Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Aber inzwischen denk ich mir, ich mach einfach so weiter und kümmer mich nicht um Pünktlichkeit.
Minutengenaue Pünktlichkeit ist in den meisten Berufen eh nicht nötig und wird dort nur von führungsschwachen Managern eingefordert, die so ihre Autorität zeigen wollen.

Mein Tag war heute nicht wirklich aufgeregt, dafür wird es der morgige sein, da muss ich nämlich zur Uni und meine Fächer belegen. Nun ja, schauen wir mal... (Einige der Sachen, die ich gern gemacht hätte, sind schon gestrichen. Mist.)
Ach ja, ich seh grad, ich hab noch nächste Woche Zeit, die Fächer zu belegen. Das ist gut, bei einigen Sachen würd ich die Katze im Sack kaufen...

In Paris hat ein Feinkostgeschäft jetzt einen Dating Markt eröffnet. Einmal in der Woche zwischen 18 und 21 Uhr können Singles mit einem lilafarbenen Einkaufskorb durch den Laden streifen und sich so gegenseitig erkennen. Angeblich haben sich schon am ersten Abend 10 Paare gefunden.
In Deutschland gäb's da schon Probleme beim Ladenschlussgesetz. Ich bin vom Erfolg dieser Sache jedenfalls nicht überzeugt. Zumal es gerade für die deprimierend sein dürfte, die geschlagene drei Stunden mit nem lilafarbenen Einkaufskorb durch die Gegend tigern und dann immer noch allein sind.

Ein Brite hat einen Marathonlauf durch Loch Ness gewagt. Dabei hatte er einen Taucheranzug aus den 40er Jahren an. Für die 42km benötigte er 12 Tage (natürlich mit Pausen). Für mich einer der Beweise, dass Nessi nicht existiert. Oder würdet ihr euch ganz ruhig verhalten, wenn jemand 12 Tage lang ungefragt durch eure Wohnung latscht?

Der französische Grundschullehrer einer Zwergschule, der im Dokumentarfilm "Sein und Haben" zu sehen war, hat den Regisseur und den Produzenten des Films auf eine schlappe Viertelmillion Euro verklagt. Noch vor einem Jahr, als der Dokumentarfilm in Cannes lief und der Lehrer Georges Lopez mit seinen Schülern dabei auch anwesend sein durfte, fand er nur Worte des Lobes für das Filmprojekt. Nun hat er sich aber für das Haben entschieden und wird ein bissel gierig, nachdem er pensioniert wurde. Irgendwie scheint auch in Frankreich der Idealismus aus dem Lehrkörper zu entschwinden.

Karstadt wird ab morgen (Freitag) für eine Woche in seinen Kaufhäusern jeden tausendsten Kassenbon stornieren, das heißt, der Kunde darf den Krempel umsonst mitnehmen.
Schöne Idee, aber wen stell ich da an die Kassen und lasse zählen, um rauszukriegen, wann ich mich in die Schlange stellen sollte? kratz.gif

Blondie-Sängerin Deborah Harry beschwert sich, dass viele Musikvideos heute wie Softpornos seien. Nun sind die Mädels zwar gern nackig, aber ich möchte der Dame doch mal empfehlen, einige Softpornos zu konsumieren, bevor sie nochmal so einen gewagten Vergleich zieht. Erst wenn ich den Venushügel von Britney Spears sehe, teile ich ihre Meinung.

Der Vatikan ist strikt gegen die Verwendung von Kondomen zur Verhütung von AIDS. Wie ein Pressesprecher des Papstes mitteilte, hätten Kondome kleine Löcher, durch die Spermien und damit auch die viel kleineren HI-Viren dringen könnten. Das sei eine leicht zu erkennende Tatsache. Ich möchte mal wissen, wer im Vatikan das getestet hat.

So, da es nun schon halb drei ist und ich langsam auch müde werd, beende ich mal den gestrigen Eintrag und sag: Gute Nacht! ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Arbeit, Geld, Recht und Freiheit

Veröffentlicht am 22. Februar 2007 um 4:05 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bisher keine Kommentare


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.