Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Gemotze

Gestern waren ja die Landtagswahlen in Bayern. Und wieder mal kam mir der Gedanke, dass den Bayern nach dem 2. Weltkrieg noch nie jemand gesagt hat, dass sie jetzt mehr als eine Partei zur Auswahl haben (und davon sogar einige nicht etwas braun eingefärbt sind). Oder wählen die Bayern sich etwa freiwillig in eine Diktatur hinein? Geben sich einem Ministerpräsidenten hin, der die deutsche Bevölkerung mit Stammtischen gleichsetzt? Einer Partei, die keinerlei Konzepte anbietet, sondern sich darauf beschränkte zu sagen: "Bayern ist in allem Spitze" (nur halt nicht in einigen Gebieten, die wir da lieber verschweigen)?
Nun ja, nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis haben die schwarzbraunen Haselnüsse jetzt zwei Drittel der Sitze im bayerischen Landtag, können somit im Alleingang ihre Verfassung ändern (der vorgesehene Volksentscheid dürfte ja bei DEN Wählern leicht zu gewinnen sein), und §16 a (1) der bayerischen Landesverfassung klingt wie ein Witz: "Parlamentarische Opposition ist ein grundlegender Bestandteil der parlamentarischen Demokratie."
Allerdings wird mir immer klarer, wieso der Beckstein so drauf aus ist, die freiheitlichen Grundrechte der deutschen Bürger zu beschränken: Die Bayern wollen diese Grundrechte offenbar nicht, da sie in einer Diktatur ganz gut leben können, und da das Weißwursthirn Beckstein aus seiner Bude so selten rauskommt, ist ihm die Meinung der übrigen deutschen Bevölkerung nicht nur total wumpe, sondern auch unbekannt.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch mal dem Bayerischen Rundfunk in den Arsch treten, der während des Oktoberfests die Space Night durch die "Wiesn Night" ersetzt. Leute, wer will sich denn schon Typen angucken, die sich mit irgendwelcher Weißbierpisse zusaufen, für die sie über 6 Euro pro Maß bezahlen? Mag ja für psychologische Studien ganz interessant sein, aber wenn ich Alpha Centauri gucken will, habt ihr euch gefälligst danach zu richten!

Modetucke Wolfgang Joop glaubt an die vierte Dimension. Gut, das mach ich auch (die vierte Dimension ist die Zeit, und die scheint es allem Anschein nach echt zu geben). Er versteht darunter allerdings eine spirituelle Ebene, in der zum Beispiel seine tote Oma schwimmt und mit der er reden kann. Was immer Joop raucht: Er sollte damit aufhören.

Deutsche und amerikanische Forscher haben in Venezuela die Überreste eines fossilen Nagers ausgegraben, welches die Größe eines Büffels hatte und sich von Seegras und Krokodilen ernährte. Das Viech ist ein Verwandter des Meerschweinchens.
Also, liebe Kinder - bevor ihr das Haustier eurer Schwester quält: Es holt vielleicht seinen großen Bruder!

Dänische Wissenschaftler wollen rausgefunden haben, dass Weintrinkerinnen schneller schwanger werden als Frauen, die keinen Alkohol trinken. Ich wunder mich immer wieder, wie Forschungsgelder rausgeschmissen werden: Natürlich kriegt man besoffene Frauen einfacher zum Poppen als nüchterne, was ist daran erwähnenswert!?

Und da wir grad beim Sex sind: Berliner Forscher haben in Schottland die ältesten Genitalien der Welt gefunden. Diese stammen von 400 Millionen Jahre alten Weberknechten. Man weiß jetzt also, dass Sex so alt ist - und trotzdem haben viele Leute immer noch Probleme damit.

Der Sohn von Hitlers Architekt und Rüstungsminister Albert Speer, der praktischerweise auch Albert Speer heißt und ebenfalls Architekt ist, hat sich für altersgerechte Städte ausgesprochen. Außerdem sieht er die Zukunft der Städteplanung in China, dort will er eine "deutsche Stadt" bauen.
Kompliment, die Floskel "Lebensraum im Osten" wieder so zu beleben, dass man trotzdem noch ausgezeichnet wird, das ist schon eine Leistung. Albert Speer, der gute Nazi. *höhö*

So, bis morgen oder so.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Beim Glotzen nichts Neues

Veröffentlicht am 08. Mai 2006 um 23:52 Uhr in der Kategorie "Gemotze"
Dieser Eintrag wurde bisher 2 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bisher keine Kommentare


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.