Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Juhuu, endlich Wochenende! Endlich wieder ausschlafen. biggrin.gif
(Mal davon abgesehen, dass ich das gestern und vorgestern machen konnte.)

Ich muss jetzt mal etwas gestehen: Ich hab gestern abend "Hinter den Kulissen" von Dieter Bohlen gelesen, natürlich unzensiert. Und jetzt das Schlimmste: Ich fand es sogar ganz lustig.
Ich kann allerdings auch nachvollziehen, warum jetzt jede Menge Promis mit einstweiligen Verfügungen um sich werfen (letzte offizielle Zählung lag wohl bei 14 oder so?). Wenn all die beanstandeten Kapitel geschwärzt werden, wird man das Ding zur Hälfte wohl nur noch mit einem Strichcodeleser entziffern können. (Oder es wird sehr viel dünner.)

Natürlich wurde im Buch auch vom unvermeidlichen Daniel gesprochen. Eigentlich von zweien, nämlich Daniel Lopes (Arschloch) und Daniel Küblböck (tuckige Nervensäge).
Bei letzterem diagnostizierte Dieter Bohlen einen "kleinen Spritzer Verliebtheit" in den deutschlandweit gesuchten Superstar Alexander Klaws:

Aber als Alex während der "Superstar"-Tournee in einem Artikel verriet: "So sieht meine Traumfrau aus", explodierte Daniel regelrecht. Er warf die Arme in die Luft wie eine Diva und schimpfte: "Mit dir rede ich kein Wort mehr!" Dann warf er eine Rolle Prinzenkekse nach Alex. Und ließ als Zugabe noch ein paar Erdnuss-Flips folgen. Danach versöhnten sie sich aber wieder.
Bis Daniel in Köln an Alex' Hotel-Zimmer vorbeiging: Durch die geschlossene Tür hörte er das Stöhnen einer Frau. Er lauschte ein paar Sekunden, dann drehte er vollkommen durch und trommelte an die Tür, bis Alex die Tür aufriss. Woraufhin er auf Alexander weitertrommelte: "Du Schuft! Du Verräter!" Nach einem kurzen Handgemenge flüchtete Daniel aus dem Hotel und lief völlig verzweifelt, einsam und weinend durch Köln. So bekam er nicht mit, dass Alexander nur einen Porno auf "Pay TV" geguckt hatte. (Seite 273 von "Hinter den Kulissen")

Ich bezweifle allerdings, dass Daniel trotzdem Chancen bei Alex haben könnte. So verzweifelt sieht der nämlich gar nicht aus.

Bundesinnenotto Schily bekommt am Donnerstag in London die "Freiheit der City of London" verliehen. Damit ist nicht die Londoner Innenstadt, sondern das sich selbst verwaltende Finanzviertel der Stadt gemeint. Schily genießt dann wundervolle Privilegien: Sollte er zum Tode verurteilt werden, steht ihm ein seidener Strick zu. Außerdem darf er Schafe über die London Bridge treiben. Das Beste: Er darf in diesem Viertel besoffen randalieren, ohne festgenommen zu werden.
Ich hoffe, er nutzt dieses Privileg nicht aus, um sich die ganze Welt schönzubechern. Unter Alkoholeinfluss stehende Politiker kommen nie auf gute Ideen.

Übrigens gab's ja jetzt eine internationale "Geberkonferenz", bei der von 77 Staaten Geld für den Wiederaufbau des Iraks gesammelt werden sollte. Am Ende kamen wohl gerade mal 30 Milliarden Euro zusammen - etwa die Hälfte des nötigen Kapitals. Colin Powell war enttäuscht, dass Deutschland nur 193 Millionen Euro in den Sammeltopf geben will. Ich muss allerdings sagen: Das ist noch viel zu viel. Die Brüder da unten sitzen auf den zweitgrößten Ölreserven der Welt, die könnten selbst genug Kohle verdienen, um nicht nur den Irak, sondern auch Deutschland aufzubauen.

Ein Pilot hat sich in Kairo geweigert, eine Ägypterin mit dem stattlichen Kampfgewicht von 190 Kilogramm mitzunehmen. Erst nach mehrstündigen Diskussionen und zwei ärztlichen Attesten konnte man ihn zum Abheben überreden, mit der schweren Fracht.
Verstehen kann ich ihn: Stellt euch mal vor, euer Flugzeug stürzt ab, und ihr kommt nicht raus, weil Moby Dick den Notausgang versperrt.

Blankes Entsetzen ergriff mich, als ich bei RP-Online lesen musste, dass irgendeine Krimiserie wieder mal Top-Quoten hatte. Warum mich das so entsetzt? Schauen wir uns doch einfach mal Sat.1 an. Wenn die eine neue Serie produzieren, wird das entweder eine Krimiserie (am besten mit Hund und dem ziemlich albernen "so eine piefige Stadt wie Berlin machen wir einfach mal so verrucht und aufregend wie Chicago in den 30ern") oder ein Comedyformat. Und mal ehrlich: Gerade das erste wird langsam echt zuviel.
In zwei Wochen kommen auf Sat.1 an eigenproduzierten Krimiserien: Kommissar Rex, Niedrig und Kuhnt, Lenßen & Partner, K11, Mit Herz und Handschellen, Ein Mord für Quandt, Körner und Köter, Der König, Wolffs Revier, Inspektor Rolle, und irgendwann kommt auch noch der Bulle von Tölz zurück. Die erstgenannten Serien kommen sogar Mo-Fr täglich und werden teilweise auch noch als "Doku-Serien" bezeichnet, wahrscheinlich wegen den talentlosen Laienschauspielern.
Langsam ist die Verbrechensrate auf Sat.1 schon höher als im wahren Leben, und das nicht nur wegen Sendungen wie "Familie Wurst", die sowieso an sich schon Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass mangelnde Sexlust bei Männern an einer Fehlfunktion der Großhirnrinde liegt. Dafür zeigten sie betroffenen und nicht betroffenen Männern Pornos, und stellten dabei fest, dass eine Region der Großhirnrinde bei den Männern aktiv war, bei denen sich sonst nix regte. Bei den Normalos war das genau andersrum. Interessanterweise wurde diese Region auch schon früher mit Schüchternheit in Verbindung gebracht.
Irgendwie muss meine Schüchternheit andere Ursachen haben. Geil kann ich nämlich wirklich werden.

Das oberste Gericht Norwegens hat entschieden, dass es kein sexueller Missbrauch ist, seiner 11jährigen Tochter beim Rasieren ihrer Schamhaare zu helfen.
In dem besonderen Fall besuchte die 11jährige ihren ehemaligen Stiefvater und seinen 7jährigen Sohn. Als dieser schlief, schlich sie ins Badezimmer, um die für sie ungewohnten Haare zu entfernen, benötigte dabei aber die Hilfe ihres Stiefvaters.
Dieser wiederum sagte übrigens aus, zu diesem Zeitpunkt geschlafen zu haben. Wie auch immer: Der Mann wurde freigesprochen, auch weil das Mädchen aussagte, es sei nichts Schlimmes passiert.
Ich stell mir nur die Frage, wie früh heutzutage die Mädels eigentlich reif werden? Mit 11 schon Schamhaare... Zu meiner Zeit gab's sowas nicht. *sich uralt fühl*

14 kleine Kinder haben in einer kroatischen Kinderkrippe einen einjährigen Jungen angegriffen und mit ca. 30 Bisswunden versehen. Ich glaub, irgendwie haben die Leute da wohl das Füttern vergessen. kratz.gif

Hach ja, Schulzeit: In England haben 6 Schuljungs zwischen 12 und 13 Jahren ihren Kameraden so einige Heiterkeit beschert, weil sie vor dem Unterricht Viagra schluckten und es nicht schafften, ihre Rohre zu verstecken. Die Pillen hatte einer der Jungs von seinem Papi gemopst. Wie ich ja schonmal geschrieben hab: Viagra wirkt auch nur, wenn man selbst auch geil ist. Irgendwie müssen in der Klasse einige heiße Mädels gewesen sein, wenn die Pillen SO gut gewirkt haben. biggrin.gif

Laut einer englischen Klatschzeitschrift gibt's bei uns in Deutschland einen neuen Trend: Porno-Karaoke!
Dabei wird ein Pornofilm abgespielt, und ein Männchen und ein Weibchen kriegen Mikros in die Hand gedrückt, um den Fickelstreifen zu vertonen. Für die Zuhörer natürlich ein Riesenspaß.
Dass das so ein Trend hier ist, hab ich noch gar nicht mitgekriegt. Aber ehrlich gesagt... Probieren würd ich das schon gern. biggrin.gif

Ein mexikanischer Einwanderer steht in Texas vor Gericht, weil er seine drei Kinder köpfte. Er tat dies angeblich auf Aufforderung seiner Frau, die ebenso wie er davon überzeugt war, dass die Kinder vom Geist seiner Großmutter besessen und deshalb böse geworden wären.
Ich glaub ja nicht, dass es was bei der Verteidigung bringt, aber es ist immerhin eine der kreativsten Rechtfertigungen, die ich bisher für so etwas gelesen hab.

Experten bei der Al Qaida: Ein älterer Selbstmordattentäter vergaß doch glatt seinen Einsatzort. Als er zurückkehrte, um zu fragen, sprengte er versehentlich die Terrorzelle in die Luft und tötete 6 seiner Mitterroristen. Ein Sprecher der Al Qaida nannte die ganze Sache ein "Experiment, was schiefging".
Irgendwie scheinen die Nasen ihren Jihad nicht ganz ernst zu nehmen.

So, war ja jetzt ein riesiger Eintrag, und deswegen sag ich: Bis morgen! *winke* ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Was haben wir die letzten Wochen gelernt? - Teil 63 (KW 1 und 2)

Veröffentlicht am 12. Januar 2015 um 17:03 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 54 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Dieser Eintrag hat noch keine Kommentare.


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.