Klopfers Blog

Nuff, ich grüße das Volk. :hi:

Was für seltsame Zeiten, in denen wir leben. Einige Dinge will ich mal aufschreiben, um sie für die Nachwelt zu erhalten.

Bild 8477

Die Russen prahlen damit, in Russland eine ukrainische Nazitruppe aufgespürt zu haben, die im Auftrag des ukrainischen Präsidenten Selenskyj einen TV-Moderator umbringen sollte. Unter den Fundstücken sind ein Adolf-Bild (Klischee lässt grüßen) und ein Hakenkreuz-T-Shirt, denn wenn man heimlich in einem fremden Land ein Attentat begehen will, macht es sich natürlich gut, sich so auffällig wie möglich zu kleiden. Außerdem scheint der Praktikant vom FSB die Anweisung „Besorg drei Sim-Karten“ falsch verstanden zu haben, stattdessen gab’s „Die Sims 3“ inklusive zweier Erweiterungspacks. Und bei einer handschriftlichen Widmung schien es ebenfalls ein Missverständnis gegeben zu haben, denn sie ist mit „Unterschrift unleserlich“ unterzeichnet. Profis halt.

Unterdessen geht in den USA die Verhandlung zwischen Johnny Depp und Amber Heard weiter. Depp verklagt Heard wegen Rufschädigung auf 50 Millionen Dollar, die verklagt ihn umgekehrt auf 100 Millionen Dollar. Und je weiter der Prozess voranschreitet, desto klarer wird, wie sehr Johnny Depp häusliche Gewalt aushalten musste und was Amber Heard für eine manipulative Giftspritze ist. Inzwischen hat eine Psychologin ausgesagt, dass sie bei Heard sowohl eine Borderline-Störung als auch eine Histrionische Persönlichkeitsstörung diagnostiziert hat, was wohl eine ganz besonders unangenehme Kombination ist. Allerdings war wohl schon klar, dass bei ihr was nicht stimmt, als sie ihrem Mann mit voller Absicht ins Bett geschissen hat.

Ein Afroamerikaner, der mit Elektrofahrzeugen der Mobilitätswende einen wesentlichen Anschub gegeben hat, kauft Twitter und ist plötzlich das Böse für viele Medien (die händeringend nach einem Thema gesucht haben, um nicht darüber berichten zu müssen, wie fies eine Frau sein kann) und für allerlei Twitter-User insbesondere aus dem linken Spektrum. Bibbernd fürchteten einige, dass dies der Beginn des Dritten Weltkriegs oder das Ende der Welt wäre, andere waren gemäßigter und sagten lediglich das Ende der Demokratie voraus. Die Befürchtung ist nicht etwa, dass sie nun von Elon Musk zensiert würden, nein, sie haben viel mehr Angst, dass die anderen nicht mehr zensiert werden. Und weil sich gerade viele woke Leute so engagiert haben, dass alle gesperrt werden, die nicht ihrer Meinung sind, sind sie natürlich nicht in der Lage, mit Argumenten zu diskutieren. Mussten sie ja nie, haben es nie gelernt, Mimimi war bislang immer genug. Mit etwas Glück kann man jetzt auf Twitter auch wieder sagen, dass Geschlecht etwas Biologisches ist, ohne dass einem der Tweet womöglich wegzensiert wird. Bis dahin musste aber schon durchgesetzt werden, dass Twitter-Mitarbeiter keine spontanen Änderungen am Quellcode vornehmen, um noch mal eben Musk in den Kakao zu scheißen. Die Befürchtung ist wohl nicht ganz unbegründet, die Twitter-Belegschaft in den USA engagiert sich fast ausschließlich für Kandidaten der Demokratischen Partei und vermutet in Musk wohl einen Vertreter der Ultrarechten (und Satans). Ich persönlich habe mich sehr amüsiert über die, die sich auf Facebook aufgeregt haben, dass ein Milliardär so großen Einfluss auf ein soziales Netzwerk ausüben könnte. Lustig war auch die SPD-Bundestagsfraktion, die sich Gedanken machte, ob die Plattform für politische Zwecke ausgenutzt werden könnte. SPD. Ihr wisst schon. Die mit den größten Medienbeteiligungen aller Bundestagsparteien. Und auch ohne ein Fan von Elon Musk zu sein: Wenn nur die Hälfte aller Bekloppten, die angekündigt haben, Twitter aus Protest zu verlassen, das auch tut, hat der Mann damit mehr für ein friedlicheres Miteinander im Netz getan als alle „Hass ist keine Meinung“-Kampagnen.

Bild 9798
Die SPD stellt sich eindeutig gegen die Verwendung von Twitter für politische Zwecke.

Apropos Protest: Zum 1. Mai werden in Berlin natürlich wieder allerlei Demos veranstaltet, von denen so einige wieder ein gerütteltes Maß an Randale bieten dürften. Immerhin hat man eine Palästinenserdemo verboten, weil bei denen immer wieder eindeutig judenfeindliche Parolen auf Arabisch skandiert werden und Behörden und Politik das nach langer Zeit nicht mehr ignorieren konnten. (Bei einer kürzlichen Demo dieser Art hat die Polizei auf Wunsch der Veranstalter zwei Journalisten weggezerrt, was nicht wirklich ein Glanzpunkt polizeilicher Arbeit war.)

Eine Demo findet aber schon heute gegen Abend statt. Die „feministische Demo »Take Back The Night! Für die Zerschlagung des Patriarchats!« von und für FLINTA* (Frauen, Lesben, Inter-, nichtbinäre-, Trans- und Agender-Personen)“ zieht vom Prenzlauer Berg nach Mitte. Cis-Männer und TERFs sind unerwünscht. Leider hat man die Chance verpasst, die Feministendemo am Zickenplatz in Neukölln beginnen zu lassen. Dann hätte man gleich die Gelegenheit ergreifen können, das Patriarchat mit den dort lebenden Muslimen auszudiskutieren.

Was mich angeht: Ich habe (selbst für mich überraschend) angefangen, wieder eine Geschichte zu schreiben, nachdem ich über Wochen nachts davon geträumt habe, aber ich habe noch keine Ahnung, wie lang sie wird und ob (und wie) ich sie überhaupt veröffentlichen werde. Nebenbei geht die Arbeit am nächsten Psychologie-Buch weiter, wobei wohl am verzwicktesten ist, alle miteinander verwobenen Themen so zu trennen, dass sie in leicht zu verdauende Kapitel gepackt werden können, die miteinander ein Gesamtbild ergeben.

Mein Zahn meldet sich gerade wieder, das nehme ich mal als Zeichen, mein Geschwafel zu beenden. Bis dann! :bye:

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Die Debatte ums Urheberrecht - Teil 4

Veröffentlicht am 24. April 2012 um 15:08 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 63 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Parias (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Erstmal: Elon Musk ist Afro-Amerikaner?!

Ich weiß; Manche Schwarze haben nen Hautton, das an Kaffee mit viel Milch erinnert, aber der Dude sieht ziemlich kaukastisch aus.

Zu Amber Head fällt mir nur eins ein. Widerliche FOTZE!!! Tut mir leid für die Worte, die geradewegs aus der Kloake gekommen sind - nein, eigentlich tut es mir gar nicht leid, weil das sind meine wahre Empfindungen die ich für dieses Subjekt empfinde. Nicht nur dass sie bewußt Rufmord betrieben hat, sie hat mit ihrer Tat auch den wirklichen Opfern von häuslicher Gewalt ein Bärendienst erwiesen.


Dass die Wokeness Gemeine jetzt in die Hose scheisst, weil ihre Waffe das Canceln verlieren könnte würde mir sehr gefallen. Ich verfolge Twitter schon lange nicht mehr (wenn man jedesmal ein neues Passwort beantragen muss, weil irgendeinen Grund das vorhige nicht richtig gespeichert wird, dann hat man irgendwann kein Bock mehr), hab aber trotzdem mitgekriegt was da für eine verlogene Scheisse abläuft, aber darauf gehe etwas weiter unten ein.

Schon erstaunlich wie schnell man diesen selbstgerechten SJWs von gefeierten Helden zum verachtenswerten Feind erklärt werden kann, dessen einzige Ziel es ist die Welt zu vernichten oder nur die Demokratie abzuschaffen.
Im Gegenzug ist aber Schon vielsagend dass man radikale Muslime gegenüber keine Rote Karte zeigt, obwohl diese das mehr oder weniger vorhaben - die westliche Demokratie abzuschaffen.


Achja, stimmt ja. Dafür ist ja der 1. Mai: Fürs Rumrandalieren und kaputtmachen um irgendwelche Zeichen gegen Hass und Gewalt zu setzen.
Könnte jemanden versuchen diesen Idioten mal zu erklären, dass sie durch ihre Zerstörungswut eher Hass und Agressionen in der Bevölkerungen wecken? Die Frage ist rethorisch gemeint.

Ich hab mal läuten gehört, dass ursprünglich am 1. Mai Rudelbumsen angesagt war. Ich bin zwar kein Fan davon, aber solange es freiwillig von beiden Seiten ist, dann wäre ich eher dafür wenn sich die Leute gegenseitig besteigen als gegenseitig an die Gurgel zu gehen.

Schon wieder gegen das Patriarchats!

Ich. Kann. Das. Nicht. Mehr. Hören.

Nur mal zu Information ihr Vulva Femistinnen: Es gibt und es gab auch Frauen, die das Partriarchats voll unterstützt haben (Königin Viktoria zum Bleistift). Ebenso gibt und gab es Männer, die sich für die Gleichberechtigung eingesetzt haben.

Ich hab auch den Eindruck hier wird gegen ein totes Monster gekämpft um seine eigene Existenz zu rechtfertigen. Dabei gibt es mehr als genug Monster, die man sich vornehmen könnte.

Apropros Terf sind unerwünscht: Ich hab einige Ausschnitte von Twiter gelesen, wo regelrecht gegen Terfs gehetzt wird und fragt nicht nach Sonnenschein.

Da heißt unter anderen "Nur eine tote Terf ist eine gute Terf" und solche eklige Sachen. Eklig deshalb weil diese Ekelpakete sich derselben Rhetorik bedienen, die sie sehr gerne der Gegenseite unterstellen.

Als Terf gilt man schon wenn man sich dagegen spricht, dass man Transmänner die Umkleidekabine für Frauen wollen, obwohl sie ihr Gehänge da unten haben.
Dasselbe gilt für Lesben, die nichts mit einen Transmann zu tun haben wollen, da diese biologisch nun mal Männer sind.

Wenn sachliche Kritik homophob gilt, dann bin ich lieber homophob als das ich irgendwelche Narzisten den Arsch lecke. Sry, aber anders kann man diese Transgender-Aktivisten nicht bezeichnen.

2
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Erstmal: Elon Musk ist Afro-Amerikaner?!

Ich weiß; Manche Schwarze haben nen Hautton, das an Kaffee mit viel Milch erinnert, aber der Dude sieht ziemlich kaukastisch aus.


Er ist ja auch nicht schwarz. Aber er ist gebürtiger Südafrikaner, hat neben der südafrikanischen Nationalität seit Geburt auch die kanadische Staatsbürgerschaft und bekam später auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Also ist er Afroamerikaner. :soistdas:

0
Geschrieben am
Parias (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Er ist ja auch nicht schwarz. Aber er ist gebürtiger Südafrikaner, hat neben der südafrikanischen Nationalität seit Geburt auch die kanadische Staatsbürgerschaft und bekam später auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Also ist er Afroamerikaner. :soistdas:


So kann man auch sehen :awesome:

Ob da einige Schnappatmung bekommen?:mwhaha:

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: Du hast du einmalige Chance verpasst, den Artikel

Deppen, Depp vs Volldepp, Deppen bei Twitter und Deppen am 1. Mai
zu nennen.

3
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Für die Frühgeboreren unter uns, denen ein gutes Stück Netzkultur fehlt (so wie mir), was ist denn bitteschön ein/eine Terf???

1
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Trans-Exclusionary Radical Feminist. Das sind Feministinnen, die Transfrauen nicht als Teil der feministischen Bewegung sehen, weil sie nicht der Meinung sind, dass Transfrauen echte Frauen sind.
TERF wird in der LGBTQ+-Szene als Beleidigung verwendet, zum Beispiel für Alice Schwarzer und J.K. Rowling. (Mir ist noch nicht aufgefallen, dass Cis-Männer je als TERFs bezeichnet würden, aber einige Transfrauen haben den Vorwurf auch schon abbekommen.) Im Prinzip kann's aber jede Frau treffen, die z.B. anmerkt, dass es keine gute Idee sein könnte, biologisch männliche Sexualstraftäter in Frauenknäste zu stecken, nur weil sie sagen, dass sie transgender sind, oder die gestehen, dass sie sich unwohl bei dem Gedanken fühlen, das Damenklo mit Transfrauen zu teilen. Und natürlich auch die, die beim Dauerbrenner "Transfrauen im Frauensport" keine inklusive Meinung vertreten.

1
Geschrieben am
(Geändert am 2. Mai 2022 um 1:07 Uhr)
Parias (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer:
In Grundegenohmen ist Terf das neuste Feindbild der Wokeness Gemeinschaft.

Tja, die Revolution frisst ihre eigenen Kinder heißt es ja so schön, aber ich hab schon den Eindruck, dass die Kinder sich gegenseitig auffressen.

1
Geschrieben am
Rakshiir
Kommentar melden Link zum Kommentar

Amber Heard ist genauso wie Jada Smith im Moment ein klares Beispiel dafür dass die "glaubt Frauen ohne Beweise" Geschichte absoluter Bullshit ist. Logisch denkende Menschen wussten das schon vorher, hier haben wir aber eindeutige Beweise.
Und dass es absolut möglich ist, dass ne Frau einen Mann schlecht behandelt. Es zeigt auch SEHR deutlich, wie fahrlässig unsere Gesellschaft im Allgemeinen mit männlichen Opfern umgeht. Das wird belächelt, nicht geglaubt. Hilfseinrichtungen gibts sowieso mal fast keine.
Zeigt auch im Moment an vielen Stellen wieviele immernoch so denken. Wie viele immernoch auf ihm rumhacken, wo die Beweislage meiner Ansicht nach erdrückend einseitig ist. Er ist sicher kein Engel, aber wer hier Täter und wer Opfer ist sieht man schon relativ deutlich.
Aber immerhin weiss man dann was man von manchen Menschen halten soll. Drew Barrymore hat meinerseits jeglichen Respekt verloren. Bei nem Fall von nem weiblichen Opfer hat sie ganz anders reagiert, das war nicht lange her. Und in dem Fall amüsiert sie sich in ihrer Show über die Situation. Da fällt einem eigentlich nix mehr zu ein.

AH ist für mich auch so ein Beweis nun, dass ein Mensch optisch eigentlich attraktiv sein kann (hässlich ist sie nun tatsächlich nicht), aber seit ich weiss was das für ein Mensch ist ist sie für mich sowas von unattraktiv geworden. Da wird mir übel.

1
Geschrieben am
ObsidJan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mir ist noch nicht aufgefallen, dass Cis-Männer je als TERFs bezeichnet würden
Wir Männer* stehen ja auf der Schlimmer-als-Hitler-Skala noch über den TERFs, daher wäre es wahrscheinlich redundant. Außerdem sind die wenigsten Männer Feministen, geschweige denn Radikale. :soistdas:

* Ich oute mich an dieser Stelle mal als "Agender", da ich das Konzept einer "Genderrolle" für mich persönlich ablehne. Mein Geschlecht ist biologisch, und nur biologisch. Demnach kann ich weder cis noch trans sein, bin aber trotzdem Angehöriger der Minderheit der FLINTA* (A kann für Asexuelle und Agender stehen). Irgendwie so jedenfalls. 🥴

1
Geschrieben am
(Geändert am 2. Mai 2022 um 10:18 Uhr)
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Absolut korrekt, Musk als Afroamerikaner zu bezeichnen. Laut Wiki werden so Menschen bezeichnet, die Bürger der vereinigten Staaten sind und deren Vorfahren überwiegend aus dem südlich der Sahara gelegenen Teil Afrikas stammen. Er hat seit 2002 die amerikanische Staatsbürgerschaft. Damit ist er Bürger. Und Errol Musk ist Südafrikaner, was wohl südlich der Sahara liegen sollte.

Was Depp und Heard betrifft, sollte man bedenken, dass Depp hier Kläger ist und deswegen zuerst vorträgt. Heards Vortrag und ihre Beweise kommen erst noch.
Für mich drängt sich der Eindruck auf, dass Depp möglicherweise tatsächlich mal gewalttätig geworden sein könnte, aber dass diese Geschichte wohl isoliert im Raum steht. Das ist auch der Punkt, den ich an den Entscheidungen in Großbritannien so seltsam finde. Die lesen sich wie: "Einige der Vorfälle haben sich wohl so zugetragen, demnach hat Depp seine damalige Ehefrau geschlagen, also kann man ihn auch 》wife beater《 nennen." Aber das wäre ja albern. Man verbindet doch mit einer Bezeichnung eine gewisse Implikation. Wenn ich sage, jemand ist Filatelist, denke ich doch auch nicht an jemanden, der zwei Briefmarken aufgehoben hat, weil er die gerade besonders schön fand.
In jedem Falle ist es gar nicht so selten, dass bei Fällen häuslicher Gewalt beide Partner zuschlagen.

Was Russland betrifft, hab ich langsam nur noch Fragezeichen. Das Militär galt als besonders stark, ist es anscheinend nicht. Der FSB galt als besonders gut, anscheinend ist er das auch nicht (ist ja nicht nur dieser Fall, sondern die Informationen über die Bewaffnung und Bereitschaft der Ukraine waren ja anscheinend auch falsch).
Was stimmt denn überhaupt?

Die Sache mit "TERFs" ist halt eine Ideologiekollision. Die Grünen und die Linken haben in Sachsen mal versucht, ein Gleichstellungsgesetz einzubringen, dass quasi 50% Quoten für die Belegschaften bestimmter öffentlicher Träger vorsah. Also die Geschlechterquote sollte immer um 50 % rum pendeln. Und man hätte bei Bewerbungen dann halt immer drauf achten müssen. Das führt aber natürlich zu absurden Ergebnissen wenn Transfrauen im Unternehmen beschäftigt werden, die sich erst später offenbaren und ebenso wenn sich nonbinäre Personen bewerben. Liest man J.K. Rowlings Statements, finde ich, liest man halt auch wirklich Angst heraus, dass durch die Einbeziehung von Transfrauen die Position der Frauen, die um Gleichberechtigung kämpfen irgendwie geschwächt würde. Die ziemlich extremen Reaktionen einiger Kritiker waren da mit Sicherheit auch nicht gerade hilfreich. Außerhalb dieser Zirkel werden die Ideologien halt gerne gemeinsam betrachtet, obwohl sie gar nicht immer die gleichen Ziele verfolgen. Ein bisschen wie bei Klima und Artenschutz, die für viele Leute beide irgendwie grün sind. Aber wenn die Windkraftanlage eine Gefahr für den Rotmilan oder irgendwelche Adler oder Fledermäuse ist, dann widersprechen sich die beiden eben.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Xaerdys: Ich hab den Eindruck, dass Johnny Depp eher der Konfliktvermeider ist, insofern wäre ich mir nicht so sicher, dass er wirklich mal zugeschlagen hat. Andererseits: Nach dem Eindruck, den Amber Heard macht, würde es mich nicht wundern, wenn selbst Gandhi ihr genervt eine Schelle verpassen würde. Und ihre Anwälte machen sich zumindest in dieser Phase des Verfahrens so zum Obst, dass man hofft, sie werden fürstlich bezahlt, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass anschließend viele Leute Schlange stehen werden, um die zu engagieren.

Was den Ukraine-Krieg angeht: Für die Aufklärung der militärischen Kapazitäten und Strategien des Gegners wäre eigentlich nicht der FSB (Inlandsgeheimdienst) zuständig, sondern der GRU, der Militärgeheimdienst. Aber dieses Versagen ist schon überraschend. Ich kann mir das nur mit einem Phänomen erklären, was auch in der DDR in allerlei Bereichen auftrat: Jeder schönte die Berichte ein wenig, bevor er sie nach oben gab, um besser dazustehen (und weil die Bosse natürlich gerne das lesen möchten, was sie erwarten), und als die Berichte oben ankamen, waren sie mehr Utopie als Realität. So wenig logistische Vorbereitung lässt wirklich darauf schließen, dass Putin tatsächlich annahm, die russische Armee würde als Befreier empfangen werden und der ganze Bums wäre in drei Tagen durch. Dazu eine unmotivierte und unvorbereitete Wehrpflichtarmee mit relativ alter Ausstattung und eine unflexible Militärdoktrin, die seit Ewigkeiten gepflegt wird: Alles wird zentral bestimmt und zugeteilt, weil man den Kommandeuren vor Ort nicht so recht über den Weg traut. Das sorgt dafür, dass die Truppen vor Ort nicht flexibel auf Bedrohungen reagieren können, und die Kommandeure haben auch nicht gelernt, flexibel zu reagieren. Zusätzlich ist die Vermeidung von eigenen Verlusten kein Schwerpunkt, was sich sowohl in der Einsatztaktik als auch der Ausrüstung widerspiegelt. Und dazu die Korruption, die in Russland sowieso weit verbreitet ist und auch die Armee nicht verschont. Es wird auch gemunkelt, so einige der Munitionsdepots und Materiallager, die in Russland hochgegangen sind, wären von den eigenen Leuten vor Ort hochgejagt worden, weil sie in Friedenszeiten fleißig Zeug geklaut und auf dem Schwarzmarkt vertickt haben, und nun würde das auffallen, wenn Material angefordert wird, welches nicht da ist, obwohl es laut den Papieren da sein sollte.

1
Geschrieben am
(Geändert am 2. Mai 2022 um 14:08 Uhr)
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stimmt, der GRU! Da hätte ich stilistisch doch nen Dreiklang aus Beispielen bilden können. Mist, Chance vertan.

Das interessante an der Korruptionssache ist ja, dass die Ukraine als zweitkorruptester Staat in Europa galt, nach Russland, aber bei denen scheint alles da zu sein und wenn man den russischen Abschusslisten glaubt, anscheinend sogar wesentlich mehr, als sie eigentlich haben...

Was du über das Ausrutschen von Gandhis Hand sagst, sehe ich ähnlich. Wobei Gandhi ja auch meinte, die Juden hätten zu wenig gewaltlosen Widerstand geleistet. Der hätte also vielleicht wirklich nicht zugeschlagen.
Die Ehe zwischen den Depp und Heard war anscheinend in jedem Fall Stress für alle Beteiligten. Und wenn sie wirklich histrionisch gestört ist, dann ist gut möglich, dass er unter einer Dauerbelastung stand. Denn diese Menschen sind schpn kurze Zeit schwer zu ertragen. Und in der Ehe kannst du ihnen nicht ausweichen.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hm, wenn in der Ukraine was an Waffen geklaut wurde, landete es vielleicht bei den Asow-Brigaden, und die sind ja jetzt in die reguläre Armee eingegliedert (was wohl auch den Nazi-Anteil deutlich verwässert), und so kamen die Waffen wieder dahin, wo sie hingehörten. Nur so eine Spekulation ins Blaue. :D Dass Russland unfreiwillig mehr Ausrüstung an die ukrainische Armee geliefert hat als alle Nato-Staaten, ist nebenbei gesagt auch eine köstliche Ironie.

0
Geschrieben am
(Geändert am 2. Mai 2022 um 16:51 Uhr)
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es wird auch gemunkelt, so einige der Munitionsdepots und Materiallager, die in Russland hochgegangen sind, wären von den eigenen Leuten vor Ort hochgejagt worden, weil sie in Friedenszeiten fleißig Zeug geklaut und auf dem Schwarzmarkt vertickt haben, und nun würde das auffallen, wenn Material angefordert wird, welches nicht da ist, obwohl es laut den Papieren da sein sollte.
Hast du dafür irgendeine Quelle? Wer munkelt das? Aufgrund welcher Hinweise?

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für die TERF Aufklärung, was es so alles gibt heutzutage... ich weiß dann immer nicht so Recht, ob diese Dinge nur im Netz existioeren, dass man davon außerhalb nichts mitbekommt und deswegen völlig bedeutungslos sind, oder ob einfach ich die realen Auswirkungen nicht mitbekomme.

Wie dem auch sei, man sollte vielleicht froh sein, dass die Russen so wahnsinnig versagt haben in den ersten Wochen. Aber man sollte sich nicht täuschen lassen, die Führung dort lässt tausende über die Klinge springen ohne mit der Wimper zu zucken. Ein Leben gilt da nichts. Wer sagte das mal? Russlands Mütter gebähren genügend Soldaten? Zur Not kauft man halt woanders ein, in Syrien, in Äthopien... Russland hat hohe Verluste, aber sie schicken beständig Menschen nach. Und auch wenn sie schätzungsweise 500 Panzer verloren haben, es sind dann noch weitere 2500 verfügbar. Die Amerikaner haben in Kiew gesagt, dass die Russen nicht gewinnen, ich würde davon ausgehen, sie gewinnen auch nicht, weil die Ukraine alles aufbietet was sie haben und geliefert bekommen. Aber es wird ein harter Weg und er ist gesäumt mit vielen Leichen und völlig zerstörten Landschaften.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hast du dafür irgendeine Quelle? Wer munkelt das? Aufgrund welcher Hinweise?

Uff, du fragst Sachen. Das war irgendein Twitter-Account eines polnischen Analysten, bei dem ich das zuerst gelesen habe, aber ich pflege solche Tweets nicht zu speichern, weil das bei Gerüchten sowieso nicht so sinnvoll ist.

@Gast: Ich denke, der Krieg gegen Russland wird im Wesentlichen ein Abnutzungskrieg sein, bei dem Russland irgendwann aus wirtschaftlichen Gründen oder aus Kriegsmüdigkeit aufgeben muss. Selbst eine Eroberung der Ukraine wäre eine extreme Belastung für Russland, weil es im Prinzip seine halbe Armee dort stationieren müsste, um die Kontrolle zu behalten.

0
Geschrieben am
(Geändert am 3. Mai 2022 um 0:36 Uhr)
Rakshiir
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Xaerdys
Also soweit ich mich erinnern kann sind Depps Ex alle vorgekommen und haben gesagt (nicht im Verfahren, aber generell) dass er ihnen gegenüber nie irgendwas getan hätte.
Umgekehrt gibt es sogar eine Anzeige gegen Heard aus einer früheren Beziehung.
Kann Zufall sein, im Moment häufen sich allerdings Indizien und Beweise relativ einseitig. Da höre ich zugegeben irgendwann auf, an Zufall zu glauben. Zumal man nicht vergessen darf: wenn er angeblich so oft im Drogen und/oder Alkoholrausch was gemacht hat, da hat man nicht mehr den Kopf was so zu tun dass es keine Beweise gibt. Vor Allem bei Wutausbrüchen schaltet sich der logische Teil des Gehirnes zum Großteil aus, Vorsicht und solche Dinge springen dann also auch aus dem Fenster und sind nicht mehr da, um mögliche Beweise zu umgehen.

Die Beweise, die auch Heards Seite bisher vorgebracht haben lassen alle eher eine andere Tendenz schließen. Das Einzige, was er bisher nach den Beweisen angegriffen hat, ist ein Schrank. Und in dem Video ist seine Aggression weg von Amber. Als er sich das Glas wein nimmt, nimmt er es freiwillig in die rechte Hand - was seine starke Hand wäre, die "Schlaghand". Dann spricht er zu ihr, aber sein Körper ist weggedreht, wenn jemand dich angreifen will, steht er frontal zu dir. Als ihm die Kamera auffällt zerstört er sie nicht, schmeisst sie "nur" weg. Zumal sie absolut nicht ängstlich wirkt in dem Video. Sie kichert sogar mehrfach und provoziert ihn, fast so als wollte sie dass was passiert, weil grad ein Video läuft - selbst das hat "nicht funktioniert". So verhält sich niemand, der Opfer von regelmäßiger oder selbst gelegentlicher Gewalt ist. Jemand, der Angst haben muss angegriffen zu werden.

Natürlich muss man den Rest noch abwarten. Und ich glaube wie gesagt nicht, dass JD ein kompletter Engel ist. Was der Teil des Prozesses allerdings zeigt ist, was für ein Mensch Amber ist. Und da bleibt kaum ein gutes Haar an der Person.
Gibt auch n Grund warum sie wohl gerade ihr ganzes PR Team und zumindest Teil des Anwalt Teams gefeuert hat. Lief absolut nicht gut der Teil des Prozesses. Natürlich, der zweite Teil sozusagen kann weitere Informationen liefern, ich persönlich glaube allerdings nicht, dass sie es schafft die Situation um 180 Grad zu drehen. Sonst hätte das Team um sie ja wohl bei den Anschuldigungen schon Dinge geliefert die deutlicher zeigen, dass sie nicht der Täter ist. Stattdessen kamen viele Dinge, die dann komplett abgeschmettert wurden.

2
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer, es wäre tatsächlich nicht das schlechteste, wenn es zu einem festgefahrenen Stellungskrieg wird, der auf eien Abnutzung hinausläuft, weil die Ukraine mit dem Westen und seiner Wirtschaftsleistung und Technologie im Rücken diesen länger durchhalten wird. Aber ist wie erster Weltkrieg, nach wenigen Wochen war der Stand erreicht, der sich im Wesentlichen vier Jahre nicht geändert hat. Es ist nur ein elendiger Verlust von Menschen und Material. Völlig unnötig.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.