Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Persönliches

Manche sind offenbar schwer angepisst von meiner Seite. Egal.

Trotz meines chronischen Minderwertigkeitskomplexes habe ich durchaus eine hohe Meinung von mir. Ich habe jede Menge Qualitäten, und wenn mir grad welche einfallen würden, könnte ich einige davon jetzt auch nennen. Was ich nicht besitze, ist eine Resistenz gegen irrationale Konsumwünsche. Insbesondere elektronische Spielereien scheinen mich immer zu rufen. "Kauf mich, du musst mich haben" und so weiter, ihr wisst schon. Ich habe dem Drang widerstanden, eine X-Box 360 zu kaufen. Ich habe auch dem Drang widerstanden, eine PSP zu kaufen. Aber jetzt ist das Nintendo DS Lite draußen, und ich will's haben. Ich weiß genau, dass ich viel zu selten damit spielen würde, um so eine Ausgabe zu rechtfertigen. Aber ich will's trotzdem haben. Mal sehen, wie lange ich mir selbst widerstehen kann.
Immerhin: Meinen MP3-Player benutze ich regelmäßig, und meinen Handy-PDA habe ich auch durchaus zu schätzen gelernt (trotz gelegentlicher Ausfälle). Die größeren Anschaffungen wie Festplattenrekorder, Scanner und der AccessPoint für WLAN sind für mich sogar inzwischen unverzichtbar. Meine PS2 benutze ich zwar nicht übermäßig oft, aber wenn, dann auch richtig.

Ich würde am Laptop auch gerne meinen DVB-T-Empfänger benutzen, um bessere Screenshots für Klopfers Web machen zu können. (Außerdem finde ich ruckelfreie Videos am PC immer noch höchst faszinierend. Man muss verstehen: Meine PC-Laufbahn begann mit einem 286er, da waren ruckelfreie Videos in Bildschirmgröße reinste Science Fiction.) Dummerweise ging das Ding schon nach drei Tagen kaputt und wartet seitdem auf Reklamierung. Inzwischen schon über ein halbes Jahr lang, aber ich hab die Rechnung verloren. Verdammt.

Die Google-AdSense-Abrechnungen versteh ich übrigens immer noch nicht, irgendwie scheint's zwischen den Einblendungen, Klicks und dem verdienten Geld gar keinen Zusammenhang zu geben. Soll mir zwar relativ egal sein, so lange ich mein Geld kriege. Aber auch das ist schwierig. Zunächst musste Google mein Konto verifizieren, indem sie mir einen Cent-Betrag überwiesen. Ich sollte dann nachgucken, wie viele Cent das waren, damit Google mein Konto für würdig befindet. Und jetzt, wo es langsam an der Zeit für Google wäre, die Überweisung fertig zu machen, schicken sie mir noch per Post aus Kalifornien eine PIN, die ich eingeben muss. Voraussichtliche Versanddauer: 2 - 4 Wochen. Googles Firmenmotto lautet "Don't be evil". Ich wäre dafür, wenn sie "Don't be fucking slow" noch dazu nehmen.

Nachtrag: Herzlichen Glückwunsch an die deutsche Mannschaft zum Einzug ins Halbfinale. Meine erste Tochter soll Jens heißen.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Netzteiltod

Veröffentlicht am 06. Juni 2009 um 1:49 Uhr in der Kategorie "Persönliches"
Dieser Eintrag wurde bisher 19 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Dieser Eintrag hat noch keine Kommentare.


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.