielautomaten, die in Spelunken und Casinos an der Wand hängen. (Ich habe keine Ahnung, warum der Teaser-Text was von "beinahe süchtig" sagt. So, wie er dargestellt wird, ist da nichts mit "beinahe".)

Bild 9222
Aber er kann lässig zwei Jacken übereinander tragen, ohne extrem zu schwitzen. Das ist aber auch sein einziges Talent.

Daneben gibt es Jasmin. Jasmin ist Andis Mitschülerin und steht aus irgendwelchen Gründen auf ihn. Das weiß er aber nicht. Und sie mag seine Abhängigkeit vom Glücksspiel nicht. Das ahnt Andi vielleicht schon.

Bild 9223
Ich habe keine Ahnung, was eigentlich der Pluspunkt bei Andi ist, der sie über die Spielsucht hinwegsehen lässt. :angsthasi: Vielleicht sind es die Jacken.

Wie so viele Bravo-Geschichten beginnt auch diese auf dem Schulhof. Andi ist gut drauf, weil er gestern beim Glücksspiel gewonnen hat. Aber dann ist er wieder nicht so gut drauf, weil seine Mitschüler gar nicht so begeistert reagieren.

Bild 9224
Moment, der Einleitungstext hat behauptet, Andi wäre an der Schule der Größte, wenn er gewinnt. :ehwas: Stimmt gar nicht! Lügenpresse! :wuuut:

Jasmin schmachtet ihm nach und würde ihm gerne helfen, obwohl er gar keine Hilfe will.

Bild 9225
Ähm, wenn du nicht willst, dass die ihren Senf dazugeben, solltest du vielleicht vermeiden, das Thema selber anzusprechen. :huh:

Tatkräftig rennt sie ihm hinterher und zwingt ihm eine Verabredung auf.

Bild 9226
"Richtig, das könnten wir machen, das hast du gut erkannt." "Und?" "Und was?" "Gehen wir dahin?" "Jetzt?" "Nein, du Trottel, am Abend!" "Oh. Ja, das könnten wir machen."

Andis Mutter hat auch schon gemerkt, dass ihr Sohnemann da eine riskante Freizeitbeschäftigung hat. Aber der Filius lässt sich nichts sagen.

Bild 9227
Sich zu verbröseln, ist nicht mal ein halb so cooler Abgang, wie er glaubt. :popel:

In seinem Zimmer räumt er erst einmal seine Spardose aus. Trotz des großen Gewinns gestern sieht das aber nicht nach einem großen Reichtum aus.

Bild 9228
Wenn du ein echter Glückspilz wärst, müsste es nur für ein Spiel reichen. :kratz:

In der Spielothek trifft Andi auf seinen Busenkumpel Karsten, der ebenfalls dem Laster Spielsucht anheimgefallen ist.

Bild 9229
Oh wie schade, oh wie schade, nur noch trocken Brot und keine Schokolade... 🎵

Kein Problem: Andi hat's ja, und unter Spielbrüdern gilt das Prinzip "Kraulst du meine Eier, kraul ich deine."

Bild 9230
"Gern geschehen. Und jetzt kraul bitte meine Eier."

Gut, dass Karsten gleich am Anfang sein Leid geklagt hat, denn später wäre nichts mehr zu holen gewesen: Der Ausflug in die Spielothek war für Andi kein Erfolg, und er geht pleite wieder nach Hause. Ganz schön doof: Er hat ja noch seine Verabredung mit Jasmin, und da kommt's nicht so gut, wenn man ihr in der Disco sagt, dass sie auf dem Damenklo am Wasserhahn nuckeln soll, wenn sie Durst hat.

Bild 9231
Heutzutage gibt's bestimmt Leute, die der Mutter vorwerfen würden, herzlos zu sein, weil sie ihren Sohn damit in die Kriminalität treiben würde.

Zum Glück erinnert sich Andi daran, dass er seinem Kumpel Karsten aus der Patsche geholfen hat. Der hatte mehr Glück und erklärt sich deswegen sofort bereit, Andi die 20 Mark wiederzugeben.

Bild 9232
Der Layouter war besoffen, und deswegen sieht es jetzt so aus, als würde Karsten das Geld schon anbieten, bevor Andi überhaupt danach fragt.

Damit wäre diese Krise abgewendet und Andi kann sich für sein Rendezvous in Schale schmeißen.

Bild 9267
Scheiß aufs Hemd, wenn du X Jacken übereinander trägst, während deine Ische im kurzen Röckchen neben dir steht, kommt das nicht lässig rüber, sondern eher frostbeulig. :kratz:

Jasmin schniegelt und striegelt sich auch in Bestform, um Andi zu gefallen. Und ich zeige die Bilder nicht nur, damit ihr ein junges Mädel in Unterwäsche begaffen könnt! :soistdas:

Bild 9233
Die soll ihre Eltern mal anhauen, ein Badezimmerschränkchen zu besorgen. Der ganze Krempel auf dem Boden, das sieht aus wie bei Leuten auf der Flucht :motz:

Vor Jasmins Haustür wartet auch schon Andi, der jetzt erst begreift, wie glücklich er sich schätzen kann, dass ihn noch jemand mag.

Bild 9234
Okay, beim Knutschen sind sie schnell, aber konzentrieren wir uns auf das Wesentliche: Andi sieht aus wie vorher! Was sollte das mit diesem "Das Hemd kommt ganz lässig", wenn der dann so aus dem Haus kommt, wie er reingegangen ist? :ehwas:

Die Disco, in die sie gehen, hat ein großes Angebot zur Unterhaltung - unter anderem Glücksspielautomaten. Hm, ob das so clever von Jasmin ist, mit Andi dahin zu gehen?

Bild 9235
Auf Platz 2 der ultracoolen Treffpunkte in Landsberg am Lech ist natürlich das Gefängnis, in dem Adolf Hitler "Mein Kampf" geschrieben hat. :soistdas:

Während die beiden ganz cool einen Orangensaft zischen, quatscht Andi seine neue Flamme ununterbrochen mit Glücksspielgelaber zu und geht ihr damit tierisch auf die Eierstöcke.

Bild 9236
Du Blödian! Los, noch kannst du's retten, rede über "Star Trek"! :daumenhoch:

Damit Andi mal die Klappe hält, greift Jasmin zum Äußersten: Sie zerrt ihn auf die Tanzfläche.

Bild 9237
Sie fällt total auf, weil sie als Einzige einen Rock trägt. :kicher:

Als sie einen Klammerblues tanzen, scheint bei Andi mal der Groschen zu fallen. Ist ein Happy End in Sicht?

Bild 9238
Ob sie sich an seinen Steifen drückt? Gebt eure Meinung in den Kommentaren ab! :herdamit:

Haha, nein: Als Andi die Spielautomaten erblickt, reizen sie ihn mehr als die Blondine neben ihm. Das ist nicht die ganze Wahrheit: Neben den Automaten reizt auch sein Kumpel Karsten.

Bild 9239
Alles klar, Andi hat mehr Spaß dabei, seinem Kumpel beim Spielen zuzugucken, als eine junge Dame im kurzen Rock zu befummeln. Die Männlichkeitskarte von Andi sollte eingezogen werden! :rot:

Jasmin hat nun keinen Bock mehr und muss sowieso nach Hause, also lässt sie Andi stehen.

Bild 9240
Ob Andi Jasmin vorher noch um Geld anpumpt?

Am nächsten Morgen wird Andi von seinem Telefon geweckt. Am anderen Ende der Leitung ist Jasmin.

Bild 9241
Diese Entschuldigung hätte jetzt natürlich einen größeren Effekt, wenn ER Jasmin angerufen hätte.
Bild 9242
Warum sagt sie, dass es ihr leidtut? Es tut ihr leid, dass sie ihn beim Spielen gestört hat? Man stelle sich das bei anderen Süchten vor. "Oh sorry, tut mir leid, dass ich dich beim Heroindrücken abgelenkt habe!" :ehwas:

Ich habe keine Ahnung, warum sie ihn nach dem katastrophalen Abend so schnell noch mal sehen will. Aber egal: Jasmin will ihn nachts nach seiner Arbeit abholen.

Bild 9243
Um 22 Uhr? Falls die wieder um 23 Uhr zu Hause sein muss, werden die nicht viel voneinander haben.

Andis Bedenken wegen seines Chefs sind berechtigt: Andi hängt zu oft an den Spielautomaten des Lokals herum und macht auch sonst seine Arbeit nicht mehr richtig.

Bild 9244
"Ich führe hier ein anständiges Lokal mit Glücksspielautomaten, mit denen ich leicht beeinflussbare Leute ausnehmen kann. Da muss ich jetzt einfach so tun, als wäre ich moralisch einwandfrei und schuldlos und hätte gar keine andere Handhabe, als dir mit Entlassung zu drohen."

Nach dieser Ermahnung macht sich Andi an die Arbeit und gibt sich redliche Mühe. Doch dann wird ihm seine Kundenfreundlichkeit zum Verhängnis.

Bild 9245
Da hätte er lieber so etwas sagen sollen wie: "Tut mir leid, Sie sind zu nüchtern, um an den Automaten zu dürfen."

Dem Boss ist das Vorwand genug, um Andi loszuwerden. Obwohl Andi angeblich so schlecht gearbeitet hat, hatte der Chef ihm aber anscheinend noch einen Vorschuss bezahlt, den er natürlich wieder zurückhaben will.

Bild 9246
Vermutlich ist ein großer Teil des Geldes sowieso im Automaten des Bistros gelandet, also hat der Chef das meiste sowieso schon wiederbekommen. :klarerfall:

Anstatt einfach zu verduften, sinnt Andi auf Rache.

Bild 9247
Du hast ihm schon ganz schön viel heimgezahlt, Junge. Deswegen hattest du dir ja den Rüffel eingefangen.

Anstatt aber heimlich in den Weinkühlschrank zu kacken, wie es normale Menschen tun würden, knackt Andi einen der Spielautomaten und verbröselt sich mit ein paar Mark Beute.

Bild 9248
Konnte ja keiner ahnen, dass in einem frequentierten Lokal irgendjemand dabei zusehen könnte, wenn ein Ex-Angestellter sich an den Automaten zu schaffen macht. :facepalm:

Er vertreibt sich die Zeit mit einem Stadtbummel und nimmt sich vor, am Abend rechtzeitig wieder am Bistro zu sein, um Jasmin abzufangen.

Bild 9249
Er kann sich ja schon mal das Gefängnis angucken, dann wird's nicht so eine große Umstellung, wenn man ihn dort einsperrt.

Dummerweise ist Jasmin viel pünktlicher, als Andi glaubt, und schon viel zu früh beim Bistro. Der Chef erzählt ihr natürlich brühwarm, was ihr sauberer Freund angestellt hat.

Bild 9250
Ich habe nicht die geringste Ahnung, warum der Chef noch zögert, Andi anzuzeigen.

Vor der Tür trifft Blondi auf den Nachwuchsverbrecher, und beide tun so, als wäre nichts.

Bild 9251
"Wo ich herkomme? Mein Papa und meine Mama haben mal zu viel getrunken und obwohl Papa versprach, ihn rechtzeitig rauszuziehen..."

Andi kriegt sogar einen Schmatzer auf die Wange.

Bild 9252
So groß kann die Geldnot gar nicht sein, seinen Ohrring hat er noch nicht versetzt.

Jasmin lädt Andi sogar zu sich nach Hause ein.

Bild 9253
Was heißt hier "keine Kohle"? Hat der Schlawiner etwa schon das Geld ausgegeben, das er aus dem Automaten gemopst hat? :schuettel:

Bei Jasmin zeigt sich einmal mehr der Mangel an Mobiliar. Aber für Gesöff ist gesorgt.

Bild 9254
Sturmfreie Bude, ah. Das erklärt, warum sie es nicht zu spät fand, ihn um 22 Uhr abzuholen.

So richtig entspannen kann sich Andi allerdings nicht, und Jasmin bedrängt ihn, endlich zu erzählen, was ihn beschäftigt.

Bild 9255
"Dabei bin ich doch so ein ehrlicher Mensch, wie kann man mich da nur feuern?"

Schließlich rückt Andi mit der Sprache raus und das macht Jasmin so richtig saftig.

Bild 9256
Ja, das wird ihm eine Lehre sein. Klau Geld aus einem Automaten, krieg einen dicken Zungenkuss. :facepalm:

Da ist natürlich klar, dass Jasmin mit ihrem Räuberbaron das Bett teilen will.

Bild 9257
Zur Erinnerung: Am Abend zuvor war ihr allererstes Date und das war eine totale Katastrophe, weil er so ein Arsch war.

Natürlich bleibt's nicht keusch. Kurz darauf fangen sie an, sich aufzufressen.

Bild 9258
Andi hat nicht mit einem Wort gesagt, dass es ihm leidtun würde, was er bei seinem Chef gemacht hat. Oder dass er was gegen seine Spielsucht tun will. Alles klar: Jasmin steht auf Bad Boys.
Bild 9259
"Wieso, ist Verrücktheit dafür eine hinreichende Voraussetzung?"

Selbst dem Bravo-Texter fiel nichts mehr ein.

Bild 9260
Ich kann jetzt nicht behaupten, dass Andi viel getan hätte, um zu zeigen, dass man ihm vertrauen könnte. :tjanun:

Am nächsten Morgen trägt Jasmin ein bisschen mehr: T-Shirt, Socken und das Frühstück.

Bild 9261
"So gut hab ich mich selten gefühlt"? Ach wirklich? Konntest einen wegstecken, musst heute weder zur Schule noch zur Arbeit, deine naive Schnalle bringt dir das Frühstück ans Bett - natürlich fühlst du dich gut! :gaaah:

Klauen und Ficken machen hungrig, aber Jasmin will auch noch die Sache mit dem Chef bereinigen.

Bild 9262
Wenn er so vögelt, wie er isst, ist mir auch klar, warum Jasmin so zufrieden war. Der hat sehr lange auf ihr rumgeruckelt.

Der Chef scheint sich zunächst nicht so über den Anblick seines kriminellen Ex-Angestellten zu freuen. Rätselhaft.

Bild 9263
"Ich biete meine neue Freundin als Pfand an."

Andi quasselt seinen Chef damit zu, wie geläutert er wäre und dass er was gegen seine Spielsucht unternehmen wolle, und der Chef ist so blöd und gibt ihm eine neue Chance.

Bild 9264
Langsam glaube ich, der Chef hat den Laden nur zur Geldwäsche und Angst, dass Andi irgendwas an die Bullen ausplaudert, wenn er ihn zu hart anfasst.

Vor der Tür können sich Jasmin und Andi wieder nicht zusammenreißen und lecken sich gegenseitig die Mandeln ab.

Bild 9265
Soll noch mal jemand sagen, Spielsucht und Verbrechen zahlen sich nicht aus. :mwhaha:

Tja, da haben wir's. Jasmins Wundermöse hat Andi binnen einer Nacht von seiner Spielsucht geheilt. :rumms:

Jetzt war Andi ja schon beim Tanzen eigentlich sehr angetan von Jasmin, aber sobald ein paar Spielautomaten in sein Blickfeld gerieten, war sie abgeschrieben. Vermutlich hätte er sie nicht mal bestiegen, wenn in ihrem Schlafzimmer so ein Ding gewesen wäre. Woher also dieser Optimismus kommt, dass Andi nun auf dem richtigen Weg wäre, ist ein Rätsel.

Ob die Bravo-Autoren tatsächlich glaubten, man könnte Suchtkranke heilen, nur weil irgendein Flittchen Loch gibt, weiß ich natürlich nicht, aber es würde mich nicht wundern, wenn die Story damals manche leichtgläubige Mädchen darin bestärkte, bei irgendwelchen Nichtsnutzen zu bleiben, weil sie die Hoffnung hatten, die mit ganz viel Liebe und Rumpelpumpel zum Besseren zu ändern. "10/10, ich würde diese Therapie jederzeit wiederholen!"

Das war's mit dieser Geschichte, und ich würde mich freuen, eure Gedanken in den Kommentaren zu lesen.
Ich möchte mich bei allen bedanken, die Klopfers Web in der ganzen Zeit treu geblieben sind und die mich unterstützen und unterstützt haben. Ein herzlicher Gruß geht auch an alle, die die Seite neu (oder nach langer Zeit wieder) entdecken. Die Seite ist in all der Zeit umfangreicher geworden, als ich mir damals als Abiturient kurz vor dem Studium auch nur vorstellen konnte. Inzwischen habe ich mehr als mein halbes Leben Klopfers Web gewidmet und nicht vor, damit aufzuhören. (Ich hoffe, das klappt auch.)

Schamlose Werbung: Unterstützen könnt ihr mich durch Premium-Mitgliedschaften und den Kauf meiner Bücher, aber auch durch Bestellungen bei Amazon, dem Geekspielzeug-Versand GetDigital.de oder Humble Bundle, etwa Bücherbundles für Machine Learning, Elektronik und Krimis, Software-Bundles für den Umgang mit Python oder Kubernetes, oder auch Games-Bundles von Telltale oder Team 17. Auch einzelne Spiele könnt ihr auf der Seite kaufen und dann bei Steam freischalten. (Es gibt derzeit auch eine exklusive Story von Stephen King bei HB, aber davon geht alles an einen wohltätigen Zweck, es gibt keine Provision für mich.) Einige Partnerlinks findet ihr bei Guter Sex und YOGTZE.
Vielen Dank, jeder Euro hilft!

Bis dann, wir lesen uns! :bye:

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Foto-Lovestory: Zu jung für die Liebe?

Veröffentlicht am 31. Oktober 2018 um 13:41 Uhr in der Kategorie "Teeniezeitschriften"
Dieser Eintrag wurde bisher 21 Mal kommentiert.
Er kann nur von Premiummitgliedern gelesen werden.
Premium
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

In den 90ern ließ man nichts anbrennen. Dass er sie nicht schon beime rsten date besteigen durfte, liegt nur daran, dass er am Automaten hängen geblieben ist...

Tja, was nehmen wir aus dieser Geschichte mit? Suchtkranke wurden einfach nicht hart genug gevögelt? Wenn da wenigstens die Nummer von einem Suchtnotfalltelefon oder so dabei wäre, damit man sich im Ernstfall an wen wenden kann,d er Ahnung hat. Ich meine, so muss man ja al Suchtkranker erstmel wen zum rummachen finden.

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nach einem date die Frage "Liebst du mich" zu stellen ist auch selten doof und zeigt, dass sie belogen oder enttäuscht werden will.

2
Geschrieben am
qwzt
Kommentar melden Link zum Kommentar

Er versetzt sie auf dem ersten Date, beklaut seinen Chef, nachdem er wegen Arbeitsverweigerung geflogen ist, entschuldigt sich mit keinem Wort für sein Verhalten... das sie drauf reinfällt, von mir aus, immerhin macht Liebe blind (warum auch immer sie sich in ihn verliebt hat). Aber warum der Chef nach der Aktion sofort bereit ist ihm noch eine Chance zu geben... Ginge es nur um das Glücksspiel würde ich es mir ja eingehen lassen (wobei auch dann nicht wirklich). Aber wenn mich ein Mitarbeiter bestiehlt lasse ich mich doch allerhöchstens davon abringen ihn anzuzeigen o_O

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, es waren die 90er, der hat dem bestimmt einen Hungerlohn gezahlt, ein normaler Angestellter würde die Spelunke in den Ruin treiben. Dann lieber einen Minderjährigen, der einem immerhin nicht heimlich den Zapfhahn leersäuft, um das Geld halbwegs wieder reinzukriegen, das er nicht verdient.

außerdem habe ich jetzt einen Ärzte Ohrwurm... [sing] nie wieder Hütchen spielen... [/sing]

1
Geschrieben am
(Geändert am 16. September 2021 um 10:51 Uhr)
the_verTigO
Kommentar melden Link zum Kommentar

Geht es denn wenigstens noch mal in die Spielothek? :angsthasi:

1
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da kommen wir doch gerade her... xD

Das Hütchenspiel ist übrigens auch mathematisch betrachtet unfair. Also selbst wenn wir annhemen, dass die Kugel nicht verschwindet, sondern die Hütchen einfach nur so schnell durchmischt werden. Dann ist es so, dass man beim richtigen Hütchen sein Geld nur verdoppelt, aber die Gewinnchance liegt nur bei 1/3. Man müsste seinen Einsatz also Verdreifachen, wenn es mathematisch fair sein sollte. Der Hütchenspiueler muss nicht schummeln, er muss nur so schnell drehen, dass der Spieler raten muss und schon gewinnt er auf lange Sicht einfach aufgrund der Wahrscheinlichkeit viel Geld.

1
Geschrieben am
Sajoma
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach, wie schön, wenn einvernehmlich Die Ärzte zitiert werden. :3

Aber ist schon auffällig, was sich da in den Jahren bei Teeniezeitschriften getan hat. Heutzutage nehme ich an, dass man mit einer Triggerwarnung und den Telefonnummern diverser Hilfsangebote konfrontiert würde, sofern sie ein solches Thema überhaupt so lapidar anfassen würden. (Vielleicht bin ich aber auch nur naiv.)
War es damals so alltäglich, die Bravodarstellerinnen in (Reiz-)Unterwäsche zu zeigen? Mal davon abgesehen, dass der BadeanzugBody irgendwie auch die street credibility der Geschichte minimiert.

1
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma: Ich habe so einige dieser Fotolove-Sonderhefte aus den frühen 90ern sowie einige "Bravo Girl!" und "Mädchen" aus den 90ern (und ich hab den Verdacht, dass diese Geschichte hier ursprünglich auch aus einer "Bravo Girl!" war), und da ist es in der Zeit tatsächlich eher der Normalfall, dass die irgendwann so bekleidet gezeigt werden.
(In irgendeinem der Hefte war ein Artikel darüber, ob/wie sich Models in der Modelbranche auch freizügig zeigen können/sollten, und da war dann eine, die erzählte, dass sie sich nie freizügig ablichten lassen würde, aber in der Fotolovestory in dem Heft spielte sie die Hauptrolle und war da auch in Unterwäsche zu sehen. Das fand ich dann doch amüsant. :kicher: )

1
Geschrieben am
Sajoma
Kommentar melden Link zum Kommentar

Authentizität ist alles. ^-^

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und Potential.

Wer nix hat, hat Potential. Und dann sogar ziemlich viel davon.

0
Geschrieben am
Rakshiir
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tja, wer hat noch nicht n Suchti durch Sex geheilt?
Steht doch auf Seite 1 für Therapie oder nicht?

Mal davon ab, wird ja nicht nur sie in Unterwäsche gezeigt, er ja auch.
Das wär mir in der heutigen Zeit auch lieber, als das was wir da teilweise haben. Zeig beide Geschlechter, oder keins.

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

oder drei? oder vier? xD

0
Geschrieben am
Sajoma
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rakshiir: Besonders Sexsüchtige werden häufig durch exzessiven Geschlechtsverkehr kuriert.

0
Geschrieben am
Rakshiir
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das heisst unser Protagonist war Sexsüchtig wusste es nur nicht weil die Spielsucht stärker war?

Und woher weisst du das? Gibts da Studien? :D

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist das dasselbe Prinzip wie bei Eltern, die ihre Kinder beim Rauchen erwischen und sie dann erst mal eine halbe Packung hintereinander rauchen lassen, damit ihnen kotzübel wird und sie nie wieder Lust haben, auch nur eine Zigarette anzusehen? :fragehasi:

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du meinst Sexsüchtige müssen vögeln, bis der Lümmel Brandblasen hat?

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oder er abfällt, genau! :nick:

0
Geschrieben am
Sajoma
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: Ja, so sollte man auch alle Sexualstraftaten kurieren... Ähem.

@Rakshiir: Vielleicht war seine Spielsucht nur der verzweifelte Versuch, von der Sexsucht runterzukommen, so im Sinne einer Substitutionstherapie, und die fiese Protagonistin hat ihn wieder voll abhängig gemacht.

1
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das würde ja auch erklären, warum das so schnell und gut geklappt hat. Das scheint mir die naheliegende These zu sein.

0
Geschrieben am
Rakshiir
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma
Du wirst ja wohl kaum eine Frau nun als Schuldig bezeichnen wollen? Das in der heutigen Zeit?

0
Geschrieben am
Sajoma
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rakshiir: Naja, sie ist offenbar weiß, hetero und cis, das kann schonmal reichen, damit sie ihr priviledge checken sollte.

0
Geschrieben am
Rakshiir
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aber sie ist kein Mann, also nur halb so schlimm, wenn überhaupt.
Er auf der anderen Seite ist ja das Schlimmste was einem unterkommen kann. Echt mal.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.